1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  3. Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
    Information ausblenden
  4. Wir bieten jetzt auch Verlinkungen in die Mediatheken und Audiopools der Sender an. Mehr dazu findet man hier.
    Information ausblenden

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 57.414 Einträge, sowie 1.384 Audiopool-Links und 513 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 779 (779/0)
Suchmethode:
Titel*: 
Für die Suche nach Serien, bitte Serie unten auswählen
Autor*:
Regie*:
Jahr: - 
Sender/Produzent:
Sprecher*:
Übersetzer:
Komponist:
Genre:
Inhaltsangabe*:
Zusatzkommentar*:
Kunstkopf:
nur mit Audiopool
Serie:
Auszeichnungen:
Sortieren:Titel  Autor  Jahr 
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 0
Kriterien: Datum: 15.02.2018
Titel: Ono Opera
Autor: Zeitblom
produziert in: 2004
produziert von: BR
Laufzeit: 17 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: zeitblom
Inhalt: Ein Telefon klingelt: "Hello, this is Yoko." Die japanische Künstlerin Yoko Ono wurde im Manhattan der 60er Jahre zu einer Ikone der Avantgarde- und Aktionskunst. Performances, Kompositionen, Filme und Installationen entstanden im Umfeld der Fluxus-Bewegung. "Ono Opera" ist eine monographische Montage, eine Mini-Oper aus ihren akustischen Werken. "Meine erste Wahrnehmung von Yoko Ono war, dass sie nach dem Split der Beatles als die meistgehasste Frau der Welt bezeichnet wurde. Ein paar Jahre später fielen mir ihre ersten Aufnahmen mit der Plastic Ono Band in die Hände, und ab diesem Moment war ich begeisterter Ono-Anhänger. Ihre Tape-Loop-Soundcollagen mit John Lennon, ihre Vokal-Improvisationen, die auf traditionellem japanischem Gesang basieren, solo, im Umfeld von Jazz mit dem Ornette Coleman Ensemble oder Rock mit der Plastic Ono Band, ihre Fluxus-Konzeptarbeiten und auch die Politisierung ihrer Kunst bilden eine wichtige Inspirationsquelle. Alban Bergs Oper 'Lulu' hatte großen Einfluss auf Yoko Ono, auf ihre sehr körperliche Art, zu singen. Sie dient für die 'Ono Opera' als Bezugs- und Organisationspunkt."
Daten zu Zeitblom:vollständiger Name: Georg Zeitblom
geboren: 07.05.1962
Vita: Georg Zeitblom ist Musiker, Komponist, Sounddesigner und Gründer der Band Sovetskoe Foto. 2002 erhielt er den intermedium-Preis für "91v.2.0 - a sophisticated soirée". Zu seinen Veröffentlichungen zählen "bioplex in delay - environments1" (2001) und Kompositionen für Hörspiele, u.a. "M - Eine Stadt sucht einen Mörder" (BR/Deutschlandfunk 2003, mit Kalle Laar).
Hompepage o.ä.: http://www.zeitblom.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.01.2004
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 0
Kriterien: Datum: 15.02.2018
Titel: Disappearing Boxes
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 7.2011
Autor: Ergo Phizmiz
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Ergo Phizmiz
Inhalt: Mit 16 Jahren beschloss der junge Mann aus dem Nordosten Englands, Standup-Komiker zu werden. Bis dahin hatte er seine Pubertät zum nicht geringen Teil mit dem Schreiben von zehn Opern, einer Symphonie, zwei Kantaten, Liedern und Instrumentalmusik verbracht. Beim Umzug verschwanden dann allerdings sämtliche Schachteln mit den Noten. Erhalten ist nur der Mitschnitt eines Radiointerviews des 13jährigen Komponisten. Ausgehend von diesem Band versucht Ergo Phizmiz nun die Rätsel seiner Jugend und der Operngeschichte zu verstehen.
Daten zu Ergo Phizmiz:geboren: 1980
Vita: Ergo Phizmiz wurde 1980 geboren. Nach bewegter Jugend als Opernkomponist und Komiker erregten seine Audiocollagen das Interesse des BBC-DJs John Peel. Phizmiz ist Produzent experimenteller elektronischer Musik, Schriftsteller und bildender Künstler.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
kein Treffer für:
Datum: 15.02.2018 -
Hinweise zur Nutzung der Suchfunktion findet man hier
Abfragedauer: 0,0015 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (22.02.2018)  (23.02.2018)  (24.02.2018)  (25.02.2018)  (26.02.2018)  (27.02.2018)  (Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.2.0 vom 03.08.2017
1519245216
Veröffentlicht:
11. Januar 2015
Seitenaufrufe:
1.239.351