• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.186 Einträge, sowie 1.677 Audiopool-Links und 437 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 479 (462/17)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 265
Kriterien: Sprecher entspricht 'Udo Schenk' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: 1974
Autor: David Peace
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 111 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Peter Schilske
Übersetzer: Peter Torberg
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel.

Teil 1: Yorkshire will mich
Teil 2: Wir sind die Toten

Kurz vor Weihnachten wird die kleine Clare Kemplay als vermisst gemeldet. Wenige Tage später wird sie unter grausigen Umständen tot aufgefunden: mit Schwanenflügeln, die ihr auf den Rücken genäht wurden. Edward Dunford, zweitklassiger Reporter der örtlichen Zeitung, wittert in dem Fall die Chance, seinen Ruhm als Starjournalist zu begründen. Besessen von einem maßlosen Ehrgeiz und einem diffusen Gerechtigkeitsgefühl, bemerkt Dunford nicht, dass niemand sonst an der Aufklärung dieses Falles interessiert ist. Auch die Polizei nicht. Zeugen verschwinden spurlos oder werden grausam ermordet. Dunford wird mehrmals verhaftet und fast totgeschlagen. Je näher er der Lösung um die Ermordung des Mädchens kommt, desto weniger durchschaut er das Netz von Intrigen, Korruption und Machtspielen, das sich immer enger um ihn zieht.
Sprecher:Wanja Mues (Eddie (Erzähler/Rolle))
Susanne Tremper (Eddies Mutter)
Ernst August Schepmann (Arzt)
Susanne Barth (Tante Madge)
Gisela Keiner (Mrs. White)
Gabriele Schulze (Tante Edie)
Therese Dürrenberger (Mrs. Dawson)
Isis Krüger (Mrs. Ridyard)
Daniel Berger (Mr. Ridyard)
Bernt Hahn (Mr. Foster)
Horst Mendroch (Stadtrat Shaw)
Frauke Poolman (Ms. Ashworth)
Marlon Kittel (Jimmy)
Cathlen Gawlich (Patricia Foster)
Martin Bross (J. Kelly)
Nina Danzeisen (Ms. Marsh)
Angelika Bartsch (Ms. Wymer)
Christoph Luser (AF)
Markus Scheumann (Graves)
Viktor Neumann (Whitehead)
Udo Schenk (Hadden)
Florian Lukas (Gannon)
Camilla Renschke (Kathryn)
Denis Moschitto (PC Douglas)
Simon Roden (Craven)
Michael Wittenborn (DC Noble)
Bernd Kuschmann (Polizist)
Andreas Grothgar (Jones)
Engelbert von Nordhausen (Oldman)
Thomas Piper (Derek Box)
Bettina Engelhardt (Paula G.)
Hans Löw (Fraser)
Daten zu David Peace:geboren: 1967
Vita: David Peace, 1967 in Yorkshire geboren, arbeitete jahrelang als Englischlehrer in Istanbul, bevor er sich als Schriftsteller einen Namen machte. Inzwischen lebt David Peace mit seiner Familie in Tokio. "1974" ist sein Debüt und der erste Band einer düsteren Chronik Englands in den 70er und 80er Jahren. Dafür erhielt er 2006 den Deutschen Krimi-Preis.
Erstsendung: 13.12.2007
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 265
Titel: 300% und die Scheiße mit dem Schulgarten
Autor: Stuart Kummer
Edgar Linscheid
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stuart Kummer
Inhalt: Was machen drei Schüler, wenn die neue Biolehrerin genau dort einen Schulgarten anlegen will, wo ihre versteckte Hanfplantage liegt? Dschingis, Kessy und Akte lassen nichts unversucht, um ihr Geheimnis zu retten. Nicht nur, dass die ausbleibenden Einnahmen ein ziemliches Loch in die Bandenkasse reißen würden. Sollten die drei Schüler der Max-Schmeling-Gesamtschule mit ihrem Drogengarten auffliegen, käme ihr Anführer Magnus Kahn, genannt Dschingis, mit Sicherheit zurück ins Heim für schwer erziehbare Jugendliche. Und so wären die Freunde die längste Zeit die legendären „300 %“ gewesen. Höchste Eisenbahn also für die „Prozente“, mal wieder in die Trickkiste voller illegaler Maßnahmen zu greifen.

Eine Hommage an die Hörspiele, an denen als Kind keiner vorbeikam, gestreckt mit ein paar Gramm reinstem Quatsch. Mit den deutschen Stimmen von Matt Damon, Daniel Craig, Samuel L. Jackson, Selma Hayek, Al Pacino, Jamie Oliver und SpongeBob.
Sprecher:Ilona Otto
Simon Jäger
Tommy Morgenstern
Udo Schenk
Tanja Geke
Helmut Gauß
Kim Hasper
Santiago Ziesmer
Lutz Mackensy
Cathlin Gawlich
Anke Reitzenstein
Dietmar Wunder
ergänzender Hinweis: Es handelt sich eigentlich nicht um eine Produktion des WDR, sondern um eine Autorenproduktion aus dem Jahr 2008, die am 23.10.2014 vom WDR (1LIVE) ausgestrahlt wurde.
externer Kommentar: Hörerstimmen zum Hörspiel:
- "Jugendhörspiel für Erwachsene"
- "Eine böse Satire auf TKKG und die drei Fragezeichen von Stuart Kummer und Edgar Linscheid."
- "Selten so einen nervigen, aber lustigen Titelsong gehört."
Daten zu Stuart Kummer:Hompepage o.ä.: http://stuartkummer.com/
Daten zu Edgar Linscheid:Hompepage o.ä.: https://www.xing.com/profile/Edgar_Linscheid
Erstsendung: 23.10.2014
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 265
Titel: 39
Autor: Achim Fell
Martin Ganteföhr
Tim Staffel
produziert in: 2015
produziert von: WDR
Laufzeit: 90 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Zylka
Achim Fell
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Richard Hannay erwacht im Krankenhaus aus dem Koma. Mit einer Kugel im Kopf. Wer hat auf ihn geschossen? Und warum? Die Suche nach Antworten führt in eine geheimnisvolle Welt zwischen Erinnerung und bedrohlicher Realität. Sie wird zu einem Wettlauf um Leben und Tod.

