• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 477 (477/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Roger Siffer'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Pierre Kretz
produziert in: 1984
produziert von: SWF
Laufzeit: 21 Minuten
Genre: badisches Mundarthörspiel
Inhalt: Nach einem Theaterstück von Pierre Kretz für's badische Radio eingerichtet von Thomas Lehner

Die Einwohner eines Dorfes in Baden erzählen ihre Geschichte. Es ist die Geschichte von Kriegs- und Friedenszeiten, von kleinen Streitereien und winzigen Friedensschlüssen. Es ist eine wahre Geschichte, die sich so oder so, aber doch ähnlich in jedem Dorf zwischen Weil am Rhein und Rastatt abgespielt hat. Darum werden die Dörfler auch in verschiedenen alemannischen Mundarten auftreten.
Sprecher:Roger Siffer (Pierrot)
Sigi Schwarz (Junge Frau)
Buki (Jerri)
Martin Schley (Sepp)
Eberhard Beck (Aliisi)
Klärli Menzel (Ältere Frau)
Matthias Spranger (Hochwürden)
Wolfgang Leppert (Pastor)
Hans Schneider (Vater)
Paul Heid (Förster)
Klaus Spürkel (Polizeihauptmann)
Daten zu Pierre Kretz:geboren: 1950
Vita: Pierre Kretz, geboren 1950 in Sélestat im Elsass, studierte in Straßburg und Saarbrücken Jura. Er gab den Anwaltsberuf an seinem 50. Geburtstag auf und wurde freier Schriftsteller. Inzwischen liegen von ihm mehrere Theaterstücke vor, Essays sowie Romane. »Der Seelenhüter« (2012) wurde vom SWR im gleichen Jahr als Hörspiel gesendet.
Erstsendung: 09.12.1984
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Georges Simenon
produziert in: 2006
produziert von: SWR
Laufzeit: 96 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulrich Lampen
Bearbeitung: Renate Greinacher
Übersetzer: Angela von Hagen
Inhalt: Im Elsass, zwischen Gerardmer und Munster, liegt der kleine Luftkurort La Schlucht. Dort, zu Beginn der dreißiger Jahre, hat Georges Simenon seinen Roman »Das Gasthaus im Elsass« angesiedelt. In dem bescheidenen Gasthaus wohnt seit Monaten ein gewisser Monsieur Serge. Ein Mann von fünfzig Jahren, ein Müßiggänger und Grandseigneur, doch derzeit knapp bei Kasse. Seine Rechnung hat er auflaufen lassen. Energisch drängen nun die Wirtsleute auf Bezahlung. Just zur gleichen Zeit werden Gäste aus dem Grandhotel bestohlen. Der Verdacht fällt auf Monsieur Serge. Überdies ähnelte er einem international gesuchten Betrüger. Der Fall ist so kompliziert, dass Kommissar Labbé aus Paris anreist und die Ermittlungen übernimmt.

»Das Gasthaus im Elsass« ist eine spannende Kriminalgeschichte, eine Liebesgeschichte und nicht zuletzt eine Milieustudie über den Einbruch der mondänen Welt in den winzigen elsässischen Touristenort La Schlucht mit seinen engherzigen Bewohnern. Der Roman erschien 1931. Im selben Jahr trat auch Kommissar Maigret erstmals an die literarische Öffentlichkeit. Kommissar Labbé wirkt dabei wie ein Vorläufer seines später so berühmt gewordenen Kollegen: beide sind ruhige, korpulente Kleinbürger, scharfe Beobachter, ermitteln gleichwohl aus der Intuition heraus. Sie saugen die Atmosphäre am Tatort auf, studieren die Charaktere und das Beziehungsgeflecht ihrer Verdächtigen, empfinden sogar Sympathie für sie. Kommissare, die verstehen wollen, ohne sofort moralisch zu verurteilen.
