• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.398 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 515 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 2.896 (2.896/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 10
Kriterien: Sprecher entspricht 'Sigi Zimmerschied'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Kreuzeder und der Dschihad
Autor: Jörg Graser
produziert in: 1974
produziert von: HR
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Cordula Dickmeiß
Komponist: Roland Schneider
Inhalt: Kreuzeder studiert den Koran und bereitet mit Flüchtling Achmed eine Abschreckungsaktion vor. Polizeipsychologin März zweifelt an Kreuzeders Diensttauglichkeit.
Kreuzeder, Chef des Passauer Morddezernats, verbringt mehr Zeit im Wirtshaus als im Polizeipräsidium. Mit Gerda Bichler, der Wirtin vom "Grauen Raben", lebt er in wilder Ehe, dem populistischen Stammtisch hat er sich angeschlossen. Polizeipsychologin März zweifelt an seiner Diensttauglichkeit, der Verfassungsschutz hat den Gasthof längst verwanzt. Da holt die Bichlerin Asylbewerber Achmed Arabi als billige Arbeitskraft hinter den Tresen. Kreuzeder hat den Koran gelesen und bereitet mit dem Flüchtling eine unerhörte Aktion vor.
Kein Wunder, dass die Aufklärungsrate des Passauer Morddezernats unter Null ist, quasi im Minus, so dass man schon von einer Vertuschungsrate sprechen kann: Dezernatsleiter Kreuzeder verbringt mehr Zeit im Wirtshaus als im Präsidium.
Polizeipsychologin März zweifelt einmal mehr an Kommissar Kreuzeders Diensttauglichkeit. Er hat sich im ‚Grauen Raben‘ einem Stammtisch angeschlossen, an dem eindeutig populistisches Gedankengut gepflegt wird. Angeblich will er dort verdeckt ermitteln. Mit der Wirtin des Raben lebt Kreuzeder in wilder Ehe. Ausgerechnet mit jener Gerda Bichler, die an der Erschlagung des vorherigen Gastwirts maßgeblich beteiligt war. Nur weil sie über zwei Promille hatte und deshalb mit dem Bierkrug daneben gehauen hat, hat sie Bewährung bekommen. Jetzt hat die Bichlerin das Wirtshaus gepachtet und sich den Asylbewerber Achmed Arabi als billige Arbeitskraft hinter‘n Tresen geholt.
Aber was noch schlimmer ist: Kreuzeder hat inzwischen den Koran gelesen, und vieles spricht dafür, dass er zusammen mit Achmed in die Planung eines terroristischen Anschlags auf ein McDonald‘s verwickelt ist. Möglicherweise ist er sogar der Drahtzieher. Verdeckte Ermittlungen hin und her, doch das geht zu weit!
Sprecher:Thomas Dehn (Geiger)
Armas Sten Fühler (Leiter)
Mia Heitger (Schreibmaschinenfräulein)
Helge Heynold (Elektr. Kapellmeister)
Wolfgang Klein (Sprecher)
Christa Lessing (Märchentante)
Peter Schmitz (Geschäftlicher Direktor)
Maria Steyer (Künstlerische Assistentin)
Thomas Wettering (Zauberer)
Daten zu Jörg Graser:geboren: 30.12.1951
Vita: Jörg Graser, geboren 1951 in Heidelberg ist Dramatiker, Autor und Regisseur. 1991 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis. Deutschlandradio produzierte u.a. "Diridari" (2006), "Kreuzeder" (2010) und "Kreuzeder und die Kellnerin" (2011).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.12.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 10
Titel: Kreuzeder und der Tote im Wald
Autor: Jörg Graser
produziert in: 1963
produziert von: SRF
Laufzeit: 87 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stefan Dutt
Komponist: Carlo Loebnitz
Inhalt: Polizeipsychologin März informiert Kriminalrat Kreuzeder, dass in der Nähe zur tschechischen Grenze eine Leiche gefunden wurde. Kreuzeder mag sich am Sonntag nicht mit einem Mord befassen. Außerdem leidet er mal wieder an den Auswirkungen eines Alkoholrausches. Um den Fall nicht bearbeiten zu müssen, schleppt er den Toten über die Grenze nach Tschechien. Doch das hilft ihm nicht. Die tschechische Polizei bittet prompt um Amtshilfe, denn Spuren führen nach Deutschland. Der Tote, Max Krobel, wurde mit einem Kopfschuss regelrecht hingerichtet. Er war Hausmeister einer Schule und wenig beliebt. Die Art und Weise, wie er ums Leben kam, spricht für einen Auftragsmord.
