• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.186 Einträge, sowie 1.677 Audiopool-Links und 437 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 453 (436/17)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 38
Kriterien: Sprecher entspricht 'Oliver Stritzel' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Alpha 0.7
Autor: Sebastian Büttner
Oliver Hohengarten
produziert in: 2010
produziert von: SWR
Laufzeit: 180 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Leonhard Koppelmann
Inhalt: Gehirnforscher auf der ganzen Welt suchen zur Zeit nach einem Code: dem Code des menschlichen Denkens. Eines Tages werden sie diesen Code geknackt haben. Doch was ist, wenn dieser Tag bereits gekommen ist - und der »Freie Wille« des Menschen nur eine Illusion? »Alpha 0.7« führt den Hörer in das Stuttgart der Jahre 2017 bis 2019. Die Angst vor terroristischen Anschlägen hat weiter zugenommen, die Überwachung öffentlicher Plätze gehört zur Normalität. Und mit dem rasanten Aufstieg der Neurowissenschaften erreichen die staatlichen Kontrollen eine neue Dimension: die Gehirne der Menschen. Eine neue Sonderabteilung des BKA - das Neurowissenschaftliche PreCrimeCenter (NPCC) - will Verbrechen verhindern, bevor sie geschehen. Doch wider Erwarten stoßen die Pläne zur Inneren Sicherheit auf Widerstand: Immer mehr Jugendliche - die Digital Natives - wehren sich gegen die zunehmenden Überwachungsmaßnahmen. Unter ihnen auch die junge Journalistin Mila und die Neurologie-Studentin Alexandra. Genau wie die meisten anderen ihrer Generation wollen sie sich nicht in ihre Gehirne gucken lassen. Sie wollen frei sein! Aber sind sie wirklich bereit dafür zu kämpfen?

Das sechsteilige Hörspiel »Alpha 0.7« gehört zu einem transmedialen Serien-Projekt, das die Autoren - in Zusammenarbeit mit der Kölner Produktionsfirma Zeitsprung - anlässlich des 25-jährigen Jubiläums von »Debüt im Dritten« für den SWR entwickelt haben.

»Alpha 0.7« ermöglicht den Zuhörinnen und Zuhörern, die fiktionale Welt der Serie in mehreren unterschiedlichen Medien zu erkunden: Im Hörspiel in SWR2, im SWR-Fernsehen, wo »Alpha 0.7« als TV-Serie ausgestrahlt wird, im Internet - oder auch als sogenanntes »Augmented Reality Game«.
Sprecher:Victoria Mayer (Johanna Berger)
Anna Maria Mühe (Mila Antonovic)
Arne Lenk (Ralf Brändle)
Oliver Stritzel (Harald Rösler)
Thomas Huber (Peter Spreemann)
Rolf Kanies (Uwe Gonzoldt)
Bernd Gnann (Tom Berger)
Hubertus Gertzen (Naumann)
Jella Haase (Meike Berger)
Aydo Abay (Ino Control)
Robert Besta (Robin)
Dustin Semmelrogge (Jonny)
Andreas Helgi Schmid (Lautsprecher, Unbekannter 2, Jingle Chor)
Stefan Roschy (Unbekannter 1, Jingle Chor)
Bastian Schneeberger (Ansager)
Stephanie Haiber (Ansagerin)
Thomas Höhne (Polizist)
Berth Wesselmann (Polizist)
Markus Lerch (Dr. Seifert, Nachrichtensprecher)
Hendrik Pape (Wache, Computerstimme)
Horst Hildebrand (Richter)
Sebastian Mirow (Barmann)
Yuko Geiler (chinesische Krankenschwester)
Daniel Senger (Jingle Chor)
Benno Schurr (Jingle Chor)
Oliver Kopitzke (Wärter 1)
Matthias Paus (Wärter 2)
Daten zu Sebastian Büttner:geboren: 1976
Vita: Sebastian Büttner, geboren 1976 in Mettmann, lebt als Drehbuchautor, Journalist und Creative Producer in Köln.
Daten zu Oliver Hohengarten:geboren: 1971
Vita: Oliver Hohengarten, geboren 1971 in Düsseldorf, lebt als Autor in Köln. Seit 2007 entwickeln Sebastian Büttner und Oliver Hohengarten gemeinsam Stoffe für TV, Internet und Computergames.
Erstsendung: 21.12.2010
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 38
Titel: Angriff der schwarzen Fledermaus
Autor: G. W. Jones
produziert von: WinterZeit
Laufzeit: 73 Minuten
Genre: Krimi
Inhalt: Bei einer illegalen Exhumierung werden drei Männer erschossen, darunter ein junger Bezirksstaatsanwalt. Lieutenant McGrath verdächtigt die "Schwarze Fledermaus" und startet eine gnadenlose Jagd auf den Maskierten.
Sprecher:Johannes Berenz
Oliver Stritzel
Konrad Bösherz
Tom Jacobs
Sonja Baum
Enno Kalisch
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 38
Titel: DAEMON
Autor: Daniel Suarez
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 166 Minuten
Genre: Dystopie
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Andreas Westphalen
Komponist: Felix Rösch
Inhalt: Ein DAEMON herrscht, ein DAEMON tötet. Und in einer Welt der totalen Vernetzung kann ihm keiner entkommen. Computergenie und Softwaremogul Matthew Sobol hinterlässt nach seinem plötzlichen Ableben ein tödliches Vermächtnis: Im Augenblick seines Todes infiziert der Computervirus DAEMON die Computernetzwerke weltweit. Es kommt zu Morden, ohne dass eine Menschenhand beteiligt ist. Die Macht des DAEMON wächst unaufhaltsam. Schritt für Schritt macht er die ganze Welt zu seiner Game- Map. Wer nicht mitspielen will, fliegt raus. Die Welt ist das Internet, das Internet ist die Welt.

DAEMON ist eine rasante und eindringliche Warnung vor der Monokultur des World Wide Web, die schon heute weiter fortgeschritten ist, als viele von uns wahr haben wollen.
