1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  3. Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
    Information ausblenden
  4. Wir bieten jetzt auch Verlinkungen in die Mediatheken und Audiopools der Sender an. Mehr dazu findet man hier.
    Information ausblenden

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 57.149 Einträge, sowie 1.187 Audiopool-Links und 361 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 298 (298/0)
Suchmethode:
Titel*: 
Für die Suche nach Serien, bitte Serie unten auswählen
Autor*:
Regie*:
Jahr: - 
Sender/Produzent:
Sprecher*:
Übersetzer:
Komponist:
Genre:
Inhaltsangabe*:
Zusatzkommentar*:
Kunstkopf:
nur mit Audiopool
Serie:
Auszeichnungen:
Sortieren:Titel  Autor  Jahr 
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 42
Kriterien: Regisseur entspricht 'Thomas Vogel' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: An fremden Feuern oder Panierte Helden
Autor: Eckhard Grauer
Bernd Kohlhepp
produziert in: 2002
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Hämmerle und Leibßle stehen einmal nicht an ihrem Lieblingsstammplatz, dem Tresen im Schwanen, sondern wähnen sich beim Erwachen im Himmel. Was war passiert? Langsam kommt die Erinnerung wieder, ein Feuerwehrfest, die Katze der Frau Schwertfeger, die es zu retten galt, ein neuer Schulte mit sächsischem Einschlag, ein pensionierter Schulmeister, der das Dichten entdeckt und dazwischen die beiden schwäbischen Spießerexistenzen Hämmerle und Leibßle, die sich durch den Dschungel ihrer selbstinszenierten Absurditäten kämpfen. Brandgefährlich und überzwerch die Geistesblitze des durchtriebenen und hinterhältigen Hämmerle. An seiner Seite der phlegmatisch gutwillige und behäbige Riese Leibßle mit zuweilen köstlichen Einsichten. Die Erzkomödianten Bernd Kohlhepp und Eckhard Grauer garantieren heitere, herzergreifende und zwerchfellreizende Momente in diesem Hörspiel.
Sprecher:Eckhard Grauer (Leibßle)
Bernd Kohlhepp (Hämmerle)
Peter Jochen Kemmer (Zeeb)
Stefan Töpelmann (Schultes)
Dietlinde Ellsässer (Sonja)
Walter Schultheiß (Reimann)
Trudel Wulle (Frau Schwertfeger)
Meike Siegelova (Schwester Annemarie)
Thomas Vogel (Feuerwehrmann)
Daten zu Bernd Kohlhepp:Vita: Bernd Kohlhepp, geboren 1962 in der Schweiz, lebt heute in Ammerbuch-Entringen bei Tübingen. Seit 1982 ist er mit vielfältigen Bühnenprogrammen unterwegs. Er ist Autor von Theaterstücken, Hörspielen und Liedern, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Er hat zahlreiche CDs produziert. Seit 1997 verkörpert er auf der Bühne und im Fernsehen die populäre Figur des Herrn Hämmerle.
Erstsendung: 05.01.2002
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 42
Titel: Bauerwartungsland
Autor: Andrea Noll
produziert in: 2000
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Luise Besserer
Inhalt: Anne liest in der Zeitung, dass der Buchele-Hof, an den sich ihre schönsten Kindheitserinnerungen knüpfen, abgerissen werden soll. Sie ist schockiert und überredet ihren Freund Roland, die Stätte ihrer Träume, die sie bis heute an die Vergangenheit bindet, zusammen aufzusuchen. Unterwegs ergibt sich ein Gespräch zwischen Anne und Roland, das in vier szenischen Rückblenden vier Ereignisse in den vier Jahreszeiten auf dem Hof aufleben lässt. Das eigene Häusle als steingewordene Aufenthaltsgenehmigung ist Thema von Annes Jugendtraum vom Dornröschenschloss, in dem sie irgendwann "mit oder ohne Prinz" leben wollte. Als sie ankommen, hat der Abriss schon begonnen. Es bleibt Anne keine andere Wahl, als sich endlich der Gegenwart zu stellen.