Sprecher:Ruedi Walter (Köbi Stünzi, Briefträger)
Arnold Regli (Hans Fröhlich, Wirt zur «Schönen Aussicht»)
Hans-Peter Riesen (Sohn Rolf Fröhlich)
Fritz Weibel (Franz Krieger, Malermeister)
Marian Berger (Colette, Serviertochter)
Ernst Mischler (Sami Wackernagel, Polizist)
Werner Röthlisberger (Karl Holdener, Wirt zur «Heimat»)
Greti Born («Mameli» Holdener, Wirtin zur «Heimat»)
Susi Aeberhard (Tochter Elisabeth Holdener)
Klaus Ryser (Heiri Spörri, Fuhrhalter)
Urs Kräuchi (Peter Huldi, Bauer)
Lotte Berlinger (Inez Lauri di Lori, Sängerin)
Hans Streuli (Reporter)
Hanspeter Steffen (Reporter)
MusikerChristian Tagger Dieter Fischer Joe Bauer Martin Engler Irina Salchow Josef Obermaier
Daten zu Jörg Graser:geboren: 30.12.1951
Vita: Jörg Graser, geboren 1951 in Heidelberg ist Dramatiker, Autor und Regisseur. 1991 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis. Deutschlandradio produzierte u.a. "Diridari" (2006), "Kreuzeder" (2010) und "Kreuzeder und die Kellnerin" (2011).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.06.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 10
Titel: Kreuzeder und die Kellnerin
Autor: Jörg Graser
produziert in: 2003
produziert von: DKultur
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Stefan Dutt
Komponist: Lutz Glandien
Inhalt: Das Gutachten der Polizeipsychologin fällt nüchtern aus: Seit Kreuzeder zum Kriminalrat befördert worden ist und das Morddezernat Passau leitet, sitzt er fast nur noch im Wirtshaus herum. Pudelwohl würde er sich fühlen, seit er die Begegnung mit den Abgründen der menschlichen Existenz meidet. Keine gute Voraussetzung, um ein Morddezernat zu leiten. Nur in einem einzigen Fall ist Kreuzeder im letzten Jahr aktiv geworden. Als der Wirt seines Stammlokals Opfer eines Verbrechens wurde. Nach Einschätzung der Psychologin war der Kriminalrat an dieser Tat nicht ganz unbeteiligt.
Sprecher:Frauke Poolman (Prinzessin Maleen)
Bastian Trost (Prinz Hans)
Anna Thalbach (Prinzessin Edelgard)
Tilla Kratochwil (Kammerjungfer Luise)
Ute Willing (Fledermaus Arabella)
Boris Aljinovic (Koch)
Klaus Herm (König Otto)
Bernd Stegemann (König Heinrich)
Daten zu Jörg Graser:geboren: 30.12.1951
Vita: Jörg Graser, geboren 1951 in Heidelberg ist Dramatiker, Autor und Regisseur. 1991 erhielt er den Adolf-Grimme-Preis. Deutschlandradio produzierte u.a. "Diridari" (2006), "Kreuzeder" (2010) und "Kreuzeder und die Kellnerin" (2011).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.07.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 10
Titel: Süden
Autor: Friedrich Ani
produziert in: 1984
produziert von: ORF-S
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Inhalt: Tabor Süden kehrt zurück nach München, in »die verhunzte Stadt«, und läuft durch die Straßen auf der Suche nach seinem Vater. Er bleibt unauffindbar. Dafür taucht ein verwahrloster Junge auf, der vergeblich auf seine Mutter wartet. Die Stadt ist voller verlorener und ausgestoßener Gestalten. Süden war zu lange Polizist bei der Vermisstenstelle, als dass ihn das kalt ließe. Er heuert als Detektiv an und wird mit einem schwierigen Fall beauftragt: Raimund »Mundl« Zacherl, ein Wirt aus Sendling, ist vor zwei Jahren verschwunden. Seine Ehefrau will endlich Klarheit.