Sprecher:Robert Gallinowski (Erzähler)
Tobias Oertel (Sebeck)
Paul Herwig (Ross)
Nora von Waldstätten (Philipps)
Sebastian Rudolph (Gragg)
Fabian Gerhardt (Merrit)
Christian Redl (Sobol)
Janina Sachau (Anji)
Thomas Loibl (Major)
Johann von Bülow (Mantz)
Peter Davor (Decker)
Martin Brambach (Trear)
Axel Häfner (Burkow)
Oliver Stritzel (Boerner)
Frauke Poolman (Frauenstimme)
Denis Moschitto (Larson (auch Greer, Straub, Leiter Robo und FBI1))
Walter Gontermann (Vorsitzender)
Matthias Haase (Tilly)
Bruno Winzen (Pietro)
Carlos Juan Garcia Piedra (Ortega)
Jochen Langner (Gebäude-Techniker / Elektriker)
Doris Plenert (Curto)
Caroline Schreiber (Agentin)
Daniel Berger (Barry)
Thomas Anzenhofer (Guerner)
Valentin Stroh (Limon)
Martin Bross (Chapman)
Gregor Höppner (NSA)
Axel Gottschick (DARPA)
Volker Niederfahrenhorst (FBI)
Wolfgang Rüter (CIA)
Jonas Baeck (CSC)
Matthias Ponnier (Vanowen)
Klaus Lehmann (Lindhurst)
Orlando Klaus (Harris)
Andreas Grötzinger (Littleton / Waucheuer)
Oliver Krietsch-Matzura (Fulbright / Reese)
Hartmut Stanke (General)
Dustin Semmelrogge (Price)
Andreas Laurenz Maier (Lawne)
Timo Ben Schöfer (Devon)
Sigrid Burkholder (Cheryl)
Daniel Wiemer (NSA-Informatiker / NSA-Agent)
Erstsendung: 18.04.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 38
Titel: DARKNET
Autor: Daniel Suarez
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 108 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Andreas von Westphalen
Übersetzer: Cornelia Holfelder-von der Tann
Inhalt: Der DAEMON, ein Computervirus, herrscht heimlich über die Welt. Wer sich widersetzt, wird vernichtet. Aber der DAEMON hat auch das DARKNET erschaffen, mit dessen Hilfe immer mehr Menschen Alternativen zum Raubtierkapitalismus entwickeln. Während die US-Regierung dem Treiben längst machtlos zusieht, will sich das Big Business weder dem DAEMON unterwerfen, noch seine eigene Vormachtstellung aufgeben. Also stellen die Wirtschaftsbosse private Söldnerarmeen auf und versuchen, den DAEMON zu kontrollieren, um ihn für ihre eigenen Zwecke einzusetzen. Die letzte große Schlacht beginnt. Und mittendrin Pete Sebeck, der seinen persönlichen Quest lösen muss, den der Erfinder des DAEMONS ihm auferlegt hat: Sebeck soll beweisen, dass die Menschen ihre Willensfreiheit zu Recht besitzen. Oder wäre eine fremdregierte, von einer rationaleren Macht kontrollierte Menschheit nicht doch besser dran?
Sprecher:Robert Gallinowski (Erzähler)
Tobias Oertel (Sebeck)
Paul Herwig (Ross)
Lavinia Wilson (Philips)
Sebastian Rudolph (Gragg)
Fabian Gerhardt (Merritt)
Thomas Loibl (Major)
Dustin Semmelrogge (Price)
Melanie Kretschmann (Riley)
Christian Redl (Sobol)
Oliver Stritzel (Boerner)
Janina Sachau (Anji)
Hans-Martin Stier (Sheriff)
Hanno Dinger (Taylor)
Ernst August Schepmann (Alter Mann)
Jochen Ganser (Weyburn/Offizier)
Andreas Grothgar (Sanborn)
Hans-Detlef Hüpgen (Andriesen)
Ronald Kukulies (Hank)
Sebastian Graf (Shen)
Matthias Kiel (Korr 1)
Gereon Nußbaum (Fulbright)
Martin Bross (Operator)
Volker Risch (Johnston)
Bruno Winzen (Priester)
Daniel Schüßler (Aufpasser)
Demet Fey (Siren)
Kai Hufnagel (Halperin 1/Anführer)
Peter Clös (Halperin 2)
Mareike Hein (Jenna)
Paul Faßnacht (Connelly)
Thomas Pelzer (Richter)
Robert Dölle (Zhang)
Holger Bülow (Hollis)
Florian Seigerschmidt (Metzger)
Konstantin Lindhorst (FBI)
Richard van Weyden (NSA)
Jochen Kolenda (BCM)
Nikolaus Benda (CSC)
Bernd Blömer (Lieutenant)
Hüseyin Michael Cirpici (Priestley)
Andreas Laurenz Maier (Hollings)
Erstsendung: 17.10.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 38
Titel: Das irische Halstuch
Edgar Wallace löst den Fall (Folge 2)
Autor: Edgar Wallace
Dietmar Kuegler
produziert in: 2017
produziert von: Winterzeit
Genre: Krimi
Regie: Markus Winter
Inhalt: Edgar Wallace löst jedes Rätsel!

Das glaubt zumindest Chefinspektor Bliss von Scotland Yard.

Immer wieder sind es die Romane des englischen Kriminalschriftstellers, die ihm wertvolle Tipps
bei der Aufklärung seiner Fälle liefern. So auch im Fall der Bruderschaft der Raben. Niemand glaubt an die Existenz des irischen Geheimbundes. Doch der Inspektor ist davon überzeugt, dass die Mitglieder der Gemeinschaft im Untergrund operieren und alles daransetzen, das Empire zu Fall zu bringen.

Gemeinsam mit seinem skeptischen Assistenten Sergeant Mander begibt er sich auf eine scheinbar
aussichtslose Jagd. Und steht schließlich dem geheimnisvollen Anführer der Bande gegenüber. Der „Rabe“ selbst hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bliss auszuschalten.
