• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.650 Einträge, sowie 1.748 Audiopool-Links und 460 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 421 (421/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 8
Kriterien: Sprecher entspricht 'Michael Augustin'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Ausgekocht
Kastendiek und Bischoff ... (Folge 45)
Autor: Bernard Fathmann
produziert in: 1990
produziert von: RB
Inhalt: Geschichten aus der Bremer Neustadt

...
Sprecher:Heino Stichweh (Heine Kastendiek)
Edda Loges (Edda Kastendiek)
Ursula Hinrichs (Ulla Bischoff)
Mona Kling (Mona Bischoff)
Erika Rumsfeld (Erika Bischoff)
Karla Schütt (Tante Emma)
Hille Darjes (Hildegard Bischoff)
Walter Arthur Kreye (Herr Garbade)
Heinrich KunstGisela Johannson (Gastrolle)
Michael Augustin (Gastrolle)
Erstsendung: 16.12.1990
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 8
Titel: Bishorst - Die Karfreitagsflut 1745
Autor: Gudrun Münster
produziert in: 1980
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Mundarthörspiel (niederdeutsch)
Regie: Claus Boysen
Inhalt: Am Karfreitag des Jahres 1745 verschwand das holsteinische Dorf Bishorst für immer in der Nordsee / In der Chronik des Nachbardorfes Haselau finden sich einige spärliche Eintragungen über die Menschen, die bei dieser verheerenden "Stillfreedagsfloot" ums Leben kamen / Die Autorin hat daraus ein Spiel entwickelt, in dem es nicht allein um die Naturkatastrophe geht, sondern das ein Bild vom Alltagsleben in einem norddeutschen Dorf um die Mitte des 18. Jahrhunderts zeichnet.
Sprecher:Rolf Becker (Pastor)
Ruth Bunkenburg (Frau Witten)
Hans Rolf Radula (Frerk Lagan)
Elsbeth Kwintmeyer (Seine Frau)
Hans-Jürgen Ott (Schuster)
Ursula Hinrichs (Seine Frau)
Michael Augustin (Schulmeister)
Frank Grupe (Jacob Ösing)
Hela Hinrichs (Seine Braut)
Bernd Wiegmann (Ihr Vater)
Ingrid Waldau (Wirtin)
Walter Arthur Kreye (Erzähler)
Alexander Helms
Meta Hinrichs
Gerd Hinrichs
Werner Staats
Daten zu Gudrun Münster:geboren: 30.01.1928
Vita: Gudrun Münster (* 30. Januar 1928 in Uetersen) ist eine niederdeutsche Dichterin und Schriftstellerin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.04.1980
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 8
Vorige/nächste Ausstrahlung:18.02.2019 um 21:05 bei Bremen Zwei
Titel: Dat Swimmen in'n Speegel
Autor: Snorre Björkson
produziert in: 2001
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Komponist: Rudolf Schmücker
Inhalt: "Dass alles Material, das den Trauminhalt zusammensetzt, auf irgendeine Weise vom Erlebten abstammt, also im Traum erinnert wird, darf uns als unbestrittene Erkenntnis gelten. Doch wäre es ein Irrtum anzunehmen, dass ein solcher Zusammenhang des Trauminhalts mit dem Wachleben sich mühelos als augenfälliges Ergebnis der angestellten Vergleichung ergeben muss. Derselbe muss vielmehr aufmerksam gesucht werden." (Sigmund Freud) Das Hörspiel bildet den Traum eines jungen Mannes ab. Es lädt dazu ein, ihm in jenes Zwischenreich zu folgen, das jedem Menschen aus eigener Erfahrung vertraut ist und von dem sich doch so schwer erzählen lässt.
