• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.280 Einträge, sowie 1.818 Audiopool-Links und 435 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 846 (846/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 215
Kriterien: Sprecher entspricht 'Reinhard Schulat' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Gerhard Baumrucker
produziert in: 1985
produziert von: WDR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Franz Wollweber, Übersetzer amerikanischer Kriminalromane, lernt im U-Bahn-Schacht in irgendeiner deutschen Großstadt die siebzehnjährige Verkäuferin Tina kennen. Vor dem Plakat "Fiesta in Mexiko" kommen beide ins Gespräch, Tina schwärmt von Acapulco, Franz von Mexiko-Stadt, die er von zahlreichen Krimis her kennt. Franz und Tina treffen nun einander öfter, ihre Gespräche kreisen um ihre Traumziele, und natürlich verspricht der Übersetzer, der sich selbst so gerne in der Rolle eines harten Detektivs namens Webster sieht, der jungen Freundin, sie mitzunehmen nach Mexiko, falls er denn einmal hinreise. Und dann ist Tina eines Tages verschwunden, und Franz hat einen Grund mehr, in die Rolle seines selbstgeschaffenen Vorbildes zu schlüpfen.
Sprecher:Karin Anselm (Verena)
Christian Brückner (Franz, Pancho)
Barbara Hintzen (Tina)
Michael Wirbitzky (Mäcki)
Sabine Postel (Kollegin)
Reinhard Schulat (Bekannter)
Sergio Zucconi (Giovanni)
Daten zu Gerhard Baumrucker:geboren: 19.03.1929
gestorben: 14.07.1992
Vita: Gerhard Baumrucker (* 19. März 1929 in Prag; † 14. Juli 1992 in München) war ein deutscher Schriftsteller tschechischer Herkunft.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.04.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Ernst Pfeiffer
produziert in: 1990
produziert von: WDR
Laufzeit: 83 Minuten
Genre: Dokumentation
Regie: Manfred Brückner
Inhalt: Der Prozeß Adolph Clarenbach

Adolf Clarenbach gilt in der reformierten Kirche am Niederrhein, im Bergischen und in Köln auch heute noch als eine herausragende historische Persönlichkeit. Mit seinem Glaubensgenossen Peter Fliesteden erlitt er, erst dreißigjährig, am 28. September 1529 zu Melaten vor den Toren Kölns den Märtyrertod auf dem Scheiterhaufen. Der Autor schildert den Prozeß vor dem weltlichen Gericht der Stadt Köln, dem Reichskammergericht zu Speyer und dem geistlichen Gericht des Erzbischofs Hermann von Wied. Die freigestaltete Rekonstruktion, mit der auch die Inquisitoren der Zeit charakterisiert werden, macht deutlich, daß es sich hier nicht nur um einen Ketzerprozeß, sondern auch um einen politischen Vorgang gehandelt hat. In Rückblenden und Gesprächen mit seinem Mitgefangenen Peter Fliesteden wird der kurze Lebensweg Clarenbachs erzählt: seine Studienzeit in Köln und Münster, seine Magistertätigkeit in Wesel, Münster und Osnabrück und sein Wirken in seiner bergischen Heimat. Clarenbach war kein Schüler der großen Reformatoren. Er verkündete seine eigene Lehre, die sich allein auf die griechischen und hebräischen Urtexte der Bibel gründete. Wie Luther und andere Reformatoren wandte er sich aber auch gegen die Auswüchse des damaligen kirchlichen Lebens, gegen Aberglaube, Ablaßhandel und Pfründenwirtschaft. Einer seiner Anhänger war der katholische Pfarrer von Büderich, Johann Klopreis, der sich vor dem geistlichen Gericht in Köln zu verantworten hatte. Um dem Freund beizustehen, reiste Clarenbach mit ihm nach Köln, wurde gefangen genommen und, obwohl er weltlichen Standes war, ebenfalls vor das geistliche Gericht gestellt.
Sprecher:Joachim Luger
Thomas Lang
Jürgen Hilken
Alois Garg
Fritz Bachschmidt
Hans Faber
Karl-Heinz Fiege
Josef Quadflieg
Wolf Aniol
Walter Spiske
Hendrik Stickan
Clausdieter Enskat
Reinhard Schulat
Fritz Stavenhagen
Nico Grüneke
Walter Gontermann
Michael Prelle
Walter Stickan
Erwin Brunn
Helmut EBerke
Rolf Berg
Herbert Meurer
Christian Bossert
Claus-Dieter Clausnitzer
Christian Korp
Lucius Woytt
Dieter Bach
Erwin Geisler
Werner Woelberg
Wolfgang Woytt
Karl-Heinz Bender
Anne Wehner-Bachschmidt
Renate Koehler
Adele Haupt
Elsa Kirsten
Gabriele Schneider
Peter Seuser
John Vellage
Joachim Walter
Lars Ahlbory
Simon Roden
Andreas Ulrich
Folkert Milster
Daten zu Ernst Pfeiffer:Vita: Ernst Pfeiffer, geb. 1926, lebt als freier Schriftsteller in Leverkusen. Er arbeitet als Drehbuchautor, Film- und Fernsehregisseur, schrieb zahlreiche Schulfunkhörspiele zur Geschichte und für die Rheinische Redaktion 1987 das zweiteilige Hörspiel über Johann Peter Ommerborn.
