• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.282 Einträge, sowie 1.820 Audiopool-Links und 408 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.370 (1.370/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
nächsterTreffer 1 von insgesamt 24
Kriterien: Sprecher entspricht 'Maja Schöne' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Michael Esser
produziert in: 2003
produziert von: NDR; WDR
Laufzeit: 83 Minuten
Regie: Walter Adler
Komponist: Pierre Oser
Dramaturgie: Susanne Hoffmann
Inhalt: Es war der entfesselte Wahnsinn. Wer jung und dynamisch war, gründete seine eigene Firma. Unzählige Internet-Klitschen wurden binnen Monaten aus dem Boden gestampft. Banken saßen dem Wahn auf, jeden an die Börse zu bringen, der jünger war als 35 und "Visionen" hatte. Anleger trieben in Zockerlaune die Kurse in schwindelnde Höhen. Dann der Knall. September 2002 schloss die Deutsche Börse den Neuen Markt. Da hatten die Kurse gegenüber ihrem Rekordhoch schon mehr als 95 Prozent ihres Wertes eingebüßt. Michael Esser erzählt die Geschichte der New Economy. In atemloser Hast, getrieben von Gier und Größenwahn, geblendet von Hybris, verwickelt in Machtkämpfe und Intrigen lässt er seine Protagonisten über die elektronischen Highways jagen. Für mehr als eine Stunde lang glauben sie noch mal an den Traum, der Wirklichkeit wird. Am Ende war die Wirklichkeit nur ein Traum.
Sprecher:Leslie Malton (Kaysa Ledig)
Andreas Pietschmann (Bob Robert)
Fritzi Haberlandt (Christine Schön)
Andreas Fröhlich (Martin Grünwald)
Samuel Weiss (Paul Schöpfer)
Hermann Lause (Chef-Programmierer)
Marc Hosemann (Don's Bundini)
Lennart Krüger (Flugkapitän)
Michael Gerlinger (1. Mann)
Guido Lambrecht (2. Mann)
Benjamin Utzerath (3. Mann)
Peter Jordan (4. Mann)
Károly Kerényi (5. Mann)
Anne Weber (1. Frau)
Wiebke Mauss (2. Frau)
Maria Scholz (3. Frau)
Maja Schöne (4. Frau)
Claudia Renner (5. Frau)
Margit Kreß (NewsMail)
Uta Delbridge (NewsMail)
Thor W. Müller (NewsMail)
Joosten Mindrup (NewsMail)
Peter Bieringer (DonMail)
Daten zu Michael Esser:geboren: 1955
Vita: Michael Esser, geboren 1955, lebt in Hamburg. Er schreibt für "Die Zeit" und verschiedene Computer- und Internetmagazine, arbeitet außerdem für "Spiegel TV" und an Fernsehserien (MTV/Premiere). Hörspiele und Radiofeatures verfasst er seit 1988, für den WDR zuletzt "Electric Lady Land" und "Der Netzmann".
Erstsendung: 14.09.2003
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Helmut Peters
produziert in: 2003
produziert von: NDR
Laufzeit: 52 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Helmut Peters
Inhalt: Petra Plapper bei den Brüdern Grimm

Wer kennt sie nicht, die berühmte Ballonreporterin Petra Plapper? Dank ihrer Zauberkraft kann sie mit dem Heißluftballon so weit reisen, wie sie will - und immer in die Handlungen von Büchern. Egal, ob die Geschichten in Australien stattfinden oder auf dem Mond, ob heute oder vor hundert Jahren. Diesmal passiert ihr Unglaubliches: Der berühmte Wilhelm Grimm meldet sich aus dem Märchenland bei ihr, weil er seinen Bruder Jakob Grimm vermisst. Und nun soll Petra Plapper helfen, ihn mit ihrem Ballon zu finden. Aber das Märchenland ist groß und den Beiden begegnen gefräßige Wölfe, schlechtgelaunte Zwerge, garstige Hexen und entsetzlich eitle Prinzen. Außerdem natürlich viele Gestalten aus den Märchen der Brüder Grimm: Schneewittchen, Hänsel und Gretel und der Froschkönig. Doch Wilhelm Grimm hat nicht bedacht, mit welcher Freude Petra Plapper sich in die Märchen einmischt und die Handlung verändert. Deshalb sollten sich die Hörer unbedingt Papier und Stift bereit legen, denn es gibt einige Rätsel zu lösen! In diesem Hörspiel wird man die Brüder Grimm und ihre berühmten Märchen von einer ganz anderen Seite kennen lernen!
Sprecher:Marion Elskis (Petra Plapper)
Siegfried W. Kernen (Wilhelm Grimm)
Gerhard Hinze (Jacob Grimm)
Klaus Dittmann (Rabe Krah)
Maja Schöne (Schneewittchen)
Eva Kryll (Stiefmutter/Knusperhexe)
Achim Schülke (Prinz/Froschkönig)
Stephan Schad (Michal)
Lennart Krüger (Andersen/Schulz)
Benjamin Utzerath (Hans)
Michael Gerlinger (Jackli)
Ludger Haninger (Jacob)
Philip Schmidt (Veitli)
Sonja Szylowicki (Sprecherin/Absage)
Daten zu Helmut Peters:geboren: 1963
Vita: Helmut Peters, 1963 in Braunschweig geboren, studierte Kunstgeschichte und Musikwissenschaft in Hamburg. Er ist freier Journalist, Autor und Regisseur (u.a. für den NDR) und leitet die Abteilung PR und Werbung der Sikorski-Musikverlage Hamburg.