Sprecher:Christian Redl (Erzähler)
Rüdiger Vogler (Monsieur Serge)
Dieter Mann (Kommissar Labbé)
Roger Siffer (Inspektor Mercier)
Cathy Dingler (Mme Keller)
Guy Riss (Nic Keller)
Gabriele Köstler (Germaine Meurice)
Antonia Wolters (Hélène Meurice)
Roland Kieffer (Bierfahrer)
Michèle Mehn (Gredel)
Mathias Hecklen Obernesser (Fredel)
Herbert Schäfer (Holländer)
Claudia Hübbecker (Holländerin)
Laurence Friedrich (Empfangsdame / Hotelbesitzerin Grandhotel)
Daten zu Georges Simenon:geboren: 12.02.1903
gestorben: 04.09.1989
Vita: Georges Simenon, belgischer Schriftsteller, geboren 1903 in Lüttich, starb am 4. September 1989 in Lausanne. Verfasser von Romanen, Erzählungen und über 1000 Kurzgeschichten, auch unter verschiedenen Pseudonymen. Mit 16 schrieb er bereits Reportagen, 1921 wurde sein erster Roman verlegt. Die Figur des Kommissars Maigret (75 Romane) machte ihn bekannt. Er lebte in Paris, Kanada, den USA und der Schweiz.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.10.2006
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 9
Titel:

ARD Radiotatort (Folge 62)
Autor: Erhard Schmied
produziert in: 2013
produziert von: SR
Genre: Krimi
Regie: Stefan Dutt
Komponist: Stefan Scheib
Inhalt: Charles Durand wird tot auf einem Saarlouiser Parkplatz aufgefunden. Die Leiche wurde offenbar bewegt, Kommissar Paquet ermittelt außerdem: Durand war in leitender Position im französischen Atomkraftwerk Cattenom beschäftigt. Das AKW in Cattenom hat durch etliche Störfälle in den letzten Jahren auf sich aufmerksam gemacht - und durch den laschen Umgang der Verantwortlichen damit. So sehen es jedenfalls die Umweltaktivisten, bei denen auch Michel Paquets Tochter Charlotte mitarbeitet. Hat die Gruppe mit Durands Tod zu tun? Was Paquets Laune auch nicht unbedingt verbessert: Amelie Gentner, seine neue Kollegin, ist für eine Berufsanfängerin ganz schön vorwitzig...
Sprecher:André Jung (Hauptkommissar Michel Paquet)
Brigitte Urhausen (Amelie Gentner)
Claude de Demo (Saskia Eisenbeiss)
Thomas Höhne (Bernd Wohlers)
Roger Siffer (Julien Lazare)
Johana Munzarova (Ina Durand)
Marie Jung (Charlotte Paquet)
MusikerStefan Scheib (Kontrabass) Michael Hupperts (Posaune)
Daten zu Erhard Schmied:geboren: 1957
Vita: Erhard Schmied, geboren 1957, studierte Psychologie und lebt als freier Autor in Saarbrücken, schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele, unter anderem für die ARD-Fernseh- und Hörfunkreihe "Tatort". Er erhielt verschiedene Stipendien und Preise. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Gut und Böse" (2012).
Erstsendung: 17.03.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 9
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.03.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 2 von 4)
25.03.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
01.04.2019 um 14:06 bei SRF 1 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Hansjörg Schneider
produziert in: 2005
produziert von: SRF
Laufzeit: 200 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Reto Ott
Bearbeitung: Helmut Peschina
Komponist: Domenico Ferrari
Inhalt: Ein grauer Spätherbst in Basel. Kriminalkommissär Peter Hunkeler, temporär sitzengelassen von seiner Freundin, bearbeitet erfolglos den Mordfall an einer Prostituierten. Er tappt durch den Nebel, von Nachtbeiz zu Nachtbeiz, und stolpert dabei buchstäblich über die Leiche eines zweiten Mordopfers. Hardy Schirmer war ein Stromer und Hunkelers gelegentlicher Saufkumpan. Bald ist klar: zwischen beiden Fällen gibt es eine Verbindung. Beide Opfer wurden stranguliert, beiden wurde ein Ohrläppchen aufgeschlitzt. Doch noch bevor Hunkeler eine erste heisse Spur aufnehmen kann, verliert er zwei Zähne und wird vom Dienst suspendiert. Er verzieht sich ins Elsass und leckt seine Wunden. Aber dann ermittelt er weiter, auf eigene Faust und in seiner typisch intuitiven Art. Bis er unversehens mit einem düsteren Kapitel der jüngeren Schweizer Geschichte konfrontiert wird.



