• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.692 Einträge, sowie 1.745 Audiopool-Links und 500 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 959 (959/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 53
Kriterien: Sprecher entspricht 'Manfred Lehmann' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: 24 Täter hat der Tag
Autor: Joy Markert
Monika Jung
Manfred Mixner
Angelika Maiworm
Barbara Schäfer
Frank Werner
produziert in: 1986
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Angelika Maiworm
Inhalt: 24 Kurzkrimis

In 24 Hörspielminiaturen werden 24 berühmte und erfolgreiche Krimiautoren der Weltliteratur vorgestellt. Das geschieht spielerisch in Form von Travestie oder Parodie. Unsere Hörer sind aufgefordert, mitzuraten, allerdings nicht, wer der Täter ist, sondern wie der Originaltitel der parodierten Romane heißt. Der Romanautor wird genannt.
Sprecher:Silvie Ebelt (Jozia)
Cornelia Lippert (Felka)
Gisela Morgen (Hausmeisterin)
Gunnar Jobst (Janek)
Daten zu Joy Markert:geboren: 1942
Vita: Joy Markert, geboren 1942 in Württemberg, lebt in Berlin. Er schreibt Drehbücher und Hörspiele. Nach seiner Bearbeitung der Carlotta-Krimis von Linda Barnes produzierte Deutschlandradio Kultur "Die Malteser Bescherung" (2005), "Die Hechinger Madonna" (2008) und "The Beat Goes On oder: Die Hölderlinakte" (2010).
Hompepage o.ä.: http://www.joymarkert.de/
Daten zu Monika Jung:geboren: 1957
Vita: Monika Jung, geboren 1957 im Saarland, lebt seit 1979 in Berlin. Zahlreiche Reisen machte sie nach Südostasien. Sie schreibt Hörspiele, Features, Erzählungen und Kindergeschichten fürs Radio.
Erstsendung: 05.10.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 53
Titel: Alraune
Gruselkabinett (Titania) (Folge 87)
Autor: Hanns Heinz Ewers
produziert in: 2014
produziert von: Titania Media
Laufzeit: 79 Minuten
Genre: Horror
Bearbeitung: Marc Gruppe
Inhalt: Im Rheinland 1905: Eine kleine Gruppe skrupelloser Menschen nimmt eine künstliche Befruchtung an einer Prostituierten vor und pflanzt ihr dabei den Samen eines gehängten Lustmörders ein. Die auf diese Weise erschaffene, im Erwachsenenalter höchst faszinierende Alraune ten Brinken ist ein Geschöpf mit sehr besonderen Fähigkeiten...
Sprecher:Dagmar von Kurmin
Horst Naumann
Helmut Winkelmann
Louis Friedemann Thiele
Janina Sachau
Sascha Wussow
Jacques Breuer
Hans Bayer
Maximiliane Häcke
Daniel Schlauch
Lutz Reichert
Daten zu Hanns Heinz Ewers:Vita: Hanns Heinz Ewers (1871-1943) ist Autor von Prosa, Drehbüchern und satirischen Texten. Sein Bestseller "Alraune" (1911) wurde mehrfach verfilmt. Er war ein früherer Parteigänger der NSDAP, 1932 erschien der Propagandaroman "Horst Wessel". 1934 folgte ein Publikationsverbot und Ewers war nicht mehr erwünscht.
Erstsendung: 15.04.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 53
Titel: Aus Geschichten und Legenden
Autor: Maria Helena Kühner
produziert in: 1969
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 27 Minuten
Regie: Klaus Mehrländer
Komponist: Tilo Müller-Medek
Übersetzer: Berthold Zilly
Inhalt: Das Hörspiel erzählt eine Geschichte aus Brasilien: Ein reicher Gutsherr duldet nur noch drei Wesen um sich: seinen Sohn, sein Rennpferd und einen schwarzen Sklaven, der sich um das Pferd zu kümmern hat. Dieser junge Sklave jedoch zieht trotz seiner Unschuld immer wieder den Unmut seines Besitzers auf sich; die Strafen, die er erhält, werden von Mal zu Mal drakonischer, selbst seinen Tod nimmt der ungerechte Gutsherr in Kauf. Doch das Volk, der eigentliche Erzähler dieser Geschichte, wie ein Bänkelsänger zu berichten weiß, will es bei diesem Ende nicht belassen: Gegen das wirkliche Geschehen setzt es das erdachte Schicksal, wie es sich in der Phantasie der mitleidenden Menschen entwickelt. Geschichte und Legende verschmelzen zu einer Einheit.