Im Radio folgt der Hörer einem mysteriösen Thriller. In der App navigiert der Nutzer per Touch durch die Handlung, kann neue Ebenen der Geschichte erschließen und weitere Puzzleteile zusammenfügen, um dem Geheimnis der Geschichte auf die Spur zu kommen.
Sprecher:Roman Knizka (Richard Hannay)
Alexandra Henke (Anny Hannay)
Jakob Roden (Andrew Hannay)
Katharina Schmalenberg (Dorit)
Arnd Klawitter (Murray)
Edda Fischer (Helen)
Sven Seeborg
Maximilian von Pufendorf
Bruno Winzen
Robert Doelle
Ludger Burmann
Arwitt Birnbaum
Simon Roden
Jochen Kollenda
Udo Schenk
Karin Buchali
Mareike Hein
Leopold Jahn
Erstsendung: 02.02.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 265
Titel: 87. Polizeirevier 1: Die lästige Witwe
Autor: Ed McBain
produziert in: 2006
produziert von: HR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Norbert Jochum
Komponist: Sabine Worthmann
Übersetzer: Liselotte Julius
Inhalt: Eine Dame kommt aufs Revier, um mit Detective Steve Carella zu sprechen. Der ist nicht da, also wartet sie. Carella sei schuld am Tod ihres Mannes, sagt sie. Und damit das Warten nicht so langweilig wird, behauptet sie, in ihrer Tasche eine Flasche mit Nitroglyzerin zu haben, und zückt einen Revolver.

Die Einheit von Raum und Zeit, das ist schon eine fast klassisch zu nennende Theatersituation. Das zähe Warten auf dem Polizeirevier wird zu einem gezielten Lauern auf den ersten Fehler. Und als ein Versuch, die Frau zu überwältigen, scheitert, gerät die kühle Routine der Polizisten ins Wanken. Es besteht kein Zweifel, daß die Frau es ernst meint, denn sie hat ohne zu zögern einen ihrer Kollegen niedergeschossen.
Sprecher:Edgar M. Böhlke (Lt. Pete Byrnes)
Wotan Wilke Möhring (Bert Kling)
Reinhard Bock (Meyer Meyer)
Matthias Haase (Cotton Hawes)
Wolfgang Höper (Dave Murchison)
Walter Renneisen (Hal Willis)
Udo Schenk (Arthur Brown)
Reinhart von Stolzmann (Frankie Hernandez)
Eva Gosciejewicz (Virginia Dodge)
Susana Fernandes-Genebra (Angelica Gomez)
Rudolf Kowalski (Detective Steve Carella)
Daten zu Ed McBain:vollständiger Name: Salvatore A. Lombino
geboren: 15.10.1926
gestorben: 06.07.2005
Vita: Als Salvatore A. Lombino wurde der Autor 1926 in New York City geboren; unter seinem Künstlernamen Evan Hunter veröffentlichte er ab 1952 erste Kurzgeschichten und Romane, bevor er unter dem Pseudonym Ed McBain 1956 mit "Cop Hater" ("Polizisten leben gefährlich") den ersten Band seiner Reihe von Kriminalromanen um das 87. Polizeirevier veröffentlichte, die ihn weltberühmt machte. Mit dieser Serie veränderte er die Kriminalliteratur maßgeblich. Er eliminierte den klassischen Helden zugunsten gleich eines ganzen Polizeireviers mit gut einem Dutzend Gesetzeshütern. Es sind ganz gewöhnliche Polizisten, mit sehr individuellen Zügen und zum Teil problematischen Privatleben, die in der fiktiven Metropole Isola ihren Dienst tun. Das Aufklären von Verbrechen wird geschildert als alltägliche Routinearbeit. Durch die Ermittlungen in Kombination mit den zur Verfügung stehenden wissenschaftlichen Hilfsmitteln wie Spurensicherung, Labor und Gerichtsmedizin werden die Täter in der Regel überführt. Der klassische "Police Procedural", der Polizeiroman, war geboren. Bis zu McBains Tod 2005 erschienen über fünfzig Bände des "87. Polizeireviers", insgesamt schrieb der Autor etwa 120 Romane (verkauft in mehr als 100 Millionen Exemplaren), hinzu kommen noch zahlreiche Drehbücher (u.a. verfasste er für Hitchcock das Drehbuch zu dem Filmklassiker "Die Vögel"), Theaterstücke und Kinderbücher.
Hompepage o.ä.: http://www.edmcbain.com/
Erstsendung: 02.07.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 265
Titel: 87. Polizeirevier 3: Ich war's, ich war's
Autor: Ed McBain
produziert in: 2006
produziert von: HR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Norbert Jochum
Komponist: Sabine Worthmann
Übersetzer: A.B. Noak
Inhalt: Es ist nicht leicht, auf dem Polizeirevier ein privates Telephongespräch zu führen, wie es gerade Bert Kling mit seiner Verlobten Claire versucht. Er ist umringt von Kollegen, die das, was sie nicht hören können, unermüdlich kommentieren. Und damit gar nicht so falsch liegen.

Am späten Nachmittag werden die Polizisten zu einer Buchhandlung gerufen, in der ein Killer scheinbar wahllos vier Menschen niedergeschossen hat, drei davon sind tot, darunter Klings Verlobte Claire.

