• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 898 (898/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 5
Kriterien: Sprecher entspricht 'Rachel Braunschweig'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: De Käptn, d Cinderella und ich
Autor: Stephan Mathys
produziert in: 1998
produziert von: DKultur
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Geri Dillier
Inhalt: Der zwölfjährige Jonas phantasiert sich gerne in seine eigenen Welten: aufs Schiff im stürmischen Meer, mit Käptn und Cinderella. Zuweilen muss Spider Man zu Hilfe kommen, wenn die Wogen hoch gehen. Und das tun sie oft in der Familie von Jonas: Wenn der Vater getrunken hat und die Mutter die Nerven verliert. Dann sucht Jonas Zuflucht in seiner phantastischen Welt.
Mitten im stürmischen Meer, auf dem Schiff zusammen mit dem Käptn und Cinderella: Der zwölfjährige Jonas fantasiert sich gerne in seine eigenen Welten. Zuweilen muss Spider-Man zu Hilfe kommen, wenn die Wogen allzu hoch gehen. Und das tun sie oft in Jonas' Familie.
Der Vater trinkt gerne und viel, und die Mutter verliert die Nerven. Und Jonas? Jonas sucht Zuflucht in seiner eigenen Welt. Hier bestimmt er die Regeln und hier gibt es auch ein Happy End. Und im richtigen Leben? Niemals würde Jonas jemandem erzählen, was bei ihm zu Hause los ist. Aber seine Lehrerin wird auf seine Not aufmerksam
Daten zu Stephan Mathys:geboren: 1968
Vita: Stephan Mathys lebt und arbeitet als Kunsttherapeut und Autor seit 1995 in Bern. Er schreibt Hörspiele, Theaterstücke, kürzere und längere Prosa. Manchmal entwischt ihm auch ein Gedicht. Mathys erhielt Förder- und Werkbeiträge des Kantons Aargau und der Stadt Bern. Er ist Mitbegründer der Produktionsgemeinschaft «Spielraum 7».
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 5
Titel: Kains Opfer
Autor: Alfred Bodenheimer
produziert in: 1952
produziert von: NWDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Buschi Luginbühl
Inhalt: Rabbi Klein wird bei der Vorbereitung seiner Schabbatpredigt durch einen Anruf aufgeschreckt. Ein Mitglied seiner Gemeinde wurde tot aufgefunden, vermutlich ermordet. Als er auf Ungereimtheiten in der Biografie des Toten stösst, beschliesst er, sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit zu machen.

Den folgenschweren Anruf tätigt Karin Bänziger, Kriminalkommissarin bei der Stadtpolizei Zürich, die den Rabbi bittet, ein paar hebräische E-Mails zu übersetzen. Eine der E-Mails wirft ein ganz neues Licht auf den Toten und stürzt Klein in ein Dilemma. Da es sich um jüdische Belange handelt, nimmt er die Aufklärung des Falls in die eigenen Hände. Seine Nachforschungen führen ihn nach Jerusalem und wieder zurück nach Zürich.

«Kains Opfer» ist eine unterhaltsame, intelligente Kriminalgeschichte mit Mehrwert. Denn mindestens so neugierig wie die Mordaufklärung macht uns, was der Autor über jüdisches Leben zu berichten weiss.
Sprecher:Max Walter Sieg (Korff)
Inge Schmidt (Frau Korff)
Tonio von der Meden (Manfred)
Karin Lunau (Marlies)
Jochen Hatry (Rudi)
Erich Weiher (Schausteller)
Katharina Brauren (Frau Schmidt)
Andreas von der Meden (Erwin)
Adolf Lödel (Günther)
Joseph Offenbach (Beamter)
Joseph Dahmen (Mann)
Erna Nitter (Frau)
Reinhold Nietschmann (Lehrer)
Victoria Cossé (Lehrersfrau)
Marga Maasberg (Frau Nickel)
Franz Schafheitlin (Dr. Brand)
Emmy Percy-Wüstenhagen (Frau Brand)
Horst Breitenfeld (Kassierer)
Manfred Steffen (Elektriker)
Helmut Peine (Onkel)
Kurt Meister (Hauswirt)
Mirjam Ziegel-Horwitz (Fräulein Grete)
Rudolf Fenner (Wachtmeister)
Walter Klam (Richter)
Conrad Mayerhoff (Gerichtssekretär)
Carl Voscherau (Bürgermeister)
Kurt Klopsch (Abgeordneter)
Hermann Beyer (Abgeordneter)
Rolf Prasch (Polizist)
Max Zawislak (Polizist)
Heinz Roggenkamp (Polizist)
Hans-Axel ProftPaul TrautmannGerd SegatzMeinhard von GerkanRolf MaeroMichael MoordiekRolf NagelWalter PaetzoldHans-Sepp SchollerFranz NentwichIsa RolandLotte EbertIrene NordenGesa ClasenAndrea GrosskeLita GadowskiCarla-Maria HagenThea Hüttenmüller-SchubertSusanne LynkerRichard Falckenberg (Kinderstimme)
Gerd Flamme (Kinderstimme)
Reinhold Fischer (Kinderstimme)
Dietrich Peeck (Kinderstimme)
Rainer Röper (Kinderstimme)
Dieter Rudat (Kinderstimme)
Klaus Schattenberg (Kinderstimme)
Hans Weber (Kinderstimme)
Jürgen Wellmann (Kinderstimme)
Jan Wolbers (Kinderstimme)
Karl-Günther Meinecke (Kinderstimme)
