• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 431 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 464 (464/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 37
Kriterien: Sprecher entspricht 'Wolfgang Müller' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Lewis Caroll
produziert von: Litera
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Dieter Wardetzky
Bearbeitung: Dieter Wardetzky
Komponist: Friedrich Schenker
Inhalt: Die Abenteuer eines kleinen britischen Mädchens namens Alice, die mit zurückhaltender Höflichkeit durch ein Kaninchenloch in eine extravagante Traumwelt von teetrinkenden Tieren und streitenden Spielkarten schlüpft, wurden von einem kinderlieben Oxforder Mathematik-Professor, einem gewissen Dr. Dodgson, um die Mitte des letzten Jahrhunderts geschildert und unter dem Pseudonym Lewis Carroll veröffentlicht.
Sprecher:Luise Hanf (Alice)
Margit Bendokat (Grinsekatze)
Rolf Hoppe (Weißes Kaninchen)
Marion van de Kamp (Königin)
Käthe Reichel (Herzogin)
Dieter Montag (Hutmacher)
Helmut Müller-Lankow (Raupe)
Helmut Geffke (Egon)
Monika Lennartz (Taube)
Dieter Schaarschmidt (Frosch)
Reiner Heise (Henker)
Annemarie Hummel (Flamingo)
Wolfgang Müller-Dhein (Igel)
Michael Scharffenberg (1. Gärtner)
Dietmar Durand (2. Gärtner)
Dieter Zöllter (3. Gärtner)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Oliver Augst
John Birke
produziert in: 2014
produziert von: DLR; RBB; HR; Volksbühne Berlin
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Oliver Augst
John Birke
Komponist: Oliver Augst
Inhalt: Das kollektive Gedenken hat 2014 Hochkonjunktur: Der Ausbruch des 1. Weltkrieges jährt sich zum 100. Mal. Oliver Augst und John Birke treiben in ihrem Hrspiel zum Jahr 2014 die Erinnerungs- und Jubiläumskultur auf die Spitze. Ihr Vorhaben ist es, sich aller Toten des Jahres 1914 zu erinnern: u.a. Christian Morgenstern und Georg Trakl, Bertha von Suttner und Jean Jaurès, Papst Pius X. und August Macke etwa sind Tote des Jahres 1914. Der weltgeschichtlich folgenreichste aber war der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand, dessen Ermordung den Ersten Weltkrieg auslöste.

In spielerisch verknüpften biografischen Fragmenten wird das historische Klima ergründet, politisch, sozial, kulturell; Kriegs- und Fortschrittseuphorie, Zukunftsfurcht und Überforderung, nationale Chauvinismen und eine Ahnung von Globalisierung, Expressionismus, Kolonialismus, Pazifismus - und alles läuft auf die "Urkatastrophe" des Ersten Weltkriegs zu, den >>Endpunkt der Neuzeit<<, wie es Egon Friedell bezeichnet.
Sprecher:Frieder Butzmann
Françoise Cactus
Brezel Göring
Sven-Åke Johansson
Bernadette La Hengst
Wolfgang Müller
Gabi Schaffner
Charlotte Simon
Daten zu Oliver Augst:geboren: 1962
Vita: Oliver Augst, geboren 1962, studierte visuelle Kommunikation in Offenbach und Popularmusik/Performance in Hamburg. Er lebt als Bühnenbildner, Installationskünstler, Hörspiel- und Theatermacher in Frankfurt am Main. Er schuf zahlreiche Hörspiele, u.a. "The Whole World is Watching" (HR 2008) und "Kippenberger hören". John Birke, geboren 1981 in Toronto, studierte Philosophie in Leipzig, und seit 2002 kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim. Seit Ende der 90er Jahre arbeitet er als freier Autor, vor allem für das Theater.
Daten zu John Birke:geboren: 1981
Vita: John Birke, geboren 1981 in Toronto, lebt als Autor und Dramatiker in Berlin.
Erstsendung: 20.06.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)RBB kulturradio
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Patrick Roth
produziert in: 1987
produziert von: SDR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Patrick Roth
Inhalt: Draußen wird geschossen. Innen geht man nicht mehr aufrecht, kriecht am Boden, duckt sich, wenn die Splitter fliegen. In einem Haus einer amerikanischen Großstadt haben fünf Mieter die Wände ihrer Einzelzimmer durchbrochen und versuchen gemeinsam, aus dem Krieg, über dessen Wie und Warum sie nichts Genaueres wissen, "das Beste" zu machen. Als der junge Luig von einem gefährlichen Ausflug nicht zurückkehrt, scheint die anonyme Gefahr noch stärker in das Leben der Gruppe einzugreifen. Doch ihr Verhalten bleibt seltsam unverändert und kühl. Man vertreibt sich die Zeit, spielt Karten (auch mit den "blauen Assen", auf die der Titel unter anderem anspielt) und sorgt sich daneben nur um das eigene Überleben. Das Stück, das irreale Situationen wie selbstverständlich als reale ausgibt, endet schließlich ähnlich unvermittelt, wie es beginnt: mit einem Kinobesuch, einer kontrapunktierenden Liebesromanze.
