• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.158 Einträge, sowie 1.660 Audiopool-Links und 422 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 940 (940/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 142
Kriterien: Sprecher entspricht 'Wilfried Dziallas' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: ABCDE und ich
Autor: Susanne Amatosero
produziert in: 2014
produziert von: NDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Susanne Amatosero
Komponist: Chassy Wezar
Inhalt: A B C D E und ich ist das Portrait eines Jungen mit Migrationshintergrund. Omo West ist 17 Jahre alt und lebt in Hamburg. Er erzählt von sich und seinen Freunden und von ihren täglichen und nächtlichen Streifzügen durch die Stadt. Es geht um Streiche, Mutproben und um das Erwachsenwerden. In einer manchmal misstrauischen Welt hilft den sechs Freunden ihr Zusammenhalt, sowohl den Argwohn überforderter Polizisten, als auch rassistische Angriffe mit Witz und Gelassenheit zu parieren. A B C D E und ich ist eine Art Anti-Krimi, der deeskaliert, indem er vermeintliche Straftatbestände in Lappalien zurückverwandelt.
Sprecher:Max Woithe (Omo West (abgekürzt O))
Levin Amatosero (A)
Sebastian Prasse (B)
Altamasch Noor (C)
Elias Köse (D)
Julian Benjamin Spenke (E)
Julian Sengelmann (1. Polizist)
Benjamin Utzerath (2. Polizist)
Ralf Novak (3. Polizist)
Maresa Lühle (Polizistin)
Wilfried Dziallas (Bünabe)
Victoria Trauttmansdorff (Mutter)
Ibrahima Sanogo (Afrikaner)
Daten zu Susanne Amatosero:geboren: 29.07.1952
Vita: Susanne Amatosero (geb. Susanne Klippel), wurde 1952 in Wittlich an der Mosel geboren. Sie studierte Malerei und war nach ihrem Studienabschluß 1976 als freie Fotografin für renommierte Magazine, u.a. " Zeit ", "Der Stern" tätig. Seit 1983 hielt sie sich läng in der Karibik ( Lucia, Grenada, Jamaica) auf. Hier entstand ihr erster Dokumentarfilm "Die Reise der Pilgrim Number One, 1988 in Paris ausgezeichnet mit dem Spezialpreis der Jury der "Septieme Bilan du Film Ethnographique". Auf Materialien dieses Films basierte auch ihr erstes Hörspiel "Die Buchstabenhütte" (NDR 1988). Seitdem entstanden ca. 25, z.T. international ausgezeichnete Hörspiele u.a. "38,0 Grad" (NDR 1991), "Mrs. Patience geht aus dem Haus" (NDR 1993), "Apollo Hotel" (NDR 1994), "Delta" (NDR /SR1995, Hörspiel des Monats März 1995) , "funky yard" (BR/NDR 1996, Goldmedaille bei The New York Festivals), "Phönixhouse" (NDR/BR 1997), "Licht" (1998), "Asylanten " (DLR Berlin/NDR/SR 1999, als Theaterstück 1998 uraufgeführt am Hamburger Schauspielhaus, Hörspiel des Monats November 1999), "dogs" (DLR Berlin 2000), "art aud" (BR/NDR 2001),"The Girl from Ipanema" (DLR Berlin/NDR 2003), " Fool’s Büttel" (NDR/DLR Berlin 2004), "Fremde Männer Rocken das Haus (Deutschlandradio Kultur 2004), "Flamme und Phon" (NDR 2005), "Klagenfurt" (DLR Kultur | SWR 2007) " Global Player" - (DLR Kultur 2008), "Voodoo Child und die Musik als fünftes Element" (DLR Kultur 2011)," Mercury" (NDR 2012). Hörspielbearbeitungen und Regie u.a.: "Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen" von Armando Llamas (SR 1996) , "Von Menschen, die sich fressen - All you can eat von Paula Köhlmeier "(WDR/ORF 2008), Die Palette" von Hubert Fichte (NDR 2010).: Musikal. Komposition u. Libretto für : "Aponivi" von Michael Riessler (DLR 2003). Sie lebt als Autorin, Regisseurin und Filmemacherin in Hamburg.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.03.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 142
