• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.398 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 515 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 2.793 (2.793/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 23
Kriterien: Sprecher entspricht 'Ulrich Land' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Ambrose Bierce verschwindet
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2013
produziert von: Oetinger Media
Genre: Historisch
Regie: Jörg Schlüter
Komponist: Jan-Peter Pflug
Inhalt: Berüchtigt waren seine präzisen, zynischen Pointen, mit denen er vor allem Politiker öffentlich brandmarkte. Berühmt wurde er durch sein mysteriöses Verschwinden vor 100 Jahren.

Der Schriftsteller Ambrose Bierce war als junger Soldat im amerikanischen Bürgerkrieg zu Ehren gekommen und als Top-Journalist des Hearst-Imperiums zu Geld und Einfluss - er war Korrespondent in London und Washington. Dass er auf seiner letzten Reise, mit 71 Jahren, den Verstand verloren hat, ist unwahrscheinlich. Nachweislich wollte er sich dem mexikanischen Revolutionär Pancho Villa anschließen. Vermutlich traf ihn eine Kugel, irgendwann im Jahre 1914, aber sicher ist das nicht.
Sprecher:Stephan Schad
Rainer Strecker
Robin Brosch
Leonie Landa
Peter Kaempfe
Lars Rudolph
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 08.04.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 23
Titel: Auf freien Füßen
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1997
produziert von: SDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Charly steht auf Füße. Auf Frauenfüße. Schöne, schlanke, elegante; am besten aber gefallen ihm immer noch die seiner Ex-Frau Ella. Und ausgerechnet bei ihr auf dem kleinen, abgelegenen Anwesen im Niederbergischen wird bei einer Routinewartung der Sickergrube eine Frauenleiche entdeckt, die in der Quappe dümpelt. Kein schöner Anblick. Vom Mörder fehlt jede Spur - ebenso von den Füßen der Toten, die offensichtlich vor der Ermordung abgetrennt wurden. Der Weg des Kommissars zu Charly ist nicht weit. Und als der hinter schwedischen Gardinen sitzt, scheint alles klar. Nur die Füße bleiben verschwunden ...

Die so ratlosen wie rastlosen Ermittlungen und Verwicklungen wurden direkt am Tatort per Handmikrofon aufgenommen, die zerfahrenen Gespräche kommen ebenso improvisiert daher wie die Akkordeonmusik in Ellas guter Stube.
Sprecher:Gerhard Fehn (Bauer Wilhelm/Arno, sein Bruder)
Wolf Dieter Tropf (Sonntagsindianer Tohaseh)
Doris Wolters (Inge, Arnos Frau)
Heidi Vogel-Reinsch (Frau Dr. Lehwitz)
Manfred Uhl (Hans)
Joachim Jung (Fritz)
Erik Rastetter (Mann am Spielautomaten)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 03.09.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 23
Titel: C'est la vie
Autor: Ulrich Land
Dieter Jandt
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 37 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Eine Mordserie in der Unterwelt - die gewaltsame Wiederbelebung der Toten. Luzifer muss um seine Untertanen bangen, die ihm in Scharen abhanden kommen. Sein Kommissar Fegeborn tappt im Dunkeln: keine Leichen, keine Spuren. Nur eines steht fest: Die Toten werden ins Lebendreich entführt. Alles deutet auf das Werk einer Mafia, die im Diesseits und im Jenseits operiert. Richtig brenzlig wird's, als den Wiederbelebungsmördern Gundula in die Hände fällt, die Tochter der Geliebten Luzifers. Nun werden Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt. Derweil muss sich Gundula als Untote auf Erden durchschlagen. Sie wird von den Mafiosi in einer obskuren Ablebensversicherung eingesetzt, um Todeskandidaten anzuwerben. Dabei will sie eigentlich nur eines: zurück ins Paradies des Jenseits. Rettung scheint nahe, als der Kommissar über den Styx setzt und seine Finger in die Oberwelt ausstreckt. Doch er hat's mit einem skrupellosen Seelenschlepper zu tun.
