• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.280 Einträge, sowie 1.818 Audiopool-Links und 435 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 814 (814/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 20
Kriterien: Sprecher entspricht 'Rona David Erdem'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Andrew Wallace
produziert in: 1997
produziert von: WDR
Laufzeit: 36 Minuten
Regie: Petra Feldhoff
Inhalt: Angestellte einer Telefonzentrale sitzen mit Kopfhörern und integrierten Bügelmikrofonen vor Computerbildschirmen und reagieren im 20-Sekunden-Takt auf die Fragen und Wünsche der Anrufer. Andy ist neu in dem Job. Geduldig vermittelt er Gespräche, gibt Auskünfte, nimmt Reklamationen entgegen, hängt obszöne Anrufe ab und bringt Verständnis für einsame alte Damen auf. Plötzlich ist er mit einer Stimme konfrontiert, die ihm seinen baldigen qualvollen Tod ankündigt. Andy ringt mit der Fassung.

"Burn your phone" basiert auf persönlichen Erfahrungen des Autors als "operator".
Sprecher:Samuel Weiss (Andy)
Götz Argus (Killer)
Steffen Laube (Trevor Spode)
Rosalinde Renn (Sheila)
Philipp Schepmann (Dave)
Wolfgang Rüter (Polizist (alle Rollen))
Reinhard Schulat (Mann 1)
Justus Fritzsche (Mann 2 / 6 / 8)
Alexander Grill (Betrunkener / Mann 3)
Matthias Ponnier (Mann 4 / 7 / Telefonsexmann)
Claus Janzen (Mann 5 / Spinner)
Thomas Lang (Mann 9 / Barry)
Kai Hufnagel (Mann 10 / Junkie)
Aljoscha Sebald (Mönch / Alter Mann)
Eva Garg (Frau 1 / 5 / 9)
Anna Magdalena Fitzi (Frau 2 / Mädchen)
Marianne Rogée (Frau 3 / 7)
Gisela Keiner (Frau 4)
Myriam Gurland (Frau 6 / Sanitäterin)
Magda Hennings (Frau 8 / Alte Frau 1)
Christa Strobel (Frau 10 / Alte Frau 2)
Rona David Erdem (Kind 1)
Julius Schmiedel (Kind 2)
David Tegethoff (Kind 3)
Daten zu Andrew Wallace:Vita: Andrew Wallace, geboren 1969 in England, hat schon die verschiedensten Jobs angenommen, um hinterher über sie zu schreiben. Auch "Burn your phone" basiert auf seinen persönlichen Erfahrungen als "operator". Die BBC produzierte aus dem Stoff einen Fernsehkurzfilm.
Erstsendung: 16.09.1997
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Maria Blumencron
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Die zehnjährige Dolma und ihr Bruder Tashi leben im "Land des ewigen Schnees" - Tibet. Tibet liegt hinter dem höchsten Gebirge der Welt: dem Himalaja. Vor vielen Jahren haben die Chinesen mit Soldaten und Panzern Tibet besetzt und tyrannisieren seither die Menschen im Schneeland. Als Dolmas und Tashis Mutter zum dritten Mal schwanger wird, wollen die chinesischen Soldaten das Baby im Bauch töten. Denn einer tibetischen Mutter ist es nicht erlaubt, mehr als zwei Kinder zu haben. Tashi beschließt dem neuen Baby "Platz" zu machen und über den Himalaja nach Indien zu flüchten. Dort lebt das Oberhaupt der Tibeter - der Dalai Lama. Auch er musste einst vor der Brutalität der Chinesen in das Nachbarland flüchten. Zusammen mit der Schwester Dolma und seinen Freunden Lobsang und Norboo heuert Tashi den Bergführer Ju Tsong an, der die vier Kinder über die hohen Berge in das indische Exil bringen soll. Auf dem beschwerlichen Weg entpuppt sich Ju Tsong aber als skrupelloser Schmuggler.
Sprecher:Fritzi Rademacher (Dolma)
Robin Bamberg (Taschi)
Nico Graf (Norboo)
Rona David Erdem (Lobgesang)
Patricia Harrison (Mutter)
Götz Argus (Ri Tsong)
Weihui Pan (Soldat 1)
Xiaochuan Sun (Soldat 2)
Wolfgang Rüter (Doktor)
Udo Schenk (Dalai Lama)
Emina Reissinger (Tibetische Stimme)
MusikerBijan Frank
Daten zu Maria Blumencron:geboren: 09.11.1965
Vita: Maria Blumencron (* 9. November 1965 in Wien) ist eine österreichische Schauspielerin, Filmemacherin und Autorin.
Hompepage o.ä.: http://maria-von-blumencron.jimdo.com/
Erstsendung: 21.04.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Angelika Böckelmann
produziert in: 1997
produziert von: WDR
Laufzeit: 31 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Ein Weihnachtshörspiel

Katrin wünscht sich ein Pferd zu Weihnachten, weil sie dann mindestens vier Quadratmeter zum Streicheln hat. Aber ein Pferd im dritten Stock - das geht nicht! Kurz vor Weihnachten verbringt sie ein Wochenende auf einem Bauernhof. Der Bauernsohn Willi nervt; er hat nur Schweine im Kopf. Dafür ist sein großer Bruder Christian ein richtiger Küchentarzan. Christian kann eckige Pfannkuchen zubereiten, Trecker fahren und - er hat ein Pferd! Der Schimmel heißt "Pferdinand" mit "Pf" am Anfang, wie sich das für ein Pferd gehört. Als Pferdinand von einer geheimnisvollen Frau das Fliegen lernt, beginnt für Katrin, Christian und Willi ein spannendes Weihnachtsabenteuer.
Sprecher:Anna-Katharina Brückner (Katrin)
Julius Schmiedel (Christian)
Rona David Erdem (Willi)
Michaela Kametz (Mutter)
Christa Strobel (Alte Frau)
Erstsendung: 21.12.1997
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 20
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 1 von 4)
20.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 2 von 4)
21.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
22.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Otfried Preußler
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 224 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Bearbeitung: Ingeborg Tröndle
Komponist: Stan Regal
Inhalt: Ein 6-teiliges Hörspiel.

