• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 432 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.470 (1.431/39)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 11
Kriterien: Sprecher entspricht 'Thorben Drube'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Hilary Mantel
produziert in: 2001
produziert von: HR; TAT im Bockenheimer Depot; BHF-Bank-Stiftung
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Komponist: Ulrike Haage
Übersetzer: Sabine Roth
Kathrin Razum
Inhalt: Ein 26-teiliges Hörspiel.

Drei junge Männer in den Wirren der Französischen Revolution. Da ist Georges Danton: ehrgeizig, energisch, hoch verschuldet. Maximilien Robespierre: gewissenhaft und furchtsam. Und schließlich Camille Desmoulins: ein Rhetorikgenie, aber auch wankelmütig und unzuverlässig. Während die drei in den berauschenden Sog der Macht geraten, erkennen sie, dass ihre Ideale auch eine dunkle Seite haben. Das monumentale elfstündige WDR-Hörspiel - bis in die kleinste Rolle erstklassig und prominent besetzt - erzählt packend und hochemotional von einem der erschütterndsten Ereignisse der Weltgeschichte.

1. Teil: Die Wiege der Revolution
1757-1774: Sie kommen aus bescheidenen Verhältnissen und tristen Provinzkäffern. Aber sie werden die Welt verändern: Maximilien Robespierre, Georges-Jacques Danton und Camille Desmoulins.

2. Teil: Die erste Lektion – Kränkung, Ehrgeiz, Revolte
1775-1778: Hungersnöte plagen Frankreich, während König und Adel prassen. Aber in den Schülern Danton, Desmoulins und Robespierre erwacht der Geist des Widerstands.

3. Teil: Erste Schritte in die Welt
1780-1786: Paris – Danton macht sich einen Namen und Camille Desmoulins einen skandalösen Ruf.

4. Teil: Amour fou und moralische Skrupel
1786-1787: Desmoulins verfällt einer hoffnungslosen Leidenschaft, während sein Freund Robespierres an den eigenen moralischen Ansprüchen zu zerbrechen droht.

5. Teil: Leere Kassen und große Träume
1787-1788: Frankreich ist bankrott, Danton hochverschuldet und Robespierre droht in der Provinz zu verarmen. Alle sehnen den großen Befreiungsschlag herbei ...

6. Teil: Brandreden und Intrigen
1788-1789: Der gewissenhafte Robespierre wird als Abgeordneter nach Versailles geschickt. Desmoulins erregt mit seinen aufwieglerischen Reden Aufsehen - und das Interesse mächtiger Strippenzieher.

7. Teil: Zu den Waffen
Mai-Juli 1789: Während die Abgeordneten debattieren und paktieren, erobert die Gewalt die Straße. Mittendrin: Camille Desmoulins.

8. Teil: Der Sturm auf die Bastille
Juli–Oktober 1789: Die Bastille fällt und mit ihr das alte System. Es ist die Stunde von Danton und Desmoulins, den neuen Köpfen der Revolution.

9. Teil: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit
1789-1790: Jeder der drei geht seinen Weg - als Radikaler, Pragmatiker oder Moralist der Revolution.

10. Teil: Das Leben für die Revolution!
1791: Camille findet endlich sein Liebesglück. Aber größeres Unheil droht: Jenseits der Grenzen rüsten die Feinde der Revolution, und König Louis XVI. will zum Gegner überlaufen. Braucht Frankreich noch einen König?

11. Teil: Der Feind im Innern
1791-1792: Die Nationalgarde schießt auf die Massen. Danton, Desmoulins und Robespierre geraten in Gefahr. Die Revolution schwankt.

12. Teil: Die ersten Köpfe rollen
Frühjahr 1792: Auch wenn Robespierre wie Danton sich dagegen stellen: Der Krieg wird erklärt und die Guillotine beginnt ihre blutige Arbeit.

