• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.264 Einträge, sowie 1.811 Audiopool-Links und 434 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.065 (1.065/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 65
Kriterien: Sprecher entspricht 'Thomas Piper' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: David Peace
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 111 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Peter Schilske
Übersetzer: Peter Torberg
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel.

Teil 1: Yorkshire will mich
Teil 2: Wir sind die Toten

Kurz vor Weihnachten wird die kleine Clare Kemplay als vermisst gemeldet. Wenige Tage später wird sie unter grausigen Umständen tot aufgefunden: mit Schwanenflügeln, die ihr auf den Rücken genäht wurden. Edward Dunford, zweitklassiger Reporter der örtlichen Zeitung, wittert in dem Fall die Chance, seinen Ruhm als Starjournalist zu begründen. Besessen von einem maßlosen Ehrgeiz und einem diffusen Gerechtigkeitsgefühl, bemerkt Dunford nicht, dass niemand sonst an der Aufklärung dieses Falles interessiert ist. Auch die Polizei nicht. Zeugen verschwinden spurlos oder werden grausam ermordet. Dunford wird mehrmals verhaftet und fast totgeschlagen. Je näher er der Lösung um die Ermordung des Mädchens kommt, desto weniger durchschaut er das Netz von Intrigen, Korruption und Machtspielen, das sich immer enger um ihn zieht.
Sprecher:Wanja Mues (Eddie (Erzähler/Rolle))
Susanne Tremper (Eddies Mutter)
Ernst August Schepmann (Arzt)
Susanne Barth (Tante Madge)
Gisela Keiner (Mrs. White)
Gabriele Schulze (Tante Edie)
Therese Dürrenberger (Mrs. Dawson)
Isis Krüger (Mrs. Ridyard)
Daniel Berger (Mr. Ridyard)
Bernt Hahn (Mr. Foster)
Horst Mendroch (Stadtrat Shaw)
Frauke Poolman (Ms. Ashworth)
Marlon Kittel (Jimmy)
Cathlen Gawlich (Patricia Foster)
Martin Bross (J. Kelly)
Nina Danzeisen (Ms. Marsh)
Angelika Bartsch (Ms. Wymer)
Christoph Luser (AF)
Markus Scheumann (Graves)
Viktor Neumann (Whitehead)
Udo Schenk (Hadden)
Florian Lukas (Gannon)
Camilla Renschke (Kathryn)
Denis Moschitto (PC Douglas)
Simon Roden (Craven)
Michael Wittenborn (DC Noble)
Bernd Kuschmann (Polizist)
Andreas Grothgar (Jones)
Engelbert von Nordhausen (Oldman)
Thomas Piper (Derek Box)
Bettina Engelhardt (Paula G.)
Hans Löw (Fraser)
Daten zu David Peace:geboren: 1967
Vita: David Peace, 1967 in Yorkshire geboren, arbeitete jahrelang als Englischlehrer in Istanbul, bevor er sich als Schriftsteller einen Namen machte. Inzwischen lebt David Peace mit seiner Familie in Tokio. "1974" ist sein Debüt und der erste Band einer düsteren Chronik Englands in den 70er und 80er Jahren. Dafür erhielt er 2006 den Deutschen Krimi-Preis.
Erstsendung: 13.12.2007
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Peter Hacks
produziert in: 1974
produziert von: SDR
Laufzeit: 84 Minuten
Regie: Otto Düben
Bearbeitung: Otto Düben
Inhalt: Der Stoff dieser Komödie des Autors gehört zu den allerreichsten, und er gehört zu den widerspenstigsten. Seine Sprödigkeit steckt "im Fehlen von Gesellschaftlichem". Der Verfasser, der "Paradise Lost" - von zwei oder drei Artigkeits-Zitaten abgesehen - nicht benutzt hat, versteht seine Komödie als eine Hommage für Milton. Sein und Miltons gemeinsam erstrebtes Ziel ist von dem englischen Kollegen erklärt: "Ihr Lied, obgleich parteiisch, klang so wunderschön, daß selbst die Hölle staunt."