Teil 1: Wanja und seine Brüder
Teil 2: Sieben Jahre auf dem Backofen
Teil 3: Zahl links, Adler rechts
Teil 4. Die Lanze, das Ross und die Zarenrüstung
Teil 5: Jenseits der weißen Berge
Teil 6: Ein Traum erfüllt sich

Teil 1: Wanja und seine Brüder
Im alten Russland zur Zeit der Zaren hatte ein Bauer drei Söhne. Grischa und Sascha arbeiteten jeden Tag fleißig auf dem Feld. Nur Wanja, der jüngste Bruder war faul. Eines Tages traf Wanja im Wald einen alten Mann. Er sagte zu Wanja: "Du wirst Zar werden, wenn du sieben Jahre auf dem Backofen liegst und mit niemandem ein Wort redest. Nimm sieben Sack Sonnenblumenkerne mit und sammle Kräfte. Erst wenn du mit deinen Füßen das Dach anheben kannst, bist du stark genug, um in die Welt zu ziehen und Zar zu werden."

Teil 2: Sieben Jahre auf dem Backofen
Der faule Wanja liegt seit vielen Jahren auf dem Backofen, knabbert Sonnenblumenkerne und redet mit keinem ein Wort. Seine Brüder Grischa und Sascha müssen jeden Tag hart arbeiten und ärgern sich über ihren faulen Bruder. Das ganze Dorf macht sich schon lustig über die beiden, weil Wanja nicht vom Backofen herunterkommt. Sie prügeln ihn, und sie heizen den Backofen bis er glüht. Alles vergebens. Erst in der Nacht, bevor die beiden Brüder das Haus anzünden wollen, ist Wanja endlich so stark, dass er das Dach mit den Füßen hochheben kann. Aus dem faulen Wanja ist der starke Wanja geworden. Er steigt vom Ofen herab und zieht in die Welt hinaus. Wanja will Zar werden. Der alte Mann im Wald hat es ihm so vorhergesagt.

Teil 3: Zahl links, Adler rechts
Der faule Wanja hat sieben Jahre lang auf dem Backofen gelegen und Kräfte gesammelt. Nun ist er stark genug, um in die Welt zu ziehen und Zar zu werden. Auf seinem weiten Weg in das Land hinter den weißen Bergen kommt Wanja in eine Gegend, wo alle Menschen Angst haben vor dem bösen Och. Der böse Och wohnt in den Wipfeln eines riesigen Baumes, und einmal in jedem Jahr fliegt er über eines der umliegenden Dörfer und pustet so stark, dass alle Zäune und Ställe und Häuser davonfliegen. Der starke Wanja kämpft mit dem bösen Och und besiegt ihn. Alle bewundern seine Kraft und laden ihn ein, doch Wanja will weiterziehen. Kommt er an eine Wegkreuzung, dann wirft er einen Rubel: "Zahl links, Adler rechts".

Teil 4: Die Lanze, das Ross und die Zarenrüstung
Auf seinem langen Weg in das Land hinter den weißen Bergen kommt der starke Wanja in ein Dorf, in dem niemand ein Pferd besitzt. Die Hexe Babajaga hat alle gestohlen. Wanja jedoch besiegt die Hexe, befreit alle Dorfpferde und bekommt selber den Rappen Waron. Die kalten Wintermonate verbringt er bei einem Schuster, im Frühling zieht er weiter. Er kommt an einen breiten Strom. Dort rudert seit vielen Jahren ein Fährmann von einem Ufer zum anderen, und nicht einen Tag hat er sich in all der Zeit ausruhen können. Wanja nimmt ihm für eine Woche die Arbeit ab, der Fährmann schläft sich aus und bringt ihn dann ans andere Ufer, zu den weißen Bergen.

Teil 5: Jenseits der weißen Berge
Wanja ist endlich in den weißen Bergen angekommen. Hier bewacht der steinerne Ritter Foma Drachensohn die Rüstung des Zaren Iwan Wassilewitsch. Nur wer diese Rüstung besitzt, der kann Zar werden. Wanja besiegt den steinernen Ritter und erobert die Rüstung. Sie passt ihm so gut, als wäre sie extra für ihn angefertigt. Im Zarenreich hinter den weißen Bergen wohnt die schöne Wassilissa, die Tochter des alten Zaren. Vor vielen Jahren träumte der blinde Zar von einer seltsamen Begegnung mit einem faulen Wanja in einem Wald weit weg von hier. Wanja sollte sieben Jahre lang auf dem Backofen liegen, Kraft sammeln und dann in die Welt ziehen, um Zar zu werden. Der Zar ist inzwischen alt und sehr krank, er wartet auf Wanja.

Teil 6: Ein Traum erfüllt sich
Der Großfürst aus dem Zarenreich jenseits der weißen Berge möchte gern selber Zar werden, deshalb versucht er alles, um den starken Wanja zu vernichten. Aber Wanja trägt die Rüstung des Zaren Iwan Wassiliwitsch, und nur wer die erobert hat, der soll der neue Zar werden. Das wissen alle im Land. Der Soldat Mischa Holzbein und der Rappe Waron helfen dem starken Wanja, auch die letzten Gefahren zu überwinden. So erreicht er den Palast, wird vom alten Zaren freundlich empfangen, erhält die Krone und heiratet die schöne Wassilissa. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute.
