• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.175 Einträge, sowie 1.665 Audiopool-Links und 421 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 791 (791/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 11
Kriterien: Sprecher entspricht 'Tobias Persiel'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Vorige/nächste Ausstrahlung:30.12.2018 um 14:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Ava und die Verschwörung der Stinkstiefel
Autor: Jörgpeter von Clarenau
produziert in: 2017
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Ein Hörspiel nach garantiert wahren Begebenheiten.

„Irgendwas stimmt hier nicht.“ Kaum ist Ava mit ihrer Mutter in die neue Stadt gezogen, spürt sie: Etwas Bedrohliches liegt in der Luft! In der neuen Schule erwischt Ava einen schlimmen Start: Ihr Sitznachbar Egbert empfängt sie mit Beleidigungen. Später erfährt Ava, dass Egbert bei den „Stinkstiefeln“ mitmacht, die nichts lieber tun als: Lästern und Haten! Egberts Vater, Herr Schlamm, denkt als Unternehmer vor allem ans Geldverdienen. Er liebt große Deals und möchte den Menschen allen Ernstes Luft verkaufen – saubere Atemluft. Wie gerufen kommen ihm deshalb die unangenehmen Gerüche, die neuerdings über der Stadt liegen. Zum Glück mischt sich „Maunzi“ in die Sache ein. Diese heldenhafte Katze sorgt dafür, dass alle wieder aufatmen können.
Sprecher:Chloe Lee Constantin (Ava)
Anne Moll (Avas Mutter)
Jan Georg Schütte (Ignaz Breitbart)
Laszlo Charisius (Egbert)
Kai Maertens (Siegmar Schlamm)
Jürgen Uter (Schuldirektor)
Yassine Boukhobza (Julika)
Marie Scherer (Hermann)
Marlon Bartel (Jugendlicher 1)
David Hofner (Jungenstimme Jingles)
Jannika Jira (Sekretärin)
Konstantin Graudus (Versammlungsleiter)
Oskar Ketelhut (Hinnerk Thormälen)
Tobias Persiel (Nachrichtensprecher)
Robert Eder (Mann 1)
Erkki Hopf (Mann 2)
Stefanie Porath-Walsh (AB-Stimme)
Erstsendung: 22.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 11
Titel: Das 1001. Märchenkuddelmuddel
Autor: Helmut Peters
produziert in: 2005
produziert von: NDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Helmut Peters
Inhalt: Seit ihren erfolgreich bestandenen Abenteuern im Märchenland hat Petra Plapper keine Ruhe mehr. Bei den Märchenerzählern hat sich herumgesprochen, über welch großartige Gabe sie verfügt: Sie kann mit ihrem Ballon in die Handlung von Büchern und Geschichten hineinreisen. Bei ungeahnten Verwicklungen kann das in der Welt der Phantasie zuweilen die letzte Rettung sein. Diesmal fällt Petra Plapper beim Hausputz ein sonderbarer, aufgerollter Teppich in die Hände, in dem sich ein kleines Kamel versteckt hält. Es erweist sich als Abgesandter aus der Märchenwelt aus 1001 Nacht. Im Auftrag des verzweifelten Sultan Scheherban soll Petra eine verschwundene Berühmtheit suchen: Märchenerzählerin Scheherazade. Bei der turbulenten Suchaktion braucht die Ballonfahrerin Mut und Glück. Es gelingt ihr, die 40 Räuber aus dem Märchen von Ali-Baba zu überlisten, sie hindert einen alten Zauberer an bösen Taten und überzeugt Sindbad den Seefahrer, zur Abwechslung mal ein Auto zu benutzen. Als wäre die Rettungsaktion nicht schon anstrengend genug, funkt ihr - per Handy - auch noch ständig Baron von Münchhausen dazwischen. Er ist auf Brautschau, ungelogen!