13. Teil: Die Lunte brennt
Sommer 1792: Der entscheidende Kampf zwischen den Anhängern des Königs und denen der Republik steht bevor. Paris hält den Atem an.

14. Teil: Wer Paris gewinnt, gewinnt Frankreich
August 1792: Der Königspalast wird gestürmt und der König abgesetzt. Und in aller Munde ein Name: Danton.

15. Teil: Die Septembermorde
August–September 1792: Robespierre wittert überall Verschwörungen. Danton klettert erneut die Karriereleiter nach oben. Und geht dafür über Leichen.

16. Teil: Auf dem Weg zum Gipfel der Macht
September-November 1792: Danton kauft Frankreich einen Sieg auf dem Schlachtfeld. Unterdessen beginnt Robespierre die Säuberung der Revolution.

17. Teil: Fallstricke und Fluchtphantasien
1792-1793: Danton erhält einen Erpresserbrief und gerät in Bedrängnis. Kann er seinen Untergang abwenden?

18. Teil: "Louis muss sterben ..."
Januar-März 1793: Louis XVI. wird hingerichtet. Danton fordert ein Revolutionstribunal, um alle Feinde der Revolution zu verfolgen. Ein fataler Schritt ...

19. Teil: Reden um Leben und Tod
März-Mai 1793: Ein unerbittlicher Richtungsstreit zwischen Radikalen und Gemäßigten entbrennt. Wer den Kampf um die öffentliche Meinung verliert, zahlt mit dem Leben.

20. Teil: Öl ins Feuer
Mai-Juni 1793: Die Ermordung des radikalen Revolutionärs Jean-Paul Marats schürt den Hass. Der Märtyrerkult der Revolution beginnt.

21. Teil: Die Terrorherrschaft
Juli–September 1793: Robespierre erklimmt den Gipfel der Macht, den „Wohlfahrtsausschuss“. Doch statt Wohlfahrt wird Terror zum Ziel der Politik. Die Angst wird ein ständiger Begleiter.

22. Teil: Die Revolution frisst ihre Kinder
Oktober-November 1793: Die Guillotine verrichtet Akkordarbeit. Danton und Desmoulins wollen das sinnlose Morden stoppen. Können Sie Robespierre davon überzeugen?

23. Teil: Revolution oder Freundschaft
Dezember 1793: Camille Desmoulins stellt sich offen gegen den Terror. Und damit gegen Robespierre.

24. Teil: Der Dolchstoß
Januar–März 1794: Robespierre zögert, gegen seinen besten Freund Camille und Danton vorzugehen. Bis er von einer fatalen Beschuldigung erfährt ...

25. Teil: Der Prozess
März–April 1794: Robespierre unterschreibt den Haftbefehl gegen Danton und Desmoulins. Es beginnt ein Prozess, in dem nochmal alles auf dem Spiel steht.

26. Teil: "Zeigen Sie der Menge meinen Kopf" – Danton
April 1794: Der Prozess erweist sich als abgekartetes Spiel. Das Rad der Revolution dreht sich unerbittlich weiter.
Sprecher:Thea Dorn (Frau)
Bobo (Kind)
MusikerSonantis Chor Köln
Daten zu Hilary Mantel:vollständiger Name: Hilary Mary Thompson
geboren: 06.07.1952
Vita: Dame Hilary Mary Mantel DBE (* 6. Juli 1952 als Hilary Mary Thompson in Glossop, Derbyshire) ist eine britische Schriftstellerin, Kritikerin und Juristin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.09.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Ovid
produziert von: Europa
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Das Buch der Verwandlungen. Buch 3: Daedalus und Ikarus - Frei wie ein Vogel
Erzählt nach den Geschichten des Ovid.