Titel: Abendeten för Een
Autor: Freddie Frinton
produziert in: 1999
produziert von: RB; Gesine Kellermann
Laufzeit: 13 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Gesine Kellermann
Komponist: Erno Rapée
Übersetzer: Gesine Kellermann
Inhalt: Niederdeutsches Kurzhörspiel nach "Dinner for One. Der 90. Geburtstag"
Sprecher:Ursula Hinrichs (Soffi)
Wilfried Dziallas (Hannes)
Peter Kaempfe (Fritz)
MusikerJan Christoph
Erstsendung: 31.12.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 142
Titel: Alfa, Beta, Gamma - Omikron
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 2001
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Kreative Prozesse können sehr mühsam sein. Ein Autor, dem seit geraumer Zeit nicht Rechtes mehr gelungen ist, quält sich mit einem neuen schriftstellerischen Projekt. Die Idee zu einer Ausgangssituation und ein paar Figuren hat er bereits im Kopf. Aber die Figuren bleiben schemenhaft, sie verweigern sich dem Zugriff ihres Erfinders, beklagen seinen Mangel an Einfallskraft und machen sich schließlich selbstständig.
Sprecher:Wilfried Dziallas (Autor)
Ursula Hinrichs (Frau)
Birte Kretschmer (Alfa)
Sandra Keck (Beta)
Ingrid Andersen (Gamma)
Peter Kaempfe (Kollege)
Holger Rink (Radiosprecher)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 03.03.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 142
Titel: Alleen - Fünf niederdeutsche Kurzhörspiele
Autor: Ernst-Otto Schlöpke
produziert in: 2006
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Allein sind hier fünf Menschen mit ihrem Problem und fünf Schauspieler mit "ihrem" Hörspiel. Aber es sind keine Monologe, sondern Dialoge mit Partnern, die nicht antworten können: mit dem eigenen Spiegelbild oder dem Grab des toten Feindes, mit der Katze oder dem Ehemann, dem vor Kummer die Sprache versagt. Fünf anrührende Begegnungen im "Vorbeigehen" mit Menschen auf verlorenem Posten.
Sprecher:Edda Loges (De Mudder)
Rolf Nagel (De Rentner)
Rolf Petersen (De Fründ)
Ursula Hinrichs (De Oma)
Wilfried Dziallas (Herrchen)
Daten zu Ernst-Otto Schlöpke:geboren: 1922
gestorben: 11.06.2011
Vita: Ernst-Otto Schlöpke wurde 1922 in Neustadt in Schleswig-Holstein geboren, arbeitete in der pharmazeutischen Industrie und schrieb nebenher in plattdeutscher Sprache 50 Hörspiele und immer wieder "gereimtes Satirisches". Aus beruflichen Gründen ging er nach Bremen, wo er bis zu seinem Tode lebte. Er war verheiratet und hat zwei Kinder. EOS, wie er von seinen Freunden und Kollegen gern genannt wurde, starb am 11. Juni 2011 in Bremen.
Erstsendung: 21.01.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 142
Titel: Alleen in sick sülvst
Autor: Hans-Hinrich Kahrs
produziert in: 1996
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Hörspiel in niederdeutscher Mundart

"Allein in sich selbst" - diese Formulierung benutzt ein junger Mann, um seine eigene Situation zu beschreiben. Aussprechen kann er sie nicht, denn ihm fehlt die Möglichkeit, seine Gefühle, Wünsche und Ängste so auszudrücken, daß seine Umgebung ihn versteht. Das Hörspiel handelt von den schier unüberwindlichen Schwierigkeiten, vor denen wohlmeinende Eltern stehen, die ihre gesamte Lebensenergie darauf verwenden, einem solchen Kind einigermaßen gerecht zu werden. Gleichzeitig versucht der Autor verständlich zu machen, welche Gedanken und Emotionen sich hinter diesem Krankheitsbild verbergen.
