• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.264 Einträge, sowie 1.811 Audiopool-Links und 434 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.152 (1.152/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Sabine Junge'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Hermann Otto
produziert in: 1997
produziert von: BR
Laufzeit: 32 Minuten
Regie: Michael Leinert
Inhalt: Henner ist ein pflichtbewußter junger Mann, der viel Zeit und Kraft für die Arbeit im Betriebsrat seiner Firma aufwendet. Da das Verhältnis zu seiner Frau Wiebke von tiefem Vertrauen geprägt ist, erkennt er zu spät, daß ihre Unzufriedenheit mit der Situation ein ernstes Alarmzeichen ist. Als er auch noch Betriebsratsvorsitzender wird und überdies den Avancen einer unglücklichen jungen Frau keinen Widerstand entgegenzusetzen vermag, nimmt die Geschichte einen dramatischen Verlauf.
Sprecher:Karl Lieffen (Obergeist/Richter)
Andreas Wimberger (Max/Fischer)
Uta Kienemann (Anne/Toni)
Wolfgang Hinze (Bankdirektor)
Ilse Neubauer (Charlotte Wohlfahrt)
Franz A. Huber (Polizist)
Vivian Kanner (Frau)
Kathrin Schäfer (Stimme/Geist)
Jessica Higgins (Stimme/Geist)
Roman Dudler (Stimme/Geist)
Christian Hockenbrink (Stimme/Geist)
Daten zu Hermann Otto:geboren: 1911
Vita: Hermann Otto, geboren 1911 in Hamburg, musste sich eine Lehrstelle suchen, als Not und Arbeitslosigkeit in Deutschland herrschten. Otto hatte Glück, dass er Schlachter werden konnte. Sein Herz gehörte der Literatur und dem Theater, er schrieb Stücke und Prosa – aber auch in seinem ungeliebten Brotberuf war er erfolgreich. Erst mit über sechzig Jahren begann er, Hörspiele zu schreiben.
Erstsendung: 19.04.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Wolfgang Sieg
produziert in: 1953
produziert von: SWF
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Frank Grupe
Komponist: Karl Sczuka
Inhalt: Eine erfolgreiche Geschäftsfrau befindet sich auf der Fahrt in ihren Heimatort. Seit vielen Jahren will sie zum ersten Mal wieder an einem Klassentreffen teilnehmen. Die Erinnerungen, die auf der Fahrt in ihr aufsteigen, sind allerdings eher bedrückend als sentimental. Das Hörspiel erzählt von einem ganz normalen Kinderschicksal. Um sich einer unangenehmen Situation zu entziehen, benutzte das Mädchen damals eine harmlose Ausrede. Ein unglücklicher Zufall und vor allem die rigiden moralischen Maßstäbe der Lehrerin und anderer erwachsener Bezugspersonen machten aus der kleinen Flunkerei schnell so etwas wie ein Kapitalverbrechen und aus der ganzen Schulzeit einen jahrelangen Albtraum, den die Frau nun aus Anlaß des geplanten Treffens noch einmal durchlebt.
Sprecher:Gert Westphal (Jupiter)
Derik Olsen (Lafontaine)
Carl Frahm (Lafontaine, Sprecher)
MusikerKarl-Heinz Goldbeck (Akkordeon; Singstimme)
Daten zu Wolfgang Sieg:geboren: 22.10.1936
gestorben: 09.2015
Vita: Wolfgang Sieg (geboren am 22.10.1936 in Hamburg, verstorben im September 2015) studierte Theologie, Philosophie, Germanistik und Geschichte, wurde Lehrer und schreibt seit Mitte der 60er-Jahre Hörspiele und Romane, Satiren und Kurzgeschichten. Von 1972 bis 1980 war er Kolumnist bei der "Pardon". Außerdem schreibt er mit an der Reihe "Hör mal ’n beten to" des Norddeutschen Rundfunks.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 29.11.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Hugo Rendler
produziert in: 2011
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 7 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Übersetzer: Hans Helge Ott
Inhalt: Privatdetektive haben ohnehin kein leichtes Leben. Um wie viel mehr muss das für erfolglose Detektive gelten! Ernst O. Fall zum Beispiel, der Held unseres Hörspiels, hat noch nicht mal eine ordentliche Leiche gesehen! Ein guter Freund kann da aushelfen und schenkt ihm eine zum Geburtstag. Aber wie sich denken lässt, fangen im dem Moment die Probleme erst richtig an.
