• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 475 (475/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 3
Kriterien: Sprecher entspricht 'Oliver Konietzny'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Naema Gabriel
produziert in: 2018
produziert von: HR
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Gegenwartskritik; Biografie
Regie: Bernadette Sonnenbichler
Komponist: Tobias Vethake
Dramaturgie: Cordula Huth
Inhalt: Ein Road-Movie über das Erwachsenwerden und das Gesundbleiben der Seele.

Beinahe wäre Mo mit ihrer Mutter gestorben, als sie noch in deren Bauch war. Doch ein beherzter Tritt von Baby Mo an die Bauchdecke hält Mama Elvira vom Selbstmord ab.

Mos Kindheit an der Seite ihrer manisch-depressiven Mutter ist eine emotionale Achterbahnfahrt voller Schönheit und Gefahren. Elviras Beziehung zu ihrer Tochter schwankt zwischen überbordender Liebe und völliger Vernachlässigung. Mo muss immer wieder Verantwortung für sich und ihre Mutter übernehmen. Das Unheilvolle der Symbiose von Mutter und Tochter zeigt sich in gemeinsamen abenteuerlichen Autofahrten und in den Begegnungen mit den sogenannten "normalen" Erwachsenen.

Die heranwachsende Mo bricht zu eigenen Reisen auf und muss sich fragen: wer ist meine Mutter – ohne die Krankheit? Werde ich selbst die Krankheit erben? Wenn ich meinen eigenen Gefühlen freien Lauf lasse, bin dann auch ich nicht ganz bei Trost?

Die Autorin und Illustratorin Naema Gabriel hat die Zeichnungen aus ihrer Graphic Novel in starke und humorvolle Hör-Bilder übersetzt und erzählt in diesem Hörspiel ihre eigene Lebensgeschichte wie einen skurrilen Road-Movie über das Erwachsenwerden und das Gesundbleiben der Seele.
Sprecher:Laura Maire (Mo)
Nina Petri (Mo's Mutter)
Oliver Konietzny (Luka)
Moritz Führmann (Psyschiater)
Claudia Hübbecker (Tanten)
David Campling
Harald Pfeiffer
Antonio Putignano
Cornelia Niemann
Lisa Charlotte Friedrich
Daten zu Naema Gabriel:Vita: Naema Gabriel ist Absolventin der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und der Filmuniversität Konrad Wolf Potsdam-Babelsberg. Sie lebt und arbeitet in Berlin. In Workshops, Lesungen und Vorträgen engagiert sie sich für die Belange von Kindern psychisch erkrankter Eltern.
Erstsendung: 14.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 3
Vorige/nächste Ausstrahlung:17.03.2019 um 14:04 bei WDR 5
24.03.2019 um 14:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud*
22.04.2019 um 14:05 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Auszeichnungen (1):Deutscher Kinderhörspielpreis: 2018
Autor: Rafik Schami
produziert in: 2018
produziert von: HR; WDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Bearbeitung: Gudrun Hartmann
Komponist: Martin Bezzola
Dramaturgie: Stephanie Hatz
Inhalt: Bomben fallen auf Damaskus. Die zehnjährige Salima sitzt mit ihren Großeltern im Schutzkeller. Um sich vom Schrecken abzulenken, der über ihnen tobt, bittet sie ihren Opa aus seinem alten Tagebuch vorzulesen, das voller lustiger und poetischer Geschichten aus dem so schillernden wie lebensfrohen Damaskus seiner Kindheit steckt.
So beginnt eine Zeitreise in die syrische Hauptstadt viele Jahre vor dem Bürgerkrieg, in der einst unterschiedlichste Nationalitäten und Religionen friedlich miteinander lebten. Salima lauscht den Weisheiten des alten Kutschers und Geschichtenerzählers Salim. Sie erfährt, dass ihre Uroma zwar eine schlechte Schneiderin, aber eine Meisterin im Handeln auf dem Bazar war, und auch, dass ihr Opa, statt als Bäckersjunge zu arbeiten, lieber länger zur Schule gegangen wäre. Eines Tages nimmt er die Sterne in die Hand, um seinen Traum, Journalist zu werden zu verwirklichen – mit einer geheimen und äußerst gefährlichen Sockenzeitung.