Sprecher:Dietlinde Elsässer (Erzählerin/Anne als Erwachsene)
Berthold Biesinger (Roland)
Anna Biesinger (Anne als Kind/Anne als Jugendliche)
Franz Xaver Ott (Vater)
Irene Paul (Tante Lena)
Luise Besserer (Oma)
Franziska Euchner (Mädchen)
Isabel Götz (Mädchen)
Frederick Vogel (Junge)
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
Erstsendung: 29.01.2000
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 42
Titel: Café Finale
Autor: Volker Quandt
produziert in: 1996
produziert von: SWF
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Übersetzer: Luise Besserer
Inhalt: Ein satirischer Horrortrip in schwäbischer Mundart

Düster sieht es aus im Musterländle Schwaben. Die Winter werden immer wärmer und länger, die Heizkosten steigen, die Zahl der Arbeitsplätze sinkt. Es gibt immer weniger junge Leute, die die vielen Alten versorgen. Das kann so nicht weitergehen. Doch es gibt glücklicherweise Politiker mit Ideen. Schließlich existieren Länder mit intakten Familienverhältnissen. Dorthin vermittelt man die Pensionäre zur Adoption. Hurra! Nun wird alles gut: der Arbeitsmarkt erholt sich, die Steuern sinken, die Staatshaushalte erholen sich. Das "Projekt Paradies" gibt Alt und Jung neuen Lebensmut. - Wir begleiten gleich die erste Gruppe nach Rio, wo die Senioren erst einmal provisorisch untergebracht und dann in der Art von Kaffeefahrten durchs Land gekarrt werden. Da geraten einige Vorstellungen der wackren Schwaben ins Wanken und Überraschungen kündigen sich an.
Sprecher:Trudel Wulle (Edith Schütterle)
Walter Schultheiß (Kurt Eberle)
Rosemarie Gerstenberg (Else Häberle)
Hubertus Gertzen (Rolf, Ediths Sohn/Hund Hasso)
Kathrin Hildebrand (Lilo, Schwiegertochter)
Emanuel Vogel (Jakob)
Hubert Harzer (Arzt)
Elke Fierenz (Stewardeß)
Thomas Vogel (Meyerle)
Carla Trippel (Mutter)
Susanne Nessler (Lautsprecher)
Volker Quandt (Guide)
Reinold Hermanns (Pfarrer)
Jörg Witzsch (Filmer)
Daten zu Volker Quandt:Vita: Volker Quandt, geboren 1946 in Lund/Schweden. Regisseur von über 60 Inszenierungen in Deutschland, Schweden, Dänemark, Brasilien, Japan, Chile, Ghana. Dramatiker (Theaterstücke und Hörspiele), Dramaturg, Übersetzer von Theaterstücken und Verleger. Leiter des Harlekin Theaters. Seit 2000 Gastdozent in Sachen Improvisationstheater an der Theaterhochschule Zürich.
Erstsendung: 10.06.1996
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 42
Titel: D'Berta isch tot
Autor: Bernd Weiler
produziert in: 1998
produziert von: SWR
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Ein Polizeiauto rast in Richtung Bauernhof. Zwei Polizisten - einer davon äußerst ehrgeizig, weil er Kriminalkommissar werden möchte - ziehen bei ihren Ermittlungen alle Register. Ralf Kick, Reporter der Lokalzeitung, der unter Erfolgszwang steht, verfolgt das Polizeiauto und wittert eine heiße Geschichte für sein Blatt, für seinen Chefredakteur, der nicht allzu viel von ihm hält. Also scheut er keine Mühe und mischt kräftig mit bei der Aufklärung.
Sprecher:Martin Schleker
Dietlinde Elsässer
Natalie Fischer
Franz Xaver Ott
Peter Jochen Kemmer
Karsten Welte
Udo Zepezauer
Hubertus Gertzen
Michael Welter
Carla Trippel
Harry Röhrle
Susanne Hinkelbein
Wolfgang Seiler
Luise Besserer
Thomas Vogel
Erstsendung: 11.10.1998
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 42
Titel: D'r Haozeitr
Autor: Andrea Noll
produziert in: 1994
produziert von: SWF
Laufzeit: 16 Minuten
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Dorf. Nachkriegszeit. Junge Burschen - zum Teil Geschwister und deren Freund/e/innen - machen Sonntagsspaziergänge. Ein junger Bauer (leider nicht der Hoferbe) hat ein Auge auf eines der Mädchen geworfen und fragt die Gesellschaft, ob er am nächsten Sonntag mitkommen dürfe. Krischde und Alois mögen einander. Hier hat aber der Vater das Sagen: die beiden passen nicht zusammen, weil beide "nichts haben", weil also beide einen Hof suchen müssen, wo man einheiraten kann. Alois wagt trotzdem viel und schreibt der Krischde einen Brief. Sie zerreißt ihn vor den Augen des Überbringers, obwohl es ihr schier das Herz zerreißt. Alois, als er's erfährt, geht sofort, em Jäscht, zu Magl, die ihm seit einiger Zeit schöne Augen macht und fragt sie: "Willsch me?".
Sprecher:Isolde Neu
Monika Hurm
Bernhard Hurm
Irene Paul
Ida Ott
Dietlinde Elsässer
Berthold Biesinger
Peter Zwei
Daten zu Andrea Noll:geboren: 1961
Vita: Andrea Noll, geboren 1961 in Starzach-Bierlingen bei Rottenburg, hat in Tübingen Germanistik und Anglistik studiert und arbeitet seit vielen Jahren als freie Autorin. Ihr Werk umfasst neben hochdeutscher Prosa und Theaterstücken vor allem Mundarttexte, Erzählungen und Hörspiele.