Die Beamten sind gezwungen, nicht nur alle Spuren zu verfolgen, sondern auch alle Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen. Dazu gehört auch, in Claires Vergangenheit nach vorstellbaren Anhaltspunkten für ein Verbrechen zu suchen. Kling, der Claires Tod nicht verwinden kann, ist erst recht mit dieser Situation überfordert. Es habe ihn niemand gezwungen, Polizist zu werden, lautet die lapidare Entgegnung seines Vorgesetzten Lieutenant Byrnes.
Sprecher:Rudolf Kowalski (Detective Steve Carella)
Wotan Wilke Möhring (Bert Kling)
Rainer Bock (Meyer Meyer)
Walter Renneisen (Hal Willis)
Udo Schenk (Arthur Brown)
Edgar M. Böhlke (Lt. Pete Byrnes)
Wiebke Scheschonka (Claire Townsend)
Charles Wirths (Mr. Townsend)
Karin Schröder (Myra Klein)
Rosemarie Fendel (Ruth Wechsler)
Brigitte Goebel (Mrs. Wechsler, ihre Schwester)
Andrea Zanaboni (Mrs. Glennon)
Marian Funk (Terry Glennon)
Michael Lucke (Fred Batista)
Jochen Nix (Mr. Fennerman)
Guntram Brattia (Nuddy Manners)
Erik Borner (Ein Polizist)
Daten zu Ed McBain:vollständiger Name: Salvatore A. Lombino
geboren: 15.10.1926
gestorben: 06.07.2005
Vita: Als Salvatore A. Lombino wurde der Autor 1926 in New York City geboren; unter seinem Künstlernamen Evan Hunter veröffentlichte er ab 1952 erste Kurzgeschichten und Romane, bevor er unter dem Pseudonym Ed McBain 1956 mit "Cop Hater" ("Polizisten leben gefährlich") den ersten Band seiner Reihe von Kriminalromanen um das 87. Polizeirevier veröffentlichte, die ihn weltberühmt machte. Mit dieser Serie veränderte er die Kriminalliteratur maßgeblich. Er eliminierte den klassischen Helden zugunsten gleich eines ganzen Polizeireviers mit gut einem Dutzend Gesetzeshütern. Es sind ganz gewöhnliche Polizisten, mit sehr individuellen Zügen und zum Teil problematischen Privatleben, die in der fiktiven Metropole Isola ihren Dienst tun. Das Aufklären von Verbrechen wird geschildert als alltägliche Routinearbeit. Durch die Ermittlungen in Kombination mit den zur Verfügung stehenden wissenschaftlichen Hilfsmitteln wie Spurensicherung, Labor und Gerichtsmedizin werden die Täter in der Regel überführt. Der klassische "Police Procedural", der Polizeiroman, war geboren. Bis zu McBains Tod 2005 erschienen über fünfzig Bände des "87. Polizeireviers", insgesamt schrieb der Autor etwa 120 Romane (verkauft in mehr als 100 Millionen Exemplaren), hinzu kommen noch zahlreiche Drehbücher (u.a. verfasste er für Hitchcock das Drehbuch zu dem Filmklassiker "Die Vögel"), Theaterstücke und Kinderbücher.
Hompepage o.ä.: http://www.edmcbain.com/
Erstsendung: 16.07.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 265
Titel: 87. Polizeirevier 5: Dead Man's Song
Autor: Ed McBain
produziert in: 2006
produziert von: HR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Gabriela Holzmann
Komponist: Sabine Worthmann
Übersetzer: Uwe Anton
Inhalt: In einer kleinen schäbigen Wohnung wird ein alter Mann tot aufgefunden. Die Lage des Toten allerdings läßt die Polizisten bezweifeln, daß es sich um einen natürlichen Tod handelt. Das aber behauptet Cynthia Keating, die Tochter des Toten. Laut Autopsiebericht ist Andrew Hale erstickt; zugleich ergibt die toxikologische Analyse seiner Haare, daß er Rohypnol intus hatte. Als Detective Steve Carella den kleinen Ganoven Danny Gimb, der ihn als Polizeispitzel mit Informationen aus der Szene versorgt, in einer Pizzeria befragt, wer seine Opfer mit Rohypnol betäubt, wird dieser erschossen. Offenbar ist ein professioneller Killer auf Andrew Hale angesetzt worden, aber es gibt kein Motiv. Was kann dieser arme Alte besessen haben, daß es sich lohnte, ihn zu ermorden? Ein Radiointerview mit dem Produzenten eines Musicals bringt ihn auf die richtige Spur.
Sprecher:Rudolf Kowalski (Steve Carella)
Edgar M. Böhlke (Lt. Pete Byrnes)
Wotan Wilke Möhring (Bert Kling)
Walter Renneisen (Ha Willis)
Udo Schenk (Arthur "Artie" Brown)
Wolfgang Höper (Sergeant Dave Murchison)
Rüdiger Vogler (Andy Parker)
Felix von Manteuffel (Mr. Zimmer)
Rainer Bock
Sascha Icks
Berthold Toetzke
u.a.
Daten zu Ed McBain:vollständiger Name: Salvatore A. Lombino
geboren: 15.10.1926
gestorben: 06.07.2005
Vita: Als Salvatore A. Lombino wurde der Autor 1926 in New York City geboren; unter seinem Künstlernamen Evan Hunter veröffentlichte er ab 1952 erste Kurzgeschichten und Romane, bevor er unter dem Pseudonym Ed McBain 1956 mit "Cop Hater" ("Polizisten leben gefährlich") den ersten Band seiner Reihe von Kriminalromanen um das 87. Polizeirevier veröffentlichte, die ihn weltberühmt machte. Mit dieser Serie veränderte er die Kriminalliteratur maßgeblich. Er eliminierte den klassischen Helden zugunsten gleich eines ganzen Polizeireviers mit gut einem Dutzend Gesetzeshütern. Es sind ganz gewöhnliche Polizisten, mit sehr individuellen Zügen und zum Teil problematischen Privatleben, die in der fiktiven Metropole Isola ihren Dienst tun. Das Aufklären von Verbrechen wird geschildert als alltägliche Routinearbeit. Durch die Ermittlungen in Kombination mit den zur Verfügung stehenden wissenschaftlichen Hilfsmitteln wie Spurensicherung, Labor und Gerichtsmedizin werden die Täter in der Regel überführt. Der klassische "Police Procedural", der Polizeiroman, war geboren. Bis zu McBains Tod 2005 erschienen über fünfzig Bände des "87. Polizeireviers", insgesamt schrieb der Autor etwa 120 Romane (verkauft in mehr als 100 Millionen Exemplaren), hinzu kommen noch zahlreiche Drehbücher (u.a. verfasste er für Hitchcock das Drehbuch zu dem Filmklassiker "Die Vögel"), Theaterstücke und Kinderbücher.
