• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.398 Einträge, sowie 1.716 Audiopool-Links und 515 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 2.756 (2.756/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 184
Kriterien: Sprecher entspricht 'Martin Bross' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: 1974
Autor: David Peace
produziert in: 1990
produziert von: SWF
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Peter Schilske
Übersetzer: Peter Torberg
Inhalt: Ein zweiteiliges Hörspiel.

Teil 1: Yorkshire will mich
Teil 2: Wir sind die Toten

Kurz vor Weihnachten wird die kleine Clare Kemplay als vermisst gemeldet. Wenige Tage später wird sie unter grausigen Umständen tot aufgefunden: mit Schwanenflügeln, die ihr auf den Rücken genäht wurden. Edward Dunford, zweitklassiger Reporter der örtlichen Zeitung, wittert in dem Fall die Chance, seinen Ruhm als Starjournalist zu begründen. Besessen von einem maßlosen Ehrgeiz und einem diffusen Gerechtigkeitsgefühl, bemerkt Dunford nicht, dass niemand sonst an der Aufklärung dieses Falles interessiert ist. Auch die Polizei nicht. Zeugen verschwinden spurlos oder werden grausam ermordet. Dunford wird mehrmals verhaftet und fast totgeschlagen. Je näher er der Lösung um die Ermordung des Mädchens kommt, desto weniger durchschaut er das Netz von Intrigen, Korruption und Machtspielen, das sich immer enger um ihn zieht.
Sprecher:Gerd Croll (Opa)
Tana Schanzara (Oma)
Joachim Kolenda (Nachbar)
Helena Ruegg (Karin)
Johann Lau (Kind)
Daten zu David Peace:geboren: 1967
Vita: David Peace, 1967 in Yorkshire geboren, arbeitete jahrelang als Englischlehrer in Istanbul, bevor er sich als Schriftsteller einen Namen machte. Inzwischen lebt David Peace mit seiner Familie in Tokio. "1974" ist sein Debüt und der erste Band einer düsteren Chronik Englands in den 70er und 80er Jahren. Dafür erhielt er 2006 den Deutschen Krimi-Preis.
Erstsendung: 13.12.2007
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 184
Titel: 3 Tage Nordstadt
Autor: Benjamin Quabeck
Philip Stegers
produziert in: 1990
produziert von: SFB
Laufzeit: 27 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Benjamin Quabeck
Inhalt: Thorsten und Dennis sind älter geworden, ruhiger, reifer. Sie ziehen seltener als früher um die Häuser ihrer Gelsenkirchener Nachbarschaft und bauen weniger Scheiße. In drei Tagen wird Dennis volljährig und gilt als jugendlicher Intensivtäter. Es gibt also keinen Grund zu feiern, aber selbst wenn, ist da ohne Kohle nicht viel zu reißen. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, als in die Dortmunder Nordstadt zu fahren und die Schulden einzutreiben. Doch ein alter Kollege aus dem Jugendarrest, die lokale Spielhallenszene, eine undurchschaubare türkische Schönheit und bulgarische Schattengestalten machen ihnen das Leben schwer. Die verbotene Stadt zeigt sich von ihrer rauen Seite und da fällt es gar nicht leicht, ständig cool zu bleiben. Eine Fortsetzung der Brüdergeschichte 12 Stunden Hassel (WDR 2009).
Sprecher:Günter Lamprecht (Gustav)
Angelica Domröse (Marie)
Peter Schlesinger (Artisten-Paule)
Herbert Stass (Willi)
Herbert Weißbach (Schiefmaul)
Horst Niendorf (Muskel-Adolf)
Hans W. Hamacher (Hugo)
Jockel Tschiersch (Emil)
Klaus Herm (Pfarrer)
Ralf Wolter (Erich)
Anna Thalbach (Guste)
Rainer Pigulla (Berater)
MusikerPhilip Stegers
Daten zu Benjamin Quabeck:geboren: 14.05.1976
Vita: Benjamin Quabeck, geboren 1976 in Wuppertal, lebt in Berlin als Regisseur und Autor. Er drehte die Kinofilme "Nichts bereuen" und "Verschwende Deine Jugend", außerdem Kurzfilme und Musikvideos, u.a. für Virginia Jetzt! und Klee. Für den WDR schrieb und produzierte er gemeinsam mit Philip Stegers 2005 das Hörspiel "Grund GmbH".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Philip Stegers:geboren: 1973
Vita: Philip Stegers, geboren 1973, lebt in Köln und ist der musikalische Kopf von Lee Buddah. Er hat die Filmscores zu "Nichts bereuen", "Verschwende deine Jugend" und "Kammerflimmern" produziert und für den WDR bereits zwei Hörspiele geschrieben. "Voodoo Child" wurde gefördert durch ein Stipendium der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen.
Erstsendung: 26.01.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 184
Titel: Alaaf
Autor: Jochen Langner
Ralf Haarmann
produziert in: 1975
produziert von: DRS
Laufzeit: 7 Minuten
Genre: Humor
Regie: Jochen Langner
Ralf Haarmann
Dramaturgie: Hanne Georgi
Inhalt: Köln feiert Karneval. Doch als das KAlt-Bier der multikulturellen Helau-Alaaf Bewegung mikrobiologisch sabotiert wird, kommt es zur Katastrophe. Ein tödlicher Virus infiziert die Feiernden. Die Bundesregierung erklärt die Kölner Innenstadt zur verbotenen Zone. Doch wer ist für die Krise verantwortlich?