Erstsendung: 05.05.1994
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 42
Titel: Da kriagt mr ja Angscht
Autor: Peter Jochen Kemmer
produziert in: 1998
produziert von: SWR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Schwäbisches Hörspiel

Stimmt in dem ziemlich verwahrlosten Haus Gartenstraße Nr. 13 etwas nicht? Bei dieser Hausnummer wäre es ja nicht verwunderlich, wenn der Geist des verstorbenen Eigentümers, der schon zu Lebzeiten ein sonderbarer Kauz war, des Nachts ruhelos umherwandelte. Kinder, die durch ein kaputtes Fenster eingestiegen sind, erzählen eine haarsträubende Geschichte. Ein Professor, Experte für parapsychologische Fragen, reist an, um den unerklärlichen Geschehnissen auf den Grund zu gehen. Natürlich interessieren sich auch die Presse und ein privater Fernsehsender für das unheimliche Haus.
Sprecher:Walter Schultheiß
Trudel Wulle
Kathrin Hildebrand
Philipp Heiler
Carmen Schaal
Gerhard Kuhn
Hubertus Gertzen
Udo Zepezauer
Michaela Funk
Daten zu Peter Jochen Kemmer:geboren: 07.05.1941
Vita: Zitat von der Autorenseite: Ich bin freischaffender Schauspieler und Autor aus Stuttgart. Mein Fach würde ich als Charakterspieler und Charakterkomiker bezeichnen. Neben meiner Tätigkeit am Theater und am Rundfunk, habe ich in mehreren Fernsehspielen mitgewirkt. Etwas Erfahrung als Synchronsprecher ist auch vorhanden. Als gebürtiger Stuttgarter beherrsche ich natürlich auch perfekt den schwäbischen Dialekt.
Hompepage o.ä.: http://www.peterjochen-kemmer.de/
Erstsendung: 26.04.1998
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 42
Titel: Das Dichterhäusle
Autor: Wolfgang Brenneisen
produziert in: 1999
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Und wieder ist in Herzigstadt die Zeit des alljährlichen Weinfestes gekommen. Diesmal allerdings fällt ein Schatten auf die Festfreude: das sogenannte Dichterhäusle soll abgerissen werden und ausgerechnet einem Parkplatz weichen. In diesem Häusle hat Michel Bröcklin gewirkt, der einzige Poet, den Herzigstadt hervorgebracht hat. Doch die radikalen Stadtsanierer haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht: Oma Blümle, die Galeristin Olla Maier, der Feierabendjournalist Rainer Fabricius und seine Freundin Gabi nehmen entschlossen, phantasiereich und listig den Kampf auf. Das Dichterhäusle muß bleiben.
Sprecher:Hubertus Gertzen (Finkbeiner, Geschäftsmann, Gemeinderat)
Stefanie Stroebele (Gabi, seine Tochter)
Jörg Adae (Fabricius, Apotheken-Angestellter/ Freizeit-Journalist)
Monika Hirschle (Olla-Maler, Galeristin)
Trudel Wulle (Oma Blümle)
Franz Xaver Ott (Gutekunst, Apotheker)
Gerd Plankenhorn (Lämmle, Versicherungsagent)
Peter Höfermayer (Rickert, Fahrlehrer)
Thomas Vogel (Robbe, Künstler/Erzähler)
Peter Jochen Kemmer (Oberbürgermeister)
Wolfgang Seiler (Hägele, Hausmeister)
Corina Wolter (Fräulein, Bedienung)
Franz Xaver Ott (Baggerführer)
Daten zu Wolfgang Brenneisen:geboren: 1941
Vita: Wolfgang Brenneisen, geboren 1941 in Tilsit, wurde nach einem Germanistik- und Anglistikstudium Lehrer und Schriftsteller. Er veröffentlichte mehrere Bücher mit Gedichten, Glossen und Satiren. Er schrieb die Mudarthörspiele "Dr Päddy von Australien", "Das Dichterhäusle" und "Der Streit um des Esels Denkmal".
Erstsendung: 28.03.1999
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 42
Titel: Das Käppele oder Die drei Wunder im Ratzenmoos
Autor: Joseph Hasenbühler
produziert in: 1993
produziert von: SWF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Mundart-Schwank frei nach einer wahren Begebenheit

Der Frieden im Dörfchen Lengeratsweiler ist aufs höchste gefährdet. Denn mitten im schönen Ratzenmoos soll eine stinkende Mülldeponie entstehen. Den Bürgermeister lockt der erwartete Geldsegen, der Gemeinderat hat die lang ersehnte Umgehungsstraße im Blick, und die örtliche Baufirma spekuliert auf einen lukrativen Auftrag. Dagegen haben die Ängste der Dorfbewohner natürlich wenig Gewicht. Nur ein Wunder kann das Ratzenmoos noch retten. Aber das läßt zum Glück nicht lange auf sich warten.