Sprecher:Norbert Christian (Yoshino)
Barbara Dittus (Harumi)
Monika Lennartz (O-kon)
Dieter Mann (Hyottoko)
Peter Groeger (Student)
Otto Dierichs (Priester)
Rolf
Bernd
Matthias vom Ensemble der Sprecherkinder
MusikerHans-Dieter Lorenz (Bass) Bernd Machus (Bandoneon)
Erstsendung: 11.12.1986
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 53
Titel: Blowback | Der Auftrag
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 1.2015
Autor: Elodie Pascal
produziert in: 1972
produziert von: ORF-S
Regie: Elisabeth Putz
Inhalt: In der nahen Zukunft, in 2047, kämpfen die Nationen um Trinkwasser. Wasser ist plötzlich der wertvollste Rohstoff der Welt. In dieser Welt sucht der ehemalige Agent Dereo Durand die Geophysikerin Josefine Emmanuel. Die Spur der Geophysikerin Josefine Emmanuel verliert sich in einem Unterwasserhotel, das unterhalb der Plattform Sealand entstanden ist, einem Jahrzehnte alten ehemaligen Fürstentum. Dort eingetroffen, trifft der Agent Dereo Durand eine Journalistin, die herausfinden will, wem das Hotel gehört. Die beiden machen überraschende Entdeckungen.
Sprecher:Gustl Weishappel, Elfriede Ramhapp, Gerhard Zemann
Daten zu Elodie Pascal:geboren: 1982
Vita: Elodie Pascal, geboren 1982 in Orléans, wuchs zweisprachig auf und studierte Philosophie. Bisherige Hörspiele u.a. "Töten ist menschlich – Prélude in d-Moll" (2009) und "L A C A N" (2011).
Erstsendung: 19.01.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 53
Titel: Böhmen am Meer - Ein Hörspiel aus dem Jahr 2006
Autor: Hans Magnus Enzensberger
produziert in: 2006
produziert von: SWR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Klaus Mehrländer
Inhalt: Eine satirische Vision Enzensbergerscher Phantasie. Das Stück stellt sich als die Simulation einer originalen Radiosendung aus dem Jahr 2006 dar. In einer Mischung von Moderation, Reportage, Nachrichten und Werbespots entwirft Enzensberger ein Zukunftsbild Europas nach Science-Fiction-Muster. Timothy Tayler, ein amerikanischer Rundfunk-Korrespondent des einzigen noch verbliebenen Wort-Senders der USA (alle anderen bringen nur noch Musik-Konserven), reist durch das Europa des beginnenden 21. Jahrhunderts. "Die Kleinstaaterei ist die wahre Heimat aller Deutschen. Übrigens gilt das nicht nur für Deutschland. Im Grunde handelt es sich um ein europäisches Phänomen." Die sentimental-satirische Reise führt den amerikanischen Reporter nach Ramstein/Pfalz, ehemals der größte militärische Stützpunkt der USA auf dem Kontinent. Im September 2006, bietet die Stadt den Anblick einer Geisterlandschaft. Und sie führt nach Bonn, wo der amerikanische Botschafter sich über die freundschaftlichen Beziehungen zwischen den USA und Europa ausläßt. Und sie führt nach Den Haag, wo auf einer kuriosen Auktion zu unvorstellbaren Preisen die letzten Bordeaux-Weine der Menschheitsgeschichte versteigert werden - im Jahre 1996 hatte der Giganto-Reaktor die Gegend verseucht und unbewohnbar gemacht. Weiter nach Berlin, wo Ost und West in umweltschützerischen Belangen friedlich zusammenarbeiten, wo jedoch gerade ein heftiger Streit ausgebrochen ist quer durch die alten politischen Formationen zwischen Umwelt- und Museumsschützern: soll man die Mauer als Kulturdenkmal konservieren oder sie lieber abräumen, um der lokalen Fauna ihr einmalig unberührtes Biotop vom modernen Museumstrubel freizuhalten. Weitere Stationen sind Finnland, Bukarest und Prag. Dort gibt es die sogenannten Schwärmer, die weiße Kittel tragen und summend durch die Straßen ziehen. Nach einer Taxifahrt durch Prag, in dem der Chauffeur Timothy Taylor ein Gedicht von Ingeborg Bachmann mitgibt, "Böhmen am Meer", macht sich der amerikanische Reporter, froh dieses Europa endlich wieder verlassen zu können, auf den Weg nach New York ins Studio von WNCQ, um dort seinen Bericht abzuschließen.
