• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.057 Einträge, sowie 1.779 Audiopool-Links und 429 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 369 (327/42)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 11
Kriterien: Sprecher entspricht 'Mathilde Einzig'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Adolf Stoltze
produziert in: 1926
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Regie: Hans Nerking
Inhalt: Lokalposse in sieben Bildern
Sprecher:Hans Nerking (Hieronymus Muffel)
Thessa Klinkhammer (Euphrosine, seine Frau)
Peter Simon (Heinrich, beider Sohn)
Sofie König (Frau Schnippel)
Margarete Wolf (Agathe, ihre Tochter)
Mathilde Einzig (Frau Funk)
Hansi Meißner (Lorchen, ihre Tochter)
Fritz Odemar (Theophil Haspel)
Wilhelm Heinemann (Peter Schmuckes)
Lene Obermeyer (Babette Strampel)
Theo Veith (Niklaus Spengler)
Erstsendung: 13.04.1926
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Wilhelm Meyer-Förster
produziert in: 1925
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Inhalt: Schauspiel in fünf Akten
Sprecher:Odemar (Karl-Heinz, Erbprinz von Sachsen-Karlsburg )
Alexander Engels (Staatsminister von Haugk, Exzellenz )
Rothe (Hofmarschall Freiherr von Passarge, Exz. )
Simon (Kammerherr Baron von Breitenbach )
Maurer (Kammerherr Baron von Metzing )
Heinz Hilpert (Dr. phil. Jüttner)
Matthieu Pfeil (Lutz, Kammerdiener )
Schneider (Detlef Graf von Asterberg, vom Corps "Saxonia")
Simon (Von Wedell, Saxo-Borusse )
Karl Luley (Rüder, Gastwirt )
Mathilde Einzig (Frau Rüder)
König (Frau Dörffel, deren Tante )
Bauer (Kellermann )
Margarete Wolf (Käthi )
Maurer (Schölermann, herzoglicher Bedienter )
Behal (Glanz, herzoglicher Bedienter )
Erstsendung: 17.12.1925
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Louis Angely
produziert in: 1925
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Regie: Heinz Hilpert
Inhalt: Komisches Gemälde aus dem Volksleben in einem Akt
Sprecher:Bauer (Herr Wohlmann, Zimmermeister und Bauunternehmer )
Heinz Hilpert (Kluck, Mauerpolierer, Berliner )
Fritz Odemar (Hähnchen, Tischler, Berliner )
Alexander Engels (Stehauf, Klempner, Breslauer)
Schoening (Puff, Schlosser, Stettiner)
Rothe (Wilhelm Kind, Zimmermann Dresdner )
Mathilde Einzig (Madam Kluck)
Lola Mebius (Madam Stehauf )
König (Madam Puff )
Thessa Klinkhammer (Frau Mietzel, Gastwirtin )
MusikerReinhold Merten
Erstsendung: 31.12.1925
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Carl Haensel
Alfred Happ
produziert in: 1955
produziert von: HR
Laufzeit: 65 Minuten
Regie: Karlheinz Schilling
Inhalt: Wußte der junge Bankherr Jakob Gontard, welch zartsinniges Mädchengeschöpf er in sein Haus am Frankfurter Hirschgraben verpflanzte, als er um die Hamburger Konsulstochter Susette Borkenstein anhielt? Susette, an geistig angeregte Geselligkeit gewöhnt, blühte in der nüchtern-bürgerlichen Luft der Mainstadt nicht auf; große Ereignisse - eine Kaiserkrönung und mancherlei Kriegswirren - ziehen schattenhaft an ihr vorüber, bis sie in Friedrich Hölderlin, der als Hauslehrer berufen wird, einen Freund ihrer seelischen Einsamkeit findet. Dem Drama folgt der Epilog: Susette, die Diotima des arkardischen Wanderers Hyperion, welkt und erlischt, und um den Dichter verdunkelt sich bald danach die Welt. Nur der alternde Gontard überlebt um vierzig Jahre die Zeit, da sich die Genien der Liebe in seinem Haus ein Stelldichein geben, ohne seiner zu achten.