Erstsendung: 29.10.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Roderick Wilkinson
produziert in: 1986
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ulf Becker
Übersetzer: Gerhard Kebbel
Inhalt: Der Kriminalreporter Andrew Garside verbringt seinen Urlaub in einer Gegend der schottischen Berge, in der man seit den Zeiten der Römer immer wieder einmal ein bißchen Gold gefunden hat. Eines Tages beobachtet er, wie Polizisten einen Leichnam in einen Wagen einladen. Der Tote sei von einer Felswand abgestürzt, heißt es, aber Garside glaubt nicht an die Unfalltheorie. Sein kriminalistischer Spürsinn ist geweckt; auf eigene Faust stellt er Recherchen an und fördert Indizien zutage, die sich vorerst noch wie Teile eines unvollständigen Puzzles ausnehmen, bald jedoch an seiner Theorie keinen Zweifel mehr zulassen. Er selbst wird nämlich Opfer eines Mordanschlages. Roderick Wilkinson, Autor zahlreicher Krimis, kennt sich aus in der Landschaft, in der ein selbstsüchtiger Mörder sein Unwesen treibt; Wilkinson ist Schotte.
Sprecher:Peter Lieck (Andrew Garside)
Paul Bürks (Colonel Bradshaw)
Bernt Hahn (Harry Pollok)
Waltraud Theek (Rosemary)
Wolfgang Forester (Barclay)
Nico Grüneke (Melvil)
Arno Görke (Sergeant MacNab)
Reinhard Schulat (Henderson)
Erstsendung: 31.05.1986
Datenquelle(n): dra
ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Horst Bieber
produziert in: 1987
produziert von: WDR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Heinz Wilhelm Schwarz
Inhalt: Vor fünf Jahren hat ein Banküberfall stattgefunden, bei dessen Ermittlungen sich Rudi, Kalle und Petz kennengelernt haben. Damals waren sie noch Polizist, Reporter bzw. Bankbeamter, heute sind sie Pensionäre und Stammtischbrüder. Heute ist auch der Tag, an dem der Bankräuber aus der Haft entlassen wird. Die drei erinnern sich, daß er seinerzeit schnell gefaßt werden konnte, die Beute in Höhe von einundachtzigtausend Mark jedoch nie gefunden wurde. Also, so folgern sie erneut, muß er einen Komplizen gehabt haben, und ihr Verdacht fällt auf die in den Fall verwickelte Karin Winter, die sich zur Zeit wieder auffällig in der Gegend herumtreibt. "Alter schützt vor Scharfsinn nicht" ist Horst Biebers zweites Kriminalhörspiel.
Sprecher:Aljoscha Sebald (Rudi)
Karl Lieffen (Kalle)
Alf Marholm (Petz)
Reinhard Schulat (Axel)
Regina Lemnitz (Gerda)
Regine Vergeen (Helga)
Hella von Sinnen (Frau)
ergänzender Hinweis: Der SDR hat dieses Hörspiel 1991 unter dem Titel Alter schützt vor Scharfblick nicht ebenfalls produziert.
Daten zu Horst Bieber:geboren: 12.01.1942
Vita: Horst Bieber wurde 1942 in Essen geboren, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Seit 1969 ist er Journalist und lebt jetzt in Hamburg. Er veröffentlichte auch Kriminalromane, zum Beispiel "Sackgasse" und "Worozeks Meineid".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 11.04.1987
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Harry Kemelman
produziert in: 1995
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Holger Rink
Bearbeitung: Ingo Golembiewski
Übersetzer: Gisela Stege
Inhalt: Kaplan, der neue Gemeindevorsteher, will ein Gelände für ein Meditationszentrum erwerben. Finanziert werden soll es durch den Verkauf eines Häuserblocks, den der alte Goralski der Synagoge vermacht hat. Doch der Käufer besteht darauf, daß der Apotheker Aptaker mit seinem Drugstore aus dem Anwesen ausziehen soll. Auf einen Schlag scheint Aptakers Lebensgrundlage gefährdet. Als dann noch in seiner Apotheke Medikamente mit verheerenden Folgen vertauscht werden, ist er am Ende. Hat der sonst so gewissenhafte Aptaker sich an einem Erzfeind rächen wollen, oder ist er das Opfer einer makabren Verschwörung geworden? Da scheint nur noch der Rabbi helfen zu können.
Sprecher:Martin Reinke (Rabbi Small)
Matthias Haase (Akiva)
Sabine Postel (Miriam Small)
Katharina Palm (Leah Kaplan)
Walter Renneisen (Erzähler)
Alexander Grill (Joshua Tizzik)
Gottfried Mehlhorn (Baruch)
Ernst August Schepmann (Rab Medel)
Klaus Nierhoff (Mann)
Claus-Dieter Clausnitzer (Chester Kaplan)
Aljoscha Sebald (Marcus Aptaker)
Thessy Kuhls (Rose Aptaker)
Claudia Matschulla (Mona Safferstein)
Bodo Primus (Billy Safferstein)
Josef Tratnik (Jose Kestler)
Viktor Neumann (Dr. D. Cohen)
Jochen Kolenda (Dr. Munth)
Rainer Delventhal (Ross MacLane)
Helga Bellinghausen (Christine Kestler)
Daniel Werner (Polizist/Joe Puris)
Jürg Löw (Hugh Lanigan)
Reinhard Schulat (Jennings)
Hans-Peter Deppe (Ben Goralsky)
Hendrik Stickan (Dr. Difrancesca)
Sibylle Kuhne (Mrs. Kaplan)
Nora Rüsenberg (Mädchen)
Daten zu Harry Kemelman:geboren: 24.11.1908
gestorben: 15.12.1996
Vita: Harry Kemelman (* 24. November 1908 in Boston, Massachusetts; † 15. Dezember 1996 in Marblehead, Mass.) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Literaturprofessor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.04.1995
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Gerhard Herm
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Klaus Wirbitzky
Inhalt: Sicherheitsstufe eins, das heißt: ein Chauffeur mit gepanzerter Limousine, elektronische Rundumüberwachung und ein spezieller Sicherheitsbeauftragter. Wer eine derartige Serviceleistung gewohnt ist wie Absmeier, Topmanager eines elektronischen Rüstungskonzerns, der braucht sich um sein Selbstwertgefühl und seinen gesellschaftlichen Status nicht zu sorgen. Doch was geschieht, wenn - wie in seinem Fall - die gepanzerte Limousine gestrichen, die Videokamera vor dem Haus abgeschaltet wird? Muß er nicht zwangsläufig in eine tiefe Sinnkrise geraten in einer Zeit, in der sich auch die globalen Feindbilder aufzulösen scheinen? Wenn noch dazu ein junger Kriminalkommissar all dies und vor allem die verdeckten Aktivitäten des Sicherheitsbeauftragten aus der Nähe verfolgt, ihn dazu mit der attraktiven Gattin des Managers seine private Leidenschaft für spanische Konversation verbindet - entsteht zwangsläufig ein explosives Gemisch. Wenn schließlich der verstörte Manager und Geheimnisträger plötzlich seiner Studienzeit nachsinnt und sich - wie einem alten Leitstrahl folgend - über den Balkan in Richtung "Arkadien" absetzt, klingeln nicht nur bei dem Sicherheitsbeauftragten der High-Tech-Waffenschmiede die Alarmglocken.
