• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.650 Einträge, sowie 1.748 Audiopool-Links und 460 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 572 (572/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 17
Kriterien: Sprecher entspricht 'Pauline Höhne'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Das Fundament der Ewigkeit
Autor: Ken Follett
produziert in: 1970
produziert von: NDR; HR; SFB
Laufzeit: 34 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Thomas Werner
Bearbeitung: Thomas Werner
Dramaturgie: Thomas Leutzbach
Übersetzer: Dietmar Schmidt
Rainer Schumacher
Inhalt: 1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die Auseinandersetzungen zwischen Katholiken und Protestanten hinterlassen auch hier ihre Spuren. Als Ned Willard seine große Liebe Margery Fitzgerald nicht heiraten kann und zum ersten Mal ein Bürger der Stadt aus religiösen Gründen auf dem Scheiterhaufen stirbt, verlässt er Kingsbridge, um für Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, lässt sie den ersten Geheimdienst des Landes aufbauen, auch um ihre Vision eines religiös toleranten Staates zu schützen. Ned Willard wird einer der wichtigsten Mitarbeiter des Dienstes.

In Frankreich ist sein dunkler Spiegel der uneheliche Pierre Aumande, der in die Welt des Adels aufsteigen will und bedingungslos die Sache der Katholiken und deren Bemühen unterstützt, Maria Stuart auf den englischen Thron zu bringen. Er wird der gefährlichste Gegenspieler von Ned Willard – neben einem mysteriösen englischen Priester.
Sprecher:Sigfrit Steiner (Wohlgemut)
Peter Striebeck (Philipp)
Gerda Schöneich (Frau Rassel)
Gert Haucke (Quickborn)
MusikerWDR Funkhausorchester Enrico Delamboye (Dirigent)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Jürgen Glosemeyer; Jeanette Wirtz-Fabian
Daten zu Ken Follett:geboren: 05.06.1949
Vita: Ken Follett (* 5. Juni 1949 in Cardiff, Wales) ist ein britischer Schriftsteller. Seine Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und basieren oftmals auf Tatsachen (Tatsachen-Thriller). Ken Follett wurde durch den Thriller Die Nadel bekannt. Eine Übersetzung dieses Romans in 30 Sprachen brachte ihm den Welterfolg ein. Das Buch verkaufte sich rund zwölf Millionen Mal, wurde mit dem Edgar Award ausgezeichnet und mit Donald Sutherland verfilmt. Verheiratet ist er in zweiter Ehe mit Barbara Follett, einer ehemaligen Abgeordneten des britischen Unterhauses. Bis heute konnte er weltweit über 130 Millionen Bücher verkaufen.
Hompepage o.ä.: http://ken-follett.com/de/
Erstsendung: 25.12.2018
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 17
Titel: Das sind nicht wir, das ist nur Glas
Autor: Ivana Sajko
produziert in: 2014
produziert von: BR
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Erik Altorfer
Bearbeitung: Erik Altorfer
Übersetzer: Alida Bremer
Inhalt: "Alles ist im Arsch." Die Finanzkrise wird ein halbes Jahrzehnt alt. Was tun, wenn nicht mal mehr ein Lächeln etwas wert scheint? Wenn es keinen Grund mehr gibt, sich einen Wecker zu stellen? Das fragen sich die unausgeschlafenen Eltern und ihre schlecht gelaunten Kinder, die über die Trümmer der zusammengebrochenen Wirtschaft und die kläglichen Reste ihrer einstigen Werte stolpern. "Das sind nicht wir, das ist nur Glas" reflektiert die Zeit nach dem Gelduntergang aus unterschiedlichen Perspektiven. Während die einen resignieren und nur noch hoffen, dass der Lungenkrebs vor der Zwangsversteigerung zuschlägt, fordern die anderen das Leben, das ihnen einst versprochen wurde - koste es, was es wolle. Und wenn es das eigene Leben ist.