Sprecher:Hans Lietzau (Gott)
Stefan Wigger (Gabriel)
Martin Benrath (Satanael)
Thomas Piper (Adam)
Anita Lochner (Eva)
Daten zu Peter Hacks:geboren: 21.03.1928
gestorben: 28.08.2003
Vita: Peter Hacks wurde 1928 in Breslau geboren, wo er seine Kindheit und Jugend bis 1944 verbrachte. Zum Ende des Krieges versuchte er sich dem Wehrdienst zu entziehen und geriet dabei in Gefangenschaft der Waffen-SS. Sein Abitur bekam er 1946 bei einem Sonderlehrgang für Vertriebene aus dem Osten in Wuppertal. Schon in seiner schriftlichen Abiturprüfung war sein Thema Goethe - es sollte nicht seine letzte Auseinandersetzung mit dem Geheimrat aus Weimar sein. Nachdem er Soziologie, Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften in München studierte, promovierte 1951 und ging 1955 nach Ost-Berlin. Dies nachdem er Bertolt Brecht um seinen Rat gefragt hatte, ob dies denn eine gute Idee sei. Brecht soll ihm weder zu, noch abgeraten haben. In der DDR erlang Hacks schnell Bekanntheit als Dramaturg Deutschen Theaters Berlin, gab diese Stelle aber auf, nachdem 1962 sein Stück "Die Sorgen und die Macht" die kritische Aufmerksamkeit der SED bekam. Als freier Schriftsteller schrieb er weiter Stücke. Sein Werk "Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" von 1974 wurde ein Welterfolg. Es wurde nicht nur in der DDR, sondern auch in der BRD gespielt, sowie bis heute über 190 mal in 21 Ländern aufgeführt. Hacks stieß aber auch immer wieder auf Widerstand und Kritik aus Osten und Westen. In der Bundesrepublik wurde ihm besonders die Befürwortung der Ausbürgerung Wolf Biermanns übel genommen. Die Mächtigen in der DDR empfanden ihn trotz seiner sozialistisch-kommunistischen Einstellung als "bürgerlichen" Dichter. Nach der Wende nahm Hacks kaum am kulturellen Leben des vereinigten Deutschlands teil. Obwohl seiner fast schon radikalen linken Einstellung, die in den 90er Jahren wie aus der Zeit gefallen schien, waren seine Essays und Dramen weiterhin bei einem breiten Publikum erfolgreich. Peter Hacks starb am 28. August 2003 auf seinem Landhaus bei Groß Machnow.
Erstsendung: 02.06.1974
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Elke Riegert-Heidenreich
produziert in: 1972
produziert von: BR
Laufzeit: 58 Minuten
Regie: Heinz Günther Stamm
Inhalt: Geschichte einer typischen Studentenehe bis zu ihrem Scheitern
Sprecher:Cordula Trantow (Ute Schlümer)
Christoph Bantzer (Thomas Eder)
Hans Cossy (Dr. Herbert Eder)
Ruth Hellberg (Gertrud Eder)
Thomas Piper (Martin)
Gudrun Genest (Frau Schlümer)
Christine Wodetzky (Marianne)
Erstsendung: 11.05.1972
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Dashiell Hammett
produziert in: 1995
produziert von: SDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Hartmut Kirste
Bearbeitung: Klaus Schmitz
Übersetzer: Benjamin Schwarz
Inhalt: Es ist die Zeit der Prohibition. In einer Kleinstadt irgendwo im amerikanischen Westen braust ein Wagen über die Main Street. Der Fahrer, ein gewisser Steve Freefall, ist ziemlich betrunken. Nova Vallence, die gerade über die Straße stöckelt, kann noch wegspringen. Dann kracht das Auto gegen eine Mauer. Freefall landet im Knast und muß eine hohe Geldbuße berappen. Grund genug, in der Stadt zu bleiben, bis telegraphisch Geld angewiesen ist. Freefall hat nicht einmal Zeit sich richtig umzuschauen, da gerät er schon in eine Keilerei, in der ein Passant sein Leben läßt. Er muß erneut unfreundliche Fragen eines unfreundlichen Marshalls beantworten. Kaum hat er das hinter sich, taucht Nova Vallance wieder auf: Sie hat Angst um ihr Leben. Die Bedrohung geht irgendwie von der gesamten Stadt aus.
Sprecher:Thomas Piper (Steve Freefall)
Katharina Palm (Nova Vallance)
Christian Berkel (Larry Ormsby)
Hans Josef Eich (W. W. Ormsby)
Wolfgang Höper (David Brackett)
Michael Habeck (Grant Fernie)
Stefan Wigger (Tonbin Denvier)
Charles Wirths (Doc MacPhail)
Horst Raspe (Mr. Rymer)
Hanno Meyer (Roy Kamp)
Daten zu Dashiell Hammett:vollständiger Name: Samuel Dashiell Hammett
geboren: 27.05.1894
gestorben: 10.01.1961
Vita: Samuel Dashiell Hammett (* 27. Mai 1894 in Maryland; † 10. Januar 1961 in New York) war ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er veröffentlichte auch unter dem Pseudonym Peter Collinson. Hammett gilt noch vor Raymond Chandler als der Begründer des amerikanischen Kriminalromans (hardboiled novel).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.08.1995
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 65
Titel:
Autor: John Gradwell
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Übersetzer: Karin Rausch
Inhalt: Tom Steadman hat seinen Arbeitstag und seine Freizeit durchgeplant. Der Wecker seiner Armbanduhr erinnert ihn an alle Termine. Um pünktlich zum Abendessen zu erscheinen, fährt er eine Abkürzung und wird dabei Zeuge eines Unfalls. Der penible Steadman dokumentiert alles mit seinem Mobiltelefon - auch die plötzliche Erschießung des Unfallverursachers. Der Mörder ist, wie sich kurze Zeit später herausstellt, ein gefürchteter Gangsterboss. Der will Steadmans Mobiltelefon und setzt ihn massiv unter Druck. Der Vater des Ermordeten sinnt auf Rache und bietet Steadman seine Hilfe an. Der Fachmann für exakte Planung gerät zwischen die Fronten und erlebt das totale Chaos.
