• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.138 Einträge, sowie 1.660 Audiopool-Links und 422 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 576 (576/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 42
Kriterien: Sprecher entspricht 'Torsten Sense' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Akkordeon - Erinnerungen eines Instruments
Autor: Joy Markert
produziert in: 1988
produziert von: SFB; SIM Berlin (Staatliches Institut für Musikforschung)
Laufzeit: 65 Minuten
Regie: Manfred Mixner
Inhalt: Ein Instrument wird ausgepackt, ein Akkordeon: es holt Luft und nicht nur Musik ertönt, die Stimmen der Musiker sprechen, sie erzählen uns von Kindheit und Heimat und Zucht und Ordnung und Sehnsucht und Ferne. Und plötzlich entsteht Wirklichkeit, wie in einem Erinnerungsfilm, im Exil, da sitzt einer mit seiner Frau auf der Veranda, es regnet. Das alles ist sehr lange her, und es ist wirklich, und nicht wirklich. Am Ende ein Abschiedsbrief, ein Bekenntnis - und die Erinnerung
Sprecher:Karl Michael Vogler (Der Ältere)
Torsten Sense (Der Jüngere, sein Neffe)
Monica Bielenstein (Die Frau)
Ulrich Ritter (Der aus Gramisch)
Petra Zieser (Die Braut des Neffen)
Greger Hansen (Jemand)
Daten zu Joy Markert:geboren: 1942
Vita: Joy Markert, geboren 1942 in Württemberg, lebt in Berlin. Er schreibt Drehbücher und Hörspiele. Nach seiner Bearbeitung der Carlotta-Krimis von Linda Barnes produzierte Deutschlandradio Kultur "Die Malteser Bescherung" (2005), "Die Hechinger Madonna" (2008) und "The Beat Goes On oder: Die Hölderlinakte" (2010).
Hompepage o.ä.: http://www.joymarkert.de/
Erstsendung: 06.12.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 42
Titel: Albatros und Biblilicos
Autor: Gabriele M. Göbel
produziert in: 1986
produziert von: SFB
Laufzeit: 88 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rolf Grunert
Inhalt: Als Adrian noch ein kleiner Junge war, glaubte er, daß die ganze Welt nur aus der Heimatinsel Albatros bestände, wo es allen gut ging. Nur Arbeitskräfte fehlten. Die wollte man sich von der Insel Bilbilicos holen, wo die Menschen nur von der Landwirtschaft lebten und unter Hungersnöten litten. Schnell freundet sich Adrian mit den gleichaltrigen Geschwistern Bülbül und Melike an, die bereits die Sprache der Albatronier verstanden. Er erlebt, wie den Gastarbeitern aus Bilbilicos zunächst Freundschaft entgegengebracht wird, da man die Arbeitskräfte braucht. Aber je mehr Menschen von den Bilbilicos nach Albatros kommen, desto mehr stören die Albatronier ihre fremden Sitten und Gebräuche. Und als auf Albatros die Arbeitskräfte nicht mehr genug Arbeit finden, werden die Rufe laut, die 'Grasfresser' sollten doch wieder dahin zurückkehren, wo sie hergekommen seien. Adrian, inzwischen ein junger Mann, möchte zwischen den beiden Völkern und ihrer Kultur vermitteln. Aber nicht einmal Vater Yebamasa, Bülbüls und Melikes Vater, versteht, daß Adrian Melike heiraten will. Trotzdem finden die jungen Leute einen Weg der Verständigung und des Ausgleichs für ihre verschiedenen Kulturen. Gabriele M.Göbel hat mit ihrem dreiteiligen Hörspiel einen gelungenen Versuch unternommen, in Parabelform Kindern das Gastarbeiterproblem etwas näher zu bringen und für mehr Verständnis zwischen unterschiedlichen Kulturen zu werben.
Sprecher:Joachim Nottke
Rolf Schult
Simon Jäger
Torsten Sense
Markus Jahn
Oliver Rohrbeck
Bianca Krahl
Susanne Bonasiewicz
Erstsendung: 19.05.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 42
Titel: Das Höllenschwert
Tony Ballard (Folge 11)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2012
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: In Schottland verbreitet der Blutgeier Ammorgh Angst und Schrecken. Wer es wagt, sich seinem Schloss zu nähern, ist des Todes.
