• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.282 Einträge, sowie 1.820 Audiopool-Links und 390 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 164 (164/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 157
Kriterien: Sprecher entspricht 'Peer Augustinski' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Philippe Derrez
produziert in: 1977
produziert von: WDR
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Dieter Carls
Übersetzer: Maria Frey
Inhalt: Dieser unkonventionelle Krimi setzt sich mit einem aktuellen Problem von Wirtschaftskriminalität und Umweltverbrechen auseinander. Eine schwere Entscheidung treibt Coutanche, Kommandant des vollgeladenen Riesentankers "Mishi Maru", in einen Gewissenskonflikt Folgt er der rigorosen Anweisung seines Dienstherren, der "Societe Francaise des Transports Petroliers", wegen einer Maschinenhavarie die 500.000 Tonnen Rohöl ins Mittelmeer abzulassen, droht der gesamten Unterwasserwelt der Tod durch Verpestung. Verweigert er den Befehl, riskiert er den Verlust des Schiffes, seines und seiner Mannschaft Leben...
Sprecher:Hubert Suschka (Kommandant Coutanche)
Alwin Joachim Meyer (Ravier, 1. Offizier)
Peter Lieck (Pelan)
Gerhard Wolf (Nachrichtensprecher)
Adolf "Addi" Furler (Reporter)
Rudolf Jürgen Bartsch (Minister)
Alf Marholm (De Mathias)
Curt Bock (Sekretär)
Matthias Ponnier (Bastille)
Günther Jerschke (1. Matrose/Gueveru)
Günther Amberger (2. Matrose)
Dieter Ohlendiek (3. Matrose)
Reinhard Sannemann (4. Matrose)
Peer Augustinski (Pilot)
Annelie Jansen (Frauenstimme)
Josef Meinertzhagen (Janvier)
Reent Reins (Ingenieur)
Manfred Heidmann (Premierminister)
Werner Rundshagen (R.A. Floirac)
Lothar Ostermann (Präsident des Gerichts)
Michael Thomas (R.A. Issoire)
Erstsendung: 30.04.1977
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 157
Titel:

Der letzte Detektiv (Folge 42)
Autor: Michael Koser
produziert in: 2008
produziert von: Kanzlei Dr. Bahr
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, 1. Mai 2017, der letzte Fall von Jonas.

Jonas hat Geburtstag. Er ist melancholisch, der Babylon-Blues hat ihn voll erwischt. In einem Monat muss er sein Büro-Apartment räumen, das Haus wird abgerissen. Das "Casablanca" ist schon seit Wochen geschlossen. Da klopft es an Jonas Tür. Judith steht vor der Tür, Judith?
Sprecher:Bodo Primus (Jonas)
Peer Augustinski (Sam)
Karin Anselm
Katja Brügger
Gisela Ferber
Peter Romir
Uwe Friedrichsen
Andrea Lienau
Thomas Karallus
Vanida Karun
CHRIzzz Morgenroth
Klaus Nietz
Deef Pirmasens
Christian Stark
Angelika Thomas
Henning Venske
Peter Weis
Elena Wilms
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Gunter Preuß
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Das Gespenstermädchen Mimi und der Gespensterjunge Rudolfo sind glücklich verliebt und haben sich im Dachgebälk des berühmten schiefen Turmes von Pisa ein gemütliches Zuhause eingerichtet. Statt zu spuken lassen sie über den Gästen ihres Lieblingscafés Blauer Engel rote Rosen regnen. Und eigentlich wäre alles paletti, wenn nicht immer wieder heftiger Streit zwischen den beiden Verliebten ausbrechen würde. Mimi passt dies und Rudolfo passt das nicht. Keiner kann es dem andern mehr recht machen. Und dann taucht auch noch der Roboter Tokio Perfekt in der Stadt auf, der das Gespensterleben völlig durcheinander bringt.
Sprecher:Peer Augustinski (Totenblass/Erzähler)
Peter Nottmeier (Kalkweiß)
Biggi Wanninger (Kreidebleich)
Jona Mues (Rudolfo)
Jennifer Frank (Mimi)
Martin Bross (Mercutio)
Thomas Balou Martin (Tokio Perfekt)
Marianne Rogée (Spiegel)
Ingo van Gulijk
Jörg Schlüter
Martin Thiel
Thomas Ficker
Sebastian Müller
Esther Grötzner
Johanna Rafalski
Katrin Wolter
Catherine Engasser
Nicole Nowrotek
Mareike Röhrbon
Daten zu Gunter Preuß:geboren: 15.09.1940
Vita: Gunter Preuß wurde 1940 in Leipzig geboren. Er studierte an der Fachhochschule für Artistik in Ost-Berlin und am Literaturinstitut J.R. Becher, wo er zwei Jahre lang als Assistent arbeitete. Heute lebt er als freischaffender Schriftsteller in Leipzig und schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene. Für sein literarisches Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Der WDR produzierte seine Jugendhörspiele "Spiegelscherben" und "Geisterstunde" für die Sendereihe "Ohrclip"
Erstsendung: 30.11.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 157
Titel:

In 5000 Jahren (Folge 6)
Autor: Hans Kasper
produziert in: 1975
produziert von: WDR; HR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Werner Klein
Komponist: Dieter Zimmermann
Inhalt: Future Fiction

Der Medizin ist die Übertragung von Gedächtnisinhalten gelungen; eine Überwachungsbehörde übt Gedankenkontrolle aus.Wenn ein Staatsoberhaupt im 70. Jahrhundert aufkommende Euphorie bei seinen Bürgern für ungefährlich hält und sich hiervon sogar gesteigerte Lebensqualität erhofft, kann das nur als Folge eines psychischen Attentatsversuches gewertet werden. Bei Recherchen stößt die Beobachtende Behörde auf die Tatsache, daß der 1. Bürger vor einigen Jahren unter einem Vorwand und ohne sein Wissen einer Gehirnoperation unterzogen wurde, bei der ihm die Erinnerung einer fremden Person übertragen wurde, um eine in seinem Erinnerungspaß dokumentierte dreistündige Gedächtnislücke zu füllen. Bei einer Überprüfung der transplantierten Erinnerung stellt sich heraus, daß der 1. Bürger in der fraglichen Zeit eine Straße entlanggegangen war. Aber während er sich genau erinnert, an einer Ecke abgebogen zu sein und ein ihm unbekanntes Haus betreten zu haben, belegt sein Erinnerungspaß zweifelsfrei, daß er damals ebensowenig wie der Mann, von dem die Engramme stammen, abgebogen ist, sondern vielmehr geradeaus weitergegangen sein muß. Die Beobachtende Behörde, der jenes Haus bekannt ist, ist schon seit geraumer Zeit den dort wohnenden Personen, einem Mann und einer Frau, auf der Spur, die jedoch rätselhafterweise, obwohl aktenkundig, nicht auffindbar sind. Man steht vor dem Problem, eine allem Anschein nach falsche Erinnerung aufzuklären und zwei Personen zu suchen, die zwar existieren, die es aber nicht gibt. Ein phantastischer Fall von Schizophrenie - oder mehr? Eine lückenlose Gedächtnisüberwachung beim 1. Bürger führt schließlich dazu, daß man sich fragen muß, ob es möglich ist, aus seinen eigenen Erinnerungen abzubiegen. Können allein Gedanken Menschen zum Leben erwekken? Wollte der 1. Bürger über seinen eigenen Schatten springen, menschlicher handeln? Hatte er eine Möglichkeit gefunden, den emotionellen Part seiner Existenz als Schemen zu personifizieren? Am Ende wird die Fahndung abgebrochen. Aber können wir so sicher sein, daß unsere Träume ohne Körpe r sind?
Sprecher:Hans Korte (Bürger)
Karin Dieck-Lischek (Malia)
Alwin Joachim Meyer (VII Chef, beobachtende Behörde)
Klaus Schwarzkopf (Speaker, beobachtende Behörde)
Ursula von Reibnitz (Ärztin)
Manfred Heidmann (Arzt)
Wolf Martienzen (Beamter)
Peer Augustinski (Patient)
Gisela Claudius (Sekretärin/Ansage)
Daten zu Hans Kasper:geboren: 24.05.1916
gestorben: 03.09.1990
Vita: Hans Kasper (* 24. Mai 1916 in Berlin; † 3. September 1990 in Frankfurt am Main; bürgerlicher Name Dietrich Huber) war ein deutscher Schriftsteller, der vor allem als Hörspielautor bekannt geworden ist. Hans Kasper war langjähriger Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, für die er Aphorismen und hintersinnige Verse schrieb. Für seine Anti-Kriegs-Komödie Geh David helfen (hr/BR 1962) wurde er mit dem renommierten Hörspielpreis der Kriegsblinden ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.05.1975
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Len Jenkin
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Joachim Sonderhoff
Komponist: Hans-Jörg Rüdiger
Übersetzer: Denis Scheck
