• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.370 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 513 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 185 (185/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 13
Kriterien: Sprecher entspricht 'Michael Gerlinger'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Anna und der Flaschengeist
Autor: Angela Gerrits
produziert in: 1950
produziert von: HR
Laufzeit: 69 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Holger Rink
Komponist: Wolfgang Niederste-Schee
Inhalt: Anna findet in den Dünen eine wunderschöne bauchige Flasche. Sie öffnet den Korkenverschluss - und heraus kommt der zwölfjährige Flaschengeist Kalifson. Er ist ziemlich schlecht gelaunt, denn er hat eine lange, unfreiwillige Reise hinter sich, und gegen den Korkenverschluss seiner Flasche ist er machtlos. Sein Vater Kalif hat ihm nämlich vorerst nur mit begrenzten Zauberfähigkeiten ausgestattet, weil Kalifson leider schon ziemlich viel zauberischen Unfug angestellt hat. Am Anfang fürchtet sich Anna noch ein wenig. Natürlich kennt sie Flaschengeister aus Büchern und vom Fernsehen. Aber der hier ist echt. Das möchte sie am liebsten sofort ihren Eltern und ihrem Freund Tom erzählen, doch Kalifson protestiert: Er hat überhaupt keine Lust auf den zu erwartenden Presserummel und findet es viel interessanter, Annas geheimer Gast zu sein. So kommt es, dass Anna Kalifson in seiner Flasche mit nach Hause nimmt - mit dem strikten Hinweis an die Eltern, dass niemand außer ihr die Flasche jemals öffnen dürfe. Zunächst geht alles gut, doch dann besinnt sich Kalifson auf seine Zauberkünste, und es kommt zu den turbulentesten Verwicklungen.
Sprecher:Erich Ponto (Willy Loman)
Rudolf Günther Wagner (Biff)
Robert Seibert (Happy)
Edith Heerdegen (Linda, seine Frau)
Hans-Martin Koettenich (Sprecher)
Daten zu Angela Gerrits:Vita: Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur, arbeitete nach dem Examen als Musikdramaturgin und ist seit 1994 freie Autorin in Hamburg. Von ihr sind u.a. die 13teilige Hörspielserie "Singapore Sling" (RB/SWF/MDR), die Kurzhörspiele "Erzähl's noch einmal, Karl!", und "Von der Prinzessin und vom Mond" (RB) erschienen. Ihre Kinder- und Jugendhörspielreihen wurden in ARD-Sendern produziert, und in der Sendung LILIPUZ konnte man ihre "Strandpiraten" und "Die Großstadtindianer" sowie ihr Hörspiel "Anna und der Flaschengeist" hören.
Hompepage o.ä.: http://www.angelagerrits.de/cms2/
Erstsendung: 30.04.2000
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 13
Titel: Apeiron
Autor: Michael Esser
produziert in: 1986
produziert von: WDR
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Walter Adler
Komponist: Bernhard Schmitz
Dramaturgie: Susanne Hoffmann
Inhalt: Es war der entfesselte Wahnsinn. Wer jung und dynamisch war, gründete seine eigene Firma. Unzählige Internet-Klitschen wurden binnen Monaten aus dem Boden gestampft. Banken saßen dem Wahn auf, jeden an die Börse zu bringen, der jünger war als 35 und "Visionen" hatte. Anleger trieben in Zockerlaune die Kurse in schwindelnde Höhen. Dann der Knall. September 2002 schloss die Deutsche Börse den Neuen Markt. Da hatten die Kurse gegenüber ihrem Rekordhoch schon mehr als 95 Prozent ihres Wertes eingebüßt. Michael Esser erzählt die Geschichte der New Economy. In atemloser Hast, getrieben von Gier und Größenwahn, geblendet von Hybris, verwickelt in Machtkämpfe und Intrigen lässt er seine Protagonisten über die elektronischen Highways jagen. Für mehr als eine Stunde lang glauben sie noch mal an den Traum, der Wirklichkeit wird. Am Ende war die Wirklichkeit nur ein Traum.
Sprecher:Hans Peter Korff (Stimme)
Gert F. Jonke (Mann in der Tür)
Daten zu Michael Esser:geboren: 1955
Vita: Michael Esser, geboren 1955, lebt in Hamburg. Er schreibt für "Die Zeit" und verschiedene Computer- und Internetmagazine, arbeitet außerdem für "Spiegel TV" und an Fernsehserien (MTV/Premiere). Hörspiele und Radiofeatures verfasst er seit 1988, für den WDR zuletzt "Electric Lady Land" und "Der Netzmann".
