• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.398 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 515 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 2.797 (2.797/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 76
Kriterien: Sprecher entspricht 'Matthias Leja' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Als Mariner im Krieg
Autor: Joachim Ringelnatz
produziert in: 2014
produziert von: DKultur
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Biografie
Regie: Harald Krewer
Bearbeitung: Helmut Peschina
Inhalt: Die kaum bekannten Tagebuchaufzeichnungen des Schriftstellers und Stegreifpoeten Joachim Ringelnatz aus dem Ersten Weltkrieg, an dem der Erfinder des ständig betrunkenen Seemanns Kuttel Daddeldu in der kaiserlichen Kriegsmarine vom ersten bis zum letzten Tag teilnahm, erschienen erstmals 1928 und erhielten ein großes Echo. Statt Kriegsromantik erlebt Ringelnatz das strenge Kastenwesen in der Marine und öden Drill zu Lande bei den unteren Dienstgraden.

Eingeteilt wird der erfahrene Seemann schließlich zum Dienst auf kleinen Sperr- und Hilfsminensuchbooten. Er ist in Wilhelmshaven, Cuxhaven, Kiel, Warnemünde und im Baltikum stationiert. Kurz vor Kriegsende wird er zum Leutnant und Minensuchboot-Kommandant auf einem ehemaligen Hafenschlepper befördert. Zuletzt kommandiert er eine Flugabwehrbatterie bei Cuxhaven.

Seine detaillierten und häufig tragikomischen Schilderungen eines "Krieges in der Etappe" karikieren die Großmachtsehnsüchte der kaiserlichen Marine. Als "entstellende Kriegsliteratur" stuften die Nazis 1934 Ringelnatz' "Kriegstagebuch" ein und setzten es auf die vorderen Plätze der zur Verbrennung bestimmten Bücher. Es gilt heute als eines der wichtigsten autobiographischen Zeugnisse des Seekriegs der Kaiserlichen Marine in der Nord- und Ostsee.
Sprecher:Eva Brunner
Sebastian Schwarz
Andreas Schmidt
Katharina Marie Schubert
Bernhard Schütz
Robert Beyer
Christian Gaul
Bernd Stempel
Barbara Philipp
Janna Horstmann
Andreas Tobias
Daten zu Joachim Ringelnatz:vollständiger Name: Hans Bötticher
geboren: 07.08.1883
gestorben: 17.11.1934
Vita: Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Bötticher), 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, war Schriftsteller, Kabarettist und Maler. Er übte unzählige Berufe aus, fuhr als Schiffsjunge und Freiwilliger der Marine von 1901 bis 1905 zur See. War Hausdichter des Künstlerlokals ,Simplicissimus‘ in München. Machte Bekanntschaft mit der Bohème um Erich Mühsam und Frank Wedekind. Von 1910 bis 1934 veröffentlichte er fast 20 Bücher meist humoristischen Inhalts. 1933 Auftrittsverbot durch die Nazis. 1934 in Berlin gestorben.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.07.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 76
Titel: Alt ist kalt
ARD Radiotatort (Folge 101)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 1988
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: In einem Pflegeheim auf dem Gelände des alten Kurbades in Hamm soll es nicht mit rechten Dingen zugehen. Im Team um Vorderbäumen, Scholz, Lenz und Latotzke reift die Idee, der Sache ganz klassisch auf den Grund zu gehen: Sie wollen einen V-Mann einschleusen.

Felix Lenz hat Gerüchte um Missstände in der örtlichen Altenpflege vom Arzt seines Vertrauens mitgebracht, einem alten Bekannten, den es in die westfälische Provinz verschlagen hat. Beweisen kann dieser Arzt nichts, aber erste Recherchen legen nahe, dass an der Sache tatsächlich etwas dran sein könnte. Über die richtige Taktik wird lange gestritten. Vor allem Vorderbäumen, der offizielle Chef der Task Force Hamm, ist nicht glücklich über die V-Mann-Idee. Oder sollte man sagen: V-Opa? Denn aufgrund seines fortgeschrittenen Alters und seiner kriminalistischen Erfahrung ist Vorderbäumen für diese Rolle geradezu prädestiniert.
Sprecher:Mirjam: Inge Keller
Nicki: Fred Düren
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 06.07.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)MDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 76
Titel: Ariels Insel
Autor: Sanja Lovrencic
produziert in: 2004
produziert von: SRF
Laufzeit: 51 Minuten
Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Komponist: Domenico Ferrari
Übersetzer: Barbara Antkowiak
Inhalt: Mehr und mehr wird die Ursprünglichkeit des schönen Urlaubsflecken zerstört. DasWasser und die Strände sind ziemlich verschmutzt, die Trauminsel wird immer lauter und hektischer. Eine melancholische Kritik an der Technikwelt, die keine Seelen und Tabuzonen kennt. Luftgeist Ariel erinnert als Touristenführer an vergangene Zeiten und führt den Menschen auf der Insel den Zauber der Natur vor Augen. Ein moderner Sommernachtstraum.