Sprecher:Martin Schleker (Leonhard Lochner)
Trudel Wulle (Anna/seine Frau)
Hubertus Gertzen (Anton Dieringer)
Jörg Adae (Josef)
Michael Heinsohn (German Jäger)
Daten zu Joseph Hasenbühler:Vita: Joseph Hasenbühler, geboren 1925, war bis Ende 1985 Redakteur beim Südwestfunk und ist den Hörern als Autor vieler Hörspiele und Bücher bekannt. Hörspiele u.a.: "Der Falschmünzer von Rißtissen", "Hans im Glück", "Das sizilianische Vesper".
Erstsendung: 29.04.1993
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 42
Titel: Der Alleinunterhalter
Autor: Fitzgerald Kusz
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Übersetzer: Ruth Broda
Inhalt: Ein großer Monolog in schwäbischer Mundart

Ein alternder Humorist, der bessere Zeiten erlebt hat, steht - vielleicht zu letztenmal - vor seinem Publikum. Er redet, erzählt Witze, spricht von früher. Aber er kommt einfach nicht an. Wird er es noch einmal schaffen, sein Publikum für sich zu gewinnen?
Sprecher:Walter Schultheiß (Alleinunterhalter)
Daten zu Fitzgerald Kusz:geboren: 17.11.1944
Vita: Fitzgerald Kusz, geb. 1944 in Nürnberg als Rüdiger Kusz, Schriftsteller. Fränkische Dialekt-Stücke u.a. "Derhamm is derhamm" (1982), "Der fränkische Jedermann" (2001). Auszeichnungen u.a. August-Graf-von-Platen-Literaturpreis Ansbach 2011. Weitere BR-Hörspieladaptionen u.a. "Schweig, Bub!" (1977), "Fensterplatz" (1993), "Der Alleinunterhalter" (1996), "Letzter Wille" (1997), "Mama" (1998), "Bohnerkaffee. Witwendramen"(2003).
Hompepage o.ä.: http://www.kusz.de/home.php
Erstsendung: 04.01.1996
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 42
Titel: Der Hochzeitslader
Autor: Georg Holzwarth
produziert in: 1993
produziert von: SWF
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Karl Niederberger ist nicht gerade der beliebteste Mensch im Städtchen. Mit dem ehemaligen Polizeidiener hat so manch einer, der unter seinen Hilfssheriff-Allüren zu leiden hatte, noch ein Hühnchen zu rupfen. Die Brüder Bernd und Frieder Metzler hecken einen Streich aus, um dem rüstigen Rentner, der seine Zeit immer noch damit verbringt, den kleinen Vergehen seiner Mitbürger nachzuspionieren, einen Dämpfer zu verpassen. Was liegt da näher, als den inzwischen leicht tüteligen Alten, der gern mal ein Gläschen über den Durst trinkt, bei dessen eigenen Schwächen zu packen. Als Karl wieder einmal als Hochzeitslader von Haus zu Haus zieht, um im Ort eine Hochzeit anzukündigen, passiert's: ehe er sich versieht, hat Karl nicht nur sich selbst, sondern auch noch eine völlig unbeteiligte Person ins Schlamassel gezogen.
Sprecher:Alf André (Karl Niederberger)
Peter Jochen Kemmer (Bernd Metzler)
Ulrike Barthruff (Anna Metzler, Frau von Bernd)
Hubertus Gertzen (Frieder Metzler, Bruder von Bernd)
Trudel Wulle (Herta)
Daten zu Georg Holzwarth:Vita: Georg Holzwarth, geboren 1943 in Schwäbisch Gmünd, studierte Geschichte, Germanistik und Philosophie. Heute lebt er als Hörfunkautor und freier Schriftsteller in Tübingen. Er schreibt Gedichte, Erzählungen und Romane. 1978 erhielt er den Schubart-Literaturpreis, 1984 den Landespreis für Volkstheaterstücke.
Erstsendung: 03.06.1993
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 42
Titel: Der katholische Großvater
Autor: Bernd Kohlhepp
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Groteske
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Hörspiel in schwäbischer Mundart

Eine Gruppe theaterbegeisterter Vollblut-Laien - genannt "Die Bretterbutzer" - proben für ein neues Stück. Ein "echter" Regisseur wird verpflichtet, denn für das ehrgeizige Ziel, vielleicht eines Tages sogar ins Fernsehen zu kommen, ist keine Mühe zu groß. Aber der Weg von der schwäbischen Komödie zur echten Kunst ist weit, und manchmal entwickeln die Dinge - im Leben wie auf der Bühne - eine Eigendynamik: Es kommt erstens bekanntlich anders und zweitens als man denkt.