Erstsendung: 14.09.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 13
Titel: Asylanten
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 8.1999
Autor: Susanne Amatosero
produziert in: 1953
produziert von: NWDR
Laufzeit: 58 Minuten
Regie: Susanne Amatosero
Bearbeitung: Susanne Amatosero
Inhalt: Die Asylanten heißen Moses, Ici, Mr. White und Special Guest. Sie haben keinen oder mehrere Pässe. Im Land "Jamanin" treffen sie auf den Chor der Eingeborenen. Die Eingeborenen katalogisieren alles, was über die Landesgrenzen kommt, und tragen es an den Zauberort "Be Horde". Doch hier, im Zentrum der Macht, verschwinden Buchstaben, drehen und wenden sich Worte, entsteht ein Strudel babylonischer Sprachverwirrung. Dialoge mit wechselnd verteilter Macht. Susanne Amatosero inszeniert Verständnis und Mißverständnis zwischen Nomaden und Seßhaften als A-cappella-Oper.
Sprecher:Georg: Josef Dahmen
Ruth: Ruth Grossi
Michael: Jochen Meyn
Der Lappe: Joseph Offenbach
Der Berg Pelloreppe: Mathias Wieman
Der Rapa-Fluß: Ida Ehre
Der Adler: Hans Lietzau
Der Bär: Ludwig Linkmann
Tagebuchtext: Marlene Riphahn
Daten zu Susanne Amatosero:geboren: 29.07.1952
Vita: Susanne Amatosero (geb. Susanne Klippel), wurde 1952 in Wittlich an der Mosel geboren. Sie studierte Malerei und war nach ihrem Studienabschluß 1976 als freie Fotografin für renommierte Magazine, u.a. " Zeit ", "Der Stern" tätig. Seit 1983 hielt sie sich läng in der Karibik ( Lucia, Grenada, Jamaica) auf. Hier entstand ihr erster Dokumentarfilm "Die Reise der Pilgrim Number One, 1988 in Paris ausgezeichnet mit dem Spezialpreis der Jury der "Septieme Bilan du Film Ethnographique". Auf Materialien dieses Films basierte auch ihr erstes Hörspiel "Die Buchstabenhütte" (NDR 1988). Seitdem entstanden ca. 25, z.T. international ausgezeichnete Hörspiele u.a. "38,0 Grad" (NDR 1991), "Mrs. Patience geht aus dem Haus" (NDR 1993), "Apollo Hotel" (NDR 1994), "Delta" (NDR /SR1995, Hörspiel des Monats März 1995) , "funky yard" (BR/NDR 1996, Goldmedaille bei The New York Festivals), "Phönixhouse" (NDR/BR 1997), "Licht" (1998), "Asylanten " (DLR Berlin/NDR/SR 1999, als Theaterstück 1998 uraufgeführt am Hamburger Schauspielhaus, Hörspiel des Monats November 1999), "dogs" (DLR Berlin 2000), "art aud" (BR/NDR 2001),"The Girl from Ipanema" (DLR Berlin/NDR 2003), " Fool’s Büttel" (NDR/DLR Berlin 2004), "Fremde Männer Rocken das Haus (Deutschlandradio Kultur 2004), "Flamme und Phon" (NDR 2005), "Klagenfurt" (DLR Kultur | SWR 2007) " Global Player" - (DLR Kultur 2008), "Voodoo Child und die Musik als fünftes Element" (DLR Kultur 2011)," Mercury" (NDR 2012). Hörspielbearbeitungen und Regie u.a.: "Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen" von Armando Llamas (SR 1996) , "Von Menschen, die sich fressen - All you can eat von Paula Köhlmeier "(WDR/ORF 2008), Die Palette" von Hubert Fichte (NDR 2010).: Musikal. Komposition u. Libretto für : "Aponivi" von Michael Riessler (DLR 2003). Sie lebt als Autorin, Regisseurin und Filmemacherin in Hamburg.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.09.1999
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 13
Titel: Bei Anruf Angst
TKKG (Folge 120)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 2013
produziert von: Europa
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Gaby ist jüngste Mitarbeiterin am \\sorgofon\ - dem Sorgentelefon von Jugendlichen für Jugendliche. Jeder in Not kann dort anonym Rat einholen. An diesem Abend erreicht Gaby der dramatische Anruf eines Mädchens in scheinbar auswegloser Situation.

