• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.029 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 439 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 488 (488/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 72
Kriterien: Sprecher entspricht 'Vera Rheingold' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Edmund Steinberger
Oskar Maria Graf
produziert in: 1977
produziert von: BR
Laufzeit: 118 Minuten
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Edmund Steinberger
Komponist: Joachim Faber
Inhalt: Oskar Maria Grafs 1937 erschienener Roman "Anton Sittinger", nach dem das Hörspiel entstand, zeichnet das Porträt des deutschen Spießers und Kleinbürgers während der politischen Auseinandersetzungen zwischen 1918 und der Machtergreifung Hitlers 1933. Der Münchner Postinspektor Sittinger behauptet zwar, er befasse sich nicht mit Politik, doch ganz eigennützig schlägt er sich stets auf die Seite der gerade amtierenden Macht, ohne sich je ernsthaft für die eine oder andere Partei zu engagieren. Er ist ein typischer Vertreter des politischen Mitläufers. Vor dem ersten Weltkrieg noch überzeugter Monarchist, schwenkt er nach dem Sieg der Revolution sofort zu den Republikanern über. Doch im Grunde will er immer nur seine Ruhe, grantig über jede Neuerung und freundet sich erst mit ihr an, wenn der Zeitgeist es zu gebieten scheint.

Um den politischen Wirrnissen zu entgehen, läßt sich der Münchner Postinspektor Anton Sittinger Ende der zwanziger Jahre vorzeitig pensionieren und zieht in die bayrische Provinz. Doch aus den Stammtischstreitereien der Dorfhonoratioren, zu denen er nun auch gehört, kann er sich nicht raushalten. Obwohl er bei niemandem anecken will, macht er sich mal hier, mal dort unbeliebt. Nur sein Haß auf die "Roten" ist ehrlich. Sein Widerstand gegen die Nazis beschränkt sich auf den häuslichen Ehekrieg mit seiner völkischnational gesinnten Frau. Malwine schwärmt für die "Braunen", die sie besonders in dem von ihr immer noch angehimmelten Jugendfreund Eibenthaler verkörpert sieht. Sittinger freut sich diebisch, als der Nazikarrierist später als Hochstapler entlarvt und aller Parteiämter enthoben wird. Aber bald sind auch die Dörfer fest in der Hand der NSDAP. Bei der Machtergreifung steht Sittinger jedoch einmal wieder auf der "richtigen" Seite, denn er hat sich schon vor Jahren als passives Parteimitglied eintragen lassen ...
Sprecher:Elmar Wepper (Hilfslehrer Gattl)
Wolf Euba (Benefiziat Thalhauser)
Fritz Strassner (Förster Reindl)
Ilse Neubauer (Anna, seine Tochter)
Karl Obermayr (Oberforstwart Kofler)
Max Grießer (Der Wirt)
Erni Singerl (Die Wirtin)
Gustl Weishappel (Assessor Sauerwein)
Christian Marschall (Minister von Pfley)
Karl Tischlinger (Poiten)
Walter Fitz (Strixner)
Willy Schultes (Mutzenböck)
Franziska Stömmer (Fräulein Minna)
Edmund Steinberger (Erzähler)
Daten zu Oskar Maria Graf:geboren: 22.07.1984
gestorben: 28.06.1967
Vita: Oskar Maria Graf (1894-1967) war zunächst Bäcker, dann Schriftsteller. 1911 flüchtete er nach München, wo er sich der Schwabinger Bohème und anarchistischen Kreisen anschloss. 1933 emigrierte er in die Sowjetunion und wanderte 1938 in die USA aus. Veröffentlichte Werke von ihm sind u.a.: "Wir sind Gefangene" (1928), "Bolwieser" (1931), "Das Leben meiner Mutter" (1946), "Unruhe um einen Friedfertigen" (1947).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.10.1971
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 71)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 1966
produziert von: BR
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt / Sprecher: Daten zum Inhalt des Hörspiels sowie die Sprecher(innen)liste finden sich auf Pumucklhomepage
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.02.1973
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
letzte Bearbeitung: YaGru (P)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 12)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 1967
produziert von: BR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt: Die alte Frau Reinicke hat ein Gartenhäuschen in einer Gartensiedlung, in dem sie sehr häufig übernachtet. Doch seit geraumer Zeit hört sie des Nachts merkwürdige Geräusche und fängt schon an, an Geister zu glauben.