Sprecher:Jan-Gregor Kremp (Tom Steadman)
Siemen Rühaak (Zeb Mallion)
Lars Rudolph (Liam Arnott)
Sascha Icks (Hilary Steadman)
Laura Maire (Jenny Dutton)
Thomas Piper (Ed Hall)
Mark Zak (Tadeusz)
Rostyslav Bome (Chris Davies / Paul / Polizist)
Wolf Aniol (Detective Morris)
Norman Matt (Kevin Dutton)
Brigitte Goebel (Ältere Dame)
Ernst August Schepmann (Jim)
Daten zu John Gradwell:Vita: John Gradwell studierte Literatur an der University of Essex. Er schreibt Theaterstücke und Hörspiele für die BBC. Der WDR produzierte 2009 sein Hörspiel "Mord nach Zahlen".
Erstsendung: 30.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Silke Denk
Stuart Kummer
produziert in: 2010
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 107 Minuten
Regie: Stuart Kummer
Komponist: Lars Gelhausen
Stuart Kummer
Inhalt: Tim Hartmann ist Werbetexter bei der Werbeagentur Adler & Adler. Auf dem Weg zu einer Festanstellung muss er immer wieder an seine Grenzen gehen. Ein despotischer Chef, der unberechenbare Schokokeks-Kunde und die bildhübsche Roboter-Frau aus dem Werbeblock bringen ihn mehr als nur einmal um den Verstand.

Dieses Hörspiel ist für alle, die Werbung lieben, darunter leiden oder schon immer mal hinter die Kulissen eines Werbeblocks schauen wollten. Mit den Synchronstimmen von Nicolas Cage, Heath Ledger und Grobi aus der Sesamstraße. Und als Special Guests sind Werbeguru Amir Kassaei und Jürgen Drews dabei.
Sprecher:Simon Jäger (Tim Hartmann)
Martin Kessler (Matthias Krafft)
Ilona Brokowski (Emma Fröhlich)
Christoph Theußl (Ludwig Meindl)
Norman Matt (Jörg von Thalberg)
Tanja Geke (Joy)
Robert Missler (Inder)
Jürgen Drews (Jaques Herzinger)
Amir Kassaei (Amir Kassaei)
Antje von der Ahe (Marion)
Jennifer Harder-Böttcher (Yell)
Thomas Piper (Bausparluchs)
Stuart Kummer (Pik)
Joachim Kerzel (Abspann)
Daten zu Stuart Kummer:Hompepage o.ä.: http://stuartkummer.com/
Erstsendung: 27.08.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Dieter Waldmann
produziert in: 1960
produziert von: SFB
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Rolf von Goth
Inhalt: Der Autor erzählt in seinem Hörspiel die Geschichte einer nicht mehr jungen und äußerlich wenig reizvollen Lehrerin, die, um nicht als alte Jungfer verspottet zu werden, einen Verlobten für sich erfindet. Diese Lüge verstrickt sie in immer wachsende Schwierigkeiten, aus denen sie schließlich keinen anderen Ausweg mehr findet, als das Dorf zu verlassen - angeblich, um in der Stadt zu heiraten. Auf der Fahrt in die Stadt findet sie bei einem Unbekannten Schutz vor den Bösartigkeiten ihres ärgsten Feindes, des jungen Stefan, der sie bis in den Omnibus verfolgt und belästigt.
Sprecher:Ruth Hausmeister (Lehrerin)
Walter Rilla (Mann)
Thomas Piper (Stefan)
Max Grothusen (Sein Vater)
Lilli Schönborn-Anspach (Seine Mutter)
Robert Müller (Dorfbewohner)
Liesl Eckardt (Dorfbewohnerin)
Hans Mahlau (Dorfbewohner)
Erich Dunskus (Dorfbewohner)
Jurek Restel (Dorfbewohner)
Hans Waldemar Anders (Dorfbewohner)
Eleonore Ladendorff (Dorfbewohnerin)
Dorle Hintze (Dorfbewohnerin)
Jutta Plettenberg (Dorfbewohnerin)
Woldemar Leippi (Fahrer)
Erstsendung: 05.07.1960
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Ulrich Raschke
produziert in: 1975
produziert von: SDR
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Dieter Carls
Inhalt: Noch im Rohbau befindlich, gerät ein gigantisches 40stöckiges Hochhaus, ein Büroturm, in Brand, Das Feuer bricht in den obersten Stockwerken aus, Dutzende von Feuerwehrleuten setzen Leben und Gesundheit aufs Spiel, um in harter Arbeit Schläuche und zentnerschwere Motorpumpen über das Treppenhaus vom Erdboden zum mehr als hundert Meter höheren Brandherd zu schaffen Zum Teil schadenfrohe Zuschauer des Fanals über der Stadt mutmaßen über Versicherungsbetrug, Brandschutz und Brandstiftung, In Fetzen von Gesprächen und Geräuschen dokumentiert sich das nähere und weitere Umfeld der sensationellen Nacht: Die Philosophie hört nicht auf, das Fußballspiel ist gelaufen, im Bahnhofsviertel wird weiter angeschafft -, und die Kinder üben sich ein in die Haus- und Grundstücksspekulation, sie spielen Monopoly.
