• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.398 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 515 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 2.714 (2.714/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 50
Kriterien: Sprecher entspricht 'Sonja Stein' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Australien
Autor: Johannes König
produziert in: 1950
produziert von: NWDR
Laufzeit: 104 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Komponist: William Keiper
Inhalt: Onno hatte Krebs. Er hat ihn überwunden - Gott sei Dank, aber es war eine harte Zeit. Auch für seine Umgebung! Alles musste sich um ihn drehen, jeder musste Rücksicht nehmen auf seine Ängste, seine Leiden, seine Launen. Seine Familie hat es kaum ausgehalten, hat buchstäblich mit gelitten. Und jetzt ist Onno plötzlich abgehauen. Nach Australien. Einfach so. Ist das nicht undankbar?
Sprecher:
offen
Claus Hofer (Stellaris, König der Feen)
Mira Hinterkausen (Fortuna, Göttin des Glücks)
Ingeborg JungHans Müller-Westernhagen (Knieriem)
Hermann Pfeiffer (Zwirn)
Peter René Körner (Leim)
Bernd M. Bausch (Holzapfel, Tischlermeister)
Renate Hofrichter (Anna, seine Tochter)
Wilhelm Wahl (Mopsig)
Franz Schneider (Faß, ein Wirt)
Udo Vetz (Hugo von Hohenstapel)
Lore Lorentz (Lilli)
Christa Korn (Röschen)
Frank Barufski (Ein Saufbruder)
Daten zu Johannes König:Vita: Johannes König, geboren 1952 in Ostfriesland, ist Journalist und Autor und als solcher auch langjähriger freiberuflicher Hörfunkmitarbeiter. Er schrieb zahlreiche Features für Radio Bremen, NDR, WDR und Deutschlandfunk, außerdem mehrere, zumeist regionalkundliche Bücher und Aufsätze.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 50
Titel: Baustellen
Düsse Petersens (Folge 6)
Autor: Hans Helge Ott
produziert in: 2002
produziert von: RB; Hans Helge Ott; NDR
Laufzeit: 33 Minuten
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Rudolf Schmücker
Inhalt: Die Renovierung von Opas Zimmer belastet die Familie Petersen. Ein Handwerker ist im Haus, um Opas feuchtes Zimmer zu sanieren. Dass Opa nun im Wohnzimmer kampieren muss, macht das Leben für die Petersens nicht leichter. Kai schöpft beruflich neuen Mut, aber privat macht er sich Sorgen: Wendet Ulrike sich vielleicht von ihm ab?
Sprecher:Wilfried Dziallas (Hein)
Ursula Hinrichs (Guschen)
Jasper Vogt (Kröger)
Rolf Petersen (Jan)
Frank Grupe (Willi)
Ingrid Waldau (Frieda)
Klaus Nowicki (Walter)
Gesine Kellermann (Nachbarin)
Jochen Schenck (Erzähler)
Daten zu Hans Helge Ott:geboren: 1951
Vita: Hans Helge Ott, geboren 1951 in Bremen, hat einen Studienabschluss in Grafik-Design, seit 1977 ist er Autor und Regisseur beim Radio, gelegentlich auch beim Fernsehen und beim Theater. Seit 1987 arbeitet er als Regisseur für Radio Bremen.
Hompepage o.ä.: http://www.radiobremen.de/nordwestradio/team/redaktion/hanshelgeott100.html
Erstsendung: 21.09.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 50
Titel: Bereitschaft
Düsse Petersens (Folge 7)
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 2002
produziert von: RB
Laufzeit: 70 Minuten
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Falk Richter
Inhalt: Kai sieht rot: Ulrikes Chefarzt Edward G-Punkt (!) Hansen scheint sich für Ulrike nicht nur dienstlich zu interessieren. Aber soll man auf Klatsch etwas geben? Kai muss das irgendwie klären. Und noch etwas muss er klären: Ist Hendrik ein Betrüger oder sein geliebter Sohn? Oder vielleicht beides? - Hugo Rendler hat mit "Bereitschaft" wahrscheinlich die bisher erotischste Folge der "Petersens" geschrieben.