Inhalt: Marie hat gerade ein lukratives Angebot als Sprecherin bei der 'Christlichen Radiostunde' bekommen. Doch ansonsten tut sie sich mit ihrer Schauspielerei und ihren Gedichten schwer. Die Eskapaden ihres Freundes Bobby, Ex-Model und Maler, lassen sie auch nicht zur Ruhe kommen. Er ist ständig in anrüchige Geschäfte verwickelt. Maries Ärger, aber auch ihre angsterfüllte Phantasie kennen keine Grenzen. Schon sieht sie ihren Freund in den Händen eines kriminellen Schönheitschirurgen, der mit Bobbys Gesicht untertauchen will und sie als Geisel nimmt. Die wahnwitzige Flucht vor der Polizei führt durch die Herrentoilette eines Restaurants quer durch ein Ananasfeld in einen Aufzug, der sie in die Schweiz befördert. Längst sind die Welt ihrer Gedichte und Phantasien und die Alltagswelt für Marie ineinander zu einem Alptraum verschmolzen, dessen Ursachen nicht zuletzt in der Angst vor den Umtrieben amerikanischer Sekten zu sehen sind.
Sprecher:Sonja Bruszauskas (Marie)
Christian Haid (Bobby)
Matthias Haase (Erzähler)
Verena Reisemann (Liftgirl)
Dirk Weiler (Arnie)
Hans Hisleiter (Reklamesprecher)
Björn Dömkes (Prophet Elias)
Axel Friese (Diener)
Peer Augustinski (Schönheitschirurg)
Marianne Rogée (Mama Wong)
Indira Sonnadara (Fahrstuhlführerin)
Anna Barbara Kurek (Ehefrau)
Daten zu Len Jenkin:geboren: 02.04.1941
Vita: Len Jenkin studierte englische und amerikanische Literatur. Seit 1980 lehrt er an der New Yorker Universität. Er hat zahlreiche Theaterstücke und Fernsehdrehbücher geschrieben. "Angel Baby" ist sein erstes Hörspiel.
Hompepage o.ä.: http://lenjenkin.com/
Erstsendung: 25.03.1993
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Bernhard Pfletschinger
produziert in: 1988
produziert von: WDR
Laufzeit: 72 Minuten
Regie: Otto Düben
Komponist: Radu Malfatti
Inhalt: Helena Kamphausen, die 50jährige Agentin einer Werbeagentur, hat einen jungen Pianisten gefunden, den sie für ausreichend talentiert hält, um von Radio Free Lib, einem Privatsender, für den sie arbeitet, groß herausgebracht zu werden. Jochen Deroy hat sich nach seiner Pianistenausbildung sozusagen vor der eigenen Karriere verkrochen, indem er in Kneipen spielte. Inzwischen hat er mit Helena ein Liebesverhältnis. Nach einer großen Werbekampagne steht er nun vor einer riesigen Tournee. Das erste Konzert soll aus der Stadthalle einer mittelgroßen Stadt für einige Millionen Hörer übertragen werden. Als Jochen mit Helena in der Stadthalle eintrifft, stellt er sofort fest, daß der Flügel nicht ganz sauber gestimmt ist. Der pensionierte Klavierlehrer Viktor Senk soll den Flügel prüfen. Es entbrennt ein Streit zwischen Viktor, der nach dem Krieg als Pianist nicht mehr Fuß fassen konnte und Jochen um Kunst, Anspruchsverhalten und Anpassung. Bernhard Pfletschinger, geboren 1946, studierte in München und Rom Neuere Geschichte. Er schrieb mehrere Hörspiele und wurde auch als Drehbuchautor und Fernsehregisseur bekannt. Für seinen Film "Der Drücker" (ZDF) erhielt er 1987 den Adolf-Grimme-Preis. Bernhard Pfletschinger lebt bei Köln.
Sprecher:Hans Kremer (Jochen Deroy)
Rosel Zech (Helena Kamphausen)
Manfred Steffen (Victor Senk)
Lilly Towska (Frau)
Victoria Brams (Erzählerin)
Peer Augustinski (Erzähler)
Detlev Redinger (Techniker I)
Peter Lerchbaumer (Techniker II)
Daten zu Bernhard Pfletschinger:geboren: 18.08.1946
Vita: Bernhard Pfletschinger, geboren 1946, lebt als Autor für Radio und Fernsehen - seit 1984 hauptsächlich für den WDR - mit seiner Familie in der Nähe Kölns. "Bitterlieb" ist nach "Zwangscharakter" (WDR 2007) und "La Kalsa" (WDR 2009) das dritte Stück um den Kölner Hauptkommissar Henry Forelle.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.09.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 157
Titel:

Der letzte Detektiv (Folge 21)
Autor: Michael Koser
produziert in: 1991
produziert von: BR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, Vereinigte Staaten von Europa, August 2012. Brütende Hitze. Die Klimaregulierung ist kaputt. Babylon stinkt zum Himmel. Verrottet. Verwest. Verfallen. Und trotzdem begehrt. Manche reißen sich sogar darum. Alle fünf Jahre. Wenn die Wahl zum Bürgermeister ansteht. Zum Beispiel Harry Hauer.

Überall lärmen in den Straßen seine Wahlrobots und Slogomaten. Elektronische Pappköpfe mit Lautsprechern. Nur nicht im Casablanca. Jacob duldet das nicht in seiner Kneipe. Drum sind Jonas und Sam auch hier an der Theke. Aber der Wahlkampf holt die beiden ein. Über den heißen Draht. Eine Botschaft von "Darling" Belinda mit der persönlichen Dringlichkeitsstufe Eins A. Die Chefin von Safety First, einem privaten Sicherheitsdienst, heuert Jonas an. Nur für einen Aushilfsjob. Er soll Harry Hauer für einen Abend schützen. Jonas und Sam arbeiten gut. Ein Minirak-Werfer arbeitet an diesem Abend auch. Leider besser ...
Sprecher:Bodo Primus (Jonas)
Peer Augustinski (Sam)
Veronika Faber ("Darling" Belinda)
Hartmut Becker (Benno Moss)
Sabine von Maydell (Karen Heller)
Rainer Basedow (Kasbek)
Claudius Zimmermann (Chefinspektor Brock)
Helmut Pick (Dr. Quaris)
Christine Merthan (Krankenschwester)
Hans Stetter (Jacob)
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.10.1991
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Henry Slesar
produziert in: 1987
produziert von: SDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Bearbeitung: Wolfgang Nied
Inhalt: Drei Kurzgeschichten Slesars mit viel schwarzem Humor.

