• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 432 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.370 (1.331/39)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Svenja Wasser'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Rhiannon Tise
produziert in: 1998
produziert von: SRF
Laufzeit: 34 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Übersetzer: Karin Rausch
Inhalt: An der Oberfläche ist Nicola eine lebenslustige und attraktive junge Frau, die nicht den Anschein macht, sie ließe sich vom Leben unterkriegen – so wird sie selbstverständlich von ihrem Nachbarn und Freund Robin gesehen. Im Inneren jedoch, in ihrer Wohnung, in die Robin bisher nie eingeladen wurde, ist Nicola eine leidende Seele. Sie ist einsam, fühlt sich wertlos und verängstigt von der Welt um sie herum. Das einzige was sie durchhalten lässt und sie euphorisch stimmt, um zu überleben sind ihre Shopping Touren.

Nicolas Shopping Sucht hat ihre Wohnung übernommen. Kleiderschrank, Garderobe, Schubkästen, Taschen, Kartons und Koffer sind übervoll. Kartons sind wie eine Hecke um das Wohnzimmer, ihr Schlafzimmer und die Küche gestapelt und bilden so einen Irrgarten von Wegen und Korridoren, in welchem man sich verlieren kann. Nie lässt Nicola jemanden hinein, so dass keiner eine Ahnung von ihrem Geheimnis hat. Sie wird dieses Geheimnis nicht ewig für sich behalten können, aber was passiert, wenn schließlich das „Draussen“ nach innen gelangt?
Sprecher:Rosemarie Pfluger (Rose)
Dietmar Schönherr (Ralph)
Yves Raeber (Masseur)
Ursula Maria Schmitz (Yogalehrerin)
Erstsendung: 26.08.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Annette Herzog
produziert in: 1990
produziert von: RIAS
Laufzeit: 90 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Sven Stricker
Inhalt: Jedes Jahr hat Ben seine Ferien bei Tante Margarete in der Pension Seeblick verbracht. Doch in diesem Sommer steht plötzlich ein neuer Besitzer vor der Tür und will aus dem alten Strandhotel ein Fünfsternehotel machen. Ben ist erschüttert: Gerade erst haben sich seine Eltern getrennt. Soll er nun auch noch den zauberhaften Ort seiner Sommer verlieren? Wie gut, dass zu den diesjährigen Gästen nicht nur das Trollmädchen Puk, sondern ein Klub magischer Wesen gehört, der im Seeblick sein jährliches Geheimtreffen abhält. Können sie nicht helfen? Leider ist alles so geheim, dass die Zauberer nicht zaubern wollen und Ben von all dem gar nichts wissen darf ...
Sprecher:Die Verwandte des Eleazar: Hildegard Schmahl
Flavius Josephus: Michael Degen
Erstsendung: 24.12.2010
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Ovid
produziert von: Maritim
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Das Buch der Verwandlungen. Buch 2: Theseus und der Minotaurus
Erzählt nach den Geschichten des Ovid.

"Alles wandelt sich – die Zeit, die Götter, sogar unsere eigene Gestalt" ...Das erfährt auch der junge Held Theseus, als die Königstochter Ariadne ihn in die Geheimnisse des Labyrinths einweiht, in dessen Mitte ein noch größeres Geheimnis auf ihn wartet ...