Sprecher:Falk Richter
Bibiana Beglau
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 05.10.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 50
Titel: Bieber Alarm
Düsse Petersens (Folge 9)
Autor: Hartmut Cyriacks
Peter Nissen
produziert in: 1954
produziert von: ORF-V oder T
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Weibliche Teenies sind einfach zu leichtgläubig, besonders wenn sie in einen Popstar verliebt sind. Kann man es Hendrik übelnehmen, wenn er diesen Umstand zu Aufbesserung des Taschengeldes nutzt? Ja, offensichtlich nimmt zumindest die Schulleitung es ihm gehörig übel und schaltet die Staatsanwaltschaft ein. Und für Kai ist die Sache besonders unangenehm, weil er gerade wieder als Aushilfs-Hausmeister an Hendriks Schule jobt. Immerhin ein Anlass für jedes Familienmitglied, einmal das eigene Moralverständnis zu überdenken.
Daten zu Hartmut Cyriacks:geboren: 1955
Vita: Hartmut Cyriacks (geboren 1955 in Achim bei Bremen) und Peter Nissen (geboren 1957 in Bordelum/Nordfriesland) waren von 1987 bis 1994 Dramaturgen am Ohnsorg Theater. Seit 1994 betreiben sie im Hamburger Stadtteil Ottensen eine Textmanufaktur. Dort entstanden der "Sprachführer Plattdüütsch", 80 Folgen der Hörspielserie "Kastendiek & Bischoff" für Radio Bremen, mehr als 40 Übertragungen von Theaterstücken ins Plattdeutsche, "Harry Potter" auf Platt, plattdeutsche Fassung der Fernsehreihe "Neues aus Büttenwarder" und vieles andere. Zuletzt schrieben sie eine plattdeutsche Nachdichtung des "Midsummer Night's Dream" von Shakespeare.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 50
Titel: Bildungsfragen
Düsse Petersens (Folge 28)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 1953
produziert von: RB
Laufzeit: 63 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Übersetzer: Hans Helge Ott
Inhalt: Hendrik lässt die Katze aus dem Sack: Er beschließt kurz vor den Abiturprüfungen nicht mehr zur Schule zu gehen. "Alles sowieso nur Etikette" lässt er seine Familie mit unerschütterlicher Klarheit wissen. Diese Nachricht wirft die sonst eher gelassene Familie aus der Bahn.
Jeder hat andere Gründe, Hendrik so kurz vor einem wichtigen Etappenziel zu überreden, seine Entscheidung noch einmal zu überdenken. Vor allem die ältere Generation stellt sich die Frage: Was wäre gewesen, hätte sie sich an der einen oder anderen Weggabelung anders entschieden...

Wie alles begann:
Als die Petersens sich endlich ein Häuschen leisten und aus Altona in die Gegend um Ahrensburg bei Hamburg ziehen konnten, waren sie noch zu viert. Aber die Kartons waren noch nicht ausgepackt, da verlor Vater Kai seine Arbeit. Mutter Ulrike arbeitete zwar wieder "Vollzeit" als Krankenschwester, aber das Geld reichte hinten und vorne nicht mehr. So mussten die Großeltern einspringen. Sie zogen mit ins Haus, beteiligten sich an den Kosten, und die Petersens waren zu sechst!
Sprecher:Karl Worzel (Rick Martin)
Herbert Steinmetz (Smoke Jordan)
Ellinor Jensen (Amy North)
Gardy Brombacher (Josephine Jordan, Smokes Schwester)
Eberhard von Gagern (Jeff Williams)
Friedrich W. Bauschulte (Silvers)
Heinz Klevenow (Phil Morrison)
Wolfgang Engels (Lee Valentine)
Max Walter Sieg (Lindley Brown)
Susanne Eggers (Evelyn, Browns Sekretärin)
Hans Krüger (Kellner Jack)
Johannes Hönig (Ein Herr)
Werner Bruhns (Der Mixer)
Albert Hörrmann (Arzt)
Adolf Adler (Ramundo)
Otto Osthoff (Lex Miller)
MusikerSerge Weber
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 11.10.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
Radio Bremen
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 50
Titel: Blomen för Evi
Autor: Manfred Briese
produziert in: 1964
produziert von: SWF
Laufzeit: 67 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Michael Uhl
Inhalt: Evi und ihre beste Freundin Fanny singen begeistert in ihrem Chor, am liebsten die schweren Stücke von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Aber leider singt Fanny immer die Führungsstimmen. Was bleibt da für Evi übrig? Evi ist so gut, dass sie nun auch endlich mal die erste Stimme singen sollte, das sagt sie selbst. Wieso will Fanny das nicht einsehen? Wer so arrogant ist wie diese eingebildete Fanny, der muss sich nicht wundern, wenn das Schicksal ihr übel mitspielt. Und mit der Polizei wird Evi schon klar kommen. Schließlich ist sie sich keiner Schuld bewusst!