Sprecher:Bernd Poppe (Hannes Grau)
Christine Brandt (Edda Grau)
Wilfried Dziallas (Hein Grau)
Meike Meiners (Sanne Dohse)
Jasper Vogt (Harry Dohse)
Ruth Bunkenburg (Mimi Grau)
Bernhard A. Wessels (Andi Gerken)
Sven Lehmann (Arzt)
Erstsendung: 02.11.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 142
Titel: An der Grenze - Im Schatten
Autor: Frank Dommert
Carsten Schulz
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 24 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Frank Grupe
Komponist: Frank Dommert
Carsten Schulz
Inhalt: Asmus Tietchens Biotope

Im Gespräch mit Frank Dommert und Carsten Schulz gewährt Asmus Tietchens Einblicke in seine schwierige Arbeit mit Klängen und Menschen.
Sprecher:Wilfried Dziallas (Lüder Andersen)
Uta Stammer (Marianne Kock)
Uwe Friedrichsen (Jan Wellmann)
Anne Moll (Lieselotte Poelnitz)
Rolf Nagel (Christof / Claas Heinze)
Till Huster (Herberg)
Nicole Dirks (Flughafenangestellte)
Birte Kretschmer (Politesse)
Nils Ove Krack (Börnie)
MusikerSerge Weber
Daten zu Frank Dommert:Vita: Frank Dommert, geboren 1968, lebt und arbeitet als Labelbetreiber (Sonig & Entenpfuhl), a-Musik-Mitarbeiter und DJ in Köln.
Daten zu Carsten Schulz:Vita: Carsten Schulz, geboren 1968, lebt und arbeitet als Komponist, Autor und Filmemacher in Köln. Er veröffentlichte verschiedene Schallplatten und CDs u.a. für Sonig und Entenpfuhl.
Erstsendung: 15.02.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 142
Titel: Annas doppelter Geburtstag
Die Strandpiraten (Folge 5)
Autor: Angela Gerrits
produziert in: 1996
produziert von: NDR; WDR; DLR Berlin
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Holger Rink
Komponist: Rudolf Schmücker
Inhalt: Anna ist neu im Internat und hat schrecklich Heimweh. Und sie kann sich wirklich nicht vorstellen, ihren Geburtstag auf Westeroog zu verbringen. Sie reißt aus und versucht, durchs Watt an das Festland zu kommen. Zusammen mit McJensen und dem Inselsheriff starten Jenny, Ralf und Philipp eine große Suchaktion. Daß ein ziemlich schräger Vogel, der sich allein im Watt herumtreibt, unfreiwillig zu Annas Rettung beiträgt, ist noch eine andere Geschichte ...
Sprecher:Frances Heller (Jenny)
Paula Markert (Ralf)
Sven Gailus (Philipp)
Maike Scharp (Anna)
Wilfried Dziallas (Ole Harms)
Uta Stammer (Alke Harms)
Renate Delfs (Käthe Wibrand)
Ursula Vogel (Frau Bitterlich)
Jasper Vogt (McJensen)
Ulrich von Bock (Sheriff)
Henning Venske (Zahnarzt)
Wolfgang Kaven (Herr Moor)
Daten zu Angela Gerrits:Vita: Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur, arbeitete nach dem Examen als Musikdramaturgin und ist seit 1994 freie Autorin in Hamburg. Von ihr sind u.a. die 13teilige Hörspielserie "Singapore Sling" (RB/SWF/MDR), die Kurzhörspiele "Erzähl's noch einmal, Karl!", und "Von der Prinzessin und vom Mond" (RB) erschienen. Ihre Kinder- und Jugendhörspielreihen wurden in ARD-Sendern produziert, und in der Sendung LILIPUZ konnte man ihre "Strandpiraten" und "Die Großstadtindianer" sowie ihr Hörspiel "Anna und der Flaschengeist" hören.