Hompepage o.ä.: http://www.edmcbain.com/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 265
Titel: Ab nach unten
Autor: Ray French
produziert in: 2010
produziert von: MDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Wolfertz
Bearbeitung: Claudia Kattanek
Übersetzer: Martin Ruben Becker
Inhalt: Aidan arbeitet seit Jahren bei Sunny Jim Electronics. Jetzt will das Unternehmen seine Produktion nach Asien verlagern und das Werk in Wales schließen. Aidan beschließt, das nicht einfach hinzunehmen. Eine Idee hat er schon: Er wird einen Sarg kaufen, sich in seinem Garten begraben lassen und nicht wieder herauskommen, bis er die Zusage von Sunny Jim hat, dass das hiesige Werk bestehen bleibt.

Als mit den Kumpels im Pub alles x-mal durchgesprochen ist (sie schaffen sich sogar jeder ein Mobiltelefon an - für den Notfall), kommt schließlich der große Tag. Aidan wird in seinem Sarg eingegraben. Natürlich lassen die Medien nicht lange auf sich warten. Und Aidan wird zwei Meter tief in seinem Garten zum Anziehungspunkt für alle möglichen Menschen mit den unterschiedlichsten Sorgen und Problemen. Sogar in den Wahlkampf zieht er - von seinem Sarg aus. Ob allerdings auch diesmal David gegen Goliath gewinnen kann? Einen Sieg jedenfalls trägt Aidan davon, wenn er auch anders aussieht, als er erwartet hat.
Sprecher:Bernhard Schütz (Aidan)
Thomas Neumann (Mr. Roberts)
Kai Maertens (Gwyn)
Steffen Scheumann (Wilf)
Meike Droste (Shauna)
Matthias Matschke (Dylan)
Andreas Keller (Pancho)
Cornelia Lippert (Safina)
Alexander Hauff (Nick)
Karl-Fred Müller (Anrufer)
Cathlen Gawlich (Tina Hughes)
Udo Schenk (Sprecher Sunny Jim)
Peter Wilczynski (Geoff)
Siegfried Voss (Tony)
Stefan Ebeling (Journalist)
Volker Insel (Rob Flemming)
Hans Teuscher (Stephen Prothero)
Holger Stockhaus (Alan Williams)
Uta Laudahn (Wahlhelfer)
Stephan Grossmann (Watkins)
Matthias Brenner (Russel)
Erstsendung: 21.03.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 265
Titel: Alibis
Autor: Hannah Hofmann
Sven Lindholm
produziert in: 2006
produziert von: DKultur
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Lindholm
Komponist: Boris Meinhold
Inhalt: Wie konstruiert man ein perfektes Alibi? Wie lässt sich ein Zeitfenster schaffen, das dem Zugriff durch das gesellschaftliche Protokoll entzogen ist? Vier Menschen zwischen 20 und 70 Jahren legen Fährten in eigener Sache, inszenieren und verfälschen ihre Wirklichkeit und werden dabei zu Rechercheuren ihrer Gegenwart. Ein junger Mann beispielsweise nutzt die Abwesenheit seiner Eltern, um deren Wohnung in einem Inserat zur Vermietung anzubieten. Besichtigungstermin: Freitagabend. Für denselben Abend bittet er bei den Nachbarn um Verständnis, falls es bei seiner großen Party zu Lärmbelästigungen käme. Er kauft Berge von Fingerfood und Wegwerfgeschirr, lässt das Ganze ziemlich benutzt aussehen und verlässt die Wohnung.

Die Protagonisten in "Alibis" sind erfolgreiche Serientäter, deren Aktivitäten darauf zielen, die Vorspiegelung von Tatsachen als Richtschnur einer modernen Lebensführung zu etablieren. Ein skurriller Thriller ohne Täter oder Verbrechen.
Sprecher:
offen
Sprecher: Udo Schenk
Bodo von Borjes: Horst Donner
Dr. Holger Storcks: Roland Görschen
Maike Hesse: Annette Böcker
Stefan Lobner: Marcus Zilz
Daten zu Hannah Hofmann:Vita: Hannah Hofmann, geboren 1971, und Sven Lindholm, geboren 1968, realisieren Theaterprojekte, Filme, Performances. Für Deutschlandradio Kultur produzierten sie: "Alibis" (2006), "Geschichte des Publikums" (2008) und "Faites vos jeux" (2009). Für ihr Theaterstück "noch nicht" (Schauspiel Köln 2009) wurden sie mit dem Kölner Theaterpreis 2009 ausgezeichnet.
Erstsendung: 06.11.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 265
Titel: Alles Gold was glänzt
Autor: Mario Salazar
produziert in: 2012
produziert von: DKultur
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Robert Schoen
Komponist: Martin Bezzola
Inhalt: Arbeitslos seit einem Jahr? Anarchisten auf der Straße proben Revolution? Post vom Gerichtsvollzieher? Mutter Iris kontert mit einem Masterplan zum Geldverdienen, der banaler und brutaler nicht sein könnte - und doch ist die Atmosphäre dabei eher heiter als dramatisch. Ganz nebenbei treibt der Autor ein wirbelndes Spiel mit Versatzstücken politischer Systeme: Sozialismus wird von den Alten verteidigt, Kapitalismus von der nächsten Generation bejaht und von den Jüngsten in den Extremen gelebt. Deutschlandradio Kultur wählte "Alles Gold was glänzt" beim "stückemarkt" des Berliner Theatertreffens 2011 zum besten "Theatertext als Hörspiel".