Sprecher:Monika Barth
Mechthild Grossmann
Barbara Hamma
Mantscheffm Heta
Wiebke Paritz
Jutta Villinger
Clara Wahlbröhl
Heike Wilken
Petra Zucker
Joachim Bliese
Hans-Helmut Dickow
Hans Groth
Wolfgang Höper
Jan Köster
Joachim Nottke
Thomas Piper
Robert Rathke
Robert Seibert
Ludwig Thiesen
Charles Wirths
Erstsendung: 19.07.1975
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 65
Titel:

Die Jagd nach dem Täter
Autor: Renata Requart
produziert in: 1962
produziert von: NDR
Laufzeit: 35 Minuten
Regie: S. O. Wagner
Komponist: Heinz Funk
Sprecher:Peter Kner (Klaus Wassing, Schüler)
Michael Poelchau (Hans Dorpat, Schüler)
Manfred Greve (Stubs, Schüler)
Thomas Piper (Peter, Schüler)
Rudolf Günther Wagner (Studienrat Dr. Weber)
Heinz Klevenow (Dirksen, Kriminalinspektor)
Günther Briner (Möller, Kriminalassistent)
Harry Gondi (Dr. Peter, Kriminalarzt)
Armas Sten Fühler (Dr. Stefan Maltek, Dorfarzt)
Helmut Peine (Habermann, Kriminalinspektor aus Berlin)
Willy Witte (Meierlein, Wachtmeister vom Fernschreiber)
Marina Ried (Frau Maltek)
Erstsendung: 16.12.1962
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Christian Bock
produziert in: 1951
produziert von: NWDR
Laufzeit: 33 Minuten
Regie: Kurt Reiss
Inhalt: Mit einer Träne im Auge und einem Schmunzeln um die Lippen muß Christian Bock die Groteske vom Roboter Eduard geschrieben haben. Wie leidet man mit Eduard, wenn er mit rostigen Schultern und versagender Stimme aus dem Abstellschuppen um ein wenig Öl fleht! Eduard kann nämlich nicht begreifen, daß man ihn, der so guten Willens ist, verkaufen will - nur, weil er nicht so modern ist wie Jonny, dieser überkonstruierte Super-Roboter neuesten Modells. Schließlich bricht sein treues Maschinenherz. Er weiß keinen Ausweg mehr. Mit ein paar Schraubenschlüsseln bewaffnet, geht er zum Kinderspielplatz. Und was das bedeutet, dürfte jeder Roboter wissen.
Sprecher:Walter Klam (Herr Neumann)
Katharina Brauren (Frau Neumann)
Thomas Piper (Otto, ihr Sohn)
Elisabeth Vehlbehr (Anna, Hausmädchen)
Kurt Meister (Direktor)
Herbert Steinmetz (Chefingenieur)
Helmut Peine (Ein Mann)
Gerd Segatz (Angestellter)
Heinz Suchantke (Angestellter)
Helmut Peine (Ein Mann)
Karin Lunau (Kind)
Adolf Lödel (Kind)
Michael Becker (Kind)
Erstsendung: 22.09.1951
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Klaus-Peter Wolf
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Dramaturgie: Ursula Schregel
Inhalt: Die 40-jährige Lehrerin Simone wird von Anrufen eines Unbekannten verfolgt. Im Flüsterton manipuliert er sie und droht mit gefährlichen Konsequenzen, wenn sie seinen Anweisungen nicht Folge leistet. Kurz darauf erfährt sie von einem folgenschweren Unfall, so wie ihn der Flüsterer angekündigt hat. Die Anrufe häufen sich. Im Unterricht liegen ihre Nerven blank und ihre Schüler geraten unter Generalverdacht. Simone wird zum idealen Opfer und ist dem Wahnsinn nahe. Unterdessen treibt der Flüsterer sein verheerendes Spiel solange auf die Spitze, bis er erreicht, was ihm vorschwebt.
Sprecher:Angelika Fornell (Simone)
Omar El-Saeidi (Christoph/Flüsterer)
Volker Risch (Günter)
Jonas Baeck (Robert)
Andreas Bichler (David)
Johanna Bergmann (Insa)
Gregor Höppner (Polizist 1)
Axel Häfner (Passagier 1)
Dimitri Tellis (Passagier 2)
Laura Maire (Kati)
Daniel Drewes (Holger)
Silke Linderhaus (Telefonstimme)
Bruno Tendera (Direktor)
Karlheinz Tafel (Taube)
Katja Liebing (Meyer)
Hans Gerd Kilbinger (Holthusen)
Andreas Durban (Polizist 2)
Volker Niederfahrenhorst (Feuerwehr)
Thomas Piper (Kleen)
Daten zu Klaus-Peter Wolf:geboren: 12.01.1954
Vita: Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller und Drehbuchautor in Norden. Er hat rund ein Dutzend Romane veröffentlicht, darunter auch die Ostfriesen-Krimis, sowie über 50 Kinderbücher. 60 Drehbücher wurden erfolgreich verfilmt, u. a. für "Tatort" und "Polizeiruf". Seine Bücher sind in insgesamt 22 Sprachen übersetzt worden. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Hompepage o.ä.: http://www.klauspeterwolf.de/
Erstsendung: 02.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 65
Titel:
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 4.2004
Autor: Britta Höper
produziert in: 2004
produziert von: BR
Laufzeit: 80 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Leonhard Koppelmann
Komponist: Ulrich Bassenge
Inhalt: Der König des westlichen Schwungs alias Spade Cooley wurde Anfang der 40er Jahre mit 'Shame on you' an der Westküste zum Star. Fortan bezeichnete er sich selbst als King of Western Swing. In den gut 35 Jahren seiner Karriere erlebte Spade Cooley den Aufstieg und Fall auf besonders dramatische Weise.

