1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  3. Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
    Information ausblenden
  4. Wir bieten jetzt auch Verlinkungen in die Mediatheken und Audiopools der Sender an. Mehr dazu findet man hier.
    Information ausblenden

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 57.149 Einträge, sowie 1.187 Audiopool-Links und 361 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 311 (311/0)
Suchmethode:
Titel*: 
Für die Suche nach Serien, bitte Serie unten auswählen
Autor*:
Regie*:
Jahr: - 
Sender/Produzent:
Sprecher*:
Übersetzer:
Komponist:
Genre:
Inhaltsangabe*:
Zusatzkommentar*:
Kunstkopf:
nur mit Audiopool
Serie:
Auszeichnungen:
Sortieren:Titel  Autor  Jahr 
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 46
Kriterien: Sprecher entspricht 'Berthold Biesinger' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: 's Rösle von Seebronn
Autor: Ernst Meier
produziert in: 1993
produziert von: SWF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Luise Besserer
Bearbeitung: Luise Besserer
Inhalt: Ein Hörspiel aus dem ländlichen Schwaben des 19. Jahrhunderts. Im Haus des reichsten Bauern im Dorf, dem Schultes, ist die Stimmung schlecht. Zwar hat der Sohn Karl nach dem Willen der Eltern Marie geheiratet. Aber Marie ist keine gute Bäuerin, und sie verscherzt es sich durch ihren Geiz auch mit dem Hausgesinde. Als eine neue Magd, das Rösle, auf den Hof kommt und im Haus und auf dem Feld mitwirtschaftet, wird die Atmosphäre im Haus fröhlicher. Doch neue Konflikte bleiben nicht aus. Haben doch nicht nur die Knechte ein besonderes Auge auf das Rösle, sondern auch Karl versteckt sein Gefallen an der neuen Magd nicht. Nach einigen Querelen kommt es zu einer ungewöhnlichen Entscheidung des Familienrates.
Sprecher:Oscar Müller (Bauer Schultes)
Renate Oelrich (Bäuerin)
Franz Ott (Karl, junger Bauer)
Dietlinde Ellsässer (Marie, seine Frau)
Stefanie Stroebele (Rösle)
Ida Ott (Lina, Magd)
Berthold Biesinger (Josef, Knecht)
Peter Höfermayer (Michel, Knecht)
Monika Hirschle (Dote)
Michael Welter (Fuhrmann)
Thomas Vogel (Passant)
Hannelore Häfele (Bedienung)
Jörg Witzsch (Arzt)
Thomas Vogel (Stimme)
Thomas Scholz (Stimme)
Reinold Hermanns (Pfarrer)
Daten zu Ernst Meier:Vita: Ernst Meier, geboren 1813 in Rusbend, war ein deutscher Erzählforscher. Er wurde 1841 Privatdozent und 1848 Professor für semitische Sprache und Literatur in Tübingen. Sein besonderes Interesse galt dem Gebiet schwäbischer Sagenkunde. Er veröffentlichte mehrere Sammlungen von Sagen, Märchen und Liedern.
Erstsendung: 22.07.1993
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 46
Titel: Bauerwartungsland
Autor: Andrea Noll
produziert in: 2000
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Luise Besserer
Inhalt: Anne liest in der Zeitung, dass der Buchele-Hof, an den sich ihre schönsten Kindheitserinnerungen knüpfen, abgerissen werden soll. Sie ist schockiert und überredet ihren Freund Roland, die Stätte ihrer Träume, die sie bis heute an die Vergangenheit bindet, zusammen aufzusuchen. Unterwegs ergibt sich ein Gespräch zwischen Anne und Roland, das in vier szenischen Rückblenden vier Ereignisse in den vier Jahreszeiten auf dem Hof aufleben lässt. Das eigene Häusle als steingewordene Aufenthaltsgenehmigung ist Thema von Annes Jugendtraum vom Dornröschenschloss, in dem sie irgendwann "mit oder ohne Prinz" leben wollte. Als sie ankommen, hat der Abriss schon begonnen. Es bleibt Anne keine andere Wahl, als sich endlich der Gegenwart zu stellen.
Sprecher:Dietlinde Elsässer (Erzählerin/Anne als Erwachsene)
Berthold Biesinger (Roland)
Anna Biesinger (Anne als Kind/Anne als Jugendliche)
Franz Xaver Ott (Vater)
Irene Paul (Tante Lena)
Luise Besserer (Oma)
Franziska Euchner (Mädchen)
Isabel Götz (Mädchen)
Frederick Vogel (Junge)
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
Erstsendung: 29.01.2000
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 46
Titel: Bergmann veredelt
Autor: Daniel Oliver Bachmann
produziert in: 2000
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Das Hörspiel entstand nach der gleichnamigen preisgekrönten Erzählung des Autors. Eine Gruppe von norddeutschen Touristen besichtigt ein stillgelegtes Bergwerk, erfährt die Geschichte einer alten Schwarzwälder Familie. "Hier war schon der Ähne in den Stollen eingefahren, Schlegel und Eisen zur Hand, das stramme Arschleder bis zu den Kniekehlen, die Bergmannskappe stolz auf dem kahlen Schädel". Erstaunliches wird zutage gefördert, und was so harmlos beginnt, endet im overkill.