"Alaaf" schildert den Zustand ein Jahr nach der Virus-Katastrophe: Die verschiedenen politischen Kräfte und karnevalistischen Gruppierungen reiben sich auf, die Bundesregierung übt die totale Überwachung und beschwichtigt nach außen.

Ein Schmuggelring hat sich gebildet, der Waren und brisante Informationen aus der Zone schafft. Und im Epizentrum der Krise sitzt Tom Häuser, Hauptverdächtiger für die Verursachung der Epidemie. Innerhalb der verbotenen Zone versucht er eine autarke Gesellschaft aufzubauen, fern von jeglicher staatlicher Regulierung von außen. Sind Köln und der Rest der Welt noch zu retten?

Das Hörspiel setzt dem Karneval selbst die Narrenkappe auf. „Alaaf“ - ein tödliches Planspiel zur fünften Jahreszeit.
Sprecher:Alfons Hoffmann
Amido Hoffmann
Siegfried Meisner
Beat Bucher
Erstsendung: 07.02.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 184
Titel: Alles paletti
Autor: Gunter Preuß
produziert in: 1992
produziert von: WDR
Laufzeit: 39 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Thomas Werner
Komponist: Henning Schmitz
Inhalt: Das Gespenstermädchen Mimi und der Gespensterjunge Rudolfo sind glücklich verliebt und haben sich im Dachgebälk des berühmten schiefen Turmes von Pisa ein gemütliches Zuhause eingerichtet. Statt zu spuken lassen sie über den Gästen ihres Lieblingscafés Blauer Engel rote Rosen regnen. Und eigentlich wäre alles paletti, wenn nicht immer wieder heftiger Streit zwischen den beiden Verliebten ausbrechen würde. Mimi passt dies und Rudolfo passt das nicht. Keiner kann es dem andern mehr recht machen. Und dann taucht auch noch der Roboter Tokio Perfekt in der Stadt auf, der das Gespensterleben völlig durcheinander bringt.
Sprecher:Oliver MasucciAnnika BruhnsClaudia MatschullaM. G. HermannPerpetua KellerMargarita Fernandez Molina (Publikum)
Mark Oliver Bögel (Publikum)
Dirk Fehrecke (Publikum)
Jörg Kernbach (Publikum)
Davor Petar (Publikum)
Daten zu Gunter Preuß:geboren: 15.09.1940
Vita: Gunter Preuß wurde 1940 in Leipzig geboren. Er studierte an der Fachhochschule für Artistik in Ost-Berlin und am Literaturinstitut J.R. Becher, wo er zwei Jahre lang als Assistent arbeitete. Heute lebt er als freischaffender Schriftsteller in Leipzig und schreibt Prosa und Hörspiele für Kinder und Erwachsene. Für sein literarisches Schaffen wurde er mehrfach ausgezeichnet. Der WDR produzierte seine Jugendhörspiele "Spiegelscherben" und "Geisterstunde" für die Sendereihe "Ohrclip"
Erstsendung: 30.11.2008
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 184
Titel: Als Oma seltsam wurde
Autor: Ulf Nilsson
produziert in: 1985
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Annette Kurth
Bearbeitung: Judith Ruyters
Inhalt: Der sechsjährige Ulf mag seine Oma sehr gern und deshalb besucht er sie regelmäßig in ihrem kleinen Haus, um mit ihr zu spielen oder mit ihr einzukaufen. Besonders genießt er es, wenn seine Oma ihm dicke Bücher vorliest. Und das tut sie immer, wenn Ulf bei ihr ist, obwohl sie dafür eine Extra-Brille aufsetzen muss. Damit kann sie aber gut lesen. Nur komisch, denkt Ulf, dass sie in den letzten Tagen immer wieder das gleiche Kapitel vorgelesen hat. Irgendetwas ist plötzlich seltsam mit seiner Oma. Ulf nimmt sich vor, gut auf sie aufzupassen und das ist auch nötig. Denn eines Tages marschiert Ulfs Oma zur Bank und räumt ihr ganzes Konto leer.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 184
Titel: Alte Grenze
Autor: Jochen Schimmang
produziert in: 1981
produziert von: BR
Laufzeit: 49 Minuten
Regie: Christoph Pragua
Komponist: Rolf Wilhelm
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: In den Glanzzeiten der "Freien Transgermanischen Republik" (FTR) war Herschel der Berater des "Erhabenen Vorsitzenden". Aber der ist längst gestürzt, die Republik aufgegangen in den Gesamtstaat. Nun hat Herschel Zeit für sein Hobby. Im ehemaligen Grenzgebiet spürt er seltenen Vögeln nach und trifft dabei auf Holger Jülich. Die beiden kennen sich, ohne sich je begegnet zu sein, denn Jülich war im größeren der beiden Staaten Berater des Präsidenten. Sie haben also diesseits und jenseits der jetzt aufgelösten Grenze auf ähnlicher Ebene gearbeitet. Jülich und Herschel nutzen die zufällige Begegnung, um sich an die alten Zeiten zu erinnern, aber der nostalgische Rückblick wird jäh von zwei uniformierten Grenzbeamten unterbrochen. Sie werden festgenommen und einem Major der FTR vorgeführt, der sich nicht davon abbringen lässt, dass die alten Rechte nach wie vor gelten und eine Grenzverletzung Konsequenzen haben muss.
