• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.649 Einträge, sowie 1.746 Audiopool-Links und 477 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 274 (274/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 10
Kriterien: Sprecher entspricht 'Michael Schütz'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Der Cheffahrer
Autor: Angelika Stein
produziert in: 2007
produziert von: ABC
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Klaus Mehrländer
Inhalt: Beinahe sein gesamtes Arbeitsleben lang stand Willi Libbach als Cheffahrer des Firmendirektors Dr. Merck in treuesten, loyalsten und allerergebensten Diensten. Der "Chef" belohnte die Integrität seines Fahrers mit einer vertrauensvollen Einbindung in familiäre und auch halbseidene geschäftliche Angelegenheiten. Kein Wunder also, daß der längst pensionierte Fahrer als ehemaliges Beinahe-Familienmitglied mehr weiß, als der Firmentochter - mit der er sich durchaus nicht absichtslos trifft - lieb sein kann. Jede Erinnerung könnte zur Gefahr werden; allerdings nur, wenn Libbach sich ein erstes Mal zur Selbstbehauptung aufraffen könnte. Seine finanzielle und soziale Situation müßte ihn eigentlich dazu zwingen. Doch wie weit kann ein Mensch, zumal im Alter, sein längst zum zweiten Ich gewordenes "Naturell" überwinden?
Sprecher:Ivy Mak
Peta Sergeant
Karen Pang
Patricia Yiling Toh
Michelle Vergara
Daten zu Angelika Stein:Vita: Angelika Stein, geboren 1941 in Berlin, studierte Germanistik, Philosophie, Romanistik und Psychologie und lebt heute in Heidelberg. Nachdem sie lange Zeit als Studienrätin an einem Privatgymnasium gearbeitet hatte, schreibt sie seit 1971. Erzählungen und Lyrik erschienen in zahlreichen Anthologien, ihre Prosa "Die Tanzmaus, Pseudonym" im Hamburger Merlin Verlag. Nach "Susanne Selbdritt" ist "Der Cheffahrer" ihr zweites Hörspiel, das der Süddeutsche Rundfunk produziert.
Erstsendung: 30.08.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 10
Titel: Ein Bär will nach oben
Autor: William Kotzwinkle
produziert in: 1990
produziert von: BR
Laufzeit: 25 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Irene Schuck
Bearbeitung: Irene Schuck
Übersetzer: Hans Pfitzinger
Inhalt: Es war einmal ein großer schwarzer amerikanischer Bär, der unter einem Baum zwar keine Torte, jedoch ein Romanmanuskript fand, das er den Autor dort deponieren gesehen hatte. Als er es näher begutachtete, fand er an den Zutaten der Story nichts auszusetzen: viel Sex und Angeln. Also lieh er sich im Dorfladen einen Anzug aus, nannte sich fortan nach seiner Lieblingsmarmelade "Hal Jam" und ging nach New York, auf eine Reise durch die Welt der Medien und Verlage. ­ Eine Blitzkarriere als Schriftsteller beginnt. Kein Mensch sieht in dem neuen Star Hal Jam einen Bären ­ seine wortkarge Art, sein ständiges Brummen und die seltsame Angewohnheit, sich in den unpassendsten Momenten auf dem Boden zu räkeln, machen den kauzigen Autor sogar noch interessanter. Die Frauen liegen ihm zu seinen Tatzen. Und Verleger und Journalisten jubeln: endlich ein neuer Hemingway! Nur für einen stehen die Dinge gar nicht gut: Ex-Literaturprofessor Arthur Bramhall, der den Verlust seines Manuskriptes, das sein wahres Lebenswerk darstellen sollte, kaum verkraftet und sich in seinem Schmerz in die tiefe Wildnis der Wälder zurückzieht.
Sprecher:
offen
Michael König (Er)
Hildegard Schmahl (Sie)
Daten zu William Kotzwinkle:geboren: 22.11.1943
Vita: William Kotzwinkle (* 22. November 1943 in Scranton, Pennsylvania) ist ein amerikanischer Schriftsteller. Bekannt wurde Kotzwinkle vor allem als Autor des Buchs zum Film „E. T.“ sowie einer Fortsetzung, die auf dem Heimatplaneten der außerirdischen Hauptfigur spielt; außerdem schrieb er unter anderem das Drehbuch zum US-amerikanischen Horrorfilm „Nightmare 4 – The Dream Master“.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 10
Vorige/nächste Ausstrahlung:16.03.2019 um 19:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
17.03.2019 um 14:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
24.03.2019 um 14:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud*
22.04.2019 um 14:05 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Eine Hand voller Sterne
Auszeichnungen (1):Deutscher Kinderhörspielpreis: 2018
Autor: Rafik Schami
produziert in: 1987
produziert von: SDR
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Robert Schoen
Bearbeitung: Gudrun Hartmann
Dramaturgie: Stephanie Hatz
Inhalt: Bomben fallen auf Damaskus. Die zehnjährige Salima sitzt mit ihren Großeltern im Schutzkeller. Um sich vom Schrecken abzulenken, der über ihnen tobt, bittet sie ihren Opa aus seinem alten Tagebuch vorzulesen, das voller lustiger und poetischer Geschichten aus dem so schillernden wie lebensfrohen Damaskus seiner Kindheit steckt.