Sprecher:Rolf Welz (Der Ahne/Soldat)
Berthold Biesinger (Peter)
Wolfgang Seiler (Hansjakob)
Dietlinde Elsässer (Afra)
Oscar Müller (Der Alte)
Eva Michel (Ursel Boltmann)
Jörg Adae (Hieronymus Boltmann)
Stefan Feddersen-Clausen (Klotz)
Hubertus Gertzen (Aichele)
Marco Steeger (Ramelow)
Reinhart von Stolzmann (Opderbeck)
Michael Holz (Kleeve)
Markus Gehrlein (Jockele/Soldat)
Boris Burgstaller (Der Spunten-Wirt)
Boris Burgstaller (Doktor Wilhelm Seiler)
Tobias Ignée (Florian Rederer)
Thomas Vogel (Ein Amtsleiter)
Daten zu Daniel Oliver Bachmann:geboren: 1965
Vita: Daniel Oliver Bachmann wurden 1965 in Schramberg/Schwarzwald geboren. Er ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war "Writer in Residence" in zahlreichen europäischen Ländern, sowie in Amerika und Australien. "Ooohm oder der Kampf um den Nationalpark" ist sein 17. Hörspiel für den SWR.
Erstsendung: 11.11.2000
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 46
Titel: Beweislast
Autor: Manfred Bomm
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 99 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Günter Maurer
Bearbeitung: Günter Maurer
Inhalt: Kommissar Häberle und seine Kollegen können sich eigentlich sicher sein. Eigentlich. Der Mord an einem Vermittler der Agentur für Arbeit führt sie auf eine vermeintlich eindeutige Spur: Der 54-jährige Arbeitslose Gerd Ketschmar hat anscheinend all seinen Frust über Schulden und Hartz IV an seinem Sachbearbeiter ausgelassen. Eine ganze Reihe von Indizien, aber auch DNA-Spuren am Tatort, weisen zweifelsfrei auf Ketschmar hin.

Doch ist es nur Zufall, dass die Tat mitten auf der schwäbischen Alb in direkter Nachbarschaft zweier befeindeter Bauern stattgefunden hat? Und was hat der ominöse Bauleiter Eckert, der illegal Osteuropäer auf seinem Bau beschäftigt, damit zu tun?

Doch während der Prozess vor der Schwurgerichtskammer des Ulmer Landgerichts vorbereitet wird, kommen August Häberle erhebliche Zweifel. Wird möglicherweise ein Unschuldiger zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilt?
Sprecher:Peter Höfermayer (Friedbert Grauer)
Andreas Klaue (Gerd Ketschmar)
Sabine Niethammer (Monika Ketschmar)
Thomas Weber (Herbert Fludium)
Bernd Gnann (Mike Linkohr)
Hubertus Gertzen (August Häberle)
Berthold Biesinger (Jakob Hudelmaier)
Norbert Laubacher (Georg Knoll)
Tobias Ignée (Enkel Marc)
Reinhold Ohngemach (Eugen Blücher)
Klaus Hemmerle (Simon Eckert)
Robert Arnold (Herr Hornung)
Marcus Michalski (Manuel Traknow)
Daten zu Manfred Bomm:Vita: Manfred Bomm, geboren 1951 in Geislingen an der Steige, wo er als Journalist, Gerichtsreporter und Autor lebt. Ist durch seine Tätigkeit mit der Polizei- und Gerichtsarbeit bestens vertraut. Seine "Kommissar Häberle-Krimis" haben ihn weit über die Grenzen seiner Heimat bekannt gemacht. "Beweislast" ist der sechste Fall des sympathischen schwäbischen Ermittlers.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 46
Titel: D' Gsälzbrot-Theorie
Autor: Andrea Noll
produziert in: 2013
produziert von: SWR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Komponist: Thomas Maus
Inhalt: Wenn ein Marmeladenbrot - schwäbisch »Gsälzbrot«- hinunterfällt, dann stürzt es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit mit der »Gsälzseite« zu Boden. So lautet Alfreds »Gsälzbrot-Theorie«: Wenn etwas schief läuft, dann richtig! In seinem Leben ist einfach alles falsch gelaufen, findet der mittlerweile Sechzigjährige. Man hat ihm nicht den Friedensnobelpreis verliehen und reich ist er auch nicht geworden. Stattdessen wohnt er in einem »Null-acht-fünfzehn-Haus« inmitten einer »Null-acht-fünfzehn-Familie«. Und wer ist schuld? Natürlich seine Frau Berta! Sie ist sein »Gsälzbrot«. Seit er sich damals in sie verliebt hat, läuft sein Leben nach dem schwäbischen Lebensmotto »Schaffa, schaffa, Häusle baua«. Nun ist das Häusle gebaut, die Kinder aus dem Haus, das Eheleben trist und fad. Eine hinreißende Komödie über den Umgang mit alten Erinnerungen und frischen Gefühlen.