Sprecher:Sonny Hoss-Walterspiel
Martin Schleker
Ulrike Tscharre
Hubertus Gertzen
Kathrin Hildebrand
Hubert Harzer
Udo Zepezauer
Jörg Adae
Elke Vierenz
Tobias Ignee
Knud Galden
Daten zu Bernd Kohlhepp:Vita: Bernd Kohlhepp, geboren 1962 in der Schweiz, lebt heute in Ammerbuch-Entringen bei Tübingen. Seit 1982 ist er mit vielfältigen Bühnenprogrammen unterwegs. Er ist Autor von Theaterstücken, Hörspielen und Liedern, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Er hat zahlreiche CDs produziert. Seit 1997 verkörpert er auf der Bühne und im Fernsehen die populäre Figur des Herrn Hämmerle.
Erstsendung: 21.12.1995
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 42
Titel: Der Metzger im Mondgebraus
Autor: Helmut Engisch
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel; Biographie
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Hörspiel über den Tübinger Metzger-Dichter Christian Späth in schwäbischer Mundart

Der Tübinger Metzger, Viehhändler, Wirt und Dichter Christian Späth ist durch ein Gedicht über den durchs Neckartal brausenden Mond berühmt geworden und der Nachwelt bekannt geblieben, ein Gedicht, das er gar nicht selbst geschrieben hat. Wie es zu diesem Mißverständnis kam und wie es ums Jahr 1840 in der Universitätsstadt Tübingen zuging, schildert in fröhlich-derber Weise dieser historische Schwank.
Sprecher:Walter Schultheiß
Trudel Wulle
Boris Burgstaller
Stefanie Stroebele
Oscar Müller
Irene Paul
Martin Schleker
Franz Xaver Ott
Tobias Ignée
Thomas Vogel
Reinold Hermanns
Helmut Engisch
Michael Niethammer
MusikerMichael Niethammer (Tuba)
Erstsendung: 02.03.1995
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 42
Titel: Der Rote Hopf oder Vom Schwimmen gegen den Strom - Bilder aus dem Leben eines Achtundvierzigers
Autor: Friedrich Alfred Schiler
produziert in: 1998
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Der renitente Demokrat Franz Hopf hat im Tübinger Stift Theologie studiert. Er hatte gute Kontakte zu Mörike, David Friedrich Strauß, Theodor Vischer und anderen Geistesgrößen seiner Zeit. Als Pfarrer installierte er statt Sonntagsschule einen Kinderspielplatz und einen Biergarten mit Kegelbahn für die armen Gemeindemitglieder, damit diese auch auf Erden schon mal glücklich sein könnten. Die Obrigkeit sah seine Umtriebe nicht gerne, er wurde strafversetzt. Später verhalf er einigen sogenannten 'Achtundvierzigern' zur Flucht vom Hohenasperg und brachte das demokratische Wochenblatt "Gradaus" heraus. Schließlich war er von 1848 bis 1876 Abgeordneter im württembergischen Landtag.
Sprecher:Martin Schleker
Hubertus Gertzen
Michael Heinsohn
Oscar Müller
Hubert Harzer
Udo Zepezauer
Michael Langer
Reinold Hermanns
Gerhard Kuhn
Thomas Vogel
Michael Welter
Karsten Welte
Bernd Kohlhepp
Carla Trippel
Hannelore Häfele
Luise Besserer
Thomas Scholz-Hörnig
Christian Steh
Holger Weyhmüller
Ulrich Höhmann
Wolfgang Seiler
Daten zu Friedrich Alfred Schiler:geboren: 1925
Vita: Friedrich Alfred Schiler, geboren 1925 in Calw, war bis Ende 1985 Redakteur beim Südwestfunk und hat sich als Autor vieler Hörspiele und Bücher einen Namen gemacht. Unvergessen sind zum Beispiel "Das sizilianische Vesper" (SWR Tübingen 1964), "Hans im Glück" (SWR Tübingen 1990), "Die Falschmünzer von Rißtissen" (SWR Tübingen 1992)
Erstsendung: 16.03.1998
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 42
Titel: Der Schmied seines Glückes
Autor: Gottfried Keller
Martin Schleker
produziert in: 2002
produziert von: SWR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Bearbeitung: Susanne Hinkelbein
Inhalt: Johannes Kabis möchte hoch hinaus. Zuerst muss da ein anderer Name her: John Kabys. Ein Kunde in seiner Rasierstube erzählt von einem gewissen Adam Litumlei, einem reichen Herrn, der von der Familie Kabys abstammt. John macht sich sofort auf die Suche nach "seinem" reichen Verwandten und wird in Augsburg fündig. Dieser Litumlei, der keine Nachkommen zeugen konnte, nimmt seinen vermeintlichen Großneffen gerne bei sich auf. Und dieser genießt nun sein sorgenfreies Leben in vollen Zügen. John hat sein Ziel erreicht: Er soll als einziger Nachfahre das Vermögen der Litumleis erben. Doch da ist noch die junge Frau des Adam Litumlei, die nicht mit ihren Reizen geizt ... Als John nach neun Monaten von einer Weltreise heimkehrt, erlebt er eine kleine Überraschung.