Sprecher:Marianne Hoppe (Sofja Wassiljewna)
Horst Christian Beckmann (Wladimir J. Turkowski)
Rosemarie Fendel (Ljubow Georgijewna)
Gabriele Schuchter (Kira)
Axel Radler (Denis Leonidowitsch)
Verena Bruckner (Assenka)
Daten zu Friedrich Ani:geboren: 07.01.1959
Vita: Friedrich Ani (* 7. Januar 1959 in Kochel am See) ist ein deutscher Schriftsteller, der vor allem durch seine Kriminalromane um Kommissar Tabor Süden bekannt wurde.
Hompepage o.ä.: http://www.friedrich-ani.de/
Erstsendung: 04.05.2012
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 10
Titel: Toter Acker
ARD Radiotatort (Folge 111)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2009
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: Jan Christoph
Dramaturgie: Katharina Agathos
Inhalt: Ihre Nachtschicht hat eben erst begonnen, als Senta und Rudi die Meldung von einer Schießerei im Gewerbegebiet außerhalb der Stadt erreicht. Als sie wenig später auf dem Gelände einer Recycling- Firma eintreffen, finden sie den Firmeninhaber und seinen Vorarbeiter in ihrem Blut liegend. Während bei Letzterem jede Hilfe zu spät kommt, gibt der Unternehmer Max Hörbacher noch Lebenszeichen von sich und kann gerettet werden. Da für die Kripo alle Indizien auf einen Raubmord deuten, schenkt sie dem Hinweis, dass Hörbacher seit einige Zeit von einem jungen Landwirt mit unbändigem Hass verfolgt wird, zunächst wenig Beachtung. Dann aber lassen die Ergebnisse der Kriminaltechnik Zweifel an der Raub-Hypothese aufkommen. Als sich der junge Landwirt zudem in Widersprüche und Lügen verstrickt, wird er zum Hauptverdächtigen. Senta und Rudi zweifeln daran, müssen aber erkennen, dass der Festgenommene sehr wohl einen Grund gehabt haben könnte, sich an Max Hörbacher zu rächen. Aber ist er ein Mörder?
Sprecher:Vater: Wilfried Dziallas
Mutter: Edda Loges
Marten: Erkki Hopf
Kai: Robert Eder
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 17.05.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)MDR
Bayerischer Rundfunk, München
ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 10
Titel: Träumt?
Autor: March Höld
produziert in: 2008
produziert von: SRF
Laufzeit: 10 Minuten
Regie: Robert Matejka
Inhalt: Ob sie noch da sind, will er wissen, die Soldaten in der Stube unterm Teppich. "Du hast träumt, Vatter", sagt die Tochter, "dea Krieg is vorbei. Scho lang." Aber wenn's finster ist, hilft ihm nicht mal Medizin. Da sind sie wieder unterm Teppich. Existieren sie nur im Wahn eines alten, einsamen Mannes? Oder auch in anderen Köpfen?

"Was macht denn der Bub unterm Teppich? Ist er wieder auf Terroristenjagd oder was?" Eine Viertelstunde TV-Nachrichten, das ist die tägliche Dosis Realität in allen Stuben. Das Unterbewusste ist das unbekannte Land.

Die Autorin schickt ihre Figuren auf eine fiktionale Zeitreise durch Tagträume, Albträume und traumhafte Realitäten.
Sprecher:Franziska Kohlund
Christian Heller
Heiner Hitz
Daten zu March Höld:geboren: 1976
Vita: March Höld, geboren 1976 in Eisenstadt (Österreich), lebt in Wien, publiziert in Zeitschriften und Anthologien. Sie schreibt auch Hörspiele ("Frau. Mann. See." ORF 2005), erreichte 2006 die Endrunde beim freien Hörspielpreis der ARD "Premiere im Netz". 2007 wurde "Träumt?" beim Stückemarkt des Berliner Theatertreffens vorgestellt.