Sprecher:Pauline Boudry
Peter Veit
Samuel Streiff
Franziska Ball
Erstsendung: 21.01.2013
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 17
Titel: Der magische Finger
Autor: Roald Dahl
produziert in: 1924
produziert von: Schlesische Funkstunde AG (Breslau)
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Dramaturgie: Ulla Illerhaus
Inhalt: Herr Bollei und seine Söhne Philip und Henry haben eine gemeinsame Leidenschaft: das Jagen. Jeden Samstag schultern sie ihre Gewehre, um Enten, Hasen und andere Tiere zu schießen. Das geht dem Nachbarmädchen Trixi gehörig gegen den Strich und sie wird nicht müde, den dreien ins Gewissen zu reden, die davon aber gänzlich unbeeindruckt bleiben. Trixi hat eine besondere Gabe, die allerdings nur dann zum Tragen kommt, wenn sie richtig wütend wird und als sie die drei eines Tages mit einem erlegten Reh erwischt, geht es mit ihr durch. Sie streckt ihren Zeigefinger aus und richtet ihn auf die Bolleis. Was diese nicht ahnen: Trixis Finger ist MAGISCH!
Sprecher:Friedrich Reinicke
Gerhard Kunze
Lotte Schwarz
Mea Hauser
Fritz Ernst Bettauer
Daten zu Roald Dahl:geboren: 13.09.1916
gestorben: 23.11.1990
Vita: Roald Dahl (1916-1990), einer der bekanntesten Vertreter des britischen schwarzen Humors, begann seine Karriere als Kinderbuchautor 1961. Sein Buch "Sophiechen und der Riese" wurde 1985 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Roald Dahl wurde 74 Jahre alt.
Hompepage o.ä.: http://www.roalddahl.com/
Erstsendung: 01.05.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 17
Titel: Die drei Stigmata des Palmer Eldritch
Autor: Philip K. Dick
produziert in: 1985
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Robert Steudtner
Bearbeitung: Philip Specht
Übersetzer: Thomas Mohr
Inhalt: Die Erde, ein glühender Backofen. Die Städte, überbevölkerte Schmelztiegel. Die Elite der Menschheit verbringt ihre Urlaube in der Antarktis und lässt sich in Evolutions-Kliniken modifizieren, während die Vereinten Nationen den Mars mit Zwangsrekruten besiedeln. Barney Mayerson arbeitet für den New Yorker Konzern P.P. Layouts. Mithilfe seiner präkognitiven Fähigkeiten erkennt er die Mode von morgen. Ein privilegierter Job, der ihn nicht glücklich machen kann. Zu spät hat er erkannt, dass seine Ex-Frau die Liebe seines Lebens ist. Als er den Musterungsbescheid für die Kolonien erhält, kann er von heute auf morgen alles verlieren. Nur einer scheint sein Leben und das der gesamten Menschheit verändern zu können: Palmer Eldritch, der mysteriöse Großindustrielle, verschollen geglaubt und von fernen Sonnensystemen zurückgekehrt. Er bringt die Erlösung: eine Droge. "Die drei Stigmata des Palmer Eldritch" ist ein mitreißender Trip an die Grenzen der Realität. Die Verschmelzung von Virtualität und Wirklichkeit ist längst Teil unseres Alltags geworden. Jeder kann im Netz der Held und Schöpfer seines eigenen Universums sein. Doch wo sind die Grenzen?
Sprecher:
offen
Uwe Dick
Daten zu Philip K. Dick:vollständiger Name: Philip Kindred Dick
geboren: 16.12.1928
gestorben: 02.03.1982
Vita: Philip K. Dick (1928-1982) schrieb 41 Romane und 120 Kurzgeschichten, von denen etliche die Stoffe für Hollywood-Filme lieferten (u.a. "Blade Runner", "Total Recall", "Minority Report").
Erstsendung: 23.02.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 17
Titel: Die Füchse von Andorra
Autor: Marjaleena Lembcke
produziert in: 1984
produziert von: WDR; Deutschlandfunk
Laufzeit: 72 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Judith Ruyters
Komponist: Alfons Nowacki
Inhalt: Sophie ist 10 Jahre alt, genau wie ihre Geschwister Jonathan, Felix und Frederike. Nachdem ihre Mutter lange gar keine Kinder bekommen hat, sind alle vier auf einmal zur Welt gekommen. Sie sind Vierlinge! Aber auch wenn sie alle im gleichen Bauch wuchsen, sind sie doch sehr verschieden und jeder muss auf seine Art klarkommen.