So beginnt eine Zeitreise in die syrische Hauptstadt viele Jahre vor dem Bürgerkrieg, in der einst unterschiedlichste Nationalitäten und Religionen friedlich miteinander lebten. Salima lauscht den Weisheiten des alten Kutschers und Geschichtenerzählers Salim. Sie erfährt, dass ihre Uroma zwar eine schlechte Schneiderin, aber eine Meisterin im Handeln auf dem Bazar war, und auch, dass ihr Opa, statt als Bäckersjunge zu arbeiten, lieber länger zur Schule gegangen wäre. Eines Tages nimmt er die Sterne in die Hand, um seinen Traum, Journalist zu werden zu verwirklichen – mit einer geheimen und äußerst gefährlichen Sockenzeitung.

Das Hörspiel basiert auf dem preisgekrönten gleichnamigen Klassiker des syrischen Meistererzählers Rafik Schami.
Sprecher:Charles Wirths (Zwei Opernbesucher in Drott)
Charles Wirths (Herr Sterneberg)
Charles Wirths (Gewitter)
Charles Wirths (Passanten und Konzertbesucher)
Daten zu Rafik Schami:geboren: 23.06.1946
Vita: Rafik Schami (* 23. Juni 1946 in Damaskus; arabisch ‏رفيق شامي‎, DMG Rafīq Šāmī) ist ein syrisch-deutscher Schriftsteller und ein promovierter Chemiker. Das Pseudonym „Rafik Schami“ bedeutet Damaszener Freund oder „der aus Damaskus kommt“, der bürgerliche Name des Autors ist Suheil Fadél (‏سهيل فاضل‎, DMG Suhail Fāḍil).
Hompepage o.ä.: http://www.rafik-schami.de/
Erstsendung: 20.10.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 10
Titel: Kommissar Dubeau privat
Autor: Maurice Roland
André Picot
produziert in: 1972
produziert von: WDR; SFB
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Gustl Weishappel
Bearbeitung: Helga Kästner
Übersetzer: Helga Kästner
Inhalt: Kommissar Dubeau ist in einer unangenehmen Lage. Sein Sohn Robert hat eine junge Frau, Christine Varin, erschlagen, und er wurde zufällig Zeuge der Tat. Was tun? Seinen eigenen Sohn vor den Kadi bringen? Nachdem sein Assistent, Inspektor Garnier, der Sache auf die Spur gekommen ist, kann eigentlich auch Kommissar Dubeau seine Ablenkungs- und Schweigetaktik nicht mehr weiterverfolgen. Doch da klingelte in seinem Büro das Telefon, und der Fall Varin nimmt eine ebenso unvermutete wie tragische Wendung ....
Sprecher:Nicht bekannt
Daten zu André Picot:geboren: 1934
Vita: André Picot, geboren 1934, schreibt seit den 70er Jahren - zumeist zusammen mit Maurice Roland - Kriminalhörspiele und -romane.
Erstsendung: 21.05.1987
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 10
Titel: Männer mit Erfahrung
Autor: Castle Freeman
produziert in: 1975
produziert von: NDR
Laufzeit: 145 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Irene Schuck
Bearbeitung: Irene Schuck
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Übersetzer: Dirk van Gunsteren
Inhalt: »Warum kommen Sie nicht rein? Sie haben keine Uniform. Stimmt. Woher weiß ich dann, dass Sie der Sheriff sind? Was soll ich sagen? Sie können hier sitzen bleiben, wenn Sie wollen. Vielleicht kommt ja ein anderer Sheriff vorbei.«

Lillian lebt in einem kleinen verschlafenen Nest in Vermont. Aber die Ruhe ist hin, als sie sich von einem undurchsichtigen Typen namens Blackway verfolgt fühlt. Eines Morgens liegt ihre Katze tot vor der Tür. Ermordet von Blackway, davon ist sie überzeugt. Der Sheriff kann nichts für sie tun, daher sucht sie Hilfe bei einem Club kauziger alter Männer. Beeindruckt von ihrem Mut, stellen diese ihr den betagten Lester und den hünenhaften, etwas beschränkten Nate als Schutz zur Seite. Lillian traut den beiden nichts zu, aber sie lassen sich nicht abwimmeln, und so suchen sie Blackway schließlich gemeinsam. Als kurioses Trio verfolgen sie den obskuren Bösewicht durch die Wälder von Vermont. Das schafft einerseits extrem viel Situationskomik – und zugleich entspinnt sich daraus ein ungeheuer spannender Thriller.