Das ist der Startschuss für TKKG zu lebensgefährlichen Ermittlungen gegen skrupellose Menschenschmuggler, die sich außerdem das uralte Geheimnis der schweigenden Mönche aneignen wollen.
Sprecher:Erzähler - Wolfgang Kaven
Tim - Sascha Draeger
Karl - Niki Nowotny
Klößchen (Willi) - Manou Lubowski
Gaby - Rhea Harder
Kommissar Glockner - Wolfgang Draeger
Alessandro Andrea Giovini - Robert Missler
Bella - Susanne Wulkow
Beppita - Kerstin Draeger
Frau Klamm - Regine Lamster
FreeDee - Lutz Mackensy
Milo - Anton Sprick
Thorsten - Stephan Benson
Holger - Hans-Benno Pest
Verkäufer - Patrick Bach
Jemand - Frank Jordan
Herr - Oliver Böttcher
Schüler - Baltus Pachmeier
und Oskar
der schwarz-weiße Cockerspaniel
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 13
Titel: Das große Märchenkuddelmuddel
Autor: Helmut Peters
produziert in: 1990
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Helmut Peters
Inhalt: Petra Plapper bei den Brüdern Grimm

Wer kennt sie nicht, die berühmte Ballonreporterin Petra Plapper? Dank ihrer Zauberkraft kann sie mit dem Heißluftballon so weit reisen, wie sie will - und immer in die Handlungen von Büchern. Egal, ob die Geschichten in Australien stattfinden oder auf dem Mond, ob heute oder vor hundert Jahren. Diesmal passiert ihr Unglaubliches: Der berühmte Wilhelm Grimm meldet sich aus dem Märchenland bei ihr, weil er seinen Bruder Jakob Grimm vermisst. Und nun soll Petra Plapper helfen, ihn mit ihrem Ballon zu finden. Aber das Märchenland ist groß und den Beiden begegnen gefräßige Wölfe, schlechtgelaunte Zwerge, garstige Hexen und entsetzlich eitle Prinzen. Außerdem natürlich viele Gestalten aus den Märchen der Brüder Grimm: Schneewittchen, Hänsel und Gretel und der Froschkönig. Doch Wilhelm Grimm hat nicht bedacht, mit welcher Freude Petra Plapper sich in die Märchen einmischt und die Handlung verändert. Deshalb sollten sich die Hörer unbedingt Papier und Stift bereit legen, denn es gibt einige Rätsel zu lösen! In diesem Hörspiel wird man die Brüder Grimm und ihre berühmten Märchen von einer ganz anderen Seite kennen lernen!
Sprecher:Wolfgang Forester (Thalheimer/Erzähler)
Regine Vergeen (Barbara)
Joachim Król (Wirt)
Jochen Kolenda (Hans)
Bernt Hahn (Kurt)
Ludger Burmann (Heinrich)
Willi Thomczyk (Harry)
Ingo Naujocks (Herbert/Ausrufer)
Alf Marholm (Unternehmer 1)
Michael Lucke (Wagner)
Gerd Mayen (Unternehmer 2)
Claus Dieter Clausnitzer (Unternehmer 3)
Olaf Sundermeier (Jugendlicher 1)
Melanie Kos (Jugendlicher 2)
Roland Schare (Jugendlicher 3)
Joachim Kemper (Jugendlicher 4)
Sascha Paradowski (Jugendlicher 5)
Stephan Adam (Jugendlicher 6)
Wolfgang Condrus (Pilot)
Pit Mildenstein (Bauarbeiter)
Jürg Löw (Polier)
Daten zu Helmut Peters:geboren: 1963
Vita: Helmut Peters, 1963 in Braunschweig geboren, studierte Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Hamburg. Er ist freier Journalist, Autor und Regisseur (u.a. für den NDR) und leitet die Abteilung PR und Werbung der Sikorski-Musikverlage Hamburg.
Erstsendung: 03.10.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 13
Titel: De eerste Pries
Autor: Ubbo Gerdes
produziert in: 1982
produziert von: SRF
Laufzeit: 98 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel; Komödie
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: Otto und Klara sind ein unternehmungslustiges Rentnerpaar aus dem äußersten Nordwesten der Republik. Bevor sie eine Vergnügungsreise nach Berlin antreten, kaufen sie noch schnell zwei Tombolalose. Die Ziehung wird dann während ihrer Abwesenheit stattfinden, aber schnell ist auch für den Fall eines Hauptgewinns alles geregelt. Nur haben sie leider nicht mit den Tücken der Großstadt gerechnet.