"Das Buch der Verwandlungen" ist 2000 Jahre alt. Der römische Dichter Ovid hat es geschrieben. Und obwohl das Alte Rom schon längst zu Staub zerfallen ist, sind die Geschichten des Ovid noch immer jung und spannend wie am ersten Tag ...
Sprecher:Asson (Hans Paetsch)
Ragnar (Olaf Sveistrup)
Teus (Alexander Welbat)
Mutter (Karin Lieneweg)
Juwas (Hans Irle)
Yussuf (Joachom Wolff)
Sprecher (Gerd von Hasser)
ergänzender Hinweis: Das Buch der Verwandlungen:
Das Buch der Verwandlungen: Midas - Der König mit den Eselsohren
Das Buch der Verwandlungen: Theseus und der Minotaurus
Das Buch der Verwandlungen: Daedalus und Ikarus - Frei wie ein Vogel
Das Buch der Verwandlungen: Perseus und Andromeda
Das Buch der Verwandlungen: Orpheus und Eurydike - Liebe, stärker als der Tod
Daten zu Ovid:Vita: Publius Ovidius Naso, modern kurz Ovid genannt (* 20. März 43 v. Chr. in Sulmo; † wohl 17 n. Chr. in Tomis), war ein römischer Dichter.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.04.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 9
Titel:
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2014
Autor: Monika Buschey
produziert in: 2014
produziert von: WDR; SWR
Laufzeit: 89 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: An seinem elften Geburtstag macht Leo eine Entdeckung: Er verirrt sich in den Orchestergraben der Oper. Dort lernt er die Flöte kennen. Die Flöte fordert ihn auf, einen hohen Ton zu spielen.

Auf silbernem Klang segelt Leo in eine andere Welt: Der Rattenfänger von Hameln ist gerade dabei, die Kinder einzufangen. So süß klingt sein Flötenspiel, dass keiner ihm widersteht. Leo kann seine Freundin Resie gerade noch davor bewahren, vom grollenden Berg verschlungen zu werden.

Magisches Flötenspiel

Über sein Flötenspiel findet Leo auch seinen Vater wieder. Der war nämlich verschwunden. Die Vergangenheit, in die er über die Töne seiner Flöte gelangt war, hatte ihn viele Jahre festgehalten. Eine große Gefahr für jeden Flötenspieler. Das Gestern saugt auf und lässt nicht mehr los. Leo kommt gerade noch mal davon. Jetzt geht es noch darum, seine Freundin Resie aus der tiefen Vergangenheit herüber zu holen in die Gegenwart ...
Sprecher:Bügelfrau: Samy Orfgen
Küchenfrau: Nina Vorbrodt
Untreue 2: Maresa Lühle
Gärtnerin: Sandra Kouba
Untreue 1: Mandana Mansouri
Badefrau: Ursula Wüsthof
Chorfrau: Mareike Hein
Töpferin: Marie-Theresa Lohr
Sultan: Tommi Piper
Kotzbrocken: Albert Kitzl
Daten zu Monika Buschey:geboren: 1954
Vita: Geboren 1954 in Bochum. Musikhochschule Stuttgart, Bühnen- und Wanderjahre, später Zeitungsvolontariat in Essen. Heute freie Journalistin und Autorin. Sie arbeitet vor allem fürs Radio: Hörspiele, Reportagen, Features, und literarische Portrais: Hans Wollschläger, Robert Gernhardt, Raoul Schrott, Bernhard Schlink, Matthias Hartmann, Christian Brückner, Ernst Stötzner, Traugott Buhre. In den Jahren 1999, 2000, 2001 sind drei Bände mit literarischen Paar-Biographien erschienen: »Die Rosen deines Mundes«, »An jenem Tag im blauen Mond September« und »Inspiration und Leidenschaft – die Geliebte«. Literaturpreis Ruhrgebiet für ein Portrait von Maria Callas, Hörfassung 1998 im WDR.
Hompepage o.ä.: http://www.dittrich-verlag.de/autoren/monika-buschey/
Erstsendung: 05.09.2014
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Tom Noga
produziert in: 1924
produziert von: Schlesische Funkstunde AG (Breslau)
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Es ist die Mutter aller Niederlagen auf dem Fußballfeld, das bekanntlich die Welt ist. Nie war der Favorit größer und der Außenseiter kleiner - fußballerisch ebenso wie geografisch - als beim Spiel Brasilien gegen Uruguay am 16. Juli 1950 bei der WM in Brasilien. Nie haben mehr Zuschauer ein Spiel im Stadion verfolgt als an diesem Tag. Man sagt, es seien über 200 000 im Maracanã gewesen, dem damals größten Stadion der Welt, das Platz bot für 150 000. Nie war der Ausgang bereits vor dem Anpfiff gewisser, jedenfalls für die gastgebenden Brasilianer. Und nie die Enttäuschung gewaltiger. Als Uruguays Stürmer Ghiggia elf Minuten vor dem Abpfiff den brasilianischen Torwart Barbosa überwand, starb nicht nur der Traum vom Titelgewinn im eigenen Land. Das 1:2 gegen den kleinen Nachbarn führte zu sozialen Verwerfungen und verzögerte Brasiliens Aufbruch in die Moderne. Bis heute gilt der „Maracanazo“, der Vernichtungsschlag im Maracanã, als größte Tragödie Brasiliens. Ein Trauma, das nur durch „a sexta” ausgelöscht werden kann, den sechsten Titel, zu gewinnen am 13. Juli 2014 - in Maracanã.