Sprecher:Romeo: Ernst August Schepmann
Julia: Thessy Kuhls-Schepmann
Balthasar: Volkmar Staub
Maria: Eva Kaufmann
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Daten zu Dieter Jandt:Vita: Dieter Jandt, Jahrgang 1954, schreibt Prosa und Lyrik und ist seit 1996 freier Autor und Journalist für den Hörfunk: Features, Auslandskorrespondenzen, politische und kulturelle Beiträge, Reisereportagen, Hörspiele.
Erstsendung: 04.04.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 23
Titel: De aolle Herm
Autor: Ulrich Land
Winfried Sträter
produziert in: 1992
produziert von: SDR
Laufzeit: 10 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Georg Bühren
Inhalt: Typisch deutsch ist sein Name - und doch falsch, denn Hermann und Arminius sind einander fremd. Der Cheruskerfürst, geboren im Jahre 18 (oder 16) vor Christus, der zunächst in römischen Diensten stand, dann aber die Cherusker und andere Stämme zum Aufstand gegen die Römerherrschaft vereinigte, vernichtete drei römische Heere in der berühmten Varusschlacht im Teutoburger Wald. Da steht er heute noch, 27 Meter groß auf 30 Meter hohem Sockel, in der Hand das gegen die Franzosen gerichtete Elf-Zentner-Schwert, so wie ihn der Bildhauer Ernst von Bandel vor rund 120 Jahren schuf. Aber die jüngsten Ausgrabungen erhärten den Verdacht, daß der schwerste Hermann der Welt am falschen Platze steht. Der deutschen Denkmäler germanischstes aber scheint diesem Historikerstreit mit großer Standfestigkeit zu begegnen. Seine echten Freunde bewegt weniger die Frage, wann der eiserne Hermann den Standort wechseln, als vielmehr, wann er den Arm wechseln oder - wer weiß - vielleicht sogar das Schwert senken wird.
Sprecher:Werner Asam (Josef| Hirte| Dorfdepp)
Hans Brenner (Gott| Melchi| Teufel)
Michael Habeck (Engel| Balti)
Michaela May (Maria)
Annemarie Wernicke (Ärztin)
Claudia Schlenger (Anja| Bänkelsängerin)
Martin Muhr (Zither)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Daten zu Winfried Sträter:geboren: 1957
Vita: Winfried Sträter, geboren 1957, ist Rundfunkjournalist in Berlin.
Erstsendung: 07.06.1996
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 23
Titel: Die Geister machen die Musik
Autor: Ulrich Land
Winfried Sträter
produziert in: 1962
produziert von: BR; ORF
Laufzeit: 78 Minuten
Regie: Georg Bühren
Komponist: Mark Lothar
Inhalt: Rümstraomerigge ümme de Weltennabel in Westfalen: Die Externsteine

"..in all düsse Sagen üower de Externstörne kümmet de Duiwel vor ümme dat minnächtig te maken, olle Hiedenkraom... Geschichten, dä sick fromme Luie iutdacht hätt, ümme infaltigen Biwern te üwertuigen" (W. Wilberg). Nach Enkhausen im Sauerland (dem Geburtsort Heinrich Lübkes), dem westfälischen Hellweg und den sagenumwobenen Höhen des Haarstrangs hat sich das Autorenduo Ulrich Land und Winfried Sträter eine Felsformation am Rade des Teutoburger Waldes als Gegenstand der vierten Ortsbeschreibung für die Westfälische Redaktion ausgesucht. Aus gutem Grund: Die Externsteine erleben eine Renaissance bei Esoterikern und Anhängern alter heidnischer Kultformen und Riten. "Sobald ich mich dem Platz nähere, verändert sich mein ganzes Körpfergefühl...das ist ein magischer Zustand", sagt die Heidin mit dem etwas unpassenden Vornamen Christiane. Für sie sind die bizarren Felsen eine "Rückverbindung an alte Kraftwurzeln". Die Teilnehmer des Meßdienerausflugs halten sich da lieber an Goethe, der von der lebensgroßen Kreuzabnahme Christi schwärmt, die hier als Halbrelief in die Felswand geschlagen wurde. Ob Heimatforscher, selbsternannter Druide oder Kaffeefahrtteilnehmer - sie alle gewinnen angesichts dieser fast unnatürlich erscheinenden Sandsteinformation neue Erkenntnisse. In einer akustischen Annäherung an das "magische" Ausflugsziel bei Detmold werden historische Quellen, eigene Beobachtungen, Originaltöne, Geräusche und Musik zu einem vielschichtigen Hörbild verwoben.