Sprecher:Jochen Schroeder (Kommissar Hartmann)
Reinhard Schulat (Hauptkommissar Böttiger)
Horst Johanning (Volker Absmeier)
Katinka Hoffmann (Doris Absmeier)
Wolfgang Forester (Göbel)
Karl Heinz Fiege (Umpeter)
Bernd Kranz (Kellner)
Ludwig Boettger (Lautsprecher / 1.Partygast)
Dieter Bach (Pilot / 2.Partygast)
Christiane Lasenga (3.Partygast)
Daten zu Gerhard Herm:geboren: 1931
Vita: Gerhard Herm, geboren 1931 in Franken, ist ein bekannter Bestsellerautor. Neben Sachbüchern und Romanen schreibt er auch Fernseh- und Hörspiele. Seit 1992 produzierte der WDR acht seiner Kriminalstücke um Kommissar Brockmeyer, zuletzt "Ina kann nicht nur schießen" (2000).
Erstsendung: 17.01.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Sanja Lovrencic
produziert in: 1996
produziert von: WDR
Laufzeit: 34 Minuten
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Übersetzer: Barbara Antkowiak
Inhalt: Mehr und mehr wird die Ursprünglichkeit des schönen Urlaubsflecken zerstört. DasWasser und die Strände sind ziemlich verschmutzt, die Trauminsel wird immer lauter und hektischer. Eine melancholische Kritik an der Technikwelt, die keine Seelen und Tabuzonen kennt. Luftgeist Ariel erinnert als Touristenführer an vergangene Zeiten und führt den Menschen auf der Insel den Zauber der Natur vor Augen. Ein moderner Sommernachtstraum.
Sprecher:Matthias Leja (Alan)
Reinhard Schulat (Bootsverleiher)
Claus Janzen (Reiseleiter)
Andreas Pietschmann (Ariel)
Wolfgang Arps (Korschinsky)
Joana Schümer (Lidija)
Anja Niederfahrenhorst (Junge Frau)
Rainer Delventhal (Bruno)
Jacqueline Macaulay (Anita)
Sebastian Walch (Mario)
Manuela Alphons (Olga)
Rudolf Jürgen Bartsch (Von Hüttenberg)
Aljoscha Sebald (Hirschner)
Hansjoachim Krietsch (Hoteldirektor)
Daten zu Sanja Lovrencic:Vita: Sanja Lovrencic, 1961 geboren, arbeitet als freie Autorin. 1987 erschien ihr erster Gedichtband. Sie schreibt Theaterstücke für Kinder und Hörspiele. 1991 gewann sie den ersten Preis bei einem Hörspielwettbewerb des Kroatischen Radios.
Erstsendung: 24.06.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Georg Wieghaus
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus Wirbitzky
Inhalt: Niemand sonst durfte auf ihm Platz nehmen. Nur unter ihm hindurchkriechen war erlaubt: Das sollte sogar Glück bringen. Als Laura, die mit ihrem Vater eine Führung im Dom mitmacht, dies ausprobiert, ist sie auf einmal im Mittelalter. Und zwar im Jahr 1147, als der zweite Kreuzzug begann und der erst zehnjährige Heinrich den alten Marmorthron besteigen sollte. In Aachen fiebert alles diesem Ereignis entgegen. Doch da taucht plötzlich das Gerücht auf, dass die Krönung in Gefahr sei, weil der Säbel Karls des Großen fehlt. Laura gerät mitten in die spannende Suche nach dem berühmten Herrschaftszeichen.
Sprecher:Luise Tavera (Laura)
Davide Brizzi (Heinrich)
Reinhard Schulat (Ritter)
Justus Fritzsche (Araber)
Volker Risch (Vater)
Ute Rosenbauer (Studentin)
Josef Quadflieg (Wächter)
Daten zu Georg Wieghaus:Vita: Georg Wieghaus war Lehrer, Museumspädagoge und Verlagsleiter. Er lebt und arbeitet als freier Autor und Filmemacher in Köln. Für den WDR hat er zahlreiche Hörspiele geschrieben. Er und Claudia Johanne Leist erhielten für die Hörspielreihe "Nie wieder!" den "Deutschen Hörbuchpreis 2004".
