• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.264 Einträge, sowie 1.811 Audiopool-Links und 434 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.063 (1.063/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 10
Kriterien: Sprecher entspricht 'William Cohn'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:

Schreckmümpfeli
Autor: Stephan Pörtner
produziert in: 2016
produziert von: SRF
Laufzeit: 13 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Reto Ott
Inhalt: Das Geheimnis der Blutlinde
Sprecher:Kamil Krejci (Rolf Brunner)
Charlotte Müller (Karin Brunner)
Anja Schär (Frau Hofstrasser)
Urs Bihler (Alber Gruber Senior)
William Cohn (Mann bei der Blutlinde)
Fabian Müller (Polizist)
Daten zu Stephan Pörtner:geboren: 24.11.1965
Vita: Stephan Pörtner, geboren 1965, lebt als Schriftsteller und Übersetzer in Zürich, wo seine fünf Krimis mit Köbi Robert, dem Detektiv wider Willen, spielen. Für den letzten Band «Stirb, schöner Engel» erhielt er den Zürcher Krimipreis. Er schreibt auch Kurzgeschichten und Kolumnen und regelmässig für das SRFHörspiel. Mit Beat Schlatter zusammen hat er die Erfolgskomödie «Polizeiruf 117» verfasst.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.01.2016
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 10
Titel:

Schreckmümpfeli
Autor: Gion Mathias Cavelty
produziert in: 2015
produziert von: SRF
Laufzeit: 11 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Reto Ott
Inhalt: Bleiben Sie am besten einfach sitzen!
Sprecher:William Cohn (Der Gott der Stühle)
Fabian Müller (Tommy)
Kamil Krejci (Bankräuber 1)
Urs Bihler (Bankräuber 2)
Michael Schacht (Bankräuber 3)
Martin Hug (Wärter)
Max Helfer (Polizist)
Daten zu Gion Mathias Cavelty:geboren: 04.04.1974
Vita: Gion Mathias Cavelty (* 4. April 1974 in Chur) ist ein Schweizer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.11.2015
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)SRF
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 10
Titel:
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 2.2018
Autor: Tomer Gardi
produziert in: 2018
produziert von: WDR; BR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Susanne Krings
Komponist: Christian Hecker
Rainer Quade
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Eine Schlager-Operetta.

Liebe. Sehnsucht. Leidenschaft. Was ist am deutschen Schlager eigentlich deutsch? Und was passiert, wenn seine Sprache unterwandert wird von anderen Sprachen, Zungen, Vorstellungen? Die Feuerbringer zündeln fröhlich an der deutschen Schlager-Leitkultur. In allen Kulturen erzählt man sich ihre Geschichten - Geschichten von denen, die den Menschen das Feuer gebracht haben. In unserer Geschichte heißen sie Farrell, Sandra, Beverly und Leib. Vier, die von weither gekommen sind bis nach Deutschland, Köln, in Beverly' s Café. Hier machen sie ihren Traum wahr: Sie gründen die Band "Die Feuerbringer". Doch jeder Feuerbringer braucht einen Verbündeten. Deshalb ist das auch die Geschichte von Rüdiger, einem alternden Schlagerstar. Gerade ist er vor Gericht zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert worden: "Schlagerworkshop für Migranten", ausgerechnet.
Sprecher:Tomer Gardi (Leib)
Christina Meyer (Sandra)
Doris Schmeer (Beverley)
Omar Sheik Khamiis (Farrell)
William Cohn (Rüdiger Kühn)
Claus Dieter Clausnitzer (Richter Helmut)
Michael Witte (Bote)
Sönke Möhring (Stotternder WDR Reporter)
David Vormweg (Mc Donald's Wolfi)
Peter Kuttler (WDR Moderator)
Mareike Hein (An- und Absage/Stadionsprecherin)
ergänzender Hinweis: Die Songtexte stammen von "Die Feuerbringer"
Daten zu Tomer Gardi:geboren: 1974
Vita: Tomer Gardi, geboren 1974 im Kibbuz Dan in Galiläa, studierte Literatur und Erziehungswissenschaft in Tel Aviv und Berlin, war Herausgeber der Zeitschrift »Sedek: A Journal on the Ongoing Nakba«, ein Projekt der israelisch-jüdischen Initiative Zochrot, die sich mit der Erinnerung an die Vertreibung der Palästinenser befasst. Sein literarischer Essay »Stein, Papier« erschien 2011 auf Hebräisch und 2013 in deutscher Übersetzung. Im Frühjahr 2016 machte er von sich reden, als er beim Ingeborg Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt einen Ausschnitt aus »Broken German« las – und die Jury diskutierte, ob ein Text, der in unkorrektem Deutsch verfasst ist, überhaupt zulässig sei.
Erstsendung: 24.02.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Kristin Höller
produziert in: 2019
produziert von: WDR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Claudia Johanna Leist
Dramaturgie: Jan Buck
Inhalt: Es herrscht heile Welt in dem kleinen Städtchen im Nordwesten der USA: Die Frauen stehen brav in der Küche und bringen ihren Männern Sandwiches zur Couch. Doch es reicht ein bloßer Funken zur Explosion.