In den Jahren des Ruhms strömten 20.000 Zuschauer in seine Konzerte, Spade heiratete die Backgroundsängerin Ella Mae, Tochter Melody wurde geboren, die eigene Fernsehshow 'The Hoffman Hayride' erreichte 75% Marktanteil. Für extravagante Auftritte, 500$-Anzüge aus weißem Leder, Sauftouren und Pokerrunden war gesorgt. Ein Musikstil, der traditionelle Cowboymusik und Jazz kombinierte, ging in die Geschichte ein.

Alkoholismus, Amphetamine und Paranoia ließen Spade Cooleys Stern sinken. Bandinterne Schwierigkeiten führten zur Auflösung seiner erfolgreichen Combo. Alle ehrgeizigen Vorhaben der 50er Jahre scheiterten. 1961 katapultierte Spade Cooley sich zurück auf die Titelseiten. In einem Anfall rasender Eifersucht hatte Cooley seine Frau grausam misshandelt und zu Tode gefoltert. Mit den Worten "You gonna watch me kill her, otherwise I'll kill you and me too" zwang er die Tochter, der Tat beizuwohnen.

Cooley entging der Todesstrafe, wurde nur zu lebenslanger Haft verurteilt. Aufgrund guter Führung und der Entwicklung zum reuigen Vorzeige-Häftling gelang es ihm noch einmal, als Musiker aufzutreten: bei einem Wohlfahrtsball der Polizei. Spade Cooley absolvierte eine umjubelte Show, ging von der Bühne und starb Backstage 1969 an einem Herzinfarkt.
Sprecher:Peter Lohmeyer (Spade Cooley)
April Hailer (Ella Mae Evans/Cooley)
Reiner Schöne (Roy Rogers)
Frank Spilker (Tex Williams)
Laura Maire (Melody Cooley)
Leoni Bassenge (Melody Cooley als Kind)
Christian Friedel (Spade Cooley als Kind)
Michael Habeck (Die Stimme des Indianers)
Tim Seyfi (Smokey Rogers)
Wolfgang Pregler (Kommissar Wiggam)
Michael Habeck (Alter Indianer)
Anneke Schwabe (Freundin)
Fred Maire (Richter / Radiomoderator)
Thomas Piper (Interviewer / Gefängnisdirektor)
Hans Kremer (Sheriff / Radiomoderator 3 / Fernsehmoderator)
Irina Wanka (Krankenschwester)
Marion Breckwoldt (Sekretärin / Partygästin)
Stephan Zinner (Radiomoderator 1 / Hobo / Banker)
Thorsten Nindel (Radiomoderator 2 / Casting-Agent / Reporter)
Kai Taschner (Regisseur / MC / Ansager)
Veronika Reichard (Mädchen 1)
Undine Schmiedl (Mädchen 2)
MusikerRadio Playboys (Musik) Ulrike Glinsböckel (fiddles viola) Reinhard Bassenge (guitars) Henning Eichler (mouth harps) Andre Huthmann (piano) Jörn Bösel (bass) Thomas Frömming (drums) Ulrich Bassenge (lap steel Dobro® acoustic guitar, mandolin, vibraphone, mouth trombone, backing vocals, yodelling) Peter Holzapfel (trombones, euphonium, handharmonica) Andreas Staebler (guitar, backing vocals)
Daten zu Britta Höper:geboren: 1969
Vita: Britta Höper, geboren 1969 in Lübeck, lebt als freie Autorin in Hamburg. Von 1998 bis 2000 absolvierte sie ein Filmstudium an der Universität Hamburg, Fachbereich Drehbuch. Neben der freien Mitarbeit für Musikzeitschriften war sie als Regieassistentin für Theaterprojekte tätig und realisierte eigene Kurzfilme. Außerdem verfasste sie die Minidrehbücher "Smirn & Gratze", einzusehen auf www.be09.de, sowie das BR-Hörspiel "Störung" (2002).