Sprecher:
offen
Beobachter: Udo Schenk
Iris Neumann: Franziska Troegner
Walter Neumann: Thomas Neumann
Robin Neumann: Florian Lukas
Marianne Neumann: Britta Steffenhagen
Erich Neumann: Klaus Manchen
Nachbar Wiese: Christian Grashof
Ahmed / Luke Sykwalker: Karim Cherif
Moderator: Daniel Mangisch
Daten zu Mario Salazar:geboren: 1980
Vita: Mario Salazar, 1980 in Berlin geboren, arbeitete nach dem Abitur in verschiedenen Berufen. Er studierte in Berlin und Santiago de Chile Politikwissenschaft, Lateinamerikanistik und Nordamerikastudien, dann am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und assistierte am Maxim Gorki Theater Berlin.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 265
Titel: Ambrose Bierce verschwindet
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Berüchtigt waren seine präzisen, zynischen Pointen, mit denen er vor allem Politiker öffentlich brandmarkte. Berühmt wurde er durch sein mysteriöses Verschwinden vor 100 Jahren.

Der Schriftsteller Ambrose Bierce war als junger Soldat im amerikanischen Bürgerkrieg zu Ehren gekommen und als Top-Journalist des Hearst-Imperiums zu Geld und Einfluss - er war Korrespondent in London und Washington. Dass er auf seiner letzten Reise, mit 71 Jahren, den Verstand verloren hat, ist unwahrscheinlich. Nachweislich wollte er sich dem mexikanischen Revolutionär Pancho Villa anschließen. Vermutlich traf ihn eine Kugel, irgendwann im Jahre 1914, aber sicher ist das nicht.
Sprecher:Michael Mendl (Ambrose Bierce)
Walter Gontermann (Freund)
Ulrich Land (Reporter)
Oliver Krietsch-Matzura (Offizier)
Carlos Lobo (Pancho Villa)
Peter Harting (Penner)
Ulrich Haß (Bettler)
Eva Spott (Interviewerin)
Edda Fischer (Weib)
Claudia Mischke (Weib 2)
Dante Selke (Zeitungsjunge)
Udo Schenk (Tonio)
Jean Faure (Mystiker)
Volker Risch (Senor)
Tanja Schleiff (Dame)
Martin Bross (Killer)
Matthias Kiel (Soldat 1)
Andreas Laurenz Maier (Soldat 2)
Vittorio Alfieri (Soldat 3)
Caroline Schreiber (Helen Bierce)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 08.04.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 265
Titel: Angry Boy
Autor: Friedemann Schulz
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Das schraubt sich hoch, von Anfang an, das nimmt kein Ende, da kommst du nicht wieder raus - schon als sie Gregor aus seiner verbeulten Corvette ziehen nach dem Wettrennen gegen Tolle in seinem geklauten Turbo-Porsche: Tolle völlig panisch, und Gregor fast am Abnippeln, aber völlig cool. Regelt die Sache so, dass die Bullen ihm die Nummer mit der Schlägerei abkaufen. Schon da ist klar, dass es auf einen Kampf zwischen Tolle und Gregor rausläuft. Gregors Alter hat mächtig Kohle, und eine junge Freundin namens Gisa. Die liegen eines Sonntags am Pool, Gisa in ihrem glitzernden Badeanzug, Gregor gelangweilt am Rand, als Tolle und seine Jungs auftauchen, Überraschungsbesuch. Der Alte erzählt was von einem Haufen Dreck, den er da großgezogen hat und will die Polizei holen, doch er kommt nicht dazu. So'n Golfschläger ist hart, und wenn er dir nicht gleich das Hirn zermalmt, landest du auf jeden Fall im Koma. Da liegt der Alte in seinem Blut und sein Sohn, also Gregor, zeigt nur auf Gisa und sagt ganz cool: "Sie hat alles gesehen, sie muss mit." Also alle Mann ab Richtung Tieflandbucht, mit Gisa als Geisel. Schlimm genug, aber ihm fällt noch die Sache mit dem Lösegeld ein, sieben Millionen, eine für jeden. Er muss halt immer eins draufsetzen, und wenn am Ende ein Sonderkommando mit Flammenwerfern und Maschinengewehren auf dich wartet - es ist o.k. Aber es kommt ganz anders.