Sprecher:
offen
Heide Ackermann (Erni)
Gerd Anthoff (Sixt, Assessor, Adolf Grandauer)
Werner Asam (Markl, Metzger-Willy)
Hans Baur (Pfarrer, Gantner)
Gustl Bayrhammer (Andreas Gassner, Kommissär Grumbichler)
Toni Berger (Wirt, Kommissär Grüner)
Katharina de Bruyn (Franziska Gassner)
Rolf Castell (Tatermann, Herr Schicker)
Stefan Castell (Benno)
Gerd Deutschmann (Wachtmeister Ringseis, 1. Kriminaler)
Georg Einerdinger (Erwin)
Elisabeth Endriss (Frau Immensee)
Anton Feichner (Rauscher)
Helmut Fischer (Bauriedel)
Julia Fischer (Luise)
Mona Freiberg (Luise Kreitmeier)
Enzi Fuchs (Kundin)
Max Griesser (Etschel)
Regina Hackethal (Liesbeth)
Erich Hallhuber (Schöpf Toni, Bäckergeselle)
Willy Harlander (Bürgermeister, Dannhauser, Herr Jablonka, Schutzmann Lederer, SA-Mann Wechselberger)
Ulrich Heimerdinger (Elser)
Bernd Helfrich (2. Kriminaler, Holzbohr)
Hilde Hetzel (Wirtin, Mutter Kreitmeier)
Marianne Hoffmann (Sarah Kampensi)
Peter Pius Irl (Mayerl, Hauswart Uhl)
Max Krückl (Adolf)
Michael Lerchenberg (Lichtl-Biwi)
Eduard Linkers (Detektiv)
Gerhard Lippert (Peter Gelano)
Margot Mahler (Fräulein)
Michael Maier (Karli)
Felix von Manteuffel (Labsal, Hampel)
Hans-Günter Martens (Herr Lüders)
Hans Reinhard Müller (Gareis, Häftling)
Viktoria Naelin (Fräulein Nieröse)
Ilse Neubauer (Agnes, Traudl Soleder)
Karl Obermayr (Ludwig Grandauer, Benno Grandauer)
Romuald Pekny (Dr. Bleibusch)
Karl Renar (Niebler)
Anna Schröder-Beck (Grandauer-Kinder)
Martin Schröder-Beck (Grandauer-Kinder)
Will Spindler (Arzt)
Maria Stadler (Nachbarin)
Hans Stadtmüller (Mattheis, Kaut)
Hannes Stein (Regierungsrat)
Peter Steiner (1. Kriminaler)
Werner Stocker (Max Kreitmeier)
Franziska Stömmer (Frau Gantner)
Fritz Straßner (Dr. Muggenthaler, Dr. Scharnagel)
Rolf Straub (Vater Soleder)
Harald Täschner (Rodler)
Karl Tischlinger (Der Alte Haberer, Glaserwirt, Händler)
Elmar Wepper (Kurt Soleder)
Ludwig Wühr (Condukteur)
Gerd Acktun
Bertl Aldinger
Leo Bardischewski
Edi Bierling
Christiane Blumhoff
Marianne Brandt
Anja Buczkowski
Marlies Compère
Marlies Compère-Eichleiter
Matthias Eysen
Brigitte Lüders
Ottfried Fischer
Walter Fitz
Norbert Gastell
Joseph Glas
Horst Gummet
Werner Gwalsleitner
Christiane Hammacher
Johann Hopfner
Jörg Hube
Anton Jegirl
Wilfried Klaus
Tobias Kühn
Michael Lenz
Alexander Malachovsky
Eva Maschner
Herbert Nußbaum
Horst Sachtleben
Karl Scheidler
Rosemarie Seehofer
Uli Steigberg
Otto Stern
Hans Stetter
Martin Umbach
Anton Veichtner
Andy Voss
Udo Wachtveitl
Joachim Wichmann
Tobias Winstl
Franz Wünsch
Daten zu Jochen Schimmang:geboren: 1948
Vita: Jochen Schimmang, geboren 1948, studierte Politologie, lehrte an verschiedenen Orten Deutsch als Fremdsprache und arbeitet seit 1993 als freier Schriftsteller. Schimmang erhielt 1982 einen Literatur-Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen, 1996 den Rheinischen Literaturpreis Siegburg. Er war "Poet in Residence" an der Universität Duisburg-Essen und Gastprofessor am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Jochen Schimmang lebte längere Zeit in Köln, dann in Paris und in seiner Heimatstadt Leer, inzwischen in Oldenburg. Der WDR produzierte seine Hörspiele "Untiefen" (1994) und "Die Stimmen von Nienbeck" (1999).
Erstsendung: 02.10.2007
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 184
Titel: Ambassador
Autor: Dirk Schmidt
produziert in: 2003
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Aus Antwerpen, einem internationalen Zentrum für Diamantenhandel, werden verstärkt Überfälle gemeldet. Da die jüdischen Händler die Abwanderung nach London erwägen, ist Diplomatie gefragt. Nicht ganz das Richtige für den pragmatischen Beamten Sanders und seinen eher tollpatschigen Kollegen Konneffke. Das BKA hat aus Paris einen Tipp von besonderer Brisanz bekommen: Ein Kurier ist mit gestohlenen Steinen von Antwerpen nach Moskau unterwegs. Der Plan: Man muss diesem "Ambassador" die Ware möglichst unauffällig abnehmen und selbst den Kurier spielen, um an die Hintermänner zu kommen. Sanders ahnt nicht, was diese Aufgabe für ihn bedeutet.