Sprecher:Hans Dieter Zeidler (Martin und Martin Einbein)
Elvira Schalcher (Bertrande)
Hanns Ernst Jäger (Escarboeuf)
Hans Leibelt (Onkel Pierre)
Hans Clarin (Fremder Soldat)
Kurt Horwitz (Richter)
Peter Lühr (Verteidiger)
Ingeborg Hoffmann (1. Bewohnerin von Artigues)
Annemarie Holtz (2. Bewohnerin von Artigues)
Cordula Trantow (3. Bewohnerin von Artigues)
Bronni Büchner (1. Schwester von Martin)
Ingeborg Wutz (2. Schwester von Martin)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Daten zu Winfried Sträter:geboren: 1957
Vita: Winfried Sträter, geboren 1957, ist Rundfunkjournalist in Berlin.
Erstsendung: 06.03.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 23
Titel: Eine blasse Spur - der Hellweg. Meilensteine einer Expedition
Autor: Ulrich Land
Winfried Sträter
produziert in: 2010
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 16 Minuten
Genre: Dokumentation
Regie: Georg Bühren
Inhalt: Der Hellweg: Über tausend Jahre Handels- und Heerstraße quer durchs Rheinland, quer durch Westfalen. Lebensader und Todesstrecke. Auf weiten Teilen ist der Hellweg längst untergepflügt, dichtes Gras ist über ihn gewachsen. Was aber kommt zum Vorschein, wenn man die Grasnarbe abhebt, wenn man die Spur aufnimmt und seinen heutigen Anwohnern bei ihren Geschichten über den Hellweg zuhört? Kriegs-, Kommerz- oder Kommunikationslinie - was war, was ist diese uralte Meile? Reichte sie früher wirklich von Köln bis Königsberg? Ein eurodynamischer Museumsplaner und ein bedächtiger Freund der Heimatgeschichte begeben sich auf Spurensuche und begegnen nicht nur Land und Leuten am Wegesrand, sondern auch dem alten Hellweg persönlich.
Sprecher:Ken: Jonas Baeck
Alex: Daniel Printz
Leona: Diana Klose
Steve: Simon Mehlich
MyBook-Stimme: Anna-Sophia Lumpe
Jens: Steven Reinert
Reporter, Franky: Benedikt Hahn
Google, Bloggerin: Ise Papendorf
Tommy, Pirat: Thomas Ficker
Anne: Sandra Doll
Tine: Ria Weber
MyBook-Freunde: Daniela Ziemann
MyBook-Freunde: Ria Weber
MyBook-Freunde: Anna-Sophia Lumpe
MyBook-Freunde: Sandra Doll
MyBook-Freunde: Cornelius Kämmerling
MyBook-Freunde: Alexander Pelzer
MyBook-Freunde: Felix Schledde
MyBook-Freunde: Augusto Stahlke
Titelsprecherin: Maike de Buhr
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Daten zu Winfried Sträter:geboren: 1957
Vita: Winfried Sträter, geboren 1957, ist Rundfunkjournalist in Berlin.
