• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.481 Einträge, sowie 1.722 Audiopool-Links und 495 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 562 (562/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 9
Kriterien: Sprecher entspricht 'Maya Bothe'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Bewirtschaftung von Randgruppen
Autor: Stefan Weigl
produziert in: 1999
produziert von: SRF
Laufzeit: 11 Minuten
Regie: Thomas Wolfertz
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraff
Inhalt: Wie wird aus einem bedauernswerten Exkludierten das Symbol sozialer Avantgarde? Wie funktioniert Spendensammeln nach den Kriterien von "Deutschland sucht den Superstar"? Was ist Management, das sich selbst zum Gegenstand hat? Im Versuch einer Antwort kommen altehrwürdige Traditionsbettler vor. Kultiviert auftretende Obdachlose kommen vor. Empathische Veränderungsagenten kommen vor. Facebook-Freunde und Twitter-Followers kommen vor. Alkoholismus, Legasthenie, Tchibo-Gutscheine, Haustierkämpfe, Grashalmflöten, Dönerteller kommen vor. Eine Geschichte kommt vor. Echte Menschen kommen vor. Höhepunkte, Konflikte, Widerstände, Komplikationen, witzige Dialoge und Pointen kommen vor. Attraktive Rollen für attraktive Schauspieler kommen vor. Und am Ende von all dem erfüllt sich für den Obdachlosen Peter sein sehnlichster Wunsch.
Sprecher:Erzähler: Rainer Zur Linde
Jan: Stephan Benson
Bill: Alexander Tschernek
sowie Ludwig Boettger, Klaus Henner Russius
Daten zu Stefan Weigl:Vita: Stefan Weigl lebt in München und schreibt Hörspiele, Prosa und Drehbücher. Mit "Moment, das wird Sie interessieren!" (WDR 2009) hat er den Deutschen Hörspielpreis der ARD und den ARD Online Award gewonnen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.08.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 9
Titel: Caruso duscht
Autor: David Gieselmann
produziert in: 1961
produziert von: ORF; BR; SDR
Laufzeit: 104 Minuten
Regie: Thomas Wolfertz
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: "Caruso duscht, hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Signalton." Caruso ist viel beschäftigt. Caruso ist heiß begehrt. Caruso redet von sich nur in der dritten Person. Denn Caruso ist der aufsteigende Stern am deutschen Pophimmel. Der Rausschmiss aus einer Castingshow macht ihn nur noch berühmter. Doch wie weiter? Soll er Ulla, der Agentin der halsabschneiderischen Plattenfirma, trauen? Oder lieber Dietmar, dem schlaubergerischen Musikjournalisten und Szenekenner, der ihn eindringlich vor dem Majordeal warnt? Caruso weiß es nicht. Caruso hat auch keine Ahnung, wie diese blonde Sängerin noch mal heißt, aber das Duett mit ihr will er unbedingt. Und zu Charlotte Roche in die Sendung, da geht Caruso auch gerne hin. Aber was soll Caruso mit dem Ex-Model Trisha, und wieso ist sein Freund Lutz eifersüchtig auf die? Und warum denken eigentlich alle, Carusos Hit "Sing dein Ding" sei ironisch gemeint?
Sprecher:Ewald Balser (Alfons der Zweite)
Aglaja Schmid (Leonore von Este)
Hilde Mikulicz (Leonore Sanvitale)
Will Quadflieg (Torquato Tasso)
Paul Hoffmann (Antonio Montecantino)
Daten zu David Gieselmann:geboren: 1972
Vita: David Gieselmann, 1972 in Köln geboren, studierte Szenisches Schreiben an der Hochschule der Künste in Berlin. Sein erstes Hörspiel "Blauzeugen" gewann den "Lautsprecher" der Akademie der Künste Berlin 2000. Er schrieb unter anderem Theaterstücke für die Schaubühne Berlin und das Royal Court Theatre, London. Für den WDR realisierte er mit Christoph Kalkowski das Hörspiel "Der Android" (2001).