Sprecher:Rosemarie Fendel (Erzählerin)
Andreas Pietschmann (Wanja)
Kai Roloff (Grischa)
Torben Keßler (Sascha)
Karl-Heinz Fiege (Vater)
Rosalinde Renn (Tante)
Mike Hoffmann (Aljoscha)
Ernst August Schepmann (Zar/Alter)
Johanna Wokalek (Wassilissa)
Wolfgang Rüter (Schmied)
Marie-Agnes Reintgen (Schmiedin)
Ilse Strambowski (Frau/Stimme)
Heinz Ostermann (Mann/Halunke)
Walter Stickan (Alter Mann)
Alf Marholm (Wirt/Wirtin)
Dörte Freundt (Mascha/Mädchen)
Gisela Claudius (Marfa/Mädchen)
Steffen Schult (Mischa)
Heinz Baumeister (Och)
Hajo Förster (Batur/1. Knecht)
Klaus Janzen (Taras/2. Knecht)
Nicolas von Wackerbath (Wolok)
Walter Spiske (Bauer)
Christa Strobel (Bäuerin)
Henriette Thiemig (Baba Jaga)
Josef Meinertzhagen (Ossip)
Heinz Walter (Fährmann)
Reinhard Schulat (Forma)
Rainer Delventhal (Dimitrij)
Volker Niederfahrenhorst (Kujuk)
Pit Mildenstein (Rufer/Wärter)
Malte Schrage (Kolja)
Rona David Erdem (Kind)
Marius Wurth (Kind)
Simon Grellmann (Kind)
Lara Gilljohann (Kind)
Paula Balzer (Kind)
Daten zu Otfried Preußler:geboren: 20.10.1923
gestorben: 18.02.2013
Vita: Otfried Preußler (1923-2013) stammte aus Reichenberg, dem heutigen Liberec, in Böhmen. Nach dem Krieg kam er nach Oberbayern. Sich selbst mit Vorliebe als Geschichtenerzähler bezeichnend, gilt er heute als einer der erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Preußlers Kinder- und Jugendbücher haben inzwischen eine Gesamtauflage von über 40 Millionen Exemplaren erreicht und liegen in zahlreichen Übersetzungen vor.
Hompepage o.ä.: http://www.preussler.de/index1.htm
Erstsendung: 11.05.1999
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 20
Titel:

Nie wieder! Kinderheit unter Hitler (Folge 6)
Autor: Georg Wieghaus
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 35 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Rolly Brings
Benjamin Brings
Bernd Golenia
Inhalt: Sie trugen karierte Hemden, weiße Socken und lange Haare. Ihr Erkennungszeichen war das Edelweiß, "Edelweißpiraten" der Name, den sie sich gegeben hatten. Wenn sie am Wochenende zum Felsensee im Siebengebirge fuhren, zum Zelten und Lieder Singen, konnte es vorkommen, dass sie unterwegs von Polizei und Hitlerjugend aufgehalten und verprügelt wurden. Es sei denn, die Edelweißpiraten waren in der Überzahl; dann bekamen die "Nazis" Keile. Man ließ sich eben nicht alles gefallen und zeigte, dass man sich wehren konnte. Einer von ihnen war Fritz, ein aus der HJ "unehrenhaft" entlassener Kölner Junge, dem Kadavergehorsam und Drill zuwider waren. Er und seine Freunde trafen sich abends vor den Luftschutzbunkern der Stadt; sie sangen und lachten und begannen, Flugblätter zu verteilen und Parolen gegen den Krieg auf Hauswände und Eisenbahnwaggons zu schreiben. Schließlich die Denunziation und Verhaftung. Fritz wurde in eine winzige Zelle in EL-DE-Haus, dem Kölner Gestapohauptquartier, gepfercht und anschließend ins Gestapogefängnis nach Brauweiler geschafft. Hier folterte und demütigte man ihn. Doch Fritz gestand nichts.
Sprecher:Fritz Theilen (O-Ton)
Ernst Hilbich (Erzähler)
Rona David Erdem (Fritz)
Thomas Anzenhofer (Gestaposchläger Hoegen)
Udo Schenk (Gestapobeamter)
Bert Stevens (Wachtposten)
Jesco Wirthgen (Mac)
Mara Bergmann (Maria)
David Lehmann (Hans)
Timo Glosemeyer (Paul)
Timon Schleheck (Fähnleinführer)
Heinz Baumeister (Nachbar)
Raphael Alexander Meuther (Edelweißpirat)
Konstantin Bülau (Edelweißpirat)
Stefan Kessissoglou (Edelweißpirat)
Julius Schleheck (Edelweißpirat)
Robin Bamberg (Jungzugführer)
Davide Brizzi (Hitlerjunge)
David Faßnacht (Hitlerjunge)
Dominik Lenz (Hitlerjunge)
Malte Selke (Hitlerjunge)
Marius Wurth (Hitlerjunge)
Daten zu Georg Wieghaus:Vita: Georg Wieghaus war Lehrer, Museumspädagoge und Verlagsleiter. Er lebt und arbeitet als freier Autor und Filmemacher in Köln. Für den WDR hat er zahlreiche Hörspiele geschrieben. Er und Claudia Johanne Leist erhielten für die Hörspielreihe "Nie wieder!" den "Deutschen Hörbuchpreis 2004".
Erstsendung: 26.10.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Katja Reider
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rolf Mayer
Bearbeitung: Katja Reider
Komponist: Alexander Oehme
Inhalt: Flip und seine Freunde, die Saalberger Füchse, fiebern ihrem ersten großen Fußballturnier entgegen. Und ausgerechnet jetzt kommt ein Neuer in die Klasse: Sven Freimann, der Sohn eines berühmten Fußballprofis! Natürlich wollen alle, dass Sven sofort in der Mannschaft mitspielt. Nur Flip geht das Getue um den vermeintlichen Super-Kicker mächtig auf die Nerven! Bei einem Fahrradausflug spitzt sich der Konflikt zwischen Flip und Sven dramatisch zu und Flip erlebt eine Überraschung: Ist das Leben als Sohn eines Fußballstars vielleicht doch nicht so toll?
Sprecher:Raphael Alexander Meuther (Flip)
Marius Wurth (Marc)
Paula Balzer (Hanna)
Rona David Erdem (Sven)
Volker Niederfahrenhorst (Klaus)
Markus Gertken (Ole Freimann)
Siham Mosleh (Lehrerin)
Daten zu Katja Reider:geboren: 1960
Vita: Katja Reider, geboren 1960, studierte Germanistik und Publizistik und arbeitete mehrere Jahre als Pressesprecherin des Wettbewerbs "Jugend forscht", bevor sie zu schreiben begann. Inzwischen hat sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Katja Reider lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Hamburg.