Erstsendung: 16.04.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Samit Basu
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 169 Minuten
Genre: Fantasy; Science Fiction; Komödie
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Übersetzer: Andreas Brandhorst
Inhalt: Nachdem die großen Kriege zwischen den mächtigen Ravianern und den düsteren Rakshas zweihundert Jahre zurückliegen, ist die Welt inzwischen weniger magisch und sehr viel friedlicher geworden. Aber eine rätselhafte Prophezeiung kündigt das Wiedererwachen des Bösen an ­ und die Ankunft eines Helden, der sich ihm entgegenstellen wird. Doch woher einen Retter nehmen, wenn die altehrwürdige Heldenschule nur noch Bürokraten und Schwätzer hervorbringt? Der unbedarfte Prinz Asvin wird kurzerhand zum angekündigten Helden erklärt. Ganz Kol, die mächtigste Stadt des Erdballs, jubelt ihm zu. Aber bald taucht noch eine andere Gestalt auf, die der Held der Prophezeiung sein könnte: der junge Kirin, der angeblich aus Stein erweckt wurde. Ist er vielleicht der letzte Ravianer? Unterstützt durch die hitzköpfige Zauberin Maya, den zwergenhaften Heldenlehrer Gaam und das Killer-Kaninchen Stahl-Bunz machen sich beide Helden auf, die Welt zu retten.
Sprecher:Andreas Pietschmann (Kirin)
Heikko Deutschmann (Asvin)
Laura Maire (Maya)
Wolfgang Hess (Narak)
Mechthild Großmann (Lady)
Helmut Krauss (Stachel)
Peter Matic (Mantric)
Michael Habeck (Erzähler 1)
Isis Krüger (Erzähler 2)
Joachim Kerzel (Erzähler 3)
Barbara Ratthey (Erzähler 4)
Engelbert von Nordhausen (Bali)
Jens Wawrczeck (Gaam)
Udo Schenk (Dolch)
Martin Bross (Hooba)
Thomas Piper (Amloki)
Gregor Höppner (Bjorkun)
Andreas Grothgar (Leer)
Ernst August Schepmann (Ombwiri)
Luca Zamperoni (Vijay)
Karlheinz Tafel (Trilog)
Götz Argus (Omar/Wächter)
Ludger Burmann (Mrtik)
Matthias Haase (Chen)
Ill-Young Kim (Ronin)
Lisa Sommerfeldt (Rukimini)
Bernd Kuschmann (Aciram)
Jürg Löw (Shanti-Buddha)
Daten zu Samit Basu:geboren: 1979
Vita: Samit Basu, 1979 in Kalkutta, Indien, geboren, wurde mit seinem Romandebüt "Der letzte Held" mit 23 Jahren über Nacht zu einem der erfolgreichsten Nachwuchsautoren Indiens. Der Roman ist der erste Teil einer Fantasy-Trilogie. Samit Basu lebt in Neu Delhi, wo er auch als Dokumentarfilmer, Drehbuchautor und Journalist arbeitet.
Erstsendung: 07.06.2007
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Eckart Hachfeld
produziert in: 1956
produziert von: NDR
Laufzeit: 49 Minuten
Regie: Gustav Burmester
Sprecher:Hannelore Schroth (Andrea Lohmann)
Heinz Sailer (Jakob Leitkirch)
Will Quadflieg (Schulrat Steinkopf)
Joseph Offenbach (Bürgermeister Waldner)
Heinz Reincke (Herr Rasch)
Annemarie Rocke (Frau Rasch)
Andreas von der Meden (Maxel, ihr Sohn)
Joseph Dahmen (Bauer Söllner)
Rudolf Fenner (Bauer Grossmann)
Eva Fiebig (Frau Seibling)
Kurt Klopsch (Chauffeur Holleder)
Thomas Piper (Junge)
Michael Klopsch (Junge)
Jörn Klamroth (Junge)
Manfred Greve (Junge)
Erstsendung: 28.06.1956
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Luiz Gutemberg
produziert in: 1973
produziert von: WDR
Laufzeit: 68 Minuten
Regie: Günther Sauer
Komponist: Peter Zwetkoff
Übersetzer: Willy Keller
Inhalt: José Rocha, genannt Zé Crispin, ist ein bezahlter Mörder aus dem unterentwickelten Nordosten Brasiliens, dem Armenhaus des Landes. Mit der zynischen Offenheit des Outlaw, der weder familiäre noch andere soziale, weder religiöse noch nationale Bindungen kennt, sondern ausschließlich dem Gesetz des Stärkeren gehorcht, gesteht Crispin vor Gericht die von ihm begangenen, von einflußreichen Persönlichkeiten bestellten Mordtaten. "Die Figur Crispin ist authentisch, die Handlung besteht aus Fakten, die ich zusammen mit selbst erlebten Episoden verarbeitet habe. Ich habe mit einigen Opfern von Mordanschlägen gesprochen, kurz bevor ihnen aufgelauert wurde, und so bin ich häufig Zeuge eines aggressiven und herrischen Zynismus geworden. Politische und wirtschaftliche Macht drückt sich aus in der Brutalität, mit der Verbrechen begangen und bekannt werden und die für jede Idee von Gerechtigkeit und sozialer Umwälzung eine Herausforderung bedeutet." (Luiz Gutemberg)
Sprecher:Günther Sauer (Erzähler)
Horst Michael Neutze (Polizeivorsteher)
Thomas PiperRudolf Jürgen Bartsch (Richter)
Manfred Heidmann (Jahrmarktsänger)
Alwin Joachim Meyer (Jahrmarktsänger)
Adolf "Addi" Furler (Pereira)
Walter Jokisch (Pimenta)
Hans Korte (Zife)
Nicole Heesters (Mary)
Michael Thomas (Sergeant)