Daten zu Dirk Schmidt:geboren: 1964
Vita: Dirk Schmidt, geb. 1964 in Essen, Lektor, Drehbuchautor und Arbeit in der Werbung. Autor der ARD Radio Tatorte des WDR "Baginsky" (2012), "Noch nicht mal Mord" (2012), "Kontermann" (2013), "Currykill" (2013), "Malina" (2014).
Erstsendung: 01.08.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 184
Titel: Ambrose Bierce verschwindet
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2005
produziert von: Hörcompany Hamburg
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Historisch
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Berüchtigt waren seine präzisen, zynischen Pointen, mit denen er vor allem Politiker öffentlich brandmarkte. Berühmt wurde er durch sein mysteriöses Verschwinden vor 100 Jahren.

Der Schriftsteller Ambrose Bierce war als junger Soldat im amerikanischen Bürgerkrieg zu Ehren gekommen und als Top-Journalist des Hearst-Imperiums zu Geld und Einfluss - er war Korrespondent in London und Washington. Dass er auf seiner letzten Reise, mit 71 Jahren, den Verstand verloren hat, ist unwahrscheinlich. Nachweislich wollte er sich dem mexikanischen Revolutionär Pancho Villa anschließen. Vermutlich traf ihn eine Kugel, irgendwann im Jahre 1914, aber sicher ist das nicht.
Sprecher:Devid Striesow
Claudia Renner
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 08.04.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 184
Titel: Aschermittwoch
Autor: Tom Peuckert
produziert in: 1978
produziert von: SRF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Thomas Werner
Inhalt: An einem Aschermittwoch ist Jonas Ziegler verschwunden. Privatdetektiv Castor Troya soll den IT-Unternehmer finden. Aber im Büro seiner Firma nimmt man sein Verschwinden nicht sonderlich ernst. Es hat den Anschein, Zieglers Unternehmen "PC Express" sei nicht mehr als eine Briefkastenfirma und der Grund für sein Verschwinden ein amouröses Abenteuer. Der gut aussehende Ziegler verdient sein Geld offenbar nicht mit Computer-Fachkenntnissen. Unter einem Decknamen bietet er über eine Agentur Liebesdienste an. Zur Kundschaft zählen auch prominente Politiker.
Daten zu Tom Peuckert:geboren: 08.01.1962
Vita: Tom Peuckert, am 8. Januar 1962 in Leipzig geboren, studierte von 1984 bis 1988 Theaterwissenschaft in Berlin. 1988 gründete er das Off-Theater Bakt (Berliner Akademisches Künstlertheater), wo er einige Stücke auch selbst inszenierte. Seitdem arbeitet er als freier Autor für Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen und schrieb zahlreiche Theaterstücke. Bekannt wurde er durch sein Stück "Artaud erinnert sich an Hitler und das Romanische Café" (UA Berliner Ensemble 2000), das zunächst als Hörspiel vom SFB (1997) produziert wurde.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 24.09.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 184
Titel: Atlantic Zero
Autor: Stephan Kaluza
produziert in: 1988
produziert von: SRF
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Martin Heindel
Bearbeitung: Martin Heindel
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Meisner, einer der reichsten Männer der Welt, ist entführt worden. Der Entführer nennt sich Ronaldo und fordert von Meisners Konzernvorstand die unvorstellbare Summe von zehn Milliarden Dollar. Meisner ist verwirrt. Ronaldo scheint nicht von der Konkurrenz engagiert worden zu sein, gibt sich sehr höflich, kennt Meisners Lieblingsspeisen und viele Details seines Privatund Berufslebens - zum Beispiel die Existenz eines "black budgets", aus dem die geforderten zehn Milliarden kurzfristig abzurufen wären. Ronaldos Motiv ist Meisner zunächst nicht klar, offensichtlich soll das Geld nicht seiner persönlichen Bereicherung dienen. Dann erfährt er, dass zeitgleich an verschiedenen Orten der Welt die 30 finanzstärksten Kapitalisten entführt worden sind. Mit einem Schlag würden dem globalen Markt 300 Milliarden entzogen.
Daten zu Stephan Kaluza:geboren: 05.04.1964
Vita: Stephan Kaluza (* 5. April 1964 in Bad Iburg) ist ein deutscher Fotokünstler, Maler und Autor.
Hompepage o.ä.: http://www.stephan-kaluza.de/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 06.03.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 184
Titel: Auricula - Ohrwurm des Schreckens
Autor: Thilo Gosejohann
produziert in: 1971
produziert von: SR
Laufzeit: 27 Minuten
Regie: Leonhard Koppelmann
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Gigantische Monster – dass sie hin und wieder New York, Tokio oder die kalifornischen Strände angreifen, ist ja aus zahlreichen Horror- und Monster-Filmen bekannt. Aber Ostwestfalen? Der Konzertveranstalter Jürgen Vahle plant gerade Bielefelds beliebtes Stadtfest, den Leinewebermarkt, als plötzlich die verschrobene Gerda Richter in seinem Büro auftaucht: Sie vermutet, dass sich eine gefährliche Bestie im Teutoburger Wald herumtreibt und bittet Vahle, das Fest abzusagen. Vahle lehnt ab. Verrückte Alte! Doch der Journalist Michael Thamm geht der Sache nach – und tatsächlich, ein meterlanger Riesenohrwurm bedroht die Stadt. Aber wie können Thamm und Richter verhindern, dass Bielefeld Opfer eines gigantischen Insekts wird? Das Subgenre des „Tierhorrorfilms“ erfreut sich seit den 1950er-Jahren ungebrochener Beliebtheit.
