• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 432 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.346 (1.307/39)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 7
Kriterien: Sprecher entspricht 'Moritz Brendel'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Brigitte Glaser
produziert in: 1982
produziert von: RB
Laufzeit: 67 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Bearbeitung: Günter Maurer; Christel Freitag
Inhalt: Sommer, 1952. Deutschland diskutiert das Wiedergutmachungsgesetz. Konrad Adenauer reist zur Frischzellenkur in den Schwarzwald. Es gibt Morddrohungen aus verschiedenen Richtungen, auch von einer Extremistengruppe aus Israel. Um den Kanzler während seines Urlaubs zu schützen, schickt der Mossad die junge Kibuzznik Rosa Silbermann in das Nobelhotel Bühlerhöhe. Als Ehefrau getarnt, soll Rosa an der Seite des erfahrenen Agenten Ari Goldstein einen möglichen Anschlag vereiteln.
Sprecher:Alf Marholm (Kaltenbrunn)
Renate Küster (Strothmann)
Hans-Peter Hallwachs (Loos)
Alexander May (Lyu)
Willi Kowalj (Chandras)
Ulrich von Bock (Tsang)
Gert Haucke (Sarat)
Daten zu Brigitte Glaser:geboren: 1955
Vita: Brigitte Glaser geboren 1955 in Offenburg, studierte Sozialpädagogik in Freiburg und lebt heute als freie Schriftstellerin in Köln. Nach einer Reihe erfolgreicher regional und kulinarisch geprägter Kriminal- und Jugendromane erscheint 2016 ihr Roman Bühlerhöhe.
Erstsendung: 03.06.2018
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Carin Chilvers
Kerstin Rech
produziert in: 1964
produziert von: HR
Laufzeit: 75 Minuten
Genre: Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Stefan Böhnle hat es nicht leicht. Erst wird er mit den Tageseinnahmen vom Supermarkt erwischt, anschließend verhaftet. Als ob der Vollzug nicht schon Strafe genug wäre, muss er sich seine Zelle mit dem 68-jährigen Alois Deibler teilen, einem Ganoven der alten Schule. Wenn Alois seinen jungen Zellengenossen nicht gerade zu Höflichkeiten und Anstand ermahnt, strapaziert er dessen Nerven mit Geschichten aus seinem Leben. Eines Tages allerdings wird Stefan Böhnle hellhörig, als der alte Deibler von einem Goldschatz in Haigerloch erzählt. Der Gedanke an das Vermögen lässt den jungen Mann nicht mehr los. Kaum aus dem Gefängnis entlassen, begibt er sich auf Schatzsuche.
Sprecher:Wolfgang Schirlitz (Headmaster)
Charles Wirths (John Ebony)
Käte Jaenicke (Nadia, seine Frau)
Rudolf Rhomberg (Cary Farthingale)
Peter Schmitz (Cuthbun)
Werner Berndt (Cloistermouth)
Arnold Gorski (Orris)
Joachim Schweighöfer (Bungabine)
Jochen Striebeck (Unman)
Walter Flamme (Lipstrob)
Hans Timerding (Aggeridge)
Peter Fitz (Terhew)
Volker Brandt (Wittering)
Rainer Luxem (Trindle)
Horst Hochstadt (Schüler)
Robert Seibert (Winstanley)
Anna Teluren (Mrs Winstanley)
Hans Korte (Inspektor)
Uwe Dallmeier (Wirt)
Daten zu Carin Chilvers:Vita: Carin Chilvers lebt in Stuttgart. Sie hat fünf Kriminalromane und diverse Kurzgeschichten veröffentlicht. Zu ihren neuesten Werken gehört ihr Roman von 2011 "Tod im Asemwald" und das 2012 erschienen Buch "Der Andere". "Schatzsuche" ist ihr viertes Hörspiel für den SWR.