Mr. Silver, der seine magischen Fähigkeiten verloren hatte, erfuhr, dass eben dieser Ammorgh im Besitz des sagenumwobenen Höllenschwertes war, ausgestattet mit einer unvorstellbaren Kraft.
Wir machten uns auf nach Schottland, um das Höllenschwert in unseren Besitz zu bringen und dem Treiben des Blutgeiers ein Ende zu bereiten. So begann ein ungleicher Kampf gegen Ammorgh, dessen Gefolgschaft und einem Dorf voller Besessener…
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.05.2012
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 42
Titel: Das Schiff der schwarzen Piraten
Tony Ballard (Folge 14)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2012
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 73 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Tony Ballard steckt in der Klemme – allein gegen Nimu Brass, dessen Piraten, den besessenen Jugendlichen und einem seiner größten Gegner, hat er kaum eine Chance zu überleben. Cruv und Roxane gehen weiter den gefährlichen Weg durch „Coor“ und begegnen dabei Höllenhunden, Zentauren und einem Drachen, der Mr. Silver zum Verhängnis wird.
Gleichzeitig steht das restliche Ballard-Team in „Cullkirk“ tatenlos dem Siegeszug der Zombie-Piraten entgegen, an dessen Ende auf das Ballard-Team ein großer Schicksalsschlag wartet …
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.12.2012
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 42
Titel: Das Werkzeug des Bösen
Autor: Bob Collins
produziert in: 2015
produziert von: Romantruhe
Laufzeit: 62 Minuten
Genre: Horror
Inhalt: Enttäuscht ließ Harold Parry das Reagenzglas sinken. Wieder ein Fehlschlag. Er schaffte es einfach nicht. Die große Erfindung wollte ihm nicht gelingen. In diesem Moment hätte er sich dem Bösen verschrieben, wäre er dadurch ein berühmter und reicher Mann geworden. Er hatte den Gedanken noch nicht beendet, als ein kalter Lufthauch durch sein Labor strich. Fröstelnd drehte sich Parry um und prallte erschrocken zurück. Hinter ihm stand ein Mann, von dem die unheimliche Kälte ausstrahlte. Die starren Augen des Fremden hielten den Chemiker gefangen. War sein Wunsch in Erfüllung gegangen? War tatsächlich der Böse selber gekommen?
Sprecher:Aart Veder
Rüdiger Schulzki
Dirk Hardegen
Leonie Dubuc
Wolfgang Rositzka
Heidi Schaffrath
Jannik Endemann
Torsten Sense
Manja Doering
u. a.
Erstsendung: 10.07.2015
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 42
Titel: Das Wolfsspiel
Autor: Paul Barz
produziert in: 1972
produziert von: SFB
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Rolf von Goth
Komponist: Peter Schirrmann
Inhalt: Herr und Frau Fleischer wollen auf eine Party gehen und finden in dem Lehrer Eberhard einen liebenswürdigen Babysitter für ihren etwas schwierigen Sohn Wolfi. Wolfi, intelligent, frühreif und unausstehlich, läßt dem Lehrer keine Ruhe, bis er mit ihm das Wolfsspiel spielt. Daß Eberhard sich darauf einläßt, soll für ihn fatale Folgen haben.
Sprecher:Torsten Sense (Wolfi)
Ortrud Beginnen (Magda Fleischer)
Carl Raddatz (Sebastian Fleischer)
Gerd Baltus (Eberhard)
Beate Hasenau (Marion)
Daten zu Paul Barz:geboren: 28.08.1943
gestorben: 05.06.2013
Vita: Paul Barz, geboren 1943, lebte als freier Publizist in Wentorf bei Hamburg. Er schrieb zahlreiche Biographien, Sachbücher und über dreißig Hörspiele, davon viele für den WDR. Immer wieder hat er sich - auch im Hörspiel - mit unterschiedlichen Künstlerbiographien während der NS-Zeit beschäftigt.
Hompepage o.ä.: http://www.paul-barz.de/
Erstsendung: 12.08.1972
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 42
Titel: Das zweite Leben der Marsha C.