Sprecher:Karin Buchali (Sprecherin des Rahmens)
Martin Arnhold (Sprecher des Rahmens)
Rolf Schult (Adam Riese)
Hans Timerding (Conrad Schneebelli)
Wolfgang Engels (General Rampa Zampa)
Daten zu Thilo Gosejohann:geboren: 02.07.1971
Vita: Thilo Gosejohann, geboren 1971, führte Regie und Kamera bei diversen Film- und TV-Projekten (u. a. "Comedy Street"). Gemeinsam mit seinem Bruder Simon Gosejohann (Comedian und Schauspieler, u. a. "Elton vs. Simon") gründete er die "Neverhorst Filmcompany". Für den WDR schrieb Thilo Gosejohann zuletzt "Operation Endstation" (2011).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.11.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 184
Titel: Außen und Innen
Autor: Rhiannon Tise
produziert in: 2014
produziert von: SRF
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Johannes Hofmann
Übersetzer: Karin Rausch
Inhalt: An der Oberfläche ist Nicola eine lebenslustige und attraktive junge Frau, die nicht den Anschein macht, sie ließe sich vom Leben unterkriegen – so wird sie selbstverständlich von ihrem Nachbarn und Freund Robin gesehen. Im Inneren jedoch, in ihrer Wohnung, in die Robin bisher nie eingeladen wurde, ist Nicola eine leidende Seele. Sie ist einsam, fühlt sich wertlos und verängstigt von der Welt um sie herum. Das einzige was sie durchhalten lässt und sie euphorisch stimmt, um zu überleben sind ihre Shopping Touren.

Nicolas Shopping Sucht hat ihre Wohnung übernommen. Kleiderschrank, Garderobe, Schubkästen, Taschen, Kartons und Koffer sind übervoll. Kartons sind wie eine Hecke um das Wohnzimmer, ihr Schlafzimmer und die Küche gestapelt und bilden so einen Irrgarten von Wegen und Korridoren, in welchem man sich verlieren kann. Nie lässt Nicola jemanden hinein, so dass keiner eine Ahnung von ihrem Geheimnis hat. Sie wird dieses Geheimnis nicht ewig für sich behalten können, aber was passiert, wenn schließlich das „Draussen“ nach innen gelangt?
Sprecher:Rolf Becker (Jerry Siegel)
Nikola Weisse (Joanna Siegel)
Barbara Falter (Mrs. Burns)
Dinah Hinz (Rita)
Hanspeter Müller-Drossaart (Carl)
Jörg Schröder (Conrad)
Florian Müller-Morungen (Christopher Reeve)
Michael Neuenschwander (Michael Siegel)
Peter Kner (Jerrys Vater)
Erstsendung: 26.08.2014
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 184
Titel: Bewirtschaftung von Randgruppen
Autor: Stefan Weigl
produziert in: 1982
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 21 Minuten
Regie: Thomas Wolfertz
Komponist: Harry Nicolai
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraff
Inhalt: Wie wird aus einem bedauernswerten Exkludierten das Symbol sozialer Avantgarde? Wie funktioniert Spendensammeln nach den Kriterien von "Deutschland sucht den Superstar"? Was ist Management, das sich selbst zum Gegenstand hat? Im Versuch einer Antwort kommen altehrwürdige Traditionsbettler vor. Kultiviert auftretende Obdachlose kommen vor. Empathische Veränderungsagenten kommen vor. Facebook-Freunde und Twitter-Followers kommen vor. Alkoholismus, Legasthenie, Tchibo-Gutscheine, Haustierkämpfe, Grashalmflöten, Dönerteller kommen vor. Eine Geschichte kommt vor. Echte Menschen kommen vor. Höhepunkte, Konflikte, Widerstände, Komplikationen, witzige Dialoge und Pointen kommen vor. Attraktive Rollen für attraktive Schauspieler kommen vor. Und am Ende von all dem erfüllt sich für den Obdachlosen Peter sein sehnlichster Wunsch.
Sprecher:Erzähler: Astrid Bless
Hausmaus: Marylu Poolman
Turmmaus: Ingrid Hille
Windhahn: Wolfgang Jakob
Kater: Fred-Arthur Geppert
lauer Wind: Wolfgang Desch
Sturm: Werner Godemann
Daten zu Stefan Weigl:Vita: Stefan Weigl lebt in München und schreibt Hörspiele, Prosa und Drehbücher. Mit "Moment, das wird Sie interessieren!" (WDR 2009) hat er den Deutschen Hörspielpreis der ARD und den ARD Online Award gewonnen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 20.08.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 184
Titel: Blutsbande
Autor: Joan Rang Christensen
produziert in: 2007
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 30 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Kurth
Komponist: Gerald Fiebig
Dramaturgie: Georg Bühren
Übersetzer: Egon Netenjakob
Louise Emcken
Inhalt: Von dunklen Vorahnungen getrieben, fahren die Geschwister Anne und Frank Milling von Kopenhagen nach Schweden. Sie wollen ihren Vater aufsuchen, von dem sie lange nichts mehr gehört haben. Er war, wie sein Sohn, im Dienst der dänischen Kriminalpolizei und hat sich nach seiner Pensionierung ins nordschwedische Gällivare zurückgezogen. Dort finden Sohn und Tochter die Wohnung verwahrlost - und im Schuppen den ermordeten Vater. Aber es kommt noch schlimmer: Von einem zweiten Besuch im Haus des Vaters kehrt Anne nicht mehr zurück. Auch sie wird Opfer eines Gewaltverbrechens. In Verdacht gerät ihr eigener Bruder. Ein Zeuge identifiziert ihn als Mörder seiner Schwester. Aber Frank kann fliehen. Er muss nicht nur herausfinden, welche dunklen Geheimnisse zum Tod des Vaters und der Schwester geführt haben, er muss auch nachweisen, dass die ihn belastende DNA-Analyse der schwedischen Polizei zu falschen Schlüssen führt.