Sprecher:Jesco Wirthgen (Enrico)
Barbara Hintzen (Gisa)
Daniel Bruehl (Gregor)
Doris Plenert (Gregors Mutter)
Josef Tratnik (Artur, Gregors Vater)
Simon Solberg (Tolle)
Heiko Obermöller (Sascha)
Simon Roden (Robby)
Lars Gärtner (David)
Volker Niederfahrenhorst (Arzt)
Axel Häfner (1. Polizist)
Marcus Vick (2. Polizist)
Udo Schenk (Rezeptionist)
Celine Vogt (Mädchen)
Robin Bamberg (Schüler)
Justus Fritzsche (Willi)
Daten zu Friedemann Schulz:geboren: 1945
Vita: Friedemann Schulz, geb. 1945, freier Autor und Regisseur. Autor der ARD Radio Tatorte für den HR "Abschaum" (2011), "Vorahnung" (2012), "Das grüne Zimmer" (2013). Weitere Hörspiele u.a."Die Novizen" (HR 2005), "Das zwölfte Level" (WDR 2006), "Die Außerirdischen" (HR 2010), "Verschwinden" (HR 2011).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.05.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 265
Titel: Anne in Kingsport - Viele glückliche Paare
Anne auf Green Gables (Titania) (Folge 4)
Autor: Lucy Maud Montgomery
produziert von: Titania Media
Laufzeit: 66 Minuten
Genre: Historisch
Inhalt: Der Tag von Dianas Hochzeit rückt immer näher. Anne sieht dem großen Ereignis mit gemischten Gefühlen entgegen. Wird nun ihre ganze Welt endgültig auf den Kopf gestellt? Immerhin ist sie die Brautjungfer und ausgerechnet Gilbert Blythe der Brautführer…
Sprecher:Lutz Mackensy
Marie Bierstedt
Dagmar von Kurmin
Regina Lemnitz
Uschi Hugo
Simon Jäger
Marie Hinze
Albert Werner
Tanja Geke
Sarah Riedel
Kristine Walther
Eva-Maria Werth
Christian Stark
Arianne Borbach
Anita Lochner
Udo Schenk
Gisela Fritsch.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 265
Titel: Armut ist Diebstahl
Autor: Lorenz Schröter
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Nikolai von Koslowski
Inhalt: Vor 20 Jahren war der Sozialismus, die staatlich organisierte Misswirtschaft mit Hungersnöten und Gulagsystem, endlich am Ende. Dachte man. Doch plötzlich soll der Staat die Wirtschaft retten, Banken können wieder enteignet werden und Kapitalismus ist ein hässliches Wort geworden. Dabei hat er den Feudalismus besiegt, die Demokratie ermöglicht, und mit ein bisschen Marktwirtschaft entstand in wenigen Jahren eine 400 Millionen große Mittelschicht in Indien und China. All das scheint vergessen! Deshalb wird es dringend Zeit, eine alte Utopie neu zu entdecken: den Anarchokapitalismus. Kein Staat, kein Zwang, nur Gold und Gewinn zählen. Dann werden Kriege aufhören, Privatarmeen zu teuer, afrikanische Bauern nicht wegen europäischer Agrarsubventionen verhungern, Zahnärzte für zehn Euro eine Plombe einsetzen und Akademikerkinder auf eigene und nicht mehr auf Kosten der Arbeiter studieren. Mehr Kapitalismus wagen - jetzt!

"And I mean it!" (Ayn Rand, libertäre Philosophin)
Sprecher:Max Simonischek
Katharina Zapatka
Irm Hermann
Udo Schenk
Justus Carrière
Klaus Manchen
Katy Karrenbauer
Daten zu Lorenz Schröter:geboren: 11.05.1960
Vita: Lorenz Schröter, Jahrgang 1960, war Anfang der 1980er Jahre als König von München und Vater der Popliteratur bekannt. Heute lebt er in Berlin als Autor für Print und Rundfunk.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 265
Titel: Arsène Lupin gegen Herlock Sholmès - Das Duell der Meister
Autor: Maurice Leblanc
produziert in: 2012
produziert von: SWR
Laufzeit: 111 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stefan Hilsbecher
Bearbeitung: Sabine Grimkowski
Komponist: Helena Rüegg
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Übersetzer: Sabine Grimkowski
Inhalt: Inspektor Ganimard, Chef der Pariser Sicherheitspolizei, ist machtlos. Ein Millionengewinn wird gestohlen, ein Baron ermordet, ein echter Diamant wird gegen einen falschen getauscht. Und hinter allem steckt Lupin, der sich in Luft auflöst. Ganimard wendet sich an den berühmten englischen Detektiv Herlock Sholmès. Der nimmt die Herausforderung an, überquert mit seinem Assistenten Wilson den Ärmelkanal und folgt der Fährte seines Widersachers. Mit englischer Gelassenheit setzt er seinen Spürsinn und seine Kombinationsgabe ein, aber auch er ist Lupin nicht gewachsen.
Sprecher:Rüdiger Vogler (Erzähler)
Samuel Weiss (Arsène Lupin)
Walter Renneisen (Herlock Sholmès)
Hubertus Gertzen (Mister Wilson)
Udo Schenk (Inspector Ganimard)
Hanns Jörg Krumpholz (Monsieur Gerbois)
Jenny Langner (Suzanne Gerbois)
Klaus Hemmerle (Maitre Detinan)
Minna Wündrich (Clotilde Destange)
Jochen Nix (Lucien Destange)
Heinrich Giskes (Charles)
Michael Stiller (Trödler)
Sebastian Kowski (Kapitän / Arbeiter)
Pia Podgornik (Madame Rèal)
Julius Forster (Arbeiter)
Daniel Friedl (Arbeiter)
Arlen Konietz (Arbeiter)
Daten zu Maurice Leblanc:geboren: 11.11.1864
gestorben: 06.11.1941
Vita: Maurice Leblanc (1864-1941) wurde in Rouen geboren. Leblanc schrieb Kriminal- und Abenteuerromane, Theaterstücke und Kurzgeschichten. Seine bekannteste Figur ist der Meisterdieb Arsène Lupin, der zum ersten Mal im Juli 1905 in einer Literaturzeitschrift auftauchte. Die Krimiserie wurde in rund 25 Sprachen übersetzt. Maurice Leblanc erhielt den Orden der Legion d'honneur für seine Verdienste um die französische Literatur. Nachdem er mit seiner Familie vor den deutschen Besatzern aus der geliebten Normandie geflüchtet war, starb er in Perpignan. Nach »Die Gräfin Cagliostro oder Die Jugend des Arsène Lupin«, »Die hohle Nadel oder Der Schatz der Könige Frankreichs«, »Arsène Lupin und die Frau mit den jadegrünen Augen« und »Arsène Lupin und die Insel der 30 Särge« ist dies der fünfte Fall mit dem berühmten Meisterdieb in SWR2 Krimi.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.06.2012
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 265
Titel: Asche zu Asche
Autor: Edward Crowley
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Dramaturgie: Wolfgang Schiffer
Übersetzer: Rosemarie Schulz
Inhalt: Thelma und ihr Cousin Paul lernen sich erst bei der Testamentseröffnung ihres verstorbenen Onkels kennen, der den größeren Besitz an ein Hundeheim vermacht, während er sein Detektivbüro mit jeweils gleichen Anteilen an seine jüngere Verwandtschaft weitervererbt. Thelma ist Schauspielerin und hätte eine Aufbesserung der Finanzen dringend nötig gehabt, Paul ist Medizinstudent und hatte sich mit dem Geld des Onkels eine Beschleunigung seines Studiums ausgemalt. Doch schließlich sitzen sie beide in der Detektei und warten auf das erste Verbrechen, das es aufzuklären gilt. Dabei wird es ihnen nicht einfach gemacht. Zuerst sieht alles danach aus, dass es sich nur um ein eingebildetes Verbrechen handelt, zurückzuführen auf den Verfolgungswahn ihres Auftraggebers Felix. Dieser möchte den schnellen Tod seiner geliebten Freundin Evelyn als Mord verbuchen und den Ehemann Nigel als Mörder stellen. Doch zum Beweis fehlt vor allem die Leiche. Denn deren Asche wurde übers Meer in alle Richtungen verstreut.