Erstsendung: 03.10.2003
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Peter Stamm
produziert in: 2005
produziert von: SWR
Laufzeit: 57 Minuten
Regie: Peter Stamm
Inhalt: Sandra und Michael warten in ihrem Haus auf die Möbel zum Einzug. Günter und Monika kommen, um zu helfen. Unversehens haben die vier Gelegenheit, Erinnerungen zu besprechen und sich einander überraschende, vom anderen so in dieser Deutlichkeit nicht gewußte Vorstellungen, Zukunftserwartungen und Lebensgrundsätzliches buchstäblich um die Ohren zu hauen. Und der Koi schwimmt derweil in seiner Plastiktüte und droht zu ersticken, weil mit den Möbeln auch das Aquarium kommen soll, aber ...
Sprecher:Klaus Brömmelmeier
Paula Dombrowski
Sylvester Groth
Maja Schöne
Daten zu Peter Stamm:geboren: 18.01.1963
Vita: Peter Stamm, geboren 1963 in Weinfelden (Schweiz), studierte nach einer kaufmännischen Lehre einige Semester Anglistik, Psychologie, Wirtschaftsinformatik und Psychopathologie. Seit 1990 arbeitet er als freier Journalist und Schriftsteller. Sein Debütroman "Agnes" wurde u.a. mit dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet und wird derzeit verfilmt. Der WDR sendete die Hörspielfassung im Januar 2000.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Jiri Polak
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Nach dem Ausbruch des Norwalk-Virus liegt die "Aurora" vor Gibraltar in Quarantäne. Auch der Bordpianist Julius Born darf das Schiff nicht verlassen. Die Medien berichten über den Vorfall, und bald entwickelt sich zwischen dem Pianisten und einer Frau von der Insel Usedom ein reger Briefwechsel. Clara Haas, die dort eine Pension betreibt, lädt Julius ein. Er glaubt, in ihr eine Jugendliebe wiedergefunden zu haben. In den Sommerferien war er oft mit seinen Eltern auf Usedom. Beim Wiedersehen kommt ihm aber alles sehr fremd vor. Er ist sich nicht sicher, ob er Clara Haas damals wirklich begegnet ist. In ihrer Pension erkennt Born einen ehemaligen Stasi-Mann, der ihn nach seiner Flucht in den Westen bespitzelt hat. Der Pianist hat nicht zum ersten Mal das Gefühl, an einen entscheidenden Wendepunkt seines Lebens gelangt zu sein.
Sprecher:
offen
Julius Born: Volker Risch
Clara Haas: Bettina Engelhardt
Mirja: Maja Schöne
Stadler: Claus-Dieter Clausnitzer
Instrumentalsolist, Klavier: Pavlin Nechev
Daten zu Jiri Polak:vollständiger Name: Jiri Sik-Polak
geboren: 1948
gestorben: 2014
Vita: Jiri Polak, geboren 1948 in Prag, besuchte die Film- und Fernsehakademie und arbeitet seit 1972 als Hörfunk- und Fernsehautor. Sein Widerstand gegen das politische System führte zu Verfolgung und Berufsverbot, 1980 wurde er ausgebürgert. Er lebte in Berlin.
Hompepage o.ä.: http://www.jiripolak.de
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Bernard Werber
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 108 Minuten
Regie: Jörg Schlüter
Bearbeitung: Andreas von Westphalen
Übersetzer: Claudia Feldmann
Inhalt: Für Yves Kramer, Ingenieur bei der französischen Raumfahrtbehörde, heißt der letzte Ausweg Flucht. Schon seit langem plant er eine Reise ins Weltall. Der Milliardär Mac Namarra interessiert sich für Yves Pläne und sponsert sein solarbetriebenes Segelschiff für den Weltraum. Beide hoffen auf einen bewohnbaren Planeten für zukünftige Generationen, um den Katastrophen der Erde, dem Terrorismus und der Atombombe zu entfliehen.

Aber die Reise wird mehr als 1 000 Jahre dauern. Um eine neue Menschheit im Weltraum zu etablieren, benötigt die Raumfähre 144 000 Astronauten mit den unterschiedlichsten Talenten. Die Regierung will das Projekt unterbinden, doch im letzten Moment gelingt der Start. In einem riesigen Zylinder lassen die Ingenieure eine neue künstliche Welt erstehen. Alles erscheint paradiesisch - bis der erste Mord geschieht.