Sprecher:Hubertus Gertzen
Monika Hirschle
Reinhold Ohngemach
Kathrin Hildebrand
Gerd Plankenhorn
Marcus Michalski
Kasimir Biesinger
Berthold Biesinger
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 46
Titel: D'Bäuerin hot d'Katz verlore
Autor: Andrea Noll
produziert in: 1999
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (schwäbisch)
Regie: Luise Besserer
Inhalt: Alois ist ein unentschlossener Mensch. Und was das Heiraten angeht, da hat er ganz besonders große Bedenken. Soll er die Anna heiraten oder soll er nicht? Auf der einen Seite ... aber wiederum auf der anderen ...? Seine Freunde hänseln ihn mit der bohnenstangendürren Anna. Alois denkt sich eine Art Orakel aus: Er lockt Anna auf seine Bühne, um ihr die schöne Aussicht zu zeigen. In Wirklichkeit will er sie auf die Fruchtwaage stellen. Wiegt sie mindestens einen Zentner, dann wird geheiratet, wiegt sie aber weniger, dann hat's keinen Wert. Die ersten Wochen nach der Hochzeit ist's dem Alois, als gehe er auf Wolken, als sei er in einen Topf mit Schlagsahne gefallen oder schwimme in einem Honigglas. - Nur einen Wermutstropfen gibt es in seinem Glück: Anna hat eine Katze, ihr geliebtes Mulle, mit in die Ehe gebracht. Wenn sie aus ihrem Lägerle unterm Küchenherd hervorblinzelt, dann ist's dem Alois, als schaue ihm hämisch der Teufel ins Gesicht.
Sprecher:Hans Peter Weingart (Hermann)
Peter Jochen Kemmer (Josef)
Franz Xaver Ott (Alois)
Berthold Biesinger (Franz, 1. Kamerad)
Uwe Dörr (Akkordeon)
Dietlinde Elsässer (Anna)
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
Erstsendung: 10.10.1999
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 46
Titel: D'Himmelswand
Autor: Erwin Seßler
produziert in: 2002
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Was hat diese fremde junge Frau nur in Albdorf verloren? Und woher kennt sie sich hier so verdächtig gut aus? Dem reichen Fabrikanten Großmann geht die schöne Jenny nicht mehr aus dem Kopf. Doch der alte Mesner warnt ihn vor der Frau. Sein Urgroßvater habe sich vor langer Zeit ebenfalls in eine schöne Frau, in eine gewisse Johanna, verguckt und nur darum sei es zum Unglück an der "Himmelswand" gekommen. Jenny bringt Großmann arg in Bedrängnis, weiß sie doch eine ganze Menge über seine dunklen Machenschaften in der Fabrik und auch über die Legende von der "Himmelswand". Großmann bekommt es mit der Angst zu tun und droht Jenny mit dem Schlimmsten. Doch da hat das Schicksal bereits seinen Lauf genommen.
Sprecher:Hubertus Gertzen (Großmann)
Martin Theuer (Mesner)
Monika Hirschle (Maria)
Berthold Biesinger (Kurt)
Anna-Maria Kuricova (Jenni)
Frank Stöckle (Felix)
Peter Schurr (Pfarrer)
Jörg Adae (Berthold)
Stefanie Stroebele (Johanna)
Erstsendung: 30.03.2002
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 46
Titel: D'r Gockl
Der Schwarzwald-Ranger
Autor: Daniel Oliver Bachmann
produziert in: 2001
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Alle Jahre wieder findet in dem beschaulichen Dorf Seebach ein Kräh-Wettbewerb statt. Landwirt Erwin Langenbach ist mit seinem Hahn Rocky seit Jahren unangefochtener Sieger. Aber er hat noch einen Hahn: Aron. Dieser kräht allerdings höchst mittelmäßig und erfüllt auch sonst seine Aufgaben mehr schlecht als recht ... Langenbachs Knecht Max hat ein Auge auf des Landwirts Töchterlein geworfen. Da diese drohende unstandesgemäße Liaison dem Bauern aber gar nicht gefällt, fordert er seinen Knecht zum Krähduell heraus. Entweder er gewinnt oder er hat umgehend den Hof zu verlassen. Bauerstochter Lisa überredet ihren geliebten Max, doch den alten Aron im Krähen zu trainieren. Als dies der alte Langenbach erfährt, nimmt die spannende Komödie ihren Lauf.
