1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  3. Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
    Information ausblenden
  4. Wir bieten jetzt auch Verlinkungen in die Mediatheken und Audiopools der Sender an. Mehr dazu findet man hier.
    Information ausblenden

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 57.149 Einträge, sowie 1.187 Audiopool-Links und 361 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 320 (320/0)
Suchmethode:
Titel*: 
Für die Suche nach Serien, bitte Serie unten auswählen
Autor*:
Regie*:
Jahr: - 
Sender/Produzent:
Sprecher*:
Übersetzer:
Komponist:
Genre:
Inhaltsangabe*:
Zusatzkommentar*:
Kunstkopf:
nur mit Audiopool
Serie:
Auszeichnungen:
Sortieren:Titel  Autor  Jahr 
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 8
Kriterien: Sprecher entspricht 'Jörg Heinkel'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Auf Schatzsuche
Autor: Carin Chilvers
produziert in: 2013
produziert von: SWR
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Der erste Hochzeitstag sollte gebührend gefeiert werden. Das findet zumindest Ilse Probst, eine Dame mit ausgefallenen Ideen und einer Tochter mit dem außergewöhnlichen Namen Eurydike. Die unternehmungslustige Mutter will ihren Schwiegersohn mit Sägespänen und kleinen Liebesbriefen ihrer Tochter durch den Wald zu einem romantischen Hotel lotsen. Dort wird ihn dann Eurydike in der Hochzeitssuite mit einer gut gekühlten Flasche Champagner erwarten. Eher widerwillig lässt sich Eurydike auf diesen Plan ein und legt zusammen mit ihrer Mutter eine Spur zum Hotel der Turteltauben. Dumm nur, dass die Späne und Botschaften auch andere Waldgänger ins Hotel locken. Doch nach einigen turbulenten Irrungen und Wirrungen fallen sich die richtigen Partner verliebt in die Arme.
Sprecher:Kathrin Hildebrand (Eurydike Stein)
Gerd Plankenhorn (Patrick Stein)
Andrea Hörnke-Trieß (Ilse Probst)
Udo Zepezauer (Kevin Luck)
Hubertus Gertzen (Prof. Walter Grimm)
Constanze Clemens (Jaqueline)
Marcus Michalski (Felix Oexle)
Udo Rau (Victor Ackermann)
Volker Niedhammer (Malte)
Jörg Heinkel (Benno)
Daten zu Carin Chilvers:Vita: Carin Chilvers lebt in Stuttgart. Sie hat fünf Kriminalromane und diverse Kurzgeschichten veröffentlicht. Zu ihren neuesten Werken gehört ihr Roman von 2011 "Tod im Asemwald" und das 2012 erschienen Buch "Der Andere". "Schatzsuche" ist ihr viertes Hörspiel für den SWR.
Erstsendung: 10.08.2013
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 8
Titel: Das Glück steht in den Sternen
Autor: Daniel Oliver Bachmann
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 31 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Astra ist eine zwar talentierte, jedoch erfolglose Kartenlegerin. Für ihre wahrsagerischen Dienste verlangt sie humane Entgelte, ganz im Gegensatz zu ihrem größten Konkurrenten auf dem Esoterikmarkt, einem gewissen Hope. Der hat ein Händchen fürs Geschäft und folgt dem Glaubenssatz: Was nichts kostet, ist nichts wert. Er schreckt auch nicht davor zurück, bei der Erfüllung seiner Voraussagen ein wenig nachzuhelfen.

Doch plötzlich scheinen die Sterne für ihn nicht mehr so günstig zu stehen. Seine Gelegenheitsgeliebte Moni heiratet den Stürmer des türkischen Fußballclubs "Türk Nordbahnhof". Und zu allem Übel sagt Hope die Entwicklungen an der Börse auch noch falsch voraus und steckt plötzlich heftig im Schlamassel. Da kommt ihm die glorreiche Idee, sich selbst die Karten zu legen. Und er kommt zu völlig neuen Ein- und Aussichten.
Sprecher:Kathrin Hildebrand (Astra)
Gerd Plankenhorn (Hope)
Petra Afonin (Else)
Imam Cagla (Yilmaz/Türkischer Händler)
Jörg Heinkel (Michael)
Oliver Moumouris (Zorba)
Graziano D' Arcangelo (Italienischer Händler/Schwäbischer Händler)
Christel Freitag (Sabine Eckhardt)
Pia Fruth (Moni)
Susanne Hinkelbein (Schwäbische Hausfrau)
Christiane Patzelt (Frau Spitz)
Helga Siegle (Frau Boden)
Marius Marx (Orakel von Delphi)
Daten zu Daniel Oliver Bachmann:geboren: 1965
Vita: Daniel Oliver Bachmann wurden 1965 in Schramberg/Schwarzwald geboren. Er ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war "Writer in Residence" in zahlreichen europäischen Ländern, sowie in Amerika und Australien. "Ooohm oder der Kampf um den Nationalpark" ist sein 17. Hörspiel für den SWR.