Daten zu Kerstin Rech:geboren: 1962
Vita: Kerstin Rech, geboren 1962 und aufgewachsen in Blieskastel (Saarland), lebt seit vielen Jahren als Autorin in Stuttgart. Auf das Studium der Mathematik und der Ausbildung an der Filmhochschule Stuttgart folgten diverse Romanveröffentlichungen, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Ihr Roman "Das fünfte Geschlecht" wurde 2004 für den Friedrich-Glauser-Preis (Krimipreis der Autoren) in der Sparte bestes Debüt 2003 nominiert. "Paula Hertels Gespür für Mord" ist ihr zweites Hörspiel für den SWR.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Heinrich Steinfest
produziert in: 2013
produziert von: SWR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Götz Fritsch
Bearbeitung: Götz Fritsch
Inhalt: Wer ist die Mörderin, die ihre Opfer porträtiert und anschließend mit ritueller Präzision köpft? Und was hat sie mit dem eigensinnigen Wiener Privatdetektiv Cheng zu tun? Er muss sich jedenfalls sputen. Denn als er sich selbst als Zeichnung vorfindet, startet sein Wettlauf gegen die Zeit, und er muss feststellen, dass nicht nur sein unheimlich langsamer Mischlingsrüde Lauscher ein sturer Hund ist ...
Daten zu Heinrich Steinfest:geboren: 10.04.1961
Vita: Heinrich Steinfest, geboren 1961 in Albury/Australien, sozialisiert in Wien, lebt als Maler und Autor in Stuttgart. Seit 1982 stellt er seine experimentelle Theaterarbeit mit dem Kunstverein »up-art« in Wien, Hamburg und Kiel aus. Er veröffentlichte eine Reihe von meist utopischen oder SF-Erzählungen und schließlich mit »Das Ein-Mann-Komplott« 1996 seinen ersten Kriminalroman. Zahlreiche weitere folgten. Daneben schrieb er die Glossen »steinfests stuttgarturen« für die Stuttgarter Zeitung. Heinrich Steinfest wurde mehrfach mit dem Deutschen Krimi-Preis ausgezeichnet. Er erhielt 2010 den Stuttgarter Krimipreis und den Heimito-von-Doderer-Literaturpreis.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.01.2014
Datenquelle(n): dra
ORF
ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Stefan Kaegi
produziert in: 2000
produziert von: DKultur; Stefan Kaegi 1999 (Auftragsproduktion)
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Stefan Kaegi
Inhalt: Silvia und Reto leben im Untergrund. Als bekennende Habitalisten setzen sie Tricks und Mimikri gegen die Einfalt globaler Werbekampagnen. So manipulieren sie Toaster und richten Hausbockkäfer darauf ab, Plakate mit dem perfect body von Kate Moss zu zernagen. Parymetrics ist dagegen ein smartes Startup-Unternehmen, das davon lebt, Kreditfähigkeit und Kundenprofile mit "Sweeties" zu prüfen. Sweeties sind kleine Programme, die sich über das Netz in die Betriebssysteme ahnungsloser Anwender einnisten. Als Silvia und Reto den Sweetie "Dr. Blumer" auf ihrem Rechner wähnen, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit ...
Sprecher:Sylvie Kretschmar
Oliver Bedorf
René Stäbler
Claude Peinzger
Cathrin Weber
Albert Liebl-Ellend
u.a.
Daten zu Stefan Kaegi:geboren: 1972
Vita: Stefan Kaegi, geboren 1972, studierte Theaterwissenschaften in Gießen. Er lebt in Frankfurt am Main als Autor, Regisseur und Performer.
Erstsendung: 23.03.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Jost Nickel
produziert in: 1999
produziert von: HR
Laufzeit: 35 Minuten
Regie: Götz Fritsch
Komponist: Christoph Martin
Rabih Abou-Khalil
Nabil Khaiat
Walter Quintus
Inhalt: Jahrhundert- und Jahrtausend-Wechsel treiben die Phantasie der Panikmacher zu Höchstleistungen an. In früherer Zeit war die Ankündigung von Pest-Epidemien oder abstürzenden Kometen besonders beliebt. Diesmal begnügt man sich mit der Vorstellung, daß unser Freund, der Computer, nicht so richtig über die Jahrtausendschwelle kommt. Und wir Menschen? Werden wir es ohne Schwierigkeit schaffen? Jost Nickel hat sich diese Frage gestellt.