Sprecher:Katharina Zapatka (Thelma Vaux)
Stephan Ullrich (Felix Gray)
Udo Schenk (Nigel Kevan)
Klaus Herm (Charles Darnell)
Ulrike Bliefert (Mrs. Willis)
Marcus Vick (Mr. Mate)
Jakob Poiesz (Radiosprecher)
Ernst August Schepmann (Anwalt)
Hans Jörg Krumpholz (Paul Vaux)
Christian Tasche (George Dilling)
Tatjana Clasing (Kate Stevens)
Gunter Schoß (Arthur Cashman)
Peter Schwab (Kapitän)
Götz Schmedes (Steuermann)
Mirco Reseg (Fred)
Daten zu Edward Crowley:geboren: 1924
Vita: Edward Crowley, geboren 1924 in der englischen Grafschaft Durham, ging zahlreichen Berufen nach, war u.a. Waldarbeiter, Eisenbahnangestellter, Eisverkäufer und Pressemanager, bis er eine eigene Werbeagentur gründete. Er schreibt nebenbei für Radio und Fernsehen.
Erstsendung: 09.09.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 265
Titel: Asmodis Knochenkirche
Faith van Helsing (Folge 45)
Autor: Simeon Hrissomallis
produziert in: 2014
produziert von: R&B Company
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Horror
Regie: Simeon Hrissomallis
Inhalt: Die Kapelle der Kirche war ausnahmslos mit Knochen verkleidet. Menschenknochen…! Vom Altar bis zum Kerzenständer wurden Zehntausende menschlicher Knochen verbaut und geformt und gaben dem Gotteshaus ein morbides und unheimliches Aussehen… Hier sollte ich also auf ihn treffen. Bisher hatte er sich im Hintergrund gehalten. Doch dann begegneten wir uns in seiner Knochenkirche.
Asmodis dürstete nach Rache! Unser Todeskampf begann und die Chancen zu überleben waren nie geringer gewesen…!
Sprecher:Nana Spier (Faith Van Helsing)
Kaya Marie Möller (Melissa Shadow)
Karen Schulz-Vobach (Cathleen Nova)
Jürgen Thormann (Pater Francis Malone)
Tim Knauer (Marc Sander)
Vera Bunk (Vicky Andreas)
Detlef Bierstedt (Lucien Le Fouet)
David Nathan (Raven)
Thomas Kästner (Kommissar Jaromir Kolaw)
Jaron Löwenberg (Inspektor Jules Levevre)
Jo Jung (Doktor Hugo Stranche)
Udo Schenk (Professor Louis Fatal)
Dirk Hardegen (Ali)
Jase Brandon (Burat)
David Russel (Kabir)
Dennis Rohling (Bürgermeister Laitz)
Barbara Stoll (Erzählerin)
Erstsendung: 11.07.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 265
Titel: Auf der anderen Seite
Autor: Alexander Brabandt
produziert in: 2011
produziert von: MDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Alexander Brabandt
Inhalt: Maximilian Neubauer hat sich für ein paar Tausend Euro an einen Radiosender verkauft. Seitdem heißt er nur noch Max, und überall in seiner Wohnung hängen Mikrofone. Stellvertretend für drei Millionen Arbeitslose legt er den Hörern seinen Alltag offen und - last but notleast - schickt ihn der Sender zur Bundesagentur für Arbeit: »Wir zeigen den Leuten, was da läuft, und in sechs Monaten ist deren Image da, wo's hingehört! Im Eimer! Und das dank Ihnen!«, sagt der Sendeleiter. Doch die Talkrunde, die sein Leben kommentiert, macht Max zum Quotentrottel. Bis zu dem Tag, an dem einer der Talkgäste aufsteht und die Moderatorin niederschießt.