Zum Beispiel damit, dass ihre Mutter nicht nur ein bisschen müde, sondern wirklich krank ist. Zwar hat sie kein Halsweh, kein Bauchweh und kein Fieber, aber sie muss trotzdem ins Krankenhaus. Dort finden die Ärzte heraus, warum die Mutter immer traurig ist: Sie hat eine Depression. Das ist etwas ziemlich Schlimmes, weil das Leben überhaupt keinen Spaß mehr macht. Die Mutter muss erst gesund werden, bevor sie wieder lachen und die Vierlinge richtig versorgen kann. Auch sonst hat Sophie es nicht leicht. Denn da ist noch das Problem mit Alice: Wie gern hätte Sophie sie zur Freundin. Aber wie macht man ein derart mutiges Mädchen auf sich aufmerksam? Und wie viel Mut muss Sophie selbst zeigen, wenn sie Alice wirklich für sich gewinnen will?
Sprecher:Christian Brückner (Mann)
Marianne Lochert (Frau)
Wiltrud Fischer (Ansagerin u. Reklamesprech)
Michael Krüger (Autor)
Peer Augustinski (Moderator)
Christoph Pragua (Verkehrsprecher)
Michael Thomas (Redakteur)
Kornelia Boje (Redakteurin)
Karlheinz Tafel (1. Reklamesprecher)
Reinhard Schulat (2. Reklamesprecher)
Gertraud Heise (Computersprecherin)
Waltraud Hilsbecher (1. Sprecher)
Eva Garg (2. Sprecherin)
Eva Halbach (1. Zuhörerin)
Susanne Bredehöft (2. Zuhörerin)
Nikolaus Kinsky (1. Zuhörer)
Jürgen Krohn (2. Zuhörer)
Jacques Malzy (Jacques Leclerc)
Bernd Blasen (Student)
Daten zu Marjaleena Lembcke:geboren: 1945
Vita: Marjaleena Lembcke, geboren 1945 in Kokkola/Finnland, lebt seit 1967 in der Nähe von Münster, Westfalen. Sie studierte Theaterwissenschaften und Bildhauerei und veröffentlichte zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, u.a. Als die Steine noch Vögel waren (1998), ausgezeichnet mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 1999, Abschied vom roten Haus (2000), Die Fremde im Garten (2005), nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2007, sowie Hexenhorizont (2009), nominiert für den Prix Chronos.
Erstsendung: 30.04.2011
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 17
Titel: Die Siedlung
Autor: Philip Stegers
produziert in: 1966
produziert von: ORF-ST
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Benjamin Quabeck
Inhalt: Daniel Brühl und Denis Moschitto in mehreren Rollen gleichzeitig:

Drehbuchautor Kornfeld verzweifelt an einem Krimi, den er für die Produzentin Barbara Kruse schreiben soll. Das vorgegebene Exposé des Autors Philip Stegers ist einfach nur schlecht. Die Figuren des Krimis verhalten sich völlig unglaubwürdig und die Handlung scheint sich komplett Kornfelds Kontrolle zu entziehen. In seiner Not wendet er sich an den dubiosen "dramaturgischen Berater" Schmadtke. Gemeinsam fahren sie in den Dortmunder Hafen, um die real existierenden Figuren des Krimis auszuspionieren. Bald wird klar, dass Kornfeld hereingelegt worden ist. Die Frage ist nur von wem. Kornfeld muss schleunigst seine Schreibblockade überwinden, um die durcheinander wirbelnden Realitätsebenen wieder zu entwirren.
Sprecher:Rudolf Buczolich (Der Maler Pierre Prud'hon)
Marianne Kopatz (Jeanne, seine Frau)
Dietlindt Haug (Kaiserin Marie-Louise)
Ruth Pirron (Konstanze Mayer)
Herta Heger (Frau Jarre)
Marina Alsen
Gerti Pall
Hanna Lussnig
Diethelm Bacher
Wolfram Berger
Hans Dolf
Hans Faber
Raoul Fischer
Joe Liszt
Wolfgang Oeser
Herbert Rhom
Louis Ries
Daten zu Philip Stegers:geboren: 1973
Vita: Philip Stegers, geboren 1973, lebt in Köln und ist der musikalische Kopf von Lee Buddah. Er hat die Filmscores zu "Nichts bereuen", "Verschwende deine Jugend" und "Kammerflimmern" produziert und für den WDR bereits zwei Hörspiele geschrieben. "Voodoo Child" wurde gefördert durch ein Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 28.08.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 17
Titel: Dumala
Autor: Eduard von Keyserling
produziert in: 1988
produziert von: SDR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Peter Steinbach
Inhalt: Die Winter in Dumala, einem kleinen baltischen Gutsherrensitz, sind hart zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Draußen liegt die Welt in Schnee und Eis erstarrt, drinnen, im Gutshof, freut sich der Baron auf ein wenig Abwechslung, die die Besuche des Pfarrers ihm bringen. Der Pastor kommt gern, sehr zum Leidwesen seiner Frau, die eifersüchtig auf die Baronin ist. Die lebenshungrige Gattin des kranken Barons wartet auf eine Initiative, die sie aus ihrem bedrückenden Dasein reißen soll. Sie kommt schließlich von dritter Seite - von einem benachbarten Adeligen, Baron von Rast, einem Lebemann, der gewohnt ist, sich zu nehmen, was er will. Es sind nicht nur moralische Bedenken, die den Pastor gegen diese Affäre aufbringen. In glühender Eifersucht schmiedet er Mordpläne gegen den draufgängerischen Nebenbuhler.
