• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 590 (590/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 6
Kriterien: Sprecher entspricht 'Peter Moltzen'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Matthias Beltz
produziert in: 1990
produziert von: SRF
Laufzeit: 23 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Klaus Wirbitzky
Inhalt: Eine Untertreibungskomödie

Gerhard, der Rechtsanwalt Mitte 50, hat nach den 68er-Revolten den Marsch durch die Institutionen angetreten und ist nun, trotz allem, fest entschlossen, die zehn Jahre jüngere Kinderärztin Bille zu heiraten, seine langjährige Lebenspartnerin. Diese nicht einfache Entscheidung - für Gerhard ist die Ehe noch immer eine zweifelhafte Institution - soll gefeiert werden. Eingeladen sind Billes Sohn Johannes, Student, dessen Freundin Mascha, eine angehende TV-Journalistin, und ein alter Kampfgefährte Gerhards, mit dem dieser in den wilden Jahren Mollies auf Polizisten geschleudert hat und der heute Minister ist. Diese Geschichte interessiert vor allem Mascha. Sie will den Minister darauf ansprechen, aber der Minister kommt nicht. Nur die beiden Polizisten vor der Tür deuten darauf hin, dass er seinen Besuch bei Gerhard wirklich geplant hatte. So kreisen die Gespräche um die revolutionären alten Zeiten, während im Fernseher die Bilder der brennenden Twin-Towers jeden verbindlichen Sinn in Frage stellen.
Daten zu Matthias Beltz:geboren: 13.01.1945
gestorben: 27.03.2002
Vita: Matthias Beltz, geboren 1945,gehörte mit Daniel Cohn-Bendit und Joschka Fischer zu den Protagonisten der Frankfurter Hausbesetzerszene. Er schloss 1969 sein Jurastudium mit dem Ersten Staatsexamen ab, spielte Straßentheater für den Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS) und arbeitete ab 1972 acht Jahre bei Opel, wo er zu der Erkenntnis kam, dass "das Proletariat tatsächlich nicht auf uns gewartet hat, sondern auf den Feierabend - und die Rente". 1982 gründete er mit zwei Mitspielern das "Vorläufige Frankfurter Front-Theater" und wurde zu einem der bekanntesten deutschen Kabarettisten. Matthias Beltz starb im März 2002 überraschend in seiner Wohnung, kurz vor einem Auftritt im "Tigerpalast"-Varieté, das er 1988 zusammen mit Jonny Klinke gegründet hatte.
Hompepage o.ä.: http://www.matthiasbeltz.de/
Erstsendung: 25.04.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 6
Titel:
Autor: Park Chan-wook
Chung Suh-kyung
produziert in: 2006
produziert von: NDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Beate Andres
Bearbeitung: Julia Tieke
Inhalt: Das Mädchen Young-gun fühlt sich als Cyborg, als Mensch-Maschine, die sich ständig aufladen muss. Deshalb sind Dioden und Leuchtröhren ihre Freunde, und sie lutscht lieber an Batterien, als Reis und Rettich zu sich zu nehmen.