Erstsendung: 03.10.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Alexandra Marinina
produziert in: 2000
produziert von: WDR
Laufzeit: 94 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus Mehrländer
Bearbeitung: Stefan Ripplinger
Komponist: 440 Hertz
Übersetzer: Felix Eder
Thomas Wiedling
Inhalt: Eigentlich wollte Anastasija Kamenskaja sich im Edelsanatorium "Doline" mal so richtig erholen, ihr Rückenleiden auskurieren und nichts anderes tun, als Krimis übersetzen. Kriminalstatistisch ist die kleine Provinzstadt auffallend unauffällig - was in Russland in der Regel heißt, dass es nicht mehrere sich bekämpfende Mafiagruppen am Ort gibt, sondern nur eine. Damit kann Anastasija gut leben, sie hat schließlich Urlaub. Doch bald sind es nicht mehr nur die Avancen diverser männlicher Kurschatten, die der Moskauer Kripobeamtin ihre Ruhe rauben. Ein ermordeter Kurgast lenkt nicht nur das Interesse der Polizei, sondern auch das der Lokalmafia auf das Geschehen im Sanatorium. Die Leiche geht offensichtlich nicht auf das Konto der Mafia - auf wessen also dann? Anastasija beginnt nachzuforschen, wer sich denn nun auf fremdem Terrain bewegt. Was genau spielt sich hinter den verspiegelten Wänden des Schwimmbeckens ab? Eine Prostituierte und ein drogenabhängiger Liliputaner bringen sie auf die Spur einer dubiosen Filmcrew, die unter dem Deckmantel des Kurbetriebs maßgeschneiderte Snuff-Pornos für reiche Psychopathen dreht ...
Sprecher:Donata Höffer (Anastasija Kamenskaja)
Elisabeth Scherer (Regina Walter)
Felix von Manteuffel (Damir Ismailow)
Helmut Krauss (Eduard Denissow)
Rolf Becker (Starkow)
Walter Renneisen (Doktor)
Reinhard Schulat (Semjon)
Michael Habeck (Wlad)
Katharina Palm (Swetlana (Sweta))
Heinrich Giskes (Shenja Schachnowitsch)
Wolfgang Rüter (Nikolai Alferow)
Karlheinz Tafel (Pawel Dobrynin)
Ralf Dittrich (Juri Marzew)
Leopold von Verschuer (Sarip)
Peter Harting (Assanow)
Doris Plenert (Jelena Jakowlewna)
Klaus Mehrländer (Schwiegervater)
Philipp Schepmann (Jura Korotkow)
Justus Fritzsche (Andrei Golowin)
Nora Düding (Verotschka)
Rainer Will (Arzt)
Achim Büchner (Igor)
Daten zu Alexandra Marinina:geboren: 16.07.1957
Vita: Marina Alexejewa, die sich hinter dem Pseudonym Alexandra Marinina verbirgt, ist promovierte Juristin und Krimiautorin. In ihrer Heimat Russland eroberte die Moskauerin in kürzester Zeit die Bestsellerlisten. Zwanzig Kriminalromane mit der Heldin Anastasija Kamenskaja sind seit 1995 erschienen, mit einer Gesamtauflage von mehr als 15 Millionen Exemplaren. Der WDR hat die beiden ersten in Deutschland erschienenen Krimis "Auf fremden Terrain" und "Der Rest war Schweigen" bereits im Jahr 2000 als Hörspiel inszeniert.
Hompepage o.ä.: http://marinina.ru/
Erstsendung: 18.05.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Alejo Carpentier
produziert in: 1985
produziert von: WDR; SDR
Laufzeit: 96 Minuten
Regie: Heinz von Cramer
Bearbeitung: Heinz von Cramer
Komponist: Heinz von Cramer
Übersetzer: Anneliese Botond
Inhalt: Karneval in Venedig, um 1730. Ein mexikanischer Kaufherr, in Begleitung seines Negerburschen Filomeno, trifft in einer der Tavernen Vivaldi. Der Kaufherr, im Kostüm des Kaisers Montezuma, erzählt vom Untergang des Aztekenreiches und inspiriert den Komponisten zu einer Oper, doch welche Verwirrung, als er und sein Begleiter einer ersten Probe beiwohnen. Während Vivaldi als Zweck der Oper die poetische Illusion, das Märchenhafte der Vergangenheit behauptet, möchte der Mexikaner, sich seiner nationalen Geschichte bewußt geworden, das Märchen als Utopie in die Zukunft projizieren. Enttäuscht vom abgelebten, sterilen Europa reist er ab, doch Filomeno bleibt: nach dem Besuch eines Louis-Armstrong-Konzerts weiß er, daß die jungen Länder Lateinamerikas und Afrikas auch in der Musik den Europäern wegweisend sein können. Alejo Carpentier wurde 1904 in Havanna geboren und zählt zu den großen alten Dichtern, die die Literatur Lateinamerikas weltweit bekannt gemacht haben. Er starb im April 1980. Heinz von Cramer, einer der bekanntesten Hörspielregisseure in der Bundesrepublik, inszenierte Carpentiers literarisch-musikalische Fiktion quer durch die Jahrhunderte unter Verwendung von Originaltönen vom Karneval in Venedig.
Sprecher:Horst Frank (Mexikanischer Kaufmann)
Rainer Iwersen (Filomeno)
Peter Lieck (Vivaldi)
Hans Wyprächtiger (Händel)
Renato Grünig (Scarlatti)
Eva Garg (Nonne)
Reinhard Schulat (Bootsmann)
Matthias Haase (Verkäufer)
Erstsendung: 10.12.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Martin Schüller
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus Mehrländer
Bearbeitung: Martin Schüller
Inhalt: Jan Richter hat sich seinen größten Wunsch erfüllt: einen Jazzclub in Köln. Doch sein Traum verwandelt sich in einen Albtraum. Das "Cool Moon" steht kurz vor der Pleite und der Kredithai sitzt ihm schon im Nacken. Freund Christian hat die Lösung. Er bietet ihm das Saxophon von Charlie Parker zum Kauf an. Jazzstar Jack Saphire erklärt sich bereit, im "Cool Moon" aufzutreten, gegen Charlie Parkers Saxophon als Gage. Doch bevor Jan das Saxophon in die Hand bekommt, verschwindet es spurlos - gemeinsam mit seinem Besitzer. Für Jan beginnt eine verzweifelte Suche, die ihn von Köln bis nach Lissabon führt, in eine Welt, in der Menschen für Musik ihre Seele verkaufen.
