• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.264 Einträge, sowie 1.811 Audiopool-Links und 434 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.096 (1.096/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 11
Kriterien: Sprecher entspricht 'Paula Balzer'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Guy de Maupassant
produziert in: 2013
produziert von: DKultur
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Helmut Peschina
Übersetzer: Helmut Peschina
Inhalt: Mit der 1885 erschienenen Geschichte des Verführers, dessen Spitzname "Bel ami" sprichwörtlich geworden ist, hat Maupassant seinen literarischen Ruhm in der Welt begründet. Noch steht George Duroy auf der untersten Stufe seiner Laufbahn, als er mit Hilfe seines alten Freundes Forestier einen Journalistenposten bei einer Pariser Zeitung bekommt. Monsieur Walter, sein Chef, benutzt das Blatt zur Unterstützung seiner Börsenspekulationen und anderer Geschäfte, was George mit Interesse beobachtet. Bedenkenlos setzt er seinen ganzen Charme und Instinkt ein, um zu Erfolg, Macht und Geld zu gelangen. Er begreift rasch, wie stark er auf Frauen wirkt und läßt sich gern von ihnen den Weg ebnen. Clotilde, seine verheiratete Geliebte, deren kleiner Tochter er den Spitznamen "Bel ami" verdankt, ist immer für eine Information gut. Das journalistische Handwerk erlernt er von der klugen Madeleine Forestier, die wichtige politische Beziehungen hat. Als ihr Mann stirbt, arbeitet Bel ami hart daran, daß ihn die einflußreiche Witwe heiratet. Sein Verhältnis zu Clotilde geht allerdings weiter. Auch kann er es nicht lassen, die tugendhafte Madame Walter zu verführen. Als Bel ami entdeckt, daß Madeleine ihn mit einem Minister betrügt, ergreift er nach der Scheidung seine Chance: Er entführt die in ihn verliebte Tochter seines Chefs, erzwingt so die Heirat und sichert sich ein glänzendes Erbe. Madame Walter leidet furchtbar, während Monsieur Walter von seinem Schwiegersohn überzeugt ist: "Der Mann hat Zukunft. Er wird Abgeordneter und Minister werden.

Der Mann, den die Frauen zärtlich "Bel ami" nennen, ist also leider ein skrupelloser Parvenu, eitel, opportunistisch und berechnend. Und genau das ist die Basis seines beruflichen Erfolges. Denn nicht nur seine geschickten Liebesaffären und Heiraten haben ihn in wenigen Jahren zum Pressezaren gemacht.

Die Presse als Machtinstrument, das war und ist ein aktuelles Thema. Aber den Roman als generellen Angriff auf die Presse zu verstehen, wie es 1885 bei seinem Erscheinen geschah, ist genauso falsch, wie ihn nur als Sammlung einprägsamer Liebesabenteuer zu betrachten. Für Bel ami sind seine Amouren und die Zeitung gleichermaßen nur Mittel auf dem Weg zu Macht, Erfolg und Reichtum. Er ist der typische Vertreter einer korrupten Gesellschaft. Seine Karriere hätte sich in jenen stürmischen Entwicklungsjahren der Industrie auch in anderen Branchen ereignen können. Und sie kann sich bekanntlich immer wieder ereignen.

Maupassant hat mit seiner radikalen Kritik an der Verpflechtung der Presse mit dem korrupten Staatsapparat ein brisantes Bild von den politischen Zuständen gezeichnet, das keineswegs nur seine eigene Epoche betrifft. Er entlarvt den Patriotismus als scheinheilige Maske und zeigt, wie hohle Phrasen der Journalisten und Politiker zur furchtbaren Waffe im Kampf um die Macht werden.
Sprecher:Stimme, E-Piano, Orgel, Elektronik: Thomas Meadowcroft
Streichquartett: Biliana Voutschkova, Mari Sawada, Daniella Strasfogel, Boram Lie
E-Gitarre: Rico Repotente
Pedal Steel Gitarre: Anthony Burr
Daten zu Guy de Maupassant:vollständiger Name: Henry René Albert Guy de Maupassant
geboren: 05.08.1850
gestorben: 06.07.1893
Vita: Henry René Albert Guy de Maupassant [gidəmopɑˈsã], (* 5. August 1850 in Tourville-sur-Arques auf Schloss Miromesnil (Normandie); † 6. Juli 1893 Passy, Paris) war ein französischer Schriftsteller und Journalist.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.07.2000
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Lara Frank
Franziska Marske
produziert in: 1949
produziert von: Rundfunk der DDR
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Ulla Illerhaus
Inhalt: Ein Krimi von Kindern für Kinder