Sprecher:Teresa: Marena Brändle
Esther, ihre Mutter: Sabina Schneebeli
Bruno, ihr Vater: Ernst Sigrist
Isa, ihre Freundin: Elisa Plüss
Grossmutter: Maja Stolle
Dr. Wehrli, Gynäkologe: Albert Freuler
Anil: Laszlo Schneider
Dr. Rechsteiner, Gynäkologin: Miriam Japp
Bibliothekarin: Isabel Schaerer
Kunde in der Drogerie: Reto Ott
Daten zu Sanja Lovrencic:Vita: Sanja Lovrencic, 1961 geboren, arbeitet als freie Autorin. 1987 erschien ihr erster Gedichtband. Sie schreibt Theaterstücke für Kinder und Hörspiele. 1991 gewann sie den ersten Preis bei einem Hörspielwettbewerb des Kroatischen Radios.
Erstsendung: 24.06.1996
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 76
Titel: As Tears Go by
ARD Radiotatort (Folge 38)
Autor: Peter Freiberg
produziert in: 2009
produziert von: ORF
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Im LKA Düsseldorf ist der Teufel los: Suttner, der bisherige Direktor des Dezernats, geht in Pension. Wider alle Erwartungen wird der neue Chef ein Aushäusiger, nicht der beliebte Lenz. Da passt es, dass die Stieftochter des berühmten Fernsehmoderators Thomas Brunner verschwunden ist, die Familie von einem Verbrechen ausgeht und Brunner ein guter Freund von Staatsanwalt von Bruch ist. Der macht gewaltigen Druck auf den Ermittler Nadir Taraki, den Hauptkommissar mit Migrationshintergrund, und dessen Abteilung. Währenddessen taumelt ein verzweifeltes Junkie-Pärchen von Straftat zu Straftat, bis sich ihr Weg auf tragische Weise mit dem des entführten Mädchens kreuzt.
Sprecher:Thomas Maurer
Daten zu Peter Freiberg:geboren: 1954
Vita: Peter Freiberg, geboren 1954, arbeitet seit 1976 als freier Autor für Funk und Fernsehen, u.a. als Headwriter für "Nikola", "Ritas Welt" (Deutscher Fernsehpreis, Grimmepreis, Deutscher Comedypreis 2000) und "Der Lehrer" (Deutscher Fernsehpreis 2009, Nominierung für die Rose d'Or 2008); er ist Co-Autor des ARD-Fernsehfilms "Ein Schnitzel für Drei". Für den WDR-Hörfunk produzierte er diverse Radio-Comedy-Formate (1LIVE/WDR 2) und schrieb den ARD Radio Tatort "Testosteron" (WDR 5).
Erstsendung: 10.02.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 76
Titel: Ausgelöst
ARD Radiotatort (Folge 107)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 1993
produziert von: WDR
Laufzeit: 33 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Martin Daske
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Als die Männer der berüchtigten "Task Force Hamm" eines Morgens an den Tatort kommen, stockt Scholz, Lenz und Latotzke der Atem: Der junge Mann, der unter Laub versteckt liegt, ist offensichtlich schwer misshandelt worden. Kaum haben sie die ersten Ermittlungsergebnisse gesammelt, wartet die nächste Überraschung auf sie: Ein neuer Kollege meldet sich zum Dienst. Schnell wird klar, dass Klaus "Leude" Hansmann, genau wie seine Kollegen, nicht aufgrund besonderer Verdienste nach Hamm versetzt wurde. Während sich der Rest der Task Force mit Feuereifer an die Arbeit macht, braucht Hansmann erst mal Ruhe. Und als ein zweiter Mord geschieht, kommt die Task Force Hamm an die äußerste Grenze ihrer Belastbarkeit.
Sprecher:Vanessa von Goertsches
Sarah Maria Brückner
Daniel Bruehl
Franziska Grasshoff
Josef Quadflieg
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 18.01.2017
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)MDR
ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 76
Titel: Baginsky
ARD Radiotatort (Folge 55)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 1997
produziert von: SFB
Laufzeit: 61 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Baginsky ist tot, und niemand in Hamm ist wirklich traurig darüber. Wer sich so viele Feinde macht, muss sich nicht darüber wundern, wenn ihn irgendwann mal der Schlag trifft - und sei es in Form eines Hiebs mit einem »Shoeless Joe Jackson Black Betsy Replica«-Baseballschläger. Was sich zunächst wie ein lösbarer Routinefall anlässt, wird durch eine äußerst peinliche Ermittlungspanne zu einem Wettlauf gegen die Zeit. Für Scholz und sein Team geht es bald um das nackte Überleben der »Task Force Hamm«.