Sprecher:Ulrich Matthes (Erzähler)
Hans-Georg Panczak (Jan Richter)
Dietmar Mues (Jochen Diekes)
Daniel Berger (Dietmar Greiner)
Franz Xaver Zach (Friedhelm Aufdemsee)
Heinrich Giskes (Jupp Falkenstein)
Chris Bishop (Chris)
Reinhard Schulat (Rudi)
Maria Joao Neno (Quitéria Crespo)
Calvin Burke (Jojo McIntire)
Isabella Archan (Dunestre)
Tyree jr Glenn (Jack Saphire)
Dominique Michelet (Marquis Duqué)
Sibylle Bertsch (Angestellte am Flughafen)
Oliver Kauss (Wartender)
Daniel Drewes (Taxifahrer)
Daten zu Martin Schüller:geboren: 1960
Vita: Martin Schüller, geboren 1960, lebt als Taxifahrer und freier Autor in Köln. Dem Hörspiel "Bird's Bird" liegt sein erster, im Jahr 2000 erschienener Roman "Jazz" zugrunde.
Erstsendung: 02.11.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Charles Willeford
produziert in: 1998
produziert von: HR; SWF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Norbert Schaeffer
Bearbeitung: Norbert Schaeffer
Komponist: Gerd Bessler
Inhalt: Frust auf der ganzen Linie: Im Morddezernat des Miami Beach Police Department droht Rauchverbot, die unerledigten Fälle werden immer kälter, und nun hat sich auch noch Hoke Mosleys Mitbewohnerin Ellita mit dem neuen Nachbarn eingelassen, einem Mörder, den Hoke vor einiger Zeit ins Gefängnis gebracht hat, damit er dort 25 Jahre absitzt.

Etwas Ablenkung verspricht ein "kleiner Gefallen", den Hoke seinem Chef erweisen soll: Mit Bart und ohne Gebiss soll er verdeckt bei einem Farmer ermitteln, der seine Arbeiter beseitigt, statt sie zu bezahlen. Ein mörderischer Auftrag, bei dem Hoke Kopf und Kragen riskiert...

"Wie man sieht, geht's bei Hoke Mosley wieder mal drunter und drüber. Die - leider - bislang letzte Adaption aus der Serie um den wenig heldenhaften Miami Cop bietet erneut höchst vergnügliche, wenn auch teilweise reichlich heftige Krimunterhaltung. Walter Renneisen zeigt sich erneut als ideale Besetzung für unseren in die Jahre gekommenen Cop: Allein wie er den zahn- aber beileibe nicht wehrlosen Mosley spricht, ist eine Glanzleistung. Auch Norbert Schaeffer zieht alle Register seines Könnes: Da summt und brummt es im Hintergrund, so daß man sich wirklich wie in der freien Natur vorkommt. Da wird die Stereotechnik wirklich auch mal kreativ genutzt, so daß man ein höchst lebendiges Krimistück hört, das von der ersten bis zur letzten Minute fesselt. Und als Dreingabe liefert Willeford ein paar wirklich hübsche Sprüche. Herz, was willst du mehr?" (Lutz Gräfe)
Sprecher:Walter Renneisen (Hoke)
Susana Fernandes-Genebra (Ellita)
Dirk Galuba (Brownley)
Reinhard Schulat (Bock)
Kati Winter (Sue Ellen)
Grete Götze (Aileen)
Peter Dirschauer (Bill)
Christian Berkel (Chief)
Daten zu Charles Willeford:vollständiger Name: Charles Ray III. Willeford
geboren: 02.01.1919
gestorben: 27.03.1988
Vita: Charles Ray III. Willeford (* 2. Januar 1919 in Little Rock, Arkansas; † 27. März 1988 in Miami, Florida) war ein US-amerikanischer Literaturkritiker und Krimi-Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.01.1999
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Christian Gasser
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Pophörspiel
Regie: Susanne Krings
Inhalt: Starring: Mickey Mouse, Batman, Tim, Kapitän Haddock, Alack Sinner, Akira, Superman, Adèle Blanc-Sec, Barbarella, Corto Maltese, Jimbo, Gaston Lagaffe u.v.m. Im Jahr 2018 überschreiten die Comic-Helden die Schwelle aus ihrer virtuellen in unsere Realität. Eine Massenflucht freiheitshungriger Toons ist die Folge. Die meisten tauchen unter und passen sich an, andere laufen Amok und leben ihre Psychosen mit mörderischer Wut aus. Das Comic-Imperium schlägt zurück: Es schickt seine letzte loyale Ikone, Mickey Mouse, mit dem Auftrag los, die flüchtigen Comic-Figuren zur Rückkehr in ihre Kunstwelt zu überreden - oder zur Strecke zu bringen. Der große Toon-Krieg von 2019 bricht aus. Reporter berichten live von den Schlachtfeldern, während Verleger, Zeichner und Fachleute die Geschichte der Comics der letzten zwanzig Jahre aufrollen. Schnell, rhythmisch, blutig - und lustig.
