• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.264 Einträge, sowie 1.811 Audiopool-Links und 434 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.013 (1.013/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 38
Kriterien: Sprecher entspricht 'Maximilian Hilbrand' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Christian Gasser
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Zur Zeit, als Mandela ins Gefängnis geworfen wurde, war die Apartheid auf ihrem Höhepunkt. Das weisse Regime verbreitete ein Schreckensbild von Mandela. Nelson Mandela sei ein blutrünstiger Terrorist, der den Sturz der Apartheid anstrebe und sich an der weissen Minderheit rächen wolle. Vor allem an ihnen, den weissen privilegierten Kindern der Buren.

Seit einigen Jahren beginnt sich das weisse Südafrika dieser Vergangenheit zu stellen. Schriftsteller, Comic-Autoren, Musiker verarbeiten ihr Aufwachsen zwischen Privilegien und Repression, setzen sich mit der Schuld ihrer Eltern, ihrer eigenen Passivität und der Identität als weisse Südafrikaner auseinander.
Sprecher:Sigrid Burkholder
Maximilian Hilbrand
Bernd Kuschmann
Thom Kubli
Juan Carlos Lopez
Camilla Renschke
Eva Spott
Hendrik Stickan
Jeffrey Zach
John Wesley Zielmann
Daten zu Christian Gasser:geboren: 1963
Vita: Christian Gasser, geboren 1963, ist freier Autor, DJ, Mitherausgeber des Comic-Magazins "Strapazin". Für seine Arbeit als Redakteur und DJ beim Schweizer Rundfunk DRS3 wurde er mit mehreren Preisen ("Zürcher Radiopreis" 1994, "Prix Europa" 1997) ausgezeichnet. Seit 1995 schreibt er für den WDR Features und Hörspiele, zuletzt "BLAM! BLAM! WHIIZZZ!!!" (Hörspiel, WDR 2001). Als Buch veröffentlichte er "Mein erster Sanyo. Bekenntnisse eines Pop-Besessenen".
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 42 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Komponist: Rainer Quade
Thom Kubli
Inhalt: Aus Antwerpen, einem internationalen Zentrum für Diamantenhandel, werden verstärkt Überfälle gemeldet. Da die jüdischen Händler die Abwanderung nach London erwägen, ist Diplomatie gefragt. Nicht ganz das Richtige für den pragmatischen Beamten Sanders und seinen eher tollpatschigen Kollegen Konneffke. Das BKA hat aus Paris einen Tipp von besonderer Brisanz bekommen: Ein Kurier ist mit gestohlenen Steinen von Antwerpen nach Moskau unterwegs. Der Plan: Man muss diesem "Ambassador" die Ware möglichst unauffällig abnehmen und selbst den Kurier spielen, um an die Hintermänner zu kommen. Sanders ahnt nicht, was diese Aufgabe für ihn bedeutet.
Sprecher:Maximilian Hilbrand (Sanders, Kriminalbeamter)
Eva Spott (Kathrin Beermann, BKA)
Martin Bross (Konneffke, Kriminalbeamter)
Hendrik Stickan (Francois Dardenne)
Hannes Hellmann (Bungert, Diplomat)
Jean Faure (Verhülsdonk, Diplomat)
Michael-Che Koch (Concierge)
Markus Scheumann (Fahrer)
Vittorio Alfieri (Techniker)
Michaela Breit (Christine/Frau im Hotel)
Marion Mainka (Sprecherin)
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 01.08.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Elena von Saucken
produziert in: 2015
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Christoph Pragua
Inhalt: Die Geschichte spielt in einer amerikanischen Kleinstadt. Der 16-jährige Mike gibt telefonisch seine eigene Todesanzeige auf und versucht, sich anschließend mit einem Gewehr umzubringen. Das Gewehr ist das Einzige, was sein Vater ihm hinterlassen hat, nachdem er sich nach Mikes Geburt auf und davon gemacht hat. Aber es war nur mit Platzpatronen gefüllt. Kurz darauf wird bei Mike ein Gehirntumor diagnostiziert und er beginnt, sich euphorisch seinen eigenen Sarg zu zimmern. Da lernt er im Körpertherapiekurs die junge Miranda kennen und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Plötzlich taucht auch sein Vater wieder auf, um Mikes Mutter sein Beileid zum tot geglaubten Sohn auszusprechen. Mit einem Mal scheint Mike das Leben doch wieder lebenswerter als gedacht und die tragikomischen Ereignisse nehmen einen unerwarteten Lauf. "Coconut Hero" wird auch als internationale Kino- und Fernsehproduktion verfilmt. 
Sprecher:Robert Alexander Baer (Mike Tyson)
Tanja Schleiff (Cynthia, Mikes Mutter)
Natalia Rudziewicz (Miranda)
Thomas Balou Martin (Frank, Mikes Vater)
Bernt Hahn (Arzt 1)
Heribert Malchers (Rektor)
Rainer Homann (Bestatter)
Ernst August Schepmann (Pfarrer)
Martin Bross (Sozialarbeiter/Arzt 3)
Gisela Keiner (Tankstellenfrau)
Claudia Mischke (Krankenschwester)
Franziska Arndt (Camilla, Mirandas Kursteilnehmerin)
Maximilian Hilbrand (Peter/Arzt 2)
Moritz Heidelbach (Sanitäter)
Johannes Vossen (Schüler 1)
Vincenzo Tatti (Schüler 2)
MusikerRichard Barger
Erstsendung: 23.06.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 38
Titel:
Autor: David Baldacci
produziert in: 2001
produziert von: WDR
Laufzeit: 108 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Bearbeitung: Uta-Maria Heim
Übersetzer: Michael Krug
Inhalt: Sidney Archer ist eine glückliche Frau: Sie hat einen hervorragenden Job als Anwältin, einen Mann, den sie liebt, und eine süße kleine Tochter. Dann stürzt aus ungeklärter Ursache eine Verkehrsflugmaschine ab, und für Sidney bricht die Welt zusammen. An Bord war nicht nur der Präsident der US-Zentralbank, sondern anscheinend auch ein aufstrebender junger Manager bei einem führenden Computer-Unternehmen: Jason, Sidneys Mann ... Der FBI-Agent Lee Sawyer soll den Absturz untersuchen. War es Sabotage? Für Sidney wird die Situation immer rätselhafter. Der Chef ihres Mannes ist überzeugt, dass sich der tote Jason mit firmeninternen Informationen absetzen wollte, und am Tag seiner Beerdigung erhält sie einen geheimnisvollen Anruf - sie erkennt Jasons Stimme. Nur, was ist in der High-Tech-Welt wahr und was ist gefälscht? Sidney will die Wahrheit wissen und gerät in Lebensgefahr. Ob Sawyer ihr helfen wird? Ihm ist klar, dass Sidney mehr weiß, als sie zugibt. Doch ist sie die raffinierte Frau, die allen etwas vormacht? Oder ist auch sie nur eine Figur in diesem ungeheueren Intrigenspiel zwischen kühnen Visionären, gerissenen Anwälten, rücksichtslosen Industriebossen und der Frage, wer die Technologie von morgen kontrolliert? Das Labyrinth wird selbst für den FBI-Mann immer gefährlicher ...