Sprecher:Dieter Mann (Dimitri Schostakowitsch)
Winfried Wagner (Marschall Tuchatschevskij)
Klaus Manchen (Josef Stalin)
Jürgen Hentsch (Anton Tschechow)
Lissy Tempelhof (Anna Achmatova)
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 16.08.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 76
Titel: Bordprogramm
Autor: John C. Wilsher
produziert in: 1978
produziert von: BR
Laufzeit: 108 Minuten
Kunstkopf:
Regie: Dieter Carls
Übersetzer: Hubert von Bechtolsheim
Inhalt: Ob es für Paul ein Glück ist, ausgerechnet neben Harry im Flugzeug zu sitzen, muß man bezweifeln. Zunächst scheint es so, denn Paul stirbt fast vor Angst und Harrys überlegene Sicherheit strahlt Ruhe aus. Harry rät Paul zur Ablenkung - Unterhaltungsprogramme oder Film oder Getränke - aber Harry hat gut reden, er ist Flugzeugingenieur und kennt die Qualitäten der Maschine. Doch als Flammen aus dem Triebwerk schlagen, wird es Harry mehr als mulmig.
Sprecher:Otto Kurth
Peter Fricke (Constable Clive Barnet)
Ulf Wagner (Constable Gordon)
Gerhart Lippert (Constable Simms)
Rosemarie Seehofer (Joan Uphill)
Hans Dieter Schwarze (Sergeant Wills)
Hans Quest (Kommissar Mullett)
Rolf Illig (Inspektor Cull)
Karl Renar (Constable Stringer)
Hans Helmut Dickow (Inspektor Jack Frost)
Gustl Datz (Der alte Sam)
Otto Bolesch (Stanley Farnham)
Reinhard Glemnitz (Sergeant Arthur Hanlon)
Ingrid Capelle (Polizistin)
Nina Sachtleben (Audrey Harding)
Margot Franken (Mrs. Harding)
Alexander Malachovsky (1. Mann)
Helmut Brasch (2. Mann)
Daten zu John C. Wilsher:geboren: 1947
Vita: J. C. Wilsher, 1947 in London geboren, wurde 1977, nachdem er als Forschungsbeauftragter an einer Universität gearbeitet hat, freischaffender Schriftsteller. Er schrieb Stücke für Fernsehen und Rundfunk. Die bekannte britische Fernseh-Serie "The Bill", die im Polizeimilieu spielt, stammt aus seiner Feder.
Erstsendung: 14.11.1991
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 76
Titel: Calibra oder die Geißel Gottes
ARD Radiotatort (Folge 79)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 1963
produziert von: RIAS
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Als Igor Jabontschek nach fünf Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird, ist in Hamm nichts mehr wie es war. Kaum auf freiem Fuß, startet "Jabo" einen Rachefeldzug, der die Stadt in Angst und Schrecken versetzt und auch an Latotzke nicht spurlos vorübergeht. Bedauerlicherweise haben die Kollegen Scholz und Lenz gerade andere Sorgen und die Gefahr, die von Jabo ausgeht, zunächst unterschätzt. Ein schwerer Fehler, der dazu führt, dass die Task Force Hamm Mühe haben wird, im Strudel der Ereignisse auf Kurs zu bleiben.
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 16.08.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 76
Vorige/nächste Ausstrahlung:16.01.2019 um 20:03 bei BR 2
16.01.2019 um 21:00 bei HR 2
18.01.2019 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud
18.01.2019 um 22:03 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud
19.01.2019 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud
Weitere Sendetermine19.01.2019 um 21:05 bei NDR Info  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 17:04 bei SR 2  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 18:05 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud
20.01.2019 um 21:03 bei SWR 4  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 21:05 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 22:00 bei MDR Kultur  Phonostart Radio Cloud
21.01.2019 um 22:04 bei RBB  Phonostart Radio Cloud
Titel: Cascabel
ARD Radiotatort (Folge 130)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 2008
produziert von: SRF
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Die Hammer Truppe auf der Spur des illegalen Exotenhandels Diesmal wird’s giftig in Hamm. Der Mann, der mit dem Gift einer extrem seltenen Giftschlange ins Jenseits befördert wurde, hat zu Lebzeiten beim illegalen Handel mit exotischen Tieren mitgemischt. In Hamm nichts Neues, denn die Stadt ist bekannt als Drehkreuz im internationalen Exotenschmuggel. Oder, um es mit Vorderbäumen zu sagen: „Alles was kreucht und fleucht und selten ist, kommt hier durch.“ Obwohl der erste Hauptverdächtige schnell aufgetan ist, haben Scholz & Co im Verlauf des Falls eine harte Nuss zu knacken. Denn der seltsame Adelige mit krimineller Vergangenheit erweist sich als schlangenglatt und schwer zu fassen. Aber die Jungs aus Hamm wären nicht da, wo sie sind, wenn sie vor unkonventionellen Ermittlungsmethoden zurückschrecken würden.