Peter Dirschauer (Gefangener)
Werner Hessenland (Gedeao)
Curt Faber (Alter Mann)
Ruth Pera (Alte Frau)
Arno Görke (Mann)
Günter Kirchhoff (Bonifacio)
Lutz Schulze (Polizist)
Frank Hübner (Polizist)
Charly Wagner (Sprecher)
Erstsendung: 18.12.1973
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 65
Titel:

Die Jagd nach dem Täter
Autor: R. Holl
produziert in: 1962
produziert von: NDR
Laufzeit: 35 Minuten
Regie: S. O. Wagner
Komponist: Carmen Paschille
Sprecher:Erwin Linder (Inspektor Grüber)
Horst Michael Neutze (Assistent Schulz)
Andreas von der Meden (Paul Jännicke)
Sigrid Hausmann (Frau Jännicke)
Marina Ried (Mirjam, eine Zirkuskünstlerin)
Günther Jerschke (Borgmann, Zirkusbesitzer)
Elisabeth Opitz (Minna, seine Frau)
Liane Hielscher (eine Pförtnerin)
Willy Witte (Polizist)
Thomas Piper (Paul Brenner)
Erstsendung: 21.10.1962
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Michael Ende
produziert in: 1991
produziert von: WDR
Laufzeit: 110 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Bearbeitung: Ingeborg Oehme-Troendle
Komponist: Jochen Scheffter
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel.

Der geheime Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannia Vamperl, haben Probleme: das Jahr neigt sich seinem Ende zu und beide haben ihr Soll an bösen Taten noch lange nicht erfüllt. Daran sind aber wiederum Kater Maurizio und Rabe Jakob schuld. Doch mit einem besonders raffinierten Plan könnte es noch gelingen, den Rückstand der bösen Taten aufzuarbeiten. Maurizio und Jakob entdecken die finsteren Absichten, aber können sie diese auch verhindern? Ein Wettlauf mit der Zelt beginnt Die Hörspielbearbeitung nutzt diesen Zeitdruck als dramaturgisches Mittel und setzt einen Radioreporter ein, der - wie live - vom Geschehen am Silvestertag, an dem auch die Sendung läuft, direkt berichtet und somit die Spannung verstärkt.
Sprecher:Thomas Piper (Jakob Krakel, Rabe)
Grete Wurm (Mauricio Mauro, Kater)
Harald Leipnitz (Beelzebub Irrwitzer, Zauberer)
Louise Martini (Tyrannja Wamperl, Geldhexe)
Hans-Günther Martens (Maledictus Made, Höllischer Abgesandter)
Christoph Lindert (Pergamentrollen-Kobra)
Paul Bürks (Sylvester)
Daten zu Michael Ende:vollständiger Name: Michael Andreas Helmuth Ende
geboren: 12.11.1929
gestorben: 28.08.1995
Vita: Michael Andreas Helmuth Ende (* 12. November 1929 in Garmisch; † 28. August 1995 in Filderstadt-Bonlanden) war ein deutscher Schriftsteller.
Hompepage o.ä.: http://www.michaelende.de/
Erstsendung: 31.12.1991
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Leonardo Padura
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Bearbeitung: Barbara Engelmann
Übersetzer: Hans-Joachim Hartstein
Inhalt: Ein außergewöhnlicher Mordfall führt Mario Conde in die geheimnisvolle Welt von Havannas Barrio Chino.


Ein alter Chinese wird erhängt aufgefunden mit zwei in die Haut geritzten Pfeilen und einem abgeschnittenen kleinen Finger. Was auf den ersten Blick wie ein Ritualmord eines Geheimbundes wirkt, führt Teniente Conde immer tiefer in die geheimen Zirkel der chinesischen Gemeinde und ihrer obskuren Machenschaften. Gemeinsam ermittelt er mit seiner attraktiven chinesischstämmigen Kollegin Patricia Chion.
Sprecher:
offen
Mario Conde / Erzähler: Udo Wachtveitl
Manolo: Tim Seyfi
Juan: Horst Sachtleben
Francisco: Ralf Wolter
Patricia: Claudia Urbschat-Mingues
Rangel: Helmut Stange
Candito: Mario Irrek
Carlos: Oliver Mallison
Marcial: Thomas Piper
Contreras: Götz Argus
Narra: Murali Perumal
Panchito: Sebastian Hofmüller
Daten zu Leonardo Padura:geboren: 1955
Vita: Leonardo Padura, geboren 1955 in Havanna, wurde mit seinem Romanzyklus "Das Havanna-Quartett" international bekannt. Alle vier Teile hat der WDR 2007 und 2008als Hörspiele produziert. Vielfach ausgezeichnet, liefert Padura mit seinen poetischen Kriminalromanen nicht nur spannende Stoffe, sondern gleichzeitig hervorragende Milieustudien der kubanischen Gesellschaft.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Ellie Tschauner
produziert in: 1950
produziert von: NWDR
Laufzeit: 61 Minuten
Regie: Fritz Schröder-Jahn
Inhalt: Eine heimatvertriebene Schlesierin verstrickt sich in Schuld, als sie dem überraschend heimkehrenden, bereits für tot erklärten Schwiegersohn die zweite Ehe ihrer Tochter verschweigt. Als auch der Schwiegersohn wieder heiraten will, gibt sie sogar eine falsche eidesstattliche Erklärung ab. Sie findet jedoch milde Richter.