Sprecher:Walter Clemens (Peter)
Alfred Böckel (Karlchen)
Gisela Keiner (Prinzessin)
Herta Roth (Frau Andersson)
Charlotte Matthias (Kind Ada)
Martha Zifferer (Frau Adriani)
Almuth Ullerich (Billie)
Gabriele Marti (Frau Collin)
MusikerSerge Weber Plan B
Daten zu Manfred Briese:Vita: Manfred Briese lebt in Esens und produziert in Heimarbeit Hefte mit Prosatexten und Gedichten auf Hoch- und Plattdeutsch, mal mit, mal ohne Illustrationen, je nach Lust und Laune. Und dann verschenkt er sie an Freunde und Interessenten. Als Pensionär nimmt er sich diese Freiheit einfach! "De Mafia is överall" ist sein erstes Hörspiel.
Erstsendung: 16.01.2015
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 50
Titel: Bornout
Düsse Petersens (Folge 29)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 1987
produziert von: ORF
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ilka Bartels
Inhalt: Seit längerem schon fühlt Ulrike sich abgespannt und müde. Die doppelte Belastung als Krankenschwester und Mitglied des Betriebsrats wächst ihr allmählich über den Kopf, ganz zu schweigen von den Überstunden, die längst schon zum Arbeitsalltag im Krankenhaus gehören. Durchhalten ist die standhafte Devise von Ulrike, aber die permanente Überlastung rächt sich. Einzig Pucci bekommt von den Sorgen um Ulrike nichts mit, ihn bewegen schließlich viel wichtigere Dinge. Der Familienhund ist verdächtig selten zu Hause, denn seit kurzem hat er einen neuen besten Freund.
Sprecher:Heinz Filges (Helmut)
Bohumil Bezouska (Vaclav)
Regina Fritsch (Inge)
Eugen Fillo (Polizist)
ergänzender Hinweis: Technische Realisation: Kay Poppe
Regieassistenz: Lisa Krumme
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 24.08.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 50
Vorige/nächste Ausstrahlung:16.01.2019 um 21:05 bei NDR 90,3
20.01.2019 um 18:00 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud*
Titel: De Fru in'n Daak
Autor: Jochen Schimmang
produziert in: 1966
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Jochen Schütt
Übersetzer: Jochen Schütt
Inhalt: Hauptkommissar Lammers ist seit kurzem im Ruhestand und reist jetzt viel. Aber so richtig abschalten kann er noch nicht: Einmal Spürhund - immer Spürhund! Eben kommt er von einem Madeira-Urlaub zurück und glaubt, endlich den Schlüssel zu einem seit Jahren ungelösten Kriminalfall gefunden zu haben: dem Fall "Verena"!
Daten zu Jochen Schimmang:geboren: 1948
Vita: Jochen Schimmang, geboren 1948, studierte Politologie, lehrte an verschiedenen Orten Deutsch als Fremdsprache und arbeitet seit 1993 als freier Schriftsteller. Schimmang erhielt 1982 einen Literatur-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1996 den Rheinischen Literaturpreis Siegburg. Er war "Poet in Residence" an der Universität Duisburg-Essen und Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Jochen Schimmang lebte längere Zeit in Köln, dann in Paris und in seiner Heimatstadt Leer, inzwischen in Oldenburg. Der WDR produzierte seine Hörspiele "Untiefen" (1994) und "Die Stimmen von Nienbeck" (1999).
