1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  3. Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
    Information ausblenden
  4. Wir bieten jetzt auch Verlinkungen in die Mediatheken und Audiopools der Sender an. Mehr dazu findet man hier.
    Information ausblenden

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 57.149 Einträge, sowie 1.187 Audiopool-Links und 361 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 285 (285/0)
Suchmethode:
Titel*: 
Für die Suche nach Serien, bitte Serie unten auswählen
Autor*:
Regie*:
Jahr: - 
Sender/Produzent:
Sprecher*:
Übersetzer:
Komponist:
Genre:
Inhaltsangabe*:
Zusatzkommentar*:
Kunstkopf:
nur mit Audiopool
Serie:
Auszeichnungen:
Sortieren:Titel  Autor  Jahr 
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Andrea Hörnke-Tries'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Alter schützt vor Scharfblick nicht
Autor: Horst Bieber
produziert in: 1991
produziert von: SDR
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hartmut Kirste
Inhalt: Rudi, Petz und Kalle, alle drei im Ruhestand, haben sich zu einer munteren Stammtischrunde zusammengefunden. Als der Ex-Polizist Rudi eine Busreise gewinnt, wollen ihn die beiden anderen, ein früherer Bankbeamter und ein ehemaliger Reporter, nicht alleine ziehen und zechen lassen. Sie schließen sich der "Romantischen Burgentour" an und stolpern dabei in eine Mordgeschichte: Die Ehefrau eines Mitreisenden wird tot aufgefunden. Die Pensionäre kommen ins Grübeln, haben sie doch wichtige Beobachtungen gemacht, die sie im nachhinein freilich auf keinen gemeinsamen Nenner bringen können. Kalle, der Schwerenöter im Trio, behauptet steif und fest, das Opfer während der Fahrt ganz anders erlebt und gesehen zu haben als die beiden Zechkumpane. Sollte er etwa dem Kirschwasser zu sehr zugesprochen haben? Die trinkfesten Freunde dürfen aufatmen, als sich herausstellt, daß weder Alter noch Alkohol ihre Kombinationsgabe und ihren Scharfblick trübten. Was auch die Kripo freut.
Sprecher:Rudolf Wessely (Rudi)
Klaus Herm (Petz)
Stefan Wigger (Kalle)
Hans Korte (Werner Baumann)
Christiane Bachschmidt (Gudrun Böhme)
Katrin Flick
Andrea Hörnke-Tries
Ernst Konnareck
Klaus Boysen
Daten zu Horst Bieber:geboren: 12.01.1942
Vita: Horst Bieber wurde 1942 in Essen geboren, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Seit 1969 ist er Journalist und lebt jetzt in Hamburg. Er veröffentlichte auch Kriminalromane, zum Beispiel "Sackgasse" und "Worozeks Meineid".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.01.1992
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 9
Titel: Der Flösser
Autor: Jochen Schimmang
produziert in: 2015
produziert von: SWR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Maria Ohmer
Dramaturgie: Christel Freitag
Inhalt: Peter Flötzer ist ein angesehener Kundenberater bei der Sparkasse in Calw, lebt seit fünf Jahren mit seiner Freundin zusammen, hat einen Kreis von Freunden, ist der Star der Laienspielgruppe und bei den meisten einfach nur »der Peter«. Eines Tages findet man seinen Wagen unverschlossen im Wald, und Flötzer ist spurlos verschwunden. Zuerst denken natürlich alle an ein Verbrechen, doch bald stellt sich heraus, dass »der Peter« sich einfach aus dem Staub gemacht hat. Knapp zwei Jahre später landet beim örtlichen Verleger ein handgeschriebenes Heft von erheblichem Umfang, Verfasser: Peter Flötzer. Waller beauftragt den bekannten Ghostwriter Mortensen aus Hamburg, daraus ein Buch zu machen.