Sprecher:Lotte Klein (Frau Hedwig Brackmann)
Marianne Kehlau (Anne, ihre Tochter)
Herbert A. E. Böhme (Paul Riegner, Annes erster Mann)
Wolfgang Wahl (Gregor Brandt, Annes zweiter Mann)
Jo Wegener (Stine, Pauls zweite Frau)
Joseph Dahmen (Bernhard, Pauls Freund)
Rudolf Dobersch (Franzke, Altgeselle bei Brackmann)
Tilla Hohmann (Eine bayerische Bäuerin)
Thea Hüttenmüller (Zens, ihre Magd)
Thomas Piper (Ferdl, ein kleiner Bauernjunge)
Helmuth Gmelin (Amtsgerichtsrat im Badischen)
Wolfgang Borchert (Sein Referendar)
Hans Fitze (Standesbeamter in Oldenburg)
Hermann Enderlein (Gemeindevorsteher in Bayern)
Karl Sartory (Gemeindediener)
Eduard Marks (Staatsanwalt)
Hans-Dieter Bove (Sein Referendar)
Reinhold Lütjohann (Gerichtsvorsitzender)
Ernst Dietz (Verteidiger)
Erstsendung: 10.08.1950
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 65
Titel:
Autor: Fred Vargas
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 159 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Frank-Erich Hübner
Bearbeitung: Frank-Erich Hübner
Komponist: Haarmann
Übersetzer: Waltraud Schwarze
Inhalt: Ein internationaler Polizeikongress führt Kommissar Adamsberg und seinen Adlatus Danglard nach London. Bei einer abendlichen Sightseeingtour durch die schillernde Metropole machen die beiden Franzosen einen grausigen Fund: Vor dem ebenso berühmten wie berüchtigten Friedhof Highgate entdecken sie 17 fein säuberlich aufgereihte Schuhe, in denen herrenlos gewordene Füße stecken. Und zurück in Paris wird Adamsberg zum Schauplatz eines fürchterlichen Verbrechens gerufen: Pierre Vaudel, pensionierter Jurist, wurde auf unerklärlich gnadenlose Weise in seinem Haus hingerichtet; als einziges Indiz verweist ein kryptischer Brief auf ein serbisches Dörfchen. So wenig den schaurigen Fund in London und den Mord in Paris verbinden mag, so hellhörig wird Adamsberg, als Danglard behauptet, unter den Schuhen von Highgate die seines serbischen Onkels wiedererkannt zu haben. Adamsberg nimmt die Fährte auf und reist in das einstige Transsylvanien, das Ursprungsland des Vampirglaubens, wo Wagemut und Unbedachtheit ihn an die Grenze von Leben und Tod bringen.
Sprecher:Volker Risch (Adamsberg)
Peter Fricke (Danglard)
Matthias Ponnier (Josselin)
Daniel Wiemer (Zerk)
Fabian Sattler (Estalere)
Gabriele Blum (Retancourt)
Heinrich Giskes (Lamarre)
Wolfgang Rüter (Mordent)
Paul Faßnacht (Noel)
Sigrid Burkholder (Froissy)
Jochen Kolenda (Voisenet)
Christian Redl (Veyrenc)
Thomas Piper (Emile)
Hans Schulze (Lucio)
Steve Hudson (Clyde-Fox)
Pierre Shrady (Clems)
Matthias Haase (Dr. Lovoisier)
Carlo Ljubek (Vlad)
Horst Sachtleben (Arandjel)
Boris Gajic (Bosko, serbisch)
Zeljka Preksavec (Danica, serbisch)
Hüseyin Michael Cirpici (Dinh)
Klaus Herm (Dr. Romain)
Janina Sachau (Helene)
Barbara Ratthey (Mme Bourland)
Claus-Dieter Clausnitzer (Nolet)
Michael-Che Koch (Pierre)
Tom Zahner (Radstock)
Georg Marin (Thalberg)
Danilo Gajic (Vukasin)
Jürgen Thormann (Weill)
Daten zu Fred Vargas:geboren: 07.06.1958
Vita: Fred Vargas, geboren 1958, Mutter eines Sohnes und Archäologin im Hauptberuf, ist die bedeutendste französische Kriminalautorin. Sie wird in über 30 Sprachen übersetzt und erhielt 2004 den Deutschen Krimi Preis.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.09.2009
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,6155 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.04.2019)  (20.04.2019)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555598679
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.716.458
Top