Sprecher:Erzähler: Douglas Weinbrenner
Französische Ansagen: Claudine Zander
Daten zu Joan Rang Christensen:geboren: 1976
Vita: Joan Rang Christensen, geboren 1976 in Korea, kam als Adoptivkind nach Dänemark. Sie schreibt seit 1998 - zunächst Gedichte, dann mehrere kurze Theaterstücke. Für ihren Hörspielerstling "Blodets Bånd" erhielt sie im vergangenen Jahr den renommierten Preis des Dänischen Blindenverbandes.
Erstsendung: 17.02.2008
Datenquelle(n): dra
dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 184
Vorige/nächste Ausstrahlung:01.02.2019 um 19:04 bei WDR 3  Phonostart Radio Cloud*
02.02.2019 um 17:04 bei WDR 5  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Bogotá Blues
Autor: Christine Grän
Eva Karnofsky
produziert in: 1977
produziert von: WDR
Laufzeit: 28 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Die deutsche Journalistin Rosa-Li Sauer fährt nach Kolumbien, um vor Ort über illegale Adoptionen zu recherchieren und gleichzeitig gute Bekannte zu besuchen. Doch kaum ist sie bei Ralf eingetroffen, der als Büroleiter für eine deutsche Hilfsorganisation arbeitet, muss sie erfahren, dass Ottmar Schmidt, ein Mitarbeiter dieser Organisation, mitsamt seiner zweijährigen Tochter entführt worden ist. Rosa-Li begibt sich auf Spurensuche, recherchiert unter Kolumbiens Killern, Guerilleros und Paramilitärs und stößt auf eine grausame, deutsch-kolumbianische Intrige.
Sprecher:Christian Brückner (Leutnant)
Charles Wirths (Oberleutnant)
Horst Michael Neutze (Hauptmann)
Alois Garg (Scheich)
Wolf Schlamminger (Beduine)
Alwin Joachim Meyer (Gefreiter Schukeir)
Fred Hospowsky (Abu Dursi)
Gerhard Becker (Ismail)
Reent Reins (Osman)
Michael Evers (Schäfer Saleh Salman)
Brigitte Drummer (Mutter 1)
Michaela Trescher (Tochter Leila)
Josef Meinertzhagen (Abu Hatem)
Alois Garg (Greis)
Annelie Jansen (Mutter 2)
Elsbeth Henrich (Großmutter)
Sylvia Derbich (Mädchen Fatma)
Carola Zbirovsky (Frau)
Daten zu Christine Grän:geboren: 18.04.1952
Vita: Christine Grän, geboren 1952 in Graz, hat - vergnüglich Gift versprühend - die Szene der Fake-Promis und Geldmänner aufs Korn genommen. Nach der Kriminalkommissarin Anna Marx ist ihr mit Felicitas Wondraschek eine weitere Frauenrolle geglückt, die gleichermaßen Spannung und Witz, Nachdenklichkeit und Schwung in die Handlung bringt. Christine Grän war nach ihrem Studium Redakteurin bei einer Bonner Tageszeitung. Sie schreibt Drehbücher und Hörspiele. Der WDR sendete zuletzt von ihr "Anna Marx und die Mörderin" (2000).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Eva Karnofsky:geboren: 1955
Vita: Eva Karnofsky, 1955 in Wesel geboren, Journalistin, schreibt seit 1984 über Lateinamerika und war viele Jahre Korrespondentin in Buenos Aires.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 03.09.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 184
Titel: Brudermord
Autor: Germano Almeida
produziert in: 2000
produziert von: BR
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Petra Reategui
Übersetzer: Petra Reategui
Inhalt: An einem frühen Morgen kommt es zu einem erbitterten Kampf zwischen den zwei Brüdern João und André Pascoal. Für den jüngeren der beiden endet er tödlich. Endlich habe André, der ältere, vor Tagen aus Portugal auf die kapverdische Insel zurückgekehrt, getan, was er schon längst hätte tun müssen, sagen die Dorfbewohner. Und Andrés Vater geleitet nach der Tat seinen Ältesten nach Hause, wo Türen und Fenster weit offen stehen, einladend wie zu einem Fest.

Richter, Staatsanwalt und Verteidiger versuchen die Hintergründe des tragischen Geschehens herauszufinden. Hat der angeklagte André vorsätzlich und aus Rache gehandelt, nachdem er erfuhr, dass João mit seiner Frau geschlafen hat? Oder führten andere Faktoren zu dem Brudermord?

Auch wenn sich der Vorfall bereits vor mehreren Jahren ereignete, hat er nichts von seiner beklemmenden wie auf andere Kulturkreise verweisenden Aktualität verloren, schildert er doch eine Gerichtsverhandlung, in der Recht und Ordnung auf traditionelle Vorstellungen von Ehre, Konvention und Religion stoßen.
Sprecher:Horst Sachtleben
Timothy Peach
Marc Schulze
Elisabeth Endriss
Daten zu Germano Almeida:geboren: 1945
Vita: Germano Almeida wurde 1945 in Kap Verde geboren. Er studierte Jura in Lissabon und ist heute Rechtsanwalt in Mindelo, Kap Verde. Er schrieb zahlreiche Bücher und zählt zu den bekanntesten kapverdischen Schriftstellern. 2005 erhielt er in Portugal den Preis der Casa da Cultura da Lingua Portuguesa. In deutscher Übersetzung erschien sein Roman "Das Testament des Herrn Napumoceno".