Erstsendung: 24.09.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Wladimir Faradschew
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Hein Bruehl
Übersetzer: Angela Plöger
Inhalt: Russland - der Tschetschenien-Krieg tobt. Der russische Journalist Rustam Ibragimov ist auf dem Weg zur nordkaukasischen Front, wo er sich vom wahren Zustand der "befreiten" Gebiete überzeugen will. Begleitet wird er von dem Dagestaner Said Pascha, der ihn mit seinem Auto zu einem Armeestützpunkt auf tschetschenischem Gebiet mitnimmt. Dort angekommen ist der Empfang frostig. Der russische Oberst unterstellt Ibragimov Spionage und lässt ihn inhaftieren. In seiner Zelle, durch ein Porträt des früheren islamistischen Rebellenführers Iman Schamil inspiriert, versetzt sich der Journalist in dessen Geschichte und somit in den ersten kaukasischen Krieg. Als der Stützpunkt von Rebellen angegriffen wird, kann Ibragimov mit Hilfe eines verwundeten Leutnants fliehen. Doch ihr Wagen wird (versehentlich?) von russischen Hubschraubern beschossen, Ibragimov stirbt im Kugelhagel. Das Hörspiel versucht, die Geschichte des Kaukasischen Krieges aus verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten, ohne richten zu wollen, fernab von russischer Propaganda und geschürter Entrüstung aus dem Westen.
Sprecher:Torsten Ranft (Rustam)
Horst Mendroch (Said Pascha)
Paul Faßnacht (Oberst)
Heinrich Giskes (Leutnant)
Alexander Grill (Dengau Mahom)
Rona David Erdem (Junger Schamil)
Andreas Grötzinger (Dshamalutdin)
Erwin Brunn (Urgroßvater)
Justus Fritzsche (Sprecher)
Rainer Delventhal (Bajartinski)
Daten zu Wladimir Faradschew:Vita: Wladimir Faradschew, geboren 1936 in Dagestan, studierte Kinematographie in Moskau. 1991 wurde er im Rahmen eines Wettbewerbs der Deutschen Welle mit einem Literaturpreis ausgezeichnet. Zuletzt produzierte der WDR sein Hörspiel "Die Verlassenen" (1996).
Erstsendung: 16.02.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 20
Titel:

Weltreligionen für Kinder (Folge 4)
Autor: Monika Tworuschka
Udo Tworuschka
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Christoph Pragua
Bearbeitung: Hannelore Hippe
Inhalt: Julia und Sebastian sind sauer. Sie haben erfahren, daß die Familie ihrer Freunde Razia und Nuri aus Deutschland abgeschoben werden soll. Auf einer Konfirmandenfreizeit im Kloster Hellengrund überlegen die beiden, was sie machen können, um die Abschiebung zu verhindern. Pater Andreas bringt sie mit einer Geschichte über die bewegte Vergangenheit des Klosters auf eine Idee. Julia und Sebastian überreden Razia und Nuri, sich in einer nahe gelegenen Höhle zu verstecken. Als aus der Klosterbibliothek eine kostbare Bibel gestohlen wird, überschlagen sich die Ereignisse. Nuri und Razia verirren sich in der Höhle. Eine alte Chronik des Klosters kann sie vielleicht retten.
Sprecher:Anna-Katharina Brückner (Julia)
Hannes Kathage (Sebastian)
Thomas Kleinke (Andreas)
Rona David Erdem (Nuri)
Barbara Haller (Razia)
Hans Peter Korff (Pfarrer Schnell)
Matthias Haase (Pater Andreas)
Horst Mendroch (Ernst Bollmann)
Klaus Schweizer (Fritz Möller)
Reinhard Schulat (Schmitz)
Erstsendung: 24.05.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 20
Titel:

Nie wieder! Kinderheit unter Hitler (Folge 2)
Autor: Georg Wieghaus
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Als er starb, war Hans Abraham erst acht Jahre alt. In einem Park in Köln passierte es, fast direkt vor seiner Haustür. Hier hatte er häufig gespielt oder war spazieren gegangen. So wie auch an diesem Tag im September 1936. Man erzählt, dass seine Mutter und sein kleiner Bruder es hilflos mit ansehen mussten. Vielleicht hat der kleine Gerd ihn noch gewarnt: "Pass auf, Hans Abraham! Die Nazis!" Doch da hatten sie ihn schon gepackt. Es waren Mitglieder der HJ. Sie schlugen auf den Jungen ein, bis er leblos am Boden lag. Warum? Weil sein Vater Jude war. Wenige Tage später starb Hans Abraham an seinen Verletzungen. Er wurde auf dem jüdischen Friedhof in Köln Bocklemünd beerdigt. Auf dem Grabstein steht der Satz: "Umgekommen durch eine irregeleitete Jugend". Ähnlich hätte es Hannelore ergehen können. Ihr Vater war ebenfalls Jude und sie lebte ebenfalls in Köln. Zu Beginn des Zweiten Weltkriegs war sie sechs. Ihre beste Freundin, ihre Lieblingstante, Vettern und Kusinen starben in den Vernichtungslagern. Doch Hannelore hatte Glück. Vor allem weil es Menschen gab, die ihr halfen: zum Beispiel die katholische Nonne, die sie versteckte, als Hannelore deportiert werden sollte; oder der Malermeister aus der Kölner Südstadt, der sie und die Eltern in seiner Wohnung unterbrachte. Zwei Geschichten mit unterschiedlichem Ausgang. Doch beide zeigen sie eindringlich und auch für Kinder nachvollziehbar, wie notwendig das "Nie wieder!" immer noch ist. In Köln zum Beispiel wurden im vorigen Jahr 304 antisemitische und rechtsextreme Straftaten bekannt - das sind 153 Prozent mehr als 1999. Fortgesetzt wird diese Reihe mit zwei weiteren Folgen im Januar und Februar 2002.