Sprecher:Erzähler: Udo Schenk
Yves Kramer: Hüseyin Michael Cirpici
Elisabeth Malory: Cathlen Gawlich
Gabriel Mac Namarra: Horst Mendroch
Satine Vanderbilt: Michaela Breit
Adrian Weiss: Daniel Berger
Adrian (19): Fabian Sattler
Elisabeth (15): Maja Schöne
Daten zu Bernard Werber:geboren: 18.09.1961
Vita: Bernard Werber wurde 1961 in Toulouse geboren. Nach seinem Journalistikstudium arbeitete er über zehn Jahre als Wissenschaftsjournalist für die wichtigsten Magazine Frankreichs. 1991 publizierte er seinen ersten Science-Fiction-Roman "Die Ameisen", den ersten seiner Ameisentrilogie. Werbers Bücher haben in Frankreich mittlerweile Kult-Status erreicht.
Hompepage o.ä.: http://www.bernardwerber.com/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Gilles Granouillet
produziert in: 2007
produziert von: SR
Laufzeit: 78 Minuten
Regie: Harald Krewer
Komponist: Claas Willecke
Übersetzer: Bettina Arlt
Inhalt: Marzeille und Perpignan - zwei Jungen, verwahrlost, traurig, wütend, sie leben an der Küste. Der Vater ist wer und wo auch immer, die Mutter driftet immer öfter in ihre alkoholgefärbte Welt ab: "Es gibt Tage, da kann sie nicht nach Hause kommen, meine Mutter. Sie hat Tage, die sind nicht wie die anderen. Weiße Tage, die sich entzünden wie ein Holzscheit." Aber an einem dieser "weißen Tage" begegnet den Jungen "Gott", allerdings jedem in verschiedener Gestalt, und erzählt ihnen von der jüngsten Eskapade ihrer Mutter: Nackt singt sie auf dem Leuchtturm, die Männer des Ortes hechelnd als Publikum. Marzeille entwickelt einen Rettungsplan...
Sprecher:Maximilian von Pufendorf (Marzeille)
Felix Goeser (Perpignan)
Reinhart Firchow (Vater)
Maja Schöne (Mädchen)
Ronald Kukulies (Baggerfahrer)
Barbara Philipp (Frau des Baggerfahrers)
Daten zu Gilles Granouillet:geboren: 1963
Vita: Gilles Granouillet wurde 1963 in Saint-Etienne geboren. 1989 erfolgte die Gründung der Theatertruppe "Travelling théâtre" mit ihm als Regisseur. Sein erstes Stück "Les anges de Massilia" wurde 1995 uraufgeführt, seitdem hat er zehn weitere Theatertexte verfasst, zuletzt "Ma mère qui chantait sur un phare"/"Als meine Mutter auf dem Leuchtturm sang". Einige dieser Stücke sendete France Culture auch als Hörspiele. Als Stipendiat verbrachte er drei Monate in Istanbul, daraus entstand sein Stück "Die unglaubliche Reise" (2003).
Erstsendung: 31.05.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Andreas Maus
Karmen Frankl
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Feature
Regie: Karmen Frankl
Inhalt: Durch Steppen, Wüsten und Gebirge sind Mensch und Tier unterwegs auf abenteuerlicher Reise: so der Mythos "Karawane". Die Karawanen heute sind weniger pittoresk.
Konzerne ziehen als Herstellungskarawanen rund um den Globus, immer dorthin, wo Lohnkosten sinken, wo Steuergeschenke und Subventionen locken, wo ein Markt kurzfristig interessant ist. Der finnische Mobilfunkgeräte-Hersteller Nokia gilt – besonders hierzulande – als eindrückliches Beispiel für eine solche Karawane: 2008 machte er sein Werk in Bochum dicht und verlagerte die Produktion nach Rumänien. Um auch da im Frühjahr 2012 die Zelte wieder abzubrechen und weiter nach Südostasien zu ziehen.
Sprecher:Patrick Güldenberg
Maja Schöne
Hüseyin Michael Cirpici
Alexandra von Schwerin
u.a.
Erstsendung: 12.01.2013
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Franz Sales Sklenitzka
produziert in: 2006
produziert von: NDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Jesko von Schwichow
Bearbeitung: Jesko von Schwichow
Inhalt: Die Kinder Jens und Cem finden auf dem Sperrmüll ein radioähnliches Gerät. Der kleine Kasten ist allerdings kein Radio, sondern eine Art hochempfindliches Abhörgerät. Durch Mauern und Wände lassen sich damit Gespräche belauschen. Das elektronische Ohr funktioniert allerdings sehr unzuverlässig. Jederzeit kann es sich unvermittelt auf eine andere Quelle in einer anderen Wohnung einstellen. Dann wieder meldet sich die Taxizentrale (gerade wenn's spannend wird) oder der nächste Radiosender funkt dazwischen. Immerhin bekommen die Kinder genug vom Gespräch zweier Ganoven mit, um zu ahnen, dass die beiden einen dickes Ding drehen wollen. Aber wann? Wo? Und wer sind die zwei, die einen leicht beschränkten Eindruck machen? Nachdem eine Mathearbeit trotz Einsatz des illegalen Lauschmittels gründlich versemmelt wurde, weiß leider die halbe Klasse um das Geheimnis des Kästchens. Und weil ein Mitwisser den falschen Leuten davon erzählt, werden die Sperrmüllpiraten Jens und Cem jetzt von den Ganoven gejagt, die sich vom Horchkasten nützliche Informationen über lohnende Objekte erhoffen.