Erstsendung: 18.12.2010
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 50
Titel: Der große Baresi
Auszeichnungen (1):Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe: 2012
Autor: Jimmy Docherty
produziert in: 1968
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Heidi Knetsch
Dramaturgie: Jörgpeter von Clarenau
Inhalt: Was für eine Gemeinheit! Der 13jährigen Jake, wohnhaft in einem heruntergekommenen Stadtteil von Glasgow, wird am hellichten Tag überfallen. Zwei Mädchen nehmen ihn in die Mangel und klauen ihm 20 Pfund. Wie soll er das seiner Oma erklären, die ihn mit dem Geld zum Einkaufen geschickt hatte? Jake ist so wütend und verzweifelt, dass er sich in die Höhle des Löwen wagt: Zum Gangsterboss Cortesi, für den die Mädchen arbeiten. Cortesi ist fassungslos über Jakes tollkühnen Besuch. Er bedroht den Jungen. Und wieder reagiert Jake unerwartet: Mit Freunden heckt er den Plan aus, es Cortesi und seinen Leuten heimzuzahlen. Die Jungen erfinden den "Großen Baresi",einen Phantomgangster, der in der Stadt für große Verwirrung sorgt. Was wie ein verrückter Streich beginnt, wächst Jake und seinen Freunden schnell über den Kopf. Es ist nur noch eine Frage von Stunden, ehe Cortesi und seine bis auf die Zähne bewaffneten Kumpels dem "Großen Baresi" auf die Schliche kommen. Dochertys Buchvorlage trägt den Untertitel: "Ein nicht ganz gewöhnlicher Gangsterroman". Jakes Abenteuer bietet neben Action und Situationskomik auch Einblicke in eine verrohte Gesellschaft, in der die "Guten" es schwer haben, Verbündete in der Erwachsenenwelt zu finden. Und doch wird das Daumendrücken der Hörer am Ende helfen.
Daten zu Jimmy Docherty:Vita: Jimmy Docherty studierte Fernsehproduktionstechnik und arbeitete neun Jahre lang als Werbetexter für Radio Clyde, den größten Radiosender Schottlands. „Der große Baresi“ ist sein erstes Kinderbuch. Jimmy Docherty lebt mit seiner Frau Lynn und einem Kind in Coatbridge.
Hompepage o.ä.: https://www.arena-verlag.de/helden/jimmy-docherty
Erstsendung: 22.01.2012
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 50
Titel: Der neue Nachbar
Düsse Petersens (Folge 17)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2013
produziert von: Rohfilm; SWR
Laufzeit: 57 Minuten
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Das Nachbarhaus der Petersens hat lange leer gestanden. Plötzlich stehen Möbelwagen davor, und sogleich lernt man auch Herrn Hansen, den neuen Bewohner kennen. Aber man wird nicht recht schlau aus ihm: Lebt er allein in dem großen Haus? Und woher kennt er sich auf so vielen, ganz verschiedenen Gebieten so gut aus? Das kann er doch nicht alles beruflich machen? Alle sind neugierig – außer Oma Hertha: Die erholt sich gerade auf einer Mittelmeerkreuzfahrt vom Stress im Drei-Generationen-Haushalt und bekommt nichts davon mit.
Sprecher:Alexander Fehling
Sarigo Sakega
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 13.09.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 50
Titel: Der Schatz im Silbersee
Autor: Karl May
produziert in: 1970
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Regine Ahrem
Inhalt: Wieder ist der Schlusstag der "ARD Woche des Hörspiels" in Karlsruhe den Kindern gewidmet. In den Vorjahren gab es mit "Peter Pan" und "Alice im Wunderland" klassische Stoffe der Kinderliteratur mit festlichem Orchester. Diesmal wird's eher wild: Das Live-Hörspiel bietet Prärie und Pulverdampf. Geboten wird eine freche und sehr freie Neufassung von Karl Mays Erfolgsroman "Der Schatz im Silbersee". Winnetou und Old Shatterhand suchen den sagenumwobenen Indianerschatz. Doch die Schatzsuche wird zu einem dramatischen Wettlauf. Zwei Zeichnungen gibt es, die - zusammengesetzt - den geheimen Fundort des Schatzes bezeichnen. Der Rote Cornel, der auch vor Diebstahl und feigem Mord nicht zurückschreckt, ist in den Besitz dieser Zeichnungen gekommen. Mit einer Gruppe von Banditen macht auch er sich nun auf den Weg zum Silbersee. Dort kommt es zum Showdown. Und Winnetou und Old Shatterhand sollten sich davor hüten, allzu siegesgewiss zu sein...