Sprecher:Achim Hall (Herr Gernocker/Ausländer)
Barbara Zechel (Tilla)
Madeleine Lienhard (Mama/Frau an der Kasse/Durchsage)
Zvonimir Ankovic (Peter)
Boris Koneczny (Robert/Fahrgast)
Daten zu Hans Magnus Enzensberger:geboren: 11.11.1929
Vita: Hans Magnus Enzensberger, geboren 1929 in Kaufbeuren, lebt in München und ist einer der wichtigsten deutschen Dichter und Schriftsteller. Er studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Erlangen, Freiburg im Breisgau, Hamburg und an der Sorbonne in Paris, war Redakteur beim Süddeutschen Rundfunk und lange Jahre Herausgeber der Zeitschrift "Kursbuch" und der Buchreihe "Die andere Bibliothek". Er veröffentlichte zahlreiche Essays, Aufsätze, Gedichte, Erzählungen, Romane, Hörspiele sowie Theaterstücke und erhielt viele Preise und Auszeichnungen, u.a. den Georg-Büchner-Preis (1963), den Heinrich-Böll-Preis (1985), den Heinrich-Heine-Preis (1998), den Medienpreis 2006 von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.06.1988
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 53
Titel: Bruce Lee - Der kleine Drache
Autor: Jörg Buttgereit
produziert in: 1989
produziert von: Rundfunk der DDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Jörg Buttgereit
Komponist: Herbst in Peking
Inhalt: Der 20. Juli 1973 ist ein schwarzer Tag im Leben von Millionen von Kampfkunstfans: Während der Dreharbeiten zu seinem neuen Film - mit dem prophetischen Titel "Game of death" - starb der Meister des Kung-Fu: Bruce Lee. In nur vier Filmen schaffte der Schauspieler, was vor ihm noch keinem Chinesen gelang: in Hollywood zu den ganz Großen zu gehören. Jörg Buttgereit, selbst seit den 70ern Bruce Lee-Fan und Kampfsportler, macht sich in diesem Doku-Hörspiel auf die Suche nach dem Menschen hinter der muskulösen "Kampfmaschine". Bruce Lee war nicht nur Kampfkunstexperte, sondern studierte auch Philosophie. Er fragte sich, warum es für den Menschen so wichtig ist, zu siegen? Was kommt nach dem Sieg? Bruce Lee war kein Raufbold, sondern ein Anhänger von ästhetischen und effektiven Kampfhandlungen. Sein Anliegen war nichts Geringeres, als die Welt des Action Films zu revolutionieren. An die Stelle von stumpfen Schlägereien sollten lebendige Charaktere treten, die in eine spannende Handlung verwickelt waren. Und sein Konzept ging auf: Als Produzent, Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler verhalf er seinen Filmen zu Weltruhm. Er schlug damit eine kulturelle Brücke zwischen Ost und West und bewies Millionen von Asiaten, dass man kein Amerikaner sein muss, um den ganz großen Ruhm in Hollywood zu ernten.
Sprecher:Hans-Jürgen Hürrig
Andreas Pfaff
Simone Elze
Delia Müller
Rex Gülzow
u.a.
Daten zu Jörg Buttgereit:geboren: 20.12.1963
Vita: Jörg Buttgereit (* 20. Dezember 1963 in Berlin) arbeitet als Film- und Fernsehregisseur, Musikproduzent, Autor und Special Effects Supervisor. Nebenbei doziert er an Filmakademien und bewertet Filme als Jurymitglied bei diversen Filmfestivals. Mit seinen eigenen Filmen wie "Nekromantik" (1987) oder "Schramm" (1993) erwarb sich Buttgereit den Ruf des "subversiven Romantikers im deutschen Horrorfilm" (Alexander Kluge). Für den Lauschangriff produzierte er zuletzt das Hörspiel "Sexy Sushi" (2001).