Sprecher:Uli Pleßmann (Locke)
Gerhard Hinze (Daddel)
Anne Weber (Frau Dengelmeier)
Jesko von Schwichow (Geldbote/Wachmann)
Verena Reichardt (Rita)
Maja Schöne (Society-Reporterin)
Stephan Schad (Viktor Schlawuttke)
Svenja Müller (Kassiererin Frau Berger)
Anton Sprick (Jens)
Aaron Petrovic (Cem)
Joana Thinius (Silvie)
Dennis Behr (Alex)
Jesko von Schwichow (An- / Absage)
Daten zu Franz Sales Sklenitzka:geboren: 20.12.1947
Vita: Franz Sales Sklenitzka (* 20. Dezember 1947 in Lilienfeld, Niederösterreich) ist ein österreichischer Schriftsteller und Graphiker.
Hompepage o.ä.: http://www.sklenitzka.at/
Erstsendung: 26.02.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Matt Hartley
produziert in: 2013
produziert von: NDR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Roman Neumann
Übersetzer: Claudia Feldmann
Inhalt: Paul, ein ehrgeiziger Polizist, macht Jagd auf zwei jugendliche Kriminelle, die wieder mal mit gestohlenem Wagen auf Tour sind. Dabei kollidiert er mit einem Geschäftsmann, Henry, der noch am Unfallort stirbt. Offenbar musste Henry den rasenden Brüdern ausweichen, denn er fuhr auf der falschen Seite. Wer hat Schuld am tödlichen Geschehen? Die rasenden Brüder? Der ihnen hinterherjagende Polizist? Während der nun folgenden polizeilichen Ermittlungen steht Pauls polizeiliche Karriere zur Disposition. Dann wird am Unfallort ein Mobiltelefon gefunden. Offenbar hat der Verstorbene kurz vor dem Crash telefoniert. Dann war er also abgelenkt und hat seinen Anteil Schuld an dem, was folgte. Mit wem hat er gesprochen? Paul beginnt selbst zu recherchieren. Und stößt auf eine Geliebte, die Henry eine unheilvolle und vielleicht todbringende Nachricht überbrachte. Also hat auch sie schuld? Ein philosophisch-psychologischer Krimi und ein interessantes Kammerspiel um Schuld und tragische Verstrickung, ein Stück nahezu Dürrenmattschen Zuschnitts.
Sprecher:
offen
Paul: Hans Löw
Simon: Julian Greis
Claire: Maja Schöne
Allison: Anne Weber
Cormick: Alexander Khuon
Thomas: Leon Alexander Rathje
Erstsendung: 26.01.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Joël Pommerat
produziert in: 2006
produziert von: SR; RB
Laufzeit: 69 Minuten
Regie: Christiane Ohaus
Komponist: Michael Riessler
Übersetzer: Bettina Arlt
Inhalt: Die Kinder in Joël Pommerats Hörspiel haben keinen Namen, aber dafür manchmal selbst schon Kinder. Ein facettenreiches, überraschendes Mosaik aus kurzen Szenen fügt Pommerat zusammen, ihr Dreh- und Angelpunkt: die einzigartige Beziehung zwischen Eltern und Kind.

Sprachlich präzise, doch niemals naturalistisch sind die Dialoge seiner Personen, wenn wir ihnen in Schlüsselsituationen begegnen: Die junge Alleinerziehende, die ihren Säugling fast fremden Nachbarn schenken will. Das 10jährige Scheidungskind, das seinen Vater plötzlich siezt. Der Vater, den die Arbeit körperlich zerstört hat und der seinem Sohn trotzdem dasselbe Leben vorschreiben will. Zwei Freundinnen sollen die Leiche eines jungen Mannes identifizieren: Es könnte einer ihrer Söhne sein.

In seinem Stück "Dieses Kind" lotet Joël Pommerat die Beziehung zwischen Eltern und Kindern in zehn beeindruckenden Szenen aus. Zahlreiche Gespräche, die Pommerat im Vorfeld mit Bewohnern einer "Cité" (Plattenbausiedlung) im Norden Frankreichs geführt hat, sind darin eingeflossen. Trotzdem schreibt Pommerat kein Dokumentar-Theater, sondern er verdichtet menschliche Erfahrungen sprachlich genau und mit Sinn fürs Absurde zu einem Kaleidoskop der Gefühle.
Sprecher:Florian von Manteuffel
Hans Diehl
Maja Schöne
Judith Engel
Donata Höffer
Jascha Stiller
Lea Kübler
Daten zu Joël Pommerat:geboren: 1963
Vita: Joël Pommerat, Jahrgang 1963, ist ein französischer Theater- und Kurzfilmautor und Regisseur. 1990 gründete er die Theaterkompanie "Louis Brouillard", mit der er seine bisher 18 Stücke als Regisseur zur Uraufführung brachte. Auf Deutsch liegen bisher vor: "Mit einer Hand" (2005) und "In der großen Welt" (2006), als Hörspiel außerdem: "Dieses Kind" (SR/RB 2006). Die Übersetzung von "Les Marchands" ("Die Händler") entstand im Auftrag des SR für das Festival PRIMEURS. Die Live-Version des Hörspiels wurde am 27. September 2007 urgesendet.