In Karlsruhe werden nicht nur die Schauspieler alles geben: Bernd Keul und seine Band steuern Wildwest-Sound bei und auf der Bühne wirbelt Geräuschemacher Max Bauer, der das Zeug hat, zum Publikumsliebling der 1200 Zuschauer zu werden. Ein Hörspiel zum Anfassen!
Daten zu Karl May:geboren: 25.02.1842
gestorben: 30.03.1912
Vita: Karl Friedrich May (* 25. Februar 1842 in Ernstthal; † 30. März 1912 in Radebeul; eigentlich Carl Friedrich May)[1] war ein deutscher Schriftsteller. Karl May war einer der produktivsten Autoren von Abenteuerromanen. Er ist einer der meistgelesenen Schriftsteller deutscher Sprache und laut UNESCO einer der am häufigsten übersetzten deutschen Schriftsteller. Die weltweite Auflage seiner Werke wird auf 200 Millionen geschätzt, davon 100 Millionen in Deutschland. Bekannt wurde er vor allem durch seine sogenannten Reiseerzählungen, die vorwiegend im Orient, in den Vereinigten Staaten und im Mexiko des 19. Jahrhunderts angesiedelt sind. Besondere Berühmtheit erlangten die in drei Bänden zusammengefassten Geschichten um den Indianer Winnetou. Viele seiner Werke wurden verfilmt, für die Bühne adaptiert, zu Hörspielen verarbeitet oder als Comics umgesetzt.
Hompepage o.ä.: http://www.karl-may-gesellschaft.de/index.php
Erstsendung: 11.11.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 50
Titel: Der Teufel in der Grube
Autor: Saki
produziert in: 1957
produziert von: RB
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Heidi Knetsch
Inhalt: Womit haben die Zwillinge Cyril und Emily das nur verdient? Sie sollen auf Beschluss ihrer reichen Eltern zu nützlichen Mitgliedern Britanniens heranreifen. Zu diesem Zweck werden sie auf eines der strengsten Internate Englands geschickt. Die Zugfahrt dorthin lässt nichts Gutes ahnen: Die Gouvernante, die die Kinder begleitet, ist verknöchert und humorlos. Die lebhaften Zwillinge müssen eine Zurechtweisung nach der anderen über sich ergehen lassen. Als die Gouvernante beginnt, den Kindern eine moralisch hochwertige, aber entsetzlich langweilige Geschichte zu erzählen, greift ein mitreisender Herr ins Geschehen ein. Aus Mitgefühl den Kindern gegenüber und zum eigenen Vergnügen spielt er der unsäglichen Dame einen Streich: Unter dem Vorwand, zur sittlichen Erbauung der Kinder beizutragen, fängt er seinerseits an, Geschichten zu erzählen, die indes alles andere als betulich und brav sind. Mit wachsenden Entsetzen verfolgt die Gouvernante das Geschehen, unfähig einzugreifen. Die Kinder sind so begeistert, dass sie in die Handlung der Geschichten selbst hineingleiten. Eine kurzweiligere Bahnfahrt haben sie noch nie erlebt.
Sprecher:Günter Siebert (Saroyan)
Jürgen Goslar (Pat)
Maria Harlan-Körber (Liz)
Charles Brauer (Junge)
Inge Fabricius (Mädchen)
Erwin Linder (Mann)
Marianne Grote (Frau)
Günther Neutze (Der Wetter)
Erstsendung: 24.05.2009
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 50
Titel: Die Gallanos 4: Wer fürchtet sich vorm Schwarzen Mann?