Sprecher:Horst Mendroch (Álack)
Katharina Palm (Tank Girl)
Stefan Bohne (Mickey/Mackeroni)
Philipp Schepmann (Spiederman)
Karlheinz Tafel (Goofy)
Ulrike Benkelmann (Minni)
Victor Weiss (Bienlein)
Claus-Dieter Clausnitzer (Assistent/Superman/Kleines Arschloch)
Walter Gontermann (TV-Moderator)
Ruth Schiffer (Reporterin)
Reinhard Schulat (Haddock)
Angelika Bartsch (Überirdische)
Josef Tratnik (Polizist/Batman)
Andreas Pietschmann (Gaston)
Gereon Nußbaum (Nikopol)
Brigitte Wanninger (Frau Waterson/Sekretärin/Mutter)
Cuno Affolter (Prof. Dr. Dr. Cuno Affolter)
Daten zu Christian Gasser:geboren: 1963
Vita: Christian Gasser, geboren 1963, ist freier Autor, DJ, Mitherausgeber des Comic-Magazins "Strapazin". Für seine Arbeit als Redakteur und DJ beim Schweizer Rundfunk DRS3 wurde er mit mehreren Preisen ("Zürcher Radiopreis" 1994, "Prix Europa" 1997) ausgezeichnet. Seit 1995 schreibt er für den WDR Features und Hörspiele, zuletzt "BLAM! BLAM! WHIIZZZ!!!" (Hörspiel, WDR 2001). Als Buch veröffentlichte er "Mein erster Sanyo. Bekenntnisse eines Pop-Besessenen".
Erstsendung: 07.12.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Ulrike Klausmann
produziert in: 2004
produziert von: WDR
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Axel Pleuser
Komponist: Henrik Meyer-Bruch
Sebastian Blume
Inhalt: Çan ist der beste Kurzstreckenläufer seiner Schule, die von der Firma Blubberblues gesponsert wird. In drei Tagen soll er mit seinem blauen T-Shirt gegen Lilly antreten. Sie ist die Schnellste der Nachbarschule, die von der Firma Glibbergreen unterstützt wird. In der Vorentscheidung gewinnt Lilly, obwohl sie seit Tagen nicht mehr zum Training kommt. Çan will ihrem Geheimnis auf die Spur kommen. Er folgt Lilly und gerät in eine Welt, von der er bisher nur geträumt hat. Als Lilly entführt wird, macht er sich auf die Suche.
Sprecher:Davide Brizzi (Çan)
Celine Vogt (Lilly)
Moritz Riewoldt (Toby)
Hanns Jörg Krumpholz (Diogenes)
Fritzi Rademacher (Elly)
Lorenzo Liebetanz (Beppo/Carlo/Kind 1)
Gina Schmitz (Tinka/Lucia/Kind 2)
Volker Niederfahrenhorst (Wachmann Peter/Herr B)
Axel Milberg (Herr Schlicht)
Philipp Schepmann (Wachmann Hans)
Heinz Baumeister (Ole)
Reinhard Schulat (Bole)
Annika Hassler (Sara)
Rotraut Rieger (Mathelehrerin/Frau D)
Sabine Weithöner (Deutschlehrerin/Durchsage)
Sybille Schedwill (Geschichtslehrerin/Frau A)
Silke Linderhaus (Frau Barzel/Frau in Werbung)
Thomas Friebe (Werbesprecher)
Manni Breuckmann (Stadionsprecher)
Thomas Lang (Vorstandsvorsitzender/An- und Absage)
Artur Niederfahrenhorst
David Faßnacht
Jonathan Ruschke
Lara Cömert
Selina Orthaus
Seda Pedük
Daten zu Ulrike Klausmann:geboren: 1956
Vita: Ulrike Klausmann, freie Autorin, reist zwischen Island, Italien und Indien durch die Welt und sammelt Sounds, Stimmen und Statements, um sie in Köln zu Hör-Bildern zwischen einer und 60 Minuten zu verarbeiten. 1998 erhielt sie den civis Preis für die Kinderserie "Erdball" und 2002 den deutsche welle Worldmusic Award für die Sendung des Westdeutschen Rundfunks "Tien Shan Schweiz Express".
Erstsendung: 20.05.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Heidi Theunissen
produziert in: 1991
produziert von: WDR
Laufzeit: 34 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Endlich hat Hanna Berger Zeit gefunden, wieder einmal die alte Frau Stöcker zu besuchen. Hanna kennt die Hausnäherin Jenny Stökker seit ihrer Kindheit, und zu gut sind ihr die vielen kleinen Begebenheiten im Gedächtnis geblieben, bei denen die Näherin ihr und der Familie Berger, der sie fast drei Generationen hindurch gedient hat, hilfreich zur Seite stand. Während der Fahrt zu ihr erinnert sich Hanna, wie sie ihr als junges Mädchen mit Näharbeiten aus mancher Verlegenheit half und wie sie noch im Alter für sie und ihre Tochter gearbeitet hat. Nach und nach verdichten sich die Erinnerungen, aber auch die Schuldgefühle der alten Frau gegenüber und vermischen sich mit den Sorgen um die eigene Tochter. Als sie schließlich an das Haus kommt, in dem Frau Stöcker wohnt, wird ihr nicht geöffnet Als Hanna gefragt wird, ob sie eine Verwandte sei und weshalb sie sich nicht um die alte Frau gekümmert habe, entschuldigt sie sich: Sie sei ja bloß eine Bekannte. Heidi Theunissen (Jahrgang 1944) lebt in Solingen und schreibt in der Mundart ihrer Heimatstadt. Ihre beiden Bühnenstücke "Jet Fresches" und "De Husgemeinschaft" wurden 1987 und 1989 im Stadttheater Solingen aufgeführt. In diesem Jahr erschien von ihr ein Bändchen mit Mundartlyrik und Prosa unter dem Titel "Loffer doch ens ihrlich sinn".
Sprecher:Heidi Theunissen
Christina Strack
Petra Lokay
Julia Theunissen
Änne Franz
Lotte Hölzer
Hannelore Selbach
Reinhard Schulat
Nina Monssen
Heike Ahlbory
Wolfgang Theunissen
Friedhelm Götze
Brigitte Baden
Daten zu Heidi Theunissen:Vita: Heidi Theunissen, Jahrgang 1944, schreibt Theaterstücke, Prosa und Lyrik in Solinger Mundart. 1991 sendete der WDR ihr erstes Hörspiel "Bluß en Bekangde".