Daten zu Hugo Rendler:geboren: 1957
Vita: Hugo Rendler, geboren 1957 in Stühlingen, wuchs in Schwaningen nahe der Schweizer Grenze auf. Nach der Ausbildung zum Krankenpfleger arbeitete er erst in verschiedenen Krankenhäusern, machte dann das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg, studierte Mathematik und Philosophie, um sich dann in den 1990er Jahren etwas ganz anderem zuzuwenden: der Schriftstellerei. Neben Romanen und Theaterstücken schreibt er Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 20.04.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Snorre Björkson
produziert in: 1987
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi; niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Frank Grupe
Inhalt: Eigentlich traut niemand im Dorf dem jungen Mann etwas Böses zu. Er gilt zwar als Sonderling, und besonders gern sieht man es nicht, dass er sich dem vielfältigen Vereinsleben und den dazugehörigen Zechgelagen entzieht, aber das ist schließlich seine eigene Entscheidung. Als die 15-jährige Schülerin Ann-Kathrin nach einem Schützenfest tot in einem Weizenfeld gefunden wird und einiges auf einen Sexualmord hindeutet, gerät der junge Mann mit der Hasenscharte sofort in Verdacht./Snorre wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechedem) Sohn am Steinhuder Meer.
Sprecher:Klaus Manchen (Frederik Blake)
Werner Ehrlicher (William Horney)
Margit Bendokat (Gladsy Blake)
Helmut Müller-Lankow (John Cardwell)
Genia Lapuhs (Mrs. Swanson)
Detlef Witte (Sergeant Cummings)
Fritz Decho (Mannering)
Hans Oldenbürger (Polizeiinspektor)
Günter Drescher (Ober)
Hans Joachim Hanisch (Polizist)
Ernst Steiner (Vertreter)
Daten zu Snorre Björkson:geboren: 1968
Vita: Snorre Björkson wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, Romane, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechendem) Sohn am Steinhuder Meer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 19.08.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Hermann Bredehöft
produziert in: 1972
produziert von: BR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Ursula Hinrichs
Inhalt: Der unbedeutende Vorfall führt zu mehreren hochnotpeinlichen Verhandlungen vor dem Schiedsmann, zur Aufdeckung ungemein komplizierter Beziehungen zwischen den handelnden Personen und schließlich - wie es sich für ein ordentliches heiteres Hörspiel gehört - zu einer Eheschließung. (PRESSETEXT)
Sprecher:Hans Korte (Funktionär)
Herbert Fleischmann (Lehrer 1)
Herbert Bötticher (Lehrer 2)
Daten zu Hermann Bredehöft:Vita: Hermann Bredehöft, geboren 1905 in Bremen, lebt seit 1928 in Köln und beherrscht in Wort und Schrift sowohl die Mundart seiner Geburtsstadt als auch die seiner Wahlheimat. Zusammen mit Theo Rausch schrieb er das kölsche Musical "Hoffmanns Verzällcher" und das Hörspiel "De fotte Kaiserkett". In den dreißiger Jahren gestaltete er mit seinem Freund Rausch zusammen den legendären "Frohen Samstagnachmittag" des Reichssenders Köln. Bredehöft schrieb historische Romane und Novellen unter dem Buchtitel "Die Gewandelten".
Erstsendung: 06.06.1983
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 9
Titel:

Die Schipper-Kids (Folge 6)
Autor: Wolfgang Pauls
produziert in: 1991
produziert von: SFB
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Vater Roggendiek packt die Eifersucht. Seine Frau versteht sich prächtig mit dem neuen Fahrgast an Bord der "Gode Lies". Wer ist dieser Herr Portmann, der Hals über Kopf mitfahren wollte? Plötzlich kommt ein Mitglied der Familie in große Gefahr. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Uhr.