Erstsendung: 09.11.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 11 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Mark Watson
produziert in: 2015
produziert von: NDR
Laufzeit: 66 Minuten
Regie: Irene Schuck
Dramaturgie: Susanne Hoffmann
Übersetzer: Stefanie Jacobs
Inhalt: Xavier Ireland, Radiomoderator, Mitte 30, Turnier-Scrabble-Spieler, lebensmüder Exzentriker, lässt sich allabendlich in seiner Sendung von den Schlaflosen zutexten, denen er freundliche Ratschläge spendet. Ansonsten stolpert er blind und taub durch die Landschaft. Zufällig löst er eine Lawine von Ereignissen aus: Ein Junge wird auf der Straße zusammengeschlagen, Xavier unternimmt einen halbherzigen Rettungsversuch und haut ab. Die erzürnte Mutter des Jungen tobt sich bei der Arbeit aus, woraufhin ein anderer seinen Job verliert, ein dritter seine Geliebte, ein Parlamentsabgeordneter seinen untadeligen Ruf, und so immer weiter bis zur Figur Nr. 11.
Sprecher:Friedhelm Ptok (Erzähler)
Markus Meyer (Xavier Ireland)
Jens Wawrczeck (Murray)
Katharina Matz (Iris)
Veit Stübner (Clive)
Franz Ferdinand Möller-Titel (Jamie (Kind))
Maja Schöne (Mel)
Katja Danowski (Pippa)
Maria Magdalena Wardzinska (Matilda)
Jörg Pohl (Russel)
Steffen Siegmund (Julius Brown)
Leve Kühl (Junge 1)
Thore Kühl (Junge 2)
André Szymanski (Ollie Harper)
Mirco Kreibich (Allesandro)
Anne Moll (Helen Turner)
Julia Nachtmann (Stacey)
Angelika Richter (Dr. Maggie Reiss)
Peter Jordan (Roger / George)
Erstsendung: 26.04.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 12 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Ulrich Land
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Hauptkommissar Tom Dollinger hat Probleme mit seinem Kopf. Ihn plagen nicht nur starke Schmerzen, immer öfter muss er feststellen, dass sein Gedächtnis ihn verlässt. Er erinnert sich nicht mehr an wichtige Details der jüngsten Vergangenheit, dafür schießen ihm quälende Erinnerungen aus früher Kindheit messerscharf durchs Hirn. Als die Indizien eines Mordfalls ihn selbst zum Verdächtigen machen, sucht er ärztliche Hilfe. Er wird vom Dienst suspendiert und will die Zeit nutzen, auch den geringsten Zweifel an seiner Unschuld aus der Welt zu schaffen. Die ihn betreuende Polizeipsychologin ist dabei allerdings wenig hilfreich.
Sprecher:Maximilian Hilbrand (Tom Dollinger)
Eva Spott (Barbara Mahnemann)
Anja Niederfahrenhorst (Angelika Wernigge)
Andreas Grothgar (Bruno Röhrich)
Susanne Flury (Nachbarin)
Luca Krämer (Tom)
Björn Luithardt (Norbert)
Maja Schöne (Dollingers Mutter)
Hanns Jörg Krumpholz (Dollingers Vater)
Ulrich Land (Bademeister)
Daten zu Ulrich Land:geboren: 13.03.1956
Vita: Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geografie, Philosophie und schreibt Features, Prosa und Hörspiele. Deutschlandradio produzierte zuletzt "Ins Gras gebissen" (2006) und "Vernagelt" (2008).
Hompepage o.ä.: http://www.ulrichland.de/
Erstsendung: 11.04.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 13 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Jenny Marrenbach
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: Annette Kurth
Inhalt: Man stelle sich vor, es qietscht, knarzt, knackt, klirrt, grummelt, es zwispert und flispert und man hört alle möglichen und unmöglichen Geräusche, von denen man viele gar nicht kennt. Dann ist man mitten drin, in der Huspelknuspel-Geschichte: Der neugierige Junge Huspelknuspel fragt sich, warum er so heißt, wie er heißt und was hinter seinem Namen steckt. Diese Frage führt ihn auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der Lautmalerei. Auf der Suche nach seinem eigenen Laut, dem Huspelknuspellaut, lernt Huspelknuspel viele verrückte Geschichten und Geräusche kennen. Zum Beispiel die aus dem Schlumperwald, in dem der grimmige Garlwocht plunkt. Oder von Hähnen, die in Deutschland Kickeriki und in Amerika Cockedoodeldoo krähen. Oder er begegnet Hans Frings aus dem schiefen Wissenschaftsturm, der Professor für Sprache und schwierige Wörter ist. Auch wenn Huspelknuspel seinen eigenen Laut erst ganz am Ende findet, merkt er schnell: Man muss nur die Ohren weit aufsperren, um noch nie gehörte Töne zu entdecken!
Sprecher:Jakob Göss (Huspelknuspel)
Jenny Marrenbach (Erzählerin)
Maja Schöne (Maluma)
Tom Zahner (Takete)
Mogens von Gadow (Murks)
Ernst August Schepmann (Dr. Feinebeine)
Luzie Kurth (Füchschen)
Michaela Schaffrath (Rala)
Daten zu Jenny Marrenbach:Vita: Jenny Marrenbach, geboren 1985, hat in Bochum ein Studium der Geschichte und Politik absolviert und studiert zur Zeit in Bremen in einem internationalen Studiengang das Fach "Modern Global History". Zuletzt schrieb sie für den WDR "Geschichten von Heimweh und Fernweh".