Sprecher:Peter Jochen Kemmer (Großbauer Langenbacher)
Stefanie Stroebele (Lisa)
Frank Stoeckle (Max)
Hubertus Gertzen (Rocky)
Bernd Gnann (Lange Dunninger)
Berthold Biesinger (Schatullen-Toni)
Peter Schurr (Lorenz aus den Buchen)
Norbert Laubacher (Hafner Sigger)
Markus Gehrlein (Ein Zigeuner)
Daten zu Daniel Oliver Bachmann:geboren: 1965
Vita: Daniel Oliver Bachmann wurden 1965 in Schramberg/Schwarzwald geboren. Er ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war "Writer in Residence" in zahlreichen europäischen Ländern, sowie in Amerika und Australien. "Ooohm oder der Kampf um den Nationalpark" ist sein 17. Hörspiel für den SWR.
Erstsendung: 13.10.2001
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 46
Titel: D'r Haozeitr
Autor: Andrea Noll
produziert in: 1994
produziert von: SWF
Laufzeit: 16 Minuten
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Dorf. Nachkriegszeit. Junge Burschen - zum Teil Geschwister und deren Freund/e/innen - machen Sonntagsspaziergänge. Ein junger Bauer (leider nicht der Hoferbe) hat ein Auge auf eines der Mädchen geworfen und fragt die Gesellschaft, ob er am nächsten Sonntag mitkommen dürfe. Krischde und Alois mögen einander. Hier hat aber der Vater das Sagen: die beiden passen nicht zusammen, weil beide "nichts haben", weil also beide einen Hof suchen müssen, wo man einheiraten kann. Alois wagt trotzdem viel und schreibt der Krischde einen Brief. Sie zerreißt ihn vor den Augen des Überbringers, obwohl es ihr schier das Herz zerreißt. Alois, als er's erfährt, geht sofort, em Jäscht, zu Magl, die ihm seit einiger Zeit schöne Augen macht und fragt sie: "Willsch me?".
Sprecher:Isolde Neu
Monika Hurm
Bernhard Hurm
Irene Paul
Ida Ott
Dietlinde Elsässer
Berthold Biesinger
Peter Zwei
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
Erstsendung: 05.05.1994
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 46
Titel: Das schwarz-rot-goldige Mariele oder Die Umleitung
Autor: Jörg Tisken
produziert in: 2003
produziert von: SWR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Helga Siegle
Inhalt: Im schwäbisch-beschaulichen Hälingen probt die Theatergruppe schon eifrig für die nächste Vorstellung. Doch die Ereignisse überschlagen sich: Der Adler-Saal, schon seit jeher Ort der Aufführung, soll geschlossen werden, die Brauerei wird verkauft und die Hauptstraße nach einem Rohrbruch gesperrt. Ganz Hälingen steht Kopf, die Theateraufführung ist in Gefahr. Doch dann haben die Schauspieler eine glänzende Idee: Das Gezanke um die neue Umleitung ließe sich doch gut ins Theaterstück einbauen ... Und nicht nur das: Warum nicht gleich das ganze Dorf mitspielen lassen?
Sprecher:Sabine Bräuning (Sabine/Mariele)
Peter Jochen Kemmer (Fred Haberstroh)
Jörg Adae (Walter, Vater)
Ulrike Barthruff (Hilde, Mutter)
Felix Kama (Joseph/Daniel)
Reinhold Ohngemach (BM)
Rolf Maurer (Ortsbaumeister)
Wolfgang Seiler (Gemeinderat)
Ilse Howoritsch (Gemeinderätin)
Franz Xaver Ott (Vereinsvorstand)
Jürgen Bolle (Baumann)
Berthold Biesinger (Mann)
Rose Kneissler (Frau)
Daten zu Jörg Tisken:Vita: Jörg Tisken, geboren 1934, lebt und arbeitet in Trossingen. Zu seinen zahlreichen Veröffentlichungen zählen sein erster Roman "Scheidewege Leidewege" (2003), seine Kurzgeschichte "Adriano hat eine Geliebte" wurde mit dem nationalen italienischen Literaturpreis "Mare" ausgezeichnet.
Erstsendung: 19.07.2003
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 46
Titel: Das Stuttgarter Hutzelmännlein
Autor: Eduard Mörike
Felix Huby
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Eduard Mörike ist ratlos: Es fallen ihm einfach keine guten Ideen für ein Märchen ein. Da steht plötzlich der Hutzelmann hinter ihm und rät, die Märchenfiguren selber entscheiden zu lassen, wie ihre Geschichte weitergehen soll. Dass es von nun an drunter und drüber geht, versteht sich wohl von alleine. Aber am Ende sind dann doch alle zufrieden: Der Seppe hat seine Braut gefunden, der Hutzelmann bekommt sein Klötzle Blei, Graf Eberhard einen Krakenzahn, der unsichtbar macht, und Eduard Mörike hat ein wunderbares Märchen zu Papier gebracht.