Sprecher:Fritz Saalfeld (Bankier Jakov Gontard)
Lieselotte Köster (Susette Gontard, seine Frau)
Mathilde Einzig (Madame Susanne Gontard, seine Mutter)
Jürgen Goslar (Friedrich Hölderlin)
Konrad Georg (Dr. Johann Friedrich Ebek)
Else Knott (Jettchen Schott)
Erstsendung: 25.07.1955
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 11
Vorige/nächste Ausstrahlung:26.03.2019 um 20:10 bei DLF (Folge 4 von 4)
Titel:
Autor: Jakob Wassermann
produziert in: 1960
produziert von: HR
Laufzeit: 157 Minuten
Regie: Ulrich Lauterbach
Bearbeitung: Palma
Inhalt: Im Mittelpunkt der zweiteiligen Funkbearbeitung stehen Waremme, der faszinierende Vertreter des intelektuellen Judentums, und der 16jährige Etzel von Andergast, der den Fall Maurizius nach zwanzig Jahren von Neuem aufrollt, weil er es nicht ertragen kann, daß einem Menschen Unrecht geschieht. Leonhart Maurizius war des Mordes an seiner Frau angeklagt worden, hatte aber stets seine Unschuld beteuert. Etzels Zweifel an dem damals gefällten Urteil, an dem sein Vater als junger Staatsanwalt entscheidenden Anteil hatte,ist zugleich ein Zweifel an der ganzen Welt des Vaters mit ihrer unmenschlichen Kälte. Etzel muß die Wahrheit über den Fall Maurizius finden, weil er sich selbst finden muß. Deshalb sucht er Waremme auf, der in dem großen Prozeß vor zwanzig Jahren als Kronzeuge aufgetreten war.
Sprecher:Gert Westphal (Erzähler)
Willi Trenk-Trebitsch (Leonhart Maurizius)
Hermann Menschel (Peter Paul Maurizius)
Marianne Hoppe (Anna Jahn)
Fritz Kortner (Warschauer/Waremme)
Paul Hoffmann (Oberstaatsanwalt Baron von Andergast)
Hans Joachim Horn (Etzel von Andergast)
Mathilde Einzig (Großmutter)
Hans Caninenberg (Dr. Raff)
Daten zu Jakob Wassermann:geboren: 10.03.1873
gestorben: 01.01.1934
Vita: Jakob Wassermann (* 10. März 1873 in Fürth; † 1. Januar 1934 in Altaussee) war ein deutsch-jüdischer Schriftsteller. Er zählte zu den produktivsten und populärsten Erzählern seiner Zeit.
Erstsendung: 25.04.1960
Datenquelle(n): dra
dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Carl Malß
produziert in: 1925
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Regie: Hans Nerking
Inhalt: Ein Frankfurter heroisch-bürgerlich Lustspiel in zwei Aufzügen
Sprecher:Hans Nerking (Kümmelmeier, Gastwirt und bürgerlicher Kapitän )
Lene Obermeyer (Lieschen, seine Tochter )
Mathilde Einzig (Gretchen, seine Nichte )
Kurt Böhme (Weigenand, Doktor in spe, Lieschens Liebhaber )
Friedrich Ettel (V. Daxowitz, Kornet b. einem Freikorps )
Franz Schneider (Miller, Leibschütz des 15. Quartiers )
Karl Luley (Eppelmeier, Bürger)
Thümmler (Dappelius, Bürger)
Theo Veith (Knorzheimer, Bürger)
Georg Kitz (Schmuttler)
Herbst (Leimkann, Bürger)
Erstsendung: 07.11.1925
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Carl Rössler
produziert in: 1927
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Regie: Hans Nerking
Inhalt: Lustspiel in drei Akten

"Das Stück spielt im Jahre 1822. - Der erste und letzte Akt in einem Hause der Judengasse in Frankfurt, der zweite Akt im Schloß des Herzogs Gustav" (Der Deutsche Rundfunk. 5. Jahrgang, Heft 29, 1927, Seite 2017)
Sprecher:Mathilde Einzig (Die alte Frau Gudula)
Hans Nerking (Anselm)
Alexander Engels (Salomon)
Friedrich Ettel (Carl)
Norbert Schiller (Jakob)
Herta Schwarz (Charlotte, Salomons Tochter)
Franz Schneider (Gustav, Herzog vom Taunus)
Käthe Wintzer (Prinzessin Eveline, dessen Tochter/Lischen)
Karl Luley (Fürst von Klausthal-Agordo/Hofjuwelier Boel)
Lene Obermeyer (Die Fürstin/Rosa)
Peter Simon (Graf Fehrenberg, Hofmarschall)
Otto Waldis (Baron Seulberg)
Ben Spanier (Nathan)
Erstsendung: 18.07.1927
