• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 859 (859/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 2
Kriterien: Sprecher entspricht 'Valentin Karow'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Die Sache mit dem Schutzengel
Autor: Anna Böhm
produziert in: 1976
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 111 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Cordula Dickmeis
Komponist: Reiner Bredemeyer
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Merlins Schutzengel ist sehr fleißig, er erledigt die Hausaufgaben und schleppt ihm die Schulmappe hinterher. Allerdings passt er auch auf, dass man weder nascht noch Horrorfilme guckt. Als der unsichtbare Beschützer sogar Merlins Liebesbriefe verbessert, reicht es gewaltig. Zusammen mit seinen Freunden Hektor und Mia versucht Merlin, den wohlmeinenden Engel loszuwerden – und erlebt eine mächtige Überraschung. Ausgerechnet da werden die Kinder von Räuber Rubbs überfallen. Jetzt wäre ein Schutzengel ganz schön praktisch. Oder schaffen sie das allein?
Sprecher:Horst Hiemer (Prinz Friedrich Arthur von Homburg, General der Reiterei)
Jürgen Holtz (Friedrich Wilhelm, Kurfürst von Brandenburg)
Walfriede Schmitt (die Kurfürstin)
Jutta Hoffmann (Prinzessin Natalie von Oranien, Chef eines Dragonerregiments)
Norbert Christian (Obrist Kottwitz)
Horst Schönemann (Graf Hohenzollern von der Suite des Kurfürsten)
Hanjo Hasse (Feldmarschall Dörfling)
Günter Sonnenberg (Graf Truchß)
Helmut Müller-Lankow (Rittmeister von der Golz)
Gerhard Lau (Graf Georg von Sparren)
Arno Wyzniewski (Graf Reuss)
Edgar Harter (Stranz)
Peter Kalisch (Sprecher und Bedienter)
Marianne Klussmann (Hofdame)
Yvonne Jadwiga (Frau)
Achim Scholz (1. Offizier und Wachtmeister)
Daten zu Anna Böhm:geboren: 1975
Vita: Anna Böhm, geboren 1975 in Berlin, studierte Drehbuch in Ludwigsburg, lebt als freie Autorin in Berlin, schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene.
Erstsendung: 17.02.2019
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 2
Titel: Gustav im Schrank
Autor: Sarah Trilsch
produziert in: 1981
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Gustav versteckt sich vor Ric im Bastelschrank und hofft, dass er nicht entdeckt wird, denn Ric ärgert ihn den ganzen Tag.

Wenn die anderen Kinder auf den Schulhof gehen, sitzt Karo gerne im Bastelschrank, da kann sie in Ruhe mit der Taschenlampe den neusten Comic lesen. Und niemand nervt. Da plötzlich wird die Schranktür aufgerissen und vor ihr steht Gustav und drängelt sich in den Schrank. Er hat große Angst und zittert am ganzen Körper. „Schnell, schnell, Ric ist hinter mir her!“ Und Gustav schafft es gerade so, sich vor Ric zu verstecken. Seit Tagen rennt der hinter ihm her, tritt und schupst ihn, zerreißt ihm das T-Shirt, nimmt ihm das Pausenbrot weg und drückt ihm Feuerkäfer ins Gesicht. Ric war eigentlich mal ganz in Ordnung. Aber jetzt haben alle Angst vor ihm. Karo und Gustav schmieden Pläne, sie wollen sich wehren!
Daten zu Sarah Trilsch:geboren: 1986
Vita: Sarah Trilsch, 1986 in Dresden geboren, Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig und des Studiengangs „Szenisches Schreiben“ an der Uni Graz. 2011 Münchner Förderpreis für neue deutschsprachige Dramatik für „young rebel“, 2012 Leonhard-Frank-Preis für „Ich und die Weltmeere. Weil die Tür vom U-Boot klemmte“.
Erstsendung: 15.04.2018
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4588 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550868182
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.106
Top