Im psychiatrischen Krankenhaus mit seinen liebenswerten Patienten und ihren Welten lernt sie Il-sun kennen, den Dieb mit der Maske, der zuerst Young-guns Mitleid stiehlt, dann zum Hungerstreik für sie aufruft und schließlich das Reis-Megatron erfindet, das Essen in elektrische Energie umwandelt.
Sprecher:
offen
Herbert Fritsch (Meister Einsam/Der Offizier/ER/Der Unbekannte)
Marion Breckwoldt (Sie/Euphrosyne/Frau X)
Sarah Masuch (Das Mädchen/Mile Y/Frauenstimme)
Peter Striebeck (Der Bettler/Passanten)
Hartmut Schories (Der seinem Schicksal Überlassene/Passanten)
Hannes Hellmann (Der Fremde/Passanten)
Achim Buch (Der Photograph/Passanten)
Tino Mewes (Gotthard/Passanten)
Gerd Baltus (Der Japaner/Passanten)
Jens Wawrczeck (Ukko/Passanten)
Alexander Kapp (Das Kind)
Daten zu Park Chan-wook:Vita: Park Chan-wook, geboren 1963, gewann bei der Berlinale 2007 mit "I´m a Cyborg, but that´s ok" den Alfred-Bauer-Preis für neue Perspektiven in der Filmkunst. Der südkoreanische Regisseur wurde international bekannt mit seiner Rache-Trilogie, die 2003 mit der Manga-Adaption "Oldboy" begann.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 6
Titel:
Autor: Irmgard Keun
produziert in: 1993
produziert von: NDR
Laufzeit: 45 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Barbara Meerkötter
Bearbeitung: Barbara Meerkötter
Komponist: Gerd Bessler
Dramaturgie: Regina Ahrem
Inhalt: Im Nazi-Deutschland des Jahres 1936 erwartet die Menge am Opernplatz den Auftritt von Reichskanzler Adolf Hitler. Unter den Jubelnden ist auch die 19-jährige Sanna, die das Geschehen mit befremdetem Erstaunen kommentiert. Sie und ihre Freunde werden in den kommenden Stunden vor die zentrale Entscheidung gestellt: sich Hitlers Gewaltregime anzupassen oder den Weg in die Emigration zu wählen. „Nach Mitternacht“ erschien 1937 bei Querido und gilt bis heute als eines der Hauptwerke der deutschen Exilliteratur – ein ebenso nüchternes wie erschütterndes Protokoll aus dem Innern des NS-Staates.
Sprecher:Lena Stolze (Pippa)
Klaus Schreiber (Laurin)
Gisela Trowe (Wäscherin)
Johanna-Christine Gehlen (Radiosprecherin)
Matthias Fuchs (Radiosprecher)
Daten zu Irmgard Keun:geboren: 06.02.1905
gestorben: 05.05.1982
Vita: Irmgard Keun, 1905 in Berlin geboren, wuchs auf in Köln, wo sie sich nach schauspielerischen Versuchen dem Schreiben zuwandte. Ihre ersten beiden Bücher "Gilgi" und "Das kunstseidene Mädchen" wurden nach großem Erfolg von den Nazis verboten. 1936 ging Keun ins Exil; 1940 illegale Rückkehr nach Deutschland. Vom Kriegsende bis zu ihrem Tod im Mai 1982 lebte sie in Köln. Weitere Titel ihrer Bücher: "Nach Mitternacht" (1937), "D-Zug dritter Klasse" (1938) und "Kind aller Länder" (1938).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.12.2017
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 6
Titel:
Autor: Tom Peuckert
produziert in: 1953
produziert von: ORF-W
Genre: Hörspiel
Regie: Leonhard Koppelmann
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraff
Inhalt: Ein fiktiver Radiotag in Deutschland am 9.11.2014: Es gibt sie noch, die DDR. Es gibt noch den SFB und RIAS Berlin - und einen multikulturellen Sender in Ostberlin, der die sozialistische Revolution auf allen Kontinenten propagiert. Wie konnte es so weit kommen?

Die Antwort lautet - Petro-Dollar. Ostdeutsche Petro-Dollar. Denn vor 25 Jahren sprudelte überall in Mecklenburg plötzlich Öl aus dem roten Boden. Die DDR konnte sich politisch konservieren im Reichtum des Energiespenders. Wen juckt es da, dass der restliche Warschauer Pakt längst kapitalistisch versumpft und im Elend versunken ist? Westdeutschland ist, stranguliert von seinem Proletariat, kaum noch überlebensfähig ohne die Devisenspritzen des ostdeutschen Nachbarn. Über Gedeih und Verderb der Systeme entscheidet am Ende nur - das Geld. Die Systeme spiegeln sich in voller Pracht in ihren Radioprogrammen, die in diesem Hörspiel belauscht werden. Der Rest ist Rauschen.
Daten zu Tom Peuckert:geboren: 08.01.1962
Vita: Tom Peuckert, am 8. Januar 1962 in Leipzig geboren, studierte von 1984 bis 1988 Theaterwissenschaft in Berlin. 1988 gründete er das Off-Theater Bakt (Berliner Akademisches Künstlertheater), wo er einige Stücke auch selbst inszenierte. Seitdem arbeitet er als freier Autor für Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen und schrieb zahlreiche Theaterstücke. Bekannt wurde er durch sein Stück "Artaud erinnert sich an Hitler und das Romanische Café" (UA Berliner Ensemble 2000), das zunächst als Hörspiel vom SFB (1997) produziert wurde.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 08.11.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 6
Titel:
Autor: Stieg Larsson
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 92 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Übersetzer: Wibke Kuhn
Inhalt: Dreiteilige Bearbeitung des gleichnamigen, mehrfach ausgezeichneten Romans des schwedischen Kultautors Stieg Larsson. Das Buch ist der dritte Teil der weltweit erfolgreichen "Millennium"-Trilogie.

Lisbeth Salander hat es nicht geschafft: Mit einer Axt hat die Ermittlerin versucht, ihren Erzeuger und Erzfeind Alexander Zalatschenko zu töten. Aber der skrupellose Kriminelle, der seine Tochter zuvor lebendig begraben hatte, überlebt und jagt Salander zudem noch eine Kugel in den Kopf. Nun liegen beide mit schweren Verletzungen fast Tür an Tür im selben Krankenhaus. Derweil versucht Salanders Freund Mikael Blomkvist, Lisbeth vom Vorwurf des dreifachen Mordes reinzuwaschen - und sticht dabei in ein wahres Wespennest aus Korruption und krimineller Energie. Und er stößt auf ein gewaltiges Komplott von Mächten, die seine Ermittlungen zu behindern suchen. Dann gibt es weitere Morde ...