Sprecher:Rainer Gerlach (Erzähler)
Jürgen Kluckert (Chefinspektor Bliss)
Peter Flechtner (Sergeant Mander)
Gerald Schaale (Kapitän)
Bodo Wolf (Hafenpolizist)
Michael Pan (Benjamin Hart)
Reinhard Kuhnert (Roy Tully)
Marie Möller (Jenny Kaya)
Andrea Aust (Bess Tully)
Johannes Berenz (Moses Larne)
Tom Jacobs (Chefbuchhalter)
Hans-Eckart Eckhard (Hunter)
Markus Raab (Türsteher)
Dirk Hardegen (O’flaherty)
Lutz Riedel (Bruderschaft Der Raben)
Marianne Gross (Bruderschaft Der Raben)
Anke Reitzenstein (Bruderschaft Der Raben)
Santiago Ziesmer (Bruderschaft Der Raben)
Oliver Baumann (Bruderschaft Der Raben)
Tobias Nath (Bruderschaft Der Raben)
Oliver Stritzel (Bruderschaft Der Raben)
Maja Maneiro (Bruderschaft Der Raben)
Thomas Petruo (Bruderschaft Der Raben)
Detlef Bierstedt (Bruderschaft Der Raben)
Tobias Schmidt (Bruderschaft Der Raben)
Tommi Piper (Bruderschaft Der Raben)
Daniela Hoffmann (Bruderschaft Der Raben)
Helmut Krauss (Bruderschaft Der Raben)
Frank Schaff (Bruderschaft Der Raben)
Jeffrey Wipprecht (Bruderschaft Der Raben)
Dirk Petrik (Bruderschaft Der Raben)
Daten zu Edgar Wallace:vollständiger Name: Richard Horatio Edgar Wallace
geboren: 01.04.1875
gestorben: 10.02.1932
Vita: Richard Horatio Edgar Wallace [ˈwɔlɪs] (* 1. April 1875 in Greenwich, London; † 10. Februar 1932 in Hollywood, Kalifornien) war ein englischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Journalist und Dramatiker. Wallace gehört zu den erfolgreichsten englischsprachigen Kriminalschriftstellern.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.03.2017
Datenquelle(n): Webfund
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 38
Titel: Das Märchen vom unglaublichen Super-Kim aus Pjöngjang
Autor: Jörg Buttgereit
produziert in: 2014
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Jörg Buttgereit
Inhalt: Es war einmal ein geliebter Führer, der hieß Kim Jong-il. Jong-il bedeutet so viel wie "aufrechte Sonne", denn der geliebte Führer war sehr weise. Was Kim Jong-il auch machte, es gelang. Er war zum Beispiel ein großartiger Filmproduzent, der die Welt mit vielen tollen Filmen beschenkte. Diese Filme waren sogar noch viel besser als seine Lieblingsfilme "Rambo", "Freitag der 13." und "James Bond"! Böse Zungen meinten zwar, dass Kim Jong-ils Filme allesamt Propagandafilme waren, aber Menschen wie der geliebte Führer haben immer viele Neider. Diese Neider behaupteten auch, der unglaubliche Super-Kim hätte die südkoreanische Schauspielerin Choi Eun-hee und ihren Ex- Mann, den Regisseur Shin San-ok, entführen und einsperren lassen. Angeblich soll er sie gezwungen haben, Filme für ihn zu machen, bis sie nach vielen, vielen Jahren während einer Reise fliehen konnten. Aber das sind natürlich alles gemeine Lügen, die im Märchen vom unglaublichen Super-Kim aus Pjöngjang nichts zu suchen haben.
Sprecher:Cathlen Gawlich (Erzählerin / Kind 1+2)
Daniel Zillmann (Kim Jong-il)
Felix von Manteuffel (Shin Sang-ok)
Gertie Honeck (Choi Eun-hee)
Viktor Neumann (Teruyoshi Nakano)
Fabian Gerhardt (Kenpachiro Satsuma)
Oliver Stritzel (Wayne)
Young-Mi Park-Snowden (Werbetext / Lautsprecherdurchsage)
Leopold Altenburg (Taxifahrer)
Daten zu Jörg Buttgereit:geboren: 20.12.1963
Vita: Jörg Buttgereit (* 20. Dezember 1963 in Berlin) arbeitet als Film- und Fernsehregisseur, Musikproduzent, Autor und Special Effects Supervisor. Nebenbei doziert er an Filmakademien und bewertet Filme als Jurymitglied bei diversen Filmfestivals. Mit seinen eigenen Filmen wie "Nekromantik" (1987) oder "Schramm" (1993) erwarb sich Buttgereit den Ruf des "subversiven Romantikers im deutschen Horrorfilm" (Alexander Kluge). Für den Lauschangriff produzierte er zuletzt das Hörspiel "Sexy Sushi" (2001).
Hompepage o.ä.: http://www.joergbuttgereit.com/
Erstsendung: 27.01.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 38
Titel: Delay
Autor: Bodo Traber
produziert in: 2015
produziert von: WDR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Als Flug IWA 303 über dem Atlantik plötzlich vom Radar verschwindet, herrscht auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda höchste Alarmstufe – eine Entführung durch Terroristen oder ein Absturz auf dem offenen Meer sind die einzig möglichen Erklärungen.

Aber die kleine Lena scheint von Stockholm aus telepathischen Kontakt zu ihrer Zwillingsschwester im Flugzeug zu haben. Durch deren Augen sieht sie, dass das Flugzeug in schweren Sturm geraten ist – doch das Wetterradar zeigt einen wolkenlosen Himmel an. Der Anthropologe Richard Mathiesen entwickelt eine unglaubliche Theorie: Könnte es nicht sein, dass das Flugzeug in eine andere Dimension katapultiert worden ist?

Tatsächlich finden sich Flugkapitän Paul Andersson und seine Passagiere in einer albtraumhaften Welt voller riesiger Vulkane und Lavameere wieder – ein Ort, der den mythologischen Beschreibungen von der Hölle verdammt ähnlich ist. Nur: Wie kommt man da wieder heraus?
Sprecher:Cathlen Gawlich (Lori)
Arnd Klawitter (Mathiesen)
Oliver Stritzel (Andersson)
Britta Hammelstein (Anya)
Paul Herwig (Kingman)
Michael Schenk (Bowman)
Barnaby Metschurat (Kyrill)
Christine Sommer (Janet)
Katharina Kron (Lena)
Caroline Schreiber (Redakteurin)
Katharina Schmalenberg (Juli)
Martin Bross (Serling/Kobo)
Matthias Ponnier (Jonsson)
Josephine Banik (Lotta/Werbekind)
Jörg Kernbach (Ein Passagier)
Glenn Goltz (Elisson)
Thorsten Schorn (Moderator)
Michael Müller (ATC, Tower)
Dieter Schiffer (TV-Sprecher, Reporter)
Sonja Bansemer (Werbemama)
Ralf Drexler (Prof. Coba)
Daten zu Bodo Traber:geboren: 1965
Vita: Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor und hat deutsche Dialoge für diverse Filme und TV-Serien geschrieben. Für Eins Live schrieb er das Science-Fiction-Hörspiel "Mühlheimers Experiment". Er ist außerdem freier Journalist und Kritiker, Dokumentarfilmer und Co-Herausgeber eines Lexikons zum Thema "Abenteuerfilm".