Scharfe Schnappschüsse aus der amerikanischen Ober- und Unterwelt, grelle Blitzlichtaufnahmen aus dem Asphaltdschungel von New York.
Sprecher:Henning Venske (Michael Carmody)
Jochen Busse (Frank Siegel)
Dieter Eppler (Captain Morgan)
Wolfgang Höper (Tim Brennan)
Sabine Hahn (Shirley)
Peer Augustinski (Dr. Harvey Ransome)
Gabriele Violet (Caroline)
Peter Rühring (Sergeant)
Günther Sauer (Jerry Hardy)
Hans Helmut Dickow (Manny Wright)
Ursel Schmitz (Wrights Sekretärin)
Peter Schurr (Charlie Finster)
Joachim Jung (Lieutenant)
Christine Davis (Mary Scott)
Reinhart von Stolzmann (Polizist)
Daten zu Henry Slesar:geboren: 12.06.1927
gestorben: 02.04.2002
Vita: Henry Slesar (* 12. Juni 1927 in New York (NY); † 2. April 2002 ebenda), geboren als Henry Schlosser, war ein US-amerikanischer Werbetexter, Thriller-, Krimi- und Science Fiction-Autor, Dramatiker und Drehbuchautor deutsch-russischer Herkunft.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 22.06.1987
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Pierre-Jean Bouyer
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Burkhard Ax
Übersetzer: Jean-Louis Marie
Inhalt: Ein aufgeregter Kunde lässt in Emiles Taxi eine höchst merkwürdige Schachtel mit einem Augenpaar zurück. Emile, immer knapp bei Kasse, hat das Taxifahren satt und träumt von einer Weltumsegelung. Schon sieht er sein Glück zum Greifen nah und hofft, für teures Geld die Augen zu verkaufen. Doch ehe er sich versieht, heftet sich nicht nur der vermeintliche Besitzer an seine Fersen. Zur selben Zeit wird die junge Polizeiinspektorin Justine von ihrem kauzigen Chef mit ihrem ersten Fall beauftragt. Sie soll den mysteriösen Tod an drei Clochards aufklären. Kein Aufsehen erregender Fall, hätte man nicht einem von ihnen nach dessen Tod die Augen entfernt.
Sprecher:Volker Lechtenbrink (Emile)
Daniel Berger (Stephane)
Götz Argus (Zuppinger)
Angelika Bartsch (Ana)
Volker Risch (Moreau)
Horst Mendroch (Pierre)
Peer Augustinski (Gustave Mourtenard)
Katherina Wolter (Justine)
Pirkko Marie-Luise Cremer (Marion)
Heinrich Schafmeister (Dantelec)
Thomas Anzenhofer (Letellier)
Daten zu Pierre-Jean Bouyer:geboren: 1968
Vita: Pierre-Jean Bouyer, geboren 1968 in Nancy, hat Mathematik und Film studiert und lebt heute in Paris. Er arbeitete als Multimediakünstler im Film-, Video- und Musikbereich und ist Verkaufsleiter in einer Firma für Filmuntertitelungen. Er hat mehrere Hörspiele für Radio France geschrieben. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Doppeltes Spiel" (2006).
Erstsendung: 31.08.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Patricia Highsmith
produziert in: 1975
produziert von: WDR
Laufzeit: 24 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Friedhelm Ortmann
Übersetzer: Anne Uhde
Inhalt: Unter dem Titel "Akustische Bibliothek" startet die Hörspielabteilung eine neue Reihe, die sich vor allem an die Liebhaber unterhaltender Kurzgeschichten wendet. Alle vier Wochen präsentieren bekannte Schauspielerinnen und Schauspieler Beispiele dieses vielfältigen Genres. Die Autoren und Stoffe dieses Programmhalbjahres mögen davon einen ersten Eindruck vermitteln. Algernon Blackwood (1869-1950) hat mit seiner "Puppe" geradezu ein Musterbeispiel für die Gruselgeschichte geschrieben. Sie erzählt von einer alten Schuld, für die ein ausgedienter Kolonialoffizier auf geheimnisvolle Weise büßen muß. Aus dem frühen vorigen Jahrhundert stammen zwei Trivialgeschichten, die so recht an "Herz und Gemüt" rühren. "Die unverhoffte Erbschaft" und "Versöhnung", zwei Erzählungen des Königlich-Württembergischen Hofrath's D. G. Reinbeck, ergötzen den heutigen Leser durch die dreiste Mischung aus Sentimentalität und falschem Pathos. Mit Hansjörg Martin, Kurt Vonnegut und Patricia Highsmith stellen sich drei zeitgenössische Autoren vor. Highsmith, die unbestrittene Meisterin des Psychothriller, wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet. "Sie ist", meint Graham Greene, "eine Schriftstellerin, die eine eigene Welt geschaffen hat, eine bedrückend geschlossene, irrationale Welt, die wir jedesmal mit einem Gefühl von persönlicher Bedrohung und fast widerstrebend betreten . . .: denn wir gehen grausamen Vergnügen entgegen." Ihre Erzählung "Leer ist das Vogelhaus" mischt Gruseleffekte mit Elementen des Sciencefiction. "Barbaren" dagegen, eine ganz alltägliche Geschichte von ein paar Ruhestörern, ruft jene Beklemmung hervor, die auch Hitchcock-Filme kennzeichnet. Kurt Vonnegut, geboren 1922 in Indianapolis, also Amerikaner wie die Highsmith, schrieb über hundert Kurzgeschichten und mehrere Romane. In "Nebenan" erzählt er von einem Jungen, der in der Nachbarwohnung eines hellhörigen Apartementhauses Zeuge des gefährlich anmutenden Streites eines Ehemannes mit seiner Geliebten wird. Hansjörg Martin, geboren 1920 in Leipzig, gehört nach seiner Laufbahn als Maler, Graphiker, Clown, Journalist, Bühnenbildner, Dramaturg und Schriftsteller heute zu den meistgelesenen deutschen Krimi-Autoren. "112° Celsius" berichtet über einen raffinierten Mordplan in einer Sauna.
Sprecher:Siegfried Wischnewski (Erzähler)
Wolfgang Forester (Stanley)
Gerd Braasch (Nachbar)
Matthias Ponnier (1. Mann)
Peer Augustinski (2. Mann)
Harald Meister (3. Mann)
Frank Hübner (4. Mann)
Daten zu Patricia Highsmith:vollständiger Name: Mary Patricia Plangman
geboren: 19.01.1921
gestorben: 04.02.1995
Vita: Patricia Highsmith (eigentlich Mary Patricia Plangman) (* 19. Januar 1921 in Fort Worth, Texas; † 4. Februar 1995 in Locarno, Schweiz) war eine US-amerikanische Schriftstellerin. Highsmith schrieb auch unter dem Pseudonym Claire Morgan.
Hompepage o.ä.: http://books.wwnorton.com/books/Author.aspx?ID=5548
Erstsendung: 18.10.1975
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Funso Aiyejina
produziert in: 1987
produziert von: WDR
Laufzeit: 21 Minuten
Regie: Werner Klein
Bearbeitung: Bernd Grashoff
Übersetzer: Maureen Ann Collins
Inhalt: Akim, Lehrer einer dörflichen Schule in Nigeria, wird nicht müde, die glorreichen Errungenschaften der Revolution zu preisen, die die ehemals herrschende korrupte Oligarchie hinweggefegt und an ihre StelIe eine Militärjunta gesetzt hat. Doch der überraschende Besuch der neuen "Exzellenz", bei dem Akim zu glänzen hofft, zeigt seinen Schülern das wahre Gesicht der neuen Zeit.
Sprecher:Peer Augustinski (Akim)
Ernst H. Hilbich (Schuldirektor)
Curt Bock (Häuptling)
Wolfram Weniger (Jonas)
Johanna May (Tinu)
Lars Ahlbory (John)
Dana Savic (Ehefrau)
Annemarie Schlaebitz (Mama Odun)
Josef Quadflieg (Polizist)
Peter Perlbach (Chauffeur)
Bruno Tendera (Schuldiener)
Heike Ahlbory (Schulkind)
Jan Behrens (Schulkind)
Tanja Lukas (Schulkind)
Julia Maesse (Schulkind)
Marius Maesse (Schulkind)
Alexander von Mokos (Schulkind)
Stephan Posé (Schulkind)
Andrea Zenk (Schulkind)
Erstsendung: 11.07.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 157
Titel:

Der letzte Detektiv (Folge 33)
Autor: Michael Koser
produziert in: 1998
produziert von: BR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, Vereinigte Staaten von Europa, Juli 2014. Er wacht auf. Wie jeden Morgen. Soweit nichts Besonderes. Aber wenn er aufwacht, liegt er im Bett. Normalerweise. Diesmal nicht. Diesmal liegt er im Eingang eines Hauses. An einer Straße. Ist er schon mal auf der Straße aufgewacht? Er kann sich an nichts erinnern. Er weiß nicht, wo er ist. Nicht, wie er hierher gekommen ist. Und vor allem nicht, wer er ist. In seinem Kopf ist nichts als Nebel. Als der Nebel anfängt, sich zu lichten, erkennt er das Haus. Hier wohnt er. Und in seiner Hosentasche findet er einen Zettel: "Sie sind Jonas. Nur Jonas. Der letzte Detektiv. Sie sind in Lebensgefahr. Tauchen Sie unter!"

Und Sam? Seinen unentbehrlichen Begleiter und Ratgeber hatte Jonas offensichtlich im Appartement zurückgelassen. Am Tag davor. Sam weiß auch wieso: Von wegen dem Stromausfall und dem daraus resultierenden mangelhaften Ladezustand des kleinen Blechkastens auf Rädern. Und Sam weiß bald noch mehr: Jonas ist das Opfer von Memoryklau. Vulgo. Andere nennen es illegale Entnahme individueller Gedächtnissegmente zwecks kommerzieller Verwertung!
Sprecher:Bodo Primus (Jonas)
Peer Augustinski (Sam)
Diana Körner (Dr. Jasmin Lamour)
Dirk Galuba (Wenzel R. Schellack)
Christian Buse (Killer der Todesschwadron)
Isolde Barth (Verkäuferin im Memory-Center)
Tobias Lelle (Mutant)
Ursula Rehm (Moderatorin im Holo-TV)
Jochen Striebeck (Chefinspektor Brock)
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.03.1998
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Ingomar von Kieseritzky
produziert in: 2010
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Werner
Inhalt: "Im Abgang Leberwurst und wilde Hindin und eine Hansaplast-Nuance. Starker Körper...", sagt Ottow, Liebhaber, Sammler und Händler edler Weine. Die blumige Sprache wird bald entlarvt, denn der alte asthmatische Weinsammler Fischer hat Ottow mit einem billigen Amselfelder getäuscht. Am Abend lädt Fischer zur Blindprobe, bei der die Etiketten verdeckt sind. Anwesend sind der Engländer Wilson und der Franzose Belfort, die leider zu gegenseitigen Beleidigungen neigen, außerdem Fischers Frau Virna, Ottow, der Wiener Psychiater Ferenc (Verfasser der Studie "Psychopathologie des Geschmacks") und dessen Patient Prus, ein Genie des Geschmacks, das angeblich Unterschiede im Pikogramm-Bereich herauszuschmecken versteht. Am Ende ist Fischer tot und die Ermittlungen werden vom Geist des Weines nicht gerade befördert.
Sprecher:Rainer Basedow (Fischer)
Ulrich Pleitgen (Von Ottow)
Irm Hermann (Virna)
Jef Bayonne (Bellforte)
Tom Zahner (Wilson)
Albert Fortell (Ferenc)
René Heinersdorff (Prus)
Gerd Baltus (Klages)
Peter Nottmeier (Reblaus)
Friedemann Thiele (Barkeeper)
Peer Augustinski (Direktor / Rebhuhn)
Daten zu Ingomar von Kieseritzky:geboren: 21.02.1944
Vita: Ingomar von Kieseritzky, 1944 in Dresden geboren, lebt seit 1971 als freier Schriftsteller in Berlin. Verfasser von Romanen, Erzählungen und über 100, vielfach preisgekrönten Hörspielen, darunter "Compagnons und Concurrenten oder Die wahren Künste" ("Hörspielpreis der Kriegsblinden, 1996). Der NDR produzierten zuletzt: "Doyles Dilemma" (2003). Literarische Auszeichnungen u.a.: "Bremer Literaturpreis" (1989) und "Alfred-Döblin-Preis" (1997). Stadtschreiber von Bergen 2006/2007.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.08.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Richard Farber
produziert in: 1982
produziert von: WDR
Laufzeit: 15 Minuten
Regie: Klaus Mehrländer
Komponist: Richard Farber
Übersetzer: Waltraut Schmitz-Bunse
Inhalt: Drei Episoden seines Komödien-Teams hat der israelische Autor Richard Farber zusammengestellt; zwei davon wissen Tragikomisches über einen Elefanten und ein Kängeruh zu erzählen, und zum Schluß geht's um die Diät.
Sprecher:Angelika Milster
Peer Augustinski
MusikerJean Varland (Akkordeon)
Daten zu Richard Farber:geboren: 1945
Vita: Der Schriftsteller, Komponist und Regisseur Richard Farber, 1945 in Washington geboren, lebt seit 1965 in Israel. Er studierte Musikwissenschaften und Komposition in Tel Aviv.
Erstsendung: 19.06.1982
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 157
Titel:

Der letzte Detektiv (Folge 41)
Autor: Michael Koser
produziert in: 2008
produziert von: Kanzlei Dr. Bahr
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Werner Klein
Inhalt: Babylon, 30. Dezember 2016:

Das Amt für freie Berufe aus Babylon will Jonas den Sozialstatus in Babylon entziehen, wenn er nicht bis zum Jahresende einen neuen Fall erhält.

Da bekommt er - zufälligerweise (?) - den Auftrag, in der Prekariats-Heimstatt Nummer Eins (PH 1) nach dem Rechten zu sehen, weil sich von dort lange niemand mehr gemeldet hat. Die Behörden in Babylon machen sich Sorgen.