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 14 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Michaela Karl
produziert in: 2019
produziert von: NDR
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Biographie
Regie: Eva Solloch
Bearbeitung: Eva Solloch
Dramaturgie: Michael Becker
Inhalt: Sie kam aus bestem britischem Hause und widmete ihr Leben dem „Führer“. Michaela Karl erzählt die schier unglaubliche Lebensgeschichte der Unity Valkyrie Mitford: Hitler-Groupie, nordische Göttin und verwöhnte Tochter eines britischen Lords. Mitte der dreißiger Jahre zieht die 20-jährige Cousine Winston Churchills nach München, um Hitler kennenzulernen. Göring hält sie für eine britische Spionin, der MI5 für eine törichte Person. Während Eva Braun angesichts der unerwarteten Konkurrenz einen Selbstmordversuch unternimmt, spekuliert die Presse offen über die künftige Mrs. Adolf Hitler. Doch als am 3. September 1939 Großbritannien und Frankreich dem Deutschen Reich den Krieg erklären, hallen plötzlich zwei Schüsse durch den Englischen Garten.
Sprecher:Julia Riedler (Unity Mitford)
Götz Schubert (Deutscher Agent 1)
Erik Schäffler (Deutscher Agent 2)
Matti Krause (Deutscher Agent 3)
Tomas Sinclair (Britischer Geheimagent)
Achim Buch (Sprecher)
Maja Schöne (Diana Mitford)
Tilo Werner (Ernst Hanfstaengl, Joseph Goebels)
Maria Magdalena Wardzinska (Eva Braun, Virginia Cowles)
Jürgen Uter (Journalist 3, Jewish Chronicle)
Michael Weber (Lord Redesdale, Journalist 2)
Anne Weber (Lady Redesdale, Journalistin 1)
Sebastian Rudolph (Fritz Wiedemann, Oswald Mosley)
Anton Pleva (Albert Speer)
Samuel Weiss (Donald St. Clair Gainer, Gastwirt)
Michaela Karl (O-Ton)
ergänzender Hinweis: Besetzung: Marc Zippel
Technische Realisation: Christian Alpen und Sebastian Ohm
Regieassistenz: Anne Abendroth
Erstsendung: 06.02.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 15 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Maryam Zaree
produziert in: 2019
produziert von: NDR
Laufzeit: 73 Minuten
Genre: Flucht und Vertreibung
Regie: Andrea Getto
Dramaturgie: Susanne Hoffmann
Inhalt: Als Anwältin für Asylrecht ist sie ganz erfolgreich. Privat stolpert die 35-jährige Tara von einer Bruchlandung zur nächsten. Irgendwas stimmt nicht mit ihr. Eines Tages verschwindet ihre Mutter ohne Ansage. Als Zeugin sagt sie vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag gegen den Iran aus. Erzählt von den Torturen, denen sie in diesem totalitären Regime seinerzeit ausgesetzt war. Ihrer Tochter gegenüber hat sie darüber immer nur geschwiegen. Ein komplexes Drama über transgenerationale Traumata.
Sprecher:Anneke Kim Sarnau (Tara)
Swetlana Schönfeld (Shahla)
Werner Wölbern (Analytiker)
Maja Schöne (Rabia)
Ramin Yazdani (Kamran)
Anne Weber (weibliche Stimme Partnersuche)
Katja Pilaski (Stimme Anrufbeantworter)
Mahin Hemmatpour (Dunja)
Sonja Szylowicki (weibliche Stimme auf dem AB/An- u. Absage)
Oda Thormeyer (weibliche Stimme Livestream)
Michael Prelle (männliche Stimme Gerichtsbefragung)
ergänzender Hinweis: Besetzung: Marc Zippel und Dagmar Titz
Technische Realisation: Corinna Gathmann und Sabine Kaufmann
Regieassistenz: Stefanie Porath-Walsh
Erstsendung: 03.03.2019
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)NDR
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 16 von insgesamt 24
Titel:

Marlov (Folge 3)
Autor: David Zane Mairowitz
produziert in: 2008
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Inhalt: Yevgeny Marlov, von der sowjetischen Obrigkeit im Moskau der 50er-Jahre geduldeter, aber wenig geliebter Privatdetektiv, erhält einen Auftrag von Nikita Chruschtschow.

In Bukarest, bei den "befreundeten sozialistischen Nachbarn", muss ein seltsamer Banküberfall aufgeklärt werden. Fünf Männer und eine Frau haben einen Lieferwagen ausgeraubt, der 1,5 Millionen Lei zur ungarischen Zentralbank transportieren sollte. Marlov hat seine Zweifel, denn für den Raub werden sehr bald jüdische Intellektuelle verantwortlich gemacht.