Erstsendung: 07.03.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 23
Titel: Else und Fritz
Autor: Ulrich Land
Sigrun Politt
produziert in: 2012
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 5 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Uwe Schareck
Komponist: Matthias Lang
Inhalt: Else Lasker-Schüler, die große jüdische Poetin, und der Sozialrevolutionär Friedrich Engels machen gemeinsam eine "Talfahrt in fünf Stationen" durch ihre Heimatstadt Wuppertal. Ein Cicerone führt durch die Szenen. Fritz und Else wandern wie Unsichtbare durch Wuppertal und vergleichen Vergangenheit und Gegenwart. Erinnert wird nicht nur an die damaligen Zustände in Familie und Gesellschaft, sondern auch an das literarische Werk Lasker-Schülers und das philosophische Gedankengut von Engels. Eine Montage aus Fiktion, historischen Dokumenten und O-Tönen aus Anlaß des 50. Todestages von Else Lasker-Schüler und des 100. Todestages von Friedrich Engels.
Sprecher:Diana Klose
Benedikt Hahn
Jonas Baeck
Anna-Sophia Lumpe
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Daten zu Sigrun Politt:Vita: Sigrun Politt, geb. 1955, lebt in Wuppertal und veröffentlichte Lyrik.
Erstsendung: 20.01.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 23
Titel: Entsorgung
Autor: Ulrich Land
produziert von: Audio Movies Ltd.
Laufzeit: 87 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Bruno Monx ist Verfahrensingenieur bei der Firma Dunsmann. Seit einiger Zeit erhält seine Firma Hydrauliköl, das entsorgt werden soll. Doch irgend etwas stimmt mit der "Brühe" nicht. Mit gewagten Recherchen will er der Sache auf den Grund gehen. Monx' Freundin, die Ärztin Daniela Werst, diagnostiziert bei ihren Patienten verstärkt Morbus Hodgkins: ein krankhaftes Anschwellen der Lymphknoten. Die Patienten kommen vorwiegend von der Hydraulikfirma Hubers. Als Monx in einem Tank eine Leiche findet, schaltet er die Polizei ein. Das hindert ihn jedoch nicht, weiterhin auf eigene Faust zu ermitteln.
Sprecher:Jenny Agutter
Brian Glover
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 23.09.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 23
Titel: Futur II: Endspiel Weltuntergang
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1992
produziert von: SFB
Laufzeit: 24 Minuten
Regie: Dieter Carls
Komponist: Peter Gotthardt
Inhalt: Horrorvision und Faszinosum erster Güte: der Weltuntergang. Das liebste, das ausgefeilteste, das schönste, das endgültige Schreckgespenst. So alt wie die Menschheit selbst ist die Phantasie vom Ende der Menschheit. Und selbst in diesen Zeiten der allgemeinen Rundum-Sorglos-Versicherungsgesellschaft schwingt die Apokakypse ihr Damoklesschwert, schickt Tag für Tag ihre Vorboten aus: einstürzende Neubauten in Los Angeles, abstürzende Computer weltweit, hereinbrechende Wassermassen in Südfrankreich. Der Weltuntergang hat sich zwar gehörig verändert, seit er sich im Jahre 96 dem biblischen Johannes offenbarte, aber an Faszination hat die Aussicht aufs Paradies mutiert zum hausgemachten Vernichtungsschlag ohne jede Hoffnung auf einen Tag nach dem Jüngsten Tag. Futur II, Futur 2000, no future at all oder die endlose Fortsetzung der Gegenwart? Droht am Ende dem finale grande das Ausbleiben des Abpfiffs?
Sprecher:Herbert Stass (Artur Hernstadt)
Elsa Grube-Deister (Luise, seine Schwester)
Ingeborg Naß (Pearl)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 23
Titel: Gedächtnislücken
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1983
produziert von: SFB
Laufzeit: 37 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Hauptkommissar Tom Dollinger hat Probleme mit seinem Kopf. Ihn plagen nicht nur starke Schmerzen, immer öfter muss er feststellen, dass sein Gedächtnis ihn verlässt. Er erinnert sich nicht mehr an wichtige Details der jüngsten Vergangenheit, dafür schießen ihm quälende Erinnerungen aus früher Kindheit messerscharf durchs Hirn. Als die Indizien eines Mordfalls ihn selbst zum Verdächtigen machen, sucht er ärztliche Hilfe. Er wird vom Dienst suspendiert und will die Zeit nutzen, auch den geringsten Zweifel an seiner Unschuld aus der Welt zu schaffen. Die ihn betreuende Polizeipsychologin ist dabei allerdings wenig hilfreich.