Hompepage o.ä.: http://www.angelagerrits.de/cms2/
Erstsendung: 16.02.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 142
Titel: Arvschop, verdreihte
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 1994
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 37 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel

Mag das Verhältnis zwischen Geschwistern auch noch so harmonisch sein - wenn der Erbfall eintritt, sieht alles plötzlich ganz anders aus. Selbst ein notariell beglaubigtes Testament ist keine Garantie für die friedlich-schiedliche Aufteilung des hinterlassenen Vermögens. Schritt für Schritt verläuft der Streit nach den immer gleichen Ritualen - wie ein Rondo.
Sprecher:Fritz Hollenbeck (Vater)
Edda Loges (Anne)
Ingeborg Heydorn (Cilly)
Renate Huckstedt (Evi)
Wolfgang Schenck (Bernd)
Wilfried Dziallas (Dieter)
Klaus Nowicki (Fritz)
Susanne Marth (Angestellte)
Harald Halgardt (Notar)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 16.05.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 142
Titel: Baustellen
Düsse Petersens (Folge 6)
Autor: Hans Helge Ott
produziert in: 2012
produziert von: RB; NDR
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Die Renovierung von Opas Zimmer belastet die Familie Petersen. Ein Handwerker ist im Haus, um Opas feuchtes Zimmer zu sanieren. Dass Opa nun im Wohnzimmer kampieren muss, macht das Leben für die Petersens nicht leichter. Kai schöpft beruflich neuen Mut, aber privat macht er sich Sorgen: Wendet Ulrike sich vielleicht von ihm ab?
Sprecher:Erkki Hopf (Kai)
Birte Kretschmer (Ulrike)
Sonja Stein (Mirjam)
Leon Alexander Rathje (Hendrik)
Ursula Hinrichs (Oma Herta)
Wilfried Dziallas (Opa Hermann)
Julius Körner (Steve)
Peter Kaempfe (Werner, Kioskbesitzer)
Frank Jordan (Arbeiter)
Jannika Jira (Verkäuferin)
Katja Brügger (Schwester Marie)
Lutz Herkenrath (Herr Henschke, Fa. Timeworks)
Daten zu Hans Helge Ott:geboren: 1951
Vita: Hans Helge Ott, geboren 1951 in Bremen, hat einen Studienabschluss in Grafik-Design, seit 1977 ist er Autor und Regisseur beim Radio, gelegentlich auch beim Fernsehen und beim Theater. Seit 1987 arbeitet er als Regisseur für Radio Bremen.
Hompepage o.ä.: http://www.radiobremen.de/nordwestradio/team/redaktion/hanshelgeott100.html
Erstsendung: 21.09.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 142
Titel: Bereitschaft
Düsse Petersens (Folge 7)
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 2012
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 26 Minuten
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Kai sieht rot: Ulrikes Chefarzt Edward G-Punkt (!) Hansen scheint sich für Ulrike nicht nur dienstlich zu interessieren. Aber soll man auf Klatsch etwas geben? Kai muss das irgendwie klären. Und noch etwas muss er klären: Ist Hendrik ein Betrüger oder sein geliebter Sohn? Oder vielleicht beides? - Hugo Rendler hat mit "Bereitschaft" wahrscheinlich die bisher erotischste Folge der "Petersens" geschrieben.
Sprecher:Erkki Hopf (Kai)
Birte Kretschmer (Ulrike)
Sonja Stein (Mirjam)
Leon Alexander Rathje (Hendrik)
Ursula Hinrichs (Oma Herta)
Wilfried Dziallas (Opa Hermann)
Julius Körner (Steve)
Dilan Sina Balhan (Katharina)
Cornelia Schramm (Lehrerin)
Katja Brügger (Schwester Marie)
Frank Grupe (Mann an der Pforte)
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 05.10.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 142
Titel: Bieber Alarm
Düsse Petersens (Folge 9)
Autor: Hartmut Cyriacks
Peter Nissen
produziert in: 2013
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 28 Minuten
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Weibliche Teenies sind einfach zu leichtgläubig, besonders wenn sie in einen Popstar verliebt sind. Kann man es Hendrik übelnehmen, wenn er diesen Umstand zu Aufbesserung des Taschengeldes nutzt? Ja, offensichtlich nimmt zumindest die Schulleitung es ihm gehörig übel und schaltet die Staatsanwaltschaft ein. Und für Kai ist die Sache besonders unangenehm, weil er gerade wieder als Aushilfs-Hausmeister an Hendriks Schule jobt. Immerhin ein Anlass für jedes Familienmitglied, einmal das eigene Moralverständnis zu überdenken.