Erstsendung: 05.11.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 38
Titel: Der Fall Buffalo Bill
Sherlock Holmes Chronicles (Folge 13)
Autor: K. P. Walter
produziert in: 2014
produziert von: Winterzeit
Genre: Krimi; Historisch
Inhalt: Anlässlich des Thronjubiläums von Queen Victoria wird in London erstmals die legendäre Wild-West Show von William Cody, alias 'Buffalo Bill' aufgeführt. Soweit so gut. Wären da nicht seltsame Todesfälle, eine Attentatsdrohung und ein leibhaftiger Büffel, der ohne jeglichen Grund Jemanden zu Tode trampelt. Sir Mycroft Holmes sieht nur einen Ausweg, um einen politischen Skandal erster Güte zu verhindern und einen reibungslosen Ablauf der Feierlichkeiten zu gewährleisten. Sein Bruder muss her: Der weltberühmte und eiskalt deduzierende Meisterdetektiv aus der Baker Street.
Sprecher:Till Hagen (Sherlock Holmes)
Tom Jacobs (Dr. John H. Watson)
Inken Baxmeier
Oliver Stritzel
Patrick Mölleken
Olaf Reichmann
Bernd Vollbrecht
u.a.
Erstsendung: 05.12.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 38
Titel: Der Polarforscher
Autor: T. C. Boyle
produziert in: 2009
produziert von: RBB
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Martin Heindel
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist: Ralf Haarmann
Übersetzer: Dirk van Gunsteren
Inhalt: Captain Frank steht an der Reling und winkt den Menschen zu, die sich zum Auslaufen seines Schiffes im Hafen von Brooklyn versammelt haben. Er sieht aus wie der Inbegriff eines Helden, und entsprechend kühn sind auch seine Pläne. Er will die unentdeckte Weite der Arktis erkunden, in Regionen vordringen, die noch auf keiner Karte verzeichnet sind. Ein Abenteuer mit unbekanntem Ausgang liegt vor ihm. Noch weiß er nichts von den Schrecken der Polarnacht, von abgefrorenen Gliedmaßen und Schlittenhunden, die aus Hunger übereinander herfallen. Noch weiß er nichts von dem Eisberg, der sein Schiff zermalmen wird. Und er weiß auch noch nichts von Kresuk, dem Eskimo hoch oben im ewigen Eis, der sein Schicksal werden wird.
Sprecher:Matthias Matschke (Erzähler 1)
Hans-Peter Hallwachs (Erzähler 2)
David Nathan (Captain)
Bert Franzke (Gouverneur Pickpie)
Tilo Schmitz (Metek)
Oliver Stritzel (Kresuk)
Uta Hallant (Kapitelüberschriften)
Daten zu T. C. Boyle:geboren: 02.12.1948
Vita: T. C. Boyle, 1948 geboren in Peekskill, New York, wuchs in schwierigen Familienverhältnissen auf. Nach ausschweifenden Jugendjahren in der Hippie- und Protestbewegung der 60er Jahre war Boyle Lehrer an der High School in Peekskill und publizierte während dieser Zeit seine ersten Kurzgeschichten in namhaften Zeitschriften. Heute lebt er mit seiner Frau und drei Kindern in Kalifornien und unterrichtet an der University of Southern California "Creative Writing". Zuletzt erschienen Die Frauen (Roman, 2009) und Das wilde Kind (Erzählung, 2010).
Hompepage o.ä.: http://www.tcboyle.com/
Erstsendung: 27.09.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 38
Titel: Der Sarg des Vampirs
Larry Brent (Folge 6)
Autor: Dan Shocker
produziert in: 2013
produziert von: R&B Company
Genre: Horror
Inhalt: Mein Name ist Larry Brent, ich bin Agent der PSA, der psychoanalytischen Spezial-Abteilung. Mein neuster Auftrag führte mich nach Spanien, zum Anwesen des Herzogs de Avilla. Dieser hatte um Schutz gebeten. Sarkom, der legendäre Vampir war zurückgekehrt und es hatte erneut Opfer gegeben. Sollte es mir gelingen diesen Fall um die Legende des Sarkom zu lösen oder würde der Blutsauger die gesamte Familie des Herzogs auslöschen?
Sprecher:
offen
Larry Brent: Jaron Löwenberg
Iwan Kunaritschew: David Nathan
Morna Ulbrandson: Karen Schulz-Vobach
Chronist: Michael Harck
David Gallun: Jo Jung
Herzog de Avilla: Michael von Rospatt
Janina: Susan Zeller
Sanchos: Martin Sabel
Sarkom: Oliver Stritzel
Francesca: Denise Sibeneichler
Irene: Mareile Metzner
Señor Perez: Reent Reins
Fathos: David Russel
Wirt: Wolfgang Rositzka
Erzähler: Jo Jung
Erstsendung: 11.01.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 38
Titel: Der Schatz im Silbersee
Autor: Karl May
produziert in: 2012
produziert von: SWR; BR; DLR; HR; NDR; RB; RBB; WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Regine Ahrem
Komponist: Martin Böttcher
Bernd Keul
Inhalt: Wieder ist der Schlusstag der "ARD Woche des Hörspiels" in Karlsruhe den Kindern gewidmet. In den Vorjahren gab es mit "Peter Pan" und "Alice im Wunderland" klassische Stoffe der Kinderliteratur mit festlichem Orchester. Diesmal wird's eher wild: Das Live-Hörspiel bietet Prärie und Pulverdampf. Geboten wird eine freche und sehr freie Neufassung von Karl Mays Erfolgsroman "Der Schatz im Silbersee". Winnetou und Old Shatterhand suchen den sagenumwobenen Indianerschatz. Doch die Schatzsuche wird zu einem dramatischen Wettlauf. Zwei Zeichnungen gibt es, die - zusammengesetzt - den geheimen Fundort des Schatzes bezeichnen. Der Rote Cornel, der auch vor Diebstahl und feigem Mord nicht zurückschreckt, ist in den Besitz dieser Zeichnungen gekommen. Mit einer Gruppe von Banditen macht auch er sich nun auf den Weg zum Silbersee. Dort kommt es zum Showdown. Und Winnetou und Old Shatterhand sollten sich davor hüten, allzu siegesgewiss zu sein...