Sprecher:Robert Gallinowski (Max Neubauer)
Torben Kessler (Tom Jagosch)
Jürgen Thormann (Hanno Fries)
Udo Schenk (Jochen Reich)
Julia Brabandt (Isabel Dorn)
Christian Koerner (Carl Benningsen)
Frank Arnold (Talkmaster)
Stefanie Schönfeld (Ehefrau)
Eva Kryll (Sachbearbeiterin)
Martin Seifert (Sachbearbeiter)
Frauke Poolman (Sekretärin)
Hendrik Duryn (Ehemann)
Alexander Brabandt (Manfred Eppler)
Christoph Wittelsbürger (Nachrichtensprecher)
Liane Dammenhayn (Nachrichtensprecher)
Martin Schaller (Nachrichtensprecher)
Gerd Daaßen (Nachrichtensprecher)
Axel Thielmann (Sprecher)
Daten zu Alexander Brabandt:geboren: 1977
Vita: Alexander Brabandt, geboren 1977 in Leipzig, lebt als freier Autor und Regisseur in Berlin. Er schrieb auch die Radionovela "Kein Geld, aber Stuck an der Decke" für den MDR.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 265
Titel: Auf der Plaça del Diamant
Autor: Mercé Rodoreda
produziert in: 2007
produziert von: RB; DLR
Laufzeit: 80 Minuten
Regie: Christiane Ohaus
Bearbeitung: Christiane Ohaus
Komponist: Michael Riessler
Übersetzer: Hans Weiss
Inhalt: Beim Tanz auf der Plaça del Diamant verliebt sich Colometa in Quimet. Sie stürzt sich in eine Ehe, die der völlig Ahnungslosen zum Albtraum wird, bringt zwei Kinder zur Welt, schlägt sich allein durchs Leben, als Quimet auf der Seite der Volksfront in den Bürgerkrieg zieht und fällt.

Sie findet schließlich ihren Frieden in einer neuen Ehe mit einem älteren Mann, der als Invalide aus dem Krieg heimgekehrt ist. Colometa erzählt ihre Geschichte selbst, naiv, sie weiß nichts von Liebe oder Sexualität und von Politik schon gar nichts. Die Dinge geschehen ihr einfach: die Ehe, die Schwangerschaften, der Bürgerkrieg.
Sprecher:Gabriela Maria Schmeide (Natàlia genannt Colometa)
Milan Peschel (Quimet)
Regina Lemnitz (Senyora Enriqueta)
Udo Schenk (Hausherr)
Martin Seifert (Antony)
Ingeborg Medschinski
Erstsendung: 16.05.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 265
Titel: Ausgelöst
ARD Radiotatort (Folge 107)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 2016
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Rainer Quade
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Als die Männer der berüchtigten "Task Force Hamm" eines Morgens an den Tatort kommen, stockt Scholz, Lenz und Latotzke der Atem: Der junge Mann, der unter Laub versteckt liegt, ist offensichtlich schwer misshandelt worden. Kaum haben sie die ersten Ermittlungsergebnisse gesammelt, wartet die nächste Überraschung auf sie: Ein neuer Kollege meldet sich zum Dienst. Schnell wird klar, dass Klaus "Leude" Hansmann, genau wie seine Kollegen, nicht aufgrund besonderer Verdienste nach Hamm versetzt wurde. Während sich der Rest der Task Force mit Feuereifer an die Arbeit macht, braucht Hansmann erst mal Ruhe. Und als ein zweiter Mord geschieht, kommt die Task Force Hamm an die äußerste Grenze ihrer Belastbarkeit.
Sprecher:Uwe Ochsenknecht (Scholz)
Matthias Leja (Lenz)
Sönke Möhring (Latotzke)
Hans Peter Hallwachs (Vorderbäumen)
Waldemar Kobus (Hansmann)
Florian Lukas (Tom)
Udo Schenk (Kramski)
Anne Ratte-Polle (Mutter Lina)
Udo Jolly (Der lachende Bauer)
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 18.01.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)MDR
ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 265
Titel: Badenheim
Autor: Aharon Appelfeld
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Annette Berger
Bearbeitung: Annette Berger
Übersetzer: Martin Kluger
Inhalt: Der kleine österreichische Kurort Badenheim im Frühjahr 1939. Wie in jedem Jahr finden sich die jüdischen Stammgäste ein, um den berühmten Festspielen des Dr. Pappenheim beizuwohnen. Wen stört es schon, dass das Gesundheitsamt immerzu für eine Reise in das "gelobte Land" Polen wirbt? Doch allmählich wandelt sich der Kurort zum Sperrbezirk, jede Verbindung nach außen wird gekappt ...

Am 1. September 1939 begann mit dem deutschen Angriff auf Polen der Zweite Weltkrieg, an dessen Ende unter anderem die nahezu vollständige Vernichtung des europäischen Judentums stand. Wie unter einem Brennglas ist in "Badenheim" der Moment festgehalten, in dem das Ausmaß des drohenden Grauens von vielen Betroffenen noch nicht realisiert wird, da es jenseits aller Vorstellungskraft liegt.
Sprecher:Ulrich Matthes (Erzähler)
Philipp Sonntag (Martin)
Lena Stolze (Trude)
Friedhelm Ptok (Dr. Pappenheim)
Corinna Kirchhoff (Frau Zauberblit)
Bernhard Schütz (Dr. Schutz)
Tilo Prückner (Leo Samitzky)
Hermann Treusch (Dirigent)
Gerd Wameling (Dr. Langmann)
Tatja Seibt (Gerti)
Verena von Behr (Sally)
Wilfried Hochholdinger (Vortragskünstler)
Paul Burian (Oberkellner)
Jörg Thieme (Karl)
Marie-Lou Sellem (Lotte)
Rüdiger Wandel (Zimbelmann)
Helmut Krauss (Salo)
Wolfgang Condrus (Konditor)
Klaus Herm (Bäcker)
Jürgen Kloth (Mann)
Werner Rehm (Herr)
Udo Schenk (Inspektor / Wärter)
Felix von Manteuffel (Mandelbaum)
Daten zu Aharon Appelfeld:vollständiger Name: Erwin Appelfeld
geboren: 16.02.1932
gestorben: 04.01.2018
Vita: Aharon Appelfeld, 1932 als Erwin Appelfeld in Jadowa in der rumänischen Bukowina geboren und in Czernowitz aufgewachsen, zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern Israels. Seine Mutter wurde 1941 von den Nazis ermordet, er selbst konnte dem Tod im Konzentrationslager durch Flucht entkommen. Er verstarb am 4. Januar 2018.
Erstsendung: 01.09.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,7001 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  (23.12.2018)  (24.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1545139408
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.574.711
Top