Sprecher:Bernhard Hurm (Der Hutzelmann)
Udo Zepezauer (Seppe, ein Schustergesell)
Ulrike Barthruff (Vrone Kiderlen, eine junge Frau)
Trudel Wulle (Käthe Bläse, eine alte Frau)
Franz Xaver Ott (Meister Bläse/Bauer)
Hubertus Gertzen (Graf Eberhard)
Gina Maas (Irmingard, Tochter des Grafen)
Reinhold Ohngemach (Hofmeister)
Michael Heinsohn (Julius, Scherenschleifer)
Monika Hirschle (Emerenz Seysolff, Wirtin)
Walter Schultheiß (Hans Seysolff, ein Greis/Eduard Mörike)
Dietlinde Ellsässer (Gundel Köberle, Meisterin)
Gerd Plankenhorn (Geselle)
Berthold Biesinger (Geselle/Papagei)
Wolfram Karrer (Geselle)
Daten zu Eduard Mörike:geboren: 08.09.1804
gestorben: 04.06.1875
Vita: Eduard Mörike, geboren 1804 in Ludwigsburg, war zunächst Pfarrer, dann Lehrer für Literatur. Die Erstfassung des "Maler Nolten" erschien 1832, die Neufassung begleitete Mörike lebenslang und blieb schließlich unvollendet. Lyrik gehört neben dramatischen Dichtungen, Erzählungen, Märchen, Übersetzungen und Nachdichtungen zum literarischen Gesamtwerk Mörikes. 1875 starb Mörike in Stuttgart.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Felix Huby:geboren: 21.12.1938
Vita: Felix Huby, geboren 1938 in Dettenhausen, lebt heute in Berlin und veröffentlicht seit 1976 Sachbücher, Kinderbücher und Kriminalromane. Für das deutsche Fernsehen schrieb er zahlreiche Drehbücher. Bekannt wurde er vor allem als Erfinder des Tatort-Kommissars Schimanski. Bisher hat Felix Huby 32 "Tatorte" geschrieben, außerdem die Drehbücher für die erfolgreichen TV-Serien "O Gott Herr Pfarrer", "Der Hafendetektiv", "Abenteuer Airport", "König von Bärenbach" oder "Ein Bayer auf Rügen", darüber hinaus mehrere Hörspiel für den SWR.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.09.2004
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 46
Titel: Der Biotop
Autor: Bernd Merkle
produziert in: 1994
produziert von: SWF
Laufzeit: 41 Minuten
Regie: Luise Besserer
Inhalt: Im gepflegten Eigenheim auf dem Lande lebt ein Ehepaar mitsamt Schwiegermutter. Eines Tages kommt es zum Gespräch über den eintönig angelegten Garten. Zufall war dieses Gespräch jedoch keineswegs. Frauenlist führt zu landschaftsverändernden Maßnahmen. An denen nimmt man auch jenseits der Hecken und Zäune regen Anteil.
Sprecher:Hubertus Gertzen
Ulrike Barthruff
Trudel Wulle
Walter Schultheiß
Isolde Neu
Carmen Schaal
Berthold Biesinger
Franz Ott
Irene Paul
Stefan Merkelbach
Udo Zepezauer
Peter Höfermayer
Daten zu Bernd Merkle:Vita: Bernd Merkle, geboren 1943 in Esslingen, aufgewachsen in Göppingen. Heute Leiter der Grund- und Hauptschule sowie Werkrealschule Zell unter Aichelberg. Merkle arbeitet als Autor in Schulbuchverlagen und hat mehrere Bücher mit schwäbischen Kurzgeschichten und Gedichten veröffentlicht.
Erstsendung: 23.06.1994
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 46
Titel: Der Brandstifter
Autor: Jochen Schimmang
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Hans Baumann war Finanzbeamter in einer Kleinstadt, blieb Single und lebte lange bei seiner Mutter. Hans Baumann ist ein Einzelgänger, der gelegentlich spurlos verschwindet und niemals darüber spricht. Hans Baumann wird nach wie vor von allen als freundlich, kompetent und zuverlässig geschätzt. Hans Baumann hat keinen Ehrgeiz. Hans Baumann kann Ungerechtigkeit nicht ertragen. Was Hans Baumann will, das schafft er auch. Hans Baumann hat das Finanzamt angezündet. Wer ist Hans Baumann wirklich?