Sprecher:Günter Lamprecht (Der alte Mann)
Damon Koshabo (Marco)
Johanna Bergmann (Hannelore)
Gina Schmitz (Inge)
Timon Schleheck (Der Junge)
Wolfgang Rüter (Hannelores Vater)
Elenor Holder (Frau Nicolas)
Anja Niederfahrenhorst (Lehrerin)
Marianne Rogée (Nachbarin)
Frederik Brisch (Kind)
Rona David Erdem (Kind)
Fabienne Wirtz (Kind)
Sabine Wirtz (Kind)
Verena Wurth (Kind)
Daten zu Georg Wieghaus:Vita: Georg Wieghaus war Lehrer, Museumspädagoge und Verlagsleiter. Er lebt und arbeitet als freier Autor und Filmemacher in Köln. Für den WDR hat er zahlreiche Hörspiele geschrieben. Er und Claudia Johanne Leist erhielten für die Hörspielreihe "Nie wieder!" den "Deutschen Hörbuchpreis 2004".
Erstsendung: 11.11.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: In ihrem ersten Fall, "Gemein!", kriegen es die sechs von Kokolores & Co. mit korrupten Politikern, machtbesessenen Medienmachern, ahnungslosen Lehrern und misstrauischen Polizisten zu tun. Als Teil einer Werbekampagne, mit der Schüler wieder für die Schule begeistert werden sollen, damit Deutschland beim nächsten "Pisa-Test" besser abschneidet, werden die sechs für "motivationssteigernde" Werbefilme als Darsteller gecastet. Kokolores & Co. kommen den eiskalten Millionenbetrügern auf die Spur.
Sprecher:Paula Balzer (Carla)
Gina Schmitz (Conny)
Malte Selke (Jo)
Rona David Erdem (Ibi)
Timon Schleheck (Tom)
Anja Herden (Paula)
Gabrielle Odinis (N. N.)
Josef Tratnik (Hans Zobel)
Jochen Kolenda (Dr. Hase)
Susanne Bredehöft (Frau Bartussek)
Caroline Schreiber (Carlas Mutter)
Walter Gontermann (Herr Fitzemann)
Jürg Löw (Polizist)
Volker Niederfahrenhorst (Herr Stöppkes)
Effi Rabsilber (Lautsprecherstimme)
Frederik Brisch (Mitglied der Korsaren-Bande)
David Faßnacht (Mitglied der Korsaren-Bande)
Cornelia Errenst (Mitglied der Korsaren-Bande)
Fabienne Wirtz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Dominik Lenz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Konstantin Tator (Mitglied der Korsaren-Bande)
Sarah Ritter (Mitglied der Korsaren-Bande)
Rosa Sarholz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
Erstsendung: 27.04.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Ein Schock! Der goldene Dreikönigsschrein ist aus dem Kölner Dom verschwunden. Ganz Köln steht vor einem Rätsel. Während die Polizei im Dunkeln tappt, finden die Freunde von Kokolores & Co. eine heiße Spur. Oder werden sie etwa selbst von den Gangstern aufs Glatteis geführt? Die Kinder purzeln von einem Abenteuer ins nächste. Wird es ihnen gelingen, den Schrein wiederzufinden? Und welche Rolle spielen dabei die mysteriösen Bewohner des unterirdischen Köln? Es wird spannend!
Sprecher:Paula Balzer (Carla)
Malte Selke (Jo)
Rona David Erdem (Ibi)
Timon Schleheck (Tom)
Gina Schmitz (Conny)
Anja Herden (Paula)
Elisabeth Scherer (Katja Knusprig)
Johanna Bergmann (Anna die Schreckliche)
Raphael Alexander Meuther (Gecko)
Timo Glosemeyer (Smutje)
Amom Surangkanjanajai (Masato Mikado)
Ludger Burmann (Ossi)
Thomas Clemens (Futschi Kato)
Jürgen Escher (Nachrichtensprecher)
Walter Gontermann (Domschweizer)
Frederik Brisch (Mitglied der Korsaren-Bande)
David Faßnacht (Mitglied der Korsaren-Bande)
Cornelia Errenst (Mitglied der Korsaren-Bande)
Fabienne Wirtz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Dominik Lenz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Konstantin Tator (Mitglied der Korsaren-Bande)
Sarah Ritter (Mitglied der Korsaren-Bande)
Rosa Sarholz (Mitglied der Korsaren-Bande)
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
Erstsendung: 14.09.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 2004
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Das 3. Abenteuer von Kokolores & Co.

Ausgerechnet an Weiberfastnacht verschwindet der Mathelehrer Stöppkes. Eigentlich kein Grund zur Aufregung, denn Stöppkes ist als Karnevalsmuffel bekannt. Aber was hat sein Foto in der Zeitung zu suchen? Und warum sieht er dem berühmten Forscher Igor Kopernikow so ähnlich? Hals über Kopf stolpern die Freunde von Kokolores & Co. in ein neues Abenteuer. Mitten im dicksten Karnevalstrubel kommen sie dem Phantom und seinen Schergen auf die Spur ...
Sprecher:Paula Balzer (Carla)
Gina Schmitz (Conny)
Malte Selke (Jo)
Rona David Erdem (Ibi)
Timon Schleheck (Tom)
Davide Brizzi (Julius)
Walter Gontermann (Direktor Fitzemann)
Volker Niederfahrenhorst (Herr Stöppkes)
Hendrik Stickan (Herr Koppejan)
Tom Zahner (Redherring)
Laura Malchers (Mädchen aus Tanz-AG)
Jean Faure (Laboume)
Christian Schramm (Hotelboy)
Karlheinz Tafel (Baron von Finte)
Anja Herden (Hexe/Paula)
Peter Nottmeier (Kommissar Donnerstag)
Thomas Höhne (Heiner)
Martin Zuhr (Kongressveranstalter)
Martin Skoda (Türsteher)
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
Erstsendung: 25.01.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Maria Blumencron
J. Herweg
produziert in: 1997
produziert von: WDR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Was macht der dicke Wusel Speck, wenn er wieder einmal eine Sechs in Mathe bekommen hat? Er geht zum Kölner Hauptbahnhof, studiert die Tafel mit den Abfahrtzeiten der Züge ... und kauft sich schließlich am Kiosk zehn Lachsbrötchen. Zum Abhauen fehlt Wusel nämlich der Mut. Doch dann lernt er Marie Schlammknödel kennen, die die Schuhe voller Schmutz und den Kopf voller Ideen hat: Sie ist auf der Suche nach Durian - dem einzigen Land, in dem man als Kind gut leben kann. Marie überredet Wusel dazu, mit ihr zu reisen. Auf dieser Weltreise lernen die beiden Kinder kennen, die ganz andere Probleme als Mathe-Sechsen haben. Bei ihnen geht es ums Überleben! Sie treffen Jussuf auf der Suche nach Wasser in der Sahara, Ligaya im fernen Osten auf der größten Müllkippe der Welt und in Indien Jeetu, der genau den Teppich geknüpft hat, den Wusel zum Geburtstag bekommen hat.