Sprecher:Timo Clarén (Timo, Maltes Freund)
Hermann Ebeling (Hinrich)
Marc Hinrichsen (Malte)
Klaus Nägelen (Großvater)
Sigrid Pein (Hinrich Frau)
Jonas Sörensen (Junge)
Erstsendung: 11.11.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 9
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.04.2019 um 21:00 bei NDR 1 Welle Nord  Phonostart Radio Cloud*
21.04.2019 um 18:00 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud*
24.04.2019 um 21:05 bei NDR 90,3  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Snorre Björkson
produziert in: 2004
produziert von: SWR
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Zum achtunddreißigsten Mal erlebt der junge Mann namens "Nann" das Frühjahr. Er genießt den blauen Himmel, die weiche Luft, das Licht und die Wärme und lässt sich vom Anblick frühjahrsgleicher Mädchen bezaubern. Aber diesmal ist etwas anders. Sein Arzt eröffnet ihm, dass er nur noch ein halbes Jahr zu leben habe. 
MusikerGero John (Violoncello) Kai Leinweber (Orgel) Ilka Bartels (Singstimme)
Daten zu Snorre Björkson:geboren: 1968
Vita: Snorre Björkson wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, Romane, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechendem) Sohn am Steinhuder Meer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.11.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Gunda Wirschun
produziert in: 1990
produziert von: HR; SR
Laufzeit: 114 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Ursula Hinrichs
Inhalt: Ein baufälliges Bootshaus ist es vor mehr als 20 Jahren gewesen, das "Huus achter'n See" irgendwo in Norddeutschland, damals Treffpunkt von vier Freundinnen. Eine von ihnen hat daraus ein schmuckes Ferienhaus gemacht, in dem sie nach Jahrzehnten ein Wiedersehen arrangiert. Eigentlich hatten die Frauen sich niemals wiedersehen wollen, schon gar nicht an diesem Ort. Ein unausgesprochenes gemeinsames Erlebnis scheint die Freundinnen zu trennen und sie sogleich miteinander und mit diesem See zu verbinden. Als ein Schwimmbagger den Grund des Sees aufwühlt, müssen auch die Frauen in ihrer Vergangenheit graben.
Daten zu Gunda Wirschun:geboren: 1955
Vita: Gunda Wirschun (geboren 1955 in Bremerhaven) wuchs in Flögeln auf und machte ihr Abitur in Bremerhaven, um anschließend in Hamburg das Bibliothekswesen zu studieren. Seit 1977 ist sie Bibliothekarin bei der Stadtbücherei Hamm. In ihrem alten Zuhause sprach sie Platt, aber in Hamm geht's heute hochdeutsch zu, denn an das westfälische oder münsterländische Platt hat sie sich nie gewöhnen können.
Erstsendung: 16.09.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 9 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Rudolf Kollhoff
produziert in: 1984
produziert von: SWF
Laufzeit: 159 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: Hans ist arbeitsscheu und verschuldet - wer zum Teufel kann ihm da wohl helfen? Sie haben es erraten. Bei einem nächtlichen Treffen auf dem Friedhof erweist sich Satan als etwas kleinkarierter, aber korrekter Beamtentyp, der Hans für seine Seele einen ordentlichen Gegenwert liefert. Nun ist Hans aber ein teuflisches Schlitzohr und versucht, aus dem Vertrag wieder herauszukommen. Ein Glück, dass er das Kleingedruckte genau gelesen hat!
Sprecher:Charles Wirths
u.a.
Daten zu Rudolf Kollhoff:geboren: 1957
Vita: Rudolf Kolhoff wurde 1957 in Wolgast (Vorpommern) geboren. Ursprünglich arbeitete er in der Gastronomie, später auch als Ausbilder – aber ein Fernkurs 'Kreatives Schreiben' brachte ihn auf anderen Kurs: Seit 1992 schreibt er, u.a. auch Horror- und Western-Heftromane, die er unter Pseudonym verfasst. Er wohnt mit Frau und zwei Töchtern in Kirchdorf bei Greifswald.
Erstsendung: 13.10.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,1282 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.04.2019)  (20.04.2019)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555600806
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.716.552
Top