Sprecher:Sara Capretti (Frau)
Christian Heller (Mann)
Jodoc Seidel (Hugo)
ergänzender Hinweis: Technische Realisierung: Gertrudt Glosemeyer; Steffen Jahn
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 16.01.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 76
Titel: Currykill
ARD Radiotatort (Folge 67)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 1991
produziert von: WDR
Laufzeit: 41 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Inhalt: Nachdem ein längst vergessener Verbrecher wie aus dem Nichts wieder auferstanden ist und ausgerechnet in Hamm sein Unwesen treibt, laufen im Team um Scholz, Lenz, Vorderbäumen und Latotzke die Drähte und die Hirne heiß.

Schnell stellt sich heraus, dass fast jeder in der kreisfreien Polizeibehörde in einem früheren Leben schon einmal mit dem berüchtigten Serientäter zu tun hatte. In der »Task Force Hamm« kommt es zu einem Kampf der Meinungen und Methoden. Die Frage nach der richtigen Taktik wird schnell zur Frage von Leben und Tod.
Sprecher:Marianne Rogée (Paula)
Hannes Demming (Wilm)
Ruth Hunfeld (Maria)
Hermann Große-Berg (Gerd)
Ida Heithaus (Sophie)
Hilde Arensmeyer (Tina)
Angelika Ober (Klara)
Bernd Artmann (Hermann)
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 17.08.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)ARD Mediathek
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 76
Titel: Darwinskis Denkmal - Von der Suche nach Zukunft im Ruhrgebiet
Autor: Ulrich Land
Hartmut Przybylski
Uwe Schippmann
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Wahnsinn! Darwinski will sich schon zu Lebzeiten sein Denkmal setzen. Wenn schon sonst nichts unsterblich ist. Als Intelligenzjäger und -sammler zapft er die klugen Köpfe dort an, wo man es am wenigsten vermutet: im Revier. Hatte nicht Kaiser Wilhelm getönt, Arbeiter hätten nicht zu räsonieren, sondern zu arbeiten? Kultur reiche an der Ruhr allenfalls bis zum Männergesangsverein, Universitätsgründungen solle es nicht geben, Theater seien fehl am Platze. Ein Urteil, das nachwirkt: als Vorurteil - findet Professor Darwinski und verfolgt Entwürfe, Visionen, Gedankengänge in der Hirnlandschaft Ruhrgebiet. Jetzt, nach vollzogenem Strukturbruch, lauscht der gemeine Ruhrpöttler nach Feierabend nämlich nicht mehr einfach nur dem Gurren seiner Tauben, um sich vom tosenden Lärm der Montanindustrie zu erholen. Darwinskis Vermutung: Der Pott hat mehr im Sinn als Brodeln und Hämmern. Darwinski kommt gut voran. Im Radio bekommt er seine eigene Talkshow und kann seiner Intelligenzsammelleidenschaft mithilfe zugeschalteter Studiogäste aus Wissenschaft und Kultur, aus Hirnforschung und Verkehrsplanung, mit Theaterintendanten, Saxophonvirtuosen und Zukunftsforschern nachgehen. In diesen Sog geraten Kleingärtner, Hiphopper, poetry-slam-Freaks, die Stammtischbrüder "ausse" Kneipe "nebene" Hütte und - Darwinskis Traum - auch die Hörer seiner Sendung. So könnte das Ganze eigentlich eine ganz beschauliche Bestandsaufnahme in Sachen Intelligenzleistungen sein, würde Professor Darwinski nicht diese seltsame Besessenheit an den Tag legen. Und hätte er nicht ständig diese irgendwie unpassende Stimme im Kopf, die ihn immer wieder anstachelt und zurückpfeift, auf eine Zeitreise ins Jahr 2010 locken will und an Intelligenz zu überflügeln droht. Darwinski muss sich beeilen. Denn plötzlich tauchen an mehreren Stellen im Revier merkwürdige Leichen auf, alle fein plastiniert, aber ohne Gehirn.
Sprecher:Heiko Senst (Alex)
Uwe Steimle (Bodo)
Dietmar Mues (Sisyphos)
Jürgen Thormann (Festredner 1/Festredner 2/Kapitän/Truckerfahrer)
Dietrich Hollinderbäumer (Durchsager)
Sibylle Kuhne (Zitatorin)
Ulrich Land (Autor)
Ilse Strambowski (Sprechchor)
Susanne Bredehöft (Sprechchor)
Janin Roeder (Sprechchor)
Kerstin Thielemann (Sprechchor)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 27.09.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 76
Titel: Dead Link
ARD Radiotatort (Folge 95)
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 2011
produziert von: HR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Die "Task Force Hamm", zusammengesetzt aus Vorderbäumen (schon jenseits der Pensionsgrenze), Scholz (spielsüchtig, hat er aber im Griff), Lenz (säuft, aber "intelligent") und Latotzke (?), gilt nicht gerade als die Speerspitze nordrhein-westfälischer Verbrechensaufklärung - und verblüfft trotzdem mit überraschenden Erfolgen. Da Latotzke eine gute Beurteilung braucht (er hofft sehnsüchtig auf eine Beförderung und damit auf mehr Geld), wird ihm ein heikler Fall anvertraut: ein Mordopfer, von dem man nicht viel mehr hat als einen beschädigten Computer. Der lässt sich soweit regenerieren, dass man die Internet-Gewohnheiten des Ermordeten erkennt. Latotzke stößt auf üble Beiträge in diversen Foren, aber lässt sich daraus ein Motiv stricken?