Julia, Hannes, Franziska, Carlo, Lina und Conrad aus Aachen haben ihre Eltern nach langen Verhandlungen überredet und dürfen eine Woche Ferien auf der Nordseeinsel Amrum machen - allein! Gut, da gibt es noch die alte Freundin von Hannes Oma, Frau Rosenstiel, die sich um die Kinder kümmern will. Schon bald nach der Ankunft auf der Insel lernen die sechs Freunde die alte Dame kennen und schließen "Oma Anni" in ihr Herz. Aber dann kommt alles anders, als geplant, denn bei Oma Anni spukt es und ein ziemlich aufdringlicher Mann will unbedingt ihr Haus kaufen.
Erstsendung: 28.12.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 11
Vorige/nächste Ausstrahlung:19.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 1 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
20.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 2 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
21.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 3 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
22.04.2019 um 19:05 bei WDR 5 (Folge 4 von 4)  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Otfried Preußler
produziert in: 2007
produziert von: MDR
Laufzeit: 68 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Bearbeitung: Ingeborg Tröndle
Komponist: Peter A. Bauer
Inhalt: Ein 6-teiliges Hörspiel.

Teil 1: Wanja und seine Brüder
Teil 2: Sieben Jahre auf dem Backofen
Teil 3: Zahl links, Adler rechts
Teil 4. Die Lanze, das Ross und die Zarenrüstung
Teil 5: Jenseits der weißen Berge
Teil 6: Ein Traum erfüllt sich

Teil 1: Wanja und seine Brüder
Im alten Russland zur Zeit der Zaren hatte ein Bauer drei Söhne. Grischa und Sascha arbeiteten jeden Tag fleißig auf dem Feld. Nur Wanja, der jüngste Bruder war faul. Eines Tages traf Wanja im Wald einen alten Mann. Er sagte zu Wanja: "Du wirst Zar werden, wenn du sieben Jahre auf dem Backofen liegst und mit niemandem ein Wort redest. Nimm sieben Sack Sonnenblumenkerne mit und sammle Kräfte. Erst wenn du mit deinen Füßen das Dach anheben kannst, bist du stark genug, um in die Welt zu ziehen und Zar zu werden."

Teil 2: Sieben Jahre auf dem Backofen
Der faule Wanja liegt seit vielen Jahren auf dem Backofen, knabbert Sonnenblumenkerne und redet mit keinem ein Wort. Seine Brüder Grischa und Sascha müssen jeden Tag hart arbeiten und ärgern sich über ihren faulen Bruder. Das ganze Dorf macht sich schon lustig über die beiden, weil Wanja nicht vom Backofen herunterkommt. Sie prügeln ihn, und sie heizen den Backofen bis er glüht. Alles vergebens. Erst in der Nacht, bevor die beiden Brüder das Haus anzünden wollen, ist Wanja endlich so stark, dass er das Dach mit den Füßen hochheben kann. Aus dem faulen Wanja ist der starke Wanja geworden. Er steigt vom Ofen herab und zieht in die Welt hinaus. Wanja will Zar werden. Der alte Mann im Wald hat es ihm so vorhergesagt.

Teil 3: Zahl links, Adler rechts
Der faule Wanja hat sieben Jahre lang auf dem Backofen gelegen und Kräfte gesammelt. Nun ist er stark genug, um in die Welt zu ziehen und Zar zu werden. Auf seinem weiten Weg in das Land hinter den weißen Bergen kommt Wanja in eine Gegend, wo alle Menschen Angst haben vor dem bösen Och. Der böse Och wohnt in den Wipfeln eines riesigen Baumes, und einmal in jedem Jahr fliegt er über eines der umliegenden Dörfer und pustet so stark, dass alle Zäune und Ställe und Häuser davonfliegen. Der starke Wanja kämpft mit dem bösen Och und besiegt ihn. Alle bewundern seine Kraft und laden ihn ein, doch Wanja will weiterziehen. Kommt er an eine Wegkreuzung, dann wirft er einen Rubel: "Zahl links, Adler rechts".