Nikita Chruschtschow wittert Gefahr - denn der spätere Diktator Ceaucescu greift bereits nach der Macht. Im dritten seiner Marlov-Krimis erinnert David Zane Mairowitz an eine wenig bekannte Episode aus der jüngeren Geschichte Rumäniens. Denn tatsächlich wurde 1959 in Bukarest ein Bankraub inszeniert und der sogenannten "Ionaid"-Bande untergeschoben - einer der umstrittensten politischen Fälle der kommunistischen Ära.
Sprecher:Udo Schenk (Marlov)
Axel Gottschick (Gefängniswärter)
Hüseyin Michael Cirpici (Erster Gefangener)
Omar El-Saeidi (Zweiter Gefangener)
Markus Kloster (Junger Polizist)
Maja Schöne (Manja)
Horst Mendroch (Chruschtschow)
Judith Engel (Catalina)
Daniel Berger (Antoniu)
Volker Niederfahrenhorst (Ceausescu)
Eva Spott (Elena)
Daten zu David Zane Mairowitz:geboren: 30.04.1943
Vita: David Zane Mairowitz (* 30. April 1943 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.
Er studierte englische Literaturgeschichte und Philosophie am Hunter College, New York und Theaterwissenschaft an der University of California in Berkeley. 1966 siedelte er nach Großbritannien über und arbeitete als freier Publizist und Schriftsteller. Neben seinen journalistischen Arbeiten hat er Kurzgeschichten und Theaterstücke verfasst. Seine Hörspiele und Features werden von zahlreichen Radiostationen in ganz Europa produziert. Für Planet aus Asche erhielt er 1996 den Prix Ostankino in Moskau, 1997 den Prix Italia für Der wollüstige Tango (BBC). Sein Stück Im Krokodilssumpf wurde Hörspiel des Monats Januar 2005 und "Best European Radio Drama of the Year 2005" beim größten europäischen Fernseh-, Radio- und Internetwettbewerb PRIX EUROPA. Seit 1966 lebt Mairowitz in Europa, heute in Avignon und Berlin.
Erstsendung: 13.09.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 17 von insgesamt 24
Titel:

Marlov (Folge 5)
Autor: David Zane Mairowitz
produziert in: 2011
produziert von: WDR
Laufzeit: 54 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Jörg Schlüter
Komponist: Bernd Keul
Inhalt: Wieder so ein merkwürdiger Auftrag für den selbsternannten Moskauer Detektiv Marlov: Diesmal soll er ein Auto aus Italien holen, für niemand Geringeren als Generalsekretär Leonid Iljitsch Breschnew. Der mächtigste Mann der Sowjetunion ist ein heimlicher Autonarr, das Objekt seiner Begierde ein alter Alfa Romeo Spider. Zu Marlovs Überraschung erwartet ihn in Italien die attraktive Magdalena Gontscharowa. Sie ist Oberstleutnant der Luftwaffe und soll ihm bei der geheimen Überführung des Autos helfen - ein Angebot, das Marlov nicht ablehnen kann.
Sprecher:Udo Schenk (Marlov)
Maja Schöne (Magdalena)
Bernd Kuschmann (Breschnev)
Daniel Berger (Brovin)
Ulrich Gebauer (Galanto)
Martin Bross (Fontano)
Matthias Ponnier (Don Carlo)
Oliver Krietsch-Matzura (Mechaniker)
Daten zu David Zane Mairowitz:geboren: 30.04.1943
Vita: David Zane Mairowitz (* 30. April 1943 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.
Er studierte englische Literaturgeschichte und Philosophie am Hunter College, New York und Theaterwissenschaft an der University of California in Berkeley. 1966 siedelte er nach Großbritannien über und arbeitete als freier Publizist und Schriftsteller. Neben seinen journalistischen Arbeiten hat er Kurzgeschichten und Theaterstücke verfasst. Seine Hörspiele und Features werden von zahlreichen Radiostationen in ganz Europa produziert. Für Planet aus Asche erhielt er 1996 den Prix Ostankino in Moskau, 1997 den Prix Italia für Der wollüstige Tango (BBC). Sein Stück Im Krokodilssumpf wurde Hörspiel des Monats Januar 2005 und "Best European Radio Drama of the Year 2005" beim größten europäischen Fernseh-, Radio- und Internetwettbewerb PRIX EUROPA. Seit 1966 lebt Mairowitz in Europa, heute in Avignon und Berlin.
Erstsendung: 05.02.2011
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 18 von insgesamt 24
Titel:

ARD Radiotatort (Folge 20)
Autor: Peter Meisenberg
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Komponist: Peter Harrsch
Inhalt: Der Personalchef eines Autozulieferers im sauerländischen Meschede wurde ermordet. Hauptkommissar Nadir Taraki ermittelt, denn das LKA Düsseldorf geht von einem Attentat der Camorra aus. Bald stellt sich heraus, dass der Personalchef des krisengeschüttelten Unternehmens die Dienste einer Coaching-Agentur in Anspruch nahm. Durch den Coach des Ermordeten erhält Taraki Einblick in den intriganten Machtkampf zwischen Betriebsrat und Vorstand des kriselnden Industriebetriebs. Scheinbar wurde der Personalchef Opfer dieses Machtkampfs ...