In Karlsruhe werden nicht nur die Schauspieler alles geben: Bernd Keul und seine Band steuern Wildwest-Sound bei und auf der Bühne wirbelt Geräuschemacher Max Bauer, der das Zeug hat, zum Publikumsliebling der 1200 Zuschauer zu werden. Ein Hörspiel zum Anfassen!
Sprecher:Gerhard Schöne (Erzähler)
Guntbert Warns (Old Shatterhand)
Gottfried Breitfuß (Sam Hawkins)
Oliver Stritzel (Winnetou/Tramp)
Peter Kempfe (Cornel/Großer Wolf)
Sonja Stein (Ellen/Mrs. Butler)
Dieter Landuris (Großer Bär/Patterson/Kapitän/Leutnant)
Andreas Helgi Schmid (Kleiner Bär/Ben/Indianer)
Max Bauer (Klanggestalter/Geräusche)
Daten zu Karl May:geboren: 25.02.1842
gestorben: 30.03.1912
Vita: Karl Friedrich May (* 25. Februar 1842 in Ernstthal; † 30. März 1912 in Radebeul; eigentlich Carl Friedrich May)[1] war ein deutscher Schriftsteller. Karl May war einer der produktivsten Autoren von Abenteuerromanen. Er ist einer der meistgelesenen Schriftsteller deutscher Sprache und laut UNESCO einer der am häufigsten übersetzten deutschen Schriftsteller. Die weltweite Auflage seiner Werke wird auf 200 Millionen geschätzt, davon 100 Millionen in Deutschland. Bekannt wurde er vor allem durch seine sogenannten Reiseerzählungen, die vorwiegend im Orient, in den Vereinigten Staaten und im Mexiko des 19. Jahrhunderts angesiedelt sind. Besondere Berühmtheit erlangten die in drei Bänden zusammengefassten Geschichten um den Indianer Winnetou. Viele seiner Werke wurden verfilmt, für die Bühne adaptiert, zu Hörspielen verarbeitet oder als Comics umgesetzt.
Hompepage o.ä.: http://www.karl-may-gesellschaft.de/index.php
Erstsendung: 11.11.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 38
Titel: Die Bestie von Fukushima
Autor: Jörg Buttgereit
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Horror; Science Fiction
Regie: Jörg Buttgereit
Komponist: André Abshagen
Inhalt: Vor dem Hintergrund der Erdbeben-, Tsunami- und Reaktorkatastrophe von Fukushima 2011 wirken populäre japanische Monsterund Katastrophenfilme wie "Godzilla - die Rückkehr des Monsters" (1984) oder "Sinking of Japan" (2006) nahezu prophetisch. All die in den Nachrichtenbildern dokumentierten Schreckensszenarien wurden im Film längst vorweggenommen und durchlebt. Vielleicht resultiert daraus auch die Disziplin der Japaner gegenüber der realen Katastrophe. Für sie sind erweckte Urweltmonster wie Godzilla viel mehr als nur Metaphern für den Weltuntergang.

Das Hörspiel dokumentiert die Ereignisse um den 11. März 2011 unter besonderer Berücksichtigung des "Monsters" als Sinnbild für die Katastrophen des vorigen Jahres.
Sprecher:Cathlen Gawlich (Nachrichtensprecherin Beate Wickert)
Bernhard Schütz (Auslandskorrespondent Günther Abresch)
Oliver Stritzel (Filmmonsterexperte Jörg Buttgereit)
Falk Rockstroh (Philosoph Kurt Ernst)
Fumio Okura (Seismologe Kenichi Honda)
Wolfgang Condrus (Werkstoffprüfer Bernd Buse)
Leopold Altenburg (Nuklearforensiker Horst Seidl)
Yusuke Yamasaki (Japanischer Kameramann Shusuke Kaneko)
Akiko Fujino (Japanische Radiomoderatorin Akiko Kimura)
Yuki Iwamoto (Konstrukteur Mashiro Wakasa)
Claudia Urbschat-Mingues (Biologin Hannelore Kessler)
Clayton Nemrow (Amerikanischer Radiomoderator Nick Harris)
Akira Inagawa (Japanischer Soldat/Alter Mann)
Daten zu Jörg Buttgereit:geboren: 20.12.1963
Vita: Jörg Buttgereit (* 20. Dezember 1963 in Berlin) arbeitet als Film- und Fernsehregisseur, Musikproduzent, Autor und Special Effects Supervisor. Nebenbei doziert er an Filmakademien und bewertet Filme als Jurymitglied bei diversen Filmfestivals. Mit seinen eigenen Filmen wie "Nekromantik" (1987) oder "Schramm" (1993) erwarb sich Buttgereit den Ruf des "subversiven Romantikers im deutschen Horrorfilm" (Alexander Kluge). Für den Lauschangriff produzierte er zuletzt das Hörspiel "Sexy Sushi" (2001).
Hompepage o.ä.: http://www.joergbuttgereit.com/
Erstsendung: 12.03.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 38
Titel: Die Geldmacher von Harlem
Autor: Chester Himes
produziert in: 2009
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Heindel
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist: Carsten Meyer
Übersetzer: Manfred Görgens
Inhalt: Kaum zu glauben, dass es in Harlem so vertrauensselige und tollpatschige Kerle gibt wie Jackson: Er verliert nicht nur einen Koffer voller Gold und seine große Liebe Imabelle, sondern auch noch die Leiche seines Bruders. Wie kann es nur so weit kommen? Eigentlich geschieht alles nur aus Liebe: Zuerst sitzt Jackson einer Bande von vermeintlichen Geldfälschern auf, dann verschwindet Imabelle samt Geld und Goldkoffer, und auf der Suche nach ihr gerät Jackson in die Hände einer Mörderbande. Da braucht er eigentlich nur noch den Leichenwagen seines Chefs zu klauen, und die Tragödie nimmt lustig ihren Lauf.

Mit diesem Roman begann Chester Himes seine Serie von "Harlem-Thrillern". Hier lässt er das erste Mal die knallharten schwarzen Cops Grave Digger und Coffin Ed auftreten, die ein unschuldiges Lamm wie Jackson gnadenlos ins Visier nehmen.