Sprecher:Florian Baumeister
Dagmar Casse
Michael Rastl
Frederik Stahr
Thomas Goritzky
Daten zu Eduard von Keyserling:geboren: 14.05.1855
gestorben: 28.09.1918
Vita: Eduard Graf von Keyserling, geb. 1855 auf Schloss Paddern in Kurland (heute Lettland), gest.1918 in München, Schriftsteller und Dramatiker. Werke u.a. "Fräulein Rosa Herz. Eine Kleinstadtliebe" (1887), "Die dritte Stiege" (1892), "Ein Frühlingsopfer" (1900), "Der dumme Hans" (1901), "Peter Hawel" (1904). Hörspieladaptionen u.a. "Dumala" (WDR 2011), "Wellen" (WDR 2013).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.12.2011
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 17
Titel: Frauke Rabauke
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 2008
produziert von: RB; SR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Christoph Pragua
Komponist: Michael Riessler
Inhalt: Frauke ist ein Mädchen aus gutem Hause. Aber sie ist wild. Nicht nur ein bisschen wild, wie die angeblich wilden Beeren in der Wildbeeren - marmelade, sondern wild wie der Wilde Wilhelm, der wildeste aller wilden Piraten.

Als sie eines Tages richtig in der Patsche sitzt, macht sie sich mit ihrem neuen Freund Jupp, dem Heinzelmann, und dem Raketenhündchen ihrer verrückten Oma auf die Suche nach dem weisen Uhruhu. Der lebt tief unter der Stadt in Dunköln umgeben von Vampirkaninchen, Dunkelknilchen, Taschentatzelwürmen, Holterdipoltergeistern, Luftikussen und fürchterlichen Drachen...
Sprecher:Edgar Selge
Michael Riessler (Bassklarinette)
Enrico Melozzi (Violoncello)
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 17
Titel: Geh spielen!
Autor: Judith Ruyters
produziert in: 1973
produziert von: ORF-NÖ
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Es gibt Sommer, die strahlen in den Erinnerungen. Ein Bild im Kopf, kitschig wie die Sonne, die leuchtend orange hinter Palmen untergeht. Es gibt aber auch Sommer, die laufen gar nicht rund ... Als Simone ihrer Tochter alte Fotos zeigt, werden die Ferien, die sie vor vielen Jahren bei ihrer Großtante Nelly verbrachte, wieder lebendig. Während Nelly den lieben langen Tag mit ihrem Gemüsehof beschäftigt ist und ihr Sohn Jochen in die Schreinerei abschwirrt, soll Simone spielen gehen. Die Spiele allerdings, die die Kinder aus dem Dorf mit ihr veranstalten, stellen Simone auf eine harte Probe ...
Sprecher:Joachim Bißmeier (Erzähler)
Rainer Finke (Sonny)
Otto Clemens (Freund)
Hilde Sochor (Mutter)
Daten zu Judith Ruyters:geboren: 17.08.1970
Vita: Judith Ruyters, geboren 1970, war freie Redakteurin für das Kinderhörspiel bei mdr figaro. 2006 produzierte der wdr ihr erstes Hörspiel "Das Schloss der Frösche" nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Jostein Gaarder. Das Hörspiel "Die Füchse von Andorra" (Produktion WDR/SWR) gewann 2012 den Deutschen Hörbuchpreis. Inzwischen ist Judith Ruyters als freie Autorin und Lektorin für Rundfunk und Verlage tätig.