Sprecher:Dietmar Mues (Erzähler)
Patricia Harrison (Erzählerin)
Peter Davor (Jason Archer)
Esther Hausmann (Sidney Archer)
Horst Mendroch (Liebermann)
Maximilian Hilbrand (Paul Brophy)
Bernd Kuschmann (Nathan Gamble)
Udo Schenk (Lee Sawyer)
Justus Fritzsche (Frank Hardy)
Walter Gontermann (Bill Patterson)
Philipp Schepmann (Quentin Rowe)
Tobias Wessler (Pilot)
Mike Olsowski (Tankwart/Zeitungsverkäufer)
Marina Matthias (Stewardess)
Axel Gottschick (De Pazza alias Kenneth Scales)
Hansjoachim Krietsch (Nachbar)
Jochen Kolenda (Stimmer)
Doris Plenert (Frau)
Celine Vogt (Amy)
Brigitte Oessling (Vorzimmerdame)
Jörg Kernbach (Stimme/Rezeption)
Daten zu David Baldacci:vollständiger Name: David Gregory Baldacci
geboren: 05.08.1960
Vita: David Gregory Baldacci (* 5. August 1960 in Richmond, Virginia) ist ein US-amerikanischer Bestseller-Autor.
Hompepage o.ä.: https://davidbaldacci.com/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.04.2001
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Eugen Egner
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Henrik Albrecht
Inhalt: Früher hat Therese Morgenthau mit voller Stimme Schubert und Schumann gesungen, aber jetzt ist sie nur noch ganz schwach zu hören und kaum noch zu sehen. Therese ist ein "Schattenfräulein" - so nennt man in dieser kafkaesken Gegend jene Wesen, die unaufhaltsam an Substanz verlieren und eines Tages nur noch schemenhaft existieren, bevor sie ganz verschwinden. Eine fehlerhafte Verbindung zwischen Körper und Seele soll die Ursache für diese rätselhafte Krankheit sein. Der junge Kramm lernt Therese kennen, als er seine Mutter in der Klinik besucht. Auch sie leidet an fortschreitendem Substanzverlust. Kramm verliebt sich in die schattenhafte Therese, aber ihr Verschwinden ist kaum aufzuhalten. Kramm müsste ein großes Opfer bringen, um ihre Existenz zu retten.
Sprecher:Heinrich Schmieder (Kramm)
Horst Bollmann (Vater Kramm / 1. Stimme)
Irm Hermann (Mutter Kramm / 2. Stimme)
Ulrich Faulhaber (Logisgeber)
Katharina Palm (Therese Morgenthau)
Ernst August Schepmann (Herr Morgenthau)
Ulrike Bliefert (Frau Morgenthau)
Maximilian Hilbrand (Arzt)
Peter Kaghanovitch (Geistlicher)
Jürg Löw (Männlicher Festgast)
Gabriele Schulze (Weiblicher Festgast)
Daten zu Eugen Egner:geboren: 10.10.1951
Vita: Eugen Egner, geboren 1951, lebt in Wuppertal, wo er abgründige Geschichten und Zeichnungen anfertigt. Er hat mehrere Bücher mit Kurzgeschichten sowie Romane veröffentlicht, schreibt und zeichnet regelmäßig für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften. 2003 erhielt er den "Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor".
Hompepage o.ä.: http://www.eugenegner.de/
Erstsendung: 24.05.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Alexandra Marinina
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 109 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Werner
Bearbeitung: Stefan Ripplinger
Übersetzer: Natascha Wodin
Inhalt: Viktoria Jeremina, eine junge attraktive Frau ist außerhalb von Moskau erwürgt aufgefunden worden. Eine Woche lang war sie weder zur Arbeit erschienen, noch hatte sie ihre Wohnung aufgesucht, doch da man an gelegentliche Eskapaden ihrerseits gewöhnt war, hatten weder ihr Freund noch ihr Chef sie zunächst als vermisst gemeldet. Jetzt ziehen sich die Ermittlungen bereits seit Wochen hin, doch ohne Ergebnis. Viktor Gordejew, der Chef der Mordkommission, beauftragt daher Anastasija Kamenskaja, bekannt für ihre Recherche-Künste, ihre Ausdauer und große Intuition, mit dem Fall. Doch ihre Qualitäten sind nicht der einzige Grund: Gordejew vermutet einen Verräter in den eigenen Reihen und vertraut nur noch ihr. In einem Gestrüpp hierarchischer Strukturen und mafioser Machenschaften nimmt die Kripobeamtin die versandeten Fährten wieder auf und stößt allmählich auf neue mögliche Zeugen. Doch die meisten von ihnen sind tot - und auch ihr eigenes Leben ist bald in Gefahr.
Sprecher:Donata Höffer (Anastasija Kamenskaja)
Bernd Kuschmann (Viktor Gordejew)
Volker Roos (Andrej Tschernyschew)
Walter Gontermann (Dr. Naumow)
Wanja Mues (Boris Kartaschow)
Peer Augustinski (Sergej Gradow)
Rainer Delventhal (Arsenn)
Thomas Höhne (Wolodja Larzew)
Jean Faure (Dr. Maslennikow)
Thomas Balou Martin (Wolodja Larzew)
Alexander Khuon (Oleg)
Marietta Bürger (Witwe Kosarj)
Magda Hennings (Mutter Kamenskaja)
Horst Mendroch (Dirk Kühn)
Hansjoachim Krietsch (Smeljakow)
Gisela Berk (Sekretärin)
Alexander Khuon (1. Junger Mann)
Maximilian Hilbrand (2. Junger Mann)
Dagmar Sachse (Junge Frau)
Bernhard Schütz (Älterer Mann)
Holger Stoz (Student)
Daten zu Alexandra Marinina:geboren: 16.07.1957
Vita: Marina Alexejewa, die sich hinter dem Pseudonym Alexandra Marinina verbirgt, ist promovierte Juristin und Krimiautorin. In ihrer Heimat Russland eroberte die Moskauerin in kürzester Zeit die Bestsellerlisten. Zwanzig Kriminalromane mit der Heldin Anastasija Kamenskaja sind seit 1995 erschienen, mit einer Gesamtauflage von mehr als 15 Millionen Exemplaren. Der WDR hat die beiden ersten in Deutschland erschienenen Krimis "Auf fremden Terrain" und "Der Rest war Schweigen" bereits im Jahr 2000 als Hörspiel inszeniert.