Hompepage o.ä.: http://www.joergbuttgereit.com/
Erstsendung: 15.07.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 53
Titel: Cash
Autor: Dirk Josczok
produziert in: 1949
produziert von: BR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Annette Jainski
Komponist: Joachim Faber
Inhalt: Schauplatz: das New York einer nicht allzu fernen Zukunft. Ein Mann, der es eilig hat, zu einer Konferenz zu kommen, nimmt am Flughafen ein Taxi. Doch Mißtrauen scheint in dieser Stadt Ehrensache zu sein: der Taxifahrer verlangt zunächst zu sehen, ob der Mann genügend Fahrgeld bei sich hat. Eine merkwürdige Fahrt beginnt. Als über Funk die Nachricht vom Überfall auf eine Gen-Bank kommt, gibt der Taxifahrer Gas. Das eigentliche Fahrtziel wird über der Jagd nach der Belohnung vergessen ...
Sprecher:Arthur Pipa
Elfie Beyer
Gertrud Kückelmann
Hans Drahn
Vera Paugger
Dieter Jeschke
Margot Golmar
Hans Joachim Quitschorra
Axel Scholz
Ingeborg Benz
Peter Paugger
Helga Zwick
Bernd Steinseiffer
Otto Arneth
Ernst Schlott
Hanns Stein
Daten zu Dirk Josczok:geboren: 1968
Vita: Dirk Josczok, geboren 1968, lebt als Autor von Prosa, Theaterstücken, Hörspielen und Drehbüchern in Berlin. Er verfasste das Drehbuch für eine Episode der Pro7-Serie "Zielfahnder" (1999). Für SAT 1 schrieb er die erste Folge des dreiteiligen Krimis "Inspektor Rolle" (2002). Der WDR produzierte von ihm u.a. die Hörspiele "Mördergrube" (1998) und "Down Under" (2000) sowie "Handy" (2003) und "Show Down" (2005), die ersten beiden Stücke um die Hauptkommissarin Carola Nusser.
Hompepage o.ä.: http://www.dirkjosczok.de/
Erstsendung: 17.11.1988
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 53
Titel: Civil Landing
Autor: Edgar Lipki
produziert in: 1973
produziert von: Deutsche Grammophon
Laufzeit: 95 Minuten
Regie: Edgar Lipki
Komponist: Michael Orth
Inhalt: POST MODERNE, Terror der All-Zeit im Flutlicht der Märkte:

Nach dem Streik der Geschichte Ende des zwanzigsten Jahrhunderts eröffnen die Flüge vom 11. September die Nicht-Zeit des Terrors. Eine Landung jenseits der Zeitspur. Fraktale Momentaufnahmen der zivilen Gesellschaft: THE GIRL IN THE WINDOW WON'T DROP, Fernsehbilder, festgebrannt in der Benutzeroberfläche der westlichen Welt, hinter denen das eigentliche Ereignis zu verschwinden droht: THE FACE IN THE MIRROR WON'T STOP. Im Angriff auf die Türme des World Trade Centers, in ihrer eigentümlichen Implosion, trifft sich, wie Baudrillard bemerkt, das weiße Licht des Kinos mit dem schwarzen Licht des Terrorismus. Terra incognita inmitten der gewohnten Welt. MADRID. DJERBA. BALI. Merkwürdige Route der Reise, blutige Travestie lang ersehnter Ankunft: Der Blick in den Spiegel wird nicht aufhören.

Schauspiel desselben. Ende der Repräsentation. Der Planet wird Bühne: WOODSTOCK NINE ELEVEN. Autistisch und selbstreferenziell, UNSER erstes Festival erledigter Utopie. Konzert von Flugbewegungen, elektronisch verstärkt durch die Wucht der Bilder, hin auf den finalen Zählpunkt: Globaler Event einsamer Vernichtung.

... you ain't goin nowhere +++ oder +++ back to the garden ...

CIVIL LANDING ist ein Konzert dieses Schweigens.