Ingrid Gebert (Kinderstimme)
Ingrid Horn (Kinderstimme)
Karin Jud (Kinderstimme)
Renate Möring (Kinderstimme)
Bärbel Röbert (Kinderstimme)
MusikerOlivier Truan (Kolsimcha)
Daten zu Alfred Bodenheimer:geboren: 1965
Vita: Alfred Bodenheimer (* 1965 in Basel, Schweiz) ist ein Schweizer Literaturwissenschaftler und Autor. Er ist Professor für Jüdische Literatur- und Religionsgeschichte an der Universität Basel. Neben fachwissenschaftlichen Veröffentlichungen ist er auch Autor mehrerer Kriminalromane.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.04.2017
Datenquelle(n): SRF-Archiv
SRF-Archiv
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 5
Titel: Sechseläuten
Autor: Michael Theurillat
produziert in: 2012
produziert von: DKultur
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Barbara Liebster
Bearbeitung: Katrin Wenzel
Komponist: Dieter Fischer
Inhalt: April 2008: Zwei Monate vor der Fußball-Europameisterschaft wird in Zürich beim Sechseläuten der Winter ausgetrieben. Kommissar Eschenbach besucht das Volksfest und erlebt einen dramatischen Zwischenfall. Eine Frau, in Begleitung eines kleinen Jungen, stirbt. Die ums Leben gekommene Charlotte Bischoff ist Mitarbeiterin des Weltfußballverbandes FIFA. Ein Anwalt des Verbandes sucht die Ermittlungsbehörden auf, er wirft dem Kommissar vor, die Frau falsch reanimiert zu haben. Eschenbach wird vom Dienst suspendiert. Doch der Kommissar ermittelt mit Unterstützung seiner Sekretärin undercover weiter. Der Junge, der mit Charlotte Bischoff das Volksfest besuchte, spricht Jenisch, den Dialekt der Landfahrer.
Sprecher:Christian Alexander Rogler (Dr. Kopf)
Christian Gaul (Kandlbauer)
Robert Frank (Roland Krobel)
Marian Funk (Major Cemcik)
Lena Vogt (Frau Blum)
Michal Sykora (Kommissar Wacek)
Maria Peschek (Gerda Bichler)
Peter Weiß (Borghammer)
Michaela May (Frau Krobel)
Martin Engler (Förster)
Sigi Zimmerschied (Kreuzeder)
Felix von Manteuffel (Direktor)
Wilfried Hochholdinger (Barkeeper)
Hermann Leppich (Büttenredner)
Luise Kinseher (Psychologin)
Daten zu Michael Theurillat:geboren: 1961
Vita: Michael Theurillat, geboren 1961 in Basel, studierte Wirtschaftswissenschaft und Geschichte. Er arbeitete für den Schweizerischen Bankverein, war Managing Director der UBS. Mit 42 Jahren begann er zu schreiben. "Sechseläuten" erschien 2009, "Rütlischwur" 2011.
Erstsendung: 24.03.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 5
Titel: Showbusiness
Schreckmümpfeli
Autor: Klaus Enser-Schlag
produziert in: 1979
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Buschi Luginbühl
Komponist: Siegfried Tiefensee
Inhalt: Man sagt einer Diva nicht, dass sie aus dem Geschäft raus ist.
Sprecher:Friedhelm Eberle (Erzähler)
Wolfgang Jakob (Amadeus)
Gesine Creutzburg (Hexe Billie)
Hans-Jürgen Silbermann (Hieronymus)
Walter Jäckel (Zacharias)
Carla Valerius (Trine)
Barbara Trommer (Unglückshuhn)
Werner Godemann
Erich Giesa
Werner Hahn
Käte Koch
Ruth Friemel
Ursula Bohmann
Daten zu Klaus Enser-Schlag:Hompepage o.ä.: http://klausenserschlag.jimdo.com/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 5
Vorige/nächste Ausstrahlung:29.03.2019 um 20:03 bei SRF 1  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Yswasser
Autor: Sabina Altermatt
produziert in: 2007
produziert von: BR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Buschi Luginbühl
Komponist: Ulrich Bassenge
Inhalt: An einem Sonntagabend entdeckt ein Spaziergänger, der mit seinem Hund unterwegs ist, beim Höngger-Wehr die Leiche eines Jungen. Der 10-jährige Sinan Berisha ist in der Limmat ertrunken. Die gerichtsmedizinischen Untersuchungen geben keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod. Auch die Befragungen der Hundehalter, die regelmässig am Limmatufer unterwegs sind, bringen keine neuen Erkenntnisse. Niemand hat gesehen, wie der Junge ins Wasser gefallen und ertrunken ist. Die Ermittlungen drohen im Sand zu verlaufen, doch Kriminalkommissarin Gertrud Gut lässt nicht locker. Zusammen mit ihrem Assistenten Sandro Mancini findet sie eine Spur, die jedoch in eine Sackgasse führt. Doch dann verschwindet plötzlich ein Mädchen.
Sprecher:Musiker: Vincent Fries
ergänzender Hinweis: Tontechnik: Fabian Lehmann
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5449 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550868932
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.145
Top