Sprecher:Rona David Erdem (Wusel)
Nele Hippe-Davis (Marie)
Lukas Möckel (Jussuf)
Eva Garg (Mövää)
Andrea Link (Ligaya)
Alexander Mokos (Pedro)
Hannes Kathage (Jeetu)
Jonas Kathage (Goving)
Richard Hucke (Biswakaya)
Brigitte Wanninger (Stimme)
Fabian von Freier (Schaffner)
Steffen Laube (Erzähler)
Daten zu Maria Blumencron:geboren: 09.11.1965
Vita: Maria Blumencron (* 9. November 1965 in Wien) ist eine österreichische Schauspielerin, Filmemacherin und Autorin.
Hompepage o.ä.: http://maria-von-blumencron.jimdo.com/
Erstsendung: 29.05.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Nadia Malverti
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 69 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Henrik Albrecht
Inhalt: Anton und Kascha sind Zwillinge. Sie leben mit ihrer Mutter auf dem Land in Polen. Von der Schule halten die beiden wenig - besonders Anton. Lieber proben sie im tiefsten Wald für ihre "Zirkusnummer". Sehnsüchtig warten sie auf ihren Papa, der bald nach Hause kommen soll. Er arbeitet als Seiltänzer in Deutschland im Zirkus - und mit ihrem waghalsigen Kunststück wollen sie ihn überraschen. Aber es kommt alles anders als gedacht: Bäume und Äcker werden das neue Zuhause von Anton und Kascha, eine Krähenschar und ein neapolitanischer Rabe ihre Begleiter. In der Großstadt, zwischen Pferden und Elefanten, gibt es ein merkwürdiges Wiedersehen. Viel Geheimnisvolles und "Zauberhaftes" geschieht bis Großvater, Vater, Mutter und die Kinder wieder zusammen sind.
Sprecher:Damon Koshabo (Anton)
Johanna Bergmann (Kascha)
Angelika Bartsch (Mutter)
Rolf Illig (Opa)
Brigitte Wanninger (Rek)
Norbert Alich (Told)
Marianne Rogée (Ota)
Dominik Lenz (Krähe)
Christoph Sterzenbach (Krähe)
Fanny Thevissen (Krähe)
Rona David Erdem (Krähe)
Luise Tavera (Krähe)
Malte Selke (Kind)
Elenor Holder (Frau)
Franz Nagel (Lehrer)
Daten zu Nadia Malverti:geboren: 1962
Vita: Nadia Malverti, geboren 1962 in Modena, Italien, absolvierte nach dem Abitur eine Schauspielausbildung in Bologna. Fünf Jahre war sie beim Theater "Winterquartier" in München als Schauspielerin engagiert. Später filmte sie in Italien. Heute lebt sie in Hamburg. 1998 sendete der WDR ihre Kinderhörspielserie "Nonno Cosimo sucht den Weihnachtsmann".
Erstsendung: 30.12.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Angela Gerrits
produziert in: 2001
produziert von: WDR; NDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rolf Mayer
Inhalt: Leon hat Geburtstag. Er wird zehn. Und er freut sich überhaupt nicht auf diesen Tag. Sein Vater verbietet ihm die Party, bloß weil er ein paar Mal seine Hausaufgaben nicht gemacht hat, seine Mutter jammert ständig übers Geld, und jetzt hat er sich auch noch mit seinem besten Freund Sven verkracht, nur weil er sich bei ihm mal was "ausgeliehen" hat. Am liebsten würde Leon seinen Geburtstag einfach verschlafen. Doch dann wird er nachts von einem Geräusch geweckt: Die zehnjährige Geburtstagsfee Lara sitzt auf seiner Bettdecke. Er habe drei Wünsche frei, sagt sie, und Leon überlegt nicht lang. Lara findet Leons Wünsche zwar ein bisschen übertrieben, aber was soll's - sie schwingt ihren Zauberstab und verschwindet, und Leon vergisst sie sofort. Und am nächsten Tag haben sich alle seine Wünsche tatsächlich erfüllt! Das Dumme ist nur: Es war Laras erster Einsatz als Geburtstagsfee, und die Regeln zum Wünsche erfüllen hat sie nicht besonders gut gelernt. Und Leons dritten Wunsch hätte sie besser nicht erfüllt, denn der bringt die Feenwelt in große Bedrängnis. Jetzt gibt es nur eine Möglichkeit, den Fehler wieder gutzumachen: Lara muss zu Leon auf die Menschenschule gehen und ihn dazu bringen, dass er sich sein Leben zurückwünscht, wie es früher war ...
Sprecher:Damon Koshabo (Leon)
Max Krahé (Sven)
Nele Hippe-Davis (Lara)
Doris Plenert (Leons Mutter)
Roland Jankowsky (Leons Vater)
Ilse Strambowski (Frau Olsen)
Christa Strobel (Frau Dr. Auguri)
Monika Kroll (Frau Kühn)
Anke Tegtmeyer (Frau Mertens)
Rona David Erdem (Ben)
Daten zu Angela Gerrits:Vita: Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur, arbeitete nach dem Examen als Musikdramaturgin und ist seit 1994 freie Autorin in Hamburg. Von ihr sind u.a. die 13teilige Hörspielserie "Singapore Sling" (RB/SWF/MDR), die Kurzhörspiele "Erzähl's noch einmal, Karl!", und "Von der Prinzessin und vom Mond" (RB) erschienen. Ihre Kinder- und Jugendhörspielreihen wurden in ARD-Sendern produziert, und in der Sendung LILIPUZ konnte man ihre "Strandpiraten" und "Die Großstadtindianer" sowie ihr Hörspiel "Anna und der Flaschengeist" hören.