Sprecher:Wolfgang Müller (Sky)
Pierre Franckh (Lenny)
Sigfrido "Sigo" Lorfeo (Maggio)
Thomas Madeja (Luig)
Christoph Eichhorn (Chas)
Irina Schönen (Ava)
Daten zu Patrick Roth:geboren: 25.06.1953
Vita: Patrick Roth, 1953 in Freiburg geboren, studierte Anglistik, Germanistik und Romanistik. Nach einer Zeit als Sprachlehrer nahm er Regie- und Schauspielunterricht bei dem Hollywood-Regisseur Daniel Mann. Roth arbeitet als Autor, Regisseur und Filmproduzent.
Hompepage o.ä.: http://www.patroth.info/
Erstsendung: 28.01.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Günter Neumann
produziert in: 1949
produziert von: RB
Laufzeit: 67 Minuten
Regie: Erik Ode
Inhalt: Ein zeit-satirisches Hörspiel
Sprecher:Karl Schönböck (Jones, ein Farmer)
Joe Furtner (Pilkington, ein Farmer)
Josef Pelz von Felinau (Frederick, ein Farmer)
Erwin Biegel (Major, ein altes Schwein)
Otto Matthies (Weißdorn, ein Schwein)
Erik Ode (Weißdorn, ein Schwein)
Bruno Fritz (Rotdorn, ein Schwein)
Erich Fiedler (Quiker, ein Schwein)
Herbert Weissbach (Benjamin, ein Esel)
Tatjana Sais (Molly, ein Pferd)
Wolfgang Müller (ein Hahn)
Kurt Strelow (ein Schaf)
Werner Oelschläger (noch ein Schaf)
Ilse Wappler (die Grille)
MusikerOlaf Bienert
Erstsendung: 05.11.1949
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 37
Titel:
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 6.2006
Autor: Wolfgang Müller
produziert in: 2006
produziert von: BR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Pophörspiel
Komponist: Andreas Dorau
Inhalt: "Frühe Schriften und typische Scheiße" stand auf dem Cover. "1975 vorm einstampfen bewahrt und in zusatzumschlag herausgegeben von edition hansjörg mayer stuttgart london reykjavík". Das Buch mit Texten und Zeichnungen von Dieter Roth und "mit einem Haufen Teilverdautes von Oswald Wiener" war ursprünglich im Jahr 1973 in der Sammlung Luchterhand erschienen. Nur ein paar wenige Exemplare waren verkauft worden, eine Teilauflage des Taschenbuchs wartete 1975 in neuem Einband auf interessierte Käufer. Offensichtlich vergeblich. 1981 fand Wolfgang Müller seinen Band als Ramschware in einer Grabbelkiste vor einer Buchhandlung nahe des Berliner Ku'damms. Verglichen mit Buchtiteln von Günter Grass, Martin Walser oder Heinrich Böll empfand der Kopf und Gründer der Art-Punkband Die Tödliche Doris den Klang des Titels erfrischend und kaufte für 5 Mark ein Exemplar. "Wenn sich das Leben richtet nach dem Falle wieder auf, hab ich die Falle schon gesichtet und haue dem Leben eins drauf", wurde zum Lieblingsgedicht. Müllers Gefallen an den lyrischen Arbeiten Roths hält an bis heute, wo das mittlerweile seltene Taschenbuch in Antiquariaten für bis zu 150 Euro angeboten wird. Im Rahmen der Radio-Hommage vertont nun ein Dieter-Roth-Orchester einzelne Gedichte aus Frühe Schriften und typische Scheiße und lässt Roths Lyrik mit popmusikalischen Konzepten neu erklingen. Wolfgang Müllers Walther von Goethe Quartett, die Berliner Bands Stereo Total, Mutter sowie Khan (Captain Comatose), der Elektropunksolist Namosh und die singende Topflappenhäkelpuppe Wollita sind mit Dieter-Roth-Tracks in dieser Compilation vertreten und neben Kollaborationen mit isländischen Bands sind Tracks von Andreas Dorau und Mouse on Mars geplant.