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Franz Grillparzer
produziert in: 1926
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Regie: Heinz Hilpert
Inhalt: Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen
Sprecher:Robert Taube (Alfons der VIII., König von Kastilien)
Kundry Siewert (Leonore, seine Gemahlin)
Karl Luley (Manrique, Graf von Lara)
Karl-Heinz Jaffé (Don Garceran, sein Sohn)
Heinz Hilpert (Isaak)
Mathilde Einzig (Esther, seine Tochter)
Martha Schanzer (Rahel, seine Tochter)
Fritz Hube (Ramiro, Knappe des Königs)
Daten zu Franz Grillparzer:geboren: 15.01.1791
gestorben: 21.01.1872
Vita: Franz Grillparzer (* 15. Januar 1791 in Wien; † 21. Januar 1872 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller, der vor allem als Dramatiker hervorgetreten ist. Aufgrund der identitätsstiftenden Verwendung seiner Werke, vor allem nach 1945, wird er auch als österreichischer Nationaldichter bezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.05.1926
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Adolf Stoltze
produziert in: 1927
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main); SÜRAG -Süddeuts
Regie: Alfred Auerbach
Inhalt: Dramatische Humoreske
Sprecher:Hans Nerking (Anton Löffler, Bleichgärtner)
Mathilde Einzig (Käthchen, seine Frau)
Lene Obermeyer (Resi, seine Stieftochter)
Lotte Grätz (Dortchen Geyer)
Herbert Neuwirth (Fränzi Heister)
L. Hahnfelder (Hanna Braun )
Emmy Seipel (Bawett Schrecker)
Heinz Moog (Ludo Filius )
Erstsendung: 12.05.1927
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Ernst Hermann Adolph Hallenstein
produziert in: 1926
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Inhalt: Lokallustspiel in zwei Abteilungen und drei Bildern
Sprecher:Lene Obermeyer (Anna Stuwart, Witwe, Inhaberin des Gasthofes "Zum König von England")
Mathilde Einzig (Frau Wallruh, ihre Haushälterin)
Hans Nerking (Herr Heinrich Johann Viktor Knollimbrod, Bäckermeister)
Kurt Böhme (Fleschem, Oberkellner im Gasthof "Zum weißen Hirsch")
Konstanze Menz (Jungfer Alleweil, Verwandte des Kollimbrod)
Emmi Huth (Frau Abermaul, Samenhändlerin/Lene, Magd bei der Witwe Stuward/Katharina, Magd bei Knollimbrod)
Karl Luley (Herr Thorny, Auslaufer in der Handlung "Ludwig Kathors")
Georg Kitz (Astheimer, Sachsenhäuser)
Walter Griellmann (Knanzel, Sachsenhäuser)
Peter Simon (Braun, Kaufmann)
N. N. (Herr Bomsen, ehemals Portier im Gasthof "Zum König von England", jetzt Speisewirt)
Erstsendung: 17.09.1926
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Franz Grillparzer
produziert in: 1926
produziert von: SÜWRAG - Südwestdeutscher Rundfunkdienst AG (Frankfurt am Main)
Inhalt: Ein Trauerspiel in 5 Aufzügen
Sprecher:Alexander Engels (Kreon)
Josefine Rottmann (Medea)
Leopold Biberti (Jason)
Martha Schanzer (Kreusa)
Mathilde Einzig (Gora)
Ben Spanier (Herold)
Daten zu Franz Grillparzer:geboren: 15.01.1791
gestorben: 21.01.1872
Vita: Franz Grillparzer (* 15. Januar 1791 in Wien; † 21. Januar 1872 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller, der vor allem als Dramatiker hervorgetreten ist. Aufgrund der identitätsstiftenden Verwendung seiner Werke, vor allem nach 1945, wird er auch als österreichischer Nationaldichter bezeichnet.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.10.1926
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,6742 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (28.03.2019)  (29.03.2019)  (30.03.2019)  (31.03.2019)  (01.04.2019)  (02.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553654087
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.683.244
Top