Hompepage o.ä.: http://www.angelagerrits.de/cms2/
Erstsendung: 16.04.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Volker Ludwig
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Christoph Pragua
Bearbeitung: Ingeborg Tröndle
Komponist: Rolf Mayer
Martin Zylka
Inhalt: Max, Milli und Peter machen buchstäblich spielend einen Lernprozeß durch, bei dem sie erkennen, daß sie mit Hilfe ihrer Phantasie, ohne Mutters Zuspruch, Vaters Kopfnüsse und Millis Mattscheibe prima träumen und spielen können. Am Ende steht sozusagen der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.
Sprecher:Rona David Erdem (Max)
Selina Wallersheim (Milli)
Malte Schrage (Peter)
Anna Magdalena Fitzi (Mutter von Max und Milli)
Thomas Lang (Vater von Peter)
Gisela Maedel (Passantin)
Christoph Pragua (Passant)
Daten zu Volker Ludwig:geboren: 13.06.1937
Vita: Volker Ludwig, eigentlich Eckart Hachfeld, (* 13. Juni 1937 in Ludwigshafen) ist ein deutscher Dramatiker und Theaterleiter. Er ist der Sohn des Schriftstellers Eckart Hachfeld und der ältere Bruder des Karikaturisten Rainer Hachfeld. Zusammen mit seinem Bruder entstand das erste Kindertheater-Stück Stokkerlok und Millipilli. Seitdem gilt Volker Ludwig als Begründer des modernen Kindertheaters. Zuvor hatte es in Westdeutschland kein eigenes Theater für Kinder gegeben. Er ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.06.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Rudolf Herfurtner
produziert in: 2002
produziert von: WDR
Laufzeit: 130 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Elvira Ochoa
Mark Joggerst
Dramaturgie: Ingeborg Tröndle
Inhalt: Milo lebt in einer Villa mit großem Park wie in einem goldenen Käfig. Seine wichtigsten Aufgabe ist Model zu sein für ein Spielzeugset, das seine Mutter Dorabella für die Spielzeugfabrik seines Stiefvaters Onkel Klaus entwirft. Wie eine perfekte Marionette funktioniert Milo, bis er eines Tages das Mädchen mit dem grünen Irokesenkamm sieht. Zum ersten Mal verlässt er den Park und geht hinaus in die Welt der Straßenkinder. Er trifft einen Jungen, der in einem umgebauten Einkaufswagen durch die Straßen surft; er begegnet den vier Ketchup-Bombern und Drago vom Schrottplatz mit seinem Hund und dem Jungen, der sich unbedingt eine Geige bauen will. Bei seinen Streifzügen entdeckt er die Kleinkarierten, gefährliche Männer, die in einem Auto durch die Stadt fahren und offenbar schuld daran sind, dass immer wieder Kinder spurlos verschwinden. Die Jagd nach dem grünhaarigen Mädchen wird für Milo eine Abenteuerreise zu sich selbst. Am Ende findet er Iro mit den grünen Haaren, er findet Freunde und lernt Merklin kennen, den geheimnisvollen Mann mit dem Wolf, der die ganze Zeit im Hintergrund die Fäden zieht. Eine ebenso spannende wie turbulente Geschichte, deren Buchvorlage mit dem renommierten "Martin" ausgezeichnet wurde, dem Preis für den besten Kinderkrimi des Jahres 2000.
Sprecher:Felix von Manteuffel (Merklin / Erzähler)
Thomas Kleinke (Milo)
Sissy Höfferer (Dorabella)
Axel Milberg (Onkel Klaus)
Ulrike Bliefert (Ludmilla)
Johanna Bergmann (Iro)
Jesco Wirthgen (Gulli)
Alexander Grill (Rachmaninoff)
Daniel Werner (Hotelmanager)
Davide Brizzi (Ketchupbomber 1)
Timo Glosemeyer (Ketchupbomber 2)
Timon Schleheck (Ketchupbomber 3)
Rona David Erdem (Ketchupbomber 4)
Reinhard Schulat (Taiga Braun)
Petra Kalkutschke (Empfangsdame Krankenhaus)
Frank Smilgies (Dr. Pfister)
Walter Gontermann (Kommissar Mehlich)
Hanns Jörg Krumpholz (Polizist Kropper)
Susanne Dobrusskin (Verkäuferin/Lautsprecherstimme)
Marcus Vick [oder Markus Wick?] (Kleinkarierter 1)
Martin Päthel (Kleinkarierter 2)
Marius Wurth (Girli)
Julius Schleheck (Geige)
Susanne Dobrusskin (Frau Riese)
Frederik Brisch (Karli)
MusikerSchüler der freien Waldorf-Schule Köln (Chor)
ergänzender Hinweis: Wurde als vierteiliges Hörspiel gesendet. Titel der einzelnen Teile:
(1) Milo, rette mich
(2) Milo kommt zu spät
(3) Milo auf Safari
(4) Pörfekt Milo
Daten zu Rudolf Herfurtner:geboren: 19.10.1947
Vita: Robert Herfurtner, geboren 1947, wurde für seine Bücher, Theaterstücke, Drehbücher, Opernlibretti und Hörspiele mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Hörspielpreis terre des hommes. Zuletzt schrieb er das Drehbuch zum Film "Toni Goldwascher" und Geschichten über die Musikgeschichte "Ohne Musik ist alles nichts".