Nur: Das PH 1 liegt in der Wildnis, weit außerhalb der Stadtgrenzen von Babylon...
Sprecher:Bodo Primus
Peer Augustinski
Thomas Karallus
Vanida Karun
Werner Klein
Deef Pirmasens
Angelika Thomas
Henning Venske
Elena Wilms
Daten zu Michael Koser:geboren: 24.04.1938
Vita: Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit "Professor van Dusen" bekannt (77 Folgen produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Ulrich Land
Hartmut Przybylski
Uwe Schippmann
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 114 Minuten
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Wahnsinn! Darwinski will sich schon zu Lebzeiten sein Denkmal setzen. Wenn schon sonst nichts unsterblich ist. Als Intelligenzjäger und -sammler zapft er die klugen Köpfe dort an, wo man es am wenigsten vermutet: im Revier. Hatte nicht Kaiser Wilhelm getönt, Arbeiter hätten nicht zu räsonieren, sondern zu arbeiten? Kultur reiche an der Ruhr allenfalls bis zum Männergesangsverein, Universitätsgründungen solle es nicht geben, Theater seien fehl am Platze. Ein Urteil, das nachwirkt: als Vorurteil - findet Professor Darwinski und verfolgt Entwürfe, Visionen, Gedankengänge in der Hirnlandschaft Ruhrgebiet. Jetzt, nach vollzogenem Strukturbruch, lauscht der gemeine Ruhrpöttler nach Feierabend nämlich nicht mehr einfach nur dem Gurren seiner Tauben, um sich vom tosenden Lärm der Montanindustrie zu erholen. Darwinskis Vermutung: Der Pott hat mehr im Sinn als Brodeln und Hämmern. Darwinski kommt gut voran. Im Radio bekommt er seine eigene Talkshow und kann seiner Intelligenzsammelleidenschaft mithilfe zugeschalteter Studiogäste aus Wissenschaft und Kultur, aus Hirnforschung und Verkehrsplanung, mit Theaterintendanten, Saxophonvirtuosen und Zukunftsforschern nachgehen. In diesen Sog geraten Kleingärtner, Hiphopper, poetry-slam-Freaks, die Stammtischbrüder "ausse" Kneipe "nebene" Hütte und - Darwinskis Traum - auch die Hörer seiner Sendung. So könnte das Ganze eigentlich eine ganz beschauliche Bestandsaufnahme in Sachen Intelligenzleistungen sein, würde Professor Darwinski nicht diese seltsame Besessenheit an den Tag legen. Und hätte er nicht ständig diese irgendwie unpassende Stimme im Kopf, die ihn immer wieder anstachelt und zurückpfeift, auf eine Zeitreise ins Jahr 2010 locken will und an Intelligenz zu überflügeln droht. Darwinski muss sich beeilen. Denn plötzlich tauchen an mehreren Stellen im Revier merkwürdige Leichen auf, alle fein plastiniert, aber ohne Gehirn.
Sprecher:Peer Augustinski (Darwinski)
Thomas Anzenhofer (Überhirn)
Frauke Poolman (Frau van Meer)
Ludger Burmann (Kröger)
Matthias Leja (Winterberg)
Rolf Dennemann (Talkgast)
Karlheinz Tafel (Pizzakurier)
Anja Herden (Ann Sophie)
Caroline Schreiber (Putzfrau)
Christiane Wedel (Sprecherin)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 27.09.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Murphy Guyer
produziert in: 1986
produziert von: WDR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Werner Klein
Übersetzer: Rosemarie Schulz
Inhalt: Ort: die Küche eines Einfamilienhauses im Staate New York. Vier Jahre hat Margaret auf ihren Tom gewartet. Jetzt ist der Krieg zu Ende, er kommt nach Hause, jetzt fängt das wahre Leben an. Die Army gibt Tom ein Darlehen, ein Kamerad gibt ihm einen Job und Aufstiegsmöglichkeiten in der Bank; Amerika hat den Krieg gewonnen, das Böse auf der Welt ist besiegt. Während die beiden verzückt tanzen, erscheint ein Fremder in der Wohnküche. Er wirkt irgendwie vertraut, ist aber abgerissen, verhärmt. Tom reagiert aggressiv auf ihn, Margaret mitleidig-besorgt. Wer ist er? Tom Kilroy, ihr ältester Sohn. Sein Psychotherapeut hat ihn mittels Drogen auf einen Trip in die Vergangenheit geschickt. Wenn es ihm gelingt, seine Empfängnis zu beobachten, wird sein Trauma vielleicht heilbar. Die "Eltern", zunächst ungläubig, werden überzeugt, als der "Sohn" alle Einzelheiten ihres früheren Lebens kennt. Sie staunen, als er von den Eigenschaften der nächsten Jahrzehnte spricht, und sie sind entzückt, als er die vier Geschwister erwähnt, die er noch haben wird. Doch dann berichtet Tom Kilroy von den kommenden Schattenseiten des amerikanischen Jahrhunderts, das soeben begonnen hat.