Teil 4: Die Lanze, das Ross und die Zarenrüstung
Auf seinem langen Weg in das Land hinter den weißen Bergen kommt der starke Wanja in ein Dorf, in dem niemand ein Pferd besitzt. Die Hexe Babajaga hat alle gestohlen. Wanja jedoch besiegt die Hexe, befreit alle Dorfpferde und bekommt selber den Rappen Waron. Die kalten Wintermonate verbringt er bei einem Schuster, im Frühling zieht er weiter. Er kommt an einen breiten Strom. Dort rudert seit vielen Jahren ein Fährmann von einem Ufer zum anderen, und nicht einen Tag hat er sich in all der Zeit ausruhen können. Wanja nimmt ihm für eine Woche die Arbeit ab, der Fährmann schläft sich aus und bringt ihn dann ans andere Ufer, zu den weißen Bergen.

Teil 5: Jenseits der weißen Berge
Wanja ist endlich in den weißen Bergen angekommen. Hier bewacht der steinerne Ritter Foma Drachensohn die Rüstung des Zaren Iwan Wassilewitsch. Nur wer diese Rüstung besitzt, der kann Zar werden. Wanja besiegt den steinernen Ritter und erobert die Rüstung. Sie passt ihm so gut, als wäre sie extra für ihn angefertigt. Im Zarenreich hinter den weißen Bergen wohnt die schöne Wassilissa, die Tochter des alten Zaren. Vor vielen Jahren träumte der blinde Zar von einer seltsamen Begegnung mit einem faulen Wanja in einem Wald weit weg von hier. Wanja sollte sieben Jahre lang auf dem Backofen liegen, Kraft sammeln und dann in die Welt ziehen, um Zar zu werden. Der Zar ist inzwischen alt und sehr krank, er wartet auf Wanja.