Sie erzählt davon dem Spenglermeister Schmitt. Der findet auch nichts am Häuschen und bittet nun seinerseits den Meister Eder wegen seiner "Erfahrung" um Hilfe. Der ist davon gar nicht angetan, glaubt an einen Scherz seiner Freunde. Doch nach einem Besuch von Frau Reinicke und Pumuckls Übereifer lässt er sich doch dazu bewegen, am Wochenende im Haus zu übernachten.

In der Nacht hören der Meister und der Kobold tatsächlich etwas scheppern, können aber die Quelle nicht finden. Am nächsten Morgen suchen sie alles ab.

Erst der Pumuckl findet bei seinem Versuch, von außerhalb des Grundstückes über eine Eiche auf das Dach zu gelangen, den Lärmverursacher. An einem Ast ist eine Perlonschnur befestigt, die zur Regenrinne führt, in der sich eine Blechbüchse befindet, die scheppert, wenn man an dem Faden zieht. Alle sind sich darüber einig, daß da nur die zwei Lausbuben dahinter stecken können, über die sich Frau Reinicke schon einmal in der Schule beschwert hat.

Um die zwei überführen zu können, müssen sie sie auf frischer Tat ertappen. Während Frau Reinicke in der Siedlung rumläuft, um keinen Zweifel daran zu lassen, dass sie als Opfer da ist, verstecken sich der Schreiner und der Pumuckl in einem nahen Wald, wo sie Brombeerranken entdecken, die der Pumuckl auch sofort auf den Baum bringt. Außerdem bewaffnet er sich mit Stecknadeln.

Als die Buben dann endlich nach Einbruch der Dunkelheit kommen, erwischt sie Meister Eder und hält ihnen eine Standpauke sondersgleichen. Er droht sogar mit der Polizei. Die Buben werden recht kleinlaut und bieten an, für Frau Reinicke den Garten zu überholen. Davon lässt sich der Meister beeindrucken und verspricht dass er die Geschichte vergisst, wenn die Sachen ordentlich erledigt werden, was dann auch geschieht.
Sprecher:Hans Clarin (Pumuckl)
Alfred Pongratz (Meister Eder)
August Riehl (Erzähler)
Karl Obermayr
Willi Anders
Hans Winninger
Irene Kohl
Hans Stadtmüller
Luise Deschauer
Ado Riegler
Rudolf Baumeister
Peter Hohenemser
Maria Stadler
Alois Maria Giani
Ludwig Wühr
Inge Schulz
Rudolf Neumann
Walter Holten
Vera Rheingold
Franziska Liebig
Franz Loskarn
Traudel Schenk
Butzi Clarin
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.10.1966
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 16)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 1969
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt: Von Meister Eders Stammtisch aus wird ein Spanferkel-Essen im Wirtshaus organisiert. Nachdem der Pumuckl begriffen hat, um was es dabei geht, will er unbedingt mit. Doch Meister Eder hält ihn energisch davon ab.

Während also der Kobold traurig daheim bleibt, amüsiert sich im Wirtshaus der ganze Stammtisch. Pumuckl versucht sich hingegen mit dem Radio noch mehr selbst leid zu tun. Wie es der dumme Zufall will, wird Pumuckl in seinem Wehgeklage von der Hausmeisterin gehört, die das als Hilferuf eines Tieres interpretiert und mit Hilfe der Putzfrau dringt sie in die Wohnung des Schreiners ein.
Der Kobold seinerseits nutzt die Gelegenheit der offenen Tür, um einen Abstecher ins Wirtshaus zu machen und auch einen Knödel zu erhaschen. Dort angekommen fängt er auch gleich mit der "Arbeit" an, die nicht unbemerkt bleibt, denn schließlich fallen nicht auf einmal zufällig so viele Knödel, Biergläser und Schüsseln runter.