Tony Ballard (Folge 6)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2009
produziert von: Dreamland
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Marsha Caine wird auf einer einsamen Straße angefahren. Man hätte sie noch retten können, doch die fünf Insassen des Unfallwagens waren betrunken und hatten Angst. So riefen sie keinen Arzt und Marsha musste auf dem kalten Asphalt ihr Leben aushauchen. Doch im Moment ihres Todes erscheint Rufus, der Dämon mit den 1000 Gesichtern und gibt ihr die Möglichkeit zur blutigen Rache. Glen Gibbon, der Fahrer des Unfallwagens ist mit Tony Ballards Freund Frank Esslin befreundet und bittet die Ballard Crew, ihn und seine Freunde vor dem Racheengel aus dem Jenseits zu beschützen…
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.09.2009
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 42
Titel: Der Erfinder
Autor: Hansjörg Schneider
produziert in: 1974
produziert von: SFB; BR; HR
Laufzeit: 71 Minuten
Regie: Hans Bernd Müller
Inhalt: Das Stück spielt in der schweizerischen Heimat des Autors: dem Dorf Zügglingen, nahe der Industriestadt Baden. Man schreibt November 1917. Die Wellen des Ersten Weltkrieges schwappen auch über die Grenzen der friedlichen Schweiz: in Gestalt von Mangel, Teuerung und politischen Unruhen. Unberührt davon bleibt Emil Bögli, ein Spinner, der anscheinend nur Raupen und Sägemehl im Kopf hat: Raupen - heute sagt man Gleisketten dazu -, auf denen er die schweren, mit Sägemehl beladenen Leiterwagen über die oft aufgeweichten Straßen zum Bahnhof bringen möchte, ohne daß sie ständig bis an die Radnaben versacken. Das ist sein Problem, an dem er Tage und Nächte, zum Kummer der hungernden Familie, bastelt. Die Panzerschlacht von Cambrai muß den "Erfinder" erkennen lassen, daß die Weltgeschichte seinem Patent zuvorgekommen ist.
Sprecher:Karl John (Emil Bögli, Erfinder)
Tilly Lauenstein (Martha, seine Frau)
Torsten Sense (Seppli, sein Sohn)
Martin Hirthe (Philipp, sein Bruder)
Heinz Rabe (Viktor, Ammann von Zögglingen)
Manfred Grote (Fred, Wagner und Bauer)
Klaus Herm (Gerhard, Lehrer)
Michael Pfeiffer (Lisbeth, Tochter von Philipp)
Rolf Marnitz (Kobi, Dorftrottel)
Franz Nicklisch (Suter Max)
Christian Langer (Sigi)
Christian Sorge (Heiri)
Helmut Heyne (ein Jude)
Gerd Holtenau (Zwei Fuhrleute)
Oskar Lindner (Zwei Fuhrleute)
Daten zu Hansjörg Schneider:geboren: 1938
Vita: Hansjörg Schneider, geboren 1938 in Zofingen (Kanton Aargau), studierte in Basel Germanistik, Geschichte und Psychologie. Er promovierte bei Walter Muschg über den expressionistischen Lyriker Jakob van Hoddis. Er arbeitete als Lehrer und Journalist. 1968 ging er als Regieassistent und Schauspieler ans Baseler Theater. Seit 1972 ist er freischaffender Schriftsteller und veröffentlichte seitdem zahlreiche Theaterstücke und Romane.
Erstsendung: 05.10.1974
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 42
Titel: Der Laden
Autor: Kedar Nath
produziert in: 1977
produziert von: RIAS
Laufzeit: 29 Minuten
Regie: Götz Naleppa
Inhalt: Die beiden Brüder Bhimu und Dshawala Shah betreiben zusammen in Delhi einen ärmlichen Laden. Bhimu kam als Flüchtling aus Pakistan, und sein Bruder nahm ihn bei sich auf. Nun beginnt er, sich im Laden breitzu machen. Wenn er auch noch seine Familie nachholt, wird kein Platz mehr für den ursprünglichen Besitzer Dshawala sein... In diesen Streit hinein platzt ein schüchterner Flüchtlingsjunge, Murli, der Arbeit sucht. Da in ihm eine billige Arbeitskraft gewonnen werden kann, sind sich die Brüder sofort wieder einig - im Herunterhandeln; des Lohns. Neid und Besitzgier folgen ihrer Armut, verleiten die Brüder zu weiteren kleinen und großen Bosheiten, - und nichtsdestoweniger klagt am Ende wieder Bhimu Shah über die Schlechtigkeit der Welt.