Teil 6: Ein Traum erfüllt sich
Der Großfürst aus dem Zarenreich jenseits der weißen Berge möchte gern selber Zar werden, deshalb versucht er alles, um den starken Wanja zu vernichten. Aber Wanja trägt die Rüstung des Zaren Iwan Wassiliwitsch, und nur wer die erobert hat, der soll der neue Zar werden. Das wissen alle im Land. Der Soldat Mischa Holzbein und der Rappe Waron helfen dem starken Wanja, auch die letzten Gefahren zu überwinden. So erreicht er den Palast, wird vom alten Zaren freundlich empfangen, erhält die Krone und heiratet die schöne Wassilissa. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann feiern sie noch heute.
Sprecher:Andreas: Dietmar Mues
Anja: Jutta Hoffmann
Henri: Roman Knizka
Hely: Franziska Petri
Herr F: Bernd Stübner
Frau F: Ellen Hellwig
Herr N: Gert Gütschow
Frau N: Marlies Reusche
Durchsage: Alexander Brabandt
Kellner: Steffen Moratz
Verkäufer: Michael Schrodt
Arzt: Jörg Lichtenstein
Kragh: Matthias Hummitzsch
Funkspruch: Martin Reik
Tür \"TODD\'S\": Julia Mohn
Frau C: Marie Anne Fliegel
Daten zu Otfried Preußler:geboren: 20.10.1923
gestorben: 18.02.2013
Vita: Otfried Preußler (1923-2013) stammte aus Reichenberg, dem heutigen Liberec, in Böhmen. Nach dem Krieg kam er nach Oberbayern. Sich selbst mit Vorliebe als Geschichtenerzähler bezeichnend, gilt er heute als einer der erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Preußlers Kinder- und Jugendbücher haben inzwischen eine Gesamtauflage von über 40 Millionen Exemplaren erreicht und liegen in zahlreichen Übersetzungen vor.
Hompepage o.ä.: http://www.preussler.de/index1.htm
Erstsendung: 11.05.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Katja Reider
produziert in: 2009
produziert von: SWR
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rolf Mayer
Bearbeitung: Katja Reider
Inhalt: Flip und seine Freunde, die Saalberger Füchse, fiebern ihrem ersten großen Fußballturnier entgegen. Und ausgerechnet jetzt kommt ein Neuer in die Klasse: Sven Freimann, der Sohn eines berühmten Fußballprofis! Natürlich wollen alle, dass Sven sofort in der Mannschaft mitspielt. Nur Flip geht das Getue um den vermeintlichen Super-Kicker mächtig auf die Nerven! Bei einem Fahrradausflug spitzt sich der Konflikt zwischen Flip und Sven dramatisch zu und Flip erlebt eine Überraschung: Ist das Leben als Sohn eines Fußballstars vielleicht doch nicht so toll?
Sprecher:Eva Schilling
Lea Torcelli
Pauline Heim
Massimiliano Laier
Cornelius Gebert
Leonie Schindler
Vincent Schmid
Jascha Stiller
Valerie Frick
Daten zu Katja Reider:geboren: 1960
Vita: Katja Reider, geboren 1960, studierte Germanistik und Publizistik und arbeitete mehrere Jahre als Pressesprecherin des Wettbewerbs "Jugend forscht", bevor sie zu schreiben begann. Inzwischen hat sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Katja Reider lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Hamburg.
Erstsendung: 24.09.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Benjamin Quabeck
Philip Stegers
produziert in: 1985
produziert von: SFB; SWF; WDR
Laufzeit: 88 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Benjamin Quabeck
Komponist: Peer Raben