Das kommt auch dem Schreinermeister sehr verdächtig vor, also beschließt er, nach Hause zu gehen und sich zu vergewissern. Und tatsächlich, daheim ist kein Pumuckl mehr, obwohl die Tür abgeschlossen war. Die schnell herbeigeeilte Hausmeisterin erzählt ihr voriges Eindringen. Damit ist Meister Eder klar, daß der Pumuckl wirklich im Wirtshaus ist.

Also eilt er zurück und befiehlt vor den Augen seiner Freunde dem Kobold, nach Hause zu gehen. Schweren Herzens befolgt der diese Anordnung, denn Schubladen mag er absolut nicht. So wird es für alle doch noch ein recht schöner Abend, und der Schreinermeister erbarmt sich auch und bringt seinem Kobold etwas Spanferkel mit.
Sprecher:Visnja: Jutta Hoffmann
Misa: Arno Wyzniewski
Marko: Klaus Manchen
Ziza: Dieter Mann
Peter Borgelt
Hansjürgen Gruner
Günter Polensen
Harald Popig
Joachim Tomaschewsky
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 05.02.1967
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 72
Titel:
Autor: Ludwig Thoma
produziert in: 1947
produziert von: BR
Laufzeit: 30 Minuten
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Edmund Steinberger
Daten zu Ludwig Thoma:geboren: 21.01.1867
gestorben: 26.08.1921
Vita: Ludwig Thoma (* 21. Januar 1867 in Oberammergau; † 26. August 1921 in Tegernsee) war ein bayerischer Schriftsteller, der durch seine ebenso realistischen wie satirischen Schilderungen des bayerischen Alltags und der politischen Geschehnisse seiner Zeit populär wurde.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.11.1970
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 72
Titel:
Autor: Ferdinand Raimund
produziert in: 1950
produziert von: RIAS
Laufzeit: 14 Minuten
Regie: Theo Fischer
Bearbeitung: Oskar Weber; Peter Glas
Sprecher:
offen
Hilde Volk
Adi Appelt
Hermann Wagner
Dietrich Frauboes
Arthur Jaschke
Kurt Weitkamp
Joe Panek
Daten zu Ferdinand Raimund:vollständiger Name: Ferdinand Jakob Raimann
geboren: 01.06.1790
gestorben: 05.09.1836
Vita: Ferdinand Raimund, eigentlich Ferdinand Jakob Raimann (* 1. Juni 1790 in Wien; † 5. September 1836 in Pottenstein) war ein österreichischer Dramatiker und gemeinsam mit Johann Nestroy Hauptvertreter des Alt-Wiener Volkstheaters.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.12.1949
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 72
Titel:
Autor: Fritz Meingast
produziert in: 1970
produziert von: NDR
Laufzeit: 38 Minuten
Regie: Hellmuth Kirchammer
Komponist: Harro Torneck
Sprecher:Wolfgang Büttner (Versicherungsmathematiker)
Ellen Waldeck (Verwalterin)
Werner Schumacher (1. männliche Stimme)
Karl Ulrich Meves (2. männliche Stimme)
Joachim Wolff (3. männliche Stimme)
Gerhard Lippert (Nachrichtenstimme)
Daten zu Fritz Meingast:geboren: 1904
gestorben: 1990
Vita: Fritz Meingast (1904-1990), langjähriger Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks, schrieb Belletristik, Schau- und Hörspiele mit historischem Hintergrund, zahlreiche Erzählungen.
Erstsendung: 20.04.1970
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 59)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 1969
produziert von: BR
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt: Eines morgens ist der Schreinermeister extrem greizt und nervös, während der Kobold äußerst vergnügt und lustig ist. Das gibt schon beim Frühstück Probleme.

In der Werkstatt versucht der Pumuckl dann dem zerstreuten Meister Eder zu helfen, was letztlich dazu führt, daß der Schreiner noch konfuser wird und infolgedessen sogar einen guten Kunden vergrault. Ebenso kränkt er den Pumuckl, der daraufhin schmollt und ein Schweigegelübde ablegt.
Zurück von einem Beruhigungsschnaps in der Stammkneipe, sperrt sich Meister Eder in der Werkstatt ein, um nicht noch mehr Unheil anzurichten. Jedoch vermißt er nun seinen Geldbeutel und will zurück in die Wirtschaft, wo er ihn vermutet. Doch findet er auch seine Schlüssel nicht mehr und ist vollends gefangen.