Sprecher:Curt Bois (Bhimu Shah)
Horst Bollmann (Dshawala Shah, sein Bruder)
Torsten Sense (Murli, ihr Diener)
Tobias Pagel (Harbans Singh, ein Nachbar)
Klaus Jepsen (Polizist)
Edith Robbers (Waschfrau)
Erstsendung: 03.04.1978
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 42
Titel: Der Sarg der tausend Tode
Tony Ballard (Folge 15)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2013
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Er war ein Instrument der Hölle, ein schwarzmagischer Gegenstand des Bösen und er hatte schon viele Lebewesen auf dem Gewissen: Der Sarg der tausend Tode. Der mörderische Sarg, der wie eine eiserne Jungfrau mit tödlichen Stacheln ausgestattet war und mit dunkler Magie nicht einfach nur zum Tode führte, sondern wie es sein Name umschrieb, tausend Tode sterben ließ, sollte dem Ballard-Team zum Verhängnis werden. Der Silberdämon Metal und die dunkle Hexe Arma wollten Asmodis, den Herrn der Hölle, beschwichtigen und mit Hilfe des Sarges der tausend Tode Fystanat, den Kämpfer für das Gute, vernichten, der gerade auf die Erde gekommen war, um sich dem weißen Kreis Daryl Crennas anzuschließen. Tony und Mr. Silver erfuhren davon und eilten ihm zu Hilfe, jedoch ohne zu wissen, wer hier seine Finger im Spiel hatte und dass sie ebenfalls auf der Todesliste standen.
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.07.2013
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 42
Titel: Der Schatz der toten Seelen
Tony Ballard (Folge 12)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2012
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 69 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Roxane erfährt, dass sich der ”Tunnel der Kraft”, in dem Mr. Silver seine verlorenen Fähigkeiten zurückgewinnen könnte, auf der PräWelt „Coor“ befinden soll. Dort angekommen trifft sie auf den Gnom ”Cruv”, der sie bei der gefährlichen Reise begleitet.
Währenddessen befindet sich das restliche Ballard-Team in dem kleinen schottischen Ort ”Cullkirk”, das sein 800 jähriges Bestehen feiert, in das sie von Frank Esslin sowie dessen WHO-Kollegin und Freundin Dr. Eireen Nelson eingeladen wurden.
Es sollte eigentlich eine ruhige und besinnliche Zeit für das Ballard-Team werden, stattdessen wird es zur bisher größten Schlacht gegen die Mächte der Finsternis…
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.10.2012
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 42
Titel: Der Zaubergeiger Settembrini
Autor: Martin Burckhardt
Johannes Schmoelling
produziert in: 1988
produziert von: Martin Burckhardt; Johannes Schmoelling
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Martin Burckhardt
Johannes Schmoelling
Komponist: Johannes Schmoelling
Inhalt: "Der Zaubergeiger Settembrini" ist ein Hörstück nicht nur für Kinder von Martin Burckhardt und Johannes Schmölling. Dieses Märchen aus Sprache und Musik erzählt die Geschichte eines Violinvirtuosen, der sich mit seiner Zaubergeige zerstreitet und sie verliert. Auf der Suche nach ihr erlebt er die seltsamsten Geschichten. So landet er zum Beispiel in einer unterirdischen Bibliothek der Klänge, in der jedes Geräusch und jeder Ton der Welt aufbewahrt wird. Allerdings ist dort einiges durcheinandergeraten, seit Settembrini sich mit seiner Geige zerstritt. Töne und Klänge liegen sich in den Haaren, und der Zaubergeiger hat alle Hände voll zu tun, sie wieder zu versöhnen...