Sprecher:Martin Semmelrogge (Erzähler)
Oliver Stritzel (Jackson)
Sandra Schwittau (Imabelle)
Tilo Schmitz (Goldy)
Michael Stange (Hank)
Michael Tregor (Jodie)
Herbert Schäfer (Slim)
Gottfried Breitfuß
Udo Schenk
Bernhard Schütz
Berthold Toetzke
Barbara Romaner
Joachim Jung
Kathrin Ackermann
Ferdinand Dörfler
Rebecca Szerda
Elisabeth Hoppe
Stephanie Schönfeld
Berth Wesselmann
Andreas Szerda
Ronald Spiess
Sven Prietz
Bodo Primus
Klaus Spürkel
Klaus Barner
Daten zu Chester Himes:geboren: 29.07.1909
gestorben: 12.11.1984
Vita: Chester Himnes (1909-1984), geboren am 29. Juli in Jefferson City/Missouri, kam 1927 als schwarzer Student an die Ohio STate University, musste das Studium jedoch wegen krimineller Delikte abbrechen. 1928 verübte er einen bewaffneten Raubüberfall und wurde zu zwanzig Jahren Haft verurteilt. Schon im Gefängnis schrieb er Kurzgeschichten, 1936 wurde er vorzeitig entlassen. 1940 zog Chester Himes nach Kalifornien und arbeitete in der Werftindustrie. Seine Erfahrungen in der Arbeitswelt, mit Rassismus, den Gewerkschaften und kommunistischen Aktivitäten schlugen sich in seinen ersten Romanen nieder. Von verschiedenen Seiten erntete er jedoch herbe Kritik. Himes fühlte sich in den USA missverstanden. Seine erste Ehe scheiterte. 1953 ging er nach Frankreich. Er hatte kein Geld, konnte kaum Französisch und bewegte sich unsicher durch die Literaturszene. Marcel Duhamel, der beim französischen Verlag Gallimard die renommierte "série noir" herausgab, überredete Himes 1957 zu seinem "Harlem Zyklus", obwohl Himes Harlem kaum kannte. 1958 gewann "A Rage in Harlem" ("Die Geldmacher von Harlem") als erster Titel eines englischsprachigen Autors den "Grand Prix de la Littérature Policière". Nun wurde Himes in Europa als Kult-Autor gefeiert. In den USA hingegen konnte er sich überhaupt nicht durchsetzen. Nur aus einem einzigen seiner zahlreichen Krimis, "Cotton comes to Harlem", wurde ein (nicht allzu erfolgreicher) Kinofilm. Mit seiner zweiten Frau, die er 1978 heiratete, lebte Chester Himes bis zu seinem Tod 1984 in Spanien.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.06.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 38
Titel: Die letzten Worte von Dutch Schultz
Autor: William Seward Burroughs
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: zeitblom
Bearbeitung: zeitblom
Komponist: zeitblom
Inhalt: New York, 1935: Gangsterkönig Dutch Schultz liegt von Kugeln durchsiebt im Sterben. Ein Polizei-Stenograph notiert seine letzten Worte, 1200 Wörter. William S. Burroughs macht 1970 aus diesem Dokument ein Drehbuch. Er zerschneidet es, klebt es wieder zusammen. Am Ende wird aus der Beschreibung der letzten 20 Stunden vor dem Tod ein nie realisierter Film über den Aufstieg und Fall des Königs der Bronx. 2013 wird aus dem Drehbuch ein Hörspiel: Der Text über das Leben des "Dutchman" ist ein Prototyp weltweiter Verbrecher-Biografien. Doch im Gegensatz zu den heutigen Oligarchen und "Konzernchefs" kannte Dutch Schultz noch keine globalisierte Welt, keine Netzwerke. Für ihn war New York City das Zentrum der Macht, an dem er um jeden Preis festhielt. Einer der Gründe für seinen Untergang.
Sprecher:Oliver Stritzel (Dutch Schultz)
Alice Dwyer (Kiki Roberts, Gangsterbraut)
Hans Jochen Wagner (Gangster)
Konstantin Bühler (Gangster)
Tobias Oertel (Gangster)
Trystan Pütter (Gangster)
Christian Wittmann (Gangster)
Blake Worrell (Gesang)
Cobra Killer (Annika Line Trost (Gesang)
Gina D'Orio) (Gesang)
Hitomi Makino (Gangsterbeschreibung)
Bela Brauckmann (Schlagzeug)
zeitblom (Bass, Programmierung)
Daten zu William Seward Burroughs:geboren: 05.02.1914
gestorben: 02.08.1997
Vita: William Seward Burroughs (* 5. Februar 1914 in St. Louis, Missouri; † 2. August 1997 in Lawrence, Kansas) war ein amerikanischer Schriftsteller, der der Beat Generation zugerechnet wird.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.07.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 38
Titel: Die Spur des Geldes
Autor: Erhard Schmied
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Christoph Pragua
Inhalt: Die junge Steuerfachangestellte Selma findet am Morgen ihren Chef tot hinter seinem Schreibtisch vor. Einwandfrei Mord, aber Kommissar Wegmann weiß nicht, wo er ansetzen soll. Doch die clevere Selma setzt ihn mit einigen höchst hilfreichen Tipps auf die richtige Spur und bringt sich dabei selbst in Gefahr.

Ganz offensichtlich war bei einem der Steuerberatungsklienten Geldwäsche im Spiel, und zwar im großen Stil, und so einige ehrenwerte Bürger der Stadt scheinen eine weitaus weniger weiße Weste zu haben, als es auf den ersten Blick scheint.
Sprecher:Janina Stopper (Selma Steitz)
Oliver Stritzel (Kommissar Wegmann)
Thomas Balou Martin (Jürgen Beer)
Max Tuveri (Massimo Di Rosa)
Jonas Baeck (Axel Wohlscheid)
Rainer Homann (Mann)
Doris Plenert (Frau Dr. Koch)
Daten zu Erhard Schmied:geboren: 1957
Vita: Erhard Schmied, geboren 1957, studierte Psychologie und lebt als freier Autor in Saarbrücken, schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele, unter anderem für die ARD-Fernseh- und Hörfunkreihe "Tatort". Er erhielt verschiedene Stipendien und Preise. Der WDR produzierte zuletzt von ihm "Gut und Böse" (2012).
Erstsendung: 26.10.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 38
Titel: Die Wahnsinnsbrut des Dr. Satanas
Larry Brent (Folge 3)
Autor: Dan Shocker
produziert in: 2012
produziert von: R&B Company
Genre: Horror
Inhalt: Ein weißer Lotus Europa war durch die Wände der Lagerhalle gerast und hatte Santo und seine Leibwächter aus dem Konzept gebracht. Mit voller Wucht knallte der Wagen gegen den Tisch und schleuderte Möbel und Ganoven hinweg. Den zweiten Leibwächter schickte Iwan Kunaritschew ins Land der Träume.