"Alles wandelt sich – die Zeit, die Götter, sogar unsere eigene Gestalt" ... aber wie bekommt man Flügel ohne Zauberei? Das fragt sich der geniale Dädalus, der schon allerhand erfunden hat: das Rad, den Zirkel und sogar den ersten Roboter der Welt. Aber erst sein Sohn, der verträumte Ikarus, bringt Dädalus auf die Idee, wie man dem bösen König Minos durch die Luft entfliehen kann ...

"Das Buch der Verwandlungen" ist 2000 Jahre alt. Der römische Dichter Ovid hat es geschrieben. Und obwohl das Alte Rom schon längst zu Staub zerfallen ist, sind die Geschichten des Ovid noch immer jung und spannend wie am ersten Tag ...
ergänzender Hinweis: Das Buch der Verwandlungen:
Das Buch der Verwandlungen: Midas - Der König mit den Eselsohren
Das Buch der Verwandlungen: Theseus und der Minotaurus
Das Buch der Verwandlungen: Daedalus und Ikarus - Frei wie ein Vogel
Das Buch der Verwandlungen: Perseus und Andromeda
Das Buch der Verwandlungen: Orpheus und Eurydike - Liebe, stärker als der Tod
Daten zu Ovid:Vita: Publius Ovidius Naso, modern kurz Ovid genannt (* 20. März 43 v. Chr. in Sulmo; † wohl 17 n. Chr. in Tomis), war ein römischer Dichter.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.06.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Emily Jenkins
produziert in: 1985
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Leist
Bearbeitung: Klaus Prangenberg
Inhalt: Das Leben von Hank Wolowitz ist in letzter Zeit alles, nur nicht normal. Zwischen Schule und dem "großen runden Kürbis", so heißt die Eisdiele seiner Eltern, bewahrt er nämlich ein großes Geheimnis.

Hanks Geheimnis heißt Wink. Es hat weiche Ohren, einen dicken Schwanz, überall Fell, verspeist mit Vorliebe Kürbis und ist von Natur aus unsichtbar. Er ist also ein Bandapat, vielleicht sogar der letzte seiner Art. Jedenfalls vermutet das der Wink, aber der vermutet immer ständig irgendwas. Sprechen kann der unsichtbare Wink nämlich auch - und das gerne und auch gerne viel! Ein Wink sieht nicht aus wie ein Kürbis.

Aber weil es kein Foto von einem Wink gibt, seht ihr auf dem Bild oben einen Kürbis - weil Wink, den eben gerne isst. Die Sache mit dem fehlenden Wink-Foto ist kein Problem. Hank hat aber außer dem Geheimnis mit Wink ein wirkliches Problem. Ein verfressenes Problem.

Hanks Problem hat die Gestalt eines großen, starken Jungen namens "Gillicut". Der macht ihm in der Schule ständig das Leben zur Hölle und verlangt von ihm das Beste aus seinem Lunchpaket. Widerstand dagegen duldet Gillicut nicht.
Hank braucht also dringend einen Freund. Aber den hat er ja jetzt. Wink sein Dank!
MusikerJan Tengeler; Tsimafei Biroukou; Henning Nierstenhöfer
Daten zu Emily Jenkins:geboren: 13.09.1967
Vita: Emily Jenkins, geboren 1967, ist Autorin. Sie verwendet auch das Pseudonym E. Lockhart.
Hompepage o.ä.: http://www.emilyjenkins.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.05.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 11
Titel:
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 8.2018
Autor: Robert Weber
produziert in: 1992
produziert von: DS Kultur
Laufzeit: 36 Minuten
Regie: Annette Kurth
Komponist: Rainer Böhm
Inhalt: Vier Versuche, den Teufel auszutricksen

Wer den Teufel über den Tisch zieht, ihn austrickst, erpresst oder gar verhaften will, bezahlt einen hohen Preis, wie der windige Broker Steven Nash, der Kartenkünstler Dai Vernon, zwei skrupellose Killer und die FBI-Agentin Clarice Starling am eigenen Leib zu spüren bekommen. In vier abgeschlossenen Episoden, durch die sich ein roter Faden aus Blut zieht, ist diese Hörspielserie dem Bösen persönlich auf der Spur. "Des Teufels langer Atem" beruht auf wahren Ereignissen.