Hompepage o.ä.: http://marinina.ru/
Erstsendung: 16.04.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Ulrich Woelk
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Am 27. März 2012 würde Wernher von Braun 100 Jahre alt. Er begann seine Ingenieurskarriere unter Hitler und entwickelte für die Nazis die erste Großrakete der Welt, die von Zwangsarbeitern unter unmenschlichen Bedingungen hergestellt wurde. Trotz seiner späteren Pionierleistungen für die Raumfahrt blieb er immer eine umstrittene Figur. Nach der Niederlage Deutschlands stellte er sich den US-Streitkräften, wurde in die USA gebracht und überzeugte schließlich John F. Kennedy vom ehrgeizigen Ziel einer Mondlandung. Im Hörspiel wird die Lebensgeschichte von Brauns zeitlich rückwärts erzählt, wobei die Ebenen aus Dialogen, Zitaten und O-Tönen geschickt miteinander verwoben sind.
Sprecher:Wanja Mues (Wernher von Braun)
Hendrik Stickan (Häftling)
Maximilian Hilbrand (Kurt Debus)
Reinhart Firchow (Walter Dornberger)
Steve Hudson (John F. Kennedy)
Anja Niederfahrenhorst (Reitsch, Hanna)
Karin Johnson (Lady Drummond-Hay)
Caroline Schreiber (Luna / Mutter)
Frauke Poolman (Maria von Braun)
Ben Falkenroth (Wernher von Braun als Kind)
Mark Rossman (Neil McElroy)
Tom Zahner (Bürgermeister R. B. Searcy)
Oliver Krietsch-Matzura (Kritiker)
Daten zu Ulrich Woelk:geboren: 1960
Vita: Ulrich Woelk, geboren 1960 in Bonn, promovierter Physiker, forschte bis 1995 auf dem Gebiet der Astrophysik und lebt seitdem als freier Schriftsteller in Berlin. Für seine Romane und Erzählungen wurde er mehrfach ausgezeichnet.
Erstsendung: 24.03.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Carlos Ruiz Zafón
produziert in: 2005
produziert von: WDR
Laufzeit: 163 Minuten
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Komponist: Pierre Oser
Übersetzer: Peter Schwaar
Inhalt: Eines Nachts wacht der elfjährige Daniel Sempere, Sohn eines Buchhändlers, schreiend auf. Er kann sich an das Gesicht seiner toten Mutter nicht mehr erinnern. Sein Vater nimmt ihn bei der Hand und führt ihn zum "Friedhof der vergessenen Bücher", in das Antiquariat seines Freundes Isaak. Und damit nimmt eine fulminante erzählerische Polyphonie ihren Anfang, die durch die düsteren Zeiten der Ära des spanischen Diktators Franco und ein gespenstisch schimmerndes Barcelona der Fünfzigerjahre führt.
Sprecher:Daniel / Erzähler: Matthias Schweighöfer
Fermin Romero de Torres: Michael Habeck
Julian Carax / Laín Coubert: Sylvester Groth
Nuria Monfort: Caroline Schreiber
Beatriz Aguilar: Nina Weniger
Miquel Moliner: Matthias Haase
Isaac: Horst Bollmann
Tomás: Martin Bross
Don Gustavo Barceló: Alexander Grill
Vater Sempere: Wolfgang Rüter
Daniel als Kind: Max von der Groeben
Fumeró: Christian Redl
Jacinta: Gisela Uhlen
Pater Fernando: Walter Gontermann
Clara Barceló: Effi Rabsilber
Nonne: Ilse Strambowski
Don Ricardo: Reinhard Schulat
Pförtnerin: Marie-Agnes Reintgen
Penelope: Sigrid Burkholder
Jorge (jung): Jochen Langner
Polizist: Maximilian Hilbrand
Leutnant / Fumeró (jung): Hüseyin Michael Cirpici
Mutter Sophie: Donata Höffer
Senora Aldaya / Mutter 2: Astrid Meyerfeldt
Pater Ramamones: Gregor Höppner
Senior Aguilar: Hartmut Stanke
Daten zu Carlos Ruiz Zafón:geboren: 25.09.1964
Vita: Carlos Ruiz Zafón (* 25. September 1964 in Barcelona, Katalonien) ist ein spanischer Schriftsteller.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.11.2005
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Hubert Lampo
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Lou Brouwers
Übersetzer: Lou Brouwers
Inhalt: Der Zeitungsjournalist Freek Groenevelt wird völlig aus der Bahn geworfen, als der mysteriöse Joachim Stiller plötzlich in sein Leben tritt und ihn mit unerklärlichen Phänomenen jenseits von Logik und Vernunft konfrontiert. Eine Frau hilft ihm, diese Lebenskrise zu überstehen.

"Tief in uns allen liegt das, was C. G. Jung das kollektive Unbewusste nennt, nämlich die "Archetypen" als gleiche geistige Muster. Eine magisch-realistische Geschichte entsteht, wenn während des Schreibens, während des kreativen Prozesses solche Archetypen erwachen und die Realität begleiten, vertiefen, komplizieren. Der Magische Realismus ist eine Art des Seins, ein Geschenk sowohl aus den Tiefen unserer Seele als auch aus den vorgeschichtlichen Zeiten der Mythen ..."

(der Autor).