Zu guter letzt kommt auch noch die Hausmeisterin mit einem Mann vom Gaswerk vorbei, der die Leitungen überprüfen soll. Als sie die mißliche Lage und den Nervenzustand des Schreiners erkennt, entschließt sie sich, später wiederzukommen. Kurz vor ihrem Gehen erwähnt sie allerdings noch den Föhn. Dabei geht dem Meister Eder ein Licht auf und er kann sich gebührend beim Pumuckl entschuldigen.

Der Kobold bricht sein Schweigen und hilft dem Schreiner beim Auffinden seiner Sachen. Anschließend wird die Werkstatt für den Tag endgültig zugesperrt und die beiden machen einen Spaziergang durch die Stadt.
Sprecher:Meister Eder: Alfred Pongratz
Pumuckl: Hans Clarin
Erzähler: August Riehl
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.07.1971
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 51)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 2012
produziert von: SWR
Laufzeit: 76 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Komponist: Carsten Nicolai
Inhalt / Sprecher: Daten zum Inhalt des Hörspiels sowie die Sprecher(innen)liste finden sich auf Pumucklhomepage
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 08.11.1970
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
letzte Bearbeitung: YaGru (P)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 72
Titel:
Autor: Oskar Maria Graf
produziert in: 2002
produziert von: HörVerlag
Laufzeit: 134 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (bayerisch)
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Edmund Steinberger
Komponist: Jan-Peter Pflug
Inhalt: Die Geschichte eines Versicherungsbetruges vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise der Dreißiger Jahre: Joseph Lederer, ein bayerischer Bauer, misstraut jedem Gesetz, das in sein Leben eingreift. Er stellt sich grundsätzlich gegen jene staatlichen Mächte, von denen er glaubt, dass sie ihm seinen Besitz streitig machen wollen. Mit Härte und Verschlagenheit ringt er um den elterlichen Hof, scheut vor nichts zurück, um der Armut zu entgehen, und will sein eigener Herr bleiben, koste es, was es wolle.

"Aus dem Gefühl einer sozialen Verantwortung heraus habe ich es immer als meine schriftstellerische Aufgabe betrachtet, die Menschen und Zustände so zu schildern, wie sie wirklich sind. Wer die Wirklichkeit aufhellt und ihr eine unzweideutige Gestalt zu geben vermag, der schafft Erkenntnisse für die Zukunft." (Oskar Maria Graf).