Hompepage o.ä.: http://gieselmann.typepad.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 12.12.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 9
Vorige/nächste Ausstrahlung:27.01.2019 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
28.01.2019 um 23:00 bei 1live  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Das Mädchen von Bukarest - Eine Michael-Jackson-Recherche
Autor: Christoph Spittler
Genre: Freistil; Feature
Regie: Philippe Brühl
Inhalt: Während des Michael-Jackson-Konzerts 1992 in Bukarest stürmt eine junge Frau die Bühne. Jackson umarmt sie, tanzt und küsst sie sogar - bis die Security-Leute das Mädchen von der Bühne zerren. Dann unterbricht Jackson den Song und sinkt minutenlang in sich zusammen. Was war geschehen?

Hat die Szene ihn so erschüttert? Hat das Mädchen 1992 in Bukarest in wirklich aus dem Konzept gebracht? Wurde Jackson, diese Ikone der Künstlichkeit, für einen Moment von echten Emotionen überwältigt? Gerät die bis ins kleinste Detail durchkalkulierte Showmaschinerie hier wirklich für ein paar Minuten aus dem Takt? Oder handelt es sich um ein fest eingeplantes Element der "Dangerous World Tour"? Die Suche nach dem Mädchen von Bukarest führt in ein Labyrinth von Emotion und simulierter Authentizität, in ein postsozialistisches Rumänien voller Sehnsüchte und Fan-Enthusiasmus.
Erstsendung: 26.08.2018
Datenquelle(n):
Audiopool-Angebot: (*)Deutschlandfunk
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 9
Titel: Der Nachtschreck
Autor: Martin Baltscheidt
produziert in: 1997
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Gerrit Booms
Inhalt: Die Zwillinge Ben und Teo sind große Sammler. Was sie finden und interessiert, nehmen sie mit nach Hause. Diesmal ist es ein sehr großer Kescher. Dieser Kescher soll die Träume fangen, sagen sie: die guten und die bösen. Soweit der Plan. Aber dann funktioniert der Kescher nicht und die beiden stürzen gleich nach dem Aufstehen in ein Loch. Tiefer als Alice. Bis zum Mittelpunkt der Erde. Aber der Mittelpunkt der Erde ist verschwunden. Gestohlen. Die Schwerkraft wird leicht, die Gezeiten spielen verrückt, die Zeit steht still. Wer ist der Dieb und warum hat er den Mittelpunkt geklaut? Das erzählt in sieben spannenden Teilen Martin Baltscheit, der selber Zwillinge hat, die all das selbst erlebt haben. Was der Nachtschreck dabei für eine Rolle hat, wird natürlich auch verraten.
Sprecher:Evelyn Hamann (Rosemarie)
Peter Simonischek (Witold)
Reiner Heise (Kommissar)
MusikerEnsemble: Hammer Twintett
Erstsendung: 02.03.2014
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 9
Titel: Der rote Haken
Autor: Martin Baltscheit
produziert in: 2004
produziert von: NDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Christoph Pragua
Komponist: Alexandra Bartoi
Inhalt: Die Zwillinge Ben und Teo kommen mit einem sehr großen Ast nach Hause. Dieser Ast versperrt die ganze Wohnung. Der Vater hat etwas gegen Bäume im Zimmer, nämlich eine Allergie. Also muss der Ast weg. Wenn er von seiner nächsten Geschäftsreise zurückkommt, will er den Ast nicht mehr sehen. Die Zwillinge versprechen es. Aber am nächsten Tag hat der Ast Wurzeln geschlagen. Und am Tag darauf ist der kleine Baum ein großer Baum geworden. Vögel nisten, Waldgetier zieht ein. Ben und Teo haben alle Hände voll zu tun, die Situation in den Griff zu bekommen. Werden sie es schaffen, bevor der Vater wieder nach Hause kommt? Oder wird der Baum ein Wald, die Straße ein Dschungel und findet der Vater nie wieder heim, weil Bäume keine Hausnummern haben? Ein absurdes Waldabenteuer mitten in der Stadt, voller Riesen, kleinen und großen Brüdern und Wurzelfeen ...
Sprecher:Gerd Baltus (Schulmeister)
Jörg Pleva (Der Fiedelmann)
Konstantin Graudus (Hauke Haien)
Jannik Schümann (Hauke als Junge)
Peter Jordan (Ole Peters)
Niklas Garn (Ole als Junge)
Céline Fontanges (Elke)
Franz-Josef Steffens (Der alte Deichgraf)
Wolf Frass (Tede Haien, Haukes Vater)
Nicolas König (1. Deichbauer)
Benjamin Utzerath (2. Deichbauer)
Peter-Heinrich Brix (3. Deichbauer)
Gerlach Fiedler (Boy Spuk)
Daten zu Martin Baltscheit:geboren: 1965
Vita: Martin Baltscheit, geboren 1965, studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen. Im Anschluss war er als Illustrator, Sprecher, Bilderbuch-, Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor tätig. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Unter anderem den Deutschen Jugendtheaterpreis 2010, den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 und den Deutschen Hörbuchpreis 2013. Martin Baltscheit lebt in Düsseldorf.