Sprecher:Baki Davrak (Kriminalhauptkommissar Nadir Taraki)
Rudolf Kowalski (leitender Kriminaldirektor Wilfried Suttner)
Tatjana Clasing (Kriminalhauptkommissarin Leonore Nadolny)
Meriam Abbas (Sima Khalidi)
Johanna Gastdorf (Hedi Genzmer)
Herbert Knaup (Friedhelm Genzmer)
Maja Schöne (Fiona Diepgen)
Hans Holzbecher (Karsten Diepgen)
Thomas Thieme (Herbert Schulte)
Udo Schenk (Reinhard Hildebrand)
Matthias Redlhammer (Dieter Funkel)
Michael Brandner (Dietmar Reif)
Max Tuveri (Raffaele Conte)
Gregor Höppner (Kuhlmann)
Alexandra von Schwerin (Sekretärin von Genzmer)
Wolfgang Rüter (Kripobeamter Kripo Meschede)
Daten zu Peter Meisenberg:geboren: 1948
Vita: Peter Meisenberg, geboren 1948 in Meckenheim, studierte Geschichte, Philosophie und Germanistik. Er arbeitet als Dokumentarfilmer, Drehbuch-, Feature- und Hörspiel-Autor. Für den WDR schrieb er die ersten Folgen des ARD-Radio-Tatorts.
Hompepage o.ä.: http://www.peter-meisenberg.de/
Erstsendung: 19.08.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 19 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Roberto Mistretta
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Felix Partenzi
Dramaturgie: Ursula Schregel
Übersetzer: Felix Partenzi
Inhalt: Mafia-Boss Bernardo "Binnu" Provenzano wurde 2006 am Tag nach den Parlamentswahlen nach jahrzehntelangem Leben im Untergrund verhaftet. Einige Jahre zuvor hatte sich Provenzano in einem Krankenhaus in Marseille einer Prostataoperation unterzogen und war dabei der Polizei nur knapp entkommen. Ein von Provenzano konsultierter Urologe, ebenfalls Sizilianer, wurde kurz darauf in seiner Praxis tot aufgefunden. Nicht nur die Eltern des Arztes hatten Zweifel an der offiziellen Version: Selbstmord. Mistretta erzählt die Dokufiktion aus der Perspektive eines Schafhirten aus der Mafiahochburg Corleone.
Sprecher:Vadim Glowna (Cortese)
Andreas Grothgar (Polizist 1)
Paul Herwig (Polizist 2)
Christian Schramm (Polizist 3)
Sven Heiß (Polizist 4)
Toni Arjeton Osmani (Jan)
René Heinersdorff (Nino)
Regine Vergeen (Angela)
Peter Lerchbaumer (Gioacchino)
Frauke Poolman (Moderatorin)
Horst Mendroch (Provenzano)
Andreas Laurenz Maier (Angelo)
André Felgenhauer (Giuseppe)
Maja Schöne (Mariangela)
Ernst August Schepmann (Salvatore)
Hansjoachim Krietsch (Simone)
Hans-Rolf Fuchs (Marino)
Hans Schulze (Riina)
Volker Lippmann (Arbeiter 1)
Paul Faßnacht (Arbeiter 2)
Daten zu Roberto Mistretta:geboren: 1963
Vita: Roberto Mistretta, Jahrgang 1963, lebt in Sizilien, nicht weit von der berühmten Mafiazentrale Corleone entfernt. Mistretta ist Journalist, hat einige zum Teil prämierte Kinderbücher veröffentlicht sowie eine auch auf Deutsch erschienene Krimireihe um den sizilianischen Carabiniere Saverio.
Erstsendung: 14.02.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 20 von insgesamt 24
Titel:
Autor: Andreas Jungwirth
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 70 Minuten
Regie: Harald Krewer
Komponist: Christian Mevs
Inhalt: Der international tätige Bauunternehmer Rudolf Kalowski stürzt auf einer Baustelle in Philadelphia im Beisein seines Mitarbeiters Paul Schneider in den Tod. Paul nutzt die Gelegenheit für eine Flucht aus seinem bisherigen Leben. Doch der Vorfall verändert nicht nur schlagartig Pauls Alltag, sondern auch den von Kathleen, Marina und Chris. Sie alle kannten Kalowski.

Obwohl sie auf unterschiedlichen Kontinenten leben und voneinander nichts wissen, ist ihr Schicksal eng miteinander verknüpft.

"Outside Inn" ist ein Stück über große und kleine Fluchten, über die Sehnsucht nach Freiheit, die nicht visionär ist, sondern nur das Alte loswerden will. Rückblenden, Monologe und Dialoge zeichnen das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven.
Sprecher:
offen
Paul Schneider: Heikko Deutschmann
Kathleen: Nina Petri
Marina: Maja Schöne
Chris: Wolf-Dietrich Sprenger
Daten zu Andreas Jungwirth:geboren: 15.04.1967
Vita: Andreas Jungwirth, geboren 1967 in Linz, lebt als Theater- und Hörspielautor in Berlin. Deutschlandradio Kultur produzierte 2008 "Outside Inn" und 2009 (mit dem Österreichischen Rundfunk) "Volksgarten".
Hompepage o.ä.: http://www.andreasjungwirth.at/

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 2,0643 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  (27.04.2019)  (28.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555956613
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.721.674
Top