• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.028 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 440 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 555 (555/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 3
Kriterien: Sprecher entspricht 'Michael Petersen'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Vorige/nächste Ausstrahlung:17.03.2019 um 18:00 bei Bremen Zwei
Titel:
Autor: August Hinrichs
produziert in: 1965
produziert von: SFB
Laufzeit: 41 Minuten
Regie: Ivo Braak
Komponist: Olaf Bienert
Inhalt: Eine Dorfkomödie

August Hinrichs, der Oldenburger "Tischlermeister und Poet" (1879 bis 1956) ist einer der meistgespielten niederdeutschen Komödiendichter, ein Meister des "Theaterhandwerks". Die Menschen, um deren Schicksale es in seinen Stücken und Hörspielen geht, sind lebensecht. Mit wenigen Strichen verstand er es, seine Bauern und Handwerker so prall zu zeichnen, daß man sie leibhaftig vor sich sieht - wie den alten Briefträger Harm Sagebiel, dem plötzlich seine große Briefträgertasche abhanden gekommen ist. Welche Briefe waren in der Tasche? Ganz rein scheint das Gewissen der guten Dorfbewohner nicht zu sein ...
Sprecher:Wolfgang Kühne (Henri)
Walter Bluhm (Leopold)
Karin Hardt (Louise)
Ute Meinhardt (Christine)
Daten zu August Hinrichs:geboren: 18.04.1879
gestorben: 20.06.1956
Vita: August Gerhard Hinrichs (* 18. April 1879 in Oldenburg; † 20. Juni 1956 in Huntlosen) war ein deutscher Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 10.01.1966
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 3
Titel:
Autor: Rudolf Reiner
produziert in: 1966
produziert von: DLF
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Robert Helms
Inhalt: Ein vergnügliches Spiel

Das "kostbare" Stück, von dem im Titel dieses heiteren  Spiels die Rede ist, soll zunächst nur dazu dienen, einen biederen und etwas zu gutgläubigen Zeitgenossen auf den Leim zu locken, ihn zum Narren zu halten. Zu seinem Glück jedoch finden sich gerade noch rechtzeitig Mitmenschen, die den Spieß umdrehen, so daß zum Schluß die Anstifter zu Opfern ihrer eigenen Intrige werden. Was wie ein harmloser Spaß beginnt, wächst sich unter tätiger Mithilfe aller Beteiligten zu einem heillosen Durcheinander aus, dessen Entwirrung schon beinahe detektivischen Spürsinn erfordert. Eine großartige Gelegenheit also für den Hörer, sich an der Aufklärung dieses reichlich verworrenen Falles als Amateurdetektiv zu erproben!
Sprecher:Hartmut Reck (Erzähler)
Ronald F. Stürzebecher (Jean Thai)
Bodo Primus (Lao No)
Michael Pohlenz (Der Junge Tong)
Evelyn Döring (Das Mädchen Ann)
Werner Hessenland (Führer/Offizier)
Olaf Quaiser (Soldat)
Günter Kirchhoff (Gaspard)
Daten zu Rudolf Reiner:Vita: Rudolf Reiner, Autor einiger der witzigsten niederdeutschen Hörspiele, ist ein Pseudonym, hinter dem sich die Autorinnen Irene Bremer und Ruth Bunkenburg (1922–2015) verbergen.
Erstsendung: 16.05.1966
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 3
Titel:
Autor: Wolfgang Sieg
produziert in: 1966
produziert von: RIAS
Laufzeit: 29 Minuten
Regie: Rudolf Sang
Inhalt: Een düster Speel ut Droom- un Märkenwelt

Ein junger Autor stellt sich vor - Wolfgang Sieg. Er verarbeitet in seinem Spiel ein altes Märchen-Motiv: Die Unterirdischen schenken einem Mann und einer Frau ein Kind, um es später in ihr Reich hinabzuholen. - Sieg hat auch die Gegenwart mit in das Geschehen einbezogen.
Daten zu Wolfgang Sieg:geboren: 22.10.1936
gestorben: 09.2015
Vita: Wolfgang Sieg (geboren am 22.10.1936 in Hamburg, verstorben im September 2015) studierte Theologie, Philosophie, Germanistik und Geschichte, wurde Lehrer und schreibt seit Mitte der 60er-Jahre Hörspiele und Romane, Satiren und Kurzgeschichten. Von 1972 bis 1980 war er Kolumnist bei der "Pardon". Außerdem schreibt er mit an der Reihe "Hör mal ’n beten to" des Norddeutschen Rundfunks.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 07.03.1966
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,4487 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.03.2019)  (20.03.2019)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1552939342
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.672.256
Top