Hompepage o.ä.: http://www.baltscheit.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 9
Titel: Die himbeerfarbene Glühbirne
Autor: Wolf Wondratschek
produziert in: 1977
produziert von: SDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Inhalt: Was hier erzählt wird, ist trotz der erotischen Radikalität der Geschichte ein Liebesgedicht, eines an die Liebe selbst. Im Mittelpunkt des Erzählten steht ein Ehebruch, wenn auch einer der ungewöhnlichsten Art. Er geschieht regelmäßig einmal pro Jahr und vorsätzlich und in vollem Einverständnis des ein Leben lang glücklich miteinander verheirateten Paares: Er spricht in einem Wiener Café eine ihm unbekannte junge Frau an, um sie zu verführen. Sie sucht sich zeitgleich auf den Straßen des 2. Wiener Gemeindebezirks einen Mann. Ein heidnisches Ritual ohne Heimlichkeit. Eine Erinnerung an jenen Augenblick ihres Kennenlernens, der mehr als dreißig Jahre zurückliegt und den beide seither, genau zum Datum ihrer Liebesbegegnung, auf ihre Weise feiern. Eine unmoralische Geschichte, gewiss, aber eine mit allem Zauber, den die Liebe nur denen gewährt, die alles riskieren.
Sprecher:Rolf Becker (Prof. d'Arimont)
Katharina Papadopoulos-Engels (Schwester Jana)
Dieter Eppler (Hannes Osterik)
Heiner Schmidt (Präsident Necessario)
Ursula von Reibnitz (Dr. Herta Li)
Erwin Schastok (Gilbert Li)
Günther Epperlein (Prof. Langmichel)
Berthold Toetzke (Dr. Ott)
Aart Veder (Piter Hout)
Brigitte Zepf (Frau von Heubach)
Daten zu Wolf Wondratschek:geboren: 14.08.1943
Vita: Wolf Wondratschek, geboren 1943 in Rudolstadt, lebt als freier Schriftsteller in Wien. Er schrieb Prosatexte, Gedichte, Songs, Filmdrehbücher und zahlreiche Hörspiele. Die Adaption seiner eigenen Erzählung "Ein Tier, wahrscheinlich war ich das, bis Gott zwei Menschen daraus machte oder: Die himbeerfarbene Glühbirne" ist nach längerer Zeit wieder eine Arbeit Wondratscheks für das Radio. Für sein Hörspiel "Paul oder die Zerstörung eines Hörbeispiels" (WDR 1968) erhielt er den Hörspielpreis der Kriegsblinden.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.06.2007
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 9
Titel: Escobar - Aufstieg und Fall des King of Coke
Autor: Tom Noga
produziert in: 1991
produziert von: Funkhaus Berlin
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Susanne Krings
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Für seine Geliebte Virginia Vallejo war er der geborene politische Führer - ein echter "caudillo". Die Menschen in seiner Heimatstadt verehrten ihn als sozialen Wohltäter. Er selbst stilisierte sich als Nachfolger Ché Guevaras im Kampf gegen den US-amerikanischen Imperialismus. Die restliche Welt kannte Pablo Escobar, geboren am 1.12.1949 in Rionegro, gestorben in einem Kugelhagel am 2.12.1993 in Medellín, als einen der größten und skrupellosesten Verbrecher aller Zeiten. Als Kopf des Medellín-Kartells, das in den 70er und 80er Jahren den Kokainschmuggel in die USA kontrollierte und seine Mitglieder sagenhaft reich machte. Um der Auslieferung in die USA zu entgehen, überzog er Kolumbien mit Terrorattacken. Der so genannte Drogenkrieg forderte über 2 000 Menschenleben und stürzte ein ganzes Land ins Chaos.