Sprecher:Udo Zepezauer (Ermittler)
Hubertus Gertzen (Herr Vogel)
Monika Hirschle (Frau Vogel)
Trudel Wulle (Die Mutter)
Willi Schneck (Beck)
Kathrin Hildebrand (Lisa Schuster)
Berthold Biesinger (Walter Pfeifer)
Frank Stöckle (Willi Seiler)
Jörg Heinkel (Werner)
Gina Maas (Andrea)
Franz Ott (Peter)
Pia Fruth (Radiosprecher)
Daten zu Jochen Schimmang:geboren: 1948
Vita: Jochen Schimmang, geboren 1948, studierte Politologie, lehrte an verschiedenen Orten Deutsch als Fremdsprache und arbeitet seit 1993 als freier Schriftsteller. Schimmang erhielt 1982 einen Literatur-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1996 den Rheinischen Literaturpreis Siegburg. Er war "Poet in Residence" an der Universität Duisburg-Essen und Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Jochen Schimmang lebte längere Zeit in Köln, dann in Paris und in seiner Heimatstadt Leer, inzwischen in Oldenburg. Der WDR produzierte seine Hörspiele "Untiefen" (1994) und "Die Stimmen von Nienbeck" (1999).
Erstsendung: 15.05.2010
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 46
Titel: Der Mann im Futteral
Autor: Martin Schleker
produziert in: 2003
produziert von: SWR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Der Lehrer Klinger ist wirklich sonderbar. Seine regelmäßigen Besuche bei den Kollegen verlaufen schweigend und auch sonst gibt sich der Latein- und Geschichtsfachmann äußerst verschlossen. Im Lehrerzimmer werden daher heimlich Pläne geschmiedet, wie man den seltsamen Kauz aus der Reserve locken könnte. Katja, die Schwester des Kollegen Zerlich, kommt da gerade recht. Doch setzt die lebenslustige Frau bei Klinger etwas in Gang, womit keiner gerechnet hat.
Sprecher:Hubertus Gertzen (Burmann)
Marius Marx (Weier)
Reinhold Ohngemach (Graser)
Monika Hirschle (Frau Steiner)
Berthold Biesinger (Zerlich)
Katja Bürkle (Frau Zerlich)
Bettina Dapp (Sandra)
Peter Höfermayer (Klinger)
Daten zu Martin Schleker:geboren: 1935
Vita: Martin Schleker, geboren 1935 in Hayingen, studierte Musik, Theatergeschichte und Schauspiel. Er wurde an verschiedenen Theatern engagiert. Er ist Chef des Naturtheaters Hayingen und Autor zahlreicher Theaterstücke, Hörspiele und Texte für den Hörfunk.
Erstsendung: 06.03.2004
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 46
Titel: Der Rubel rollt, der Rubel fällt
Der Schwarzwald-Ranger (Folge 3)
Autor: Daniel Oliver Bachmann
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Peter Förstner ist mit Frau und Tochter aus Kanada in den Schwarzwald zurückgekehrt. Als erster hauptamtlicher Schwarzwald-Ranger soll er sich im hiesigen Forst um den Naturschutz kümmern. Seine Tochter Elke hat sich im Schwarzwald gut eingelebt, doch Gundula, seine Frau, ist frustriert. In Vancouver war sie eine erfolgreiche Anwältin für internationales Recht, konnte aber in Deutschland bisher keine geeignete Kanzlei finden. Um sie abzulenken, will Peter ihr das Revier zeigen. Tochter Elke plant indes ein heimliches erstes Schäferstündchen mit ihrem Freund, was sich jedoch komplizierter gestaltet, als sie dachte. Mit weitaus größeren Komplikationen sehen sich die Eltern auf ihrer Wanderung durch die vermeintlich heile Welt des Schwarzwaldes konfrontiert: Ein kleiner Junge ist verschwunden, und hinter dem sonderbaren Verhalten des Kirchberg-Bauern steckt weit mehr, als Gundula und Peter je vermutet hätten.
Sprecher:Hubertus Gertzen (Peter Förstner)
Susanne Heydenreich (Gundula Euskirchen-Förstner)
Lucia Schlör (Elke Förstner)
Walter Schultheiß (Opa Förstner)
Marcus Michalski (Roman)
Annabelle Leip (Aurelie)
Berthold Biesinger (Specksepple-Bauer)
Peter Höfermayer (Kirchberg-Bauer)
Marius Marx (Georg von Rosenfeld)
Robert Bischoff (Micha)
Peter Binder (FS-Sprecher/Intro-Sprecher/Apotheker)
Tobias Ignée (Polizist)
Thomas Vogel (Lkw-Fahrer)
Daten zu Daniel Oliver Bachmann:geboren: 1965
Vita: Daniel Oliver Bachmann wurden 1965 in Schramberg/Schwarzwald geboren. Er ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war "Writer in Residence" in zahlreichen europäischen Ländern, sowie in Amerika und Australien. "Ooohm oder der Kampf um den Nationalpark" ist sein 17. Hörspiel für den SWR.