Folge 1: Des Teufels langer Atem
Der windige Broker Steven Nash verkauft einem Großaktionär ein wertloses Aktienpaket. Das hätte er besser nicht tun sollen - denn der Anleger trägt den verdächtigen Namen Louis Cyphre.

Folge 2: The Man who fooled Houdini
Der Kartenkünstler Dai Vernon macht den Großen Houdini in einem Duell der Magier vor aller Augen lächerlich. Aber der Teufel lacht immer zuletzt.

Folge 3: Mail to the Devil
Zwei skrupellose Killer erpressen ihre Opfer per Mail damit, sie umzubringen, falls sie nicht bezahlen. Leider ist ihnen in einem Fall nicht klar, wen genau sie da eigentlich erpressen.

Folge 4: Wo ist Moses?
Die FBI-Agentin Clarice Sterling jagt einen bestialischen Serienmörder. Als sie endgültig begreift, mit wem sie sich angelegt hat, ist es bereits zu spät.
Sprecher:Götz Schulte (Kleiner Klaus)
Martin Seifert (Großer Klaus)
Axel Werner (Bauer)
Andrea Solter (Bäuerin)
Wolf-Dieter Lingk (Pfarrer)
Klaus Hecke (Schäfer)
Daten zu Robert Weber:geboren: 1966
Vita: Robert Weber, geboren 1966, Autor und Hörspielmacher. 2002 Gewinner des Plopp!-Award. 'Heinrich, Vorname Hauptfeldwebel' wurde von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert.
Hompepage o.ä.: https://www.voland-quist.de/autor/?133/Robert+Weber
Erstsendung: 27.08.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Frida Nilsson
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Bearbeitung: Verena Specks-Ludwig
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Übersetzer: Friederike Buchinger
Inhalt: Hedvig wohnt nicht am Ende der Welt, sie wohnt dahinter. Und das kann manchmal ganz schön langweilig sein. Was für ein Glück, dass sie endlich in die Schule kommt - denn plötzlich ist ihr Leben voller Abenteuer! Hedvig hat jede Menge verrückter Einfälle, die manchmal ganz anders ausgehen, als sie sich das vorgestellt hat. Zum Glück lernt sie in der Schule Linda kennen, die bald ihre beste Freundin wird.
Sprecher:Erich: Uli Tharner
Franjo: Bernd Artmann
Teipels Uli: Augustin Upmann
Gustav: Hermann Fischer
Mia: Lioba Albus
Theo: Norbert Alich
Richard: Ansgar Schäfer
Walburga B/Navi: Tirzah Haase
Martha: Uschi Niehues
Kampschulte: Josef Tratnik
Jungmann: Irmhild Willenbrink
Valerie: Alexandra Loebe
Fritz: Hannes Demming
Miriam: Franziska Mense-Moritz
Ralle: Ludger Burmann
Hanni: Elisabeth Georges
Denter: Georg Bühren
Statisten der Niederdeutschen Bühne Münster
Erstsendung: 31.12.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Gerlis Zillgens
produziert in: 1984
produziert von: WDR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Annette Kurth
Komponist: Stan Regal
Inhalt: Die Froschkinder Hipp und Hopp leben mit Papa Grünsprung glücklich und zufrieden an einem kleinen See. Aber eines Tages müssen sie mit ansehen, wie ihr Papa gegen seinen Willen von einem langbeinigen, bleichen Wesen mit Krone geküsst wird.

Zum Entsetzen der Froschkinder weicht ihrem Papa die schöne grüne Farbe aus den Froschschenkeln und ihm wachsen grässlich lange Arme und Beine! Hipp und Hopp wollen ihren Papa zurückhaben.