Sprecher:Marion Elskis (Petra Plapper)
Ernie Reinhardt (Kamel)
Klaus Dittmann (Sultan Scheherban)
Stephan Schad (Baron von Münchhausen)
Thor W. Müller (Ali Baba)
Bernd Moss (Sindbad)
Siegfried W. Kernen (Zauberpferd/Werbe-Ka-mail I)
Hans Löw (König/Werbe-Ka-mail II)
Michael Jurgons (1. Räuber)
Uli Pleßmann (2. Räuber)
Sarah Masuch (Prinzessin)
Svenja Pages (Scheherazade)
Karl-Ulrich Meves (Zauberer)
Dominik Maringer (Aladdin)
Jörgpeter Ahlers (Nachbar)
Tobias Persiel (Absage)
Ernst H. Hilbich (Willi Wasserfloh)
Anna-Maria Kuricova (Kleine Meerjungfrau)
Peter Jordan (Hässliches Entlein/3. Prinz)
Daten zu Helmut Peters:geboren: 1963
Vita: Helmut Peters, 1963 in Braunschweig geboren, studierte Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Hamburg. Er ist freier Journalist, Autor und Regisseur (u.a. für den NDR) und leitet die Abteilung PR und Werbung der Sikorski-Musikverlage Hamburg.
Erstsendung: 23.10.2005
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 11
Titel: Das Wunder von Björn
Autor: Jörgpeter Ahlers
produziert in: 2006
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jörgpeter Ahlers
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Wer so ungelenkig ist wie der 11jährige Björn, kommt beim Fußballspielen nur für das Tor in Frage. Blöd für Björn, dass seine Jugendmannschaft noch nie so viele Tore kassiert hat wie in dieser Saison. Nachdem Björn sich bei einem vergeblichen Abwehrversuch zwei Finger verknackst hat, bleibt nur noch sein Einsatz als Verteidiger. Hier endlich kommt sein großes Talent zum Vorschein, absolut unhaltbare Tore zu schießen, dummerweise nur immer in den eigenen Kasten. Als Björn trauerklößig nach einem verlorenen Spiel vom Platz schleicht, lädt ihn die Frau des Platzwarts zum Trost auf eine Cola ein. Frau Eisenbarts größter Schatz ist ein magischer Fußball, der wie eine Wahrsage-Kugel funktioniert. Sie sagt Björn voraus, dass bald die ganze Fußballwelt von ihm reden wird. Die Prophezeiung erfüllt sich schneller als Björn erwartet und anders als ihm lieb sein kann.
Sprecher:Christoph Bantzer (Herr Sparwasser)
Uta Stammer (Frau Sparwasser)
Joanna Städter (Schülerreporterin)
Anton Sprick (Björn)
Victoria Trauttmansdorff (Björns Mutter)
Jürgen Uter (Fritz Schlonzke)
Svenja Pages (Freundin)
Rolf-Rainer Gecks (NDR-Reporter)
Stephan Schad (Trainer)
Daniel Hoevels (Torwart)
Benjamin Utzerath (Dieb 1)
Steffen Krause (Dieb 2)
Jörgpeter Ahlers (Sprecher/Platzdurchsage)
Tobias Persiel (An- / Absage)
Daten zu Jörgpeter Ahlers:vollständiger Name: Jörgpeter von Clarenau
geboren: 1957
Vita: Jörgpeter Ahlers alias Jörgpeter von Clarenau, geboren 1957 in Hamburg, studierte Linguistik, Literatur und Politikwissenschaften. Er war als freier Rundfunkmoderator und Reporter für NDR 2 tätig und moderierte Kindersendungen bei SAT1. Seit 1989 ist er als Redakteur verantwortlich für das NDR Kinderprogramm Mikado. Zudem ist er Autor und Regisseur von Hörspielen und Features für Kinder und doziert an der Akademie für Publizistik in Hamburg.
Erstsendung: 11.06.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 11
Titel: Die Gallanos 4: Wer fürchtet sich vorm Schwarzen Mann?