Hompepage o.ä.: http://www.lesekost.de/autoren/Ws/HHLAWS08.htm
Erstsendung: 05.03.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 20
Titel:

Weltreligionen für Kinder (Folge 6)
Autor: Monika Tworuschka
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Dieter Carls
Inhalt: Der Hindu-Straßenjunge Bakha lässt sich vom ehrwürdigen Swami die Geschichten des Ramayana-Epos erzählen. So tapfer wie Rama möchte er auch gerne sein, um seiner Schwester Sumitra helfen zu können. Von dem zwielichtigen Gondar wird sie gezwungen, bei Einbrüchen mitzumachen, aber Bakha weiß nicht, was er machen soll. Dann trifft er Christopher, der sich in der großen Stadt hoffnungslos verlaufen hat. Nun überschlagen sich die Ereignisse. Sumitra verschwindet spurlos und die Polizei wird eingeschaltet. Doch Bakha ist überzeugt: Der Schlüssel zur Lösung des Falles liegt im Ramayana. So gewinnen Christopher und seine Schwester Ronja tiefe Einblicke in die Glaubenswelt des Hinduismus. Hat nicht schon der legendäre Affengott Hanuman Rama bei der Suche nach der verschwundenen Prinzessin Sita geholfen?
Sprecher:Thomas Kleinke (Christopher)
Fritzi Rademacher (Ronja)
Rona David Erdem (Bakha)
Paula Balzer (Sumitra)
Volker Risch (Patel)
Josef Quadflieg (Fahrer)
Gereon Nußbaum (Schaffer)
Claus-Dieter Clausnitzer (Swami)
Ulrich Haas (Anand)
Rainer Delventhal (Gondar)
Klaus Jankowski (Bhawe)
Erstsendung: 12.06.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Julio Llamazares
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Hein Bruehl
Bearbeitung: Karl Lippegaus
Übersetzer: Wilfried Boehringer
Inhalt: Herbst 1937. Im zweiten Jahr des Spanischen Bürgerkrieges suchen vier Männer Unterschlupf in der schroffen Einöde des nordspanischen Gebirges. Die republikanische Front in Asturien ist zusammengebrochen und der Feind hat sie bis über die Pässe verfolgt. Jetzt sind sie nur noch ein versprengter Haufen, Rest eines Trupps republikanischer Milizionäre, ganz auf sich gestellt in dieser Wildnis. Unten in den Tälern herrscht die Guardia Civil und durchkämmt die Gegend auf der Suche nach den Anhängern der gestürzten Regierung. Und so warten die vier in den Bergen auf den geeigneten Zeitpunkt, den Kampf gegen Franco wieder aufzunehmen oder in eine der Zonen des Landes zu entkommen, die noch unter der Kontrolle der Regierung stehen. Der Weg zurück zu ihren Familien bleibt in jedem Fall abgeschnitten. Die Verwandten leben jenseits der Einsamkeit und werden doch mit hineingezogen in den Strudel der Gewalt.
Sprecher:Angelika Fornell (Sprecherin / Maria / Tina)
Lars Rudolph (Ramiero)
Heinz Walter (Angels Vater)
Volker Roos (Schäfer / Don Felix)
Axel Kraus (Guardia II / Guillermo)
Hansjoachim Krietsch (Bahnhofsvorsteher)
Uta Reitz (seine Frau)
Rudolf Debiel (Don Manuel)
Rona David Erdem (Junge)
Torsten Ranft (Angel)
Gunda Aurich (Juana)
Paul Faßnacht (Gildo)
Alexander von Mokos (Juan)
Horst Mendroch (Tomás)
Ulrich Kuhlmann (Bergwerksbesitzer)
Evelyne Matzura (Ramieros Mutter)
Volker Roos (Bauer)
Daten zu Julio Llamazares:geboren: 1955
Vita: Julio Llamazares, geboren 1955 in Vegamián in Nordspanien, studierte Jura in Madrid. Obwohl Llamazares als Rechtsanwalt zugelassen ist, arbeitete er vor allem als Journalist und begann Ende der 70er Jahre Lyrik und Prosa zu veröffentlichen. 1985 wurde sein erster Roman "Wolfsmond" publiziert, der 1991 in deutscher Sprache vorlag. Julio Llamazares lebt und arbeitet als Journalist und Schriftsteller in Madrid.
Erstsendung: 07.11.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 20
Titel:
Autor: Ulrike Klausmann
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 63 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Inhalt: Am Anfang war das Nichts. Dann ist es explodiert und das Nichts hat sich in Alles verwandelt. Aber nicht ein für alle Mal. Die Verwandlungen gehen weiter: jeden Tag, in jeder Sekunde. Alles wird ständig zu etwas Anderem. Eine Quelle wird Bach, der Bach wird Fluss, der Fluss wird Meer, das Meer wird Wolke, die Wolke wird Regen, der Regen wird Weizen, Baum, Tier oder ... wieder Quelle!
Sprecher:Luise Travera (Mädchen)
Rona David Erdem (Junge)
Christian Brückner (Sprecher)
Ralph Morgenstern (Kreidefelsen)
Andreas Zaron (Diamant)
Hermann Lause (Stein 1)
Felix von Manteuffel (Stein 2)
Lisa Adler (Bach/Tollkorn)
Caroline Schreiber (Brilli/Luft)
Astrid Meyerfeldt (Kräuterweib)
Elenor Holder (Mutter)
Hans Holzbecher (Wasser)
Philipp Schepmann (Mann/Antonio)
Felix von Manteuffel (Kapitän)
Heinrich Schmieder (Rüdiger)
Simon Roden (Er)
Gunda Aurich (Sie/Schi)
Matthias Leja (Bauer Hein/Baum)
Brigitte Wanninger (Bäuerin)
Steffen Schult (Froschmännchen/Bakterie)
Timo Glosemeyer (Fritz)
Johanna Bergmann (Franzi)
Stefanie Kosubek (Scho)
Marianne Rogée (Muschel)
Gabrielle Odinis (Julia)
Daten zu Ulrike Klausmann:geboren: 1956
Vita: Ulrike Klausmann, freie Autorin, reist zwischen Island, Italien und Indien durch die Welt und sammelt Sounds, Stimmen und Statements, um sie in Köln zu Hör-Bildern zwischen einer und 60 Minuten zu verarbeiten. 1998 erhielt sie den civis Preis für die Kinderserie "Erdball" und 2002 den deutsche welle Worldmusic Award für die Sendung des Westdeutschen Rundfunks "Tien Shan Schweiz Express".
Erstsendung: 23.04.2000
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,6311 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555784540
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.718.953
Top