Sprecher:Ruth Leuwerik (Cécile)
René Deltgen (Oberst von St. Arnaud)
Klaus Maria Brandauer (von Leslie-Gordon)
Hans Lietzau (Erzähler)
Carla Hagen (Rosa)
Sigrid Hausmann (Klothilde)
Marianne Kehlau (Eva)
Hans Paetsch (Hofprediger Dörffel)
Balduin Baas (Geheimrat Hedemeyer)
Richard Münch (General von Rossow)
Gerda Schöneich (Baronin Snatterlöw)
Daten zu Castle Freeman:geboren: 1944
Vita: Castle Freeman, geboren 1944 in San Antonio/Texas. In Chicago aufgewachsen, studierte er an der Columbia University. Heute lebt er in Vermont und arbeitet als Korrektor, Redakteur, Lektor und Autor für eine Vielzahl von Zeitschriften. Sein Roman »Männer mit Erfahrung« (im Original »Go with me«) wurde 2015 mit Anthony Hopkins, Julia Stiles und Ray Liotta verfilmt.
Erstsendung: 20.04.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 10
Titel: Melanie
Autor: Jochen Langer
produziert in: 2006
produziert von: SWR
Laufzeit: 79 Minuten
Regie: Detlev Ihnken
Komponist: Henrik Albrecht
Inhalt: Schriftsteller Ulf hat es schwer erwischt: Melanie ist mit einem Typen weg, der Ulf vor allem eins voraus hat - Moneten. Also plant Ulf wild entschlossen einen Banküberfall, und Kollege Kalle soll ihm dabei helfen. Gesagt, getan - die beiden stolpern also in eine Sparkasse und geraten in eine Situation, die sie nicht erwarten konnten...
Sprecher:Emilia Galotti: Fritzi Haberlandt
Odoardo Galotti: Hans-Michael Rehberg
Claudia Galotti: Hille Darjes
Prinz von Guastalla, Hettore Gonzaga: Maximilian von Pufendorf
Marinelli, Kammerherr des Prinzen: Thomas Dannemann
Conti, Maler: Michael Tregor
Graf Appiani: Lucas Gregorowicz
Gräfin Orsina: Dörte Lyssewski
Angelo: Jonas Fürstenau
Pirro: Bernhard Conrad
Battista: Sebastian Schwab
Kammerdiener: Martin Leutgeb
Daten zu Jochen Langer:geboren: 1953
Vita: Jochen Langer, geboren 1953 in Hameln, studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Geschichte an der Universität Köln. Er schreibt Romane, Gedichte und Rezensionen. Seine Prosa und Lyrik erschien zuerst in Zeitschriften und Anthologien, daneben lieferte er Beiträge für Zeitungen und den Rundfunk. Langer lebt mit seiner Familie in Köln.
Erstsendung: 28.11.1991
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 10
Titel: Return
Autor: Ricarda Hove
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Science Fiction
Inhalt: Eine seltsame Infektion greift in Berlin um sich - aber das Militär hat alles im Griff ...
Erstsendung: 19.05.2015
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 10
Titel: Wird es gelingen, in diese Geschichte Licht zu bringen?
Autor: Olaf Baale
produziert in: 1958
produziert von: ORF-OÖ
Laufzeit: 60 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Eberhard Klasse
Bearbeitung: Ralf Kröner
Inhalt: Der Erzähler hebt an, das Märchen vom Zwerg Siggi zu erzählen, der mit seinem Töchterchen Rosemarie allein in einem Waldhüttchen lebt. Eines Nachts wiegt Siggi sein Kindlein, draußen heult der Sturm, da ertönt plötzlich ein Schrei. Siggi eilt hinaus, um zu helfen. Als er zurückkehrt, ist Rosemarie verschwunden, offensichtlich entführt. Wer war's? Rotkäppchen, inzwischen kriminalistisch tätig, bringt Licht ins Dunkel. In diesem Krimimärchen geht es nicht geheuer zu - nicht zuletzt - weil dem Erzähler nicht zu trauen ist.