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 2011
produziert von: NDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Mitmachhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Alarm in der Nacht: Ein Zirkuswagen steht in Flammen. Durch glückliche Zufälle kommt kein Mensch zu Schaden. Auch das wertvolle Zelt wird vom Feuer verschont. Schnell stellt sich heraus: Es war Brandstiftung. Franzi und Leon stolpern über einige Seltsamkeiten. Befanden sich in dem ausgebrannten Wagen wirklich nur wertlose Requisiten? Oder hat dort jemand versucht, wichtige Unterlagen zu vernichten? Als wenig später wieder jemand versucht, Feuer zu legen, macht ein Gerücht die Runde. Ein geheimnisvoller "Schwarzer Mann" soll nachts unterwegs sein. Hat er es auf den kleinen "Circus Gallano" abgesehen? Was bezweckt er mit seinen Taten? Die Kinder sind im Ermittlungsfieber und glauben zu wissen, was und wer dahintersteckt. Doch dann bekommen die selbsternannten Detektive zu spüren, was passieren kann, wenn man eine Gefahr unterschätzt.
Sprecher:Leonie Landa (Franziska Gallano)
Leon Alexander Rathje (Leon Gallano)
Katja Brügger (Christine Gallano-Krüger)
Till Huster (Heimo Tiemchen)
Renate Delfs (Oma Tiemchen)
Pjotr Olev (Oleg Kamirow)
Vladimir Pavic (Branko Bajic)
Frank Jordan (Freddy Gallert)
Stephan Schad (Martin Schneider)
Oskar Ketelhut (Charly Lumo)
Mirco Kreibich (Nicki)
Sonja Stein (Silke)
Nils Owe Krack (Kurier)
Jürgen Kopp (Klaus)
Tobias Persiel (An- und Absage)
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 11
Titel: Gespensterjäger in großer Gefahr
Autor: Cornelia Funke
produziert in: 2010
produziert von: NDR
Laufzeit: 100 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Jörgpeter Ahlers
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Gruselexperte Tom Tomsky in Gefahr! Die Prüfung zum Dritten Gespensterjäger-Diplom scheint mit Hilfe von Hedwig Kümmelsaft und Gespenst Hugo zunächst kein Problem zu sein. Doch der strenge Prüfer Professor Schleimblatt erlaubt Tom nur einen Helfer. Unter Protestgeheul verzichtet Hugo auf Toms Begleitung. Es geht in das kleine Dörfchen Moorweiher, wo immer bedrohlichere Spukerscheinungen die Bewohner tyrannisieren. Häuser versinken langsam im Schlamm, Modergeruch verpestet die Luft, und ohrenzerfetzendes Kreischen dringt durch den Nebel. Offensichtlich ein NEPROSPEK, der hier sein Unwesen treibt. Tom hat schon viele gefährliche Gespenster gebändigt. Doch dieses weißäugige, graue Gespenst hat es auf sein Leben abgesehen! Auch Hedwig Kümmelsaft ist mit ihrem Latein am Ende. Wenn doch bloß Hugo hier wäre!