Erstsendung: 25.03.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Ralf Günther
Leonhard Koppelmann
produziert in: 1996
produziert von: WDR
Laufzeit: 110 Minuten
Regie: Leonhard Koppelmann
Komponist: Henrik Albrecht
Inhalt: Der Kölner Schuhfabrikant Banz steht kurz vor der Pleite. Mit Hilfe des ehrgeizigen Sportredakteurs Lieblich, seinem Schwiegersohn in spe, und Mister Marketing, einem Genie der Werbebranche, erhofft sich Banz den entscheidenden Durchbruch. Um seine marode Firma zu sanieren, steigt er ins Fußballgeschäft ein und wird Präsident des Zweitligaklubs 'Kölner Eintracht'. Mit einem aus dem Senegal eingekauften 'Wunderstürmer'startet er den Siegeszug der 'Eintracht'und des 'Wunderschuhs'Marke Banz. Doch damit nicht genug. Lieblich schwebt für Banz die große Politkarriere vor. Mit rechten Parolen, unterstützt von den mitgliederstarken Fanclubs, bewirbt sich Banz um das Bürgermeisteramt. Doch er hat die Rechnung ohne den linken Sensationsreporter Rothermund gemacht. Er weist Banz nach, daß er bei der 'Eintracht'kräftig in die eigene Tasche gewirtschaftet hat. Seine politische Karriere scheint zu Ende, noch ehe sie begonnen hat. Doch da wird Banz durch ein Attentat schwer verletzt und zum nationalen Märtyrer hochstilisiert. Banz steht besser da denn je, doch ein Foul, mit dem er nie gerechnet hat, wartet noch auf ihn.
Sprecher:Reinhard Schulat (Banz)
Christian Korp (Lieblich)
Diether Krebs (Mr. Marketing)
Thomas Lang (Rothermund)
Nina Hoger (Sylvia)
Paul Mahwera (N'Buru N'Gami)
Walter Gontermann (Blei)
Karlheinz Tafel (Merzing)
Werner Hans (Sportreporter)
Ernst August Schepmann (Chefredakteur)
Herbert Feuerstein (Talkmaster)
Wolfgang Forester (Bürgermeister)
Marianne Rogee (Frau Bürgermeister)
Sabine Trooger (Kollegin)
Helga Bellinghaus (Fräulein Rus/Sprachlehrerin/Lautsprecherdurchsage)
Neven Nöthig (Prinzler)
Volker Niederfahrenhorst (Buchhalter/Chirurg)
Hans-Peter Schupp (Schauspiellehrer/Presse)
Rolf Berg (Stadionsprecher/Sekretär/Presse)
Hans-Peter Deppe (Kommissar/Französischer Kommentator/Pressesprecher)
Gereon Nußbaum (Moderator/Agent/Arzt/1. Kollege)
Iris Minich (Ann-Janine)
Peter Jordan (Referent/2. Kollege)
Josef Tratnik (Werbesprecher)
Daten zu Ralf Günther:Vita: Ralf Günther, geboren 1967 in Köln, arbeitet als freier Autor und lebt seit 1994 in Dresden.
Daten zu Leonhard Koppelmann:geboren: 1970
Vita: Leonhard Koppelmann, geboren 1970, studierte Theaterregie und realisierte als Bearbeiter und Regisseur zahlreiche Hörspiele.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.04.1996
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 215
Titel:
Autor: -ky
produziert in: 1995
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Klaus Wirbitzky
Komponist: Matthias Felsch
Inhalt: Brandstiftung, ein tragischer Unglücksfall oder Selbstmord? Nettelbeck, Professor für Betriebwirtschaftslehre, ist in der Hochschule bei einem Feuer ums Leben gekommen. Er litt unter Depressionen, lebte in Scheidung, hatte massive Alkoholprobleme und eine Menge Feinde an der Hochschule. Kriminalassistent Eilers findet in der Asche Reste von Nettelbecks Tagebuch. Darin ist von einem gewissen M. die Rede, der dem Professor mit Mord droht. Verbirgt sich dahinter der Student Marvin, den Nettelbeck durch die Staatsprüfung fallen ließ, sein Kollege und Konkurrent Dr. Maxara oder gar seine Frau Marlene? Ist Marvins Schuldgeständnis die Wahrheit oder nur ein billiger PR-Gag des angehenden Schriftstellers? Da tauchen weitere Tagebuchnotizen auf. Muß Kommissarin Aschemoor in eine neue Richtung ermitteln?
Sprecher:Peter Fricke (Rossow)
Andrea Witt (Tanja)
Heide Keller (Marlene Nettelbeck)
Markus Kiepe (Maxara)
Katinka Hoffmann (Sabrina Aschemoor)
Gernot Endemann (Eilers)
Franz-Jürgen Zigelski (Kriminalassistent)
Kati Karrenbauer (Journalistin)
Bernd Kuschmann (Wieser)
Iris Minich (Studentin)
Simon Roden (Student)
Erdgan Altun (Feuerwehrmann 1)
Andreas Zaron (Feuerwehrmann 2)
Reinhard Schulat (Nettelbeck)
Daten zu -ky:vollständiger Name: Horst Otto Oskar Bosetzky
geboren: 01.02.1938
gestorben: 16.09.2018
Vita: Horst Otto Oskar Bosetzky (als Pseudonym auch -ky; * 1. Februar 1938 in Berlin, gestorben am 16. September 2018 in Berlin) war ein deutscher Soziologe und Schriftsteller, der einer breiteren Öffentlichkeit vor allem durch Kriminalromane bekannt wurde.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.02.1996
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Andrew Wallace
produziert in: 1997
produziert von: WDR
Laufzeit: 36 Minuten
Regie: Petra Feldhoff
Inhalt: Angestellte einer Telefonzentrale sitzen mit Kopfhörern und integrierten Bügelmikrofonen vor Computerbildschirmen und reagieren im 20-Sekunden-Takt auf die Fragen und Wünsche der Anrufer. Andy ist neu in dem Job. Geduldig vermittelt er Gespräche, gibt Auskünfte, nimmt Reklamationen entgegen, hängt obszöne Anrufe ab und bringt Verständnis für einsame alte Damen auf. Plötzlich ist er mit einer Stimme konfrontiert, die ihm seinen baldigen qualvollen Tod ankündigt. Andy ringt mit der Fassung.