Sprecher:Sylvester Groth (Zoller)
Wiebke Puls (Frau Zoller)
Paul Herwig (Hans)
Thomas Huber (Mischa von Firedeberg)
Hans-Peter Schupp
Isaak Dentler
Axel Oppermann
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 13.01.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 76
Titel: Der Aufstand der Kinder
Autor: Heinz-Dieter Herbig
produziert in: 1999
produziert von: WDR
Laufzeit: 52 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Die kleine Evelyn bekommt von ihrem größeren Bruder eingetrichtert: "Wenn die Bullen kommen, hörst Du, dann: kein Wort!", denn sonst, so sagt er, würde sie sofort zurück nach Hause gebracht. - Evelyn und ihr Bruder sind Kinder aus den sozialen Randzonen unserer Republik. Kinder, die in einem zerrütteten Elternhaus aufwachsen und vor ihrem 'Zuhause' die Flucht ergreifen, um dann in einem heimatlosen Leben auf der Straße zu landen. Die junge, engagierte Inka, Frau eines gut verdienenden Mannes, faßt den Beschluß, etwas gegen diese sozialen Mißstände in der Kinderwelt zu unternehmen: Sie möchte die kleine Evelyn adoptieren. Inkas Mann hat für solch "soziales Engagement" anfangs nur sarkastische Bemerkungen übrig. Doch Inka versteht es, ihren Willen durchzusetzen und begibt sich nun auf eine aufregende und strapaziöse Odyssee durch die städtischen Jugendämter und Kinderheime, um Evelyn zu finden. Dabei schreckt sie schließlich - überzeugt und wagemutig - auch vor einer gutgemeinten Kindesentführung nicht zurück...
Sprecher:Harald Leipnitz (Brockmeyer)
Rufus Beck (Gebert)
Michael Habeck (Bierbaum)
Jörg Hube (Berg)
Horst Kotterba (Schilcher)
Gerd Anthoff (Rohleder)
Wilfried Labmeier (Trenkner)
Lars Wellings (Polizist 1)
Peter Bammler (Polizist 2)
Christoph Lindert (Polizist 3)
Timo Dierkes (Polizist 4)
Sophie von Kessel (Nadja)
Angelika Rossaro (Lizzy)
Leopold Gmeinwieser (Gast 1)
Peter Zimmermann (Gast 2)
Daten zu Heinz-Dieter Herbig:geboren: 1951
Vita: Der Autor, geboren 1951 in Fleckeby/Schleswig-Holstein, arbeitete zunächst als Werbetexter. Anschließend studierte er Germanistik und Philosophie in Köln. Er schreibt Essays, Romane, Drehbücher und Hörspiele.
Erstsendung: 03.08.1997
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 76
Titel: Der Emir
ARD Radiotatort (Folge 1)
Autor: Peter Meisenberg
produziert in: 1977
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Leutzbach
Inhalt: Jeden Monat ein Krimi als Originalhörspiel. Jeden Monat ein Fall aus dem Revier eines regional verwurzelten Ermittlerteams, produziert von einer der neun ARD-Landesrundfunkanstalten. Die neun Kriminaler-Teams bleiben, die Fälle ändern sich. »Der Emir« bildet den Auftakt zur Hörspielreihe »ARD Radio Tatort«.

LKA Düsseldorf: Nadir Taraki ist einer der wenigen Beamten im LKA Düsseldorf mit Migrationshintergrund. Der 28-Jährige hat zwar eine deutsche Mutter, trägt seinen afghanischen Namen jedoch mit Stolz und spricht neben deutsch und der Sprache seines Vaters auch arabisch. Deshalb wurde er vor allem als verdeckter Ermittler in entsprechenden Milieus eingesetzt. Sein letzter Einsatz als Undercoveragent endete allerdings in einer Katastrophe. Um an Rafik Lahoud, den "Emir", Kopf eines libanesischen Menschenhändlerrings, heranzukommen, hatte sich Taraki mit Lahouds jüngerem Bruder Ziad angefreundet. Doch Ziad kam bei dieser Ermittlungsaktion ums Leben, und der Emir gab Taraki die Schuld am Tod seines Bruders. Taraki musste aus der Schusslinie. Seitdem wertet er im LKA alte Fälle aus und gibt sich zum Leidwesen seiner Freundin Sima frustriert dem Backgammonspiel hin. Dann aber gerät der Emir erneut ins Fadenkreuz des LKA, und Nadir erkennt seine Chance, ins aktive Ermittlergeschäft zurückzukehren. Ein riskantes Unternehmen, denn normalerweise gilt im Agentengeschäft: Wer einmal "verbrannt" ist, kriegt keine zweite Chance.