Hompepage o.ä.: http://www.judith-ruyters.de/
Erstsendung: 01.11.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 17
Titel: Mia Meilenstein (2. Staffel)
Autor: Ulrike Löhlein
Manuela Rosenkind
produziert in: 2012
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Leutzbach
Komponist: Colin Djukic
Inhalt: Nachdem die falsche Kommissarin Brandeis für mehrere Jahre ins Gefängnis muss, ist Mia weiter auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter Mona. Ein uraltes ägyptisches Orakel gibt ihr eine bedeutsame Antwort. Mias Träume werden zum Schauplatz der Auseinandersetzungen zwischen Mona und ihren Verfolgern, die noch immer hinter der wertvollen Formel her sind. Mit Hilfe ihrer Freunde, Alis Großvater, einem weisen Ägypter und der Kraft in Monas Medaillon, gelingt es Mia, den Bedrohungen zu widerstehen und das Geheimnis um ihre Mutter zu lüften.
Sprecher:Gerhard Lassen
Thomas Glatz
Florian Schenkel
Colin Dukic
Daten zu Manuela Rosenkind:Vita: Manuela Rosenkind studierte Grafikdesign, arbeitet als Illustratorin und unterrichtet Kunst für Kinder. Durch die Mitarbeit bei einem Kinderfilm kam sie zum Schreiben. Ulrike Löhlein studierte Pädagogik und Theaterwissenschaften. Sie schreibt und inszeniert Theaterstücke für Kinder und arbeitet als Grundschullehrerin. Die Hörspielreihe der Autorinnen "Mia Meilenstein" wurde 2011 vom WDR produziert und in sechs Teilen gesendet.
Erstsendung: 05.10.2012
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 17
Titel: Mit Volldampf durch die Wüste - Das Geheimnis der Bagdadbahn
Autor: Max Urlacher
produziert in: 1987
produziert von: ORF
Laufzeit: 59 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Das historische Abenteuerhörspiel „Mit Volldampf durch die Wüste“ spielt 1914 vor dem Hintergrund des heraufziehenden 1. Weltkrieges.

Kurt reist aus Köln in die syrische Wüste, um den Sommer mit seinem Vater zu verbringen. Dieser verantwortet den Bau der Gleise für die Wegstrecke der berühmten Bagdadbahn. Eines Morgens jedoch ist der Zug spurlos verschwunden und Kurt begibt sich auf eine gefährliche Suche. Unterstützung erhält er von seinen neuen Freunden, dem Beduinenprinzen Abu, Peggy aus England, Kameldame Ulima und Jagdfalke Riah. Gemeinsam lösen sie das Geheimnis der Bagdadbahn.
Sprecher:Heinz Filges (Helmut)
Bohumil Bezouska (Vaclav)
Regina Fritsch (Inge)
Eugen Fillo (Polizist)
Daten zu Max Urlacher:geboren: 04.09.1971
Vita: Max Urlacher ist Schauspieler und gastierte unter anderem an den Schauspielhäusern in Zürich, Bochum und Düsseldorf. Zudem tritt er regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen auf. 2010 erschien sein erster Roman "Rückenwind - eine Liebesgeschichte". Im Herbst 2011 folgten "Die Putzi Diaries".
Hompepage o.ä.: http://maxurlacher.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.11.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 17
Titel: Neid - Ein Motivationstraining
Autor: Kai Hensel
produziert in: 1985
produziert von: SRF
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Martin Zylka
Inhalt: Ein Architekt, eine Sängerin, eine Entwicklungshelferin und ein Ministerpräsident in der Gruppentherapie - sie alle sind an ihren selbstgesteckten Zielen gescheitert: dem einzigartigen Bauprojekt, dem besseren Job, einer Klinik in Togo oder der nächsten Stufe in der politischen Karriere. Warum sind sie gescheitert? Hinter jedem dieser Einzelkämpfer steckt mindestens ein "Schattenmensch", der ihre Pläne durchkreuzt und zum Zweikampf auffordert. Mannschaftsspiel? Solidarität? Gesellschaftlicher Konsens? Naive Illusionen. Das gelobte Land liegt jenseits der Schamgrenze. Konkurrenz belebt das Geschäft. Ist der giftige, gelbe Neid, eine der sieben Todsünden, letztlich doch die Quelle aller Motivation?