Der flämische Autor Hubert Lampo ist der wichtigste Vertreter des Magischen Realismus der niederländischen Literatur. Sein umfangreiches Oeuvre wird in den Niederlanden viel gelesen. Seine wichtigsten Werke wurden in viele Sprachen übersetzt, jedoch nur wenige ins Deutsche. "Die Ankunft des Joachim Stiller" (1960) ist Lampos bekanntestes Buch und war ursprünglich in Lampos Geburtsstadt Antwerpen angesiedelt; Lou Brouwers hat die moderne Messias-Geschichte in das gegenwärtige Kreuzberg verlegt.
Sprecher:Alexander Hauff (Freek)
Cathlen Gawlich (Simone)
Wolfgang Condrus (Gerd)
Walter Renneisen (Kellermann)
Rainer Delventhal (Joachim Stiller)
Jean Faure (Hubert Lampo)
Maximilian Hilbrand (Roger/Zirkusdirektor)
Florian Seigerschmidt (Maler/Harlekin)
Paul Faßnacht (Reinhold)
Wolfgang Rüter (Arzt)
Volker Lippmann (Clemens)
Brigitte Wanninger (Rita)
Gregor Höppner (Kommissar)
Ernst August Schepmann (Professor)
Volker Büdts (Sprecher der Pressekonferenz)
Gereon Nußbaum (Stimme)
André Lehnert (Journalist)
Hanna Krüger (Journalistin 1)
Marco Leibnitz (Journalist 2/Journalist 4)
Sebastian Schlemmer (Journalist 3/Sprecher Telefon)
Markus Klauk (Kellner)
Erstsendung: 19.07.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Rafik Schami
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 216 Minuten
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Astrid Litfaß
Komponist: Henrik Albrecht
Inhalt: Über dem Tor der Pauluskapelle in Damaskus hängt eines Morgens ein Toter. Bei dem Ermordeten handelt es sich um einen muslimischen Offizier. Als Kommissar Barudi die Witwe verhören will, wird ihm der Fall vom Geheimdienst entzogen. Heimlich recherchiert er weiter und findet das Tatmotiv: eine Blutfehde zwischen den Clans der Muschtaks und der Schahins. In vielerlei Facetten schildert Schami den eskalierenden Wahnsinn von Hass und Gewalt und die akute Bedrohung für den, der sich dem Diktat der Sippe nicht beugt. Zugleich erzählt er in poetischen Geschichten von einer Liebe, die eigentlich nicht sein darf, weil Versöhnung nicht vorkommt in den alten Familienstrukturen, und vom Mut der Liebenden, denen der Tod droht und die dennoch die Unterdrückung ihrer Leidenschaft nicht zulassen wollen.


Man kann die Geschichte und Gegenwart der Araber nicht verstehen, hat Rafik Schami einmal gesagt, "ohne das Verbot der Liebe". Hiervon erzählt der neue Roman des Dichters: von den Schwierigkeiten zwischenmenschlicher Zuneigung unter schwersten Bedingungen, unter dem Gesetzeszwang der Sippe. Aber erzählt noch wesentlich mehr. Er erzählt vom Leben im Schatten der Diktaturen, von zwielichtigen Geheimdienstoffizieren, redseligen Taxifahrern, verrückten Matrosen, einem ehrgeizigen Kommissar und einer schönen Witwe. Und er erzählt - wie immer -- auch von der zauberhaften Stadt Damaskus, aus der Schami stammt und deren Gerüche und Geräusche er meisterhaft wie kein zweiter immer wieder neu heraufzubeschwören versteht.
Sprecher:
offen
Der Erzähler: Christian Brückner
Die Berichterstatterin: Hansi Jochmann
junge schöne Witwe: Eva Spott
Kommissar Barudi: Serdar Somuncu
Adjutant Masur: Hansjoachim Krietsch
Oberst Kuga: Jürg Löw
Sarkas Mutter: Thessy Kuhls
Sarka: Camilla Renschke
Georg Muschtak: Martin Reinke
Salman Muschtak: Gregor Höppner
Amira: Therese Hämer
Oberleutnant Schukri: Wolfgang Rüter
Butros: Thomas Anzenhofer
Samuel: Robin Bamberg
Samia Schahin: Rosemarie Fendel
Faris: Daniel Werner
Knecht: Josef Quadflieg
Hauptmann Tallu: Reinhard Schulat
Oberst Schaklan: Götz Argus
Claire: Tina Engel
Elias: Felix von Manteuffel
Ranas Mutter: Marianne Rogée
Jesuitenpater/Dr. Salam: Ernst August Schepmann
Kontrollierender Offizier: Tom Zahner
Abt: Karlheinz Tafel
Salamoni: Matthias Ponnier
junger Leutnant/junger Polizeioffizier: Maximilian Hilbrand
Pater/Oberst Schaftlan: Wilfried Hochholdinger
Farid: Paul Herwig
Rana: Anna Thalbach
alte Witwe: Elisabeth Scherer
1.Polizeibeamter/Mann an der Rezeption: Klaus Brothun
2.Polizeibeamter/Hotelboy: Holger Stolz
Ranas Tante: Sabine Postel
Trödler/Rebell Tanios/General im Verhörkeller: Paul Faßnacht
Marcel/Polizist: Julius Schleheck
Matta: Jesco Wirthgen
Frère Gabriel: Vittorio Alfieri
Pater Istfan/Geheimdienstler: Jochen Stern
Josef: Martin Bross
Dunia: Effi Rabsilber
Lagerkommandant Garasi: Peter Kaghanovitch
Bulos aka Mahdi Said/Musa Schahin: Jens Wawrczeck
Pater Athanasius/General: Frank Jungermann
Oberst Badran: Bodo Primus
Rana, 13 Jahre: Johanna Bergmann
Dunia, 13 Jahre: Céline Vogt
1.Dorfjunge: Marius Wurth
2.Dorfjunge: Dominik Lenz
Claires Mutter: Christa Strobel-Mertins
Claires Freundin/Verschiedene: Rotraut Rieger
Hebamme/Verschiedene: Gisela Keiner
Ranas Bruder: Navid Akhavan
Mona/Verschiedene: Kerstin Thielemann
Verschiedene: Heike Thiem-Schneider
Verschiedene: Heinz Baumeister
Verschiedene: Rainer Homann
Verschiedene: Oliver Kauss
Musa Salibi/Verschiedene: Roland Jankowsky
Verschiedene: Jochen Baum
Verschiedene: Rolf Adloff
Oberst: Mohammad-Ali Behboudi
Verschiedene: Oliver El-Fayoumy
Ranas Vater: Klaus Jaegel
An- und Absage: Rafik Schami
Daten zu Rafik Schami:geboren: 23.06.1946
Vita: Rafik Schami (* 23. Juni 1946 in Damaskus; arabisch ‏رفيق شامي‎, DMG Rafīq Šāmī) ist ein syrisch-deutscher Schriftsteller und ein promovierter Chemiker. Das Pseudonym „Rafik Schami“ bedeutet Damaszener Freund oder „der aus Damaskus kommt“, der bürgerliche Name des Autors ist Suheil Fadél (‏سهيل فاضل‎, DMG Suhail Fāḍil).