Das Hörspiel basiert auf dem preisgekrönten gleichnamigen Klassiker des syrischen Meistererzählers Rafik Schami.
Sprecher:Nicolas Matthews (Farid)
Walter Renneisen (Onkel Salim)
Frauke Poolmann (Mutter)
Ralf Drexler (Vater)
Claus Dieter Clausnitzer (Opa)
Antje Hagen (Oma)
Lou Tillmanns (Salima)
Isaak Dentler (Habib)
Heinrich Giskes (Lehrer)
Yasin Boynuince (Mahmud)
Nelly Politt (Nadia)
Altine Emini
Thomas Hessdörfer
Michael Schütz
Oliver Konietzny
Daten zu Rafik Schami:geboren: 23.06.1946
Vita: Rafik Schami (* 23. Juni 1946 in Damaskus; arabisch ‏رفيق شامي‎, DMG Rafīq Šāmī) ist ein syrisch-deutscher Schriftsteller und ein promovierter Chemiker. Das Pseudonym „Rafik Schami“ bedeutet Damaszener Freund oder „der aus Damaskus kommt“, der bürgerliche Name des Autors ist Suheil Fadél (‏سهيل فاضل‎, DMG Suhail Fāḍil).
Hompepage o.ä.: http://www.rafik-schami.de/
Erstsendung: 20.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 3
Titel:
Autor: Renus Berbig
produziert in: 2011
produziert von: BR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Bernhard Jugel
Inhalt: Dies ist eine Geschichte aus der Zukunft. Die Welt ist geteilt in oben und unten. Die Menschen oben beobachten die anderen und nicht nur das, sie manipulieren die Bewohner der unteren Welt auch.

Die Geschichte spielt im Jahr 2052; in einer Schule der Oberstadt steht Sozialtechnik auf dem Stundenplan. In der Leitstelle für Soziales soll das Mädchen Noramai mit Hilfe eines Kontrollprogramms eine Gruppe Jugendlicher steuern. Dabei verursacht sie einen Unfall. Zu ihrem Entsetzen wird einer der Jungs verletzt, er kann aber fliehen. Nach den geltenden Regeln sind die Menschen in den unteren Städten auf sich allein gestellt, Hilfe gibt es nur in besonderen Ausnahmefällen. Noramai macht sich also allein auf den Weg abwärts, um den Verletzten in einem unwegsamen Sumpfgebiet zu suchen.
Sprecher:Alice Hein (Noramai primel)
Philipp Götz (Axel T. Ranzler)
Bonifaz Weiß (Tokyo Tschirylli)
Gabriel Ascanio-Hecker (Atari Peckman)
Mira Dietl (Joanna Cox)
Jule Ronstedt (Miss Griff)
Thomas Albus (Herr Schacht)
Alfred Kleinheinz (Müllarbeiter Manni)
Stefan Wilkening (Müllarbeiter Gulf)
Oliver Konietzny (Junge 1)
Matthias Zera (Junge 2)
Buchard Dabinnus (Kökkenmöddinger)
Christiane Roßbach (Babagaga)
Roland Biswurm (Schlagzeuger)
Sebastian Fuchs (Beatboxer)
Frank Halbach (Funkstimme)
Daten zu Renus Berbig:geboren: 1965
Vita: Renus Berbig, geboren 1965 in Nürnberg, studierte Kommunikationswissenschaften, Soziologie und Sozialpsychologie in München, wo er heute mit seiner Familie lebt. Er arbeitet als freier Autor für Rundfunk und Fernsehen. Für sein Hörspiel "König O. Wenig" erhielt er 2002 den "Prix Ex Aequo", den internationalen Kinderhörspielpreis der europäischen Rundfunkanstalten.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4587 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552938078
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.170
Top