Sprecher:Angela Winkler
Daten zu Jost Nickel:geboren: 11.03.1954
Vita: Jost Nickel, 1954 in Triest geboren, lebt seit 1978 als freier Autor in Hamburg. Veröffentlichungen: etwa zwanzig Hörspiele in deutschsprachigen Sendern. Kurzdrama "Dosen" (Uraufführung am Deutschen Theater Göttingen). Fernsehspiele "Eisenbahngeschichten" (WDR) und "Tante Lilly" (NDR). Prosa in Anthologien, Literaturzeitschriften und Zeitungen. 1983 erhielt Jost Nickel den "Hamburger Literaturpreis für Kurzprosa", 1987 den "Förderpreis des Hamburger Senats".
Laut diesem Artikel: Dietmar Bittrich ist Jost Nickel ein Pseudonym.
Erstsendung: 28.12.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Jo Jung
produziert in: 1998
produziert von: SRF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: schwäbisches Mundarthörspiel
Regie: Günter Maurer
Inhalt: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wächst Heiner Bach als ältester Sohn des Sägewerksbesitzers Matthias Bach und seiner Frau Elisabeth wohl behütet zusammen mit seiner Schwester und seinem Bruder auf der schwäbischen Alb heran. Um für Kaiser Wilhelm II. in den Ersten Weltkrieg zu ziehen, sind die beiden Buben glücklicherweise noch zu jung. Heiner übt stattdessen eifrig Klavier, liest, schreibt und träumt von einem Literaturstudium. Als ältester Sohn muss er jedoch den väterlichen Betrieb übernehmen, während der Bruder an die Universität darf. So war es schon immer, und so will es der Vater. Heiner bleibt nur die Flucht in die Fremdenlegion. Er landet in Marokko und stürzt von einem Abenteuer ins nächste.
Sprecher:ELSI: Magdalena Wiesmann
CHRISTEN: Ernst A. Schenk
JOJO: Roland Morgenegg
MINETTE: Alice Bärtschi
HANNES, Bauer vom Sunnehof: Paul Woodtli
KÄTHI, Bäuerin vom Sunnehof: Ruth Röthlisberger
MAGD vom Sunnehof: Suzanne Gigon
KNECHT vom Sunnehof: Peter Meyer
DORI,Schwester der Sunnehofbäuerin: Erika Oppliger
STIEREHÖFLER, Bauer: Renè Blum
RESLI, alter Bauer: Otto Wüthrich
MAREI, ledige Bauerntochter: Evelyn Hürlimann
BETHI, Tochter des Löwenwirtes: Evelyn Schenk
RÖBI, lediger Bauer: Ueli Studer
ergänzender Hinweis: Die Namen der Sprecher wurden aus dem Abspann mitgeschrieben.
Daten zu Jo Jung:geboren: 1954
Vita: Jo Jung, geboren 1954, in der »amerikanischen« Kurpfalz und in Rheinhessen aufgewachsen, mit den unterschiedlichsten Sprachen und Dialekten groß geworden: Bairisch mit der Lieblingstante in München, Französisch beim Studium in Frankreich, Kölsch im Rheinland und Schwäbisch als Schauspieler in seiner neuen Heimatstadt Esslingen.