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 1931
Genre: Mitmachhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Alarm in der Nacht: Ein Zirkuswagen steht in Flammen. Durch glückliche Zufälle kommt kein Mensch zu Schaden. Auch das wertvolle Zelt wird vom Feuer verschont. Schnell stellt sich heraus: Es war Brandstiftung. Franzi und Leon stolpern über einige Seltsamkeiten. Befanden sich in dem ausgebrannten Wagen wirklich nur wertlose Requisiten? Oder hat dort jemand versucht, wichtige Unterlagen zu vernichten? Als wenig später wieder jemand versucht, Feuer zu legen, macht ein Gerücht die Runde. Ein geheimnisvoller "Schwarzer Mann" soll nachts unterwegs sein. Hat er es auf den kleinen "Circus Gallano" abgesehen? Was bezweckt er mit seinen Taten? Die Kinder sind im Ermittlungsfieber und glauben zu wissen, was und wer dahintersteckt. Doch dann bekommen die selbsternannten Detektive zu spüren, was passieren kann, wenn man eine Gefahr unterschätzt.
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 50
Titel: Die kleine Hexe
Autor: Otfried Preußler
produziert in: 1989
produziert von: VI; WDR
Laufzeit: 18 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Uta-Maria Heim
Komponist: William Kraft
Inhalt: Mit 127 Jahren ist die Kleine Hexe lächerlich jung. Sie wird von den großen Hexen nicht für voll genommen und darf bei der alljährlichen Walpurgisnacht nicht mitfeiern. Eine Gemeinheit! Aber die kleine Hexe mischt sich heimlich unter die großen Hexen. Leider wird sie dabei von der fiesen Muhme Rumpumpel entdeckt. Zur Strafe muss sie ein Jahr lang beweisen, dass sie eine „gute“ Hexe ist. Ob sie das wirklich schafft? Turbulent und magisch wird es zugehen auf der Bühne beim ARD Kinderhörspieltag in Karlsruhe.
Sprecher:Voice: Alvin Epstein
Opener: Frederick Neumann
MusikerBernd Keul und Band
Daten zu Otfried Preußler:geboren: 20.10.1923
gestorben: 18.02.2013
Vita: Otfried Preußler (1923-2013) stammte aus Reichenberg, dem heutigen Liberec, in Böhmen. Nach dem Krieg kam er nach Oberbayern. Sich selbst mit Vorliebe als Geschichtenerzähler bezeichnend, gilt er heute als einer der erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Preußlers Kinder- und Jugendbücher haben inzwischen eine Gesamtauflage von über 40 Millionen Exemplaren erreicht und liegen in zahlreichen Übersetzungen vor.
Hompepage o.ä.: http://www.preussler.de/index1.htm
Erstsendung: 13.11.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 50
Titel: Eigene Wege
Düsse Petersens (Folge 14)
Autor: Frank Grupe
produziert in: 2001
produziert von: ORF
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Kai leidet schon darunter, dass die Familie auseinander driftet. Auch Eifersucht ist im Spiel. In Ulrikes Wohnung geht es aber auch recht bunt zu! Werner und Heiner, Kais Freunde, halten eine ausführliche Lebensberatung für angezeigt.

Oma Hertha kommt indessen auf die Idee, sich ein schnelles Elektrofahrrad zu kaufen, wobei Hermann ihr natürlich helfen muss – der das für eine Schnapsidee hält. Er hingegen fällt die kluge Entscheidung, sich einen Computer zuzulegen – mit dem er leider noch nicht umgehen kann.
Sprecher:Lucas Cejpek
Daten zu Frank Grupe:geboren: 1952
Vita: Frank Grupe (geb.1952) wuchs in Bremen auf. Mit 17 begann er die Schauspielerei und machte dann praktisch alles, was mit Theater zu tun hat – alles zwischen Straßentheater und stellvertretender Intendanz. Er spielt nach wie vor, inszeniert, schreibt Stücke und Hörspiele in Hoch- und Plattdeutsch. Heute ist er Oberspielleiter des Ohnsorg Theaters und lebt in Hamburg.
