• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.649 Einträge, sowie 1.746 Audiopool-Links und 477 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 264 (264/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 5
Kriterien: Sprecher entspricht 'Udo Löptin'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Der Graf von Ratzeburg
Autor: Ernst Barlach
produziert in: 1951
produziert von: BR
Laufzeit: 70 Minuten
Regie: Robert Michal
Bearbeitung: Robert Michal
Komponist: Ludwig Kusche
Inhalt: Das letzte dramatische Werk des großen Dichters und Bildhauers kam dreizehn Jahre nach seinem Tod an den Städtischen Bühnen Nürnberg zur Uraufführung. Im Anschluß an dieses literarische Ereignis sendete der BR das Werk als Hörspiel aus dem Studio Nürnberg. Im Mittelpunkt der Handlung steht Graf Ratzeburg, Begründer des Bistums, den Barlach zur tragischen Gestalt eines schicksalhaft irrenden Gottsuchers erhebt.
Sprecher:Hans Fitz (Spitzweg)
Daten zu Ernst Barlach:vollständiger Name: Ernst Heinrich Barlach
geboren: 02.01.1870
Vita: Ernst Barlach (* 2. Januar 1870 in Wedel; † 24. Oktober 1938 in Rostock; vollständiger Name: Ernst Heinrich Barlach) war ein deutscher Bildhauer, Schriftsteller und Zeichner. Barlach ist besonders bekannt für seine Holzplastiken und Bronzen. Außerdem hinterließ er ein vielgestaltiges druckgraphisches, zeichnerisches und literarisches Werk. Seine künstlerische Handschrift, sowohl in der bildnerischen, als auch in der literarischen Arbeit ist zwischen Realismus und Expressionismus angesiedelt. Sein Werk wird seit 1949 von der Ernst Barlach Gesellschaft in Hamburg erforscht, betreut und international ausgestellt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.12.1951
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 5
Titel: Der Sylvesterabend des Herrn Crépin
Autor: Toon Rammelt
produziert in: 1951
produziert von: RB
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Heinz Günther Stamm
Bearbeitung: Hellmut von Cube; Hansjörg Schmitthenner
Übersetzer: Hellmut von Cube
Hansjörg Schmitthenner
Sprecher:Paul Hoffmann (Empedokles)
Oswald Döpke (Pausanias)
Eduard Marks (Kritias)
Wolfgang Engels (Hermokrates)
MusikerOskar Sala (Trautonium)
Erstsendung: 30.12.1951
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 5
Titel: Die traurige Geschichte einer Chance
Autor: Helmut Brasch
produziert in: 1951
produziert von: RB
Regie: Fritz Benscher
Inhalt: Reportage mit verteilten Rollen
Erstsendung: 11.03.1951
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 5
Titel: Ein Glas Wasser
Autor: Eugène Scribe
produziert in: 1951
produziert von: NWDR
Laufzeit: 30 Minuten
Regie: Heinz Günther Stamm
Bearbeitung: Maria Fuss
Inhalt: "Ein Glas Wasser" spielt um 1710 im Palast Saint-James zu London. Scribe geißelt darin mit Esprit und nicht ohne Schärfe das höfische Intrigenspiel. Unter dem Motto "Kleine Ursachen, große Wirkungen" läßt er seinen Helden Lord Bollingbroke gegen die Kabalen der Herzogin von Marlborough zu Felde ziehen. Geschickt verquickt er dieses Intrigenspiel mit einem Spiel der Ursachen und Wirkungen, und so kommt es, daß schließlich nur ein Glas Wasser über Krieg und Frieden, über Sieg und Niederlage entscheidet. Nicht zuletzt werden dadurch auch zwei Liebende glücklich zusammengeführt.
Sprecher:Max Eckart (Erzähler)
Otto Ströhlin (Edward Pritchard M.D.)
Erwin Klietsch (Richter)
Annelie Jansen (Jeanie)
Mira Hinterkausen (Mrs. Taylor)
Rudolf Therkatz (Paterson M.D.)
Hermann Pfeiffer (Staatsanwalt)
Wilhelm Wahl (Verteidiger)
Erstsendung: 07.06.1951
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 5
Titel: Schiff ohne Hafen
Autor: Jan de Hartog
produziert in: 1989
produziert von: RB
Laufzeit: 44 Minuten
Regie: Fritz Benscher
Bearbeitung: Lutz Neuhaus; Walter Jensen
Übersetzer: Rolf Italiaander
Inhalt: Ein holländischer Kapitän hat es sich zur Aufgabe gemacht, einige hundert jüdische Flüchtlinge aus Deutschland auf seinem eigenen Schiff in Amerika an Land zu setzen, um ihnen so eine neue Existenz zu ermöglichen. Allen internationalen Abmachungen zum Trotz beruft er sich auf seine Pflicht als Mensch und Christ, den Verfolgten zu helfen, und seinem unbeugsamen Willen gelingt es, die diplomatischen Schranken zu durchbrechen und die gehetzten Menschen zu retten (s. Kindlers Literaturlexikon).
Sprecher:Günter König (Hauptkommissar Becker)
Claudia Rieschel (Margot Schröder)
Ernst Erich Buder (Tonio Kramer)
Karl Michael Vogler (Pietro Santagato)
Inken Sommer (Rosa Demeter)
Lutz Schmidt (Kommissar Cordes)
Marianne Schilling (Frau Jacobs)
Harald Halgardt (Dr. Grumme)
Helmut Gentsch (Karl-Heinz Wieben)
Erwin Odermatt (Rundfunksprecher)
Barbara Bayer (Stimme)
Daten zu Jan de Hartog:geboren: 22.04.1914
gestorben: 22.09.2002
Vita: Jan de Hartog (* 22. April 1914 in Haarlem, Nordholland; † 22. September 2002 in Houston, Texas) war ein niederländischer Autor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.09.1949
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5185 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.02.2019)  (19.02.2019)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550382575
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.637.642
Top