Erstsendung: 15.09.2007
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 8
Titel: Der Brandstifter
Autor: Jochen Schimmang
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Hans Baumann war Finanzbeamter in einer Kleinstadt, blieb Single und lebte lange bei seiner Mutter. Hans Baumann ist ein Einzelgänger, der gelegentlich spurlos verschwindet und niemals darüber spricht. Hans Baumann wird nach wie vor von allen als freundlich, kompetent und zuverlässig geschätzt. Hans Baumann hat keinen Ehrgeiz. Hans Baumann kann Ungerechtigkeit nicht ertragen. Was Hans Baumann will, das schafft er auch. Hans Baumann hat das Finanzamt angezündet. Wer ist Hans Baumann wirklich?
Sprecher:Udo Zepezauer (Ermittler)
Hubertus Gertzen (Herr Vogel)
Monika Hirschle (Frau Vogel)
Trudel Wulle (Die Mutter)
Willi Schneck (Beck)
Kathrin Hildebrand (Lisa Schuster)
Berthold Biesinger (Walter Pfeifer)
Frank Stöckle (Willi Seiler)
Jörg Heinkel (Werner)
Gina Maas (Andrea)
Franz Ott (Peter)
Pia Fruth (Radiosprecher)
Daten zu Jochen Schimmang:geboren: 1948
Vita: Jochen Schimmang, geboren 1948, studierte Politologie, lehrte an verschiedenen Orten Deutsch als Fremdsprache und arbeitet seit 1993 als freier Schriftsteller. Schimmang erhielt 1982 einen Literatur-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1996 den Rheinischen Literaturpreis Siegburg. Er war "Poet in Residence" an der Universität Duisburg-Essen und Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Jochen Schimmang lebte längere Zeit in Köln, dann in Paris und in seiner Heimatstadt Leer, inzwischen in Oldenburg. Der WDR produzierte seine Hörspiele "Untiefen" (1994) und "Die Stimmen von Nienbeck" (1999).
Erstsendung: 15.05.2010
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 8
Titel: Eisbär-Schwäbisch
Autor: Andrea Noll
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Was haben Schwäbisch und Eisbären gemeinsam? Beide sind vom Aussterben bedroht. Das zumindest behauptet »Cleverle« Tobias, Enkel von Helmut und Hilde. Tobias zieht nach einem Ehekrach seiner Eltern zu Oma und Opa und bringt zusammen mit seinem Papagei neuen Schwung in das großelterliche Heim. Sein Vater Matthias, ein wahrer Chauvinist, würde seiner Frau das Arbeiten am liebsten verbieten. Und seine Mutter ist laut Omas Urteil eine eingebildete »Zuddl«, die zu allem Übel ausschließlich Hochdeutsch spricht! Doch was hat diese Geschichte mit Kafka gemeinsam? Es ist die Verwandlung. Denn als Opa Helmut aus unruhigen Träumen erwacht, findet er sich in einem Vogelkäfig wieder - verwandelt in einen Papagei. Es zeigt sich jedoch, dass es auch mal ganz hilfreich sein kann, seine Verwandtschaft aus der Vogelperspektive zu beobachten. So kafkaesk das auch klingen mag, so nah ist es am wahren Leben.
Sprecher:Hubertus Gertzen (Helmut)
Monika Hirschle (Hilde)
Luca Zahn (Tobias)
Stefan Hallmayer (Matthias)
Kathrin Hildebrand (Hannelore)
Gerald Ettwein (Zauberer)
Volker Niedhammer (Dieter)
Jörg Heinkel (Harry)
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 8
Titel: Hinein ins kalte Wasser
Autor: Veronika Hinkelbein
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Fritzi hat genug. Sie zählt schon längst ihre Überstunden nicht mehr, und der neue Chef macht ihr zusätzlich das Leben schwer. Und so will sie nur noch eines: Aussteigen! Doch mit 58 Jahren halten sich die Alternativen in Grenzen. Fritzi folgt trotzdem ihrem Bauchgefühl und kündigt. In der folgenden Zeit begibt sie sich auf eine Reise zu sich selbst. Sie übernachtet im Garten, fliegt für einen Sprachkurs nach England und jobbt als Putzfrau. In ihrer Wohnung schafft sie endlich Ordnung, mistet aus und rutscht endlich, nach 54 Jahren, wieder von der großen Rutsche im Freibad.