Hompepage o.ä.: http://www.rafik-schami.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Toby Ibbotson
Eva Ibbotson
produziert in: 2017
produziert von: WDR
Laufzeit: 102 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Bearbeitung: Angeli Backhausen
Komponist: Rainer Quade
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel von Toby Ibbotson nach einer Idee von Eva Ibbotson.

Fredegonda, Goneril und Drusilla sind Großhexen und damit weitaus mächtiger als normale Hexen. In ihrer streng geheimen Geisterschule wollen die drei Damen den Geistern von heute die hohe Kunst des Spukens wieder nahebringen. Mit Hilfe neuester Spukmethoden sollen ihre Schüler endlich wieder Angst und Schrecken in der Menschenwelt verbreiten. Leider sind die Anwärter ihrer Schule, darunter der Müffelnde Druide und die Banshee Vera, selbt von Ängsten geplagt. Als dann auch noch der kleine Geisterjunge Percy während eines Ausflugs in der Menschenwelt verloren geht, sind die Spukgestalten ganz außer sich. Doch Hilfe naht von den Menschenkindern Daniel und Charlotte …
Seit Jahren ist niemand mehr zu Tode erschreckt worden! Daher gründen die drei Großhexen Fredegonda, Drusilla und Goneril die Geisterschule Mountwood Castle statt ihren Ruhestand zu genießen. Aber die "Spuktheorie" beschäftigt den müffelnden Druiden, Angus Crowe mit seinem Zweiklingenschwert Doris oder Kylie, die Waldelfe weniger als das Verschwinden von dem kleinen Geist Percy! Der taucht in der Markham Street bei Daniel und Charlotte auf - weit weg von der Schule. Und in der Menschenwelt lauern noch ungeahnte Dämonen ...
Ein gruseliges Hörspiel in zwei Teilen zwischen Geister- und Menschenwelt, Spuktheorie und Praxis.
Sprecher:Samuel Weiss (Erzähler)
Wiltrud Fischer (Fredegonda)
Tatja Seibt (Goneril)
Ulrike Bliefert (Drusilla)
Valentin Steffen (Daniel)
Karla Laubach (Charlotte)
Julia Wolff (Daniels Mutter)
Glenn Goltz (Daniels Vater)
Johanna Gastdorf (Tante Joyce)
Maximilian Hilbrand (Polizist)
Walter Renneisen (Angus Crowe)
Albert Kitzl (Mr. Jaros)
Jordy-Leon Sun (Percy)
Tanja Schleiff (Iphigenia)
Gereon Nußbaum (Ronald)
Arved Birnbaum (Phantomschweißer)
Karyn von Ostholt (Mrs. Wilder)
Natalie Spinell (Kylie)
Ernst-August Schepmann (Druide)
Ralf Drexler (Bluffit)
Jörg Kernbach (Snyder)
Martin Bross (Vince Grafton)
Dirk Borchardt (Big Robby)
Philipp Sommer (Wachmann)
Benjamin Berger (Ed Bales)
Stefan Cordes (Vorarbeiter)
Thomas Lang (Polizist)
ergänzender Hinweis: Dieses Hörspiel wurde am 10.11.2017 von Der Audio Verlag (DAV) auf CD veröffentlicht.
Daten zu Eva Ibbotson:geboren: 25.01.1925
gestorben: 20.10.2010
Vita: Eva Ibbotson, geboren in Wien, lebt seit 1933 in England. Kinderbücher von Eva Ibbotson sind weltweit beliebt. In Deutschland erschien zuletzt "Das Geheimnis von Bahnsteig 13".
Eva Ibbotson (* 25. Januar 1925 als Maria Charlotte Michelle Wiesner in Wien; † 20. Oktober 2010 in Newcastle upon Tyne, England) war eine britische Schriftstellerin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.10.2017
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Lakhdar Belaïd
produziert in: 2002
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Bearbeitung: Elke Bahr
Komponist: Rainer Quade
Dramaturgie: Angela di Ciriaco-Sussdorff
Übersetzer: Elke Bahr
Inhalt: Roubaix - eine Industriestadt im Norden Frankreichs. Der hohe Anteil arabischer Zuwanderer spaltet sich in zwei Lager: In "Fellaghas", die einst für die algerische Unabhängigkeit kämpften und "Harkis", die mit den französischen Kolonialherren kollaborierten. Die einen sind Nationalisten und Fundamentalisten, die keinen Wert auf Integration legen, sondern ihren Traditionen fanatisch huldigen; die anderen werden von dieser Gruppe als "Assimilierte" missachtet, die ihre eigene Kultur verraten haben. Ein dunkles Erbe, das auch die Freundschaft zwischen dem Journalisten Karim und Kommissar Bensalem überschattet, und schließlich auch andere "Söhne Mohammeds" einzuholen droht: Die Leiche eines jungen Mannes wird mit durchschnittener Kehle und einem Pappschild mit der Aufschrift "Verräter und Sohn eines Verräters" um den Hals aus dem Kanal geborgen. Vieles deutet auf einen Racheakt zwischen den verfeindeten Lagern hin und verweist auf Morde aus der Zeit des Unabhängigkeitskrieges. Aber auch kommunalpolitische Motive kommen ins Blickfeld, denn das Schüren von Angst vor der zunehmenden Gewalt könnte im Vorfeld der Wahlen die regierenden Sozialisten schwächen und dem rechtsextremen "Front National" Stimmen bescheren. Kommissar Bensalem bittet Karim um Unterstützung.