Erstsendung: 07.09.2014
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 50
Titel: El condor pasa
Düsse Petersens (Folge 18)
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 1966
produziert von: NDR; RIAS
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Übersetzer: Hans Helge Ott
Inhalt: Ulrikes Kollegin Marie hat Probleme am Arbeitsplatz: Der allseits unbeliebte Oberarzt Dr. Horstkotte macht ihr Schwierigkeiten, weil sie sich gegen seine unlauteren Behandlungsmethoden wehrt. Ulrike muss ihr beistehen. Unterdessen beginnt Mirjam, ihr Hobby Brotbacken auf eine etwas professionellere Basis zu stellen. Hendrik, der seit seinem halben Jahr in Amerika, sehr viel von „Business“ zu verstehen scheint, hilft ihr dabei – ob sie will, oder nicht!
Sprecher:Helmut Qualtinger
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 27.09.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 50
Titel: Evakuiert
Düsse Petersens (Folge 8)
Autor: Hartmut Cyriacks
Peter Nissen
produziert in: 2005
produziert von: HR
Laufzeit: 4 Minuten
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Oma wünscht sich einen Gemüsegarten, wie es sie früher einmal gab, und erinnert sich bei der Gelegenheit an das "Gründungsideal" ihrer 3-Generationen-WG: "Zusammen sind wir stark!" Leider sprechen die Zeichen der Zeit dagegen: Niemand hat Zeit und Energie, um mit anzupacken. Plötzlich muss ihr Haus wegen einer schadhaften Gasleitung evakuiert werden.
Sprecher:Wilfried Elste
Hartmut Volle
Daten zu Hartmut Cyriacks:geboren: 1955
Vita: Hartmut Cyriacks (geboren 1955 in Achim bei Bremen) und Peter Nissen (geboren 1957 in Bordelum/Nordfriesland) waren von 1987 bis 1994 Dramaturgen am Ohnsorg Theater. Seit 1994 betreiben sie im Hamburger Stadtteil Ottensen eine Textmanufaktur. Dort entstanden der "Sprachführer Plattdüütsch", 80 Folgen der Hörspielserie "Kastendiek & Bischoff" für Radio Bremen, mehr als 40 Übertragungen von Theaterstücken ins Plattdeutsche, "Harry Potter" auf Platt, plattdeutsche Fassung der Fernsehreihe "Neues aus Büttenwarder" und vieles andere. Zuletzt schrieben sie eine plattdeutsche Nachdichtung des "Midsummer Night's Dream" von Shakespeare.
Erstsendung: 19.10.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 50
Titel: Familienzuwachs
Düsse Petersens (Folge 2)
Autor: Hartmut Cyriacks
Peter Nissen
produziert in: 1992
produziert von: SDR
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Eine unbedeutende kleine Firmeninsolvenz, eine wirtschaftlich vernünftige Zusammenlegung zweier Betriebe - und schon ist Kai seinen Job los. Was wird jetzt aus den Petersens? Was wird aus ihrem Haus?

Während die Petersens im längst überfälligen Familienrat zusammensitzen, nähert sich die Zukunft schon auf heißen Reifen: Die Großeltern rücken an, Kais Vater aus Flensburg, Ulri- kes Mutter aus Oldenburg, beide verwitwet und ein bisschen einsam. Wenn sie zu den Pe- tersens ziehen, schlagen sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn die können das Geld jetzt gut gebrauchen!
Sprecher:Siemen Rühaak (Tom)
Bettina Fless (Lena)
Ilona Wiedem (Alice)
Wolfgang Forester (Sven)
Alexa Wiegandt (Inga)
Markus Kaloff (Jim)
Rainer Bock (Mann)
Daten zu Hartmut Cyriacks:geboren: 1955
Vita: Hartmut Cyriacks (geboren 1955 in Achim bei Bremen) und Peter Nissen (geboren 1957 in Bordelum/Nordfriesland) waren von 1987 bis 1994 Dramaturgen am Ohnsorg Theater. Seit 1994 betreiben sie im Hamburger Stadtteil Ottensen eine Textmanufaktur. Dort entstanden der "Sprachführer Plattdüütsch", 80 Folgen der Hörspielserie "Kastendiek & Bischoff" für Radio Bremen, mehr als 40 Übertragungen von Theaterstücken ins Plattdeutsche, "Harry Potter" auf Platt, plattdeutsche Fassung der Fernsehreihe "Neues aus Büttenwarder" und vieles andere. Zuletzt schrieben sie eine plattdeutsche Nachdichtung des "Midsummer Night's Dream" von Shakespeare.