Teil 1:
Lisbeth Salander, die von ihrem Vater, dem russischen Spion und Überläufer, Alexander Zalatschenko und ihrem Halbbruder Ronald Niedermann angeschossen wurde, soll - nach erfolgreicher Operation - von Staatsanwalt Ekström vor Gericht gestellt werden. Mikael Blomkvist bittet seine Schwester und Anwältin Annika Gianini, die Verteidigung zu übernehmen. Während es Evert Gullberg, der ehemalige Chef der geheimen Sektion innerhalb der schwedischen Sicherheitspolizei, die jahrelang die kriminellen Aktivitäten des Überläufers vertuschte, gelingt, ins Krankenhaus vorzudringen und Zalatschenko zu liquidieren, wird Gunnar Björk in seinem Wochenendhaus von Unbekannten erhängt. Gullberg scheitert bei seinem Versuch, im Krankenhaus auch Lisbeth zu töten, und schießt sich selbst eine Kugel in den Kopf. Mikael Blomkvist kontaktiert Lisbeths alten Arbeitgeber, Armanskij und legt diesem Beweise vor, dass er observiert, und sein und seiner Schwester Telefon abgehört wird. Vermutlich von denselben Leuten, die seine Schwester überfallen und in seine, Mikaels Wohnung eingedrungen sind, um Beweismaterial zu beseitigen. Sie verabreden, dass Armanskij den Leiter des Verfassungsschutzes, Torsten Edklinth aufsuchen und in die Sache einweihen wird.

Teil 2:
Lisbeth, die von Mikael Blomkvist, unter tätiger Mithilfe des sie behandelnden Arztes Jonasson, einen geheimen Internetzugang zur Verfügung gestellt bekommen hat, aktiviert ihre Hackerfreunde und versorgt Blomkvist mit Informationen, die diesen in die Lage versetzen, den Leiter des schwedischen Verfassungsschutzes, Torsten Edklinth von den verbrecherischen Machenschaften der geheimen Sektion zu überzeugen. Edklinth beauftragt seine Mitarbeiter, den Fall Salander-Zalatschenko rückhaltlos aufzuklären und die Schuldigen ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Einer der Drahtzieher der Verschwörung, scheint Dr. Teleborian, der Leiter der Kinderpsychiatrie von St. Stefan zu sein. Jahrelang hat er Lisbeth unter dem Vorwand, sie sei geistesgestört, in einer Zelle eingesperrt. Während Mikael Blomkvist sein Buch über die Affäre Zalatschenko für Millenium verfasst, schreibt Lisbeth im Krankenhaus ihre Biografie, die als Grundlage ihrer Verteidigung dienen soll.

Teil 3:
Mikael Blomkvist, Journalist und Mitherausgeber der schwedischen Zeitschrift Millennium, versucht Lisbeth Salander vom Vorwurf des dreifachen Mordes reinzuwaschen - und sticht dabei in ein wahres Wespennest aus Korruption und krimineller Energie. Und er stößt auf ein gewaltiges Komplott von Mächten, die seine Ermittlungen zu behindern suchen. Dann gibt es weitere Morde ...
Sprecher:Mathias: Sebastian Blomberg
Antoine: Wanja Mues
Audrey: Judith Engel
Sophie: Nina Weniger
Yvonne: Marie-Agnes Reintgen
Valentine: Jele Brückner
Glover: AJ Cox
McKenzie: Tom Zahner
Louis: Oskar Köppen
Emily: Luna Jahrreiß
Arzt: Steve Hudson
ergänzender Hinweis: Die "Millennium"-Trilogie von Stieg Larsson:
Verblendung
Verdammnis
Vergebung
Daten zu Stieg Larsson:geboren: 15.08.1954
gestorben: 09.11.2004
Vita: Stieg Larsson war schwedischer Journalist und Herausgeber des antirassistischen Magazins EXPO. 2004 starb er mit 50 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts. Er galt als anerkannter Experte für Rechtsextremismus. 2006 wurde ihm posthum der Skandinavische Krimipreis als bester Krimiautor Skandinaviens verliehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.06.2011
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 6
Titel:

Wurfsendung (Folge 148)
Autor: LIGNA
produziert in: 2010
produziert von: BR
Laufzeit: 33 Minuten
Regie: LIGNA
Inhalt: 01. Instanzen der Kontrolle, Laenge: 0'42"

02. Zubewegen auf ein fernes Ziel, Laenge: 0'38"

03. Spuren, Laenge: 0'43"

04. Nichts Tun, Laenge: 0'28"

05. Wetterstation, Laenge: 0'37"

06. Mülleimer, Laenge: 0'45"

07. Verfolgen, Laenge: 0'33"

08. Die eigenen Datenspuren verwischen, Laenge: 0'26"

09. Ich-Zentrum, Laenge: 0'45"

10. Die entsetzliche Lücke, Laenge: 0'44"

11. RathausPassagen, Laenge: 0'45"

12. Passagen - Sicherheitsmaßnahmen, Laenge: 0'43"

13. Auf der grünen Wiese, Laenge: 0'41"
Sprecher:Miriam Strübel
Josef Simon
Holger Foest
Johannes Fast
Susan Wohlgemuth
Vlada Maria
Johannes Schaff
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5198 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552939659
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.293
Top