Sprecher:Monique Schwitter (Erzählerin)
Leon Alexander Rathje (Tom)
Katja Brügger (Hedwig Kümmelsaft)
Ernst H. Hilbich (Gespenst Hugo)
Douglas Welbat (Herr Hornhobel)
Jürgen Uter (Professor Schleimblatt/Zargoroth)
Frank Grupe (Pastor)
Susanne Schrader (Pastorenschwester)
Konstantin Graudus (Neprospek)
Ingeborg Kallweit (Zitatorin)
Holger Postler (Zitatorin)
Tobias Persiel (Nachrichtensprecher)
Brigitte Boehme (Geist)
Axel König (Geist)
Gudo Mattiat (Geist)
Pia Werfel (Geist)
MusikerHenning Stoll (Fagott)
Daten zu Cornelia Funke:geboren: 10.12.1958
Vita: Cornelia Funke, geboren 1958 in Dorsten in Nordrhein-Westfalen, lebt in Los Angeles. Nach ihrem Abitur absolvierte sie zunächst eine Ausbildung zur Diplompädagogin und arbeitete drei Jahre als Erzieherin auf einem Bauspielplatz. Als Autorin hat sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, unter anderem die Reihen »Die Geisterjäger« und »Die wilden Hühner «, verfasst. Der internationale Durchbruch gelang ihr 2002, als ihr in Deutschland bereits im Jahre 2000 erschienenes Buch »Herr der Diebe« in den Vereinigten Staaten erschien und dort monatelang auf den Bestsellerlisten stand. 2003 erschien ihr Werk »Tintenherz« zeitgleich in Deutschland, Großbritannien, den USA, Kanada und Australien und wurde ein großer Erfolg. Auch die weiteren Bücher der Triologie »Tintenblut « (2005) sowie »Tintentod« (2007), sind überaus erfolgreich und machen Cornelia Funke zur international meistgelesenen deutschen Kinderbuchautorin. Viele ihrer Bücher wurden bereits erfolgreich verfilmt. 2013 produzierte der SWR den Hörspiel-Dreiteiler »Drachenreiter«.
Hompepage o.ä.: http://www.corneliafunke.com/
Erstsendung: 22.11.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 11
Titel: Hungern un freten
Autor: Hans-Hinrich Kahrs
produziert in: 2009
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Komponist: Kai Leinweber
Inhalt: Cindy ist eine tolle Turnerin. Sie ist diszipliniert und kann sich zusammenreißen. Sie will schlank sein, denn dick ist hässlich, und Dicke sind Versager. Leider findet sie sich mit 49 Kilo immer noch unerträglich fett, aber wenn sie einfach noch weniger isst und immer noch weniger, dann kommt sie vielleicht auf 40 Kilo, und dann wird sie schön, glücklich und erfolgreich sein.
Realistisch zeichnet das Hörspiel die Leidensgeschichte einer essgestörten jungen Frau nach.
Sprecher:Sonja Stein (Cindy)
Till Huster (Bernd, der Vater)
Beate Kiupel (Renate, die Mutter)
Axel Stoßberg (Interviewer)
Peter Kaempfe (Trainer)
Sandra Keck (Federleicht)
Meike Meiners (Lehrerin)
Hedi Kriegeskotte (Schwester)
Birte Kretschmer (Ärztin, Waage)
Sascha Langbehn (Ben)
Tobias Persiel (Professor Gerdes)
Jürgen Kopp (Sportmoderator)
Jannika Jira (Susi)
Nele Zunker (Carro)
Jennifer Gerwatowski (Tina)
Holger Postler (Radiostimme)
Rieke Müller
Alrike Mergenthal
Aysegül Suna
Tugba Tüysüz
Erstsendung: 20.06.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 11
Titel: Kein Tag für Helden
Autor: Christoph Ernst
produziert in: 2010
produziert von: NDR
Laufzeit: 109 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Susanne Hoffmann
Komponist: Hans Schüttler
Dramaturgie: Hilke Veth
Inhalt: Der renommierte Autor Walther Weiden wird erpresst. Ausgerechnet im Vorfeld zu seinem 80sten Geburtstag, zu dem der Hamburger Dörling Verlag ihn mit einer Gesamtausgabe würdigen will, erreicht ihn ein anonymer Brief, in dem er beschuldigt wird, seinen größten Erfolg einem Plagiat zu verdanken. Der Roman, der einst seinen Ruhm begründete, entstamme in Wirklichkeit der Feder eines jüdischen Exil-Autors, der 1943 nach Auschwitz deportiert wurde. Weiden schaltet einen Privatdetektiv ein, Jacob Fabian, von Haus aus Historiker und zudem profunder Kenner der Literaturszene. Er folgt einer Spur, die über die Provence nach Marseille führt. Zurück in Hamburg stößt er auf möderische Verstrickungen, die bis in die Nachkriegszeit reichen. Und auf einmal schwebt er selbst und seine Familie in Lebensgefahr.