Daten zu Ubbo Gerdes:geboren: 18.03.1943
Vita: Ubbo Gerdes, Jahrgang 1943 aus Aurich schreibt Theaterstücke, Hörspiele und Erzählungen auf Platt und zuweilen publiziert er auch in der populären NDR-Sendung "Hör mal 'n beten to". Am 18. März 2008 feiert er seinen 65. Geburtstag.
Erstsendung: 27.07.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 13
Titel: Der gewissenlose Mörder Hasse Karlsson enthüllt die entsetzliche Wahrheit, wie die Frau über der Eisenbahnbrücke zu Tode gekommen ist
Autor: Henning Mankell
produziert in: 1967
produziert von: WDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Claudia Johanna Leist
Übersetzer: Hansjörg Betschart
Inhalt: Hasse, das Waldarbeiterkind, ist dreizehn Jahre alt, als er den Sohn des neuen Oberförsters trifft. Schwalbe ist auch dreizehn und anders. Man kann nie sicher sein, ob er die Wahrheit sagt oder eine Lüge. Hasses Eltern wollen nicht, daß die Jungen zusammen spielen. Trotzdem trifft sich Hasse mit Schwalbe. Es ist Winter und 23 Grad minus. Die Jungen warten an der Eisenbahnbrücke, die über den Fluss führt. "Worauf warten wir eigentlich?", möchte Hasse wissen. Schwalbe antwortet: "Wer über die Brücke kommt, wird unser Opfer sein." Hasse versteht ihn nicht. Aber er macht mit, als Schwalbe die Pferdehändlerin, die als erste die Brücke überquert, in sadistische Spielchen verwickelt...

Ein Hörspiel über schuldhafte Verstrickungen von Kindern und Schmerzen, die unvergessen bleiben.
Sprecher:Horst Bollmann (Mann)
Günther Sauer (Arzt)
Alwin Michael Rueffer (Narkosearzt)
Ursula Langrock (Schwester)
Alwin Joachim Meyer (Waschtechniker)
Elisabeth Opitz (Wäscherin)
Ursula von Reibnitz (Spülerin)
Josef Meinertzhagen (Schlüsselwechsler)
Daten zu Henning Mankell:geboren: 03.02.1948
gestorben: 05.10.2015
Vita: Henning Mankell (* 3. Februar 1948 in Stockholm, gestorben am 5. Oktober 2015 in Göteborg) war ein schwedischer Theaterregisseur und Schriftsteller. Bekanntheit im deutschen Sprachraum erlangte er vor allem durch seine Kriminalroman-Reihe mit dem Kommissar Kurt Wallander.
Hompepage o.ä.: http://henningmankell.com/
Erstsendung: 08.06.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 13
Titel: Der lange Sturz
Autor: Michael Naura
produziert in: 1986
produziert von: WDR
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Hans Gerd Krogmann
Inhalt: Eine szenische Phantasie über Chet Baker

"Ein Sinfonieorchester. da sitzen sie nun. Reinlich und schwarz gekleidet. Sie stieren in die Noten. Sie warten auf den Einsatz. Chet Baker, der amerikanische Jazztrompeter, war der Gegenentwurf zu dieser bürgerlichen Idylle. Er war der entrückte Schmerzensmann der Sucht. Aber noch im Sturz war seine Musik groß. Sie spiegelte sein Leiden, und sie gab eine Projektionsfläche für die Betrübten unserer Zeit ab. Ich kannte Baker persönlich. Für mich ist der Trompeter ein Spender von Trost angesichts des Terror Kingkongs, der in Manhattan die Hochtürme wie Zigarren pafft." (Michael Naura) In der "szenischen Phantasie" verschmelzen rauschhafte Wortexzesse und fiktive Erinnerungspartikel aus Chets Leben mit wunderbarem Jazz von und mit Michael Naura, Herbert Joos und Wolfgang Schlüter zu einer Hommage an den großen Jazzmusiker, der am 13. Mai 1988 bei einem Sturz aus dem Fenster zu Tode kam.