Einzig Froschprinzessin Irene kann ihn mit einem Kuss zurückverwandeln. Nur lebt Irene zehn große Wälder weiter. Wie soll man da mit kleinen Froschbeinen hinkommen? Fliegen? Ausgerechnet mit einem Storch?!
Sprecher:Edgar Ott (Ansager)
Otto Sander (US-Präsident)
Klaus Herm (US-Regierungssprecher)
Christian Rode (NATO-Sprecher)
Helmut Kraus (Vorsitzender des Ministerrates der UDSSR)
Ulrich Haas (Dr. Lancton)
Ingolf Gorges (BRD-Bundeskanzler)
Heinz-Theo Branding (US-Außenminister)
Werner Rehm (Krantz)
Joachim Kerzel (Generalsekretär der UN)
Mark Rossman (Charly Fussel)
Betsy Hills (Alice Kramer)
Cheryl Korman (Erica Anderson)
Richard Fulker (Olaf Bergstrom)
Alexander Sergejew (Russischer Funker)
Victor Kossko (Russischer Reporter)
Eduard Klaus-Glass (Russischer Sprecher)
Alan Fountain (Reginald Des)
Steven Belles (Amerikanischer Nachrichtensprecher)
Helen Lanzer (Sprecherin der BBC)
Jacques Malzy (Französischer Sprecher)
Mohammed Saleh Achmed (Afrikanischer Sprecher)
Erik Krastmann (Sprecher Radio Südafrika)
Ter Henriksen (Arne Rodstrom)
Victor Haegeli (Schweizer Sprecher)
Cesar Salsamendi (Spanischer Sprecher)
Chung-Jen Chang (Chinesischer Sprecher)
V. Patel Bhupendra (Indischer Sprecher)
ergänzender Hinweis: Redaktion: Ulla Illerhaus
Daten zu Gerlis Zillgens:Vita: Gerlis Zillgens (* in Rheydt) ist eine deutsche Autorin und Kabarettistin.
Hompepage o.ä.: http://www.zillgens.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.09.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 11
Titel:
Autor: James Matthew Barrie
produziert in: 1989
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Komponist: Dietrich Petzold
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Komm mit nach Nimmerland

Als sich Peter Pan auf der Jagd nach seinem verlorenen Schatten ins Schlafzimmer von Wendy, John und Michael verirrt, beginnt eines der wundervollsten Abenteuer der Literaturgeschichte. Gemeinsam mit Peter und Fee Glöckchen reisen die drei Kinder nach Nimmerland, wo die verlorenen Jungs zu Hause sind, die niemals älter werden. Doch dort werden sie neben Meerjungfrauen und Indianern auch von Peters Erzfeind Kapitän Hook erwartet. Ein Glück, dass man in Nimmerland nur an etwas glauben muss, damit es Wirklichkeit wird. Hörspielautor Karlheinz Koinegg erweckt Barries Klassiker auf fantastische Weise zum Leben. (Pressetext zur CD-Ausgabe)
Sprecher:Margit Bendokat (Radlaffski)
Gudrun Ritter (Schädlich)
Ingeborg Kiepert (Rapunzel)
ergänzender Hinweis: Redaktion: Ulla Illerhaus
Technische Realisierung: Mechthild Austermann
Daten zu James Matthew Barrie:geboren: 09.05.1860
gestorben: 19.06.1937
Vita: James Matthew Barrie (1860 - 1937) schrieb Romane und phantasiebetonte, märchenhafte Theaterstücke; besonderen Erfolg hatte er mit dem Märchenspiel "Peter Pan" (1904).
Hompepage o.ä.: http://jmbarrie.co.uk/
Erstsendung: 06.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Christine Björk
produziert in: 1947
produziert von: NWDR
Laufzeit: 82 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Leutzbach
Bearbeitung: Fahri Sahin Sarimese
Komponist: Werner Haentjes
Dramaturgie: Annelie Backhausen
Übersetzer: Birgitta Kicherer
Inhalt: Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen

Das Märchenland steht Kopf: Einige Prinzessinnen mischen es kräftig auf und machen dabei auch vor Drachen nicht halt.
Keine Angst vorm bösen Drachen

Sieben Prinzessinnen bringen frischen Wind ins Märchenland!