Sprecher:Christian Redl (Erzähler)
Hans-Werner Meyer (Fabian)
Anne Moll (Chantal/Frau)
Ulrike Grote (Valerie)
Uwe Friedrichsen (Walther)
Peter Striebeck (Meinhard)
Felix Kramer (Markus)
Marina Galic (Dorothee)
Samuel Weiss (Jan Peter)
Katja Danowski (Conny)
Astrid Meyerfeldt (Hannah)
Gisela Trowe (Celeste)
Katharina Matz (Clouche)
Uwe Rohde (Reinhard)
Stephan Schad (Axel)
Edgar Bessen (Katzenstein)
Ben Hecker (Carlo)
Stefan Haschke (Maik)
Tobias Persiel (Absage)
Daten zu Christoph Ernst:geboren: 1958
Vita: Christoph Ernst, geboren 1958 in Hamburg, studierte Geschichte in Hamburg und New York und lebt in Groß Zecher. Er schreibt, malt und unterrichtet fiktionale Erzähltechniken. Ernst arbeitete unter anderem als Barmann, Sprachlehrer, Journalist und Kulturmanager. Neben Sachbüchern erschienen bisher Kriminalromane, zuletzt der Roman "Dunkle Schatten" (2012).
Erstsendung: 20.03.2010
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 11
Titel: Miesel und das Glibbermonster
Autor: Ian Ogilvy
produziert in: 2008
produziert von: NDR
Laufzeit: 98 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Achim Schmidt-Carstens
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Warum nur gerät Miesel, ein kleiner Junge, der alles andere als ein Held sein will, immer in schauderhafteste Abenteuer hinein? Diesmal droht ihn das gefürchtete Glibbermonster zu verschlingen, ein riesenhaftes Ekelwesen, gegen das keiner aus der Gilde der Hexenmeister ein Mittel weiß. Ausgerechnet als Miesels Eltern und seine zauberkräftige kleine Schwester Tilla sich auf einer Reise zum Südpol befinden, gelingt dem Monster der Ausbruch aus dem Gefängnis. Es glibbert sich bedrohlich in Miesels Nähe. Wehrlos muss er mit ansehen, wie seine geliebte Nanny und sein treuer Hund Tinker im Glibbermonster verschwinden. Doch gemeinsam mit Iggy, einem trottelig-dämlichen, aber gutmütigen Hexer stellt sich Miesel, der über keinen Funken Zauberkraft verfügt, einem ungleichen Kampf.

In der Miesel-Reihe wird in lakonischer Erzählweise ganz nebenbei der allgegenwärtige Zaubererboom liebevoll durch den Kakao gezogen.
Sprecher:Anton Sprick (Miesel)
Benjamin Utzerath (Iggy)
Renate Delfs (Nanny)
Monty Arnold (Toby Jugg)
Lutz Herkenrath (Mr. Needle)
Peter Kaempfe (Mr. Bland)
Konstantin Graudus (Sheepshank)
Gerhard Garbers (Lord Octavio)
Frank Jordan (Corky Pretzel)
Nils Owe Krack (Griswold Gristle)
Oskar Ketelhut (Gantry)
Klaus Dittmann (Bufford Knüttel)
Erkki Hopf (Barstook)
Rolf Nagel (Richter Cedric)
Gudo Mattiat (Offal)
Tobias Persiel (Absage)
MusikerHenning Stoll (Fagott) Tobias Becker (Oboe)
ergänzender Hinweis: Die anderen Folgen dieser Reihe sind:
Miesel und die Gruselgrotte
Miesel und die Hexerverschwörung
Daten zu Ian Ogilvy:geboren: 30.09.1943
Vita: Ian Ogilvy, geboren 1943 in Woking, Großbritannien, ist Theater- und Filmschauspieler und Schriftsteller. Er schreibt Kinderbücher und lebt mit seiner Familie in Kalifornien.