Erstsendung: 29.03.2008
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 46
Titel: Der Schwarzwald-Ranger
Der Schwarzwald-Ranger (Folge 1)
Autor: Daniel Oliver Bachmann
produziert in: 2001
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (schwäbisch)
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Peter Dengler ist glücklich mit seinem neuen Job: Nach der Rückkehr aus Kanada ist er der ideale Ranger auf der Kalikutt, einem Vorgebirge bei St. Peter-Griesbach. Leider können sich seine Frau und Tochter überhaupt nicht mit dem Gedanken anfreunden, jetzt plötzlich in einem schon recht verfallenen Haus weitab der Zivilisation zu leben - deshalb ziehen sie ins Hotel. Peter macht sich dennoch unbeirrt und mit viel Elan an die Arbeit: Eine Auseinandersetzung mit eigensinnigen Flözern und ein Kampf gegen eine illegale Windkraftanlage. Dass dabei auch noch seine Frau gegen ihn eingespannt werden soll, macht die Sache nicht gerade leichter.
Sprecher:Hubertus Gertzen (Peter Förstner)
Susanne Heydenreich (Gundula Euskirchen-Förstner)
Jo Jung (Graf Hugo von Falkeneck)
Peter Jochen Kemmer (Staatssekretär Riesterer)
Dunja Gharsallaoui (Elke Förstner)
Frank Stoeckle (Fridolin Wagner/Pilot-Durchsage)
Oscar Müller (Opa Förstner)
N. N. (Kellnerin/Sekretärin/Krankenschwester)
Udo Zepezauer (Hotelier)
Berthold Biesinger (Jockele)
Tobias Ignee (Karle)
N. N. (Rally)
Daten zu Daniel Oliver Bachmann:geboren: 1965
Vita: Daniel Oliver Bachmann wurden 1965 in Schramberg/Schwarzwald geboren. Er ist Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg. Für seine Romane und erzählungen erhielt er u.a. den Münchner Kurzgeschichten Literaturpreis der Akademie Ländlicher Raum. Er war "Writer in Residence" in zahlreichen europäischen Ländern, sowie in Amerika und Australien. "Ooohm oder der Kampf um den Nationalpark" ist sein 17. Hörspiel für den SWR.
Erstsendung: 16.06.2001
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 46
Titel: Der seelige Herr Eisele
Autor: Peter Jochen Kemmer
produziert in: 2014
produziert von: SWR
Laufzeit: 21 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Die letzte Ruhestätte sollte ein Ort des himmlischen Friedens sein, tief unter der Erde, unberührt von menschlichen Irrungen und Wirrungen und fernab von kriminellen Nacht- und Nebelaktionen. Als Herr Eisele in eben einer solchen Ruhestätte begraben werden soll, wundern sich die Bestatter über den schweren Sarg, war der Herr zu Lebzeiten doch von zierlicher Gestalt. Kurzerhand öffnen die beiden den Deckel und bringen damit eine Reihe von mysteriösen Fragen zutage, denn statt Herrn Eisele liegen Sandsäcke in dem Sarg. Während der vermeintlich tote Herr Eisele von Frau Müller am Waldrand gesichtet wird und für einige Verwirrung sorgt, nimmt Kommissar Fritz Kienzle die Ermittlungen auf. Bald wird klar, dass dunkle Machenschaften die Totenruhe auf dem Friedhof stören und Herr Eisele kurzzeitig ins Jenseits gereist ist, um im Diesseits für Aufklärung zu sorgen. Wer´s glaubt, wird selig?
Sprecher:Walter Schultheiß
Hubertus Gertzen
Berthold Biesinger
Peter Jochen Kemmer
Bodo Kelber
Monika Hirschle
Kathrin Hildebrand
Andrea Hörnke-Tries
Udo Zeppezauer
Daten zu Peter Jochen Kemmer:geboren: 07.05.1941
Vita: Zitat von der Autorenseite: Ich bin freischaffender Schauspieler und Autor aus Stuttgart. Mein Fach würde ich als Charakterspieler und Charakterkomiker bezeichnen. Neben meiner Tätigkeit am Theater und am Rundfunk, habe ich in mehreren Fernsehspielen mitgewirkt. Etwas Erfahrung als Synchronsprecher ist auch vorhanden. Als gebürtiger Stuttgarter beherrsche ich natürlich auch perfekt den schwäbischen Dialekt.
Hompepage o.ä.: http://www.peterjochen-kemmer.de/
Erstsendung: 08.11.2014
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 46
Titel: Der Spion von Aalen
Autor: Mark Kleber
produziert in: 2001
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Wer die Geschichte vom Spion von Aalen noch nicht kennt, sollte unbedingt den beiden Ur-Aalenern Kurt Göckle und Eugen Staudinger einen Besuch abstatten. Die warten nämlich nur darauf, Fremden die Geschichte erzählen zu dürfen. Zufällig ist Eugen der Urururenkel von Balthasar Staudinger, der die Geschichte schon Napoleon erzählt hat und Kurts Urururururgroßvater war der Spion von Aalen höchstpersönlich. Also wagen wir einen Blick zurück in die schwäbische Historie, beugen uns dabei aber möglichst nicht zu weit aus dem Fenster, um die Spions-Figur am alten Rathausturm zu betrachten. Denn man holt sich dabei nur allzu leicht eine Beule ...