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Leon Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Ursula Hinrichs (Oma Hertha Thams)
Wilfried Dziallas (Opa Hermann Petersen)
Julius Körner (Steve, Freund von Hendrik)
Peter Kaempfe (Kioskbesitzer Werner)
Siemen Rühaak (Marcel Kracht (Musiktherapeut)
Daten zu Hartmut Cyriacks:geboren: 1955
Vita: Hartmut Cyriacks (geboren 1955 in Achim bei Bremen) und Peter Nissen (geboren 1957 in Bordelum/Nordfriesland) waren von 1987 bis 1994 Dramaturgen am Ohnsorg Theater. Seit 1994 betreiben sie im Hamburger Stadtteil Ottensen eine Textmanufaktur. Dort entstanden der "Sprachführer Plattdüütsch", 80 Folgen der Hörspielserie "Kastendiek & Bischoff" für Radio Bremen, mehr als 40 Übertragungen von Theaterstücken ins Plattdeutsche, "Harry Potter" auf Platt, plattdeutsche Fassung der Fernsehreihe "Neues aus Büttenwarder" und vieles andere. Zuletzt schrieben sie eine plattdeutsche Nachdichtung des "Midsummer Night's Dream" von Shakespeare.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 142
Titel: Bildungsfragen
Düsse Petersens (Folge 28)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2017
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Übersetzer: Hans Helge Ott
Inhalt: Hendrik lässt die Katze aus dem Sack: Er beschließt kurz vor den Abiturprüfungen nicht mehr zur Schule zu gehen. "Alles sowieso nur Etikette" lässt er seine Familie mit unerschütterlicher Klarheit wissen. Diese Nachricht wirft die sonst eher gelassene Familie aus der Bahn.
Jeder hat andere Gründe, Hendrik so kurz vor einem wichtigen Etappenziel zu überreden, seine Entscheidung noch einmal zu überdenken. Vor allem die ältere Generation stellt sich die Frage: Was wäre gewesen, hätte sie sich an der einen oder anderen Weggabelung anders entschieden...

Wie alles begann:
Als die Petersens sich endlich ein Häuschen leisten und aus Altona in die Gegend um Ahrensburg bei Hamburg ziehen konnten, waren sie noch zu viert. Aber die Kartons waren noch nicht ausgepackt, da verlor Vater Kai seine Arbeit. Mutter Ulrike arbeitete zwar wieder "Vollzeit" als Krankenschwester, aber das Geld reichte hinten und vorne nicht mehr. So mussten die Großeltern einspringen. Sie zogen mit ins Haus, beteiligten sich an den Kosten, und die Petersens waren zu sechst!
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Leon Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Wilfried Dziallas (Hermann Petersen)
Ursula Hinrichs (Hertha Thams)
Peter Kaempfe (Kioskbesitzer Werner)
Katja Brügger (Marie (Krankenschwester))
Jürgen Uter (Dr. Horstkotte)
Cornelia Schramm (Frau Schneider (Lehrerin))
Rolf Petersen (Herr Hansen (Nachbar))
Christian Seeler (Schuldirektor Seeler)
Dilan Sina Balhan (Katharina (Freundin von Mirjam))
Christian R. Bauer (Stefan (Student))
Eva Solloch (Kellnerin)
MusikerSerge Weber
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 11.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
Radio Bremen
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 142
Titel: Blauwaterseilen
Autor: Erhard Brüchert
produziert in: 2009
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Jan Christoph
Inhalt: Zum Abitur hat der Vater seinem Sohn einen Segeltörn um die Kanaren geschenkt. Stolz segeln die beiden jetzt zum ersten Mal über "Blauwater", also tiefes Wasser. Aber auch ihr Gespräch während der langen, ruhigen Stunden an Bord kommt in tieferes Wasser. Denn nur die Hälfte der Familie nimmt an dem Törn teil - der Bruder und die Mutter segeln schon lange einen eigenen Kurs.