Sprecher:
nicht verlinken
Mit Stücken von: Wolfgang Müllers »Walther von Goethe Quartett«
Mit Stücken von: Stereo Total
Mit Stücken von: Mutter
Mit Stücken von: Max Müller
Mit Stücken von: Khan (Captain Comatose)
Mit Stücken von: Namosh
Mit Stücken von: Andreas Dorau
Mit Stücken von: Ghostigital
Mit Stücken von: Mouse on Mars
Mit Stücken von: Trabant
Daten zu Wolfgang Müller:geboren: 24.10.1957
Vita: Wolfgang Müller wurde am 24. Oktober 1957 in der niedersächsischen Stadt Wolfsburg geboren. Er studierte von 1980 bis 1985 Grafik/Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Bildenden Künste in Berlin. Müller lebt in Berlin und Reykjavík.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.06.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Bayerischer Rundfunk, München Finale
Bayerischer Rundfunk, München Intro
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Erwin Grosche
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Toto Blanke
Inhalt: Manchmal erlebt man im Traum die größten Abenteuer. Pauline und Peter machen beim großen Einkaufswagenrennen mit. Die Sieger gewinnen 1000 Augenblicke voller Glücksmomente. Auch die beiden Gauner Hatschi Pfeffer und Udu Hupe hoffen auf den großen Hauptgewinn und versuchen mit allen Tricks zu gewinnen. Der Wettbewerb besteht aus drei Rennen. Dem Schnellrennen, dem Langsamrennen und dem Rennen, in dem es darum geht, ganz viele Einkaufswagen ins Ziel zu schieben. Zum Glück helfen Pschiboli Pschibuli und Herr Neua aus der Traumstörstelle den beiden Kindern.
Sprecher:Lena-Marie Anzenhofer (Pauline)
Ludger Burmann (Onkel Theodor)
Tirzah Haase (Tante Klara)
Caroline Schreiber (Auskunft)
Wolfgang Müller (Hatschi Pfeffer)
Klaus Huber (Udu Hupe)
Marianne Rogée (Pschiboli Pschibuli)
Bruno Tendera (Herr Neua)
Alexander von der Groeben (Harry Meckerlein)
Erwin Grosche (Erzähler)
Daten zu Erwin Grosche:geboren: 25.11.1955
Vita: Der Kabarettist, Schauspieler und Autor Erwin Grosche, geboren 1955, erhielt u.a. 1999 den "Deutschen Kleinkunstpreis" und wurde im Jahr 2000 Kulturpreisträger der Stadt Paderborn. Er ist Schirmherr von UNICEF PADERBORN und seit 2009 Botschafter der "Stiftung Lesen". 2007 erhielt er den Peter-Hille-Literaturpreis für Kabarett und poetische Kleinkunst. Er schrieb zahlreiche Kinderbücher. Seine neue CD heißt "Wir sind wie die Sterne".
Hompepage o.ä.: http://www.erwingrosche.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.09.2007
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Wilhelm Hauff
produziert in: 1985
produziert von: Litera
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Schwarz
Bearbeitung: Rainer Schwarz
Komponist: Christian Steyer
Inhalt: Der Köhlerjunge Peter Munk ist mit seinem einfachen Leben nicht zufrieden; er glaubt, nur im Reichtum sein Glück zu finden. Seine törichten Wünsche, die ihm der Schatzhauser widerwillig erfüllt, gereichen ihm nicht zum Glück. So ist er bald mit dem Bösen im Bunde: Der Holländermichel verlangt Peters Herz und gibt ihm dafür Reichtum. Peter wird böse und empfindungslos. Als er seine Frau erschlägt, setzt er alles dafür ein, um sein Herz zurückzuerlangen.
Sprecher:Klaus Piontek (Erzähler)
Ulrich Mühe (Peter Munk)
Rolf Ludwig (Glasmännlein)
Wolfgang Dehler (Holländermichel)
Käthe Reichel (Die alte Munkin)
Kurt Böwe (Peters Vater)
Blanche Kommerell (Lisbeth)
Hans Teuscher (Ezechiel)
Peter Dommisch (Sonnenwirt)
Holm Gärtner (Tanzbodenkaiser und dritter Bursche)
Wolfgang Müller-Dhein (Schlurker und zweiter Bursche)
Helmut Geffke (Erster Bursche)
Martin Trettau (Holzhauer)
Daten zu Wilhelm Hauff:vollständiger Name: Wilhelm Gottlieb Hauff
geboren: 29.11.1802
gestorben: 18.11.1827
Vita: Wilhelm Hauff (* 29. November 1802 in Stuttgart, Herzogtum Württemberg; † 18. November 1827 in Stuttgart, Königreich Württemberg) war ein deutscher Schriftsteller der Romantik. Er war ein Hauptvertreter der Schwäbischen Dichterschule.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Helmut Harun
produziert in: 1966
produziert von: WDR
Laufzeit: 64 Minuten
Genre: kölsches Mundarthörspiel
Regie: Leopold Reinecke
Komponist: Leo Kowalski
Inhalt: Rheinisches Hörspiel
Sprecher:Josef Meinertzhagen (Der Vater)
Annemarie Schlaebitz (De Mamma)
Frank Hollmann (Peter)
Wolfgang Müller (Kind)
Kai Wolf (et Albertchen)
Mira Hinterkausen (de Tant Frieda)
Frank Barufski (Onkel Karl)
Wilhelm Pilgram (Inspektor Scheben)
Curt Faber (Rechtsanwalt Meisel)
Harald Meister (Polizist)
Günter Kirchhoff (Polizist)
Erstsendung: 31.01.1967
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Oliver La Farge
produziert in: 1951
produziert von: BR
Laufzeit: 86 Minuten
Regie: Heinz Günther Stamm
Bearbeitung: Dieter Rohkohl
Komponist: Rolf Alexander Wilhelm
Inhalt: Schauplatz ist eine Indianer-Reservation in Nordamerika. Hier spielt sich das Leben nach alter Tradition ab: zu Lagerfeuern, Pferderennen und Festgesängen versammeln sich die Männer. Die Frauen hüten die Schafe und verfertigen bunte Webarbeiten. Im Mittelpunkt der Geschichte stehen ein junger Indianer und sein Mädchen.