Daten zu Kai Hensel:geboren: 1964
Vita: Kai Hensel, geboren 1964, arbeitete in der Werbung und in zahlreichen Gelegenheitsjobs, bis er - nach Reisen in Europa, Afrika und Asien - freier Schriftsteller wurde. Sein erstes Drama, "Klamms Krieg", wurde mit über 100 Inszenierungen zum meistgespielten Stück im deutschsprachigen Raum. Kai Hensel lebt in Berlin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.04.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 17
Titel: Puppenstadt
Autor: Bodo Traber
Tilman Zens
produziert in: 1966
produziert von: Phonogram
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi; Horror
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Arno Bergmann
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Von einem Moment auf den anderen weiß Dr. Anders Allzir nicht mehr, was er tut. Warum hält er dieser fremden Frau eine hölzerne Bohrer-Attrappe in den Mund? Das unheimliche Erlebnis dauert nur einige Sekunden, aber lässt Anders nicht mehr los. Dunkle Erinnerungen steigen in ihm auf. War er einst ein anderer? Erschrocken entdeckt er Narben eines chirurgischen Eingriffs an seinem eigenen Kopf. Und seine Entdeckungen werden immer ungeheuerlicher: Die Stadt, in der er seit Jahren zu leben glaubt, wurde erst vor kurzem errichtet, viele Häuser, Gegenstände und sogar manche ihrer Bewohner sind Attrappen aus einem seltsamen organischen Material. Offenbar sind sie alle Figuren in einer gigantischen Inszenierung. Anders sucht Hilfe beim befreundeten Psychiater Bischoff, doch dieser weiß mehr als er zugibt - über die Welt hinter ihrer Welt und die Anderen, die dies alles kontrollieren.
Sprecher:Erzähler: Peter Schiff
Lord Glenarvan: Eberhard Krug
Major MacNabbs, sein Vater: Heinz Rabe
Lady Helena: Monika Ogorek
Meggles, Kapitän der "Duncan": Hans Mahlau
Paganel, Geograph: Peter Larsen
Thalcavo, ein Patagonier: Herbert Weiß
Austin, 2. Offizier: Klaus Jepsen
Kapitän Grant: Gerhard Zimram
Mary, seine Tochter: Ina Patzlaff
Robert, sein Sohn: Santiago Ziesmer
Mulramy, sein Matrose: Hans Schwarz
Ayrton, ehemaliger Bootsmann der "Brittania": Rolf Marnitz
Sherwood, ein entflohener Sträfling: Hans Eberhard
O'Moore, ein australischer Farmer: Hermann Nespech
Daten zu Bodo Traber:geboren: 1965
Vita: Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor und hat deutsche Dialoge für diverse Filme und TV-Serien geschrieben. Für Eins Live schrieb er das Science-Fiction-Hörspiel "Mühlheimers Experiment". Er ist außerdem freier Journalist und Kritiker, Dokumentarfilmer und Co-Herausgeber eines Lexikons zum Thema "Abenteuerfilm".
Daten zu Tilman Zens:Vita: Tilman Zens ist Absolvent der Filmhochschule Ludwigsburg und gab mit dem Killer-Thriller "Such mich nicht!" sein Debüt als Filmregisseur. Zurzeit arbeitet er für das spanische Fernsehen und bereitet gerade seinen nächsten Spielfilm vor.
Erstsendung: 21.06.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 17
Titel: Schlafe, mein Kindchen
Autor: Charlotte Armstrong
produziert in: 1957
produziert von: SR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Uwe Schareck
Bearbeitung: Uwe Schareck
Dramaturgie: Ursula Schregel
Übersetzer: Nikolaus Stingl
Inhalt: Die 14-jährige Nell, Nichte eines Hotelangestellten, springt als Babysitter beim Ehepaar O'Johnson ein. Peter, Chefredakteur einer Stargazette, muss in New York einen Vortrag halten und seine Frau Ruth soll ihn begleiten.

Peters Schwester hatte kurzfristig abgesagt und damit die neunjährige Bunny nicht alleine im Hotelzimmer zurückbleiben muss, akzeptieren sie Nells Angebot. Aber hinter Nells äußerer Gelassenheit verbirgt sich eine heimtückische Geisteskrankheit und der Abend endet im Fiasko.