Sprecher:Jörg Adae (Eugen/Bürgermeister/BM)
Hubertus Gertzen (Kurt Göckle)
Wolfgang Klar (Dr. Franz Hohs)
Kathrin Hildebrand (Angelika Hohs)
Norbert LaubacherFrank Stöckle (Balthasar/Wache)
Berthold Biesinger (Winter/Spion)
Mark Kleber (Herold)
Monika Hirschle (Apothekerin/Napoleon/Bäuerin)
Stefan Viering (Kaiser)
Daten zu Mark Kleber:Vita: Mark Kleber, geboren 1966 in Stuttgart, studierte nach dem Abitur Theaterwissenschaften in Gießen und arbeitet seit 1994 beim SDR bzw. SWR. Er ist Autor zweier Bühnenstücke sowie mehrerer Hörstücke.
Erstsendung: 21.04.2001
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 46
Titel: Die Disko-Kelter
Autor: Wolfgang Brenneisen
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 31 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Herzigstadt hat in seinem Zentrum ein echtes Schmuckstück zu bieten: eine alte Kelter, die allerdings schon lange leer steht. Natürlich mangelt es nicht an Ideen, wie das Gebäude am sinnvollsten genutzt werden könnte. Doch was heißt schon "sinnvoll"? Da scheinen die Vorstellungen der Bürger doch sehr weit auseinander zu gehen.
Sprecher:Peter Höfermayer (Erzähler)
Berthold Biesinger (Stimme)
Walter Schultheiß (Abele)
Frank Stöckle (Hirsch)
Sabine Niethammer (Bedienung)
Jörg Adae (OB Harnisch)
Katja Bürkle (Conny)
Joachim Stöckle (Frank)
Ulrike Barthruff (E. Schneiderhahn)
Bärbel Schlegel (Sekretärin des OB)
Peter Binder (Stimme/Junge Stimme)
Daten zu Wolfgang Brenneisen:geboren: 1941
Vita: Wolfgang Brenneisen, geboren 1941 in Tilsit, wurde nach einem Germanistik- und Anglistikstudium Lehrer und Schriftsteller. Er veröffentlichte mehrere Bücher mit Gedichten, Glossen und Satiren. Er schrieb die Mudarthörspiele "Dr Päddy von Australien", "Das Dichterhäusle" und "Der Streit um des Esels Denkmal".
Erstsendung: 01.05.2004
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 46
Titel: Die Flamme seines Lebens
Autor: Volker Quandt
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Bearbeitung: Kim Fupz Aakeson
Inhalt: Max ist unsterblich in Linda verliebt, und das schon seit vielen Jahren. Linda ist die Hauptperson in seinem Lieblingsvideo "Entflammte Herzen". Das würde er sich am liebsten von morgens bis abends anschauen. Non Stopp. Doch das geht leider nicht, denn Max lebt in einem Heim in Oberschwaben. Eines Tages findet Max heraus, dass Linda in Wirklichkeit gar nicht Linda ist, sondern eine Schauspielerin mit dem Namen Hertha Straubinger. Und die gibt es da draußen irgendwo in der Welt. In echt! Max macht sich wild entschlossen auf die Suche ... Ein Spiel über den ganz normalen Wahnsinn, irgendwo zwischen Schein und Sein ­ immer der Wirklichkeit dicht auf den Fersen.
Sprecher:Udo Zepezauer
Peter Jochen Kemmer
Anne-Julia Koller
Marius Marx
Peter Höfermayer
Franz Xaver Ott
Gina Maas
Berthold Biesinger
Ulrike Barthruff
Gerd Plankenhorn
Daten zu Volker Quandt:Vita: Volker Quandt, geboren 1946 in Lund/Schweden. Regisseur von über 60 Inszenierungen in Deutschland, Schweden, Dänemark, Brasilien, Japan, Chile, Ghana. Dramatiker (Theaterstücke und Hörspiele), Dramaturg, Übersetzer von Theaterstücken und Verleger. Leiter des Harlekin Theaters. Seit 2000 Gastdozent in Sachen Improvisationstheater an der Theaterhochschule Zürich.
Erstsendung: 28.05.2005
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,3096 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.11.2017)  (22.11.2017)  (23.11.2017)  (24.11.2017)  (25.11.2017)  (26.11.2017)  (Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.2.0 vom 03.08.2017
1511156967
Veröffentlicht:
11. Januar 2015
Seitenaufrufe:
1.137.005