Sprecher:Eleonore Noelle (Sprecherin)
Hardy Krüger (Lachender Knabe)
Solveig Thomas (Schlankes Mädchen)
Alois Maria Giani (Spaßender Squaw-Sohn)
Wolfgang Büttner (Roter Mann)
Carl Wery (Rundes Gesicht)
Fritz Rasp (Gelber Sänger)
Else Wolz (Frau des gelben Sängers)
Wolfgang Müller (Frees)
Erstsendung: 19.10.1951
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Michael Lüders
produziert in: 1990
produziert von: RB
Laufzeit: 26 Minuten
Regie: Gerhard Willert
Inhalt: Dieses sehr moderne Hörspiel spielt auf der Höhe der Zeit. Laurent, Historiker, arbeitet an einer umfassenden Kritik der Moderne, Katharina, seine Freundin, ist Pianistin und bedient das klassische Repertoire. Laurent und Katharina bitten Patrick um Hilfe. Laurent hört nämlich Stimmen. Er hat genau recherchiert. Die Stimmen kommen aus einem alten Koffer. Der alte Koffer steht auf dem alten Dachboden. Obwohl Inspektor Clauseau das lieber verhindern würde, nimmt Patrick den Koffer, der (laut Aufkleber) einer gewissen Martha I. Rosenthal gehörte, an sich und flüchtet damit zu Sophie, seiner ehemaligen Geliebten, die jetzt mit Hans, dem Photographen, zusammenlebt, dessen Kamera von dem Koffer geschluckt wird... usw., usw. Kurz und gut: Wetten, daß... Klempnermeister Wonnegut den Koffer auch im 13. Versuch nicht aufbringt? Wir wissen natürlich, was in dem Koffer steckt. Aber wir verraten`s nicht. Das wäre gegen jede Übereinkunft unserer zivilisierten Gesellschaft...
Sprecher:Roland Schäfer (Patrick)
Hermann Lause (Laurent)
Anke Engelsmann (Katharina)
Klaus Nelhiebel (Inspektor)
Gabriele Blum (Sophie)
Peter Lüchinger (Hans)
Helmut Rühl (Reporter)
Soeren Langfeld (Wolfgang Müller)
Michael Quast (Moderator)
Fried Gärtner (Roland Markgraf)
Erstsendung: 12.03.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Burkhard Schoofs
produziert in: 1981
produziert von: WDR
Laufzeit: 35 Minuten
Regie: Manfred Brückner
Inhalt: Daß Jugendliche, vor allem Schüler, an der Selbstmordstatistik einen beängstigend hohen Anteil haben, ist schon seit einigen Jahren Thema für psychologische und soziologische Recherchen und Interpretationen. Der junge Autor Burkhard Schoofs, Schüler, hat in seinem Hörspiel einen schwer zugänglichen Jungen und seine Umgebung dargestellt. Auf verblüffende Weise macht er klar, daß fachwissenschaftliche Interpretationen eines schlimmen Phänomens keineswegs auf den eigentlichen Grund für die Entscheidung eines jungen Menschen zum Freitod stoßen müssen. Schoffs erweckt mit seinem Stück das Interesse für ein besonders individuelles Schicksal. Auch das sich dem Hörspiel anschließende Gespräch mit dem Autor ist eine Chance für Erwachsene, die sensible Hellhörigkeit junger Leute, die Rätselhaftigkeit der Jugend mehr und respektvoller zu beachten.