Larry Brent hechtete hinter dem flüchtenden Santo her, während Iwan auch Zito außer Gefecht setzte...
Die Jagd auf Dr. Satanas hatte begonnen!
Sprecher:
offen
Larry Brent: Jaron Löwenberg
Iwan Kunaritschew: David Nathan
David Gallun: Jo Jung
Chronist: Michael Harck
Santo: Wolfgang Rositzka
Zito: Oliver Stritzel
B.A.B.S.Y: Sorina Xesny
Juan de Mayo: Michael von Rospatt
Agent Fred Martin: Wanja Gerrick
Todesengel: Denise Siebeneichler
Oscar: Wolfgang Strauss
Amarilia: Uschi Hugo
Kellner: David Russel
Dr. Huevos: Martin Sabel
Dr. Satanas: Udo Schenk
Alberto Mora: Nils Weyland
Page: Denny Weller
Polizistin: Susan Zeller
Capitano Morez: Kaspar Eichel
Erzähler: Jo Jung
Erstsendung: 26.10.2012
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 38
Titel: Eifelgeist
Autor: Martin Heindel
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Heindel
Komponist: Haarmann
Inhalt: Drei Jungs. Zwei Mädels. Eine Mountainbike-Tour durch die Eifel. Eigentlich wollten die Jungs die Tour allein machen, aber Sabrina und Ann lassen sich nicht abwimmeln - und werden sich bald wünschen, nie mitgekommen zu sein. Mehrmals taucht ein merkwürdiger Typ auf einem uralten Fahrrad auf, der "Das Tor" sucht. Er spricht komisch, irgendwie altmodisch. Dann zieht Nebel auf. Karte und Übersicht gehen verloren. Falsche Richtungsangaben von degenerierten Dörflern führen zu Irrwegen und einem Sturz. Sabrina macht Patrick eine Szene. Der Streit spaltet die Gruppe, und am Abend kommen nur Sabrina und zwei der Jungs im vermeintlich sicheren Hotel an. Patrick und Ann dagegen verbringen die Nacht in einem verlassenen Bunker. Im Traum erscheint der sensiblen Ann ein Amerikaner, der behauptet, sein Name wäre Ernest Hemingway "and the year is 1944 ..."
Sprecher:Nico Holonics (Raf)
Jonas Baeck (Patrick)
Janina Stopper (Ann)
Natalie Spinell (Sabo)
Jonathan Dümcke (Mobbl)
Peter Zumstein (Floater)
Tom Zahner (Hemingway)
Oliver Stritzel (Tankstellentyp/Soldat)
Dorothea Walda (Hexe)
Paul Faßnacht (Oberstleutnant)
Andy Valvur (GI Joe)
Daten zu Martin Heindel:geboren: 1976
Vita: Martin Heindel, Jahrgang 1976, studierte Dramaturgie und lebt als Hörspielautor und -regisseur in München. Zuletzt schrieb er für den WDR das Hörspiel "Wie ein Lied" (2012).
Erstsendung: 05.09.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 38
Vorige/nächste Ausstrahlung:15.01.2019 um 20:10 bei DLF  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Erzählungen aus Kolyma
Autor: Warlam Schalamow
produziert in: 2010
produziert von: RBB
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Martin Heindel
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist: Ralf Haarmann
Dramaturgie: Juliane Schmidt
Übersetzer: Gabriele Leupold
Inhalt: Mit tausenden Anderen verbrachte Warlam Schalamow zwischen Ende der 1920er und Mitte der 50er Jahre lange Zeit in Sowjetischen Arbeitslagern. In der klirrenden Kälte Sibiriens, in der Region um den Fluss Kolyma herum, kämpften die Häftlinge unter miserablen Bedingungen tagtäglich gegen Skorbut, Dauerfrost, Erschöpfung und Hunger an. "Wenn ich am Leben bleibe, schreibe ich darüber eine Geschichte" sagt ein Häftling im Stück. Drei Wochen später ist er tot. Anders als seine Romanfigur hat Warlam Schalamow die insgesamt neunzehn Jahre, die er in Zwangsarbeit verbringen musste, überlebt. "Erzählungen aus Kolyma" ist nun seine Geschichte über eine Zeit des Leidens und gleichzeitig ein Stück Weltgeschichte. Der Autor lässt uns tief eintauchen in das Leben im sibirischen Arbeitslager, ohne sich jemals in rein persönlichen Leidensberichten zu verlieren. Hier zählt immer nur der nächste Tag, es gilt Kräfte zu sammeln um irgendwie weitermachen zu können. Ein Pferd, so Schalamow, könnte unter diesen unmöglichen Bedingungen nicht überleben. Doch etwas lässt die Menschen in den Lagern verbissen am Leben festhalten...
Sprecher:Maximilian Simonischek (Erzähler)
Peter Simonischek (Erzähler)
Oliver Stritzel (jewgenewitsch/Pekesche)
Alexander Khuon (Potaschnikow/Jemand)
Fabian Busch (Begleitposten/Brigadier/Vorarbeiter)
Wilfried Hochholdinger (Glebow/Filippowski)
Klaus Herm (Bagrezow/Iwan Iwanowitsch/Isgibin Iwanowitsch)
Lars Rudolph (Saweljew/Esperantist)
Oliver Bröcker (Ganove)
André Kaczmarczyk (Fedja)
David Reibel (Kind)
Daten zu Warlam Schalamow:vollständiger Name: Warlam Tichonowitsch Schalamow
geboren: 18.06.1907
gestorben: 17.01.1982
Vita: Warlam Tichonowitsch Schalamow (russisch Варлам Тихонович Шаламов; * 5. Junijul./ 18. Juni 1907greg. in Wologda; † 17. Januar 1982 in Moskau) war ein russischer Schriftsteller, Oppositioneller und Dissident in der Sowjetunion.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.07.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 38
Titel: Feldpost
Autor: Franziska Storz
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 79 Minuten
Genre: Dokumentation
Regie: Antje Vowinckel
Bearbeitung: Antje Vowinckel
Komponist: Antje Vowinckel
Inhalt: Seit fast zehn Jahren kämpfen deutsche Soldaten in Afghanistan in einem zermürbenden Krieg. Und bis heute haben Politiker und die Führung der Bundeswehr es nicht verstanden, den Menschen in Deutschland zu erklären, warum. Im Gegenteil: Als die Bundeswehr vom Vorhaben des SZ-Magazins erfuhr, Feldpostbriefe von deutschen Soldaten zu veröffentlichen, tat sie alles, um dieses Projekt zu verhindern. Denn in diesen Dokumenten kommen die Frauen und Männer zu Wort, die für uns in den Krieg ziehen müssen, und bieten einen bestürzenden Einblick in ihren beklemmenden Alltag. Sie erzählen offen von schrecklichen Anschlägen und quälender Langeweile, von gefährlichen Einsätzen und den Menschen vor Ort, von Wut, Rührung und Tod, von Lagerkoller und Liebe, von Sehnsucht nach Familie und Freunden und von dem, was sie vermissen und fürchten. Und davon, was sie von den deutschen Politikern halten, die sie in den Krieg geschickt haben. Ein Dokument deutscher Gegenwart für alle, die wissen wollen, wie der Krieg in Afghanistan wirklich ist, und die einen unzensierten Blick auf die Lage bekommen wollen.