Hompepage o.ä.: http://www.ianogilvy.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.02.2008
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 11
Titel: Miesel und die Hexerverschwörung
Autor: Ian Ogilvy
produziert in: 2006
produziert von: NDR
Laufzeit: 100 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Achim Schmidt-Carstens
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Warum nur gerät Miesel, ein kleiner Junge, der alles andere als ein Held sein will, immer in haarsträubende Abenteuer hinein? Durch dumme Zufälle und aus reiner Notwehr hat er sich mit den "schwarzen Hexern" angelegt, üblen und boshaften Gesellen, die heimlich die Gilde der guten Zauberer unterwandern wollen. Die Hexer haben es auf Miesels kleines Schwesterchen Mathilda und ihre beeindruckenden magischen Fähigkeiten abgesehen. Sie ist zwar erst 18 Monate alt, aber dass sie ein besonderes Wesen ist, wird schnell klar: Sie kann nämlich durch bloßes Denken zaubern. Eine so kraftvolle Zauberin wäre für die finsteren Pläne der schwarzen Hexer überaus nützlich. Nachdem es ihnen gelingt, ihre Eltern außer Gefecht zu setzen, hängt alles am armen Miesel. Zum Glück hat er in den gefährlichsten Momenten die genialsten Ideen.

Die Miesel-Reihe mit ihrer lakonischen Erzählweise und einem auch in die deutsche Übersetzung herübergeretteten schwarzen englischen Humor ist ein internationaler Bucherfolg. Mit "Miesel und die Hexerverschwörung" wird erstmals eine besonders reizvolle Episode der Reihe als Hörspiel umgesetzt.
Sprecher:Robert Köhler (Miesel)
Benjamin Utzerath (Iggy)
Susanne Schrader (Mum/Tilly)
Lutz Herkenrath (Dad)
Renate Delfs (Nanny)
Monty Arnold (Toby Jugg)
Konstantin Graudus (Justin Bucket)
Marion Breckwoldt (Ermintrude Bacon)
Thomas Kylau (Sir Peregrin)
Joachim Bliese (Lord Octavio)
Frank Jordan (Grimling)
Horst Ahrenthold (Buford Knüttel)
Nils Owe Krack (Griswold Gristle)
Oskar Ketelhut (Wachtmeister)
Tobias Persiel (Absage)
ergänzender Hinweis: Miesel und die Gruselgrotte
Miesel und das Glibbermonster
Daten zu Ian Ogilvy:geboren: 30.09.1943
Vita: Ian Ogilvy, geboren 1943 in Woking, Großbritannien, ist Theater- und Filmschauspieler und Schriftsteller. Er schreibt Kinderbücher und lebt mit seiner Familie in Kalifornien.
Hompepage o.ä.: http://www.ianogilvy.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.10.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 11
Titel: Totalverlust
ARD Radiotatort (Folge 40)
Autor: Matthias Wittekindt
produziert in: 2011
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Stricker
Komponist: Hans Schüttler
Inhalt: Bei ARTRANS, einer wahrscheinlich kriminellen Kapitalanlagefirma in Lübeck, wurde ein Drogensüchtiger mit Herzdurchschuss gefunden. Er trug einen Anzug für 1500 Euro und war - so vermuten die Hamburger Kriminalhauptkommissarin Bettina Breuer und ihre Lübecker Kollegin Ingrid Keller - ein Strohmann. Sie gehen von Verbindungen der ARTRANS nach Osteuropa aus, die Waffe stammt aus dem zweiten Weltkrieg, aus Russland. Dann aber findet die Spurensicherung in den Räumen der Firma eine wertvolle Zeichnung einer Künstlerin, die von einer Lübecker Galerie vertreten wird und von einem Russen verkauft wurde. Dieser verdient sein Geld als Musikimpressario und Entdecker von Talenten für die Musikbranche. Bei einer seiner Talentshows soll V-Mann Jac Garthmann Kontakt aufnehmen ...