Sprecher:Ingund Mewes (Nachrichtensprecherin)
Carsten Klemm (Stephan)
Birgit Derichs (Mitschülerin)
Victor Weiss (Lehrer 1)
Wolfgang Müller (Lehrer 2)
Hansjoachim Krietsch (Lehrer 3)
Josef Quadflieg (Lehrer 4)
Lothar Ostermann (Direktor)
Marianne Rogée (Frau)
Dierk Hardebeck (Mann 1)
Clausdieter Enskat (Mann 2)
Erstsendung: 04.10.1981
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Hans Christian Andersen
produziert in: 1980
produziert von: Litera
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Heiner Möbius
Bearbeitung: Horst Havemann
Komponist: Konrad Aust
Inhalt: Es waren einmal fünfundzwanzig Zinnsoldaten, die waren alle Brüder, denn sie waren aus einem alten, zinnernen Löffel gemacht. Für den Letzten hatte das Zinn nicht ganz gereicht, deshalb hatte er nur ein Bein. Aber darauf stand er genauso fest wie die anderen auf ihren zweien. Eines Tages verliebt er sich in eine wunderschöne Tänzerin, die er auf einer Spieldose entdeckt. Doch bevor sich seine Liebe erfüllt, muss er viele Abenteuer bestehen. So macht er eine Weltreise in einem Papierschiffchen, muss gegen eine Ratte kämpfen und schließlich aus dem Bauch eines Fisches befreit werden.
Sprecher:
offen
Zinnsoldat: Rolf Ludwig
Tänzerin: Juliane Korén
Korporal: Walter Wickenhauser
Kobold: Carmen-Maja Antoni
Ratte: Gudrun Ritter
Fischfrau: Elsa Grube-Deister
Paul: Gerald Schaale
Emil: Helmut Geffke
Opa: Dieter Schaarschmidt
Junge: Holm Gärtner
Kugel: Lutz Dechant
Trommler: Hans Oldenbürger
Nußknacker: Dieter Schaarschmidt
Singvogel: Monica Bielenstein
Halm: Manfred Struck
Zinnsoldaten: Helmut Geffke
Zinnsoldaten: Gerald Schaale
Zinnsoldaten: Wolfgang Müller-Dhein
Zinnsoldaten: Hans Oldenbürger
Zinnsoldaten: Lutz Dechant
Zinnsoldaten: Holm Gärtner
Zinnsoldaten: Dieter Schaarschmidt
Regen und Wasser: Karin Reif
Regen und Wasser: Elke Brosch
Regen und Wasser: Juliane Korén
Regen und Wasser: Monica Bielenstein
Daten zu Hans Christian Andersen:geboren: 02.04.1805
gestorben: 04.08.1875
Vita: Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; † 4. August 1875 in Kopenhagen) ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 37
Vorige/nächste Ausstrahlung:24.03.2019 um 07:04 bei WDR 5 (Folge 4 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
31.03.2019 um 07:04 bei WDR 5 (Folge 5 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
07.04.2019 um 07:04 bei WDR 5 (Folge 6 von 6)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Erwin Grosche
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Toto Blanke
Inhalt: Peter hat bei einem Besuch im Zirkus Zitronelli seinen Schlafteddy verloren. Er kann ohne ihn nicht einschlafen und braucht Hilfe. Pauline, seine Schwester, hat eine Idee. Sie versucht in ihrem Traum, Peters Teddy zu finden und macht sich auf den Weg zum Zirkus Zitronelli. Aber Peter ist nicht der Einzige, der seinen Brummbär zum Einschlafen braucht. Zirkusdirektor Zitronelli leidet unter Schlafstörungen und erfährt von seinem Zauberer, der in seiner Zauberkugel Peters Schmusetier sieht, dass dieser Teddy ihm beim Einschlafen helfen kann ...

Teil 1: Der Traum beginnt
Teil 2: Im Zirkus Zitronelli
Teil 3: Pauline hat Glück und Pech
Teil 4: Die Traumstörstelle hilft
Teil 5: Alle suchen Peters Schlafteddy
Teil 6: Pauline im Glück
Sprecher:Erwin Grosche (Erzähler)
Lena-Marie Anzenhofer (Pauline)
Lutz Reichert (Platsch)
Matthias Haase (Vater)
Brigitte Wanninger (Mutter)
Marianne Rogée (Pschiboli Pschibuli)
Wolfgang Müller (Hatschi Pfeffer)
Klaus Huber (Udo Hupe)
Thomas Anzenhofer (Zirkusdirektor Zitronelli)
Wolfgang Rüter (Zauberer Obermeier)
Camilla Renschke (Federchen)
Bruno Tendera (Herr Neua)
Andreas Windhuis (Horst)
Markus Klauk (Min)
Oliver Dollansky (Hon)
Daniela Bette (Hui)
Daten zu Erwin Grosche:geboren: 25.11.1955
Vita: Der Kabarettist, Schauspieler und Autor Erwin Grosche, geboren 1955, erhielt u.a. 1999 den "Deutschen Kleinkunstpreis" und wurde im Jahr 2000 Kulturpreisträger der Stadt Paderborn. Er ist Schirmherr von UNICEF PADERBORN und seit 2009 Botschafter der "Stiftung Lesen". 2007 erhielt er den Peter-Hille-Literaturpreis für Kabarett und poetische Kleinkunst. Er schrieb zahlreiche Kinderbücher. Seine neue CD heißt "Wir sind wie die Sterne".