Sprecher:Brigitte Dryander
Hans Goguel
Otto Karl Müller
u.a.
Daten zu Charlotte Armstrong:geboren: 02.05.1905
gestorben: 07.07.1969
Vita: Die amerikanische Autorin Charlotte Armstrong (1905-1969) studierte Kunst, arbeitete als Reporterin für die New York Times, schrieb ca. 30 Krimis sowie zahlreiche Theaterstücke und Drehbücher und erhielt 1957 den Edgar Allan Poe Preis.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 08.12.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 17
Titel: Terror
Autor: Martin Maurer
produziert in: 1986
produziert von: HR; SRG SSR idée suisse; SFB
Laufzeit: 99 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Inhalt: In einem beschaulichen italienischen Dorf will sich der Kameramann Marc Burth mit Frau und kleiner Tochter vom Berliner Winter erholen. Doch dann wird er Zeuge, wie im Nachbarhaus ein Marokkaner fast totgeprügelt wird - nach Aussage des Opfers von Polizisten. Marc will dem auf den Grund gehen. Seine Recherchen lassen ihn an eigenen Überzeugungen zweifeln - und um sein Leben und das seiner Familie fürchten.

"Terror" verfolgt eine Spur, die zu wahren historischen Begebenheiten führt: Die Verwicklungen verschiedener europäischer Geheimdienste in terroristische Aktivitäten im Kalten Krieg sind belegt. In seinem Thriller zieht Martin Maurer daraus fiktive Konsequenzen. Was ist, wenn der Terror vom Staat ausgeht?
Sprecher:
offen
Rolando Salas (Cirilio, der alte Schamane)
Carlos Palacios (Salvador, sein Sohn)
Hermann Treusch (Emilio, ein Indianerforscher)
Barbara Nüsse (Die Frau 1/Die Frau 2)
Karoline Naab (Die Frau als Kind)
Wolf-Dietrich Sprenger (Der Vater)
Jutta Graeb (Die Mutter)
Simone Becker (Die Schwester)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 17
Titel: TurboGermany
Autor: Leif Randt
produziert in: 1976
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Regie: Hannah Georgi
Dramaturgie: Christina Hänsel
Inhalt: TurboGermany ist eine Bewegung. Nur: Wofür steht sie? Und: Was ist ihr Ziel? Dass sich das nicht eindeutig klären lässt, tut der Faszination keinen Abbruch. Um eine Definition ringen Journalisten, Passanten und Aktivisten gleichermaßen.
Sprecher:Ruth Hausmeister (Baronin)
Michael Thomas (Arzt)
Eva Garg (Arztfrau)
Wolfgang Engels (Bruhm)
Barbara Kappen (Telefonistin)
Adolf "Addi" Furler (Flugkapitän)
Daten zu Leif Randt:geboren: 1983
Vita: Leif Randt wurde 1983 in Frankfurt am Main geboren. Der deutsche Autor lebt in Maintal-Ost und Berlin. 2011 erhielt er während der Klagenfurter Tage der deutschsprachigen Literatur den Ernst-Willner-Preis. 2012 bekam Randt den Düsseldorfer Literaturpreis zugesprochen.
Erstsendung: 02.10.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 17
Titel: Zum toten Juden
Autor: Lorenz Schröter
produziert in: 1986
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 30 Minuten
Regie: Thomas Wolfertz
Inhalt: Auf dem Marktplatz von Bellersen schlagen Arbeiter den Putz von der Außenwand eines Fachwerkhauses. Zum Vorschein kommt eine alte Inschrift. "Zum toten Juden" steht plötzlich hoch oben an der Stirnseite vom schönen Wirtshaus. Ach du Schreck - und nun? Übermalen? Unterstreichen? Abklopfen? Ignorieren? Flucht nach vorn - oder geordneter Rückzug? Scham oder Unbekümmertheit? Die Bürger von Bellersen stellen sich der historischen Herausforderung - jeder auf seine Weise, nach seinen Kräften und vor seinem Hintergrund.
Daten zu Lorenz Schröter:geboren: 11.05.1960
Vita: Lorenz Schröter, Jahrgang 1960, war Anfang der 1980er Jahre als König von München und Vater der Popliteratur bekannt. Heute lebt er in Berlin als Autor für Print und Rundfunk.
Erstsendung: 17.04.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,7409 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550583641
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.640.466
Top