Erstsendung: 23.09.2011
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 50
Titel: Fördewind
ARD Radiotatort (Folge 63)
Autor: Sabine Stein
produziert in: 1987
produziert von: SFB
Laufzeit: 88 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Sven Stricker
Inhalt: Bettina Breuer ist inzwischen ins "Dezernat für Kommissionsermittlungen", LKA 44, gewechselt und damit Bundesländer-übergreifend tätig. Seit längerem schon hat sie die Firma Ventex auf dem Kieker, die in Deutschland zu den Marktführern im Bereich Windenergie zählt, sich bei der Auftragsbeschaffung jedoch nicht ganz sauberer Methoden bedient. Ein Auftrag für Jac Garthmann, er wird auf "Urlaubsreise" an die Flensburger Förde geschickt, um sich in dem kleinen Ort Harup umzutun. Trotz heftiger Proteste hat sich die Mehrheit in einem Bürgerentscheid schließlich doch für den Windpark ausgesprochen. Doch der Bürgermeister, der stärkste Verfechter des Windparks, ist seit Tagen verschwunden...
Sprecher:Joachim Bliese (Erzähler)
Gerd David (Leverquin)
Max Volkert Martens (Komarowsky)
Lothar Blumhagen (Donovan)
Ben Hecker (Elmer)
Anita Lochner (Schwester Moana)
Benjamin Tholen (Jan)
Till Hagen (Dr. Pheapson)
Werner Rehm (Hamilton)
Erika Eller (Doro Deveroux)
Dieter Ranspach (Liebermann)
Christian Rhode (Laverick)
Daten zu Sabine Stein:geboren: 1961
Vita: Sabine Stein, geboren 1961, studierte Germanistik und Philosophie, arbeitet als Hörspiel- und Drehbuchlektorin, Dozentin und Leiterin eines Schreib-Workshops für Hörspielautoren. Sie schrieb u.a. die Hörspiele: "Mutabor" (DLR Berlin 2003), "Ich bin Miriam" (RBB 2005), "Der König von Lankum" (2007).
Erstsendung: 20.04.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 50
Titel: Frühe Vögel
Düsse Petersens (Folge 19)
Autor: Hartmut Cyriacks
Peter Nissen
produziert in: 2014
produziert von: DKultur
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Übersetzer: Hans Helge Ott
Inhalt: Opa Hermann ist früh auf den Beinen: Er bereitet schon die Bratkartoffeln vor, die es seit Herthas Abwesenheit praktisch täglich gibt. Auch die anderen Familienmitglieder müssen sich sputen, denn der Tag verlangt einiges von ihnen. Ulrike muss Dr. Horstkotte Paroli bieten, Mirjam stürzt sich in ihr Back-Abenteuer – und Kai? Hat Kai denn überhaupt keinen Ehrgeiz mehr?
Sprecher:Ilka Teichmüller
Mariola Krajczewska
Matilde Giannotti
Petra Winkler
Daten zu Hartmut Cyriacks:geboren: 1955
Vita: Hartmut Cyriacks (geboren 1955 in Achim bei Bremen) und Peter Nissen (geboren 1957 in Bordelum/Nordfriesland) waren von 1987 bis 1994 Dramaturgen am Ohnsorg Theater. Seit 1994 betreiben sie im Hamburger Stadtteil Ottensen eine Textmanufaktur. Dort entstanden der "Sprachführer Plattdüütsch", 80 Folgen der Hörspielserie "Kastendiek & Bischoff" für Radio Bremen, mehr als 40 Übertragungen von Theaterstücken ins Plattdeutsche, "Harry Potter" auf Platt, plattdeutsche Fassung der Fernsehreihe "Neues aus Büttenwarder" und vieles andere. Zuletzt schrieben sie eine plattdeutsche Nachdichtung des "Midsummer Night's Dream" von Shakespeare.
Erstsendung: 04.10.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,8115 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547752514
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.608.497
Top