Sprecher:Nils Bormann
Fabian Hinrichs
Oliver Stritzel
Felix von Manteuffel
Arndt Schwering-Sohnrey
Fabian Busch
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 38
Titel: Fenstersturz in Harlem
Autor: Chester Himes
produziert in: 2011
produziert von: SWR
Laufzeit: 57 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Heindel
Bearbeitung: Martin Heindel
Komponist: Carsten Meyer
Übersetzer: Manfred Görgens
Inhalt: Mit einem skurrilen Fenstersturz geht es los. Big Joe Pullen ist tot. Und noch ein Mann stürzt aus dem Fenster des dritten Stocks. Aber er bleibt unversehrt: Er ist in einen Korb mit frischem Brot gefallen. Wenige Minuten später liegt ein anderer Mann darin. Ein toter Mann. Ein Mann mit einem Messer in der Brust. Ein Mann, der allgemein beliebt war, der keine Feinde hatte. Nun, zumindest einen Feind muss er gehabt haben. Wer ersticht schon einen allgemein beliebten Mann, wenn er nichts gegen ihn hat? Das tut keiner. Nicht einmal in Harlem. Die schwarzen Detectives Coffin Ed Johnson und Grave Dogger Jones machen sich wie gewohnt kompromisslos auf die Suche nach Motiven, die außerhalb von Harlem kaum denkbar sind. Denn der Schauplatz und heimliche Protagonist von Himes' Kriminalromanen, die er selbst lieber »Heimatromane« nannte, ist Harlem - wobei Himes in Paris lebte und New York kaum kannte. Die Stories, die zwischen dem Hinterhof-Schrottplatz und dem Sugar-Hill-Hochhaus, zwischen Bar und Billardsaloon, zwischen Kirche und Bordell hin- und herspringen, machten Chester Himes in Europa berühmt. Es dauerte nicht lange, und französische Kritiker priesen die Thriller als »menschliche Komödien aus Harlem« und verglichen sie mit Balzacs Comédie Humaine.

»Fenstersturz in Harlem« ist nach 'Die Geldmacher von Harlem' (2009) und 'Die wahrhaft coolen Killer' (2010) das dritte Kriminalhörspiel, das der SWR nach Himes' Harlem-Zyklus produziert. Es bildet den Abschluss der Hörspieltrilogie.
Sprecher:Martin Semmelrogge (Erzähler)
Udo Schenk (Grave Digger Jones)
Engelbert von Nordhausen (Coffin Ed Johnson)
Bodo Primus (Sergeant Brody)
Laura Maire (Dulcy)
Oliver Stritzel (Johnny Perry)
Eva Garg (Mamie Pullen)
Helmut Stange (Reverend Short)
Niko Eleftheriadis (Betrunkener 1/Poor Boy/Gläubiger)
Daniel Fischer (Betrunkener 2/Iron Jaw)
Sascha Icks (Alamena)
Dolores Winkler (Doll Baby)
Elisabeth Hoppe (Baby Sis/Gläubige)
Torben Kessler (Chink)
Alexander Schank (Gigolo/Gemeinde)
Berth Wesselmann (Polizist/Nubby/Gläubiger)
Andreas Szerda (Manager)
Daten zu Chester Himes:geboren: 29.07.1909
gestorben: 12.11.1984
Vita: Chester Himnes (1909-1984), geboren am 29. Juli in Jefferson City/Missouri, kam 1927 als schwarzer Student an die Ohio STate University, musste das Studium jedoch wegen krimineller Delikte abbrechen. 1928 verübte er einen bewaffneten Raubüberfall und wurde zu zwanzig Jahren Haft verurteilt. Schon im Gefängnis schrieb er Kurzgeschichten, 1936 wurde er vorzeitig entlassen. 1940 zog Chester Himes nach Kalifornien und arbeitete in der Werftindustrie. Seine Erfahrungen in der Arbeitswelt, mit Rassismus, den Gewerkschaften und kommunistischen Aktivitäten schlugen sich in seinen ersten Romanen nieder. Von verschiedenen Seiten erntete er jedoch herbe Kritik. Himes fühlte sich in den USA missverstanden. Seine erste Ehe scheiterte. 1953 ging er nach Frankreich. Er hatte kein Geld, konnte kaum Französisch und bewegte sich unsicher durch die Literaturszene. Marcel Duhamel, der beim französischen Verlag Gallimard die renommierte "série noir" herausgab, überredete Himes 1957 zu seinem "Harlem Zyklus", obwohl Himes Harlem kaum kannte. 1958 gewann "A Rage in Harlem" ("Die Geldmacher von Harlem") als erster Titel eines englischsprachigen Autors den "Grand Prix de la Littérature Policière". Nun wurde Himes in Europa als Kult-Autor gefeiert. In den USA hingegen konnte er sich überhaupt nicht durchsetzen. Nur aus einem einzigen seiner zahlreichen Krimis, "Cotton comes to Harlem", wurde ein (nicht allzu erfolgreicher) Kinofilm. Mit seiner zweiten Frau, die er 1978 heiratete, lebte Chester Himes bis zu seinem Tod 1984 in Spanien.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 21.04.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,0979 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  (23.12.2018)  (24.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1545138062
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.574.680
Top