Sprecher:
offen
Vater: Wilfried Dziallas
Mutter: Edda Loges
Marten: Erkki Hopf
Kai: Robert Eder
Daten zu Erhard Brüchert:geboren: 1941
Vita: Erhard Brüchert, geboren 1941 in Pommern, wuchs in Ostfriesland auf und wurde Oberstudienrat für Deutsch und Geschichte in Eversten bei Oldenburg. Er hat als hoch- und niederdeutscher Autor zahlreiche Dokumentarstücke und Bühnenstücke für das Amateur- und Jugendtheater, niederdeutsche Hörspiele sowie hochdeutsche historische Romane und Novellen geschrieben und war von 1992 bis 1995 Vorsitzender der Bevensen-Tagung, der Jahrestagung für Niederdeutsch. Im Jahre 1994 wurde er mit dem Freudenthalpreis, 1996 mit dem Hans-Henning-Holm-Preis für niederdeutsche Hörspiele ausgezeichnet. 2003 erhielt er den Borsla-Preis für seine niederdeutsche Novelle "De halwe Fiskermann". Brüchert lebt in Edewecht.
Erstsendung: 05.12.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 142
Titel: Bornout
Düsse Petersens (Folge 29)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2018
produziert von: RB; NDR
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Seit längerem schon fühlt Ulrike sich abgespannt und müde. Die doppelte Belastung als Krankenschwester und Mitglied des Betriebsrats wächst ihr allmählich über den Kopf, ganz zu schweigen von den Überstunden, die längst schon zum Arbeitsalltag im Krankenhaus gehören. Durchhalten ist die standhafte Devise von Ulrike, aber die permanente Überlastung rächt sich. Einzig Pucci bekommt von den Sorgen um Ulrike nichts mit, ihn bewegen schließlich viel wichtigere Dinge. Der Familienhund ist verdächtig selten zu Hause, denn seit kurzem hat er einen neuen besten Freund.
Sprecher:Erkki Hopf (Kai Petersen)
Birte Kretschmer (Ulrike Petersen)
Leon Alexander Rathje (Hendrik Petersen)
Sonja Stein (Mirjam Petersen)
Wilfried Dziallas (Hermann Petersen)
Ursula Hinrichs (Hertha Thams)
Dilan Sina Balhan (Katharina)
Peter Kaempfe (Kioskbesitzer Werner)
Jürgen Uter (Dr. Horstkotte)
Rolf Petersen (Herr Hansen)
ergänzender Hinweis: Technische Realisation: Kay Poppe
Regieassistenz: Lisa Krumme
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 24.08.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 142
Titel: Boss dröppt Boss
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 1998
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: Krimi; niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Edgar Bessen
Inhalt: Der Autor siedelt die Geschichte in einem Milieu an, das im niederdeutschen Hörspiel nicht eben häufig vorkommt. In der Führungsetage eines norddeutschen Unternehmens hat es Konflikte gegeben. Die ferne Konzernmutter hat daraufhin den Direktor von seinem Posten abgelöst. Jahre später sucht der Nachfolger, der seinerzeit zu den internen Gegnern des unbeliebten Direktors gehört hatte, Kontakt zu diesem. Er braucht Hilfe. (Pressetext)
Sprecher:Wilfried Dziallas (Dr. Groth)
Rolf Petersen (Lütt)
Frank Grupe (Lühr)
Harald Maack (Nassing)
Meike Meiners (Mäxchen)
MusikerHedwig Florey (Klavier)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 31.10.1998
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 142
Titel: Chiffre, Chiffre
Autor: Dirk Josczok
produziert in: 1993
produziert von: RB
Laufzeit: 6 Minuten
Regie: Hans-Helge Ott
Inhalt: Durch Kontaktanzeigen kann man eine Menge interessanter Leute kennenlernen. Und wenn man selbst etwas zu bieten hat, etwas Erspartes vielleicht, dann meldet sich bestimmt schnell jemand mit ganz ernsten Absichten!