Graf beendete den Roman Der harte Handel 1932, kurz vor Hitlers Machtantritt. Erst drei Jahre später konnte der Text im Amsterdamer Querido Verlag gedruckt werden, der damals Werke vieler emigrierter deutscher Schriftsteller publizierte.
Sprecher:Christian Stark
Dietmar Mues
Ben Hecker
Daten zu Oskar Maria Graf:geboren: 22.07.1984
gestorben: 28.06.1967
Vita: Oskar Maria Graf (1894-1967) war zunächst Bäcker, dann Schriftsteller. 1911 flüchtete er nach München, wo er sich der Schwabinger Bohème und anarchistischen Kreisen anschloss. 1933 emigrierte er in die Sowjetunion und wanderte 1938 in die USA aus. Veröffentlichte Werke von ihm sind u.a.: "Wir sind Gefangene" (1928), "Bolwieser" (1931), "Das Leben meiner Mutter" (1946), "Unruhe um einen Friedfertigen" (1947).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.05.1970
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 69)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 1967
produziert von: BR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt / Sprecher: Daten zum Inhalt des Hörspiels sowie die Sprecher(innen)liste finden sich auf Pumucklhomepage
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.11.1972
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (P)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 72
Titel:
Autor: Paul Schallweg
produziert in: 1961
produziert von: RIAS
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Edmund Steinberger
Bearbeitung: Georg Lohmeier
Komponist: Friedrich Scholz
Inhalt: Im Dorf ist bei einer nächtlichen Rauferei ein junger Bursche erstochen worden. Vergeblich fahndet die Polizei nach dem Täter. Nur die alte Pruggerin hat einen bestimmten Verdacht. Doch sie will niemanden belasten und schweigt deshalb. Als sich aber herausstellt, daß der vermutete Täter ihr Patenkind, die Fini, zu heiraten gedenkt, wo doch ihr eigener Sohn die Fini gern zur Frau gehabt hätte, da beschließt sie den "Querschuß", um den Mörder auszuschalten. Emsig wie eine Spinne knüpft sie ihr Netz, in dem sich der Schuldige schließlich verfängt.
Sprecher:Peter Schiff (Utz Knippenschmidt)
Chariklia Baxevanos (Babette Flix)
Harald Juhnke (Sigisbert Blendinger)
Maria Wollek (Oda Stör)
Bruno Fritz (Reginald Rauscher)
Friedel Schuster (Mathilde)
Paul Paulschmidt (Ein Oberkellner)
Rolf Defrank (Ein zweiter Oberkellner)
Manfred Meurer (Ein Hotelportier)
Emil Surmann (Ein Sprecher)
Daten zu Paul Schallweg:geboren: 16.11.1914
gestorben: 08.05.1998
Vita: Paul Schallweg (* 16. November 1914 in München; † 8. Mai 1998 in Bischofswiesen) war ein bayerischer Schriftsteller, Kulturmanager und Kulturförderer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.05.1961
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 33)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 2002
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Komponist: Thomas Goebel
Inhalt / Sprecher: Daten zum Inhalt des Hörspiels sowie die Sprecher(innen)liste finden sich auf Pumucklhomepage
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 08.12.1968
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
letzte Bearbeitung: YaGru (P)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 72
Titel:
Autor: Hanns Obermayr
produziert in: 1962
produziert von: SRF
Laufzeit: 32 Minuten
Regie: Hellmuth Kirchammer
Inhalt: Der Kreilerbauer wünscht sich sehnlichst einen Hoferben. Als es endlich soweit ist, schenkt ihm seine Frau den erhofften Sohn - aber er ist mongoloid. Der verzweifelt mit seinem Schicksal hadernde Vater und die Hebamme kommen auf die "rettende" Idee.

Im Nachbarhof hat nämlich erst gestern eine Magd einen strammen Buben zur Welt gebracht. Mit dem Versprechen, die ledige Mutter und ihren Sohn auf seinem Hof gut zu versorgen, überredet er sie, die Kinder auszutauschen, ohne daß seine Frau etwas davon merkt. Damit scheint allen geholfen zu sein: Seine Frau hat endlich das heißersehnte Kind, der Kreiler seinen Erben und die Magd hat ihrem unehelichen Sohn eine glänzende Zukunft gesichert: Er bekommt einmal einen stattlichen Hof und sie kann immer in seiner Nähe bleiben.