Sprecher:Udo Zepezauer (John Kabys)
Ida Ott (Lisel)
Marie Hermanns (Mädle)
Tobias Ignee (Herr)
Thomas Scholz (Briefträger)
Hubertus Gertzen (Litumlei)
Esther Daniel (Frau Litumlei)
Daten zu Gottfried Keller:geboren: 19.07.1819
gestorben: 15.07.1890
Vita: Gottfried Keller (* 19. Juli 1819 in Zürich; † 15. Juli 1890 in Zürich) war ein Schweizer Dichter. Keller verlor mit fünf Jahren seinen Vater und wurde mit fünfzehn wegen eines Jugendstreichs von der höheren Schulbildung ausgeschlossen. Vor die Berufswahl gestellt, entschied er sich für die Landschaftsmalerei. 1840 zog er nach München um sich im Umkreis der Kunstakademie weiter auszubilden. Von dort kehrte er nach zwei Jahren erfolglos in seine Vaterstadt zurück, wo er unter dem Eindruck der politischen Lyrik des Vormärz seine dichterische Begabung entdeckte und betätigte. Als Stipendiat der Regierung des Kantons Zürich wandte er sich 1848 nach Heidelberg und 1850 weiter nach Berlin. Dort entstand die Erstfassung seines Romans Der grüne Heinrich und der ersten Band seines Novellenzyklus Die Leute von Seldwyla (mit Romeo und Julia auf dem Dorfe und Die drei gerechten Kammmacher). Diese Werke begründeten sein Ansehen als Schriftsteller, gewährten ihm jedoch kein ausreichendes Einkommen. Ab 1856 lebte er bei Mutter und Schwester in Zürich und arbeitete weiter an den in Berlin entstandenen Entwürfen. In dieser Zeit erschien von ihm neben Festgedichten die Erzählung Das Fähnlein der sieben Aufrechten, die er später in den Zyklus Züricher Novellen aufnahm. 1861 berief ihn die Regierung zum Staatsschreiber des Kantons Zürich, ein Amt, das er bis 1876 bekleidete, das ihn der Geldsorgen enthob, ihm aber zehn Jahre lang kaum Zeit zu literarischer Tätigkeit ließ. Im letzten Drittel seiner Amtszeit vollendete er die Sieben Legenden und den zweiten Band der Leute von Seldwyla (mit Kleider machen Leute); nach der Niederlegung des Amtes die Züricher Novellen, die zweite Fassung des Grünen Heinrich, den Novellenzyklus Das Sinngedicht und den Roman Martin Salander. Keller beschloss sein Leben als einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. Er gilt als Meister der Novellendichtung und als einer der bedeutendsten Erzähler des bürgerlichen Realismus.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Martin Schleker:geboren: 1935
Vita: Martin Schleker, geboren 1935 in Hayingen, studierte Musik, Theatergeschichte und Schauspiel. Er wurde an verschiedenen Theatern engagiert. Er ist Chef des Naturtheaters Hayingen und Autor zahlreicher Theaterstücke, Hörspiele und Texte für den Hörfunk.
Erstsendung: 02.03.2002
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 42
Titel: Der verkaufte Großvater
Autor: Bernd Kohlhepp
produziert in: 1995
produziert von: SWF
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Thomas Vogel
Daten zu Bernd Kohlhepp:Vita: Bernd Kohlhepp, geboren 1962 in der Schweiz, lebt heute in Ammerbuch-Entringen bei Tübingen. Seit 1982 ist er mit vielfältigen Bühnenprogrammen unterwegs. Er ist Autor von Theaterstücken, Hörspielen und Liedern, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Er hat zahlreiche CDs produziert. Seit 1997 verkörpert er auf der Bühne und im Fernsehen die populäre Figur des Herrn Hämmerle.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 42
Titel: Der Witzepapst von Botnang oder: Bei Humor hört der Spaß auf!
Autor: Bernd Kohlhepp
Eckhard Grauer
produziert in: 2003
produziert von: SWR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel; Komödie
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Die fiktive Biografie eines schwäbischen Witzefabrikanten

Er prägte den Humor einer ganzen Generation: Winfried Christian Künkele. Vom kleinen Späßlesmacher aus bescheidenen Verhältnissen stieg er zum multinationalen Scherzmagnaten auf. Doch wer war dieser öffentlichkeitsscheue Mann, über den Millionen lachten und der Millionen machte? In dieser fiktiven Biografie lernen wir W. C. Künkele kennen. Zeitzeugen berichten in Original-Dokumenten über den Aufstieg und Fall des Mannes, der wie kein anderer das Zwerchfell seiner Zeitgenossen bearbeitete und dessen Wahlspruch war: Wer lacht, hat auch einen Geldbeutel!