Sprecher:Gerd Wameling (Erzähler)
Torsten Sense (Settembrini)
Max Goldt (Der Ohrwurm)
Wolfgang Rennert (Der Arzt)
Walter Schmidinger (Der Bibliothekar)
Daten zu Martin Burckhardt:geboren: 28.07.1957
Vita: Martin Burckhardt, geboren 1957, lebt in Berlin. Er schrieb zahlreiche Hörstücke, Essays, kulturhistorische Analysen. 1994 erschien im Campus-Verlag seine Studie "Metamorphosen von Raum und Zeit, eine Geschichte der Wahrnehmung". Der HR produzierte seinen Hörspiele "Klänge und Schatten" und "Das Seminar".
Hompepage o.ä.: http://www.martin-burckhardt.de/mb/mb_home.htm
Daten zu Johannes Schmoelling:geboren: 09.11.1950
Vita: Johannes Schmoelling (* 9. November 1950 in Lohne) ist Musiker und war Mitglied der Gruppe Tangerine Dream.
Hompepage o.ä.: http://www.johannesschmoelling.de/
Erstsendung: 25.01.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 42
Titel: Die Gleichzeitigkeit der Vereisung oder haben Sie Shoa gesehen?
Autor: Arthus C. Caspari
produziert in: 1987
produziert von: RIAS; RB
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Robert Matejka
Inhalt: Sein jüngstes Stück "Die Gleichzeitigkeit der Vereisung oder haben Sie Shoa gesehen?" hat Arthus C. Caspari als triptychonales Gefüge angelegt. Drei parallel verlaufende Handlungsstränge werden durch übergreifende Thematik und sich überlagernde Geräuschebenen miteinander verwoben und zeitlich gleichgesetzt. Der Hinweis auf "Shoa", Claude Lanzmanns großen Dokumentarfilm über die Vernichtung der Juden, verdeutlicht bereits im Untertitel des Hörspiels den Begriff der Vereisung als Denaturierung der Menschlichkeit. So spielt denn auch eine der Handlungen in einem russischen Straflager (einer Katorga), wo sich zwei Gefangene an Weihnachten Gedanken über die angemaßte Gottähnlichkeit der Mächtigen machen und auf den Besuch Dostojewskis hoffen. Für den einen der beiden ist ein Engel Lichtbringer in der finsteren Trostlosigkeit, aber sein Mitgefangener bestreitet die Existenz von Engeln. Um dieses Thema dreht sich auch die Unterhaltung zwischen einer Dame und einem Herrn in einem Zug. Der Herr stellt sich als Schriftsteller vor, der nicht schreibt, weil er sich nicht in der Sprache der unreinen Lippen ausdrücken möchte. Er wird der Reisenden zunehmend unheimlich. Als er am Ende spurlos verschwindet, ist sie überzeugt davon, selbst mit einem Engel zu tun gehabt zu haben. Der dritte Handlungsstrang setzt beim Stichwort Apokalypse ein: eine Aneinanderreihung von Alltagsszenen, Skizzen einer unaufhaltsamen Vereisung, die kaum noch auffällt angesichts der Bedrohung durch den atomaren Wärmetod.
Sprecher:Rudolf Wessely (Bulkin)
Hilmar Thate (Petrof)
Hanns Zischler (Bromsma)
Rosemarie Fendel (Fr. Aggertal)
Wolfgang Spier (Aufseher)
Rainer Pigulla (Schaffner)
Caspar Richter (Dirigent)
Torsten Sense (1. Musiker)
Heinz Rolfing (2. Musiker)
Rudolf Krause (3. Musiker)
Klaus Hüttmann (4. Musiker)
Sonja Deutsch (Mutter)
Pascal Dykiert (Kind)
Thomas Holländer (Junger Mann)
Astrid Kohrs (1. Mädchen)
Lisa Adler (2. Mädchen)
Heinz Rabe (Stepka)
Herbert von Boxberger (Stimme)
MusikerWolfgang Fuchs Sven Ake Johannsson-Halladin Helmut Brandauer Günther Schramm
Daten zu Arthus C. Caspari:Vita: Arthus (C) Caspari, 1921 in Köln geboren. Seit 1945 arbeitet er als freier Regisseur an verschiedenen Theatern sowie als Funk- und Fernsehregisseur. Er veröffentlichte den Roman "Friedhof der Maulwürfe", schrieb Drehbücher und Hörspiele, von denen RIAS "Das Verhör des Spinoza" (Prix Futura 1987), "Kein Märtyrer für die Revolution" und "Die Gleichzeitigkeit der Vereisung oder Haben Sie Shoa gesehen?" produzierte.