Sprecher:Andrea Hörnke-Trieß (Fritzi Hupf)
Udo Zepezauer (Zeno, Wanderkollege)
Gabriele Burgstaller-Hintermaier (Frau Wagner, Patientin)
Renate Winkler (Frau Müller, Patientin)
Udo Rau (Doktor)
Kathrin Hildebrand (Julia)
Sabine Bräuning (Lilo)
Monika Hirschle (Ulli)
Willi Schneck (Chef, Herr Piesack)
Julian Fruth (Kind)
Christel Freitag (Kassierin)
Helga Siegle (Frau Baumann)
Jörg Heinkel (Herr Meyer, am Telefon)
Christoph Necker (Mann)
Susanne Hinkelbein (Frau)
Volker Niedhammer (Kollege)
Christiane Patzelt (Kollegin)
Daten zu Veronika Hinkelbein:Vita: Veronika Hinkelbein, geboren 1948 in Stuttgart, lebt als freie Autorin in Freiburg. Sie studierte Biologie und Psychologie in Tübingen und Berlin. Bis 2006 war sie Fachbereichsleiterin für Psychologie und Gesundheit an der VHS Freiburg.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 8
Titel: Hoch, höher, am höchsten
Autor: Karl Napf
produziert in: 2009
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Helga Siegle
Inhalt: Die Folgen der Finanzkrise lassen sich nicht übersehen. Auch vor dem Ländle machen sie nicht halt. Als die Aktien von Inge und Rolf um die Hälfte fallen und ihre Anleihen nichts mehr wert sind, muss schnellstens eine Lösung her, um das finanzielle Loch zu stopfen. Auch Rolfs Vater Eugen und seine Frau Dorle leiden unter den Auswirkungen der Misere. Während die verwöhnte Dorle völlig überfordert ist, kann Eugen der ganzen Geschichte etwas Positives abgewinnen. Endlich hat der Schwabe die Möglichkeit, zuzupacken und die Ärmel hochzukrempeln.

Ob es die beiden Paare schaffen, mit ehrlicher Arbeit und ohne Wertpapiere zurechtzukommen?
Sprecher:Peter Jochen Kemmer (Opa Pfleiderer)
Udo Rau (Sohn Eugen)
Andrea Hörnke-Trieß (Schwiegertochter Dorle)
Bernd Gnann (Enkel Rolf)
Sabine Bräuning (Inge)
Wolfgang Seiler (Bankangestellter)
Christiane Patzelt (Sekretärin)
Peter Binder (Notarzt)
Pia Fruth (Maria Dolores)
Monika Röder (Stimme 1)
Kai-Uwe Hennig (Stimme 2)
Ilse Maier (Stimme 3)
Jörg Heinkel (Stimme 4)
Bernhard Kirschner (Kripobeamter)
Niels Noack (Kripobeamter)
Daten zu Karl Napf:geboren: 1942
Vita: Karl Napf, geboren 1942 in Hirschberg, lebt als Dichter und Satiriker in Nordstetten. Napf wuchs in Vaihingen an der Enz auf. Nach seinem Jurastudium in Tübingen war er in der Steuerverwaltung tätig. 27 Jahre arbeitete er im Staatsministerium Baden-Württemberg und im Wissenschaftsministerium. Neben zahlreichen Büchern hat er auch viele Hörspiele geschrieben.
Erstsendung: 04.07.2009
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 8
Titel: Paula Hertels Gespür für Mord
Autor: Kerstin Rech
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Maria Ohmer
Inhalt: Tatort Rosenweg 3. Ein Perserteppich wird am helllichten Tag aus dem Haus getragen und in einem Wagen verstaut. Auffällig: Aus dem einen Ende der Teppichrolle schaut ein blonder Haarschopf hervor. Paula Hertel hat alles von ihrem Lehnstuhl vor dem Fenster aus beobachtet. Die Rentnerin kombiniert: die Theuners von nebenan wollen einen Mord vertuschen und die Leiche fortschaffen. Schon immer waren ihr die Nachbarn suspekt. Umso sonderbarer ist das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen. Bei der blonden Frau handelte es sich nicht um eine Leiche, sondern um eine Schaufensterpuppe. Das Ehepaar Theuner hat sich mit der neugierigen Nachbarin nur einen Scherz erlaubt. Doch was ist aus Achim Theuners Geliebten geworden? Und warum klingt Frau Theuners englischer Akzent so sonderbar? Mit Hilfe ihrer Untermieterin Ellen und dem Medizinstudenten Lothar kommt Paula Hertel einem tödlichen Geheimnis auf die Spur.