Sprecher:Markus Michalsky
Andreas Klaue
Reinhold Ungemach
Christel Freitag
Volker Drücker
Wilhelm Schnick
Gerd Plankenhorn
Kathrin Hildebrand
Klaus Hemmerle
Rose Kneissler
Constance Klemenz
Andrea Hörnke-Tries
ergänzender Hinweis: Daten zu Sprechern und Regie sind dem Abspann entnommen und widersprechen den Angaben beim dra und (was die Regie angeht) auch beim SWR.
Daten zu Jochen Schimmang:geboren: 1948
Vita: Jochen Schimmang, geboren 1948, studierte Politologie, lehrte an verschiedenen Orten Deutsch als Fremdsprache und arbeitet seit 1993 als freier Schriftsteller. Schimmang erhielt 1982 einen Literatur-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1996 den Rheinischen Literaturpreis Siegburg. Er war "Poet in Residence" an der Universität Duisburg-Essen und Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Jochen Schimmang lebte längere Zeit in Köln, dann in Paris und in seiner Heimatstadt Leer, inzwischen in Oldenburg. Der WDR produzierte seine Hörspiele "Untiefen" (1994) und "Die Stimmen von Nienbeck" (1999).
Erstsendung: 30.05.2015
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 9
Titel: Der seelige Herr Eisele
Autor: Peter Jochen Kemmer
produziert in: 2014
produziert von: SWR
Laufzeit: 21 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Die letzte Ruhestätte sollte ein Ort des himmlischen Friedens sein, tief unter der Erde, unberührt von menschlichen Irrungen und Wirrungen und fernab von kriminellen Nacht- und Nebelaktionen. Als Herr Eisele in eben einer solchen Ruhestätte begraben werden soll, wundern sich die Bestatter über den schweren Sarg, war der Herr zu Lebzeiten doch von zierlicher Gestalt. Kurzerhand öffnen die beiden den Deckel und bringen damit eine Reihe von mysteriösen Fragen zutage, denn statt Herrn Eisele liegen Sandsäcke in dem Sarg. Während der vermeintlich tote Herr Eisele von Frau Müller am Waldrand gesichtet wird und für einige Verwirrung sorgt, nimmt Kommissar Fritz Kienzle die Ermittlungen auf. Bald wird klar, dass dunkle Machenschaften die Totenruhe auf dem Friedhof stören und Herr Eisele kurzzeitig ins Jenseits gereist ist, um im Diesseits für Aufklärung zu sorgen. Wer´s glaubt, wird selig?
Sprecher:Walter Schultheiß
Hubertus Gertzen
Berthold Biesinger
Peter Jochen Kemmer
Bodo Kelber
Monika Hirschle
Kathrin Hildebrand
Andrea Hörnke-Tries
Udo Zeppezauer
Daten zu Peter Jochen Kemmer:geboren: 07.05.1941
Vita: Zitat von der Autorenseite: Ich bin freischaffender Schauspieler und Autor aus Stuttgart. Mein Fach würde ich als Charakterspieler und Charakterkomiker bezeichnen. Neben meiner Tätigkeit am Theater und am Rundfunk, habe ich in mehreren Fernsehspielen mitgewirkt. Etwas Erfahrung als Synchronsprecher ist auch vorhanden. Als gebürtiger Stuttgarter beherrsche ich natürlich auch perfekt den schwäbischen Dialekt.
Hompepage o.ä.: http://www.peterjochen-kemmer.de/
Erstsendung: 08.11.2014
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 9
Titel: Die Hundestraße
Autor: Eva Polak
produziert in: 1990
produziert von: SDR; SWF; SR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Eberhard Klasse
Bearbeitung: Christoph Gahl
Sprecher:Max Triess (Jonas)
Andrea Hörnke-Triess (Mutter)
Christoph Goller (Dominik)
Daten zu Eva Polak:Vita: Eva Polak wurde 1948 in Prag geboren. Sie studierte Dramaturgie und Drehbuchschreiben an der Prager Film- und Fernsehakademie, arbeitete als Autorin für Fernsehen und Filmzeitschriften. 1980 zusammen mit ihrem Mann Jiri und dem damals zweijährigen Sohn Robin ausgewandert nach Deutschland. Seit 1984 schreibt sie Hörspiele, Drehbücher und Kinderbücher, lebt in Berlin und hat ein Enkelkind namens Tom.