Sprecher:Werner Rehm (Mann)
Petra Sperling (Frau)
Hanns Zischler (Polizeiinspektor)
Udo Samel (Polizist Schmidt)
Gerd Wameling (Polizist Müller)
Lutz Riedel (Sprecher)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 11.04.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 23
Titel: Horváths Ast
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1996
produziert von: WDR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Am ersten Juni 1938 fährt aus nahezu heiterem Himmel der Blitz in einen Baum der Champs-Elysées. Ein Ast bricht ab und erschlägt den österreichischen Dichter Ödön von Horváth. Wenige Monate zuvor war er aus Wien geflüchtet, einen Tag nach der Annektierung Österreichs. Sein Verhältnis zu den Nationalsozialisten war zwiespältig. Seine Literatur und seine offen erklärte Gegnerschaft passten nicht in die politische Linie, dennoch wurde er in den "Reichsverband deutscher Schriftsteller" aufgenommen. Horváth will an diesem Tag den schon 1933 geflohenen deutschen Regisseur Robert Siodmak treffen. Es geht um die Verfilmung seines regimekritischen Romans "Jugend ohne Gott". Aber aus dem Projekt wird nichts werden. Ein Schicksalsschlag, wie ihn Horváth in seinem Tagebuch schon vorausgesagt hatte oder ein von langer Gestapo-Hand geplanter Mord? Horváths Freund Ulrich Becher reist nach Paris. Er glaubt nicht an Zufälle.
Sprecher:
offen
Benjamin Reding (Eckhard)
Marcus-Alexander Becker (Felix Büttner)
Roland Jankowsky (Wolfgang Kreuzer)
Oliver Brod (Karsten Sarinowski)
Tanja Brügger (Lea)
Hans Gerd Kilbinger (Haftrichter)
Bert van den Dool (Oskar)
Matthias Leja (Zöllner)
Hartmut Stanke (Strafvollzugsbeamter)
Marie-Agnes Reintgen (Frau Stelzer)
Christian Korp (Huber)
Ruth Schiffer (Sprecherin)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 23
Titel: Im Schatten der Singvögel
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1991
produziert von: WDR
Laufzeit: 31 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Im Schatten der Singvögel hätte die alte Frau gern noch ein paar Monate gelebt, viel Zeit bleibt ihr nicht mehr. Aber seit ihr Mann ein weiteres Stück Wald verkaufen musste, hört sie das allmorgendliche Naturkonzert nur noch, wenn auf der nahen, verkehrsreichen Bundesstraße ein Unfall passiert und der permanente Autolärm für kurze Zeit unterbrochen wird. Das allerdings geschieht jetzt häufiger. Man verdächtigt die autonome Szene, denn gerüchteweise ist von Castor-Behältern die Rede, die über diese Straße transportiert werden sollen. Mirko, der Zivi, der die alte Frau versorgt, ist zwar Mitglied einer autonomen Gruppe, aber die Straße mit einem simplen Seil zu blockieren, das ist nun wirklich nicht sein Stil.