Jeden Donnerstag treffen sich die Frauen des Arbeitskreises "Nöte und Sorgen" im Gemeindezentrum von Nampa, Idaho. Es sind die 1950er Jahre, lange vor 1968 oder #metoo, und so kreisen die Gespräche um den Austausch von Kochrezepten und "den fraulichen Standpunkt", also die Optimierung des ehelichen Servicegedanken. Der frisch getrennten Alice ist das nicht genug. Für sie ist der Frauenkreis die einzige Abwechslung vom einsamen Alltag einer Alleinerziehenden und sie würde so gerne über Literatur sprechen, Poe, Dickinson – aber selbst vom Reader’s Digest sind die anderen nicht zu überzeugen. Die Hausarbeit! Die Kinder! Die Männer! Und dann naht auch noch der jährliche große Osterbasar! Doch irgendetwas ist anders in diesem Jahr. Ostern rückt näher und ein Unwetter kündigt sich an.
Sprecher:Lina Beckmann
Barbara Philipp
Hedi Kriegeskotte
Lou Strenger
William Cohn
u.a.
Erstsendung: 15.04.2019
Datenquelle(n): dra
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 10
Titel:
Autor: James Fritz
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: Gegenwartskritik
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Lauritz Heinze
Übersetzer: Ulrich Blumenbach
Inhalt: Alistair Cooper ist Kolumnist und politischer Kommentator. Mit seinen aufpeitschenden Statements dominiert er hochkochende gesellschaftliche Debatten.

Zunehmend gerät die Spirale der Emotionen in den sozialen Netzwerken außer Kontrolle. Cooper erntet Hass, vielstimmigen Hass. Bis alles eskaliert und die öffentliche Meinung kippt.

Das Hörspiel, an dessen Umsetzung Studierende des Instituts für Musik und Medien, Düsseldorf und der Arturo Schauspielschule mitgewirkt haben, setzt Dynamiken medialer Ereiferung in Szene. Und stellt die Frage nach unserer Verantwortung für das, was aus Kommentarfeldern erwachsen kann.
Sprecher:Janina Sachau (Hilary)
Wanja Mues (Ben)
Martin Bross (Alistair (AB-Stimme))
William Cohn (Jonathan Dimbley)
Justine Hauer (Emma Watkins)
Moritz Führmann (Eric Clarke)
Tom Jacobs (Redakteur)
Arved Birnbaum (Polizeibeamter Pinner)
Kordula Leiße (Stimme 1)
Stefan Naas (Stimme 2)
Irena Scholz (Stimme 3)
Makke Schneider (Stimme 4)
Kerstin Fischer (Stimme 5)
Henning Freiberg (Stimme 6)
Erstsendung: 15.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Ulrich Bassenge
produziert in: 2013
produziert von: SRF
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Johannes Mayr
Inhalt: Sponsoren springen ab, das Dach ist undicht und im Büro stapeln sich unbezahlte Rechnungen. Es läuft schlecht bei den Bayreuther Festspielen. Obendrein giftet eine neidische Cousine aus dem nahen Musendorf Weimar. Droht das Richard Wagner-Jubiläumsjahr im Chaos zu versinken?

