• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.649 Einträge, sowie 1.746 Audiopool-Links und 477 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 223 (223/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 7
Kriterien: Sprecher entspricht 'Lotte Bublitz'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: Der Junge, der Geschichten auf Flugzeuge schrieb
Berger und Levin (Folge 3)
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 4.1992
Autor: Adolf Schröder
produziert in: 1992
produziert von: NDR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Norbert Schaeffer
Komponist: Gerd Bessler
Inhalt: Bergers Freundin Rosa Grönwald hat ein Päckchen Sicherheitsnadeln im Kaufhaus erstanden. Darauf steht in Kinderschrift: "Ich heiße Erwin, ich wohne in Wermelshausen. Ich liebe Euch alle. Ich bin in Not". Berger, Ex-Kommissar und Ex-Alkoholiker, fährt nach Wermelshausen, um den Jungen zu suchen. Erwin ist ein zwölfjähriger, scheinbar verrückter Junge, den die Eltern zu Hause gefangen halten. Berger bringt Erwin, der nur in gleichnishaften Geschichten redet, zu seinem Freund Levin, dem Psychotherapeuten. Aufgedeckt wird nicht allein ein sexuelles Verbrechen. Aufgedeckt werden Kindheitsgeschichten unterschiedlicher Generationen, die sich zu einem Mosaik zusammenfügen. Schmerzhafte Erinnerungen werden gemeinsam bewußt.
Sprecher:Hans-Peter Hallwachs (Levin)
Otto Sander (Berger)
Hannelore Hoger (Frau Jensen)
Dieter Mann (Herr Jensen)
Esra Friedländer (Erwin Jensen)
Marion Breckwoldt (Ursa Grünwold)
Gerda Gmelin (Wirtin)
Daniel Bublitz (Kinder)
Lotte Bublitz (Kinder)
Sarah Kanstein (Kinder)
Guido Zanke (Kinder)
Annette Paulmann (Ute Jensen)
Daten zu Adolf Schröder:geboren: 24.08.1938
gestorben: 08.05.2008
Vita: Adolf Schröder (1938-2008), lebte in Hamburg und schrieb zahlreiche Hörspiele. Sein letztes Hörspiel war: "Mutter Hamburg". Adolf Schröder starb am 8. Mai 2008.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.04.1992
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 7
Titel: Die gefährliche Zeugin verschwindet
TKKG (Folge 130)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 2002
produziert von: Europa
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Als Kommissarin Irma Heinze von zwei berüchtigen Bankräubern entführt wird, bleibt sie cool. Sie will die Maskierten überlisten und beinahe gelingt es ihr. Aber dann läuft alles schief. Irma und die Verbrecher sind verschwunden. Das Schlimmste ist zu befürchten. TKKG schalten sich ein und merken bald: Hinter den Kulissen ist der Teufel los.
Sprecher:Kommissar Glockner - Edgar Bessen
Erzähler - Wolfgang Kaven
Bert Zierhaus - Sven Dahlem
Hajo Kerber - Achim Schülke
Klößchen (Willi) - Manou Lubowski
Kassierer - Gunnar Feistus
Tim - Sascha Draeger
Anna Bolgakov - Marianne Kehlau
Ettel - André Minninger
Charline - Lotte Bublitz
Gaby - Veronika Neugebauer
Irma Heinze - Anja Topf
Ottilie - Ursula Sieg
Karl - Niki Nowotny
Kassiererin - Hansi Jochmann
Victor Kalensky - Lutz Harder
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 7
Titel: Gigo
Autor: Trevor Hoyle
produziert in: 1992
produziert von: NDR
Laufzeit: 61 Minuten
Regie: Hans Rosenhauer
Übersetzer: Uwe Friesel
Inhalt: Der Telefon-Techniker Graham Routledge könnte im Grunde mit der unkomplizierten Liz ein normales Kleinbürgerleben leben, ausgestattet mit Reihenhaus, Kleinwagen und Gartenhäuschen, wäre da nicht seine Liebe zur Mathematik, genauer: zur Quantenmechanik, und sein Tick, mittels dieser nur halb gewußten Wissenschaft und eines PC's den Geheimnissen der Zeit auf die Spur zu kommen. Der Pfeil der Zeit ist kreisförmig, erkennt er, die Zukunft trifft sich mit der Vergangenheit, und beide beeinflussen sich wechselseitig. Bald weiß Graham, der zunächst nur die Aufgabe hat, einen Fehler im unterirdischen Kabelsystem der britischen TELECOM zu beseitigen, Wirklichkeit nicht mehr von Einbildung, höhere Mathematik nicht mehr von Wahnsinn zu unterscheiden. Witzig, anschaulich und unheimlich zugleich sind die trockenen Dialoge des englischen Autors Trevor Hoyle. Es gelingt ihm stets aufs Neue, den Hörer aus banalen Alltagssituationen im Handumdrehen in ein abgründiges Computer-Panoptikum zu entführen.