Hompepage o.ä.: http://www.eva-polak.de/EP/AKTUELL.html
Erstsendung: 14.05.1990
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 9
Titel: Immer, immer der
Autor: Christoph Gahl
produziert in: 1987
produziert von: SDR; SWF; SR
Laufzeit: 12 Minuten
Regie: Uwe Berend
Bearbeitung: Rieke Müller-Kaldenberg
Inhalt: Die Sehnsucht am meisten geliebt zu werden, treibt oft seltsame Blüten. Geschwisterrivalität ist zwar ein alltägliches Thema, sollte aber nicht verharmlost werden. Man kann mit Phantasie nach Ausgleichsmöglichkeiten suchen.
Sprecher:Tilman Trefz
Andrea Hörnke-Triess
Stefan Wigger
Sebastian Wiest
Daten zu Christoph Gahl:geboren: 1937
Vita: Christoph Gahl, Jahrgang 1937, schrieb Hörspiele, Funk-Features, Spielfilme fürs Fernsehen. Sein Hörspiel "Intensivstation oder Das unverändert pflanzenhafte Dahinvegetieren" (HR/RIAS) wurde 1981 mit dem Prix Italia ausgezeichnet. 1989 Hörspielbearbeitung "Tallhover" nach dem gleichnamigen Roman von Hans Joachim Schädlich.
Erstsendung: 16.11.1987
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 9
Titel: Prinzessin im Gehäuse
Autor: Helmut Walbert
produziert in: 1990
produziert von: SDR; SWF; SR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Uwe Berend
Bearbeitung: Ralf Kröner
Sprecher:Sabina Narcisco (Kati)
Christoph Faber (Benn)
Anke Hartwig (Nachbarin)
Andrea Hörnke-Triess (Ilona)
Daten zu Helmut Walbert:gestorben: 24.09.2008
Hompepage o.ä.: http://helmut-walbert.de/
Erstsendung: 28.05.1990
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 9
Titel: Rosi verrät nicht, was und wem sie schreibt
Autor: Helmut Walbert
produziert in: 1990
produziert von: SDR; SWF; SR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Eberhard Klasse
Bearbeitung: Ralf Kröner
Sprecher:Keren Kashi (Rosi)
Daniel Kashi (Hansi)
Andrea Hörnke-Triess (Mutter)
Rudolf Kowalski (Vater)
Eva Scheurer (Tante)
Rosemarie Gerstenberg (Oma)
Ernst Konarek (Erzähler)
Daten zu Helmut Walbert:gestorben: 24.09.2008
Hompepage o.ä.: http://helmut-walbert.de/
Erstsendung: 01.03.1990
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 9
Titel: Spanien ist noch weit
Autor: Arno Fischer
produziert in: 1989
produziert von: SDR; SWF; SR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Uwe Berend
Bearbeitung: Christoph Gahl
Komponist: Sergio Vesely
Sprecher:Marcus Maier-Krug (Peter)
Felix Mader (Felix)
Klaus Barner (Vater)
Andrea Hörnke-Triess (Mutter)
Charles Wirths (Franzose)
Erstsendung: 10.05.1990
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 9
Titel: Zen ist die größte Lüge aller Zeiten
Autor: Werner Penzel
Ikue Mori
Fred Frith
produziert in: 2015
produziert von: BR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Dokumentation
Komponist: Ikue Mori
Fred Frith
Übersetzer: Muho Nölke