Sprecher:Sandra Borgmann (Bettina Breuer)
Martin Reinke (Jac Garthmann)
Christiane Paul (Ingrid)
Konstantin Graudus (Gerichtsmediziner)
Mathias Lange (Dr. Göhlert)
Kai Maertens (Herbert)
Hannes Hellmann (H. Bosse)
Gerhart Hinze (Presser)
Oleg Kovtun (Juri)
Achim Buch (Rotzer)
Stephan Schad (Seidel)
Leslie Malton (Resa)
Jean Maeser (Mann aus Einsatztruppe)
Björn Lücker (Björn)
Andre Schulz (Andre)
Sven Stricker (Kellner/Taxifahrer)
Anna-Maria Kuricova (Bedienung)
Katerina Poladjan (Rosa)
Alisa Levshin (Masha, Popsängerin)
Gerd Baltus (Solberg)
Erik Schäffler (Heller)
Katja Brügger (Dr. Rabe)
Tobias Persiel (Absage)
Daten zu Matthias Wittekindt:geboren: 28.05.1958
Vita: Matthias Wittekindt, 1958 in Bonn geboren, lebt in Berlin. Er studierte Architektur und schreibt Theaterstücke, Drehbücher sowie Hörspiele und ARD Radio Tatorte für den Norddeutschen Rundfunk. (Die gelben Laster, 2009; Totalverlust, 2011). Die Produktion von "Das Lewskow-Manuscript" (Norddeutscher Rundfunk 2005) wurde mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet. 2011 erschien sein erster Kriminalroman "Schneeschwestern".
Hompepage o.ä.: http://www.matthias-wittekindt.de/
Erstsendung: 14.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 11
Vorige/nächste Ausstrahlung:12.01.2019 um 21:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Wex
Autor: Doris Gercke
produziert in: 2001
produziert von: NDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Alexander Schuhmacher
Komponist: Heike Schuhmacher-Rau
Inhalt: Mia Wander, Beschäftigungstherapeutin in einer Hamburger Psychiatrie, kann endlich auch Frank Wex, den berüchtigten Frauenmörder, betreuen. Überzeugt, daß sie allein ihm wirklich helfen will, setzt sie sich intensiv mit seinem Fall auseinander. Wex hat nur eins im Sinn: Er möchte raus aus der geschlossenen Anstalt, angeblich, um die richtige Therapie, die ihm drinnen verweigert wird, zu beginnen. Mit Charme, Überredungskunst und der ihm eigenen Penetranz bringt er Wander dazu, die Befreiung zu planen. Der Coup gelingt. Monatelang sucht die Hamburger Polizei vergeblich nach dem gefährlichen Verbrecher. Dann bekommt eine psychiatrische Gutachterin die Gelegenheit, sich an der Suche zu beteiligen. Ein Hamburg-Krimi nach einem realen Fall.
Sprecher:Matthias Matschke (Frank Wex)
Judith Engel (Mia Wander)
Nina Weniger (Gisela Bauer)
Johanna-Christine Gehlen (Marianne Siebenstedt)
Dietmar König (Heiner Fritzen)
Wolf-Dietrich Sprenger (Dr. Wegner)
Konstantin Graudus (Peter Kastner)
Andreas Pietschmann (Berger)
Tobias Persiel (Nachrichtensprecher)
Michael Gerlinger (Jens)
Daten zu Doris Gercke:geboren: 07.02.1937
Vita: Doris Gercke, geboren 1937 in Greifswald, begann ihre literarische Karriere 1988. Ihre Romane um die Privatdetektivin Bella Block machten sie in kurzer Zeit zur bekanntesten deutschen Krimiautorin. Für den NDR schrieb sie verschiedene Hörspiele.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.12.2001
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5971 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (15.12.2018)  (16.12.2018)  (17.12.2018)  (18.12.2018)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1544824444
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.570.447
Top