Erstsendung: 26.08.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 7
Vorige/nächste Ausstrahlung:24.03.2019 um 18:30 bei DKultur (Folge 2 von 2)
Titel:
Autor: Michel Houellebecq
produziert in: 2015
produziert von: SWR
Genre: Science Fiction
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Übersetzer: Norma Cassau
Bernd Wilczek
Inhalt: »Houellebecq trifft den Nerv der Zeit, die Angst vor dem Islam. Aber er bedient nicht die Ängste. Im Gegenteil. Er spießt sie auf.« Ruthard Stäblein in DIE TAGESZEITUNG »Soumission« ist ein radikaler Genreroman. Das Genre: Social Fiction. Radikal, weil nichts weniger als der Untergang unserer libertär-kapitalistischen Konsumgesellschaft im Mittelpunkt steht. Frankreich im Jahr 2022: Die Partei der ›Muslimbrüder‹ entscheidet unter der Führung des charismatischen Ben Abbes die Stichwahl um die französische Präsidentschaft gegen die rechtsnationalen ›Identitären‹ unter Marine Le Pen für sich. Um einen Bürgerkrieg zu vermeiden, haben das liberale wie konservative bürgerliche Lager und die Sozialisten den islamischen Politiker Ben Abbes unterstützt. Ein schleichender aber gleichwohl radikaler Gesellschaftswandel ist die Folge. Im Zentrum der Geschichte steht François – Mitte vierzig und nach seinen libertären Ausschweifungen gekennzeichnet vom 'Ennui'. Er arrangiert sich (oder kollaboriert) am Ende mit den Annehmlichkeiten der neuen, demokratisch gewählten islamischen Regierung. Als Literaturprofessor an der Sorbonne ist sein Spezialgebiet der Schriftsteller Joris-Karl Huysmans, ein Exponent der französischen Décadence-Literatur des späten 19. Jahrhunderts. Huysmans Leben und Werk erzählt vom aufgeklärten und sich verfeinernden Geist, dessen Identität sich immer mehr auflöst und nirgendwo Legitimitität findet. Selbstmord oder die Rettung im ästhetischen Katholizismus war hier die konsequente Schlussfolgerung. Genauso wie Huysmans willigt François ein in die Herrschaftsform einer religiös motivierten Domestizierung, die sich dieses Mal Islam nennt und in wörtlicher Übersetzung »Unterwerfung« bedeutet. Schließlich folgt auf jede Revolution eine Phase der Restauration; und die gut situierte der 1968er-Generation mündet eben in die ab dem Jahre 2022. »Wie jeder gute Genreroman ist auch ›Unterwerfung‹ voll drastischer Effekte, ironischer Wendungen und beißender Kritik am Zeitgeist. Und wie es sich für gute (Social)Science Fiction gehört, ist die Zukunft auch hier eigentlich nur eine entrückte Gegenwart: Ich möchte in meiner Hörspielfassung das Gegenwärtige in Houellebecqs Dystopie – oder Utopie, je nach Standpunkt! – mit dokumentarischen Mitteln erzählen. Konterkariert wird dieser Fake-Dokumentarismus von dem atmosphärischen Ästhetizismus, den François‘ Auseinandersetzung mit Huysmans auszeichnet.« (Leonhard Koppelmann)
Sprecher:Manolo Bertling
Isaak Dentler
Manja Kuhl
Martin Rentzsch
Daten zu Michel Houellebecq:geboren: 26.02.1956
Vita: Michel Houellebecq, geboren 1956 in La Réunion, lebt zur Zeit in Irland. Er ist Preisträger des Grand Prix National des Lettres. 1998 wurde ihm für das Buch "Elementarteilchen" der Prix Novembre zugesprochen. Es wurde inzwischen in 22 Sprachen übersetzt und hat eine Millionenauflage erreicht. "Plattform" ist nach "Ausweitung der Kampfzone" (Hörspiel des Monats August 2000) und "Elementarteilchen" (Hörbuch des Monats Oktober 2001) der dritte Roman Houellebecqs, den der WDR als Hörspiel produziert.
Hompepage o.ä.: http://www.houellebecq.info/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 08.10.2015
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5459 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (26.03.2019)  (27.03.2019)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553522205
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.681.114
Top