Erstsendung: 16.12.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 42
Titel: Die Hexe und der Silberdämon
Tony Ballard (Folge 10)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2011
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 74 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: In der Nähe von Honkong verschwinden in der so genannten Höllenbucht immer wieder Menschen. Fritz Baymer, ein Freund Tucker Peckinpahs, bittet Tony Ballard um Hilfe, denn auch sein Sohn und dessen Freundin zählen zu den Vermissten.
In der Bucht angekommen, gesellt sich ein mysteriöser Mann zu Tony und Silver, der sich Daryl Crenna nennt. Ehe die drei sich versehen, finden sie sich in Protoc, der Welt der Pavian-Dämonen wieder. Dort treffen sie nicht nur auf die mörderischen Affenbestien, sondern auch auf Metal, einen Silberdämonen, der auf der Seite der Hölle steht und dessen Partnerin, die dunkle Hexe Arma. Um die Schlacht gegen die Pavian-Dämonen und ihren Anführer Ragoora gewinnen zu können, muss die ungleiche Gruppe ein Bündnis eingehen.
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.07.2011
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 42
Titel: Die Höllenbrut
Tony Ballard (Folge 1)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 63 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Anthony Ballard, der Hexenhenker, knüpfte vor 300 Jahren sieben Hexen am Gelgenbaum auf. Doch diese starben nicht, sondern kommen alle 100 Jahre zurück, um sich blutig zu rächen, bis in unsere Zeit. Und immer ist ein Nachkomme des Hexenhenkers unter den Opfern. In unserer Zeit soll es der Polizeibeamte “Tony Ballard” sein, der ihnen zum Opfer fallen soll und dieser glaubt nicht an die Schauergeschichten, die man sich von den Hexen erzählt, bis er ihnen begegnet.
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.10.2007
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 42
Titel: Die Rache des Todesvogels
Tony Ballard (Folge 3)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2008
produziert von: Dreamland
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Rache, blutige Rache blüht Tony Ballard für die Vernichtung des Blutgeierdämons Paco Benitez. Seine Freundin Vicky Bonney wird in die Karibik entführt um dort geopfert zu werden. Als Tony Ballard davon erfährt, jagt er den Entführern hinterher um seine Freundin aus den Fängen des Bösen zu befreien. In der Karibik angekommen muss er feststellen, dass Paco Benitez ein schreckliches Erbe hinterlassen hat. Zusammen mit seinem neuen Freund Frank Esslin muss er um das blanke Überleben kämpfen.
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.06.2008
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 42
Titel: Die Rückkehr der Bestie
Tony Ballard (Folge 7)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2010
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 78 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Steve Dury! Ein Name, der bei den Einwohnern des kleinen Cornwallstädtchens Holsworthy Angst und Schrecken auslöste. Schon zwei Mal wütete die Blutbestie grausem unter ihnen und nur dem beherzten Eingreifen des amerikanischen Privatdetektivs Dave Donovan war es zu verdanken, dass es nicht noch mehr Opfer gegeben hatte. Die Blutbestie war nicht mehr! Doch als Atax erfuhr, dass wir nach Holsworthy eingeladen waren, sorgte er für die Rückkehr der Bestie. Diesmal lag es an uns, der Blutbestie, hinter der nun auch noch die Seele des Teufels stand, Einhalt zu gebieten. Dave Donovan stand uns zur Seite und wir nahmen den Kampf auf. Doch am Ende des Tages sah es nicht gut für uns aus. Und Atax zeigte uns, dass Rufus nicht der einzige mächtige Gegner war, mit dem wir von nun an zu rechnen hatten.