Sprecher:Marion Breckwoldt (Frau)
Wilfried Dziallas (Mann)
Siemen Rühaak (Komplize)
Daten zu Dirk Josczok:geboren: 1968
Vita: Dirk Josczok, geboren 1968, lebt als Autor von Prosa, Theaterstücken, Hörspielen und Drehbüchern in Berlin. Er verfasste das Drehbuch für eine Episode der Pro7-Serie "Zielfahnder" (1999). Für SAT 1 schrieb er die erste Folge des dreiteiligen Krimis "Inspektor Rolle" (2002). Der WDR produzierte von ihm u.a. die Hörspiele "Mördergrube" (1998) und "Down Under" (2000) sowie "Handy" (2003) und "Show Down" (2005), die ersten beiden Stücke um die Hauptkommissarin Carola Nusser.
Hompepage o.ä.: http://www.dirkjosczok.de/
Erstsendung: 16.08.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 142
Titel: Danz op'n Regenbagen
Autor: Werner Brüggemann
produziert in: 1997
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Serge Weber
Inhalt: Natürlich kann man als ausgewachsener Mensch auf einem Regenbogen nicht tanzen. Kein Wunder also, daß Emil, um den es in diesem Hörspiel geht, dabei schnell ins Stolpern gerät. Was ihm dann begegnet, läßt den Schluß zu, daß das allzu sorglose Balancieren auf fragilem Boden ein Merkmal seines gesamten Lebens ist und daß ein gelegentliches Stolpern Anlaß sein könnte, einmal zurückzuschauen und den bisherigen Weg einer kritischen Überprüfung zu unterziehen.
Sprecher:Peter Kaempfe (Emil)
Edda Loges (Gertrud)
Wolfgang Schenck (Bernd)
Wilfried Dziallas (Gustaf)
MusikerLiedertafel Sulingen
Daten zu Werner Brüggemann:geboren: 1923
Vita: Werner Brüggemann, geboren 1923, zählt zur älteren Generation der niederdeutschen Hörspielautoren in Westfalen. Im Wechselspiel zwischen Realem und Irrealem, zwischen Gegenwart und Vergangenheit gelingt es Brüggemann, zeitliche und räumliche Dimensionen zu sprengen und konkrete Zeiterscheinungen in individuelle Fragestellungen umzuwandeln.
Erstsendung: 04.10.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 142
Titel: Das fünfte Gebot
ARD Radiotatort (Folge 29)
Autor: John von Düffel
produziert in: 2010
produziert von: RB
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Christiane Ohaus
Komponist: Christoph Grund
Inhalt: Es ist kein guter Morgen für den Zeitungsausträger des "Weser-Kurier": Kurz vor Ende seiner Tour findet er einen Mann, an einen Laternenpfahl gekettet und auf offener Straße zu Tode geprügelt. Bei dem neuen Fall des Bremer Ermittler-Duos Kriminalhauptkommissarin Evernich und Staatsanwalt Gröninger scheint es sich nicht bloß um brutalen Mord zu handeln, sondern um eine Hinrichtung. Das Opfer Michael Lorre ist ein mehrfach vorbestrafter Dealer und Vergewaltiger, vor wenigen Tagen erst aus dem Gefängnis entlassen. Erste Hinweise deuten auf Drogen- Machenschaften und eine Strafaktion aus dem Milieu, doch es gibt noch eine weitere Spur: Der ehemalige Lebensgefährte von Lorres Vergewaltigungsopfer ist der einst gehypte DJ, Radio-Moderator und Bandbegründer Mickey Baretta, dessen Absturz mit Lorres Verbrechen begann und der ihm ewige Rache geschworen hat.