Sprecher:Rolf Petersen (Boike)
Peter Kaempfe (Stüürmann)
Sandra Keck (Maike)
Birte Kretschmer (Silje)
Nicole Dierks (Ullrieke)
Dirk Böhling (Bjarne)
Wolf Rathjen (Pfarrer)
Ruth Bunkenburg (Alte Frauenstimme)
Edgar Bessen (Lehrer)
Ursula Hinrichs (Tante Ida)
Rolf Nagel (Grootvadder Lund)
Edda Loges (Mutter)
Wiegand Haar (Vater)
Ingeborg Heydorn (Grootmudder)
Bernhard Wessels (Männerstimme)
Michael Augustin (Museumsleiter)
Hans Helge Ott (Radiosprecher)
Nils Kroggel (2. Sprecher)
Holger Postler (3. Sprecher)
MusikerHarald Wockel (Violine) Efrahim Oscher (Flöte) Rudolf Schmücker
Daten zu Snorre Björkson:geboren: 1968
Vita: Snorre Björkson wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, Romane, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechendem) Sohn am Steinhuder Meer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.04.2001
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 8
Titel: De Penner un de Präsident
Autor: Erich R. Andersen
produziert in: 2001
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Jochen Schütt
Inhalt: In jedem norddeutschen Landtag gibt es alle zehn Jahre eine Debatte über die Förderung des Niederdeutschen in Wissenschaft und Bildung. Da dürfen dann plattdeutsch sprechende Hinterbänkler endlich einmal ans Rednerpult, und das ganze Haus amüsiert sich prächtig. Wenn aber der Präsident des Landtags einem plattdeutsch sprechenden Penner begegnet, wenn dieser ihm von seinem Traum erzählt und ganz zögerlich auch von seiner eigenen Geschichte, wenn beide so etwas wie eine gemeinsame Sprache finden, dann hat dies alles nichts mit dem zu tun, was im Parlament zur eigenen Belustigung der Abgeordneten und zum Zwecke des Wählerfangs veranstaltet wird.
Sprecher:Wilfried Dziallas (Penner)
Wolfgang Schenk (Präsident)
Michael Augustin (Mann)
Edgar Bessen (Butenschön)
Heidi Jürgens (Junge Frau)
Edda Loges (Frau)
Peter Kaempfe (Fahrer)
Klaus Nowicki (Müller)
Heino Stichweh (Petersen)
Ingrid Waldau (Detleffs)
Rolf B. Wessels (Pracher)
MusikerKarl-Heinz Goldbeck (Akkordeon)
Daten zu Erich R. Andersen:geboren: 30.10.1937
Vita: Erich R. Andersen, geboren am 30. Oktober 1937, schreibt neben hochdeutscher Lyrik und Sachprosa auch für das plattdeutsche Theater und seit 1986 niederdeutsche Hörspiele für Radio Bremen. In Bad Bevensen wurde ihm für seine Hörspielarbeit der Hans-Henning-Holm-Preis 2002 verliehen. Er lebt auf Sylt.
Erstsendung: 18.08.2001
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 8
Titel: Een Dag in'n Mai - Plattdeutsche Autoren erinnern sich an den 8. Mai 1945
Autor: Michael Augustin
Johann D. Bellmann
Konrad Hansen
Norbert Johannimloh
Hinrich Kruse
Friedrich Hans Schaefer
Ernst-Otto Schlöpke
Greta Schoon
Wolfgang Sieg
Heinz von der Wall
produziert in: 1985
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Dokumentation
Regie: Hans Helge Ott
Inhalt: 1985, vierzig Jahre nach Kriegsende, bat Michael Augustin niederdeutsche Autoren um ihre persönlichen Erinnerungen an den Tag, an dem das "Dritte Reich" kapitulierte / --- Es lesen: Ab 1'15 (O-Ton) Johann D. Bellmann (4'30); ab 6'46 (O-Ton) Norbert Johannimloh (3'14); ab 10'58 (O-Ton) Heinz von der Wall (3'43); ab 15'44 (O-Ton) Ernst-Otto Schlöpke (3'38); ab 20'23 (O-Ton) Greta Schoon (3'32); ab 24'58 (O-Ton) Friedrich Hans Schäfer (4'23); ab 30'21 (O-Ton) Hinrich Kruse (3'11); ab 34'32 (O-Ton) Konrad Hansen (2'11); ab 37'40 (O-Ton) Wolfgang Sieg (4'31)
Sprecher:Michael Augustin
Johann D. Bellmann
Konrad Hansen
Norbert Johannimloh
Hinrich Kruse
Friedrich Hans Schaefer
Ernst-Otto Schlöpke
Greta Schoon
Wolfgang Sieg
Heinz von der Wall
Erstsendung: 04.05.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 8
Titel: Große Freiheit Nr. 7
Autor: Helmut Käutner
Karl Vibach
Frank Grupe
produziert in: 2004
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Hans Helge Ott
Bearbeitung: Frank Grupe
Komponist: Patrick James O'Connell
Serge Weber
Inhalt: Niederdeutsches Hörspiel nach dem Film von Helmut Käutner und dem Theaterstück von Karl Vibach

Johnny Kröger ist ein Seemann mit gescheiterter Karriere, der sich als Stimmungsmusiker auf dem Kiez durchschlägt. Ein sperriger und schwieriger Mensch, der sich wohl eher nach einem bürgerlichen Glück sehnt als nach der rauen See. Aber er ist den Ansprüchen, die ein bürgerliches Leben stellt, nicht gewachsen, und so bleibt ihm am Ende nur wieder die Flucht "hinaus in die Welt".