Sprecher:Uta Christensen (Margaret)
Peer Augustinski (Tom)
Michael Thomas (Tommy)
MusikerMichael Naura (Klavier) Herbert Joos (Flügelhorn) Wolfgang Schlüter (Vibraphon; Marimbaphon; Percussion)
Daten zu Michael Naura:Vita: Michael Naura, geboren 1934 in Klaipeda/Memel, lebte ab 1940 in Berlin. 1953 ging er mit eigenem Jazz-Ensemble "on the road". Ab 1966 trat er mit Peter Rühmkopf und Wolfgang Schlüter in "Jazz und Lyrik" auf. Von 1971 bis 1999 leitete er die NDR-Jazzredaktion. Er lebt als Jazzkomponist, Publizist und Autor in Hamburg und Nordfriesland. 1999 erschien sein "Kleines Wörterbuch der Tonkunst".
Erstsendung: 14.04.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 13
Titel: Der Zwerg Kasanka
Autor: Helmut Peters
produziert in: 1981
produziert von: RB
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Helmut Peters
Inhalt: Er hat sich einfach in Janeks Schulranzen versteckt: der Zwerg Kasanka aus dem Magnetenland. Denn der kleine Kerl braucht einen Freund. Schließlich muß er dringend seine goldene Krone zurückbekommen, die ein Riese Krawattenkralle geraubt hat. Sonst verliert Kasanka seine Bodenhaftung. Mit jeder Sekunde wird er leichter, was die wilde Jagd durch Hotels, Kaufhäuser und Parkanlagen durchaus behindert. Kasanka kann zwar nicht zaubern, aber er kann Leute dazu bringen, immer genau das Gegenteil von dem zu tun, was sie eigentlich wollen. Das sind beste Voraussetzungen für die schönsten Verwicklungen.
Sprecher:Michael Thomas (Jean-Claude Truelle)
Marlies Engel (Jacqueline Truelle)
Hans Helmut Dickow (Marcel)
Hans Paetsch (Leonidas)
Verena Wiet (Paulette)
Sieghold Schröder (Inspektor Mignot)
Hans Hessling (Komissar Truelle)
Claus Boysen (Polizist)
Thomas Schiestl (Polizist)
Michael Derda (Polizist)
Herbert Steinmetz (Dr. Ferracci)
Daten zu Helmut Peters:geboren: 1963
Vita: Helmut Peters, 1963 in Braunschweig geboren, studierte Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Hamburg. Er ist freier Journalist, Autor und Regisseur (u.a. für den NDR) und leitet die Abteilung PR und Werbung der Sikorski-Musikverlage Hamburg.
Erstsendung: 01.05.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 13
Vorige/nächste Ausstrahlung:26.06.2019 um 20:05 bei NDR Kultur  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Die Eva der Zukunft
Autor: Philippe Auguste Graf von Villiers de l'Isle-Adam
produziert in: 1984
produziert von: SWF
Laufzeit: 14 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Übersetzer: Annette Kolb
Inhalt: Lord Ewald hat das Unglück, sich unsterblich in eine Frau zu verlieben, die ebenso schön wie geistlos und gewöhnlich ist. In dieser Lage bietet Thomas Alva Edison, der legendäre Erfinder der Glühlampe und des Phonographen, seine Dienste an. Er konstruiert einen weiblichen Automaten, eine "Androide", die alle Anforderungen des Lords in schönster Weise erfüllt. Sie ist ein durch und durch künstliches Wesen und damit menschlicher, idealer und begehrenswerter als jede natürliche Frau. Die Technik, zu der Villiers de l'Isle-Adam bis dahin eine eher spöttische Haltung eingenommen hatte, wird auf paradoxe Weise zum letzten Refugium für das "Ideal" oder die menschliche Seele inmitten einer profanen bürgerlichen Wirklichkeit.