MusikerErnst Gaida-Hartmann (Gitarre) Joker Nies (Bass) Volker Ledwig (Drums)
Daten zu Edgar Lipki:geboren: 1957
Vita: Edgar Lipki, geboren 1957, ist Autor und Produzent von Theaterstücken, Performances und Hörspielarbeiten. Zuletzt produzierte er für den WDR das Hörstück "Corpus Stereo" (2009) und verfasste Texte und Dramaturgie zum Tanztheaterprojekt REVOLVER (Februar 2010 in Bern).
Erstsendung: 06.12.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 53
Titel: Das Böse lauert überall
Autor: Jochen Krenz
produziert in: 1994
produziert von: RB; NDR
Laufzeit: 36 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ludwig Schultz
Inhalt: Skurile, makabre, sonderbare Minikrimis, zum Teil mit schwarzem Humor durchsetzt kommen hier zur Sendung.
Sprecher:Fritz Hollenbeck (John)
Ingrid Andersen (Hella)
Klaus Nowicki (Prof. Timmermann)
Peter Kaempfe (Arzt)
Erstsendung: 07.09.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 53
Titel: Das entwendete Fallbeil
Sherlock Holmes (Titania) (Folge 3)
Autor: Arthur Conan Doyle
produziert in: 2014
produziert von: Titania Media
Laufzeit: 65 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Sprecher:Joachim Tennstedt
Detlef Bierstedt
Regina Lemnitz
Solveig Duda
Kathrin Ackermann
Johannes Steck
Manfred Lehmann
Daten zu Arthur Conan Doyle:geboren: 22.05.1859
gestorben: 07.07.1930
Vita: Sir Arthur Ignatius Conan Doyle M.D. (* 22. Mai 1859 in Edinburgh; † 7. Juli 1930 in Crowborough, Sussex) war britischer Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bekannt ist auch die Figur Professor Challenger aus seinem Roman Die vergessene Welt, die als Vorlage für zahlreiche Filme und eine mehrteilige Fernsehserie diente.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.11.2011
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 53
Titel: Das Zeichen der Vier
Sherlock Holmes (Titania) (Folge 11)
Autor: Arthur Conan Doyle
produziert in: 1990
produziert von: SDR; SWF; SR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Bearbeitung: Marc Gruppe
Komponist: Georg A. Dietl
Inhalt: Mary Morstan erhält alljährlich anonym eine wertvolle Perle zugesandt. Nun hat sie auch noch ein Unbekannter zu einem Treffpunkt bestellt! Besteht ein Zusammenhang mit ihrem bereits vor Jahren verschwundenen Vater...? Sherlock Holmes und sein treuer Freund Dr. Watson tun ihr Bestes, Licht in den mysteriösen Fall ihrer jungen Klientin zu bringen.
Sprecher:Melis Yetmisbir (Sabine)
Anke Zillich (Mutter)
Jasmin Tabatabai (Frau Vaas)
Felix Mader (Hans)
Moritz Moltmann (Ludwig)
Mila Huster (Stimme)
Daten zu Arthur Conan Doyle:geboren: 22.05.1859
gestorben: 07.07.1930
Vita: Sir Arthur Ignatius Conan Doyle M.D. (* 22. Mai 1859 in Edinburgh; † 7. Juli 1930 in Crowborough, Sussex) war britischer Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bekannt ist auch die Figur Professor Challenger aus seinem Roman Die vergessene Welt, die als Vorlage für zahlreiche Filme und eine mehrteilige Fernsehserie diente.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 14.03.2014
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 53
Titel: Der Bund der Rotschöpfe
Sherlock Holmes (Titania) (Folge 13)
Autor: Arthur Conan Doyle
produziert in: 1990
produziert von: SDR; SWF; SR
Laufzeit: 12 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Komponist: Georg A. Dietl
Inhalt: Der kauzige Jabez Wilson führt eine mehr schlecht als recht laufende Pfandleihe. Vor zwei Monaten ist er auf eine merkwürdige Zeitungsannonce aufmerksam gemacht worden, in der der Bund der Rotschöpfe eine leichte Arbeit ausschrieb. Unter allen rothaarigen Bewerbern erhielt er überraschenderweise den Zuschlag. Für seinen Nebenverdienst soll Mr. Wilson die Einträge der Encyclopædia Britannica abschreiben unter der strikten Auflage, dass er das Büro während der Arbeitszeit auf keinen Fall verlassen darf...