Erstsendung: 24.02.2010
Datenquelle(n): dra
ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 10
Titel: Unter sticht Ober
ARD Radiotatort (Folge 35)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2011
produziert von: BR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: zeitblom
Inhalt: Was ist nur los in Bruck am Inn? Nanni sieht ihre Existenz in Gefahr, da ihr Kiosk im Zuge einer Baumaßnahme auf dem Stadtplatz abgerissen werden soll. Und Senta und Rudi sollen sich um eine Rattenplage an der Brucker Grundschule kümmern. Dabei gibt es Wichtigeres zu tun. In einer Arbeiterunterkunft taucht ein junger Bulgare auf und wird wenige Tage später tot im Auwald aufgefunden. Der junge Mann suchte offenbar jemanden.

Die Kripo-Ermittlungen geraten schnell in eine Sackgasse, die SoKo wird verkleinert. Doch Rudi und Senta lässt der Fall keine Ruhe, stehen doch einige Bauunternehmer in dem Ruf, im großen Stil illegale Arbeiter aus Osteuropa für sich arbeiten zu lassen. Und da ist noch Aiten, die junge Putzfrau in einer der Arbeiterunterkünfte, die offenbar große Angst hat.

Gibt es möglicherweise sogar mehr als nur ein Verbrechen? Rudi und Senta kommen nicht weiter, zumal sie sich auch noch mit anderen Problemen herumschlagen müssen und Nannis Sorgen um ihren Kiosk auch nicht kleiner werden. Die Situation scheint verfahren, bis sich Rudi schließlich gemeinsam mit seinem alten Kumpel, dem Gemeindearbeiter Harti, und dem Bau-Polier Zanner, in eine Schafkopfpartie begibt.
Sprecher:Florian Karlheim (Rudi Egger)
Brigitte Hobmeier (Senta Pollinger)
Michael A. Grimm (Raab)
Peter Rappenglück (Schlögl)
Hans-Georg Panczak (Ewald Kraus)
Gisela Schneeberger (Nanni)
Eisi Gulp (Luk)
Stephan Zinner (Czermak)
Robert Giggenbach (Öttl)
Sigi Zimmerschied (Gemeindearbeiter Harti)
Krista Posch (Marianne Weinzierl)
Wiebke Puls (Julia Leroy)
Christian Lex (Berthold)
Sepp Schauer (Onkel Otto)
Tommi Piper (Dr. H. H. Heinrich)
Michael Schwarzmaier (Dr. Köhlmeier)
Wilfried Hauer (Arbeiter)
Friedrich Schloffer (Autofahrer)
Christian Baumann (Notarzt)
Susanne Schröder (EZ, weibl.)
Florian Schrei (Reporter)
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.11.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Bayerischer Rundfunk, München
ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 10
Titel: Vanitas
ARD Radiotatort (Folge 39)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 1972
produziert von: SR
Laufzeit: 6 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: ? Ackermann
Inhalt: Ein neuer Fall für die beiden Polizei-Ermittler Senta Pollinger und Rudi Egger aus Brück am Inn, der fiktiven ländlichen Gemeinde aus Südostbayern. Ein Bauer aus dem Umland macht beim Pflügen eine Entdeckung. Handelt es sich bei dem uralten und verwitterten Objekt um Diebesgut? Oder um ein antikes Schmuckstück? Das Denkmalamt wird eingeschaltet. Bald machen Gerüchte von einer wissenschaftlichen Sensation die Runde, und eine Archäologin prüft den Sachverhalt. Als die Grabungsstelle verwüstet wird, das angeblich vorantike Grab geschändet und beinahe ein Mitarbeiter des Amts ums Leben kommt, fangen die Polizisten an zu ermitteln. Ihr Augenmerk fällt dabei auf einen würdevoll auftretenden, aber auch etwas undurchsichtig wirkenden älteren Herrn, der seit einigen Tagen im Stadthotel logiert.