Hompepage o.ä.: http://www.erwingrosche.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.11.2006
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Roderich Feldes
produziert in: 1988
produziert von: SWF
Laufzeit: 48 Minuten
Regie: Klaus Mehrländer
Inhalt: Zwische den Jahren auf dem Lande. Ein Tag im Leben des Maurers Michael Wilk: arbeitslos und ohne Geld. Seine Frau läßt ihn wissen daß sie mit ihrem neuen Freund zusammenziehen werde. Also schlägt er in seiner Stammkneipe erst einmal einen ängstlichen Tamilen zusammen. "Ausländer raus", ist seine Devise. Vergeblich fordert er von seinem ehemaligen Chef das ihm zustehende Weihnachtsgeld. Mittags taucht der Liebhaber seiner Frau auf. Wieder versucht er sich durch körperliche Gewalt Luft zu verschaffen. Und der Tag ist noch lange nicht zu Ende. Ein Mann sieht rot, und sein sechsjähriger Sohn guckt Horror-Videos, liest Werwolf-Comics - was auf die Dauer dasselbe meint. Michael betrachtet die Welt ausschließlich mit den Augen des Konsumenten. Seine Energie dient nicht dem Unterhalt, sondern seiner Unterhaltung: die Ehe, der Umgang mit den Freunden, das Auto, die Videos, alles ist zwanghaft seinem Willen zum Amüsement verpflichtet, der ihm jedoch immer schlechter bekommt: fun als Stahlbad. All seine Probleme bedeuten ihm nur unwichtige Zwischenfälle, die man mit ein paar gezielten Faustschlägen vergessen machen kann. Obwohl er ständig mit Freunden zusammenhockt, bleibt er ohnmächtig in einem Vakuum der Anonymität gefangen. Also greift er zum Mittel der Selbstjustiz. Die anderen bleiben Zuschauer, sind höchstens einmal peinlich berührt. Einzig der Sohn steht seinem Vater bei: Unterm Dach vor der "Glotze" bereitet er sich auf seine Karriere als Werwolf vor.
Sprecher:Wolfgang Müller (Michael Wilk)
Dorothee Reize (Tanja)
Christoph Zill (Dominik)
Ursula Langrock (Mutter)
Heidemarie Rohweder (Fritten-Luise)
Walter Renneisen (Shell-Heinz)
Martin Semmelrogge (Popi)
Michael Thomas (Jocha)
Daten zu Roderich Feldes:geboren: 21.12.1946
gestorben: 10.05.1996
Vita: Roderich Feldes (* 21. Dezember 1946 in Offdilln; † 10. Mai 1996 in Eiershausen) war ein deutscher Schriftsteller und PEN-Mitglied.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.06.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Hans Christian Andersen
produziert in: 1986
produziert von: Litera
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Märchen
Regie: Dieter Scharfenberg
Bearbeitung: Dieter Scharfenberg
Komponist: Hermann Naehring
Inhalt: Vor vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser, der sehr viel auf schöne neue Kleider hielt und sich so gern putzte und schmückte, dass er all sein Geld dafür ausgab.

Eines Tages kamen zwei Betrüger, die sagten, sie wären Weber und sie verstünden das feinste Tuch und die schönsten Muster zu weben. Es sei aber auch noch etwas Besonderes mit ihrer Weberei. Nur derjenige könne sie sehen, der klug sei und für sein Amt tauge ? für alle anderen aber, die Dummen und Untauglichen, bleibe sie unsichtbar.

"Das wären ja prächtige Kleider!" dachte der Kaiser, "wenn ich die anhätte, könnte ich schnell dahinterkommen, welche Männer in meinem Reich nicht für ihr Amt taugen". Die Möglichkeit aber, dass er höchst selbst die in Wahrheit nur aus Luft genähten Kleider nicht würde sehen können, hatte der Kaiser nicht bedacht.