Zwei Halbschwestern erlangen die Definitionsmacht am Grünen Hügel, wo alljährlich ein gewaltiges Musikspektakel nach den vergilbten Plänen eines grossen Komponisten stattfindet. Was den Kampf der Halbschwestern zusätzlich erschwert: Das Gespenst Richard macht den Maintöchtern schwer zu schaffen. Denn dem Tonschöpfer ist gar nicht recht, was mit seinem Gesamtkunstwerk angestellt wird. Wie werden die wackeren Schwestern das hinbekommen? In diesem Episoden-Hörspiel kommen erstmals alle Details vom Grünen Hügel ans Licht. Auch die schmutzigen.
Sprecher:Anette Herbst (Katharina)
Barbara Falter (Nike, Reporterin)
William Cohn (Erzähler)
Rutbert Rattler (Wolfgang Wagner, Mutter Meese)
Dirk Glodde (Richard Wagner)
Albert Liebl (Schlinge, Castorf, Milo Rau)
Fafner Neblhaim (Reporter, Gewerkschafter)
Andreas Sauter (Reporter)
Daten zu Ulrich Bassenge:geboren: 29.01.1956
Vita: Ulrich Bassenge, geboren 1956, lebt als Autor, Komponist, Regisseur und Musiker in Niederbayern. Er schrieb Filmmusiken (u. a. "Die Macht der Bilder - Leni Riefenstahl") und produziert Hörspiele ("Morbus sacer", WDR 2006; "Walk of Fame", WDR 2007; "Im Wald da sind die Räuber", DRS 2009).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 22.05.2013
Datenquelle(n): SRF-Archiv
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Franziska Müller
Tobias Lambrecht
produziert in: 2014
produziert von: SRF
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Johannes Mayr
Komponist: Pamela Mendez
Inhalt: Pünktlich zum 200. Jahrestag von Napoleons Absetzung als Kaiser kommt die «Napoleon Bonapartefrau». In ihrer Vergangenheit begeisterte sie die Massen. Jetzt ist sie Vorsitzende im Berner Bundeshaus, beantwortet Bürgerbriefe und schlägt sich mit dem Willen des Stimmvolkes herum.

Grösstmögliche Machtausübung bei grösstmöglicher Höflichkeit. Das ist das erklärte Ziel der Napoleon Bonapartefrau. Oder auch: Wie lassen sich aufgeklärte Bürger am geschicktesten manipulieren? Bisher hat die Bonapartefrau diese Aufgabe mit Bravour gemeistert. Das hat sie mit Glück erfüllt. Doch nun droht eine stinknormale Kaffeemaschine dieses Konzept und sogar ihr ganzes Leben aus der Bahn zu werfen. Denn auch andere Menschen beanspruchen das Glück, etwa ihr Büronachbar Bendix Schönflies oder die renitente Propaganda-Sängerin Brel. Es kommt, wie es kommen muss.
Sprecher:Sarah Victoria Frick (Bonapartefrau)
Martin Vischer (Bendix Schönflies)
Pamela Mendez (Brel)
Nadja Sprich (Werbesprecherin)
William Cohn (Willi)
Ellinor Landmann (Kammerfrau Landmann)
Pascal Biber (Kammerherr Biber)
Claude Pierre Salmony (Antragsteller)
Daten zu Franziska Müller:geboren: 1982
Vita: Franziska Müller geboren 1982, studierte Philosophie und neuere deutsche Literatur sowie Rechtswissenschaften in Fribourg, Belfast und Luzern. Sie lebt in Liebefeld bei Bern.
Daten zu Tobias Lambrecht:geboren: 1983
Vita: Tobias Lambrecht, geboren 1983, studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie in Fribourg, Bern und Amsterdam. Er lebt in Bern.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Ulrich Bassenge
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Steampunk
Regie: Ulrich Bassenge
Komponist: Ulrich Bassenge
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraff
Inhalt: Eine Steampunk-Romanze.

"Mir träumte, ich hätte umgebracht, was ich am meisten liebe ..."

Die ungute Geschichte vom Werwolf, dem die Hormone durchgehen, während die Mädchen traurig zugucken müssen.
Ist es nicht eigentlich irre romantisch, geil zu sein? Diese Geschichte sagt ja, Bassenge und seine Sparringspartner im Off-Kommentar sagen: eher nicht. Was für ein Jammer, dass die Evolution bis heute den Trieben nichts entgegen zu setzen hat. Und so zieht es die Mädchen ewig zum Bösen hin.
Erzählt in einer Sprache, die an die Schauerromane des 19. Jahrhunderts erinnert - und doch manchmal ins Hier und Jetzt springt, so wie die Geräusche.
Sprecher:Lars Rudolph (Graf Hugo von der Wolfsburg)
Friederike Kempter (Fräulein Leontine von der Wolfsburg)
Doris Wolters (Gottliebin, die alte Amme)
Wolfgang Pregler (Schildknecht, Wildhüter des Grafen)
David Rott (Inspektor)
Raphael Clamer (Dr. Wrukolak)
William Cohn (Knappwurst, Bibliothekar)
Zeljka Preksavec (Zigeunerin)
Ulrich Bassenge (Bastard)
MusikerWolfgang Roth (Holzblasinstrumente) Tobias Weber (Bratsche und E-Gitarre) Georg Karger (Kontrabass und E-Bass) Yogo Pausch (Schlagwerk, Steampunksirene)
ergänzender Hinweis: Geräusche: Dieter Hebben
Musikaufnahme: Michael Gerlach

Gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW.
Daten zu Ulrich Bassenge:geboren: 29.01.1956
Vita: Ulrich Bassenge, geboren 1956, lebt als Autor, Komponist, Regisseur und Musiker in Niederbayern. Er schrieb Filmmusiken (u. a. "Die Macht der Bilder - Leni Riefenstahl") und produziert Hörspiele ("Morbus sacer", WDR 2006; "Walk of Fame", WDR 2007; "Im Wald da sind die Räuber", DRS 2009).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.05.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 10
Titel:
Autor: William Cohn
Dmitrij Gawrisch
Noëlle Revaz
Michael Stauffer
Wolfram Höll
Johannes Mayr
produziert in: 2014
produziert von: SRF
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Live-Hörspiel
Regie: Johannes Mayr
Wolfram Höll
Komponist: Fernfahrer
Inhalt: «Professor Zickendraht und der Äther des Bösen» lehnt sich an amerikanische Hörspiele aus den 30er- und 40er-Jahren an: fantastische Geschichten, live gesendet. Für «Professor Zickendraht» haben sechs Autorinnen und Autoren an einer Geschichte geschrieben: Vier von ihnen zeichnen jeweils für eine Figur verantwortlich (die sie auch sprechen), zwei für die Rahmenhandlung.
Sprecher:William Cohn
Dmitrij Gawrisch
Noëlle Revaz
Michael Stauffer
Daten zu Dmitrij Gawrisch:geboren: 1982
Vita: Dmitrij Gawrisch, 1982 in Kiew geboren, wuchs in Bern auf und studierte Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bern. Er schreibt Theaterstücke und Prosa. Gewinner des Open Mike Berlin 2013.
Erstsendung: 31.05.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 10 von insgesamt 10
Titel:
Autor: Frank Spilker
produziert in: 2017
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Frank Spilker
Claudia Johanna Leist
Komponist: Frank Spilker
Dramaturgie: Christina Hänsel
Inhalt: Das erste Hörspiel von Frank Spilker, Frontmann der Band „Die Sterne“: Im Zentrum der Geschichte steht Wolfgang (gespielt vom Autor selbst), bzw. seine problematische Beziehung zu Claire (Birgit Minichmayr).

Der Moment des Rückblicks ist ein scheinbar auswegloser. Wolfgang befindet sich in einem abstürzenden Flugzeug: „Ich habe mir einen Flugzeugabsturz immer anders vorgestellt. Irgendwie aufregender. Ästhetischer. Schneller. Man hat so verdammt viel Zeit. Das Ding will und will einfach nicht auf dem Boden aufschlagen.“ Aber so ein Flugzeugabsturz kann nur dann genossen werden, wenn es ein virtueller ist. Und so entwickelt sich das Hörspiel mit viel Musik und eigens komponierten Songs zwischen virtuellen Ausflüchten aus dem Alltag und der alltäglichen Breitseite des Lebens.
Sprecher:Frank Spilker (Wolfgang)
Birgit Minichmayr (Claire)
William Cohn (Meditationstexte / Ansager Zirkus)
Sibylle Berg (Frau am Schalter)
Martin Bross (Fremder auf Ruderboot)
Gregor Höppner (Freund)
Achim Knorr (Virtueller Beziehungsberater)
Peter Lohmeyer (Peter Lohmeyer)
Janina Sachau (Freundin am Telefon)
Torsten Peter Schnick (Jochen aus der IT)
Johann König (Technikaffiner Freund / Ansager)
Daten zu Frank Spilker:geboren: 16.03.1966
Vita: Frank Spilker (* 16. März 1966 in Herford) ist ein deutscher Sänger, Musiker, Liedtexter und Schriftsteller.
Hompepage o.ä.: http://frankspilker.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.11.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,0840 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.04.2019)  (20.04.2019)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555598662
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.716.456
Top