Daten zu Peter Meisenberg:geboren: 1948
Vita: Peter Meisenberg, geboren 1948 in Meckenheim, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Er arbeitet als Dokumentarfilmer, Drehbuch-, Feature- und Hörspiel-Autor. Für den WDR schrieb er die ersten Folgen des ARD-Radio-Tatorts.
Hompepage o.ä.: http://www.peter-meisenberg.de/
Erstsendung: 16.01.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 76
Titel: Der König hat Geburtstag
Autor: Martin Baltscheit
produziert in: 1973
produziert von: WDR
Laufzeit: 32 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Inhalt: Alfabetanien! Das Land in dem die Buchstaben leben und auch der König der Buchstaben! Und genau der hat Geburtstag! Jetzt machen sich alle Untertanen daran, ein vernünftiges Geschenk für ihn zu finden, ein Gedicht vielleicht, eine Rede oder ein Lied. Aber die Suche nach dem richtigen Geschenk stellt sich als äußerst schwierig heraus, denn Buchstaben sind in ihren Ideen so vielfältig wie die Möglichkeiten ihrer Zusammensetzung und ... sie streiten gerne ...
Sprecher:Christian Brückner (Jonathan)
Karin Anselm (Fräulein Blum)
Arnold Marquis (Karol von Karoli)
Karl Lieffen (Boris)
Gisela Trowe (Gräfin Athemais)
Gisela Holzinger (Gräfin Trude)
Maria Krasna (Gräfin Diana)
Pinkas Braun (Graf Arco Arcona)
Josef Meinertzhagen (Tourist)
Margarethe Militzer (Touristin)
Daten zu Martin Baltscheit:geboren: 1965
Vita: Martin Baltscheit, geboren 1965, studierte Kommunikationsdesign an der Folkwangschule Essen. Im Anschluss war er als Illustrator, Sprecher, Bilderbuch-, Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor tätig. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Unter anderem den Deutschen Jugendtheaterpreis 2010, den Deutschen Jugendliteraturpreis 2011 und den Deutschen Hörbuchpreis 2013. Martin Baltscheit lebt in Düsseldorf.
Hompepage o.ä.: http://www.baltscheit.de/
Erstsendung: 30.06.2002
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 76
Titel: Der Meteoriten-Sauger
Autor: Helmut Peters
produziert von: Hoffmann & Campe
Laufzeit: 192 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Helmut Peters
Dramaturgie: Jörgpeter von Klarenau
Inhalt: Ist es wirklich möglich, kleine Meteoriten-Bröckchen mit Hilfe eines Saugers aus dem Weltall direkt vor die eigene Haustür regnen zu lassen? Professor Sartorius arbeitet fieberhaft an so einem Sauger, denn bestimmte Steinchen aus dem All enthalten einen Zauberstoff, mit dessen Hilfe man Eisen in Gold verwandeln kann. Bei einem ersten Versuch geht dummerweise alles schief: Der Sauger zieht viel mehr Steinchen an als geplant. Und die prasseln auf ein Bergdorf. Die Wirkung ist beunruhigend: Alle Kinder des Dorfes tauschen ihre Rollen mit den Eltern. Die Kinder bringen ihre Eltern früh ins Bett, die Erwachsenen besuchen die Schule und interessieren sich nicht mehr für ihre eigentlichen Berufe, die nun ihre Kinder ausüben. Eine 11jährige Zahnärztin, ein 10jähriger Bänker – kann so etwas gut gehen? Sogar die Regierung in der weit entfernten Hauptstadt ist beunruhigt und will Soldaten schicken. Wenn nicht zufällig ein Naturforscher namens Lupe in der Gegend wäre, man müsste das Schlimmste befürchten.

Ein turbulentes MIKADO-Hörspiel mit viel Situationskomik und einer kräftigen Prise Science-Fiction.
Sprecher:Regina Fritsch
Josef Lorenz
Erika Pluhar
Daten zu Helmut Peters:geboren: 1963
Vita: Helmut Peters, 1963 in Braunschweig geboren, studierte Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Hamburg. Er ist freier Journalist, Autor und Regisseur (u.a. für den NDR) und leitet die Abteilung PR und Werbung der Sikorski-Musikverlage Hamburg.
Erstsendung: 12.10.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 76
Titel: Der Sänger
Autor: Olafur Haukur SÍmonarson
produziert in: 1977
produziert von: SRF
Laufzeit: 8 Minuten
Regie: Annette Kurth
Übersetzer: Gudrun M.H. Kloes
Inhalt: Übersetzt aus dem Isländischen

Ein Mann steht nachts am offenen Fenster und singt ein Lied. Da bekommt er Besuch von einer fremden Frau, der "Königin der Nacht". Er ist geschmeichelt, daß die berühmte Sängerin ihn schon oft belauscht hat und für außerordentlich begabt hält. Auch er will sein Leben der Musik widmen. Aber um welchen Preis? Nur wer bereit ist, sich der Kunst bis zur Selbstaufgabe und Erniedrigung zu opfern, hat in den Augen der Sängerin eine Chance auf den Erfolg. Die egozentrische Künstlerin fordert von ihm den konkreten Beweis dafür und gibt ihn der Lächerlichkeit preis.