Alles geht gut bis zu dem Tag, an dem der vermeintliche Kreilersohn seine Braut heimbringt ...
Sprecher:Johannes von Spallart (Butters, ein Theaterkritiker)
Fred Karsten (Wragg, sein Diener)
Robert Tessen (Folly, Schriftsteller, sein Freund)
Werner Leonhard (Russel, Rechtsanwalt)
Wolfgang Rottsieper (Captain Gainsborough)
Franz Johann Danz (Major Northsea, ein Amerikaner)
Herta Zietemann (Mrs. Lilla Kimberley)
Hans E. Berg (Mr. Chancellor)
Peter Kner (Hawkins, Diener des Captains)
Walter Sprünglin (Sergeant eines Gefängnisses)
Paul Felix Binz (1. Polizist)
Hanns Bernhardt (2. Polizist)
Erstsendung: 23.03.1969
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 72
Titel:
Autor: Fritz Meingast
produziert in: 2001
produziert von: DKultur
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (bayerisch)
Regie: Hellmuth Kirchammer
Inhalt: Der Franz hat mit dem Mähdrescher einen Unfall verursacht, bei dem sein Vater getötet und er selbst schwer verletztworden ist. Dem ermittelnden Kommissar erschließt sich im Gespräch mit dem Verunglückten eine erschütternde Vorgeschichte ...
Sprecher:Carlotta Carlyle: Christiane von Poelnitz
Mooney: Stefan Gossler
Roz: Elena Uhlig
Lemmon: Aykut Kayacik
Gloria: Holly-Jane Rahlens
Sam: Frank Panhans
Margaret Devens: Ingeborg Medschinski
Flerhety: Wolfgang Ostberg
Boyle: Harald Warmbrunn
Mr. Andrews: Christian Standtke
Polizist: Oliver Nitsche
Daten zu Fritz Meingast:geboren: 1904
gestorben: 1990
Vita: Fritz Meingast (1904-1990), langjähriger Mitarbeiter des Bayerischen Rundfunks, schrieb Belletristik, Schau- und Hörspiele mit historischem Hintergrund, zahlreiche Erzählungen.
Erstsendung: 15.03.1971
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 70)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 121 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Willy Purucker
Komponist: Max Knoth
Inhalt: Pumuckl ist es leid, dass er nie etwas machen darf. Meister Eder hält ihm dagegen vor, dass es doch schön ist, nichts tun zu müssen. Also legen sie ein paar Regeln fest und tauschen die Rollen: Pumuckl wird zum großen Pumeister und Meister Eder zum kleinen Edermuckl.

Der Pumeister macht sich auch gleich ans Werk und muss schon beim ersten Werkzeug kapitulieren, während Edermuckl recht faul wird. Das Mittagessen wird reduziert auf Wurst und Brot runterbeißen. Allerdings kommt erst noch ein Kunde und Edermuckl macht sich unsichtbar, indem er in die Küche geht und lieber eine Griessuppe warm macht. Der Pumeister verwirrt den armen Kunden komplett, der sich zu guter letzt dem Streich eines Lausbuben ausgesetzt sieht.

In der Küche will der Pumeister keine Griessuppe essen, sondern tanzt stattdessen auf dem Tisch herum. Dabei fällt er halb in die Suppe rein und beschmutzt sich, die Tischdecke und den Boden mit Suppe. Edermuckl denkt gar nicht daran, jetzt wieder zu tauschen. Und schließlich will der Pumuckl groß sein, also muss er auch wie alle Großen selber waschen. Aber der Pumeister beschließt, lieber in seinen dreckigen Sachen zu bleiben.

Edermuckl macht ein schnarchiges Nickerchen auf dem Sofa und wirft immer wieder ein, dass ja alles schon längst sauber sein könnte. Also spielt Pumuckl den Großen, lässt Wasser ins Spülbecken ein und fügt Waschpulver hinzu. Dabei gerät ihm etwas Pulver in den Hals und verzweifelt wendet er sich an Meister Eder. Doch dieser bleibt hartnäckig, bis Pumuckl klein beigibt und einsieht, dass er den Aufgaben eines Erwachsenen nicht gewachsen ist.

Zu allem Überfluss kommt auch noch der Kunde vom Mittag zurück und der Edermuckl wird wieder zum Meister Eder. Die Sache kann mit dem Kunden geklärt werden und in der Zwischenzeit hat der Pumuckl die Tischdecke ins Wasser und sich sauber bekommen. Als Gegenleistung für Bier, Wurst und Schokolade zum Mittagessen will er auch noch den Boden aufwischen.
Sprecher:Jörg Pohl (Karl Roßmann)
Cornelius Obonya (Erzähler 1, Kaptän, Green, Delamarche, Oberportier, Leiter der Kanzlei)
Martin Reinke (Erzähler 2, Heizer, Pollunder, Robinson, Polizist, Schreiber der Kanzlei)
Rainer Bock (Erzähler 3, Onkel, Oberkellner, Personalchef, Diener)
Bastian Semm (Erzähler 4, Junger Mann, Diener, Mack, Bess, Renell, Giacomo)
Bibiana Beglau (Erzählerin 1, Klara, Fanny)
Juliane Koren (Erzählerin 2, Oberköchin)
Rebecca Klingenberg (Erzählerin 3, Therese, Frau mit dem Kinderwagen)
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.12.1972
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 61)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 1969
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt / Sprecher: Daten zum Inhalt des Hörspiels sowie die Sprecher(innen)liste finden sich auf Pumucklhomepage
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.11.1971
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
letzte Bearbeitung: YaGru (P)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 29)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 2004
produziert von: NDR
Laufzeit: 77 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt / Sprecher: Daten zum Inhalt des Hörspiels sowie die Sprecher(innen)liste finden sich auf Pumucklhomepage
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.05.1968
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
letzte Bearbeitung: YaGru (P)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 2)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt / Sprecher: Daten zum Inhalt des Hörspiels sowie die Sprecher(innen)liste finden sich auf Pumucklhomepage
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.11.1965
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
letzte Bearbeitung: YaGru (P)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 72
Titel:

Meister Eder und sein Pumuckl (Folge 30)
Autor: Ellis Kaut
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 123 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jan Alverdes
Inhalt: An einem schönen, sonnigen Tag beschwert sich der Pumuckl über zu wenig Sonne in der Werkstatt. Er schwärmt dem Schreiner vor, wie schön die Bank vor dem Bauernhof war. Dieser erinnert sich auch daran und entschließt sich, eine Bank für vor die Werkstatt zu bauen. Ein paar Tage später kann er sie aufstellen.

Als sich die beiden gerade so richtig gemütlich auf ihrer Bank erholen, kommt schon Frau Reindl, die erste Mitbewohnerin aus dem Vorderhaus und macht es sich ebenfalls bequem. Alle Versuche, sie zu verscheuchen, schlagen fehl. Zu allem Übefluß gesellt sich auch noch der Hausmeister dazu. Meister Eder verzieht sich in die Werkstatt und wird die sich lautstark Unterhaltenden erst durch den Gegenkrach der Säge los.

Die nächsten Bankbesetzer sind zwei Kinder, die die Bank als Musikinstrument, sprich Trommel, mißbrauchen. Mürrisch verjagt der Schreiner auch diese störende Lärmquelle. Zu guter letzt setzt sich auch noch eine Mutter mit ihrem laut schreienden Baby auf die Bank.

Dem Schreiner wird dies zu viel. Aber um nicht unhöflich zu sein, hilft er ihr die Bank zu versetzen und zwar auf Anraten vom Pumuckl vor das Fenster von Frau Reindl, die es sich kurz davor auf der Bank bequem gemacht hatte.

Der Plan geht auf, das Baby schreit noch immer und Frau Reindl fühlt sich belästigt. So wandert die Bank vor das Fenster vom Hausmeister. Auch diesem paßt das nicht und es entsteht ein heftiger Streit, der erst vom herbeigeholten Hausverwalter geschlichtet werden kann.

Er kauft dem Schreiner die Bank für seinen Schrebergarten ab und bietet dem Schreiner und der jungen Mutter an, daß er/sie sich dort niederlassen kann. Somit sind alle zufrieden.
Sprecher:Judith Engel Kriemhild
Bernhard Schütz Siegfried
Christian Redl König Etzel
Hans Kremer Gunther
Robert Dölle Gernot
Oliver Mallison
Wolf Aniol
Wolf-Dietrich Sprenger
Herbert Fritsch
Robert Gallinowski
Sebastian Kowski
Andreas Schlager
Martin Leutgeb
Elke Twisselmann
Heinz Schimmelpfennig
Peter Sikorski
Christoph Gawenda
Daten zu Ellis Kaut:geboren: 17.11.1920
gestorben: 24.09.2015
Vita: Elisabeth „Ellis“ Kaut (* 17. November 1920 in Stuttgart, gestorben am 24. September 2015) ist eine deutsche Kinderbuchautorin, die durch die Erfindung des Pumuckl international sehr erfolgreich wurde. Sie verfasste ferner Novellen für Erwachsene und einige Bildbände.
Hompepage o.ä.: http://www.ellis-kaut.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.06.1968
Datenquelle(n): Pumuckl-Homepage
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6363 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  (25.03.2019)  (26.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553097413
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.673.732
Top