Daten zu Tom Noga:geboren: 07.03.1960
Vita: Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln und am Ammersee. Er arbeitet als Autor für Zeitungen und Zeitschriften, schreibt Features und Hörspiele. Seine Arbeiten wurden zweimal mit dem deutsch-amerikanischen Hörfunkpreis ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.06.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 9
Titel:
Autor: James Matthew Barrie
produziert in: 1999
produziert von: SRF
Laufzeit: 31 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Karlheinz Koinegg
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Komm mit nach Nimmerland

Als sich Peter Pan auf der Jagd nach seinem verlorenen Schatten ins Schlafzimmer von Wendy, John und Michael verirrt, beginnt eines der wundervollsten Abenteuer der Literaturgeschichte. Gemeinsam mit Peter und Fee Glöckchen reisen die drei Kinder nach Nimmerland, wo die verlorenen Jungs zu Hause sind, die niemals älter werden. Doch dort werden sie neben Meerjungfrauen und Indianern auch von Peters Erzfeind Kapitän Hook erwartet. Ein Glück, dass man in Nimmerland nur an etwas glauben muss, damit es Wirklichkeit wird. Hörspielautor Karlheinz Koinegg erweckt Barries Klassiker auf fantastische Weise zum Leben. (Pressetext zur CD-Ausgabe)
Sprecher:Jürgen Cziesla
ergänzender Hinweis: Redaktion: Ulla Illerhaus
Technische Realisierung: Mechthild Austermann
Daten zu James Matthew Barrie:geboren: 09.05.1860
gestorben: 19.06.1937
Vita: James Matthew Barrie (1860 - 1937) schrieb Romane und phantasiebetonte, märchenhafte Theaterstücke; besonderen Erfolg hatte er mit dem Märchenspiel "Peter Pan" (1904).
Hompepage o.ä.: http://jmbarrie.co.uk/
Erstsendung: 06.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Edward Bernays
produziert in: 1959
Regie: Björn SC Deigner
Bearbeitung: Björn SC Deigner
Dramaturgie: Jan Buck
Inhalt: Als „Propaganda“ 1928 erstmals erscheint, ist der Begriff bereits negativ konnotiert. Also prägt Edward Bernays ein anderes Wort für seine Tätigkeit: „Public Relations “ P R. In seinem epochemachenden Buch begründet er, warum es von elementarer Bedeutung ist, die Massen zu steuern – und erklärt an ganz konkreten Beispielen, wie das geht. Er schafft bis heute gültige Grundlagen für Unternehmens- und Regierungskommunikation und legt damit den Anfang einer Spur, die quer durchs 20. Jahrhundert führt – vorbei an Goebbels, am Aufstieg der Werbeindustrie, an Staatscoups und wissenschaftlichen Studien im Industrieauftrag – bis hin zur heutigen gesellschaftlichen Situation. Verschwörungstheorien, die Diskussionen um „Lügenpresse“ und „alternativen Fakten“ sind Niederschlag eines lang genährten Misstrauens gegen alles, was im Dunstkreis jener „Elite“ steht, die Bernays zufolge die Massen lenkt: Industrie, Politik, Medien, Wissenschaft.
Daten zu Edward Bernays:vollständiger Name: Edward Louis Bernays
geboren: 22.11.1891
gestorben: 09.03.1995
Vita: Edward Louis Bernays (* 22. November 1891 in Wien; † 9. März 1995 in New York) gilt neben Ivy Lee und anderen als Vater der Public Relations und bedeutender Spin-Doctor. Er selbst prägte für seinen Beruf die Bezeichnung PR-Berater (Public Relations Counselor).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.12.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Mischa Zickler
produziert in: 1988
produziert von: BR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Sie nennen sich "PSI-Kader" - Privacy, Security, Intelligence - und sehen sich als eine Mischung aus Wikileaks, Chaos Computer Club und Bürgerrechtsbewegung. Doch, als die fünf Deutschen ein Video ins Internet stellen, lösen sie Ungeahntes aus.