Sprecher:Melis Yetmisbir (Sabine)
Anke Zillich (Mutter)
Jasmin Tabatabai (Frau Vaas)
Felix Mader (Hans)
Moritz Moltmann (Ludwig)
Mila Huster (Stimme)
Daten zu Arthur Conan Doyle:geboren: 22.05.1859
gestorben: 07.07.1930
Vita: Sir Arthur Ignatius Conan Doyle M.D. (* 22. Mai 1859 in Edinburgh; † 7. Juli 1930 in Crowborough, Sussex) war britischer Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bekannt ist auch die Figur Professor Challenger aus seinem Roman Die vergessene Welt, die als Vorlage für zahlreiche Filme und eine mehrteilige Fernsehserie diente.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 16.05.2014
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 53
Titel: Der Drachen und das Gesetz
Autor: João das Neves
produziert in: 2008
produziert von: SRF
Regie: Klaus Mehrländer
Übersetzer: Ray-Güde Mertin
Inhalt: Emilio, einer derjenigen, die in den sechziger Jahren in Brasilien verhaftet worden sind, erinnert sich, während er mit seinem Kind Drachen steigen Iäßt, an die Zeit der Unfreiheit in seinem Land. Er erinnert sich an die Gesetze für die nationale Sicherheit, die Brasilien in einen totalitären Staat verwandelten, an die farcehaften Gerichtsverhandlungen, an die Gefolterten und die Toten, an den Zynismus von Staatsanwälten, an die Hilflosigkeit der Angeklagten, aber auch an den Mut, vor allem an den Mut der Frauen vor Gericht. Und immer wieder tauchen Gesänge in seiner Erinnerung auf: Klagelieder, die Zeugnis ablegen vom Unrecht und der mit Füßen getretenen Menschenwürde. Joao das Neves hat mit "Der Drachen und das Gesetz" ein Requiem für die Gefolterten in Brasilien geschrieben.
Sprecher:Philip Maloney: Michael Schacht
Polizist: Jodoc Seidel
Yolanda Zgraggen: Barbara Terpoorten-Maurer
Nelly Ursprung: Sibilla Semadeni
Rolf Stramm: Peter Fischli
Gary Oprecht: Christian Weber
Fred Haller: Marco Biondi
Erstsendung: 01.12.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 53
Titel: Der Engel von Hampstead
Sherlock Holmes (Titania) (Folge 4)
Autor: Arthur Conan Doyle
produziert in: 1958
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 77 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Bearbeitung: Marc Grupe
Komponist: Otto Walter
Inhalt: Eine nicht abreißende Reihe ungeklärter Todesfälle erschüttern den beschaulichen Londoner Nobel-Stadtteil Hampstead. Auf Bitten seiner treuen Haushälterin Mrs. Hudson nimmt sich der Meisterdetektiv des Falles an und findet Erstaunliches heraus...
Sprecher:Sigrid Marquardt (Mirandolina)
Bibiana Zeller (Dejaneira)
Elisabeth Stiepl (Ortensia)
Paul Hoffmann (Cavaliere di Ripafratta)
Egon von Jordan (Marchese di Forlipopoli)
Guido Wieland (Graf von Albafiorita)
Franz Messner (Fabricio)
Johannes Schauer (Antonio)
Eduard Georges (Filippo)
Daten zu Arthur Conan Doyle:geboren: 22.05.1859
gestorben: 07.07.1930
Vita: Sir Arthur Ignatius Conan Doyle M.D. (* 22. Mai 1859 in Edinburgh; † 7. Juli 1930 in Crowborough, Sussex) war britischer Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bekannt ist auch die Figur Professor Challenger aus seinem Roman Die vergessene Welt, die als Vorlage für zahlreiche Filme und eine mehrteilige Fernsehserie diente.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 18.05.2012
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 53
Titel: Der Fall John Watson
Sherlock Holmes - die neuen Fälle (Folge 32)
Autor: Maureen Butcher
produziert in: 1989
produziert von: SWF; HR
Laufzeit: 56 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Komponist: Peter Zwetkoff
Inhalt: Sherlock Holmes ist ein Mensch, den nur sehr wenige Dinge aus der Bahn werfen können. Doch genau dies geschieht, als er aus der Zeitung vom Tod seines treuen Freundes Dr. Watson erfahren muss. Doch dann geschieht das Wunder - Dr. Watson erfreut sich bester Gesundheit, es wurde ein Mann des gleichen Namens ermordet. Handelt es sich um reinen Zufall, oder steckt doch mehr hinter dieser Angelegenheit? Holmes nimmt die Ermittlungen auf und sieht sich mit einem der tödlichsten Fälle seiner bisherigen Karriere konfrontiert.