Sprecher:Siegfried Meisner
Werner Opitz
Rainer Helfer
Daten zu Olafur Haukur SÍmonarson:geboren: 24.08.1947
Vita: Ólafur Haukur Símonarson (* 24. August 1947 in Reykjavík) ist ein isländischer Autor. Nach seinem Studium der Innenarchitektur und Literaturwissenschaft in Kopenhagen und Straßburg kehrte er 1974 nach Island zurück. Seitdem arbeitet Símonarson hauptberuflich als Schriftsteller und hat zahlreiche Dramen, Musicals, Drehbücher, Romane, Kinder- und Jugendbücher, Kurzgeschichten, Gedichte und Lieder verfasst.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.10.1994
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 76
Titel: Der Schwarm
Autor: Frank Schätzing
produziert in: 1992
produziert von: SDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Loy Wesselburg
Bearbeitung: Frank Schätzing
Inhalt: In Peru verschwindet ein Fischer mit seinem Boot auf dem Meer. Das letzte was er sah, war ein gewaltiger Schwarm von Goldmakrelen, so unglaublich groß, daß seine Ausmaße nicht abzusehen waren. In der Nordsee vor Norwegen werden in 700 Metern Tiefe Unmengen von Würmern einer bislang unbekannten Art entdeckt. Sigur Johanson von der Technischen Universität in Trondheim, versucht mehr über diesen Wurm herauszufinden. Er kommt zu der Erkenntnis, daß diese Tiere in Symbiose mit Bakterien leben, die Methanhydrat vom Meeresboden aufnehmen. Deshalb ist es absolut rätselhaft, warum die Würmer enorme Kiefer und Zähne besitzen. Und gerade dieses Methanhydrat ist es, in das die Wissenschaft auf der Suche nach neuen Energiequellen ihre Hoffnungen setzt. In Leon Anawak lernen wir in Kanada einen weiteren Protagonisten kennen. Er arbeitet in einer Whale-Watching-Station und unternimmt mit Touristen Fahrten, um Wale zu beobachten. Doch in diesem Jahr bleiben die Wale länger aus als gewöhnlich. Als schließlich die ersten Orcas auftauchen, benehmen sich diese ungewöhnlich aggressiv. Ein Schiff mit Touristen wird von den Tieren angegriffen und es sind sogar Todesopfer zu beklagen. Ein großer Frachter sinkt, weil das Ruder durch Unmengen von Muscheln besetzt war und sich nicht mehr bewegen ließ. Invasionen von hochgiftigen Quallen werden aus Costa Rica und Australien gemeldet, auch durch Killeralgen sind Menschenleben zu beklagen. In Frankreich werden mehrere Menschen durch einen Giftstoff getötet, der aus einem unbekannten Gallert in einem Hummer ausgetreten ist. Diese geballt auftretenden Ereignisse in und an den Ozeanen können in dieser Häufung kein Zufall sein. Die Forscher in Laboren überall auf der Welt suchen nach Erklärungen und Zusammenhängen. Dann werden sie von der großen Katastrophe überrascht, als der Kontinentalhang vor der norwegischen Küste abrutscht und eine Riesenwelle weite Teile von Nordeuropa überschwemmt. Ein Krisenstab - selbstverständlich unter amerikanischer Leitung - wird gebildet, der die Phänomene klären soll. Handelt es sich um Naturereignisse oder wird dies alles von einer terroristischen Gruppe verursacht? Oder hat es die Menschheit zu weit getrieben und das Meer schlägt nun zurück? Aus kleinen Unfällen werden große Katastrophen. Und immer ist es das Meer, das sich gegen den Menschen wendet. Nur zwei Personen, die an verschiedenen Enden der Welt mit den jeweiligen Problemen kämpfen, sehen einen globalen Zusammenhang: Eben der norwegische Meeresbiologe Sigur Johanson, der im Auftrag eines Ölkonzerns die Würmer untersuchen soll, und der indianischstämmige Walforscher Leon Anawak, der nicht begreifen kann, warum "seine" Wale plötzlich durchdrehen. Beide versuchen den Geschehnissen auf den Grund zu gehen, und kommen zu ähnlichen Schlussfolgerungen. Sie schließen sich einem wissenschaftlichen Team an, das die Gewalt aus dem Meer erforschen will. Gemeinsam mit der Wissenschaftjournalistin Karen Weaver kommen sie einer unheimlichen Wahrheit auf die Spur.