Sprecher:Volkmar Kleinert (Leimke)
Peter Reusse (Zubringe)
Klaus Piontek (Werdin)
Gloria Krupp (Radiostimme)
Daten zu Tom Noga:geboren: 07.03.1960
Vita: Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln und am Ammersee. Er arbeitet als Autor für Zeitungen und Zeitschriften, schreibt Features und Hörspiele. Seine Arbeiten wurden zweimal mit dem deutsch-amerikanischen Hörfunkpreis ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.12.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 9
Titel: Fragmente einer Sprache der Liebe
Autor: Roland Barthes
produziert in: 1989
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 29 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Andreas Bick
Bearbeitung: Andreas Bick
Übersetzer: Hans-Horst Henschen
Inhalt: In Form alphabetisch geordneter Sequenzen beschreibt der französische Schriftsteller und Philosoph Roland Barthes Szenen und Figuren des Liebesdialoges mit einem geliebten Subjekt. Durch die willkürliche Aufeinanderfolge von Begriffen wie Abwesenheit, anbetungswürdig, Begegnung, Bejahung etc. entsteht ein Text, dem keine Erzählung, keine Hierarchie und keine Entwicklung zu Grunde liegt. Barthes schreibt nicht über Liebe, sondern mit Liebe. Andreas Bick unterstützt das Rauschen der Sprache durch hypnotisch-rhythmische Elemente und öffnet dem Text erotisch-körperliche Dimensionen.
Daten zu Roland Barthes:geboren: 12.11.1915
gestorben: 26.03.1980
Vita: Roland Barthes, geboren am 12. November 1915 in Cherbourg, starb 1980 in Paris an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Der französische Philosoph, Schriftsteller und Literaturkritiker gilt als einer der markantesten Wissenschaftler im Bereich der strukturalistischen Semiotik. Als Kritiker zu aktuellen und im Wesentlichen literarischen Ereignissen löste er oft scharfe Auseinandersetzungen aus.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 9
Titel: Karoshi - Arbeite Dich tot!
Autor: Matthias Kapohl
produziert in: 2014
produziert von: NDR
Laufzeit: 108 Minuten
Regie: Matthias Kapohl
Komponist: Benjamin Weidekamp
Michael Haves
Inhalt: Burnout ist out - Boreout ist in! Ein als Kreativlabor getarntes Containerdorf mit Sterbezimmern für Mitarbeiter auf dem Abstellgleis. Karoshi. Nach realen Vorbildern geplant soll dieses Creative Lab die Personalstrategie im Verlagshaus Karlton & Kurd revolutionieren. Ein moderner Karriere- Zehnkampf beginnt: Gegen Sozialgesetze und durch die Lücken des Arbeitsrechts, gegen sich selbst und gegen die anderen. Marc, der aufstrebende Familienvater und Hannah, die Single-Karrierefrau. Beide kämpfen um die Leitung des Creative Lab und K&K um die Geheimhaltung der kalkulierten Karoshi-Statistik. Wer gewinnt? Zwischen Boreout und Burnout suchen alle ihre Work-Life-Balance nach dem kognitiven Dissonanz-Modell. Bis zum Umfallen.
Sprecher:Karina Plachetka (Sie (Clare Moletto))
Max Hopp (Er (Daniel Deserti))
Fabian Gerhardt (Stefano Panbianco)
Wolfgang Rüter (Erzähler)
Benjamin Utzerath (Armando Zatolla)
Thomas Kügel (Versicherter)
Thor W. Müller (Tommaso)
Julia Holmes (Lauretta)
Traudel Sperber (Miriam Lovati)
Leve Kühl (Will)
Josephine Thiesen (Jenny)
Anne Abendroth (Kassiererin
Daten zu Matthias Kapohl:geboren: 1972
Vita: Matthias Kapohl, geboren 1972, Hörspielregisseur, Autor und Bearbeiter, lebt in Köln. Studium der Germanistik, Soziologie und Theaterwissenschaft, 2001-04 Koordination der Internationalen Filmmusik Biennale Bonn, 2004 Initiator und Gründer der Veranstaltung zu Ton und Musik in den Medien „SoundTrack_Cologne“, seitdem einer der drei Programmleiter. Originalhörspiele, u.a.: „Cyberchonder“ (WDR 09), „Karoshi - Arbeite Dich tot“ (WDR 12).
Erstsendung: 23.04.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5614 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.01.2019)  (24.01.2019)  (25.01.2019)  (26.01.2019)  (27.01.2019)  (28.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1548176854
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.613.839
Top