Sprecher:Matthias Haase (Zitator)
Wolfgang Grönebaum (Kapitän Krüger)
Jörg Klakucar (Kola, alias Nicolay)
Tana Schanzara (Frau Krüger)
Helga Uthmann (Frau Michaelis)
Rotraut Rieger (Frau Schreiber)
Melanie Peerenboom (Ella)
Ulrich Land (Mike, Azubi auf einem Rheinfrachter)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 13.04.2003
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 23
Titel: Krähen über Rügen
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1978
produziert von: SWF
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Der 10. Jahrestag der deutsch-tiefländischen Vereinigung ist gekommen. In einem kleinen Ort an der süddeutschen Grenze findet ein Fest statt. Zur Feier des Tages wird ein Hörspiel öffentlich vorgeführt, das eine Geschichte aus den letzten Wochen der DDR erzählt: Zwei junge Grenzsoldaten in einem Wachtturm an der Küste Rügens planen die Republikflucht. Mit kleinen Erpressungen und Machtkämpfen stacheln sie sich gegenseitig an. Doch plötzlich wird der eine von ihnen abkommandiert zu einer Sonderkommission ins nicht-sozialistische Ausland: Er soll wegen Materialengpässen aus Schweden einen Granitblock besorgen. Dieser Block soll der neue Stein des Sisyphos werden. Im Untergrund der Berliner Mauer leistet er vergeblich sozialistische Aufbauarbeit, indem er in bekannter Absurdität unermüdlich seinen Stein den Berg hinaufrollt. Er ist verurteilt von den Göttern des Zentralkomitees zu "unterirdischer" Tätigkeit bei der Stasi. Ulrich Land nennt sein Stück eine Farce - aber es ist mehr als eine Farce: Viel unbewältigte Vergangenheit steckt darin und vieles, was noch ganz nah ist. Ein Hörstück mit sehr viel Witz und sprachlicher Raffinesse.
Sprecher:Heiner Schmidt (Erwin)
Walter Jokisch (Harald Bock)
Peter Seum (Andreas)
Michael Evers (Fritz)
Jutta Graeb (Uschi)
Manfred Georg Herrmann (Philip)
Regine Lamster (Caroline)
Robert Rathke (Wirt)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 03.11.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 23
Titel: Marlowes Drama
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Deptford bei London, 1593: Im Zimmer eines Gasthauses wird ein Mordanschlag auf den Dramatiker Christopher Marlowe verübt. Wenig später ist seine Leiche verschwunden. Für Shakespeare ein geeigneter Zeitpunkt, Marlowes Faustus wieder auf die Bühne zu bringen. Die Kassen sollen klingeln. Marlowes Verschwinden wird inzwischen vom Geheimdienst als operativer Vorgang behandelt. Wo ist Marlowe? Wer steckt hinter den mysteriösen Vorgängen? Autor Ulrich Land entwickelt seine eigene pointiert-witzige Lesart der Geschichte um den Dramatiker Christopher Marlowe.
Sprecher:Hannes Demming (Magnus)
Ulrich Land (Sprecher)
Winfried Sträter (Sprecher)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 29.12.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 23
Titel: Maze
Autor: Rilo Chmielorz
produziert in: 2005
produziert von: DKultur
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Rilo Chmielorz
Komponist: Chantal Dumas
Inhalt: Das Labyrinth in seiner ursprünglichen Bedeutung ist ein Zeichen des Wandels und der Veränderung. Verirren kann sich dort nur, wer zu früh umkehrt. Auf 3000 Jahre alten kretischen Münzen finden sich perfekt geplante Figuren, die nur einen einzigen Weg zur Mitte haben.

Die Hopi-Indianer nennen das Labyrinth die Wiege des Lebens und sprechen von einem Faden, der nirgends unterbrochen ist. Mythenforscher sehen gar im Tanz den Ursprung der verschlungenen Pfade, die dazu da sind, räumliche Muster in choreografierte Bewegung umzusetzen.

Rilo Chmielorz und Pedro López verfolgen den erneuernden Aspekt des Labyrinths in einen "performativen Feldversuch". Eine fiktive Person bewegt sich durch einen Klangraum, der das Wagnis des Wandels und die Ambivalenzen des Lebens akustisch erfahrbar macht.
