• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.650 Einträge, sowie 1.748 Audiopool-Links und 460 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 483 (483/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 3
Kriterien: Sprecher entspricht 'Nils Brück'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Arie für tausend Stimmen
Autor: Hendryk Bardijewski
produziert in: 1998
produziert von: SWF
Laufzeit: 58 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Barbara Plensat
Übersetzer: Peter Ball
Inhalt: Direktor Lang wird mit einer schmerzlichen Tatsache konfrontiert: Nur wenn er seine Opernbühne sowohl sangesfreudigen wie zahlungskräftigen Bürgern zur privaten Verfügung stellt, ist das Opernhaus zu retten. Und er begegnet einem Phänomen: Statt wie bisher zu sprechen, beginnt man überall zu singen. Selbst der Oberbürgermeister und sogar die als Ordnungsmacht agierenden Polizisten verfallen dieser eigenartigen musikalischen Infektion. Lang dagegen gesteht sich einen lang gehegten Wunsch ein: Er will Politik machen. Ein letztlich mehr realistisches als phantastisches Spiel, das aktuelle Assoziationen auslöst.
Sprecher:Dagmar Casse (Ivonn)
Eva Derleder (Katharina)
Gudrun Genest (Rosalinde)
Hubertus Gertzen (Martin)
Katharina Palm (Silke)
Charles Wirths (Mann 1)
Gerd Andresen (Mann 2)
Oliver Baierl (Benjamin)
Erstsendung: 24.11.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 3
Titel: Ende des Spiels
Autor: Julio Cortázar
produziert in: 1989
produziert von: WDR
Laufzeit: 23 Minuten
Regie: Barbara Plensat
Bearbeitung: Willi Sagert
Übersetzer: Wolfgang Promies
Inhalt: Simone, eine alte Frau, erinnert sich an ein weit zurückliegendes Erlebnis und durchlebt es noch einmal: Die damalige Sechzehnjährige wanderte mit ihren Schwestern Hollanda und Leticia täglich zu den Schienen der Argentinischen Zentralbahn, wo für alle drei eine seltsame Verzauberung begann. Wo sie sich verwandelten und wo ihnen die erste Liebe begegnete. Das »Ende des Spiels« kam mit Leticias Tod. Ihr antwortloses Zwiegespräch führt Simone mit ihrem toten Mann und der fernen Schwester Hollanda.
Sprecher:Ralf Wolter (Willi)
Evelyn Hamann (Babs)
Doris Plenert (Angela)
Matthias Haase (Ben)
Volker Lippmann (Rob)
Arno Görke (Mann)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Bernd Friebel; Alexander Brennecke
Daten zu Julio Cortázar:geboren: 26.08.1914
gestorben: 12.02.1984
Vita: Julio Cortázar (1914-1984), argentinischer Romancier, Erzähler und Essayist. Sein umfangreiches erzählerisches und essayistisches Werk machte ihn neben Borges und Sábato zum bedeutendsten Vertreter argentinischer Prosa.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 30.06.1992
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 3
Titel: Geschichten aus 1001 Nacht 5: Die fünfte Nacht
Autor: Helma Sanders-Brahms
produziert in: 1999
produziert von: DKultur
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Fantasy
Regie: Robert Matejka
Komponist: Günter Sommer
Inhalt: Der erste einäugige Mönch erzählt von einem verliebten Geschwisterpaar, das sich einmauern läßt. Ihr Vater adoptiert den Erzähler, der im Kampf gegen einen feindlichen Vezier ein Auge verloren hatte. Als der nämliche Vezier auch das Land des Adoptivvaters angreift, flieht der junge Prinz und wird Wandermönch. Der zweite Mönch erzählt von seiner Liebe zu einer schönen Prinzessin, die von einem Dschinn gefangengehalten wird. Der eifersüchtige Geist tötet sie und verzaubert ihn selbst in einen Affen, als der er zum engsten Berater des Sultans aufsteigt. Dessen Tochter verwandelt ihn wieder in einen Menschen und verliert dabei ihr Leben.
Sprecher:
offen
Eva Mattes (Schach-Razed)
Jörg Gudzuhn (Schach-Riar)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4952 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550580972
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.640.376
Top