Inhalt: Eigentlich dachte Robert Grund, die Altlasten seiner Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben - die Streitereien seiner Eltern, die Intrigen im Tennisclub, die Enttäuschungen und Wutausbrüche. Aber dann steht er am Grab seines Vaters und neben ihm all die unangenehmen Gestalten aus dem TC Gartenstadt, die seine Kindheit bevölkert haben. Und allmählich muss sich Robert eingestehen, dass er, abgesehen von einem abgebrochenen Jurastudium, auch nicht viel auf die Reihe gekriegt hat. Deshalb zieht er kurz entschlossen mit seinem Kumpel Carsten in die alte Firma seines Vaters im Dortmunder Hafen und versucht, Ordnung in das geerbte Chaos zu bringen. Das ist jedoch schwieriger als gedacht. Wie ist sein Vater eigentlich gestorben? Wer ist das Mädchen mit den blauen Haaren, das Robert zuerst auf einem Kinderphoto und dann in der Straßenbahn sieht? Warum finden sich auf dem Firmengelände geheime Zimmer, obskure Gestalten und seitenweise dubiose Buchhaltung? Je länger sich Robert durch den Dschungel von ungeklärten Zusammenhängen kämpft, desto mehr finden sich die Anhaltspunkte im Mysteriösen: Die Geschichte der Familie wiederholt sich in einem Kinderbuch. Hat sein Vater sein Leben nach dieser Vorlage erfunden? Und wieso kann Philippe Göllmann, der kleine Bruder von Roberts Tennisrivalen Jerôme, die Zukunft vorhersagen?
Sprecher:Hilmar Thate (Cortes)
Günther Kaufmann (Motecuzoma)
Elisabeth Trissenaar (Marina)
Georg Corten (Häuptling)
Arpad Krampa (1. Spanier)
Martin Halm (2. Spanier)
Maximilian Wigger (3. Spanier)
Kurt von Ruffin (Chor)
Daten zu Benjamin Quabeck:geboren: 14.05.1976
Vita: Benjamin Quabeck, geboren 1976 in Wuppertal, lebt in Berlin als Regisseur und Autor. Er drehte die Kinofilme "Nichts bereuen" und "Verschwende Deine Jugend", außerdem Kurzfilme und Musikvideos, u.a. für Virginia Jetzt! und Klee. Für den WDR schrieb und produzierte er gemeinsam mit Philip Stegers 2005 das Hörspiel "Grund GmbH".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Philip Stegers:geboren: 1973
Vita: Philip Stegers, geboren 1973, lebt in Köln und ist der musikalische Kopf von Lee Buddah. Er hat die Filmscores zu "Nichts bereuen", "Verschwende deine Jugend" und "Kammerflimmern" produziert und für den WDR bereits zwei Hörspiele geschrieben. "Voodoo Child" wurde gefördert durch ein Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 06.10.2005
Datenquelle(n): dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 1998
produziert von: DKultur; Thomas Kapielski; Frieder Butzmmann
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Frieder Butzmann
Inhalt: In ihrem ersten Fall, "Gemein!", kriegen es die sechs von Kokolores & Co. mit korrupten Politikern, machtbesessenen Medienmachern, ahnungslosen Lehrern und misstrauischen Polizisten zu tun. Als Teil einer Werbekampagne, mit der Schüler wieder für die Schule begeistert werden sollen, damit Deutschland beim nächsten "Pisa-Test" besser abschneidet, werden die sechs für "motivationssteigernde" Werbefilme als Darsteller gecastet. Kokolores & Co. kommen den eiskalten Millionenbetrügern auf die Spur.
Sprecher:Thomas Kapielski
Frieder Butzmann
Klara Schillinger
Matthias Osterwold
Nicolas Collins
Valerian Maly
Golo Föllmer
u.a.
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
Erstsendung: 27.04.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 1971
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 18 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Ein Schock! Der goldene Dreikönigsschrein ist aus dem Kölner Dom verschwunden. Ganz Köln steht vor einem Rätsel. Während die Polizei im Dunkeln tappt, finden die Freunde von Kokolores & Co. eine heiße Spur. Oder werden sie etwa selbst von den Gangstern aufs Glatteis geführt? Die Kinder purzeln von einem Abenteuer ins nächste. Wird es ihnen gelingen, den Schrein wiederzufinden? Und welche Rolle spielen dabei die mysteriösen Bewohner des unterirdischen Köln? Es wird spannend!
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
Erstsendung: 14.09.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Tobias Bungter
produziert in: 1999
produziert von: NDR
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Das 3. Abenteuer von Kokolores & Co.