Inhalt: Der rechte Fuß auf den linken Oberschenkel, die Wirbelsäule ganz senkrecht, die Augen nur einen Spalt geöffnet - für einen Anfänger ist es schwer, die Haltung der Zazen-Sitzmeditation längere Zeit durchzuhalten, ohne sich zu bewegen oder in Gedanken abzuschweifen. Im japanischen Zen Kloster Antai-ji, nördlich von Kobe auf einem schwer zugänglichen Hochplateau gelegen, gehört diese Übung neben gemeinschaftlichen Ritualen und der Arbeit zum festen Tagesablauf. Antai-ji ist - anders als viele Zen-Klöster - für Männer und Frauen offen. Es gibt WLAN auf dem Gelände und der derzeitige Abt Muho Nölke stammt ursprünglich aus Berlin. Das Kloster Antai-ji wurde stark von dem Zen Meister Kodo Sawaki (1880- 1965) geprägt. Nur wenige der zahlreichen Bücher von Sawaki wurden in westliche Sprachen übersetzt, darunter eine Anthologie mit dem Titel Zen ist die größte Lüge aller Zeiten, die 2005 im Angkor Verlag erschien. "Zen bringt uns überhaupt nichts", sagt Sawaki. "Es gibt Leute, die betreiben Zen als Fortbildung. Das ist bloß Schminke. Zen ist keine Fortbildungsanstalt. Zen schmeichelt dir nicht, es putzt dich aber auch nicht runter. Zen bedeutet Geradeaus-Weitergehen. Was auch immer du gerade denkst, schon ist‘s wieder vorbei."

Der Filmemacher Werner Penzel verbrachte mehrere längere Aufenthalte in Antai-ji und ließ seine Erfahrungen und Beschäftigung mit Kodo Sawaki schließlich in ein Hörstück und in ein Filmprojekt münden. Er nähert sich diesem Ort gemeinsam mit den Musikern Fred Frith und Ikue Mori in freien Improvisationen, die - wie bei der Sitzmeditation Zazen - nur gelingen, wenn man beim Spielen stets aufmerksam bleibt und sich dem Risiko des Moments überlässt. Neben den teils lakonischen Texten des Zen Meisters Kodo Sawaki sind es vor allem die Tonaufnahmen aus Antai-ji, die ein Wechselspiel zwischen den verdichteten Geräuschfeldern Ikue Moris und dem behutsam aushorchenden Gitarrenspiel Fred Friths in Gang setzen.

"Warum Zen die größte Lüge aller Zeiten ist? Woher soll ich das wissen. Vielleicht meinte Sawaki damit, dass wir uns nicht an Worten festklammern sollen. Das Wort Zen ist mit so vielen Bedeutungen aufgeladen. Aber das sind alles Zuschreibungen. Zen wird zur Lüge, wenn wir eine Menge illusorischer Bedeutungen hineinprojizieren. Zen ist lediglich die Praxis, vor einer Wand zu sitzen und den Mund zu halten". (Werner Penzel)
Sprecher:Andrea Hörnke-Triess
Daten zu Werner Penzel:geboren: 1950
Vita: Werner Penzel, geb. 1950 in Süddeutschland. Lebt in Awaji-shima, Japan. Filmemacher, Regisseur. Werke u.a. Vagabunden Karawane (1980), Adios al Odio (1986); Werke gemeinsam mit Nicolas Humbert u.a. Step across the Border (1990), Three Windows (Filmtriptychon 1999). BR-Hörspiel gemeinsam mit Ayako Mogi: Nomadomura - Aufzeichnungen nach einer Katastrophe (2011)
Daten zu Ikue Mori:geboren: 1953
Vita: Ikué Mori wurde 1953 in Tokio, Japan, geboren. 1977 zog sie nach New York, wo sie als Schlagzeugerin und Computermusikerin u.a. mit Arto Lindsay, John Zorn, Mike Patton und Kim Gordon zusammenarbeitete.
Erstsendung: 03.07.2015
Audiopool-Angebot: (*)Bayerischer Rundfunk, München
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,3675 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.11.2017)  (22.11.2017)  (23.11.2017)  (24.11.2017)  (25.11.2017)  (26.11.2017)  (Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.2.0 vom 03.08.2017
1511156580
Veröffentlicht:
11. Januar 2015
Seitenaufrufe:
1.136.976