Was passiert, wenn die Prinzessin den Drachen raubt und nicht umgekehrt? Wenn sie den Prinzen befreit und die Drachenkinder babysittet? Die eigensinnigen und gewitzten Prinzessinnen lassen keinen Zweifel aufkommen: Im Märchenland ist nichts mehr, wie es einmal war!
Sprecher:Hans Quest (Beckmann)
Margarete Militzer (Ein Mädchen)
Herbert Steinmetz (Ihr Mann)
Wolf Beneckendorff (Ein Oberst)
Else Theel (Die Frau des Oberst)
Wika Krautz (Die Tochter des Oberst)
Horst Clausnitzer (Deren Mann)
Kurt Meister (Kabarettdirektor)
Maria Janke (Frau Kramer)
Willy Schweissguth (Der alte Mann)
Carl Voscherau (Beerdigungsunternehmer)
Josef Dahmen (Der Andere)
Gustl Busch (Die Elbe)
Erstsendung: 23.04.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Håkon Øvreås
produziert in: 1990
produziert von: WDR
Laufzeit: 64 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Judith Ruyters
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Bruno wird aus Wut zum Superhelden Brauno und bekommt Verstärkung von seinen Freunden Matze und Superheldin Blaura.

Bruno ist wütend: Erst ist sein geliebter Großvater gestorben, dann haben drei ältere Jungs seine selbst gebaute Hütte verwüstet! Wer soll es denen jetzt heimzahlen? Als Bruno einen Superhelden-Film sieht, weiß er es: Mit braunem Umhang und Maske streicht er das Fahrrad eines der Schurken braun an.

Bruno ist jetzt der mutige Brauno! Kurz darauf ist das zweite Rad schwarz angestrichen. Das war der schwarze Rächer, Brunos Freund Matze. Und schließlich bekommen sie auch noch Verstärkung von Blaura.
Sprecher:Klaus Reichert (Erzähler)
Malcolm Goldstein (Veblen)
John Cage (James Joyce)
Philip Corner (Oppian)
Alvin Curran (Erik Satie)
Charlie Morrow (Ibsen)
Charles Malcolm Dodge (Marcel Duchamp)
Richard Kostelanetz (lsou)
Mimi Johnson (Rrose Sélavy)
Melissa Gould (Teeny Duchamp)
Dick Higgins (Buckminister Fuller)
Christian Wolff (Henry David Thoreau)
Jerome Rothenberg (Robert Rauschenberg)
Park Tao Fay (Mao als 4jähriges Kind)
Jackson Mac Low (Brigham Young)
David Vaughan (Jonathan Albert)
ergänzender Hinweis: Bis jetzt gibt es drei Hörspiele um die Superkinder:

Super-Bruno
Super-Matze
Super-Laura
Daten zu Håkon Øvreås:geboren: 05.04.1974
Vita: Håkon Øvreås (* 5. April 1974 in Norwegen) ist ein norwegischer Schriftsteller und Lyriker. Er verfasste seit 2008 vier Bücher, davon drei Gedichtbände und ein Kinderbuch, das auch in deutscher Übersetzung vorliegt. Sein bekanntestes Werk ist das Kinderbuch Brune (2013, dt. Super-Bruno 2016).
Hompepage o.ä.: http://www.hakonovreas.no/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.12.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Håkon Øvreås
produziert in: 1991
produziert von: RIAS
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Judith Ruyters
Inhalt: Matze steht vor einem großen Problem: Er muss ganz schnell berühmt werden, um 201ein Mädchen zu beeindrucken! Das ist aber gar nicht so einfach. Doch dann kommt ihm eine Super-Idee: Er wird das wertvolle Huhn des Bürgermeisters retten! Dafür muss dieses aber erst einmal verschwinden. Also bittet Matze seine Freunde Laura und Bruno um Hilfe. Als dann aber tatsächlich ein Dieb das Huhn stiehlt, stecken die drei ziemlich in der Klemme. Jetzt sind echte Superhelden gefragt, die vor keinem Abenteuer zurückschrecken! Mit Mut und Einfallsreichtum überlisten sie die Erwachsenen, kämpfen mit gefährlichen Wölfen und schaffen es tatsächlich in die Zeitung. Doch ist berühmt zu sein wirklich so wichtig?
Sprecher:Lesly Malton (Marilyn)
Hermann Lause (Bart Mennekes)
Gerd Wameling (Gerhard Mennekes)
ergänzender Hinweis: Bis jetzt gibt es drei Hörspiele um die Superkinder:

Super-Bruno
Super-Matze
Super-Laura
Daten zu Håkon Øvreås:geboren: 05.04.1974
Vita: Håkon Øvreås (* 5. April 1974 in Norwegen) ist ein norwegischer Schriftsteller und Lyriker. Er verfasste seit 2008 vier Bücher, davon drei Gedichtbände und ein Kinderbuch, das auch in deutscher Übersetzung vorliegt. Sein bekanntestes Werk ist das Kinderbuch Brune (2013, dt. Super-Bruno 2016).
Hompepage o.ä.: http://www.hakonovreas.no/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.01.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Guido Gin Koster
produziert in: 2015
produziert von: BR
Laufzeit: 550 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Annette Kurth
Inhalt: Eine turbulente Geschichte, in der sich Eltern in Tiger verwandeln, Kinder davon nichts merken sollen und an Weihnachten plötzlich alles anders ist als sonst.

Eigentlich wollte die New Yorker Familie Rockenheimer wie jedes Jahr Weihnachten feiern. Aber drei Tage vor dem Fest stoßen die Eltern von Bobby junior und Clarisse auf dem Weihnachtsball der New Yorker Feuerwehr mit ihren Köpfen zusammen und kommen mit gewaltigen Kopfschmerzen nach Hause.

Die Pillen, die sie danach einnehmen, können allerdings keine normalen Kopfschmerztabletten gewesen sein, denn der geniale Erfinder Herr Rockenheimer und seine Frau verwandeln sich augenblicklich in zwei ausgewachsene Tiger. Die Hausangestellten der Familie Rockenheimer versuchen die Tiger in der großen Wohnung vor den Kindern zu verstecken und verursachen damit weitere Turbulenzen
Sprecher:Udo Wachtveitl (Erzähler)
Cornelius Obonya (Beethoven)
Ariane Payer
Thomas Albus
Folkert Dücker
Hans-Jürgen Stockerl
Alexander Lückenhaus
u.a.
Daten zu Guido Gin Koster:geboren: 1962
Vita: Guido Gin Koster (* 1962 in Trier) ist ein deutscher Schriftsteller. Aufgewachsen in Luxemburg, Frankreich und Deutschland, studierte er Romanistik, Geschichte sowie Orgel und Komposition. Guido Gin Koster arbeitet als Regie- und Intendanzassistent an den Städtischen Bühnen Trier und am Württembergischen Staatstheater in Stuttgart. Seit 1988 schreibt er Theaterstücke, Hörspiele und Funkerzählungen. 1996 erhielt Guido Gin Koster den „Kleist Theaterpreis für Junge Dramatiker“. Im März 2005 wurde sein Stück Quel beau voyage oder Was für eine schöne Reise in der Inszenierung von Corinne Frottier (NDR) zum Hörspiel des Monats gewählt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.12.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5942 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (26.03.2019)  (27.03.2019)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553524167
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.681.241
Top