Sprecher:Maximilian Hilbrand (Karin Khodja)
Udo Schenk (Bensalem)
Hanns Jörg Krumpholz (Benoit)
Angelika Bartsch (Madame Tibervost)
Axel Gottschick (Van Golingen/Lagaillarde)
Claudia Mischke (Sabrina)
Alexander May (Cap-Mokhtari)
Bernd Kuschmann (Degueldre)
Harald Mack (Brig. Maréchal)
Oliver Brod (Funkstimme (Brig. Stéfanie))
Robin Bamberg (Junger Mann)
Daten zu Lakhdar Belaïd:geboren: 13.05.1964
Vita: Lakhdar Belaïd wurde 1964 in Roubaix geboren. Nach seinem Anglistik-Studium in Belfast ging er nach Paris und arbeitete unter anderem als Journalist für "France Soir". Recherchen führten ihn nach Ex-Jugoslawien, Nordirland, in den Maghreb und wieder zurück in die französischen Vororte. Für das "Centre d'Etudes pour les Relations Internationales" (CERI) arbeitete er über den Islam in Frankreich und die algerische Politik. "Die Sünden der Väter" ("Sérail Killers") ist sein erster Roman.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 13.09.2002
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Max von Malotki
produziert in: 2012
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Thomas Leutzbach
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Warum konnten sie Jeremy, den Vollidioten, nicht einfach abnippeln lassen? Das fragt sich Meigan jeden Tag, wenn sie ihren Bruder anschaut, beziehungsweise das, was von ihm übrig ist. Im Jahr 2020 stirbt man nicht mehr. Wenn der Körper versagt, kommt man in einen Kubus, 30 x 30 x 30 cm zum Anbeten für die Angehörigen. Denn falls man Glück hat, gibt's die Wiederauferstehung im Elektronengehirn. Bis dahin tut die Hoffnungsindustrie alles, um einen bei der Stange zu halten. Das Schlimme ist, Meigans Mutter wäre das wahrscheinlich alles egal, wenn sie nicht gerade im Wahlkampf wäre, mit dieser Chance auf den Posten als Verteidigungsministerin. Während Meigan gerade dabei ist, ihren Hass auf die Welt neu zu sortieren, kommt auf einmal eine Stimme aus dem Kubus, die nicht von ihrem Bruder stammen kann.
Sprecher:Heike Warmuth (Meigan Zisker)
Denis Moschitto (Demo)
Tom Schilling (Jeremy Zisker)
Johanna Gastdorf (Mutter Zisker)
Daniel Werner (Vater Zisker)
Daniel Wiemer (Bib One)
Mark Oliver Bögel (Bib 12)
Hartmut Stanke (Oberster)
Rainer Delventhal (Grimaldi)
Daniel Berger (Pierre)
Maximilian Hilbrand (Mantonucci)
Matthias Kiel (Trias)
Jakob Göss (Drachinger)
Linus Meidinger (Masur)
Bernd Rieser (Polizist)
Peter Vogt (Kubus-Stimme / Umfragestimme)
Pierre Siegenthaler (Richter / Guard / Umfragestimme)
Tim Korge (Attaché / Werbung / Umfragestimme)
Oliver Dollansky (Alpha 1 / Student / Umfragestimme)
Ben Ruedinger (Alpha 2 / Reporter / Umfragestimme)
Daten zu Max von Malotki:geboren: 1977
Vita: Max von Malotki, geboren 1977, arbeitet als Moderator und Autor für Hörfunk und Fernsehen in Köln. Zuletzt schrieb er für den WDR die Science Fiction-Vision "Futur III" (2012).
Hompepage o.ä.: http://www.verdammtguterkuchen.de/
Erstsendung: 11.06.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Hauptkommissar Tom Dollinger hat Probleme mit seinem Kopf. Ihn plagen nicht nur starke Schmerzen, immer öfter muss er feststellen, dass sein Gedächtnis ihn verlässt. Er erinnert sich nicht mehr an wichtige Details der jüngsten Vergangenheit, dafür schießen ihm quälende Erinnerungen aus früher Kindheit messerscharf durchs Hirn. Als die Indizien eines Mordfalls ihn selbst zum Verdächtigen machen, sucht er ärztliche Hilfe. Er wird vom Dienst suspendiert und will die Zeit nutzen, auch den geringsten Zweifel an seiner Unschuld aus der Welt zu schaffen. Die ihn betreuende Polizeipsychologin ist dabei allerdings wenig hilfreich.
Sprecher:Maximilian Hilbrand (Tom Dollinger)
Eva Spott (Barbara Mahnemann)
Anja Niederfahrenhorst (Angelika Wernigge)
Andreas Grothgar (Bruno Röhrich)
Susanne Flury (Nachbarin)
Luca Krämer (Tom)
Björn Luithardt (Norbert)
Maja Schöne (Dollingers Mutter)
Hanns Jörg Krumpholz (Dollingers Vater)
Ulrich Land (Bademeister)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 11.04.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Éduard Louis
produziert in: 2018
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Philippe Bruehl
Bearbeitung: Philippe Bruehl
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: In einer Pariser Dezembernacht begegnet der junge Édouard dem hübschen Reda und nimmt ihn mit in seine Wohnung. Was als nettes Abenteuer beginnt, endet in einer Katastrophe.

Eigentlich ist Édouard nur auf dem Heimweg von einem Weihnachtsessen bei Freunden, als Reda, ein junger, nordafrikanischer Kabyle ihn auf der Pariser Place de la République anspricht. Nach anfänglichem Zögern willigt Édouard ein, Reda mit nach Hause zu nehmen. Sie flirten, reden, lachen, trinken und haben mehrfach Sex. Doch als sie sich am frühen Morgen verabschieden wollen, bemerkt Édouard, dass Reda ihn bestehlen will. Die Stimmung kippt. Édouard will Handy und Tablet zurück, doch Reda will sich nicht als Dieb bezeichnen lassen und rastet aus…

In seinem autobiographischen Roman „Histoire de la violence“ rekonstruiert und reflektiert der 25jährige französische Bestsellerautor Édouard Louis die Geschehnisse einer dramatischen Nacht, die sein Leben für immer verändert. Wie soll er mit dieser Erfahrung umgehen, wie sich dem reflexhaften Rassismus entziehen – und wie verhindern, dass andere seine Geschichte für ihre Zwecke missbrauchen?