Ausgerechnet an Weiberfastnacht verschwindet der Mathelehrer Stöppkes. Eigentlich kein Grund zur Aufregung, denn Stöppkes ist als Karnevalsmuffel bekannt. Aber was hat sein Foto in der Zeitung zu suchen? Und warum sieht er dem berühmten Forscher Igor Kopernikow so ähnlich? Hals über Kopf stolpern die Freunde von Kokolores & Co. in ein neues Abenteuer. Mitten im dicksten Karnevalstrubel kommen sie dem Phantom und seinen Schergen auf die Spur ...
Sprecher:Gustl Halenke
Manfred Steffen
Dieter Ranspach
Oliver Masucci
Daten zu Tobias Bungter:geboren: 1974
Vita: Tobias Bungter, geboren 1974 in Bonn, studierte Literatur und Journalismus, arbeitete für Funk und Fernsehen in London, Paris, München und Köln und schreibt seit 1992 Bücher und Spiele für Kinder. Tobias Bungter lebt als freier Schriftsteller in Köln.
Hompepage o.ä.: http://www.kokolores-und-co.de/Tobias_Bungter.html
Erstsendung: 25.01.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 11
Titel:

Weltreligionen für Kinder (Folge 6)
Autor: Monika Tworuschka
produziert in: 1982
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Dieter Carls
Inhalt: Der Hindu-Straßenjunge Bakha lässt sich vom ehrwürdigen Swami die Geschichten des Ramayana-Epos erzählen. So tapfer wie Rama möchte er auch gerne sein, um seiner Schwester Sumitra helfen zu können. Von dem zwielichtigen Gondar wird sie gezwungen, bei Einbrüchen mitzumachen, aber Bakha weiß nicht, was er machen soll. Dann trifft er Christopher, der sich in der großen Stadt hoffnungslos verlaufen hat. Nun überschlagen sich die Ereignisse. Sumitra verschwindet spurlos und die Polizei wird eingeschaltet. Doch Bakha ist überzeugt: Der Schlüssel zur Lösung des Falles liegt im Ramayana. So gewinnen Christopher und seine Schwester Ronja tiefe Einblicke in die Glaubenswelt des Hinduismus. Hat nicht schon der legendäre Affengott Hanuman Rama bei der Suche nach der verschwundenen Prinzessin Sita geholfen?
Erstsendung: 12.06.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Matthew Dunster
produziert in: 2002
produziert von: RTE
Regie: Burkhard Ax
Übersetzer: Monika Mack
Inhalt: "Mmm. Ich frage mich, ob Kurt Cobain jetzt ein Sonnenstrahl ist, und meine Mum, und Granny, und ob ich auch mal ein Sonnenstrahl bin?" Michaels Mutter Sue starb bei seiner Geburt. Michael ist fast achtzehn und etwas anders als die Anderen: Er lebt in einer Welt voller Fragen und kleiner Ticks. Er muss alles zählen, im Walkman hört er am liebsten ganz laut Nirvana, und er kennt alle Songtexte und Booklets der Band auswendig. Kurt Cobain, den Nirvana-Sänger, liebt er genauso wie seine heißbegehrten Chips, die er immer zu ganz bestimmten, angekündigten Zeiten essen muss. Kurz vor seinem Geburtstag beobachtet er zufällig, wie sich sein Vater David und Irene, die Frau seines Patenonkels Jack, heimlich küssen. Das Gesehene verfolgt ihn und er bekommt Angst, weil er um die Harmonie in seinem Leben fürchtet. Bei seiner Geburtstagsfeier will er den Vorfall endlich zur Sprache bringen. Als er dann jedoch statt eines Nirvana-T-Shirts eines der Foo-Fighters geschenkt bekommt, seine beste Freundin Jilly schwanger ist und auch noch seine Großmutter plötzlich stirbt, gerät Michaels Welt ins Wanken.
Sprecher:Sylvie Tansey: Niall Tóibín
Eddie Tansey: John Olohan
Stephen Kearney: Karl O'Neill
Katie Tansey: Antoine Byrne
Daten zu Matthew Dunster:Vita: Matthew Dunster wurde in Oldham/Lancashire geboren und studierte drei Jahre lang Schauspiel am Bretton Hall College in Yorkshire. Seit seinem Abschluss 1994 arbeitet er als Schauspieler für Theater (u.a. "Fallen Angels", "Toast"), Fernsehen (u.a. "Walking on the Moon", "Coronation Street") und Film ( "Peaches"). Er schreibt Artikel für das Magazin "Tank" und gibt Autorenkurse für Schauspieler. Daneben ist er auch als Regisseur, Dramaturg und Autor vieler Theaterstücke und Hörspiele tätig. "Tiefenschärfe" ist seine erste Hörspielarbeit für den WDR.
Erstsendung: 05.10.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 11 von insgesamt 11
Titel:

Nie wieder! Kinderheit unter Hitler (Folge 4)
Autor: Georg Wieghaus
produziert in: 1989
produziert von: ORF
Laufzeit: 15 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Der Krieg trennt die Familien, zerstört lebenswichtige Bindungen. Heimweh, Einsamkeit und Ängste, die lange nicht vergehen, sind die Folgen. Die kleine Anna aus Köln war die längste Zeit des Krieges von ihren Eltern getrennt. Insgesamt viermal wurde sie verschickt, in sogenannte Kinderlandverschickungslager. Die lagen in Gegenden, wo es seltener Bombenabgriffe gab, hunderte Kilometer von Köln entfernt, und wurden von der Hitlerjugend geführt. Besonders eingeprägt hat sich Anna das Lager Heiligensee im damaligen Niederschlesien. Fast ein Jahr lang musste sie dort bleiben, nachdem ihre Schule in Köln-Ehrenfeld zerstört und sie selber im Schulkeller verschüttet worden war. In Heiligensee erlebte Anna die strenge, bisweilen unmenschliche HJ-Erziehung und das bedrohliche Näherrücken der Front.
Daten zu Georg Wieghaus:Vita: Georg Wieghaus war Lehrer, Museumspädagoge und Verlagsleiter. Er lebt und arbeitet als freier Autor und Filmemacher in Köln. Für den WDR hat er zahlreiche Hörspiele geschrieben. Er und Claudia Johanne Leist erhielten für die Hörspielreihe "Nie wieder!" den "Deutschen Hörbuchpreis 2004".
Erstsendung: 24.02.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,0749 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.04.2019)  (20.04.2019)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555599578
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.716.491
Top