Sprecher:Gerd Baltus (Graham)
Katharina Brauren (Seine Mutter)
Monica Bleibtreu (Schwester im Krankenhaus)
Marlies Engel (Liz, Grahams Frau)
Ulli Krohm (Ray)
Klaus Schreiber (Wayne)
Jens Wawrczeck (Warren)
Lutz Herkenrath (Jack, Ex-Schwager von Graham)
Monika Barth (Maggie, dessen Frau)
Peter Bieringer (Nachrichtensprecher)
Lotte Bublitz (Kind)
Marlene Menck (Kind)
Erstsendung: 14.11.1992
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 7
Titel: Hinterhalt am schwarzen Fels
TKKG (Folge 145)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 2005
produziert von: Europa
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Die Klasse 9b hat offenbar Glück. Die Klassenfahrt zu den keltischen Kultstätten im Witwental wird um eine Woche vorverlegt. So entgehen TKKG und ihre Mitschüler einem merkwürdigen Überfall auf die berühmte Internatsschule. Maskierte Verbrecher tauchen in der Schule auf - und verschwinden dann so plötzlich, als hätten sie sich in der Adresse geirrt. Was hat das zu bedeuten und wer ist die Zielscheibe dieser Verbrecher?
Sprecher:Dr. Jörg Midler - Michael Lott
Tim - Sascha Draeger
Karl - Niki Nowotny
Gaby - Veronika Neugebauer
Erzähler - Wolfgang Kaven
Leutke - Helgo Liebig
Leo Kunze - Robin Brosch
Rebecca Langsasse - Lotte Bublitz
Hendrik Bachheym - Killian Knauer
Arthur Levinski - Olaf Kreuzenbeck
Freddy Westor - Peter Brix
Galeb - Thor W. Müller
Jens Landres - Holger Mahlich
Klößchen - Manou Lubowski
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 7
Titel: Im Kaufhaus ist der Teufel los
TKKG (Folge 118)
Autor: Stefan Wolf
produziert in: 2000
produziert von: Europa
Genre: Abenteuer; Detektivgeschichte
Regie: Heikedine Körting
Inhalt: Das Kaufhaus Neues Jahrtausend wird von Verbrechern erpresst. Sie drohen damit, sämtliche CDs in Bomben zu verwandeln. Um ihre teuflischen Fähigkeiten zu beweisen, hinterlegen die Erpresser eine Bombe-CD in der Audio-Video-Abteilung. Ausgerechnet diese heiße Scheibe wird unmittelbar darauf von Jugendlichen geklaut und soll das Geschenk werden bei einer Geburtstagsfete, zu der auch TKKG eingeladen sind.
Sprecher:Tim - Sascha Draeger
Egon Flauch - Volker Bodgan
Sebastian Szdoba - Lutz Schnell
Lothar Zinkdübel - Wolf Frass
Laura Lockstett - Hanna Reisch
Mechthild Lockstett - Wanda Osten
Kommissar Glockner - Edgar Bessen
Klößchen (Willi) - Manou Lubowski
Vera von Hellenfeld - Verena Grosser
Nicole Garnik - Lotte Bublitz
Löhring - Manfred Reddemann
Günter Bauer - Jochen Piel
Karl - Niki Nowotny
Erzähler - Wolfgang Kaven
Michael Riedmann - Jona Mues
Gaby - Veronika Neugebauer
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 7
Titel: S.M.I.L.E.
