• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 531 (531/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 3
Kriterien: Sprecher entspricht 'Urs Stämpfli'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Dominik Busch
produziert in: 1937
produziert von: RRG
Laufzeit: 82 Minuten
Regie: Sophie Stierle
Komponist: Mark Lothar
Inhalt: Drei Menschen an der Grenze zum Tod begegnen sich im Watt. Gewinnerstück beim 7. Berliner Hörspielfestival 2016.

"Wenn ich morgen vor Gericht verliere, bring ich mich um", beschließt Tom. "Darf eine Frau die Pille absetzen, ohne ihrem Mann etwas davon zu sagen", fragt sich Anna. "Es gibt Leichteres, als einen Menschen zu töten, den man liebt", stellt Max fest. Drei Menschen an der Grenze zum Tod begegnen sich im Watt. Sie ziehen hinaus Richtung Wasser, die Flutwelle rollt an - doch dann ändert sich alles. Erzähltechnisch äußerst raffiniert gebaut, gewann das Hörspiel den Jurypreis 'Das lange brennende Mikro' beim 7. Berliner Hörspielfestival 2016.
Sprecher:Gustaf Gründgens (Hans Sonnenstösser)
Theo Lingen (Albert, Schauspieler)
Lola Müthel (Else, Schauspielerin)
Charlotte Witthauer (Minchen Schmidt)
Franz Weber (Hermann Schmidt, Minchens Vater)
Margarete Schön (Emilie Schmidt, Minchens Mutter)
Volker von Collande (Gustav, Minchens Bruder)
Elsa Wagner (Pauline, die Tante)
Will Dohm (Fritz, der Onkel)
Irma Schwab (Ellen Müller, die Kusine)
Daten zu Dominik Busch:geboren: 1979
Vita: Dominik Busch, 1979 in Sarnen/Schweiz geboren, studierte Germanistik und Philosophie in Zürich und Berlin sowie Schlagzeug, Perkussion und Kontrabass an der Jazz-Schule Luzern. Seit 2002 schreibt er eigene Texte. 2014 war er Stipendiat beim Forum junger Autoren bei der Biennale Wiesbaden. In der Spielzeit 2015/16 war er Hausautor am Luzerner Theater. Sein Stück "Das Gelübde" wurde von der Jury für die Autorentheatertage 2016 am Deutschen Theater Berlin ausgewählt. In der Spielzeit 2016/17 ist Dominik Busch Hausautor am Theater Basel.
Erstsendung: 02.01.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 3
Titel:
Autor: Tom Heithoff
produziert in: 1974
produziert von: SDR
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Tom Heithoff
Inhalt: Die Aktiven, Schnellen, Vorlauten haben in unserer Welt das Sagen. Doch was ist mit den Dummrumstehern? Von denen spricht man nicht. Ihnen hört man nicht mal zu. Schade eigentlich, eröffnet das Dummrumstehen doch ungeahnte Möglichkeiten. Das Dummrumstehen beginnt, wenn das Warten zu Ende ist. Man könnte auch sagen: Wenn vom Warten nichts mehr zu erwarten ist. Der dies sagt, hat was auf dem Kasten, schaut freundlich in die Welt, ist im besten Alter – und eckt trotzdem überall an. Ist er Opfer? Oder Rebell? Oder beides? Oder weder noch? Mit Hilfe professioneller Unterstützung, einem Esel und der Eisenbahn findet er schließlich seinen ganz eigenen Weg. Time-Management und Effizienzwahn haben das Dummrumstehen zwar an den Rand gedrängt. Aber dort kann es richtig gut gedeihen.

Der Dummrumsteher landet im Krankenhaus, seine Karriere scheint ihren Endpunkt erreicht zu haben. Doch plötzlich bewegt sich die Matratze und katapultiert den überraschten Helden zurück ins Leben. Oder doch nicht?
Sprecher:Heidemarie Rohweder (Florence Mason)
Monika Barth (Esme Stanhope)
Günther Sauer (Alf Hale)
Manfred Zapatka (Sam Street)
Klaus Barner (Mike Parker)
Volker Eckstein (Paddy McMahon)
Hans-Peter Hallwachs (Sergeant Cooper)
Wolfgang Büttner (Inspektor Blake)
Dietz-Werner Steck (Mechaniker)
Wolfried Lier (Charley)
Robert Rathke (Wirt)
Hans-Peter Bögel (Wachtmeister Swift)
Uwe-Jens Pape (Sergeant Frackleton)
MusikerChristoph Collenberg (Saxophon)
Daten zu Tom Heithoff:geboren: 1964
Vita: Tom Heithoff, geboren 1964, lebt in Rouen und arbeitet als freier Hörspielmacher.
Hompepage o.ä.: http://www.tomheithoff.de/
Erstsendung: 20.05.2017
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 3
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.03.2019 um 21:30 bei DKultur  Phonostart Radio Cloud*
23.03.2019 um 00:05 bei DLF  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Dominik Busch
produziert in: 1980
produziert von: HR; RB; SDR
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Dominik Busch
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Christoph Baumann, Mitte 50, leitender Angestellter, arbeitet seit 16 Jahren in seiner Firma und ist gut in seinem Job. Das hindert seinen Vorgesetzten Felix nicht daran, Christoph Knall auf Fall zu kündigen. Der Zusammenschluss zweier Abteilungen in der Firma bedeute Abbau im Außendienst, Abbau in der Entwicklung, Prozessoptimierung, dazu die jungen Kollegen, der frische Wind und so weiter.
Wie soll Christoph jetzt für seine Frau, seine Tochter, seinen Sohn und das Kaninchen sorgen, das Haus abbezahlen, die Ferienwohnung und die zwei Autos unterhalten, die Mitgliedschaft im Schützenverein und die Kurzurlaube mit den Tennisfreunden am Atlantik finanzieren? Sein gesamter Lebensstandard ist bedroht. Von dieser Demütigung darf niemand erfahren. Koste es, was es wolle.
Drei Monatsgehälter und die Abfindung reichen nicht ewig; irgendwann machen sich die Folgen der Kündigung bemerkbar: Die Mahnungen für die Autos flattern herein, im Supermarkt streikt die EC-Karte, kein Geld für den Tierarzt. Um das Maß vollzumachen, fordert Christophs Schwager und Angelfreund Bernhard seine Investition in einen Anlagefonds zurück, zu der ihn Christoph überredet hatte. – Was nun? Statt einen geordneten Rückzug wählt Christoph die Flucht nach vorn und greift zu drastischen Maßnahmen.
Sprecher:Hansheinz Moser (Robert Walser)
Ruedi Walter (Oskar Gissinger)
Franz Matter (Sprecher)
Rosemarie Fendel (Ansagerin)
Daten zu Dominik Busch:geboren: 1979
Vita: Dominik Busch, 1979 in Sarnen/Schweiz geboren, studierte Germanistik und Philosophie in Zürich und Berlin sowie Schlagzeug, Perkussion und Kontrabass an der Jazz-Schule Luzern. Seit 2002 schreibt er eigene Texte. 2014 war er Stipendiat beim Forum junger Autoren bei der Biennale Wiesbaden. In der Spielzeit 2015/16 war er Hausautor am Luzerner Theater. Sein Stück "Das Gelübde" wurde von der Jury für die Autorentheatertage 2016 am Deutschen Theater Berlin ausgewählt. In der Spielzeit 2016/17 ist Dominik Busch Hausautor am Theater Basel.
Erstsendung: 18.03.2019
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4792 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552938703
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.229
Top