Sprecher:Rolf Hoppe (Der Kaiser)
Rolf Ludwig (Hofmarschall)
Klaus Piontek (Minister)
Kurt Böwe (Kunz)
Hermann Beyer (Hinz)
Frank Lienert (Ausrufer, Knecht)
Susanne Schwab (1. Frau)
Elvira Schuster (2. Frau)
Wolfgang Müller-Dhein (1. Mann)
Holm Gärtner (2. Mann)
Daten zu Hans Christian Andersen:geboren: 02.04.1805
gestorben: 04.08.1875
Vita: Hans Christian Andersen (* 2. April 1805 in Odense; † 4. August 1875 in Kopenhagen) ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Berühmt wurde er durch seine zahlreichen Märchen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Ivor Wilson
produziert in: 1985
produziert von: SDR
Laufzeit: 35 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Dieter Eppler
Bearbeitung: Nied
Übersetzer: Marianne de Barde
Inhalt: Ein Notturno aus dem nebligen London. Ein kaltblütiges Verbrechen, den brutalen Überfall auf einen Spielhallenbesitzer, muß dort eines Nachts ein junges Mädchen erleben, das zwar hören, aber nicht sehen kann.
Sprecher:Pierre Franckh (Trevor)
Wolfgang Müller (Victor)
Karl-Friedrich Praetorius (Garry)
Werner Schumacher (Inspektor Long)
Manfred Georg Herrmann (Sergeant Baxter)
Nina Danzeisen (Lisa Barton)
Bruno Schaeffner (Ron Cooper)
Klaus Lerm (Charlie Brown)
Daten zu Ivor Wilson:Vita: Ivor Wilson, der als Marineflieger im Zweiten Weltkrieg schwere Verbrennungen erlitt, war bis zu seiner Pensionierung 1984 als Lehrer und Dozent für Kunst, Politik und Ökonomie tätig. Wilson hat sich seit 1962 als Verfasser von Kriminalromanen, Kurzgeschichten und zahlreichen Hörspielen, die im In- und Ausland gesendet wurden, einen Namen gemacht. Auch in den Hörspielprogrammen der ARD ist Wilson regelmäßig vertreten.
Erstsendung: 09.12.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Ernst Schnabel
produziert in: 1977
produziert von: WDR; NDR; SFB
Laufzeit: 88 Minuten
Genre: Dokumentation
Regie: Hans Gerd Krogmann
Inhalt: In der Programmankündigung des NDR heißt es: Dreißig Jahre nach dem "29. Januar 1947" wurde das historische Hörspiel, das diesen Wintertag im Nachkriegsdeutschland zum Thema einer poetischen Rekonstruktion nimmt, wiederholt und gleichzeitig wurden über alle Programme des NDR und WDR Aufforderungen an die Hörer gesendet, wieder beizutragen an dem Projekt des Autors Ernst Schnabel: diesmal geht es um den "29. Januar 1977". Mehr als 2500 Briefe wurden über den Verlauf dieses Tages geschrieben, zum überwiegenden Teil sehr ausführliche und gehaltvolle Aufzeichnungen, für die wir uns an dieser Stelle - auch im Namen von Ernst Schnabel - bedanken. Aus dieser Fülle von Erlebnissen, Erfahrungen, Ereignissen und Gedanken wird wieder eine Chronik entstehen, ein mosaikartiges Bild: das Panorma eines Tages. Außer den Zuschriften der Hörer werden Mitschnitte aller drei Radioprogramme ausgewertet, insbesondere Nachrichten, Wettermeldungen, Verkehrsberichte sowie die regionalen wie überregionalen Zeitungen. Der Chefreporter des Norddeutschen Rundfunks Hermann Rockmann war an diesem Tag mit seinen Leuten unterwegs und trug zehn Reportagen aus dem norddeutschen Raum bei. Im Ruhrgebiet nahm der Regisseur Hans Gerd Krogmann ein Vierundzwanzigstunden-Protokoll auf. Diese vielfältigen Inforamtionen und Materialien stehen Ernst Schnabel zur Verfügung für sein neues Hörspiel. Es wird den Wandel der sozialen Situation "dreißig Jahre danach" aufzeigen: das, was Menschen in unseren Tagen bewegt.