Sprecher:Romuald Pekny
Gertrude Uhlir
Herbert Kucera
Priska Stadler
Dagmar Thomas
Rolf Lansky
Hanns Otto Ball
Franz Gary
Elfriede Gollmann
Oskar Kölblinger
Hans Faber
Walter Hirt
Ludwig Schwarz
Hannes Fassl
Adolf Schmidt-Renner
Willy von Thelen
Erstsendung: 06.04.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 10
Titel: Zaïre 74
Autor: Patrick Findeis
produziert in: 1998
produziert von: NDR
Laufzeit: 49 Minuten
Regie: Kai Grehn
Dramaturgie: Andrea Oetzmann
Inhalt: Zaïre im September 1974. Der ehemalige Sportredakteur Harry Reschke will seine vermeintlich letzte Chance nutzen und es allen zeigen, nachdem er alles verloren hat: Frau und Kinder, Häuschen im Grünen, den gutbezahlten Job. Vom Kokain ist er weg, die Psychose, die ihn zu den Drogen trieb, ist überstanden. Jetzt will Reschke eine große literarische Reportage raushauen über den Rumble in the Jungle, über das Boxen, über Helden, über Gewinner und Verlierer, über Schwarze und Weiße, über Befreiung und Revolution.

Da macht das Gerücht die Runde, George Foreman habe sich im Sparring einen Cut an der Augenbraue zugezogen – möglicherweise das Ende für den vermeintlich größten Boxkampf aller Zeiten. Doch Diktator Mobutu zahlt über zehn Millionen Dollar, stellt seinen Nationalpalast als Trainingsstätte zur Verfügung. Also wird der Kampf verschoben um sechs Wochen, den Boxern die Ausreise verweigert bis zum neu angesetzten Kampftag. Und Reschke, der im Wahnsinn des diktatorischen Staates zunehmend den Bezug zur Realität verliert, bleibt nichts anderes übrig als ebenso auszuharren.

Entgegen aller Vorhersagen besiegt Ali in den frühen Morgenstunden des 30. Oktobers 1974 Foreman in acht grandiosen Runden durch K.O. und widerlegt die alte Boxerregel »They never come back«. Wenige Wochen nach dem Kampf trifft per Luftpost aus Kinshasa ein Manuskript bei einem großen Verlag ein und landet auf dem Stapel für unverlangte Einsendungen. ZAÏRE 74 – von Harry Reschke.
Sprecher:Wolf-Dietrich Berg
Jan Hofer
Manfred Steffen
Peter Bieringer
Raphaela Jann
u.a.
Daten zu Patrick Findeis:geboren: 1975
Vita: Patrick Findeis, geboren 1975 in Heidenheim an der Brenz, lebt als freier Autor in Berlin. Er studierte Komparatistik, Psychologie und Kommunikationsforschung an der Universitat Bonn und ist Absolvent des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Fur seinen Debütroman »Kein schöner Land« erhielt Findeis 2008 den 3sat- Preis im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs, für den SWR schrieb er ihn als Hörspiel um. Zuletzt entstand für den SWR sein Hörspiel »Schneewalzer«.
Erstsendung: 10.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 10
Titel: Zwölf Uhr Majakowskij Platz
Autor: Sergej Ustinow
produziert in: 1987
produziert von: SRF
Laufzeit: 38 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Uwe Schareck
Bearbeitung: Klaus Schmitz
Übersetzer: Frank Göbler
Inhalt: Der Journalist Igor Maximow erhält einen Anruf seines früheren Lehrers Krüger, der sich um seinen jetzigen Schüler Sascha Latynin sorgt. Näheres will Krüger nur unter vier Augen bereden. Als Igor Krügers Wohnung erreicht, ist der Lehrer tot. Aus Loyalität zum alten Mentor und beruflicher Neugier nimmt Igor die Suche nach Sascha auf und findet heraus, daß der Schüler in kriminelle Machenschaften verwickelt ist, die er nicht durchschaut - von kleinen Diebstählen und Schiebereien bis hin zu den großen Geschäften der Mafia. - Natürlich ist Igor Maximow kein »private eye« wie Philip Marlowe oder Sam Spade, der mit Nachforschungen gegen Entgelt seinen Lebensunterhalt verdient und den Bourbon und die 38er stets im Handschuhfach hat, er ist ein Journalist, der in erster Linie aus privaten Gründen in einem Mordfall ermittelt. Und dabei stößt er auf Dinge, die lange Zeit in der sowjetischen Öffentlichkeit tabu waren und von traditionellen Miliz-Romanen nicht erwähnt wurden: das organisierte Verbrechen, Diebes- und Hehlerbanden und Gewaltkriminalität.

Der Roman "Ja Uhr Majakowskij-Platz" von Sergeij Ustinow wurde zunächst von der Zensur unterdrückt. Später beglückwünschte das Pressebüro des Innenministeriums den Autor: "Sie haben eine Revolution vollbracht - der erste sowjetische Privatdetektiv!"
Erstsendung: 16.02.1992
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5839 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.02.2019)  (19.02.2019)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550382648
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.637.652
Top