Autor: Fritz Mikesch
produziert in: 1993
produziert von: NDR; SFB; SR
Laufzeit: 59 Minuten
Regie: Norbert Schaeffer
Komponist: Gerd Bessler
Inhalt: Schwarz ist Storyschreiber und hat eine Geschichte im Kopf, die er noch nicht zusammenbringt. Ein Doppelgänger nötigt ihn, die Geschichte zu erleben, die er, der Doppelgänger, bereits erlebt hat. Auf TERRA 2 sind alle großen Städte Müll, die "dritte Welt" ist ein globaler Begriff, und die Biosphäre scheint ihrer schlimmsten Kinder endgültig überdrüssig. Auf Einladung des japanisch-amerikanischen Megakonzerns S.M.I.L.E. begibt sich die Wissenschaftsjournalistin J.S. Löwenstein, eine Freundin von Schwarz, nach Kalifornien, um das neueste Produkt elektronischer Hochtechnologie, die "SSC 5", eine Cyberspace-Anlage, zu testen. SSC 5 bietet keine programmierten Sensationen an, sondern das eigene Bewußtsein als Bündel alternativer Lebensräume, wo das Ego wie ein Kometenschwarm in sich selbst dahinfliegt. Schwarz reist ihr nach und entdeckt schließlich die Testperson im Koma elektronischer Erlösung. Was das bedeutet, wird niemand erfahren, denn wer sich mit dieser Maschine eingelassen hat, ist nicht mehr ansprechbar. Zumindest in dieser Geschichte, die Schwarz nun schreiben könnte. "Nachdenken über das System der Simulation, das wachsende Interesse an computererzeugten, dreidimensionalen Scheinwelten und die Beobachtung, daß die Geschwindigkeit des elektronischen Fortschritts dem Tempo der beharrlich dummen Vernichtung aller Lebensgrundlagen entspricht, haben mich gereizt, diese labyrinthische Partitur für Stimmen, Musik und Geräusche zu schreiben. Zugegeben, ein Spiel der Herausforderung für das kriminalistische Gespür und die detektivische Lust genauen Hinhörens."(Der Autor)
Sprecher:Hans-Peter Hallwachs (Schwarz)
Marleen Diekhoff (Sie)
Siegfried Kernen (Dr. Jaron Goodwill)
Christoph Bantzer (Prof. Matsuyama)
Howard Johnson (Driver)
Scott Simonson (Cooper)
Lotte Bublitz (Serafina)
Daten zu Fritz Mikesch:geboren: 1939
Vita: Fritz Mikesch, geboren 1939 in Innsbruck, lebt seit 1966 als Maler und Autor in Berlin. Arbeiten für den Rundfunk: "Der Lauschtreffer", 1982; "Der Trauermarsch der Norm", 1982; "Hermann und Margaret hören ein Hörspiel", 1983; "Hoffnung, dieser fade Hering" (zusammen mit Ronald Steckel), 1984; "Irr-Gang", 1984; "Das Profil der Gemütlichkeit", 1984.
Erstsendung: 09.06.1993
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 7
Titel: Teufelsgold
Autor: Rainer Gussek
produziert in: 1995
produziert von: NDR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Rainer Gussek
Komponist: Frank Stehle
Inhalt: Irgendetwas in der Vergangenheit von Medicus Jacobi scheint nicht zu stimmen. Was ist sein Geheimnis? Die beiden Kinder Anna und Stoffel machen sich daran, das Mysterium aufzuklären. Bald jedoch stecken sie mit dem Medicus ganz gehörig in der Klemme. Werden sie zum Opfer der Tricks eines teuflischen Grafen oder gelingt es ihnen, dessen Winkelzüge zu durchkreuzen? Ein Krimi aus dem Mittelalter zum Mitknobeln und Mitfiebern.
Sprecher:Kristina Rust (Anna)
Patrick Berg (Stoffel)
Lotte Bublitz (Sofia)
Henning Venske (Medicus)
Ulrich Faulhaber (Heinrich ter Malen)
Harald Halgardt (Graf)
Ulla Evrahr (Mutter Schmied)
Steffen Krause (1. Mann)
Gerd Samariter (2. Mann)
Joachim Richert (Wachmann)
Daten zu Rainer Gussek:geboren: 1964
Vita: Rainer Gussek (* 1964 in Nordhorn) ist ein deutscher Hörspielautor. Gussek studierte Geschichte, Politik und Volkswirtschaft und arbeitet seit 1992 als freier Kinderbuchautor und Regisseur. Seitdem hat er etwa 50 Hörspiele für Kinder geschrieben. 2007 wurde er mit dem Hörspielpreis der Stadt Karlsruhe ausgezeichnet. Für das Theater bearbeitete er die Musical-Bücher "Ritter Rost" von Jörg Hilbert und Felix Janosa. Gleichzeitig ist er der Verleger des Kinderhörbuchverlags Audiolino.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.11.1995
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5352 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (18.02.2019)  (19.02.2019)  (20.02.2019)  (21.02.2019)  (22.02.2019)  (23.02.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1550382313
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.637.600
Top