Sprecher:Bärbel Schlegel (Sprecherin)
Hubertus Gertzen (Sprecher)
Peter Höfermayer (Kazmaier)
Eckhard Grauer (Künkele/Frick/Namibia-Krieger)
Bernd Kohlhepp (Kastner/Labusch)
Martina Schütze (Eva Zwingli)
Udo Zepezauer (Holzwarth/Üzmüglu/Namibia-Krieger)
Thomas Vogel (Pfarrer/Dr. Bretschneider)
Isolde Neu (Frau Öhrle)
Daten zu Bernd Kohlhepp:Vita: Bernd Kohlhepp, geboren 1962 in der Schweiz, lebt heute in Ammerbuch-Entringen bei Tübingen. Seit 1982 ist er mit vielfältigen Bühnenprogrammen unterwegs. Er ist Autor von Theaterstücken, Hörspielen und Liedern, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Er hat zahlreiche CDs produziert. Seit 1997 verkörpert er auf der Bühne und im Fernsehen die populäre Figur des Herrn Hämmerle.
Erstsendung: 29.03.2003
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 42
Titel: Die Familienbrosche
Autor: Susi Gerloff
produziert in: 1993
produziert von: SWF
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Die Familienbrosche gibt es nur noch in der Erinnerung der alten Frau Zöllner. In dem Gefühl, daß ihr Leben bald zu Ende geht, hat sie das Schmuckstück ihrem immer noch geliebten Maxim zurückgeschickt. Er hatte es einst der 17jährigen Deutschen geschenkt, als er im Haus ihrer Eltern als russischer Kriegsgefangener lebte. Inzwischen liegt Trudel Zöllner im Krankenhaus und läßt nun ihr Leben noch einmal Revue passieren. Dabei begegnet sie in ihren Briefen und Träumen etlichen nicht nur persönlich, sondern auch historisch interessanten Zeiten. Der Hörer wird auf eine Erinnerungsreise eingeladen, die von den letzten Kriegsjahren des Zweiten Weltkriegs bis heute reicht.
Sprecher:Gabi Burgstaller (Schwerster Gisela)
Monika Hirschle (Schwester Karin)
Rosemarie Gerstenberg (Trudl Zöllner)
Stefanie Ströbele (Tochter)
Hubertus Gertzen (Nachbar)
Ruth Mönch (Emma Schuster)
Walter Schultheiß (Dorfdiener)
Michael Langer (Maxim)
Wolfgang Bödiger (Radiosprecher)
Filomila Baumgärtner (Maxims Frau)
Theo Schneider (Junger Russe)
Daten zu Susi Gerloff:Vita: Susi Gerloff, 1923 in der Nähe von Kreuznach geboren, lebt in Simmern. Sie schrieb Theaterstücke, Funkerzählungen und Mundartszenen vorwiegend für den Südwestfunk. 1978 wurde sie beim rheinland-pfälzischen Mundartwettbewerb in Bad Ems mit dem ersten Preis ausgezeichnet.
Erstsendung: 11.11.1993
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 42
Titel: Die Stadtführung
Autor: Joachim Zelter
produziert in: 2002
produziert von: SWR
Laufzeit: 35 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Wie kann sich ein Tübinger Professor unauffällig drücken, wenn sich der amerikanische Professor De Man mitsamt Familie ankündigt und einen Tag lang beschäftigt werden soll? Keine Frage, da müssen der Assistent und der Hiwi herhalten. Letzterer kommt zwar aus Hamburg, doch zu einer Stadtführung werden seine Stadtkenntnisse doch wohl reichen! Und das tun sie - viel zu gut sogar. Und das ist dem Professor dann auch wieder nicht so recht ...
Sprecher:Bernd Kohlhepp (Der Professor)
Gabriele Burgstaller-Hintermaier (Sekretärin)
Hagen von der Lieth (Hiwi)
Udo Zepezauer (Doktorand)
Susan Baumhauer (Mary)
Anne Meier (Virginia)
Thomas Scholz-Hörnig (Stocherkahnfahrer)
N. N. (De Man)
Daten zu Joachim Zelter:geboren: 1962
Vita: Joachim Zelter, geboren 1962 in Freiburg, studierte und lehrte Englische Literatur in Tübingen und Yale. Seit 1997 arbeitet er als freier Schriftsteller. Zelter wurde mit dem Thaddäus-Troll-Preis und der Fördergabe der Internationalen Bodenseekonferenz 2000 geehrt. Er ist Autor zahlreicher Romane, Erzählungen und Hörspiele.