Sprecher:Uwe Friedrichsen (Johnny Kröger, Stimmungssänger)
Jens Scheiblich (Fiete Brinkmann, sein Freund)
Rolf Petersen (Hein Kiekbusch, sein Freund)
Klaus Dittmann (Jupp, Kölner Matrose)
Birte Kretschmer (Gisa Häuptlein, eine junge Frau)
Uta Stammer (Anita Schröder, Chefin vom "Hippodrom")
Robert Eder (Willi Appeldorn, Nieter bei Blohm & Voß)
Edda Loges (Frau Kasbohm, seine Zimmerwirtin)
Sandra Keck (Margot, Animiermädchen im "Hippodrom")
Heidi Jürgens (Jenny, Serviermädchen im "Hippodrom")
Rolf Bohnsack (Wellenkamp, Schiffsausrüster)
Michael Augustin (Polizist)
Hans Helge Ott (Papagei)
MusikerPatrick James O'Connell (Klavier) Omar Rodriguez-Calvo (Kontrabass) Monika Schmidt-Carstens (Akkordeon) Patrick James O'Connell
Erstsendung: 29.05.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 8
Titel: Weihnachtsente
Autor: Ingo Sax
produziert in: 1989
produziert von: RB
Inhalt: Geschichten aus der Bremer Neustadt

...
Sprecher:Heino Stichweh (Heino Kastendiek)
Edda Loges (Edda Kastendiek)
Bernd Poppe (Bernd Kastendiek)
Mona Kling (Mona Bischoff)
Ruth Bunkenburg (Oma Kastendiek)
Michael Augustin (Gastrolle)
Jochen Schmidt (Gastrolle)
Daten zu Ingo Sax:geboren: 22.09.1940
Vita: Ingo Sax (* 22. November 1940 in Hamburg) ist ein deutscher Autor von Theaterstücken, Märchenspielen und Hörspielen, auch in plattdeutscher Sprache.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.11.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 8
Titel: Woso hest du mi op dat Eiland bröcht?
Autor: Snorre Björkson
produziert in: 2002
produziert von: RB; Jochen Schütt; NDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: niederdeutsches Mundarthörspiel
Regie: Georg Bühren
Inhalt: Ein Junges Paar verbringt seinen Urlaub auf der holländischen Ferieninsel Texel, und bald beginnt die Frau, sich über das seltsame Verhalten ihres Freundes zu wundern. Sie findet heraus, dass ihn ein dunkles Geheimnis mit der Insel verbindet.
Sprecher:Rolf Petersen (Tyge)
Birte Kretschmer (Sandel)
Sandra Keck (Frau Hansen)
Dirk Böhling (Herr Hansen)
Robert Eder (Slapje)
Heidi Jürgens (Ulrike)
Gesine Kellermann (Niederländische Frau)
Holger Postler (Niederländischer Mann)
Michael Augustin (Henning Brandes)
Frietjov Eden (Straßenmusiker)
Nils Kroggel (Junge)
Jan Kroggel (Junge)
Ilka Bartels (Frau/Mieke)
Holger Rink (Sprecher)
Daten zu Snorre Björkson:geboren: 1968
Vita: Snorre Björkson wurde 1968 am Steinhuder Meer geboren. Er schreibt Hörspiele, Gedichte, Lieder, Erzählungen, Romane, macht Kabarett, tritt mit Gitarre, Flöte und Geige als singender Märchenerzähler auf, erhielt Preise für niederdeutsche Lyrik und für zwei seiner Hörspiele und ein Stipendium des Landes Niedersachsen für seinen ersten Roman. Er lebt mit Partnerin und (Platt sprechendem) Sohn am Steinhuder Meer.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.03.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5962 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550580568
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.640.314
Top