Sprecher:Bärbel Jenner
Gert Haucke
Peter Heeckt
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 16.03.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Bayerischer Rundfunk, München
ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 10
Titel: Wasser bis zum Hals
ARD Radiotatort (Folge 70)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2004
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 5 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Inhalt: Ausnahmezustand in Bruck am Inn: Wie in jedem Frühjahr droht der Fluss die Stadt zu überfluten. In der örtlichen Polizeiinspektion bahnt sich Ärger an, da Kollege Richard Veitl vor einigen Tagen bei einer harmlosen Verkehrskontrolle ausrastete und vom Opfer angezeigt wurde. Doch mehr noch beschäftigt die Brucker die Frage, ob der Inn-Damm dem vorausgesagten Hochwasser standhält. Eine Flutwelle ungeahnten Ausmaßes bahnt sich ihren Weg durch die idyllische Kleinstadt. Die Wassermassen hinterlassen nicht nur erhebliche Schäden, sie spülen auch eine Leiche ans Tageslicht. Das Opfer war ein V-Mann, der in Sachen Drogenhandel und Geldwäsche in der "Fischermühle", einer zwielichtigen Spelunke vor den Toren der Stadt, ermittelte. Obwohl Senta und Rudi Hinweise finden, dass der Mord in direkter Umgebung der Kneipe geschehen sein muss, lässt sich dem Besitzer der Spelunke nichts nachweisen. Nur Richard scheint mehr zu wissen.
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 13.11.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 10
Titel: Winterliebe
ARD Radiotatort (Folge 83)
Autor: Robert Hültner
produziert in: 2001
produziert von: ORF-T
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Komponist: Siggi Haider, Hannes Sprenger
Inhalt: Rätselraten im winterlichen Bruck am Inn: Was ist nur mit Nanni los? Immer häufiger findet man im Kiosk am Stadtplatz anstelle der beliebten Ladnerin eine ungeschickte Aushilfe vor. Sofort machen Gerüchte die Runde. Tatsächlich wirkt Nanni seit einiger Zeit wie ausgewechselt. Als der Gemeindearbeiter Harti, ein Freund Nannis aus Jugendtagen, zufällig Zeuge wird, wie sie in den Wagen eines attraktiven Unbekannten steigt, scheint die Sache klar: Nanni hat eine späte Liebe gefunden. Währenddessen hat die Brucker Polizei ganz andere Sorgen. Vor wenigen Tagen wurde in einer benachbarten Stadt die Leiche eines Erfrorenen entdeckt. Die Obduktion ergibt keine Hinweise auf Fremdverschulden, der Mann war offenbar schwer betrunken gestürzt und hatte die eisige Nacht nicht überlebt. Das Opfer trug nicht nur seine Papiere mit sich, sondern auch Belege, die die Ermittler nach Bruck am Inn führen. Während die Kripo rätselt, was der Norddeutsche im tiefsten Winter in Bruck gesucht haben könnte, kommen sich Nanni und ihr Verehrer immer näher. Sie ist vom Charme und der Weltläufigkeit des Mannes hingerissen, auch wenn Harti vehement sein Misstrauen gegenüber dem feinen Herrn zum Ausdruck bringt. Senta und Rudi wiederum haben vor allem übereinstimmende Gefühle, was die Ermittlungen der Kripo angeht. Sie glauben, die Kollegen haben den Tod des auswärtigen Besuchers zu schnell als Unglücksfall eingestuft.
Sprecher:Bettina Redlich (Franziska Altmann, Hausdame)
Günther ieder (Ludwig von der Bühle, Schauspieler)
Eleonore Bürcher (Constanze von der Bühle, Schauspielerin)
Claudia Widmann (Moderatorin, Krankenschwester)
Daten zu Robert Hültner:geboren: 1950
Vita: Robert Hültner, geb. 1950 im Chiemgau. Autor, Regisseur, Filmrestaurator. Studium an der Filmhochschule München. Auszeichnungen u.a. Dt. Krimipreis 1996 u. 1998, Friedrich-Glauser-Preis 1998. Kriminalromane: „Walching“ (1993), „Ende der Ermittlungen“ (2007); Theaterstücke: „Schikaneder“ (2004); Autor aller zehn bisherigen ARD Radio Tatorte des BR.
Erstsendung: 10.12.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Bayerischer Rundfunk, München
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6238 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547756480
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.608.685
Top