Sprecher:Karsten Kroll
Carol Prieur
Anna Riede
Peter Trosztmer
Andreas Lange
MusikerBaldo Martínez (Kontrabass) Pedro López (Schlagzeug; Elektronische Klangerzeugung) Rilo Chmielorz (Scratching)
Daten zu Rilo Chmielorz:Vita: Rilo Chmielorz, 1954 geboren in Lünen, arbeitet nach Multimedia-Studien bei Daniel Spoerri als Bildende Künstlerin, Komponistin, Performerin und Therapeutin in Köln. Seit mehr als 10 Jahren beschäftigt sie sich mit gekratzten Tönen und Zeichen und deren musikalischer Verformung mit elektroakustischen Verfahren. Von 1988-1993 war sie Lehrbeauftragte an der Studiobühne der Universität Köln. Sie leitete zahlreiche Workshops im In- und Ausland und präsentierte Installationen und Performances bei den Donaueschinger Musiktagen.
Erstsendung: 01.05.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 23
Titel: Nabokovs Nachtfalter
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2012
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 5 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Komponist: Matthias Lang
Inhalt: Es ist historisch gesichert, dass Vladimir Nabokovs Vater, ein politisch engagierter Jurist, 1922 in Berlin versehentlich einem Attentat zum Opfer fiel. Ungeheuerlich erscheint der Witwe des Autors allerdings die Behauptung, ihr Mann sei nicht ganz unschuldig am Tod seines Vaters. Noch ungeheuerlicher ist für Vera Nabokov die Behauptung, die Begegnung des Schriftstellers mit seiner Nymphe Lolita sei ganz und gar nicht literarischer Natur gewesen, sondern sehr real und nicht folgenlos. Höchst unverschämt kommt der Witwe schließlich die Forderung nach einer millionenschweren Entschädigung vor, zumal die angeblich belastenden Dokumente aus einer alten Bahnfahrkarte und einem vergilbten Notizzettel mit den Namen der damaligen Attentäter bestehen. Die Handschrift ist allerdings zweifelsfrei die des Dichters. Fünfzig Jahre nach dem Erscheinen des skandalträchtigen "Lolita"-Romans wackelt das Denkmal des weltberühmten Autors.
Sprecher:Diana Klose
Benedikt Hahn
Jonas Baeck
Anna-Sophia Lumpe
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 06.02.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 23
Titel: Norwegian Wood
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1992
produziert von: SWF
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Felix, jüngstes Mitglied einer Fabrikantenfamilie, die mit Designer-Stühlen reich geworden ist, zieht sich in ein norwegisches Ferienhaus zurück, um seine Masterarbeit zu schreiben. Plötzlich soll er gefährliche Kurierdienste leisten.

Sein Großonkel Claus Listerkamp, der Firmengründer, versucht, sein Kapital aus der schon maroden Firma zu retten. Dazu gehört ein wertvolles Aktienpaket, das der väterliche Großonkel in seiner ehemaligen Villa gebunkert hat. Felix muss die Wertpapiere heimlich nach Norwegen schaffen. Auf seinen Fersen ist Listerkamps Sohn, der das gesamte Erbe zu Geld machen muss, um die Firma zu retten. Eine sehr undurchsichtige Rolle spielt auch dessen norwegische Freundin, die die Buchführung des Unternehmens betreut.
Sprecher:Peter Fricke (Regisseur und Industrieller)
Gerlach Fiedler (Flaschenteufelchen)
Nicole Boguth (Cutterin| Studentin| Mutter)
Walter Laugwitz (Toningenieur und Kapitän)
Walter Renneisen (Betriebswirt)
Andreas Szerda (Jurist und Automatenspieler)
Dieter Eppler (Oberforstrat und Professor)
Bertold Toetzke (Oberforstrat| Alkoholiker| Hörer)
Wolfgang Höper (Vertreter)
Anke Hartwig (Wirtin| Friseuse| Mutter)
externer Kommentar: Ein wenig konfus, ein wenig durcheinander. Nichts Halbes, nichts Ganzes.