Für «Hunkeler macht Sachen» - seinen fünften Roman mit dem kantigen Kommissär als Hauptfigur - ist Hansjörg Schneider 2005 mit dem «Glauser» ausgezeichnet worden, dem wichtigsten Krimi-Preis im deutschsprachigen Raum. Und zum mittlerweile dritten Mal ist Hunkeler nun auf DRS 1 zu hören. Nach den szenischen Lesungen der Romane «Das Paar im Kahn» und «Tod einer Ärztin» dieses Mal in einem aufwändig produzierten Hörspiel in 4 Folgen mit über 40 Mitwirkenden.
Sprecher:Peter Kner (Erzähler)
Ueli Jäggi (Peter Hunkeler, Kriminalkommissär)
Daniel Rohr (Notarzt)
Martin Hug (Hauser, Sensationsreporter)
Eva Scheurer (Hermine Mauch, Apothekerin)
Ernst Sigrist (Detektivwachtmeister Madörin)
Raphael Clamer (Korporal Lüdi)
Fritz Zaugg (Haller)
Kolumbina Müntener-Vujanovic (Milena, Bedienung im Milchhüsli)
Zdenko Jelcic (Skender, albanischer Wirt des Billard-Centers)
Michael Schacht (Gerhard Laufenburger, Künstler)
Jodoc Seidel (Der kleine Cowboy)
Charlotte Schwab (Hedwig, Hunkelers Freundin)
Hanspeter Müller-Drossaart (Staatsanwalt Suter)
Daniel Kasztura (Dr. Ryhiner, Gerichtsarzt)
Roger Siffer (Dr. de Ville, Leiter der kriminaltechnischen Abteilung, Elsässer)
Fabienne Hadorn (Angel, Prostituierte)
Hans Schenker (Casali, Rotlicht-Unternehmer)
Siggi Schwientek (Alois Bachmann, Fischer am Morschwiller Weiher)
Huguette Dreikaus (Bäuerin, Hunkelers Nachbarin im Elsass)
Hansrudolf Twerenbold (Wachtmeister Hasenböhler, Kripo Basel-Land)
Urs Bihler (Füglistaller, Leiter der Kripo Basel-Land)
Geri Dillier (Kaelin, Aufseher im Untersuchungsgefängnis)
Helmut Vogel (Ismail Binaku, albanischer Unternehmer)
Franziska Kohlund (Frau Held, Pförtnerin im Waaghof)
Buddy Elias (Stallinger, Schauspieler)
Christian Hahn (Bardet, Chef des services techniques, Polizei Mulhouse)
Gusti Vonville (Bauer, Hunkelers Nachbar im Elsass)
Tiziana Jelmini (Luise)
Oscar Bingisser (Der bleiche Franz)
Michael Gempart (Richard, ehemaliger Fremdenlegionär)
Sebastian Krähenbühl (Der kleine Niggi)
Jean-Pierre Cornu (Garzoni)
Ferruccio Cainero (Vittorio, italienischer Diener im Hotel Römerbad)
Päivi Stalder (Verkäuferin in der Apotheke)
Huguette Dreikaus (Kellnerin im Piste du Rhin)
Daniel Rohr (Dr. Naef, Kardiologe)
Maria Thorgevsky (Frau Cuăduăraru)
Reto Ott (Polizist)
Julia Glaus (Verkäuferin in der Buchhandlung)
Albert Freuler (Fritz Riniker, ehemaliger Lehrer in Schinznach Dorf)
Klaus Knuth (Jakob Zulauf)
Walter Baumgartner (Gottlieb Hartmann)
Meret Hottinger (Frau Hebeisen, Mitarbeiterin Bundesarchiv Bern, Autorin)
Faton Topalli (Prenga Berisha, Albaner)
Julia Glaus (Dolly)
Leo Roos (Heinz Marti, Nachbar von Garzoni)
Daten zu Hansjörg Schneider:geboren: 1938
Vita: Hansjörg Schneider, geboren 1938 in Zofingen (Kanton Aargau), studierte in Basel Germanistik, Geschichte und Psychologie. Er promovierte bei Walter Muschg über den expressionistischen Lyriker Jakob van Hoddis. Er arbeitete als Lehrer und Journalist. 1968 ging er als Regieassistent und Schauspieler ans Baseler Theater. Seit 1972 ist er freischaffender Schriftsteller und veröffentlichte seitdem zahlreiche Theaterstücke und Romane.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Jürgen Stumpfhaus
produziert in: 1989
produziert von: SWF
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: alemannisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Lehner
Inhalt: Das besiegte Deutschland betritt der Reporter des Toronto Star von Straßburg aus. In Kehl serviert ihm der elsässische Kellner und erzählt seine Geschichte. Im französischen Militärzug nach Offenburg sitzt eine belgische Lady, den LKW nach Ortenberg chauffiert ein giftgasgeschädigter Veteran italienischer Abstammung. Im legendären Black Forest angekommen, trifft der passionierte Angler Ernest H. auf eine feindselige Bevölkerung. Während der ganzen Reise aber schwirrt dem jungen Reporter immer der Satz im Kopf herum, den ihm Gertrude Stein gesagt hat: "Schreiben Sie, Hemingway, schreiben Sie!"