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 27.02.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 184
Titel: Coconut Hero
Autor: Elena von Saucken
produziert in: 1984
produziert von: ORF; Historisches Archiv
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Christoph Pragua
Inhalt: Die Geschichte spielt in einer amerikanischen Kleinstadt. Der 16-jährige Mike gibt telefonisch seine eigene Todesanzeige auf und versucht, sich anschließend mit einem Gewehr umzubringen. Das Gewehr ist das Einzige, was sein Vater ihm hinterlassen hat, nachdem er sich nach Mikes Geburt auf und davon gemacht hat. Aber es war nur mit Platzpatronen gefüllt. Kurz darauf wird bei Mike ein Gehirntumor diagnostiziert und er beginnt, sich euphorisch seinen eigenen Sarg zu zimmern. Da lernt er im Körpertherapiekurs die junge Miranda kennen und verliebt sich Hals über Kopf in sie. Plötzlich taucht auch sein Vater wieder auf, um Mikes Mutter sein Beileid zum tot geglaubten Sohn auszusprechen. Mit einem Mal scheint Mike das Leben doch wieder lebenswerter als gedacht und die tragikomischen Ereignisse nehmen einen unerwarteten Lauf. "Coconut Hero" wird auch als internationale Kino- und Fernsehproduktion verfilmt. 
MusikerRichard Barger
Erstsendung: 23.06.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 184
Titel: Cura Vitae
Autor: Leonhard Koppelmann
Robert Steudtner
produziert in: 2002
produziert von: text&ton
Laufzeit: 5 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Leonhard Koppelmann
Robert Steudtner
Inhalt: Kriminalhauptkommissarin Christiane Hoffmann wird gegen ihren Willen von einem Fall im türkischen Drogenmilieu abgezogen. Statt einer Serie von brutalen Morden soll sie nun den Tod einer alten Dame untersuchen, die kurz zuvor in einem Altenpflegeheim gestorben ist - laut Totenschein eines natürlichen Todes.

Die Angelegenheit wird inoffiziell behandelt, da die Tote die Mutter des einflussreichen Staatssekretärs Walter Toussaint war. Nur durch die Andeutung eines Karrieresprungs und die Schmeicheleien ihres Vorgesetzten, des Kriminaldirektors Geschoneck, lässt sich Hoffmann auf diesen Freundschaftsdienst für Toussaint ein. Konfrontiert mit der Realität eines unterfinanzierten Pflegeheims und der Erkenntnis, dass es sich bei dem Fall offenbar nur um eine auf dem Rücken des Heims ausgetragene Familiefehde handelt, verliert Hoffmann bald jeden Antrieb. Doch dann stößt sie auf ein viel größeres Geheimnis - eines, das so unvorstellbar scheint, dass weder die Heimleitung des "Cura Vita" noch Geschoneck davon etwas wissen wollen.



"Das Hörspiel läuft in einem echten "Doublefeature" zusammen mit unserem O-Ton-Feature "Pflegenotstand! Von der Ökonomie des Sozialen", WDR/DLF 2008. Dieses Projekt ist der Versuch, sich einem komplexen Thema: "Patiententötungen im Pflegezusammenhang" gleichzeitig aus zwei Richtungen zu nähern - einerseits dokumentarisch, andererseits fiktionalisiert. Durch die Gegenseitige Ergänzung erhoffen wir uns eine andere Wirktiefe für unseren Themenkomplex. Dieses Konzept ist als Reihe konzipiert." (Leonhard Koppelmann)
Sprecher:
offen
Zeitzeugin
Daten zu Leonhard Koppelmann:geboren: 1970
Vita: Leonhard Koppelmann, geboren 1970, studierte Theaterregie und realisierte als Bearbeiter und Regisseur zahlreiche Hörspiele.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Robert Steudtner:Vita: Robert Steudtner, Jahrgang 1977, studierte Filmregie und lebt als Autor und Regisseur in Köln. Als Team schrieben die beiden zuletzt das Hörspiel "Cura Vitae - Hoffmanns erster Fall" (WDR 2008).
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 184
Titel: Dachbodenfund
Autor: Michael Stegemann
produziert in: 1979
produziert von: BR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Christoph Pragua
Komponist: Rolf Wilhelm
Inhalt: Noten - echt alt, zum Teil handgeschrieben: Dieses Ebay-Angebot ruft drei konkurrierende Interessenten auf den Plan - und die Kriminalpolizei. Denn bevor einer von den dreien den Zuschlag erhält, ist der Schuppen des Anbieters abgebrannt und der Trödler, der sich Sammel-Suermann nennt, tot. Ein Unfall oder Mord? In jedem Fall scheint sich hinter dem Angebot eine echte Rarität zu verbergen.