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.03.2010
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 42
Titel: Die Satansdragoner
Tony Ballard (Folge 5)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2009
produziert von: Dreamland
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Es war uns gelungen, den Todesvogel Paco Benitez und seinen Sohn zurück zur Hölle zu schicken.
Doch Benitez hatte uns noch einen Fluch nachgerufen: “Ein Dämon wird kommen und für unsere Rache sorgen! Ihr werdet sterben, alle sterben! Für das, was ihr getan habt!” In New York wurde der Fluch erhört und Rufus, der Dämon mit den 1000 Gesichtern und seine Satansdragoner machten Jagd auf uns. Rufus schmiedete einen mörderischen Plan und es sah so aus, als würde sich der Fluch des Paco Benitez erfüllen…
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.05.2009
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 42
Titel: Die Tränen des Schlächters
Autor: Janusz Glowacki
produziert in: 1974
produziert von: SFB
Laufzeit: 37 Minuten
Regie: Rolf von Goth
Übersetzer: Christa Vogel
Inhalt: Der Waisenjunge Max wird aus dem Erziehungsheim zu den beiden alten Damen Klara und Ada gebracht, zwei Schwestern, die wetteifern, den Jungen mit Zuneigung und moralischen Ermahnungen zu überschütten. Mittelpunkt allgemeiner Verehrung jedoch ist eine Art Hausaltar mit dem blumengeschmückten Bild von Klaras verstorbenem Mann, Besitzer einer Großschlächterei. Im Haus geschehen bald merkwürdige Dinge, und es hat den Anschein, als würde jemand nach Klaras Leben trachten - sogar mit Erfolg. Max aber durchschaut die Tücke, mit der man ihm alle Greuel anlastet, und er rächt sich auf seine Weise.
Sprecher:Gudrun Genest (Ada)
Lieselotte Rau (Klara)
Torsten Sense (Max)
Harry Wüstenhagen (Langstreckenläufer)
Klaus Miedel (Wodolej)
Manfred Grote (Staszeg)
Erstsendung: 25.01.1975
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 42
Titel: Die Vampir-Klinik
Tony Ballard (Folge 16)
Autor: Friedrich Tenkrat
produziert in: 2013
produziert von: Dreamland
Laufzeit: 71 Minuten
Genre: Fantasy; Horror
Regie: Thomas Birker
Komponist: Tom Steinbrecher
Inhalt: Charlton McCleary ist verzweifelt! Seine Frau Melissa hat gerade erst ein Krebsleiden überwunden, doch während ihres Aufenthalts in der St.-Mary´s Klinik ist sie gebissen worden, sie droht zu einer Vampirin zu werden, sollte sie noch ein weiteres mal gebissen werden.
Faith van Helsing, eine gute Bekannte von Charlton McCleary, bereits erfahren im Kampf gegen die Mächte der Finsternis, ist seine letzte Hoffnung. Doch Melissa folgt dem Ruf des Vampirs. Charlton eilt hinter ihr her und läuft Tony Ballard und seinem Freund John direkt vors Auto.
Wird es dem Vampir Torack gelingen, Melissa und viele weitere Menschen zu Vampiren zu machen? Oder schaffen es die Kämpfer des Guten rechtzeitig, in der Vampir-Klinik aufzuräumen?
Sprecher:Stammsprecher:
Torsten Sense (Tony Ballard)
Tilo Schmitz (Mr. Silver)
Klaus-Dieter Klebsch (Erzähler)
Dorette Hugo (Vicky Bonney)
Katja Brügger (Roxane, die sympathische Hexe)
Christian Rode (Tucker Peckinpah)
Simon Jäger (Frank Esslin)
Wolfgang Bahro (Atax – Die Seele des Teufels)
Martin Keßler (Mago, der Jäger der abtrünnigen Hexen)
Daten zu Friedrich Tenkrat:geboren: 18.12.1939
Vita: Friedrich Tenkrat (* 18. Dezember 1939 in Wien) ist ein österreichischer Autor von Trivialromanen, der unter anderem unter den Pseudonymen Brian Ford, Edgar Tarbot, Anne Karen und A. F. Morland publiziert hat.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.10.2013
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,0697 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (13.12.2018)  (14.12.2018)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544608212
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.567.971
Top