Sprecher:Constanze Klemenz (Ellen Breitmeyer)
Trudel Wulle (Paula Hertel)
Hubertus Gertzen (Kommissar Neukamm)
Frank Stöckle (Kriminalobermeister Feller)
Achim Hall (Dr. Achim Theuner)
Andrea Hörnke-Trieß (Julia Theuner)
David Liske (Lothar Laible)
Jörg Heinkel (Herr Tillmann)
Daten zu Kerstin Rech:geboren: 1962
Vita: Kerstin Rech, geboren 1962 und aufgewachsen in Blieskastel (Saarland), lebt seit vielen Jahren als Autorin in Stuttgart. Auf das Studium der Mathematik und der Ausbildung an der Filmhochschule Stuttgart folgten diverse Romanveröffentlichungen, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Ihr Roman "Das fünfte Geschlecht" wurde 2004 für den Friedrich-Glauser-Preis (Krimipreis der Autoren) in der Sparte bestes Debüt 2003 nominiert. "Paula Hertels Gespür für Mord" ist ihr zweites Hörspiel für den SWR.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 8
Titel: Tod in Tübingen
Autor: Eva Christina Zeller
Joachim Zelter
produziert in: 2014
produziert von: SWR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Eigentlich sollte Martin Trautwein längst tot und berühmt sein, doch wem auch immer der erfolglose Schriftsteller das zu erklären versucht antwortet nur: Keine Zeit! Mundarthörspiel mit Boris Palmer in einer Sprechrolle.

Kein Hahn kräht danach, dass für Trautwein die Zeit tickt. Oder tickt es bei ihm selbst nicht ganz richtig? Mit größter Verzweiflung versucht der Möchtegern-Autor wirklich alles. Er geht zur Zeitung und verkündet seinen unumkehrbaren Entschluss, nie mehr auch nur ein Wort zu schreiben. Umsonst! Er versucht der Universitätsbibliothek seine Bücher zu vermachen. Kein Platz, auch nicht im Neubau! Beim Versuch sich vom Geländer der Neckarbücke zu stürzen, ist er fotografierenden Touristen im Weg.

Sogar beim Oberbürgermeister persönlich spricht Trautwein vor - und bleibt erfolglos, obwohl er der Stadt seine Wohnung als Trautwein-Museum vermachen will. Denn für den OB liegt es nun mal auf der Hand: Solche wie ihn gibt es in Tübingen wie Sand am Meer. Und überhaupt, wer kennt schon Martin Trautmann - pardon - Trautwein?!
Sprecher:Robert Arnold
Renate Winkler
Ulrike Bartruff
Bodo Kälber
Trudel Wulle
Walter Schultheiss
Gerd Plankenhorn
Rudolf Guckelsberger
Jörg Heinkel
Boris Palmer (Oberbürgermeister von Tübingen)
Daten zu Eva Christina Zeller:Vita: Eva Christina Zeller, geboren 1960 in Ulm ist freie Autorin, Lyrikerin und Rundfunkjournalistin in Tübingen. Nach ihrer Arbeit als Lektorin an der University of Otago, Dunedin, Neuseeland, ist sie u.a. als Dozentin für Creative-Writing tätig, z.B. am Studio Literatur und Theater der Universität Tübingen.
Daten zu Joachim Zelter:geboren: 1962
Vita: Joachim Zelter, geboren 1962 in Freiburg, studierte und lehrte Englische Literatur in Tübingen und Yale. Seit 1997 arbeitet er als freier Schriftsteller. Zelter wurde mit dem Thaddäus-Troll-Preis und der Fördergabe der Internationalen Bodenseekonferenz 2000 geehrt. Er ist Autor zahlreicher Romane, Erzählungen und Hörspiele.
Hompepage o.ä.: http://joachimzelter.de
Erstsendung: 04.10.2014
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,2962 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.11.2017)  (22.11.2017)  (23.11.2017)  (24.11.2017)  (25.11.2017)  (26.11.2017)  (Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.2.0 vom 03.08.2017
1511157043
Veröffentlicht:
11. Januar 2015
Seitenaufrufe:
1.137.014