Sprecher:Marion Breckwoldt (Claudia Evernich)
Markus Meyer (Dr. Kurt Gröninger)
Fritz Fenne (Claas, Polizist)
Ingeborg Kallweit (Dr. Michel)
Asad Schwarz-Msesilamba (Said Alami)
Frank Jordan (Bergmann)
Wilfried Dziallas (Streifenpolizist)
Daten zu John von Düffel:geboren: 20.10.1966
Vita: John von Düffel, geboren 1966 in Göttingen wuchs u.a. in Londonderry, Irland, Vermillion South-Dakota (USA) und Oldenburg i. O./Niedersachsen auf. Er studierte Philosophie und Volkswirtschaft in Stirling/Schottland und Freiburg im Breisgau. 1989 promovierte er über Erkenntnistheorie. Seit 1991 ist Dramaturg an verschiedenen Theatern in Stendal, Oldenburg, Basel und Bonn. Zur Zeit ist er Schauspieldramaturg am Thalia Theater Hamburg. Er ist Autor zahlreicher Theaterstücke, Bearbeitungen, Prosa (zuletzt "Beste Jahre", 2007), Essays und Hörspiele, und hat mehrere Preise (u.a. Nicolas-Born-Preis 2006 für deutschsprachige Gegenwartsliteratur) gewonnen.
Hompepage o.ä.: http://johnvondueffel.de/John/Start.html
Erstsendung: 12.05.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 142
Titel: Das Geheimnis der Satanseiche
Autor: Henning Pawel
produziert in: 1999
produziert von: RB; Barbara Asbeck; NDR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Jan Christoph
Inhalt: Die Ferien, die Sascha und Antonio miteinander verbringen, haben es in sich. Schon am ersten Tag in dem einsamen Dorf machen die beiden eine unheimliche Beobachtung an der geheimnisvollen Eiche. "Aliens" sagt Sascha als Fachmann sofort. Verhext sei die Eiche, sagt der alte Schäfer. Das Geheimnis aber, dem die beiden Freunde auf die Spur kommen, ist viel gefährlicher als alle Außerirdischen und Geister zusammen.
Sprecher:Jakob Gleim (Antonio)
Jan Hermann (Sascha)
Horst Bollmann (Schäfer Lenhard)
Wilfried Dziallas (Förster Artur Rosenstock)
Gernot Endemann (Gastwirt Julio)
Hans-Peter Hallwachs (Alfredo Jens)
Erik Roßbander (Oberst)
Holger Postler (Pilot)
MusikerAndreas Lück
Daten zu Henning Pawel:geboren: 14.07.1944
Vita: Henning Pawel (* 14. Juli 1944 in Bernheide, Stadtkreis Wittenberge in Mecklenburg, heute Ortsteil der Gemeinde Lanz in Brandenburg) ist ein deutscher Kinderbuchautor und Schriftsteller.
Hompepage o.ä.: http://www.henning-pawel.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.11.1999
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 142
Titel: Dat Eiland
Autor: Bodo Schirmer
produziert in: 1996
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Wolfgang Schenck
Übersetzer: Jochen Schütt
Inhalt: In seinem Erstlingswerk führt uns der Autor zurück in die Zeit der Kontinentalsperre zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Auf einer Nordseeinsel sind die Lebensmittel knapp und unbezahlbar geworden. Auch die damals üblichen Schmuggelfahrten bringen keine dauerhafte Erleichterung. Das Leben auf der Insel ist geprägt durch ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl, dessen negative Seiten allerdings nicht zu übersehen sind: in den meisten Köpfen herrschen Fremdenfeindlichkeit und Engstirnigkeit. Als ein französisches Schiff im Unwetter vor der Insel zu kentern droht, verbinden sich Ressentiment und Not zu erschreckender Brutalität.
Sprecher:Meike Meiners (Antje)
Gernot Kleinekemper (Tamme)
Jasper Vogt (Pastor)
Jochen Schenck (Vogt)
Uta Stammer (Amke)
Wilfried Dziallas (Okko)
Peter-Heinrich Brix (Ludger)
Oskar Ketelhut (Olfert)
Daten zu Bodo Schirmer:geboren: 1955
Vita: Bodo Schirmer wurde 1955 in Bremen geboren und ist bis heute dort geblieben. Er ist in der Erwachsenenbildung tätig und arbeitet als Autor für Theater und Rundfunk.
Erstsendung: 13.01.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7151 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (13.12.2018)  (14.12.2018)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544641591
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.568.403
Top