Sprecher:Balduin Baas (Seligmann, der Subagent)
Claus Boysen (Bendow, Polizeihauptwachm)
Horst Raspe (Reuter, Chemiker)
Wolfgang Höper (Bundeskanzler)
Antje Hagen (Johanna Wenzel)
Baldur Seifert (Wasnitsch, Fernsehsprecher)
Klaus Barner (Schulze-Kamphenkel, Oberst)
Alois Gard (Präsident)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 53
Titel: Der Hausmann
Autor: Renke Korn
produziert in: 2003
produziert von: MDR
Laufzeit: 74 Minuten
Regie: Renke Korn
Inhalt: Das Psychogramm eines "Versagers": Am Anfang steht ein Autounfall aus ungeklärter Ursache, bei dem eine Frau getötet und ihr Freund schwer verletzt wird. Bei den Recherchen der Polizei stellt sich heraus, daß es eine sehr problematische Beziehung war und möglicherweise der Unfall absichtlich herbeigeführt wurde...
Sprecher:Corinna Harfouch
Jörg Dathe
Wolfgang Krause Zwieback
Daten zu Renke Korn:geboren: 14.12.1938
Vita: Renke Korn (* 14. Dezember 1938 in Unna) ist ein deutscher Schriftsteller, Regisseur und Maler.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.01.1985
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 53
Titel: Der namenlosen Heimat
Autor: Jochen Krenz
produziert in: 1992
produziert von: NDR
Laufzeit: 86 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Ludwig Schultz
Komponist: Mauricio Kagel
Inhalt: Skurile, makabre, sonderbare Minikrimis, zum Teil mit schwarzem Humor durchsetzt kommen hier zur Sendung.
Sprecher:Thaddeus Watson (Flöte)
Joseph Sander (Oboe)
Manos Tsangaris (Schlagzeug)
Jürgen Ruck (Gitarre)
Karin Schmeer (Harfe)
Michael Stirling (Violoncello)
Axel Köhler (Countertenor)
Klaus Hirte (Bariton)
Mauricio Kagel (Dirigent)
Erstsendung: 07.09.1989
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 53
Titel: Der Smaragd des Todes
Sherlock Holmes (Titania) (Folge 7)
Autor: Arthur Conan Doyle
produziert in: 1958
produziert von: ORF-W
Laufzeit: 70 Minuten
Genre: Krimi; Historisch
Daten zu Arthur Conan Doyle:geboren: 22.05.1859
gestorben: 07.07.1930
Vita: Sir Arthur Ignatius Conan Doyle M.D. (* 22. Mai 1859 in Edinburgh; † 7. Juli 1930 in Crowborough, Sussex) war britischer Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bekannt ist auch die Figur Professor Challenger aus seinem Roman Die vergessene Welt, die als Vorlage für zahlreiche Filme und eine mehrteilige Fernsehserie diente.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.05.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 53
Titel: Der Sommer der Außerirdischen
Autor: Louis Nowra
produziert in: 1966
produziert von: SRF
Laufzeit: 56 Minuten
Regie: Norbert Schaeffer
Übersetzer: Bernhard Robben
Inhalt: Australien - Sommer 1962. Die Kubakrise droht zu eskalieren. Nicht nur die südliche Hemisphäre lebt in angstvoller Spannung. In einer Vorortsiedlung von Melbourne, deren Straßen nach berühmten Schlachten benannt sind, dort in der Tobrukstreet wohnt der dreizehnjährige Lewis - nachdem sein Vater abgehauen ist - in einem reinen Frauenhaushalt: Mutter, vier Schwestern und Großmutter. Streit, Armut und Schulstreß bestimmen Lewis Leben. Lewis flüchtet sich auf den Kricketplatz, häufiger jedoch noch vor den Fernseher. Und wie das so ist, in dieser Zelt zwischen Kindheit und Jugend, dieser Zeit seltsamer Erfahrungen und Wahrnehmungen, sucht sich die Fantasie ihren Fluchtpunkt. Lewis findet ihn in Botschaften der Außerirdischen, die ihn per Fernsehen erreichen. Vielleicht sind sie es, überlegt Lewis in seiner adoleszenten Hilflosigkeit, die schuld sind an allem, was man nicht kapiert?