Sprecher:Tom Schilling (Edouard)
Tobias Schenke (Reda)
Lisa Hrdina (Clara)
Maximilian Hilbrand (Ehemann)
Katharina Schmalenberg (Mutter)
Wolfgang Rüter (Obdachloser)
Matthias Haase (Pfleger)
Frauke Poolman (Polizistin)
Dustin Semmelrogge (Polizist)
Louis Friedemann Thiele (Henry)
Karin Pfammater (Ärztin)
Sebastian Schlemmer (Arzt)
Robert Dölle (Kripo)
Erstsendung: 20.12.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Anthony Bourdain
produziert in: 2003
produziert von: WDR
Laufzeit: 75 Minuten
Regie: Thomas Leutzbach
Bearbeitung: Hans-Peter Metzler
Übersetzer: Dinka Mrkowatschki
Inhalt: Anthony Bourdain ist nicht Bocuse oder Escoffier, auch wenn er in der obersten Liga internationaler Starköche mitmischt. In seinen Memoiren "Geständnisse eines Küchenchefs" - teils Autobiographie, teils Überlebenshandbuch für Restaurantbesucher - tischt Bourdain der internationalen Gourmet-Szene ein amüsantes Menü auf, das im amerikanischen Original zu Recht den Untertitel "Adventures in the Culinary Underbelly" trägt. Bourdain sieht sich als den Anführer einer Piratenbande und bringt die verborgenen Seiten der Haute Cuisine ans Tageslicht: Sex, Drogen und knallharter Kochalltag bis zur Selbstverstümmelung - ein witziger und eigenwilliger Blick in das Leben derer, die hinter den Schwingtüren 300 - 400 Essen pro Abend auf höchstem Niveau "raushauen".
Sprecher:Thomas Anzenhofer (Bourdain)
Mark Zak (Dimitri)
Hüseyin Cirpici (Sam)
Maximilian Hilbrand (Chefkoch Bobby)
Claudia Mischke (Lydia)
Kristian E. Kiehling (Tommy)
Horst Mendroch (Howard Mitcham)
Victor Weiss (Chefkoch Bernard)
Tyree Glenn jr. (Tyrone)
Daniel Werner (Tom)
Heinz Baumeister (Fred)
Jochen Kolenda (Drogenberater)
Reinhard Schulat (Bigfoot)
Daten zu Anthony Bourdain:geboren: 25.06.1956
Vita: Anthony Bourdain, geboren 1956 in New York, wuchs als Sohn eines Managers bei Columbia Records und einer Journalistin in bürgerlichen Verhältnissen auf, aus denen er 1974 ausstieg: Er nahm einen Job als Tellerwäscher an, besuchte das renommierte Culinary Institute of America und sammelte anschließend wichtige Erfahrungen in den unterschiedlichsten Küchen New Yorks. Seit Anfang der 90er Jahre ist er leitender Chefkoch der Brasserie Les Halles in Manhattan.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.09.2003
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Merle Kröger
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 107 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Bearbeitung: Margareth Obexer
Inhalt: Was geschah 1992 bei der kleinen Stadt Kollwitz im deutschpolnischen Grenzgebiet? Sicher ist: Es gab zwei Tote, rumänische Roma, die über die grüne Grenze nach Deutschland wollten. Ein Fall, der 20 Jahre in den Akten verstaubte. 2012 im Europa der "offenen Grenzen": Wie Zehntausende anderer Migranten schlägt sich Adriana als Wanderarbeiterin durch. Doch auch auf den Feldern Südeuropas wird die Arbeit knapp. Sie fasst den Entschluss, nach Deutschland zu reisen, um Gerechtigkeit und Entschädigung für den Tod ihres Vaters vor 20 Jahren einzufordern. Aber in Kollwitz will niemand an die Vergangenheit erinnert werden - schon gar nicht von einer verdächtigen Fremden. Mattie Junghans, selbst fremd und vertraut zugleich in Deutschland, kommt zufällig mit der Geschichte in Berührung. Sie folgt ihrer Spur quer durch Europa und in die Vergangenheit - um am Ende in den politischen und wirtschaftlichen Machenschaften der Gegenwart zu landen.
Sprecher:
offen
Matti: Anja Herden
Nadina: Carmen Birk
Adriana: Ariella Hirshfeld
Nick: Florian Lukas
Jahn: Rainer Homann
Matthiesen: Andrea Wolf
Wedemeier: Peer Augustinski
Jasmin: Yvon Jansen
Liviu: Nedjo Osman
Georgel: Ahmet Tahir
Volker: Kai Hufnagel
Silvia: Eva Christian
Marius: Mark Oliver Bögel
Mädchen: Johanna Bergmann
Berghaus: Andreas Grothgar
Hajo: Maximilian Hilbrand
Schölling: Wolf Aniol
Wärterin: Ulrike Prager
NPD-Politiker: Martin Zuhr
Frau: Ilse Strambowski
Wachpolizist/Polizist: Daniel Schüßler
Hausmeister: Volker Niederfahrenhorst
Vivek: Sabiullah Anwar
Sekretärin: Franziska Arndt
Bankangestellte: Justine Hauer
Angelika: Ismeta Stojkovic
Sergiu: Jonas Baeck
Mihal: Jean Paul Baeck
Lili: Paula Fritz
Florin: Zejhun Demirov
Daten zu Merle Kröger:Vita: Merle Kröger, geboren 1967, lebt und arbeitet als Produzentin, Drehbuch- und Romanautorin in Berlin. Ihrem Krimi Grenzfall liegt ein authentischer Fall zugrunde, den sie auch 2012 mit Philip Scheffner in einem Dokumentarfilm aufarbeitete. Für den Roman erhielt Merle Kröger dieses Jahr den Deutschen Krimi Preis.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Myra Çakan
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Petra Feldhoff
Komponist: Steffen M. Kaltschmid
Inhalt: Drei Frauen - eine Mission: Los Angeles von den ganz miesen Typen zu befreien. Aber während Detective Joleen "Joe" Brubaker den Buchstaben des Gesetzes folgt, haben zwei Prostituierte vom Straßenstrich in Downtown Hollywood ganz andere Ideen. Gedemütigt, mit falschen Versprechen gelockt und als Sexobjekte missbraucht, beginnen Barbie Miller und Queenie LaBoef brutal zurückzuschlagen. Der beliebte britische Schauspieler Eugene Brand wird das erste Opfer ihrer angestauten Wut. Schnell stürzen sich die Medien auf den spektakulären Mord. Allen voran die ehrgeizige TV-Reporterin Cathy Karma. Endlich hat die Stadt wieder einen Killer, der Schlagzeilen macht! Und Barbie und Queenie erkennen, dass es doch noch eine Möglichkeit für sie gibt, berühmt zu werden: weiter morden. All die Männer, die sie betrogen und ausgenutzt haben, sollen nun sterben: Casting-Agenten, Schauspieler, Produktionsassistenten, Schönheitschirurgen, Zuhälter - einfach alle. Nur eine Person kann den Rachefeldzug stoppen: Detective Joe Brubaker, die schnell die Zusammenhänge zwischen den Morden erkennt. Doch will sie die Hollywood-Killer wirklich schnappen?