Sprecher:Tana Schanzara (Oma)
Antje Hagen (Gisela)
Angeli Camkara (Eva)
Erstsendung: 06.03.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 13
Titel: Die Geister, die ich rief - Aus Goethes Kinderjahren
Autor: Uwe Storjohann
produziert in: 1983
produziert von: HR; RIAS
Laufzeit: 26 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Uwe Storjohann
Inhalt: Johann Wolfgang Goethe erinnert sich als alter Mann an seine Kindheit. Er ist neuneinhalb Jahre alt, als am 2. Januar 1759 französisches Militär in Frankfurt einrückt. Ein Stockwerk von Goethes Elternhaus wird von den Besatzern beschlagnahmt. Das spaltet die Familie Goethe in zwei Parteien. Die Mutter und die beiden Kinder Johann Wolfgang und Cornelia werden gut Freund mit den Fremden, der Vater aber begegnet der Einquartierungmit Haß und Verachtung. Nichtsdestoweniger empfindet Johann Wolfgang die Zeit der französischen Besatzung als die glücklichste Zeit seiner Kindheit. Ursache ist eine Dauer-Freikarte für das französische Theater, die ihm der Großvater Textor schenkt. Das Theater wird fortan Johann Wolfgangs zweites Zuhause. Er schließt Freundschaft mit dem Schauspielerkind Derone und verliebt sich in dessen Schwester Philine. Vor allem aber entdeckt Goethe seine Leidenschaft für das Theater, schreibt sein erstes Theaterstück, natürlich mit einer Hauptrolle für Philine! Die Geister (der Komödie), die er rief, wird Goethe ein Leben lang nicht mehr los. In dieses MIKADO-Hörspiel zum Goethe-Jahr sind einige seiner berühmtesten Gedichte eingewoben, z.B. "Der Zauberlehrling" und "Sah' ein Knab' ein Röslein steh'n".
Sprecher:Klaus Fischer
Günter Einbrodt
Erstsendung: 12.09.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 13
Titel: Mummenschanz
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 2004
produziert von: RBB
Laufzeit: 5 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Inhalt: Ein Krimi aus dem Mittelalter

Anna und Stoffel durchstöbern aufgeregt den Burgvorplatz. Der Kaiser, selbst gerade einmal 15 Jahre alt, hat sich samt Hofstaat auf der Burg einquartiert, er soll in den nächsten Tagen in der benachbarten Bischofsstadt gekrönt werden. Einigen Leuten scheint das nicht zu gefallen. Der Hauptmann der Wache, der für die Sicherheit des Kaisers verantwortlich ist, scheint im entscheidenden Augenblick immer nicht zur Stelle zu sein. Anna und Stoffel entdecken einen unbekannten schwarzen Ritter, den sie belauschen und der sie daraufhin bedroht. Anna und Stoffel wissen, daß der Kaiser auf einem Fest entführt werden soll. Sie setzen alles daran, dieses Verbrechen zu verhindern.
Sprecher:Eva Weißenborn
Simone Frost
Stefan Kaminski
Matthias Scherwenikas
Katja Teichmann
Joachim Schönfeld
Antje von der Ahe
Pedro Stirner
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.04.1999
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 13
Titel: Wex
Autor: Doris Gercke
produziert in: 1981
produziert von: SWR
Laufzeit: 126 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Alexander Schuhmacher
Dramaturgie: Hilke Veth
Inhalt: Mia Wander, Beschäftigungstherapeutin in einer Hamburger Psychiatrie, kann endlich auch Frank Wex, den berüchtigten Frauenmörder, betreuen. Überzeugt, daß sie allein ihm wirklich helfen will, setzt sie sich intensiv mit seinem Fall auseinander. Wex hat nur eins im Sinn: Er möchte raus aus der geschlossenen Anstalt, angeblich, um die richtige Therapie, die ihm drinnen verweigert wird, zu beginnen. Mit Charme, Überredungskunst und der ihm eigenen Penetranz bringt er Wander dazu, die Befreiung zu planen. Der Coup gelingt. Monatelang sucht die Hamburger Polizei vergeblich nach dem gefährlichen Verbrecher. Dann bekommt eine psychiatrische Gutachterin die Gelegenheit, sich an der Suche zu beteiligen. Ein Hamburg-Krimi nach einem realen Fall.
Sprecher:Malte Koerner (Junge)
Christoph Brandner (Schüler)
Peter Seum (Student)
Ernst Jacobi (Mann)
Rosl Schäfer (Chronistin)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Günther Beckmann; Angelika Körber; Kerstin Heikamp
Regieassistenz: Minu Shareghi
Daten zu Doris Gercke:geboren: 07.02.1937
Vita: Doris Gercke, geboren 1937 in Greifswald, begann ihre literarische Karriere 1988. Ihre Romane um die Privatdetektivin Bella Block machten sie in kurzer Zeit zur bekanntesten deutschen Krimiautorin. Für den NDR schrieb sie verschiedene Hörspiele.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 15.12.2001
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6349 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547700544
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.605.757
Top