Daten zu Louis Nowra:geboren: 12.12.1950
Vita: Louis Nowra (geboren am 12. Dezember 1950) ist ein australischer Autor, Drehbuchautor und Textdichter.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 04.04.1991
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 53
Titel: Der Tod des Henkers
Sherlock Holmes - die neuen Fälle (Folge 39)
Autor: Marc Freund
produziert in: 1978
produziert von: NDR; HR
Genre: Krimi; Historisch
Komponist: Siegfried Franz
Inhalt: Es ist eine ungewöhnliche Wette, die der aufstrebende Schriftsteller H. G. Wells dem für seine Härte und Häme gefürchteten Kritikerpapst William R. Hasseltine vorschlägt: Wells behauptet, innerhalb von drei Wochen einen bahnbrechenden Roman schreiben zu können, den selbst Hasseltine als bedeutendes literarisches Werk anerkennen muss. Sherlock Holmes und Dr. Watson werden Zeugen dieser Wette und machen sie gültig. Doch dann wird Hasseltine erstochen in seinem verschlossenen Hotelzimmer aufgefunden. Vom Täter fehlt jede Spur. Holmes steht gleich vor mehreren Rätseln: Wie konnte die Tat verübt werden und wer spielt in dem großen Hotel eine falsche Rolle? Die Indizien sprechen gegen H. G. Wells, denn sein neuer Roman handelt vom perfekten Verbrechen …
Sprecher:Peter Striebeck (Friedrich Hebbel)
Balbina Brauel (Beppi)
Gerhard Friedrich (Herr Miracelli)
Sigrid Hackenberg (Frau Miracelli)
Wiebke Schulz (Kind)
Rosemarie Herrero-Luka (Kind )
Guido Hagen (Kind )
Siegfried Wald (1. Postillon)
Dietrich Mattausch (1. Handlungsdiener)
Wolf-Dietrich Berg (2. Handlungsdiener)
Jochen Köppel (3. Handlungsdiener)
Jochen Schmidt (Gastwirt)
Ulrich Kuhlmann (Junger Dichter)
Gerd Baltus (Rudolf von Ihering)
Peter Buchholz (Student)
Willy Witte (2. Postillon)
Evelyn Jacob (Kellnerin)
Cornelia Boje (Elise Lensing)
Daniela Nowak (Kind Karl)
Harry Riebauer (Joseph Wodlacek)
Wolfgang Unterzaucher (Emil Kuh)
Peter Faerber (Julius Anton Glaser)
Willi Stari (Sänger im Heurigenlokal)
Wolfgang Ransmayr (Älterer Herr)
Harald Pages (Hofrat Nordberg)
Jörg von Liebenfels (Graf Wickenburg)
Denes Törzs (Joseph Unger)
Daniel Kranzinger (Jüngerer Herr)
Eva Zlonitzky (1. Dame)
Elke Reissert (2. Dame)
Monica Gruber (3. Dame)
Heide Grübl (4. Dame)
Peter Nowotny (1. Herr/1. Betrunkener)
Heinz Hostnig (2. Herr)
Wolfgang Schimmelpfennig-Doorn (Präses der Silesia)
Joachim Baumert (1. Student/3. Student)
Rainer Schmitt (2. Student/4. Student)
Marlen Diekhoff (Christine Hebbel)
Ulla Purr (Titele)
Jürgen Lemke (Mandolinensänger)
Karl-Heinz König (Singender Geiger)
Rainer Nowak (2. Betrunkener)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6992 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.02.2019)  (24.02.2019)  (25.02.2019)  (26.02.2019)  (27.02.2019)  (28.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550871203
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.644.214
Top