Sprecher:Klaus Spürkel
Cornelia Bernoulli
Roger Siffer
Auguste Vonville
Marianne Mandel
Robert Ullmann
Luc Schillinger
Jean-Pierre Schlagg
Renate Obermeier
Columba Zink
Jürgen Stumpfhaus
Thomas Steinhilber
Cordula Merz
Paul Heid
Erstsendung: 05.11.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Frank Geerk
produziert in: 1990
produziert von: SWF
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: alemannisches Mundarthörspiel
Regie: Thomas Lehner
Bearbeitung: Thomas Lehner
Komponist: Jean-Marie Hummel
Inhalt: Wie aus dem widerspenstigen Mädchen Odilie die Schutzpatronin des Elsaß wurde, darüber kursieren zwischen Schwarzwald und Vogesen allerlei Sagen, fromme und weniger fromme. Aus rnoderner Sicht könnte es die Überlebenstaktik eines Mädchens im Vater-Tochter-Konflikt gewesen sein, zu Gott seine Zuflucht zu nehmen. Wenn Odilie den dynastischen Plänen des Herzogs Etticho bewußt das Heiligmäßige einer blinden Wundertäterin entgegensetzt, erscheint sie wie eine Vorläuferin der Hildegard von Bingen, welche wiederum dem heutigen Feminismus quasi als Heilige dient. Die Story endet im 20. Jahrhundert, wo es kaum noch Heilige, dafür aber Rocksängerinnen gibt, die wie Heilige verehrt werden. Das könnte Odilie gefallen.
Sprecher:Monique Seemann
Liselotte Hamm
Roger Siffer
Luc Schillinger
Ueli Schweizer
Erstsendung: 20.05.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Alfred Marquart
produziert in: 1995
produziert von: SWR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Klaus Langer
Inhalt: Nach der Völkerschlacht bei Leipzig im Jahr 1813 herrscht Not und Elend in der Stadt Weimar. Kinder sterben an Seuchen. Auch vier Kinder der Familie Falk sterben an Typhus. Bei einem Spaziergang durch die Stadt trifft Falk auf einen Bettler, der ihn in ein Lager für verwaiste Kinder bringt. Daraufhin gründet Falk ein "Rettungshaus für verwaiste Kinder". Den dort aufgenommenen Kindern widmete er 1816 das heute als Weihnachtslied bekannte "O du Fröhliche". Falk verwendete die Melodie eines Marienliedes, das auf den Text "O sanctissima, o purissima (piissima), dulcis virgo Maria" in Italien gesungen wird. Er fand dieses Lied in Johann Gottfried Herders (1744-1803) Sammlung "Stimmen der Völker in Liedern".