Sprecher:Heide Ackermann (Erni)
Gerd Anthoff (Sixt, Assessor, Adolf Grandauer)
Werner Asam (Markl, Metzger-Willy)
Hans Baur (Pfarrer, Gantner)
Gustl Bayrhammer (Andreas Gassner, Kommissär Grumbichler)
Toni Berger (Wirt, Kommissär Grüner)
Katharina de Bruyn (Franziska Gassner)
Rolf Castell (Tatermann, Herr Schicker)
Stefan Castell (Benno)
Gerd Deutschmann (Wachtmeister Ringseis, 1. Kriminaler)
Georg Einerdinger (Erwin)
Elisabeth Endriss (Frau Immensee)
Anton Feichner (Rauscher)
Helmut Fischer (Bauriedel)
Julia Fischer (Luise)
Mona Freiberg (Luise Kreitmeier)
Enzi Fuchs (Kundin)
Max Griesser (Etschel)
Regina Hackethal (Liesbeth)
Erich Hallhuber (Schöpf Toni, Bäckergeselle)
Willy Harlander (Bürgermeister, Dannhauser, Herr Jablonka, Schutzmann Lederer, SA-Mann Wechselberger)
Ulrich Heimerdinger (Elser)
Bernd Helfrich (2. Kriminaler, Holzbohr)
Hilde Hetzel (Wirtin, Mutter Kreitmeier)
Marianne Hoffmann (Sarah Kampensi)
Peter Pius Irl (Mayerl, Hauswart Uhl)
Max Krückl (Adolf)
Michael Lerchenberg (Lichtl-Biwi)
Eduard Linkers (Detektiv)
Gerhard Lippert (Peter Gelano)
Margot Mahler (Fräulein)
Michael Maier (Karli)
Felix von Manteuffel (Labsal, Hampel)
Hans-Günter Martens (Herr Lüders)
Hans Reinhard Müller (Gareis, Häftling)
Viktoria Naelin (Fräulein Nieröse)
Ilse Neubauer (Agnes, Traudl Soleder)
Karl Obermayr (Ludwig Grandauer, Benno Grandauer)
Romuald Pekny (Dr. Bleibusch)
Karl Renar (Niebler)
Anna Schröder-Beck (Grandauer-Kinder)
Martin Schröder-Beck (Grandauer-Kinder)
Will Spindler (Arzt)
Maria Stadler (Nachbarin)
Hans Stadtmüller (Mattheis, Kaut)
Hannes Stein (Regierungsrat)
Peter Steiner (1. Kriminaler)
Werner Stocker (Max Kreitmeier)
Franziska Stömmer (Frau Gantner)
Fritz Straßner (Dr. Muggenthaler, Dr. Scharnagel)
Rolf Straub (Vater Soleder)
Harald Täschner (Rodler)
Karl Tischlinger (Der Alte Haberer, Glaserwirt, Händler)
Elmar Wepper (Kurt Soleder)
Ludwig Wühr (Condukteur)
Gerd Acktun
Bertl Aldinger
Leo Bardischewski
Edi Bierling
Christiane Blumhoff
Marianne Brandt
Anja Buczkowski
Marlies Compère
Marlies Compère-Eichleiter
Matthias Eysen
Brigitte Lüders
Ottfried Fischer
Walter Fitz
Norbert Gastell
Joseph Glas
Horst Gummet
Werner Gwalsleitner
Christiane Hammacher
Johann Hopfner
Jörg Hube
Anton Jegirl
Wilfried Klaus
Tobias Kühn
Michael Lenz
Alexander Malachovsky
Eva Maschner
Herbert Nußbaum
Horst Sachtleben
Karl Scheidler
Rosemarie Seehofer
Uli Steigberg
Otto Stern
Hans Stetter
Martin Umbach
Anton Veichtner
Andy Voss
Udo Wachtveitl
Joachim Wichmann
Tobias Winstl
Franz Wünsch
Daten zu Michael Stegemann:geboren: 1956
Vita: Michael Stegemann, Autor, Komponist und Professor für historische Musikwissenschaft, realisierte für den WDR nicht nur die preisgekrönte "Glenn Gould Trilogy" (2007), er schrieb bisher auch mehrere Kriminalhörspiele, in denen stets Musik den Schlüssel zum Verbrechen liefert.
Hompepage o.ä.: http://www.wdr3.de/team/michaelstegemann100.html
Erstsendung: 20.11.2010
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 184
Titel: DAEMON
Autor: Daniel Suarez
produziert von: BR
Laufzeit: 82 Minuten
Genre: Dystopie
Regie: Petra Feldhoff
Bearbeitung: Andreas Westphalen
Komponist: Raimund Rosenberger
Inhalt: Ein DAEMON herrscht, ein DAEMON tötet. Und in einer Welt der totalen Vernetzung kann ihm keiner entkommen. Computergenie und Softwaremogul Matthew Sobol hinterlässt nach seinem plötzlichen Ableben ein tödliches Vermächtnis: Im Augenblick seines Todes infiziert der Computervirus DAEMON die Computernetzwerke weltweit. Es kommt zu Morden, ohne dass eine Menschenhand beteiligt ist. Die Macht des DAEMON wächst unaufhaltsam. Schritt für Schritt macht er die ganze Welt zu seiner Game- Map. Wer nicht mitspielen will, fliegt raus. Die Welt ist das Internet, das Internet ist die Welt.

DAEMON ist eine rasante und eindringliche Warnung vor der Monokultur des World Wide Web, die schon heute weiter fortgeschritten ist, als viele von uns wahr haben wollen.
Sprecher:Stangassinger: Karl Tischlinger
Seine Frau: Paula Brand
Sepp: Alois Rauch
Toni: Maxl Graf
Korbi: Ludwig Schmid-Wildy
Vev: Ursula Herion
Voglhuber: Olf Fischer
Afra: Erni Singerl
Erstsendung: 18.04.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6146 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.01.2019)  (19.01.2019)  (20.01.2019)  (21.01.2019)  (22.01.2019)  (23.01.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1547753078
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.608.539
Top