"Burn your phone" basiert auf persönlichen Erfahrungen des Autors als "operator".
Sprecher:Samuel Weiss (Andy)
Götz Argus (Killer)
Steffen Laube (Trevor Spode)
Rosalinde Renn (Sheila)
Philipp Schepmann (Dave)
Wolfgang Rüter (Polizist (alle Rollen))
Reinhard Schulat (Mann 1)
Justus Fritzsche (Mann 2 / 6 / 8)
Alexander Grill (Betrunkener / Mann 3)
Matthias Ponnier (Mann 4 / 7 / Telefonsexmann)
Claus Janzen (Mann 5 / Spinner)
Thomas Lang (Mann 9 / Barry)
Kai Hufnagel (Mann 10 / Junkie)
Aljoscha Sebald (Mönch / Alter Mann)
Eva Garg (Frau 1 / 5 / 9)
Anna Magdalena Fitzi (Frau 2 / Mädchen)
Marianne Rogée (Frau 3 / 7)
Gisela Keiner (Frau 4)
Myriam Gurland (Frau 6 / Sanitäterin)
Magda Hennings (Frau 8 / Alte Frau 1)
Christa Strobel (Frau 10 / Alte Frau 2)
Rona David Erdem (Kind 1)
Julius Schmiedel (Kind 2)
David Tegethoff (Kind 3)
Daten zu Andrew Wallace:Vita: Andrew Wallace, geboren 1969 in England, hat schon die verschiedensten Jobs angenommen, um hinterher über sie zu schreiben. Auch "Burn your phone" basiert auf seinen persönlichen Erfahrungen als "operator". Die BBC produzierte aus dem Stoff einen Fernsehkurzfilm.
Erstsendung: 16.09.1997
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Reinhard Döhl
produziert in: 1986
produziert von: WDR
Laufzeit: 24 Minuten
Regie: Hans Gerd Krogmann
Komponist: Alfons Nowacki
Inhalt: Weil ein Dienstmädchen ein Kind von ihm bekam, ist der junge Karl nach Amerika geschickt worden. Von dort schreibt er ungelenke Briefe an seine Eltern in Bayern, deren Inhalt gar nicht so recht passen will zum Wildwestpathos und zur Wildtöterromantik der damaligen Zeit.
Sprecher:Reent Reins (Christian Hansen)
Hans Gerd Krogmann (Franz Kafka)
Michael Habeck (Joseph Wühr)
Michael Thomas (Western 1)
Michael Tanneberger (Western 2)
Walter Gontermann (Western 3)
Jürg Löw (Western 4)
Ingolf Gorges (Western 5)
Josef Tratnik (Western 6)
Reinhard Schulat (Western 7)
Steven Belles (Deutschamerikaner)
Daten zu Reinhard Döhl:geboren: 16.09.1934
gestorben: 29.05.2004
Vita: Reinhard Döhl (* 16. September 1934 in Wattenscheid/Ruhrgebiet; † 29. Mai 2004 in Stuttgart; Pseudonym: Traugott Schneider) war ein deutscher Literatur- und Medienwissenschaftler. Er war außerdem als Autor und Künstler tätig.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.10.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 215
Titel:
Autor: Martin Berg
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Klaus Mehrländer
Inhalt: Elf Jahre hat der fast siebzigjährige Casanova dem Grafen Waldstein als Bibliothekar und Faktotum gedient. Jetzt will er zurück nach Venedig, wo er sich Hilfe von einem früheren Gönner erhofft, dem einflußreichen Marchese Dolfi. Der Marchese führt Casanova in den Geheimbund "Lomo" ein, der sich zusammenrottet gegen die von der Französischen Revolution beflügelten Freiheitsbestrebungen. Dort trifft er auch seine ehemalige Geliebte Loredana wieder, die ihn einst an die Inquisition verraten hat. Das Liebes- und Intrigenspiel der beiden entflammt aufs neue. Loredana verdächtigt ihn vor dem Club als Spitzel und katapultiert ihn erfolgreich ins Abseits. Doch der Club gibt Casanova eine letzte Chance. Mit seinem berühmt-berüchtigten Charme soll er die junge Gianetta verführen, um sie und ihren Vater, den Sprecher der Werftarbeiter, davon abzuhalten, zu den Franzosen vor die Stadt zu gelangen.
Sprecher:Herbert Bötticher (Casanova)
Marianne Lochert (Loredana Bellini)
Walter Renneisen (Francesco Dolfin)
Karin Schröder (Marchesa)
Ernst August Schepmann (Villani)
Matthias Ponnier (Alberto Spada)
Angelika Bartsch (Giannetta)
Alf Marholm (Graf Waldstein)
Horst A. Fechner (Zorzi)
Sibylle Kuhne (Anna Grimani)
Katharina Palm (Elisa)
Bachtiar Rabimov (Pfarrer| Diener)
Reinhard Schulat (Fährmann)
Gerd Haag (Zitator)
Friederike Bellstedt (1. Dame)
Cornelia Eichholz (2. Dame)
Daten zu Martin Berg:Vita: Martin Berg, geboren 1960, ist Dozent am Goethe-Institut in Moskau. Seit 1983 arbeitet er als Schauspieler, Dramaturg und Regisseur für das Theater und schreibt als freier Autor für verschiedene Rundfunkanstalten.
Erstsendung: 20.06.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,7098 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555784806
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.718.985
Top