Sprecher:Christian Albus
Mira Barring
Friedrich W. Bauschulte
Gerhard Becker
Harry Bong
Michael Braun
Ursula Burg
Heinz von Cleve
Brigitte Drummer
Ingeborg Engelmann
Michael Evers
Stefan Frost
Eva Garg
Wolfgang Grönebaum
Bernd Hahn
Steffy Helmar
Jürgen Hilken
Mira Hinterkausen
Hans Hönnicke
Annelie Jansen
Christian Korp
Hans Gerd Krogmann
Alexandra Leist
Hermann Lause
Margret Milizer
Wolfgang Müller
Lothar Ostermann
Maria Pawletta
Ruth Pera
Matthias Ponnier
Marlene Riphahn
Volker Roos
Gerti Runkel
Heinz Schimmelpfennig
Karin Schmitz
Klaus Schöning
Hans Schulze
Michael Schwarzmaier
Mark Semper
Walter Stickmann
Michael Thiele
Angelika Thomas
Michael Thomas
Rosemarie Vörkel
Charles Wirths
Angelika Zielcke
Daten zu Ernst Schnabel:geboren: 26.09.1913
gestorben: 25.01.1986
Vita: Ernst Georg Schnabel (* 26. September 1913 in Zittau; † 25. Januar 1986 in West-Berlin) war ein deutscher Schriftsteller und Pionier des Radio-Features.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.11.1977
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Helmut Harun
produziert in: 1980
produziert von: WDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: kölsches Mundarthörspiel mit Eifeler Einschlag
Regie: Manfred Brückner
Sprecher:Werner Dünnwald (Nikela Pütz)
Ilse Habrich (Mutter Pütz)
Hildegard Krekel (Gigi)
Harry Bong (Schorsch)
Wolfgang Müller (Pit)
Ingeborg Schlegel (Frau Roggendorf)
Erstsendung: 04.09.1980
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 37
Titel:
Autor: Margret Kreidl
produziert in: 1993
produziert von: ORF-ST
Laufzeit: 44 Minuten
Regie: Lucas Cejpek
Inhalt: Brandung, Printer, Herzfrequenz und Lerche.
Regieanweisungen, Szenen.
Zwei Frauen und zwei Männer: Es geht sich nicht aus.
Sprecher:Wolfgang Müller (Bruno)
Eva Hosemann (Edith)
Susanne Michel (Miriam)
Harald Pichlhöfer (Walter)
Tina Rosenfeld (Regieanweisungen)
Daten zu Margret Kreidl:geboren: 02.01.1964
Vita: Margret Kreidl, geb. 1964 in Salzburg, lebt als freie Theater- und Prosaautorin in Wien. Veröffentlichungen, zuletzt: "Ich bin eine Königin. Auftroitte", Wieser Verlag, Klagenfurt 1996; "In allen Einzelheiten. Katalog", Ritter Verlag, Klagenfurt 1998. Aufführungen, zuletzt: "Dankbare Frauen. Komödie", Berlin 1997. Am 9.9.98 wird die Oper "Unter Wasser" von Richard Barrett - nach dem gleichnamigen Stück von Margret Kreidl - in Amsterdam uraufgeführt. Weitere Hörspiele im ORF: "Halbe halbe" 1993, "Reiten" 1996.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.08.1993
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 37
Titel:
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 3.1981
Autor: Bernd Hackländer
produziert in: 1981
produziert von: WDR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Günter Bommert
Inhalt: Harry fährt mit seiner Freundin Anja auf deren Drängen hin in seine Vaterstadt Solingen zu seinem leerstehenden Elternhaus. Die Eltern wohnen längst nicht mehr dort, aber die unbenutzten Räume atmen immer noch die Gerüche von Harrys Vergangenheit. Hier erfährt Anja einen Teil aus Harrys Leben, den er ihr bisher verschwiegen hat. Aus Angst? Aus schlechtem Gewissen, weil sein heimlicher Kindertraum in Erfüllung ging und der Vater tatsächlich von der Maschine verstümmelt wurde? "Ich bin Harry, der zurückgefahren ist. Zum letzten Mal, wie ich hoffe. Ich bin diese ewigen Rücktouren in die Vergangenheit leid. Sie helfen mir nicht mehr. Etwas geht hier zu Ende: das Schreiben aus einem therapeutischen Bedürfnis heraus. Die Depressionen sind weg. Das Asthma ist weg. Nach dem Stummsein und nach dem Weinen habe ich nun auch noch das Lachen über mich gelernt. Ich habe allen Grund zur Zufriedenheit. Worüber soll ich jetzt schreiben! Über die Zufriedenheit? Da sitze ich doch lieber auf den Poller Wiesen und bin zufrieden. Erstmal möchte ich mir selbst ein Witz sein, der mich erheitert. Dann sehen wir weiter." (Der Autor)
Sprecher:Wolfgang Müller (Harry)
Sabine Postel (Anja)
Georg Frühwirth (Mann im Zug)
Renate Kollig (Frau im Zug)
Simone Möckel (Mädchen im Zug)
Friedhelm Götze (Vater)
Hannelore Selbach (Mutter)
Wolfgang Ohliger (Junge)
Daten zu Bernd Hackländer:geboren: 1950
Vita: Bernd Hackländers erstes Kriminalhörspiel spielt im Kölner Milieu. Für seine zuvor beim WDR gesendeten Hörspiele (u. a. "Heimfahrt zweiter Klasse", "König Sauerkraut") wurde der 1950 in Solingen geborene Autor mit dem Kurt-Magnus-Preis und mit dem Förderstipendium der Stadt Köln ausgezeichnet.
Erstsendung: 30.03.1981
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,9092 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  (25.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553022273
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.981
Top