Sprecher:Joachim Nottke (Erzähler)
Roger Siffer (Französischer General)
Jean Philippe Pierre (Französischer Capitaine)
Christian Dingler (Französischer Husar)
Joachim Presch (Bauer)
Hubertus Gertzen (Soldat)
Klaus Barner (Johannes Daniel Falk)
Eva Garg (Caroline Falk)
Rolf Schult (Adalbert Mückel)
Tobias Andersch (Bub)
Walter Renneisen (Goethe)
Walter Laugwitz (Eckermann)
Margot Leonhard (Trine)
Siegfried Worch (1. Ratsherr/Passant)
Christa Meier-Jaßlauk (2. Ratsherr/3. Bürgersfrau)
Klaus Andter (3. Ratsherr/Wütender Passant)
Siegfried Pappelbaum (4. Ratsherr)
Carla Valerius (Marktfrau/1. Bürgersfrau)
Jürgen Andreas (Bettler)
Alexander Pauls (1. Junge)
Nathan Lauer (2. Junge)
Teresa Jahn (Mädchen)
Konstantin Knape (3. Junge)
Günter Epperlein (Dr. Mattusch)
Rebecca Szerda (Käthe)
Katrin Fischer (2. Bürgersfrau)
Hubertus Melsheimer (Schneider)
Dieter Jaßlauk (Bürger)
Claudia Knupfer (Dame)
ergänzender Hinweis: Redaktion: Rainer Hannes
Technische Realisierung: Jochen Gensthaler
Daten zu Alfred Marquart:geboren: 1945
gestorben: 03.09.2012
Vita: Alfred Marquart (Pseudonym: Martin S. Gans; * 1945 in Waibstadt; † 3. September 2012 in Heidelberg) war ein deutscher Hörfunkjournalist, Moderator und Autor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.12.2000
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Barbara Honigmann
produziert in: 1997
produziert von: SWF
Laufzeit: 31 Minuten
Regie: Thomas Lehner
Bearbeitung: Gerwig Epkes
Komponist: Roland Breitenfeld
Inhalt: Eine Frau kämpft um ihre Kinder - gegen ihren Mann. Der Mann ist ein betrügerischer Rabbi. Mit Hilfe des weltweiten Netzwerks der Rabbiner (nicht zu verwechseln mit dem Nazigerücht von der Weltverschwörung) kann die Frau ihre Kinder vielleicht zurückgewinnen.
Sprecher:
offen
Ulrike Folkerts
Hannelore Hoger
Peter Lieck
Roger Siffer
Cyrille Siffer
Lukas Rohrbach
Musiker: Melise Mellinger
Daten zu Barbara Honigmann:geboren: 12.02.1949
Vita: Barbara Honigmann wurde 1949 in Berlin geboren. Nach einem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Dramaturgin in Brandenburg und Ostberlin, wo sie seit 1975 als freie Schriftstellerin lebt. Für das Deutsche Theater Berlin schrieb sie die 1975 aufgeführte Kleist-Montage "Dichter in Preußen". Ihr Kinderstück "Das singende springende Löweneckerchen" wurde 1980 in Zwickau uraufgeführt. Eine soeben fertiggestellte "Don-Juan"-Version für die Bühne wurde im Dezemberheft von "Theater der Zeit" abgedruckt.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.11.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 9
Titel:
Autor: Christian Hussel
produziert in: 2014
produziert von: DKultur
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Inhalt: Mitten in der tiefsten Provinz, im Wald zwischen Solverdingen und Groß Morla, wird ein toter Mann gefunden. Die Kopfverletzungen weisen eindeutig auf einen brutalen Mord hin. Da Kriminalkommissarin Katja Dorst hochschwanger ist, darf Kripo-Azubi Egon Zweier endlich seinen ersten eigenen Fall lösen. Zusammen mit Rechtsmediziner Dr. Scherenschleifer beginnt die Suche nach dem Täter. Als sich herausstellt, dass es sich bei dem Toten um einen berühmten italienischen Trüffelexperten handelt, fällt der Verdacht auf den Wirt des Gasthofs Goldene Knolle. Dort werden Rühreier mit Alba-Trüffeln als Spezialität angeboten. Doch es tauchen immer mehr Verdächtige auf: der Biobauer Christoph, der französische Trüffelsammler Phillip - und alle scheinen ein Motiv zu haben.
Sprecher:Klaus Spürkel (Dr. Scherenschleifer)
Norbert Beilharz (Gastwirt Hermann)
Horst Kotterba (Egon Zweier)
Reinhold Weiser (Biobauer Christoph)
Jürg Löw (Verkehrspolizist a.D. Krause)
Endre Holéczy (Trüffelrichter Favelli)
Hanna Plaß (Kriminalkomissarin Dorst)
Dino Scandariato (Carabinieri)
Vilmar Bieri (Trüffelhändler Strobel)
Roger Siffer (Bauer Philippe)
Ernst Konarek (Bürgermeister Erdmann)
Daten zu Christian Hussel:geboren: 1957
Vita: Christian Hussel, geboren 1957 in Leipzig, studierte Soziologie und Theaterwissenschaft. Er schreibt für Theater und Rundfunk.
Erstsendung: 14.04.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6801 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552938092
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.172
Top