Murphy Guyers Komödie mit Science-Fiction-Elementen ist voller Denk- und Imaginationsanstößen zur Entwicklung der Vereinigten Staaten, geschrieben in einem trockenen, witzigen, Dialog.
Sprecher:Uta Christensen (Margaret)
Peer Augustinski (Tom)
Michael Thomas (Tommy)
Daten zu Murphy Guyer:geboren: 25.12.1952
Vita: Murphy Guyer (geboren: 25. Dezember 1952, Dover, Delaware, Vereinigte Staaten), ist ein amerikanischer Schauspieler und Autor.
Erstsendung: 22.06.1986
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Peter Meisenberg
produziert in: 2010
produziert von: WDR
Laufzeit: 7 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Susanne Krings
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Eine Krimi-Reihe aus der Welt der Religion: Ein Kommissar, ein "Himmelsräuber" und die Lehren der römisch-katholischen Kirche - das sind die Zutaten für eine fünfteilige Serie voller Spannung, die ganz nebenbei einen tiefen Blick in die Welt des Glaubens gibt. Kommissar Groll jagt einen Verbrecher, den die Medien "Himmelsräuber" getauft haben. Denn der Kriminelle hat es vor allem auf das Vermögen von Kirchen und geistlichen Würdenträgern abgesehen. In den Fällen geht es um das Verschwinden einer wertvollen Monstranz, um veruntreutes Kirchenvermögen und schließlich sogar um Mord. Groll ermittelte vom 24. Oktober bis zum 21. November in der WDR5-Sendung "Diesseits von Eden", die damit zum ersten Mal eine Serie von fünf Religions-Kurzkrimis ausstrahlte. Bei der spannenden Verbrecherjagd konnten die Hörerinnen und Hörer einiges über die Dogmen der römischkatholischen Kirche erfahren, denn auch der Täter ist theologisch sehr bewandert. "Das Zuhören soll vor allem Spaß machen", betont Redakteurin Barbara Zechmeister, die den Religionskrimi redaktionell betreut hat.

Sprecher:Rudolf Kowalski (Kommissar Groll)
Bert Stevens (Himmelsräuber/Pater Adalbert)
Walter Gontermann (Hauptkommissar)
Peer Augustinski (Pfarrer)
Wolfgang Rüter (Polizist 1)
Jochen Stern (Küster)
Daten zu Peter Meisenberg:geboren: 1948
Vita: Peter Meisenberg, geboren 1948 in Meckenheim, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Er arbeitet als Dokumentarfilmer, Drehbuch-, Feature- und Hörspiel-Autor. Für den WDR schrieb er die ersten Folgen des ARD-Radio-Tatorts.
Hompepage o.ä.: http://www.peter-meisenberg.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Peter Meisenberg
produziert in: 2010
produziert von: WDR
Laufzeit: 7 Minuten
Regie: Susanne Krings
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Eine Krimi-Reihe aus der Welt der Religion: Ein Kommissar, ein "Himmelsräuber" und die Lehren der römisch-katholischen Kirche - das sind die Zutaten für eine fünfteilige Serie voller Spannung, die ganz nebenbei einen tiefen Blick in die Welt des Glaubens gibt. Kommissar Groll jagt einen Verbrecher, den die Medien "Himmelsräuber" getauft haben. Denn der Kriminelle hat es vor allem auf das Vermögen von Kirchen und geistlichen Würdenträgern abgesehen. In den Fällen geht es um das Verschwinden einer wertvollen Monstranz, um veruntreutes Kirchenvermögen und schließlich sogar um Mord. Groll ermittelte vom 24. Oktober bis zum 21. November in der WDR5-Sendung "Diesseits von Eden", die damit zum ersten Mal eine Serie von fünf Religions-Kurzkrimis ausstrahlte. Bei der spannenden Verbrecherjagd konnten die Hörerinnen und Hörer einiges über die Dogmen der römischkatholischen Kirche erfahren, denn auch der Täter ist theologisch sehr bewandert. "Das Zuhören soll vor allem Spaß machen", betont Redakteurin Barbara Zechmeister, die den Religionskrimi redaktionell betreut hat.
Sprecher:Rudolf Kowalski (Kommissar Groll)
Bert Stevens (Himmelsräuber/Pater Adalbert)
Walter Gontermann (Hauptkommissar)
Peer Augustinski (Pfarrer)
Daten zu Peter Meisenberg:geboren: 1948
Vita: Peter Meisenberg, geboren 1948 in Meckenheim, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Er arbeitet als Dokumentarfilmer, Drehbuch-, Feature- und Hörspiel-Autor. Für den WDR schrieb er die ersten Folgen des ARD-Radio-Tatorts.
Hompepage o.ä.: http://www.peter-meisenberg.de/
Erstsendung: 31.10.2010
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 157
Titel:
Autor: Jürgen Runau
produziert in: 1987
produziert von: BR
Laufzeit: 11 Minuten
Regie: Günther Sauer
Inhalt: Wie entsteht ein kassenträchtiger Film? Ein gutes Drehbuch, Starbesetzung und ein prominenter Regisseur sind unabdingbar. Und teuer! Deshalb freut sich jeder Produzent, wenn er einen zusätzlichen Geldgeber findet. Natürlich darf der dann auch beim Drehbuch mitreden. Und wen stört das letztlich - außer den Autor?
Sprecher:Günther Sauer (Filmproduzent)
Kornelia Boje (Werbeagentin)
Bodo Primus (Drehbuchautor)
Peer Augustinski (Filmregisseur)
Erstsendung: 02.03.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,2943 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  (27.04.2019)  (28.04.2019)  (29.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555978126
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.722.267
Top