Sprecher:Janina Sachau (Barbie)
Helene Grass (Queenie)
Bruno Winzen (Eugene)
Peter Davor (Rob Nixon)
Alexander Hauff (Dave)
Daniel Berger (Ernie)
Irina Wanka (Detective Jo Brubaker)
Udo Kroschwald (Sergeant A. O´Malley)
Peter Nottmeier (Nervöser Cop / Cop)
Florian Lukas (Detective Sullivan)
Christian Schramm (Junkie-Zeuge / Reporter / SWAT 1)
Gregor Höppner (Reporter 2 / SWAT 2)
Thomas Lang (Einsatzleiter / CSI-Typ)
Ilknur Bahadir (Cathy Karma)
Caroline Schreiber (Bluna Merlman / Climona Snyder / Jasmin)
Pirkko Marie-Luise Cremer (Whitney Sears / Karen Rock / weiblicher Gast / Zentrale)
Vittorio Alfieri (Clayton Talley / Bob)
Walter Gontermann (Cliff Endicott / Captain Cramer)
Maximilian Hilbrand (Kameratyp)
Daten zu Myra Çakan:Vita: Myra Çakan lebt als freie Autorin und Journalistin in der Nähe von Hamburg. Als Vorreiterin der deutschsprachigen Cyberpunk-Literatur veröffentlichte sie zahlreiche Romane und Kurzgeschichten. Darüber hinaus schreibt sie regelmäßig in ihrem Blog "Intergalaktische Interferenzen" über die Neuigkeiten aus der Sci-Fi-Welt.
Erstsendung: 13.03.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 38
Titel:
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2007
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Am ersten Juni 1938 fährt aus nahezu heiterem Himmel der Blitz in einen Baum der Champs-Elysées. Ein Ast bricht ab und erschlägt den österreichischen Dichter Ödön von Horváth. Wenige Monate zuvor war er aus Wien geflüchtet, einen Tag nach der Annektierung Österreichs. Sein Verhältnis zu den Nationalsozialisten war zwiespältig. Seine Literatur und seine offen erklärte Gegnerschaft passten nicht in die politische Linie, dennoch wurde er in den "Reichsverband deutscher Schriftsteller" aufgenommen. Horváth will an diesem Tag den schon 1933 geflohenen deutschen Regisseur Robert Siodmak treffen. Es geht um die Verfilmung seines regimekritischen Romans "Jugend ohne Gott". Aber aus dem Projekt wird nichts werden. Ein Schicksalsschlag, wie ihn Horváth in seinem Tagebuch schon vorausgesagt hatte oder ein von langer Gestapo-Hand geplanter Mord? Horváths Freund Ulrich Becher reist nach Paris. Er glaubt nicht an Zufälle.
Sprecher:
offen
Ödön von Horváth: Jeff Zach
Walter Mehring: Andreas Grothgar
Ulrich Becher: Maximilian Hilbrand
Hertha Pauli: Birgit Stöger
Carl Zuckmayer: Klaus Lehmann
Klaus Mann: Markus Scheumann
Robert Siodmak: Andreas Laurenz Maier
Handleserin: Petra Kalkutschke
Dressler: Claus-Dieter Clausnitzer
Wahrsagerin: Angelika Bartsch
Nickel: Hanns-Jörg Krumpholz
Commissaire: Ulrich Land
Auktionator: Thom Kubli
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 38
Titel:

Marlov (Folge 1)
Autor: David Zane Mairowitz
produziert in: 2006
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Leningrad im Dezember des Jahres 1934: Marlov, Geheimpolizist des Volkskommissariats für interne Angelegenheiten (NKWD, später KGB), gibt sich als "hard-boiled man", der mit dem amerikanischen Privatdetektiv Philip Marlowe mehr gemeinsam hat als eine - nur zufällige Namensähnlichkeit. Er soll einen kaltblütigen Mord bearbeiten: Kirov, 1. Sekretär der Leningrader KP, ist im Parteihauptquartier niedergeschossen worden, der Täter hat bereits gestanden, außerdem gibt es Tatzeugen. Umso mehr wundert sich Marlov, dass ihm dieser glasklare Fall wieder entzogen wird, von niemand Geringerem als Stalin persönlich. Als eine Untersuchungskommission des Moskauer Politbüros nach Leningrad reist, weiß Marlov, dass der Fall eher verdunkelt als aufgeklärt werden soll. Plötzlich ist jeder verdächtig, auch Marlov selbst.
Sprecher:Udo Schenk (Marlov)
Bernd Kuschmann (Velagin)
Andreas Grothgar (Nikolaev)
Maximilian Hilbrand (Vishinsky)
Bettina Engelhardt (Milda)
Patricia Harrison (Maria Kirova)
Andreas Laurenz Maier (Fahrer)
Daten zu David Zane Mairowitz:geboren: 30.04.1943
Vita: David Zane Mairowitz (* 30. April 1943 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.
Er studierte englische Literaturgeschichte und Philosophie am Hunter College, New York und Theaterwissenschaft an der University of California in Berkeley. 1966 siedelte er nach Großbritannien über und arbeitete als freier Publizist und Schriftsteller. Neben seinen journalistischen Arbeiten hat er Kurzgeschichten und Theaterstücke verfasst. Seine Hörspiele und Features werden von zahlreichen Radiostationen in ganz Europa produziert. Für Planet aus Asche erhielt er 1996 den Prix Ostankino in Moskau, 1997 den Prix Italia für Der wollüstige Tango (BBC). Sein Stück Im Krokodilssumpf wurde Hörspiel des Monats Januar 2005 und "Best European Radio Drama of the Year 2005" beim größten europäischen Fernseh-, Radio- und Internetwettbewerb PRIX EUROPA. Seit 1966 lebt Mairowitz in Europa, heute in Avignon und Berlin.
Erstsendung: 12.05.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 1,5482 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.04.2019)  (20.04.2019)  (21.04.2019)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555597709
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.716.403
Top