Denn die Bilder von angeblich in Afghanistan folternden Bundeswehrsoldaten lassen das offizielle Deutschland zurückschlagen. Auf der Flucht vor der Polizei wird ein Mitglied des PSI-Kaders erschossen, während sich die anderen über den Bodensee nach Österreich retten und um Asyl bitten.

Die Folge ist eine schwere Krise zwischen den beiden Ländern, die sogar militärisch zu werden droht. Als immer mehr Leute sterben, deckt die österreichische Geheimdienstchefin gemeinsam mit dem deutschen Verfassungsschutz eine Verschwörung auf, die bis in höchste Berliner Regierungskreise reicht.
Sprecher:Peter Lieck (Adrian)
Evelyn Opela (Berenice)
MusikerEnrico Delamboye (Dirigent)
Erstsendung: 18.05.2017
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Nika Bertram
produziert in: 2012
produziert von: DKultur
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Inhalt: "Messages from the unseen world". Unter diesem Titel verschickte der britische Computerpionier Alan Turing vor seinem Freitod 1954 eine Reihe rätselhafter Postkarten. Er hinterließ viele unvollendete Arbeiten. Welchen Geheimnissen war er auf der Spur? Turing war ein stiller Held, Nerd und Hacker. Er hatte die Erfindung des Computers ermöglicht und die Codes der deutschen Enigma-Maschinen geknackt. Nach Kriegsende erklärten die Briten ihn jedoch selbst aufgrund seiner Homosexualität zum "Sicherheitsrisiko" und verurteilten ihn zur chemischen Kastration. Am 7. Juni 1954 biss Alan Turing in einen mit Zyanid vergifteten Apfel, alle begonnenen Projekte starben mit ihm. Was sind die fehlenden "Turing Bytes"? Welchen Code wollte er als nächstes knacken? Etwa den Code des Lebens? Die junge Bioinformatikerin Sarah versucht 60 Jahre später, Turings Rätsel zu entschlüsseln. Im Nachlass ihrer Mutter, die auch für den britischen Geheimdienst gearbeitet hat, hat Sarah eine Nachricht von Turing mit Hinweisen auf einen "Silberschatz" gefunden. Die Suche danach wird für Sarah zum Beginn einer Obsession.
Sprecher:Frederike Haas (Tacita Dean)
Viktor Neumann (David Thorp)
Marian Funk (Nicholas Cullinan
Daten zu Nika Bertram:geboren: 1970
Vita: Nika Bertram, geboren 1970, studierte Informationswissenschaften und Anglistik, ist Mitglied des Chaos Computer Clubs und lebt als Autorin in Köln. Ihr preisgekrönter Roman "Der Kahuna Modus" erschien inklusive textbasiertem Online Rollenspiel (MUD) und Adventure Game.
Erstsendung: 26.05.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6612 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (26.03.2019)  (27.03.2019)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553522364
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.681.138
Top