Sprecher:Markus Hoffmann (Mike)
Stefan Reck (Al)
Martina Roth (Corinna und Patti Fima)
Walter Renneisen (Karsten)
Claus Boysen (Zeno Vazzo)
Heinz Schimmelpfennig (Professor Paulsen)
Bodo Primus (Computerstimme)
MusikerBarbara Martin (Sopran) Michael Niesemann (Bassflöte) Nico Rebscher (Saxophon) Uwe A.O. Heinlein (Uillcan Pipes, Tin Whistle) Loy Wesselburg (Keyboards, Programming, Gitarre) Frank Schätzing (Keyboards, Programming, Gitarre)
Daten zu Frank Schätzing:Vita: Seinen Durchbruch feierte Frank Schätzing 2004 mit dem Ökothriller "Der Schwarm", in dem die Menschheit existenziell bedroht ist durch eine hochintelligente Lebensform, die tief unten im Meer lebt. Seither gilt der 1957 geborene Kölner als einer der erfolgreichsten deutschen Autoren. Zuvor war Frank Schätzing in der Werbebranche tätig, außerdem produzierte er Musik. Seit den 1990er-Jahren konzentrierte er sich aber zunehmend auf die Schriftstellerei. Zunächst veröffentlichte er 1995 "Tod und Teufel", der Roman spielt im Köln des Jahres 1260. Weitere Bücher folgten, der erste Bestseller gelang Schätzing im Jahr 2000 mit dem Politthriller "Lautlos". 2009 erschien "Limit", ein weiterer Zukunftsthriller, in dem es diesmal nicht hinab ins Meer, sondern hinauf auf den Mond geht.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 76
Titel: Die Chinesin aus Manhattan
Autor: Zhang Xian
produziert in: 1977
produziert von: WDR
Regie: Dieter Carls
Bearbeitung: Rong Li
Übersetzer: Andreas Donath
Jinghui Li
Inhalt: Wang Wendjün, eine dynamische chinesische Jungunternehmerin, hat mit Hilfe ihres Geliebten, einem schwerreichen Unternehmer, in Amerika Karriere gemacht. Jetzt kehrt sie in ihre Heimatstadt Shanghai zurück, um sich von Yüan scheiden zu lassen. Am Flughafen holt sie ihre Kusine Pei ab, für die Wang in Amerika Heiratskandidaten gesucht hat. Doch Pei ist mit keinem Vorschlag zufrieden. Außerdem ist sie zur Zeit mit dem Neokapitalisten Tschen liiert und in Wangs Ehemann Yüan verliebt. Und Wangs erstes Treffen mit Yüan läuft auch völlig anders als erwartet ab.

China im Umbruch. Beginn einer neuen unbekannten Zeit. Verlust und Chance. Dies alles thematisiert die bekannte chinesische Medienautorin, deren Stück nach der Ausstrahlung durch Radio Shanghai 1994 heftig diskutiert wurde.
Daten zu Zhang Xian:Vita: Zhang Xian, geboren 1955 in Shanghai, schrieb bereits mit 15 ihre ersten Novellen und studierte Literatur. Sie arbeitete als Schauspielerin und Reporterin und veröffentlicht Theaterstücke, Film- und Fernsehdrehbücher.
Erstsendung: 14.04.1996
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 76
Titel: Die Fee mit dem Schießgewehr
Autor: Daniel Pennac
produziert in: 2000
produziert von: DKultur
Laufzeit: 87 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Bearbeitung: Leonhard Koppelmann
Komponist: Joachim Gies
Übersetzer: Wolfgang Rentz
Inhalt: Ein Schlitzer geht um in Belleville, Paris. Diesmal sind die Opfer armselige Rentner. Verständlich, daß die Angst regiert. Und nachvollziehbar auch, daß ein altes Mütterchen aus Versehen einen jungen Bullen mitten auf der Straße erschießt und seinen Kopf dabei in eine blutige Blume verwandelt? Ben Malaussène kennt die Rentner im Viertel. Schließlich wohnt ein ganzer Club drogenabhängiger Opas bei ihm zu Hause und teilt sich den Raum mit Bens ungezählten Geschwistern. Pastor, der Bulle, hofft, die tödliche Rasierklinge bei Ben zu finden.
Sprecher:Horst Bollmann (Otto Korner/Erzähler)
Stefan Wigger (Benno Hamburger)
Hermann Lause (Dr. Comyns)
David Hirsch (Nahum Lipschitz)
Henning Schlüter (Lazar Poliakov)
Klaus Herm (Adolphe Sinsheimer)
Leslie Malton (Mandy Dattner/Magda Damrosch)
Lieselotte Rau (Hermione Perlmutter)
Eleonore Zetsche (Tosca Dawidowicz)
Irm Hermann (Selma Gross)
Claudia Hübbecker (Meta, Korners erste Frau)
Jörg Jannings (Korners Vater)
Matthias Walter (Tristan Tzara (zwanzigjährig))
Daten zu Daniel Pennac:geboren: 01.12.1944
Vita: Daniel Pennac wurde 1944 - zufällig in Casablanca - geboren und lebt heute in Paris als Lehrer und Schriftsteller. Sein Roman "La fée carabine" wurde u.a. mit dem "Prix Mystère de la Critique" ausgezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 23.01.1997
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6698 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547753802
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.608.580
Top