Hompepage o.ä.: http://joachimzelter.de
Erstsendung: 07.12.2002
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 42
Titel: Die Stelle
Autor: Jürgen Jonas
produziert in: 2001
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel; Komödie
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Denken wir uns eine traditionsreiche, altehrwürdige Buchhandlung in einer schwäbischen Universitätsstadt. Dort geht ein buntgewürfeltes Publikum ein und aus: Studenten und Honoratioren, Professorenwitwen, Touristen und einfache Bürgersleut. Ein Buchhändler tut dort tagaus, tagein seinen Dienst am Kunden. Bis eine Studentin auftritt, ihr Anliegen erklärt. Dabei geht es um "eine Stelle". Sucht sie eine solche? Also einen Job? Immer wieder kommen Kunden und unterbrechen das Gespräch der beiden. Bis man endlich erfährt, um was für eine "Stelle" es in Wirklichkeit geht. Ein hochangesehener Professor der alten Universitätsstadt hat die nötige Einsicht, kann endlich weiterhelfen, in mehrfacher Hinsicht und zu aller Nutz und Frommen. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind wie immer rein zufällig ...
Sprecher:Udo ZepezauerManuela RöckHubert Harzer (Professor 1/Der angehende Filmemacher/Älterer Kunde)
Kathrin Hildebrand (Mutter/Kundin 1)
Trudel Wulle (Frau Professor/Touristin/Frau/Uralte Kundin)
Walter Schultheiß (Professor 2)
Gotthard SinnThomas Vogel (Haschmi/Lyriker)
Daniel Binanzer (Tourist/Mann von draußen)
Frederick Vogel (Kind/Junge)
Hanno Geduldig (Kunde 1)
Bettina Dapp (Kundin 2)
Andrea Bittermann (Kundin 3/Schriftstellerin/Fränkische Kundin)
Thomas Scholz (Hastiger Kunde)
Christel Freitag (Pfälzer Kundin)
Daten zu Jürgen Jonas:Vita: Jürgen Jonas, geboren 1956 in Trier, Buchhändler, ist Mitglied der Hölderlin-Gesellschaft Tübingen e.V., Mitarbeiter der "Titanic", schreibt für Zeitungen und den Rundfunk. Seine letzte Buchveröffentlichung lautet "Gute Güte Göthe", Bizarres und Bekanntes aus 250 Jahren deutschen Goethetums ...
Erstsendung: 08.12.2001
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 42
Titel: Die Türken vor Burladingen oder Die letzten Tage Württembergs
Autor: Karl Napf
produziert in: 1993
produziert von: SWF
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Thomas Vogel
Inhalt: Was wäre, wenn...? Karl Napf geht dieser Frage in Bezug auf unser Verhalten Minderheiten gegenüber nach. In großem Maßstab ist davon auch die Frage nach dem politischen Verhalten westlicher Industrienationen den entwicklungsbedürftigen Ländern gegenüber angesprochen. In diesem Hörstück wird spielerisch ein Szenario entworfen, in dem überwiegend islamische Volksbewegungen aus verschiedenen Kontinenten auf das westliche und südliche Europa zumarschieren, weil es in ihrem Land nichts mehr zu essen gibt. Im Stück, das im nächsten Jahrtausend spielt, reagieren Bevölkerung und Politiker in den überrollten Ländern mit der Verzweiflung desjenigen, der sehen muß, daß er seine Möglichkeiten ungenutzt ließ, als sie noch vorhanden waren.
Sprecher:Trudel Wulle (Oma Pfleiderer)
Ruth Mönch (Mutter Pfleiderer)
Jörg Adae (Karl)
Gerhard Kuhn (Hans)
Hubert Harzer (Martin)
Oscar Müller (Bürgermeister)
Walter Schultheiß (Brosämle)
Martin Schleker (Pfarrer Raible)
Michael Heinsohn (Lehrer)
Henning Neumann (Ministrant)
Ruth Broda (Mutter 1)
Hubertus Gertzen (Vater 1/Friseur)
Daten zu Karl Napf:geboren: 1942
Vita: Karl Napf, geboren 1942 in Hirschberg, lebt als Dichter und Satiriker in Nordstetten. Napf wuchs in Vaihingen an der Enz auf. Nach seinem Jurastudium in Tübingen war er in der Steuerverwaltung tätig. 27 Jahre arbeitete er im Staatsministerium Baden-Württemberg und im Wissenschaftsministerium. Neben zahlreichen Büchern hat er auch viele Hörspiele geschrieben.
Erstsendung: 19.08.1993
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,1759 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.11.2017)  (22.11.2017)  (23.11.2017)  (24.11.2017)  (25.11.2017)  (26.11.2017)  (Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.2.0 vom 03.08.2017
1511156781
Veröffentlicht:
11. Januar 2015
Seitenaufrufe:
1.136.990