YaGru
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 22.09.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 23
Titel: Orwells Liste
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2009
produziert von: HR
Laufzeit: 90 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Komponist: Max Nagl
Inhalt: Der englische Schriftsteller George Orwell lebt Ende der 40er-Jahre in einem Lungensanatorium. Er hat sich in Celia verliebt, eine Mitarbeiterin der Sonderabteilung IRD des britischen Außenministeriums zur Bekämpfung kommunistischer Infiltration. In Orwells nächster Umgebung sterben zwei Männer, die angeblich Opfer von Anschlägen wurden. Orwell erhält Drohbriefe, die ankündigen, er werde bei mangelnder Kooperationsbereitschaft der nächste sein. Schließlich liefert der Autor, der in seinem Roman "1984" den totalitären Überwachungsstaat sezierte, dem IRD eine Liste mit 40 Namen angeblich kommunistischer Intellektueller.
Sprecher:
offen
Parzival: Ludwig Trepte
Herzleide: Ellen Schulz
Trevrizent: Lars Rudolph
Gawan: Marc Hosemann
Kundrie: Katja Hirsch
Jeschute: Sascha Icks
Orilus: Oliver Kraushaar
Sigune: Bärbel Röhl
Gurnemanz: Wolf-Dietrich Sprenger
Anfortas: Dietrich Hollinderbäumer
Condwiramurs: Jaschka Lämmert
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 23
Titel: Peter Panters Ende
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1992
produziert von: SFB
Laufzeit: 24 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Peter Gotthardt
Inhalt: Bei Recherchen zur Biografie Kurt Tucholskys (alias Kaspar Hauser, Theobald Tiger, Peter Panter oder Ignatz Wrobel) entdeckt die Stipendiatin Elin Kågestedt Ungereimtheiten. Sie will nicht glauben, dass der große Autor, Publizist und Nazi-Gegner einer Überdosis Schlaftabletten zum Opfer gefallen sein soll. Sie sucht nach Spuren im Schwedischen Hindås bei Göteborg, wo Tucholsky ab 1930 eine Villa besaß. Von dort kehrte er nicht nach Deutschland zurück, er fürchtete sich vor den Nazis, die sein Leben bedrohten. Auch in Hindås hat es einen militanten Faschisten gegeben - war dieser Klaasen der verlängerte Arm deutscher Nationalsozialisten?
Sprecher:Herbert Stass (Artur Hernstadt)
Elsa Grube-Deister (Luise, seine Schwester)
Ingeborg Naß (Pearl)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 23
Titel: Rheinsberger Restlaufzeit
Autor: Ulrich Land
produziert in: 1994
produziert von: SFB
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Inhalt: Schauplatz der Dokufiktion: Rheinsberg im Ruppiner Land, April 1990. Saalfeld, pensionierter Kraftwerker, wird tot am Stechlinsee gefunden. Erstochen mit einer Ködernadel. Sein Kollege Krangert erfährt, dass er, wie Saalfeld, an Krebs erkrankt ist. Krangert führt das auf eine Havarie im Atomkraftwerk zurück, bei der beide mit radioaktiv kontaminiertem Kühlwasser in Berührung kamen. Krangert will die Ereignisse von 1973 an die Öffentlichkeit bringen. Doch Meinhardt, Manager des neuen Energieunternehmens, will die Bevölkerung nicht verunsichern. Eine Abschaltung wäre für ihn die Katastrophe.

Der Autor kombiniert diesen Plot mit dem O-Ton-Bericht des ehemaligen Pressesprechers des Kernkraftwerks, der die Ereignisse von 1973 rekonstruiert.
Sprecher:(die gelisteten Sprecher sind aus allen drei Hörspielen, die in der gleichen Sendung ausgestrahlt wurden)

Stjepan Adrian Kostré
Karin Kuschik
Angela Leiberg
Joachim Schönfeld
Judith Brandt
Peter Panhans
Madeleine Lierck
Falilou Seck
Walter Pfeil
Ben Becker
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 18.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,0865 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547753738
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.608.576
Top