• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.280 Einträge, sowie 1.818 Audiopool-Links und 435 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 1.047 (1.047/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
nächsterTreffer 1 von insgesamt 11
Kriterien: Sprecher entspricht 'Lili Zahavi'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Susanne Kornblum
produziert in: 2004
produziert von: DKultur
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Karlheinz Liefers
Komponist: Lutz Glandien
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Antal schlendert von der Schule nach Hause und kickt ein Schneckenhaus vor sich her. Da ertönt eine wütende Stimme: "He, pass doch auf! Du Rüpel!" Antal hebt das Schneckenhaus auf und entdeckt darin ein kleines Pferd. Am anderen Tag nimmt Antal es mit in die Schule, Paul und Wiebke sollen staunen. Doch das Pferdchen versteckt sich im Schneckenhaus. Alle lachen Antal aus. Nur Wiebke lädt ihn am Nachmittag zu sich ein, er bringt das Schneckenhaus mit, und plötzlich strecken sich vier kleine Hufe heraus - und schwupp - steht ein kleines, rotes Pferdchen im Zimmer. Wiebke staunt und erzählt es gleich Paul. Doch Paul wird nun eifersüchtig auf Antal und sein Schneckenpferd. Heimlich nimmt er das Häuschen aus Antals Jacke und will es kaputtmachen. Wiebke und Max bemerken es in letzter Minute.
Sprecher:Ingo Hülsmann (Erzähler)
Odi Zahavi (Antal)
Lili Zahavi (Wiebke)
Moritz Wigger (Paul)
Katharina Burowa (Schneckenpferd)
Daten zu Susanne Kornblum:geboren: 1961
Vita: Susanne Kornblum, geboren 1961 in Hohenlimburg, ist Absolventin der Hochschule der Künste und lebt in Berlin. Seit 1995 schreibt sie als freie Autorin u.a. für die SWR-Sendereihe "Pinguin - die Sendung mit Frack". 1997 war sie Preisträgerin des 10. Nordrhein-Westfälischen Autorentreffens in der Sparte Kinder- und Jugendliteratur.
Erstsendung: 26.12.2004
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 2 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Liese Haug
Gabriele Neumann
produziert in: 2004
produziert von: DKultur
Laufzeit: 49 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Stefanie Lazai
Komponist: Wolfgang Loos
Inhalt: Max ist sieben Jahre alt und wohnt in der Nähe von Köln. Früher war sein Leben sehr schön: Die Eltern hatten viel Zeit für ihn, sie haben oft zusammen gespielt und gemeinsam Ausflüge gemacht. Doch dann kam Pauline, die kleine Schwester, und alles wurde anders. Inzwischen ist sie vier Jahre alt und nervt Max total. Die Eltern verwöhnen Pauline so sehr, dass Max eines Tages wütend aufstampft und "Och, och, och" schreit. Da plötzlich steht ein kleiner grüner Giftzwerg, der "Och", vor ihm: "Du hast gerufen. Was ist los?" Der Och versteht Max sehr gut. Der Och denkt sich die größten Gemeinheiten aus. Eines Tages übertreibt er so sehr, dass Max ihn davonjagt.
Sprecher:Dieter Mann (Erzähler)
Odi Zahavi (Max)
Barbara Ratthey (Och)
Lili Zahavi (Pauline)
Jannis Greff (Jakob)
Judith Engel (Mutter)
Matthias Matschke (Vater)
Cristin König (Lehrerin)
Simone von Zglinicki (Ältere Frau)
Johann Jürgens (Händler)
Luzie Noellemeyer (Mädchen)
Daten zu Liese Haug:Vita: Liese Haug, geboren 1954 in Berlin, lebt und arbeitet als freie Autorin in München.
Daten zu Gabriele Neumann:geboren: 1951
Vita: Gabriele Neumann, geboren 1951 in Hamburg, studierte Anglistik und Gesellschaftswissenschaften. Sie lebt als frei schaffende Lektorin und Autorin in Köln. Zuletzt produzierte DeutschlandRadio Berlin "Die verzauberten Kinder" (2001).
Erstsendung: 10.10.2004
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 3 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Hans Zimmer
produziert in: 2005
produziert von: DKultur
Laufzeit: 50 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Barbara Plensat
Komponist: Lutz Glandien
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Nickel ist neun Jahre alt und lebt seit einem halben Jahr allein mit seinem Vater und Cortez, dem Papagei. Alle drei träumen davon, mit einem Schiff auf den Kanälen durch ganz Europa zu fahren. Doch noch haben sie kein Schiff. Erst soll Cortez sprechen lernen, dann kauft der Vater ein Schiff. Für Nickel ist dieser Traum sehr wichtig, er übt jeden Tag mit dem Papagei sprechen, besorgt Schiffskarten und lädt schon mal seine Freundin auf das Schiff ein. Nickel hat Schwierigkeiten in der Schule. Tim, ein Mitschüler, erpresst ihn. In seinen Träumen als Schiffskapitän Nickel kann er mühelos den Piraten Tim besiegen und das hilft ihm letztlich auch in der Wirklichkeit.
Sprecher:Joshua Thiemann (Nickel)
Götz Schubert (Papa)
Lili Zahavi (Miriam)
Odi Zahavi (Tim)
Stefan Kaminski (Cortez)
ergänzender Hinweis: Das Produktionsjahr ist dem Abspann des Hörspiels entnommen, dra listet 2004.
Daten zu Hans Zimmer:geboren: 1946
Vita: Hans Zimmer, geboren 1946 in Hessen, ist Theaterpädagoge, schreibt Texte für Kabarett, Theater und Rundfunk.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 28.03.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 4 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Philippe Blasband
produziert in: 2008
produziert von: DLR; SR
Laufzeit: 78 Minuten
Genre: Krimi; Science Fiction
Regie: Marguerite Gateau
Komponist: Christian Zanési
Übersetzer: Andra Joeckle
Inhalt: Ein Richter ist in die Gemeinde gerufen worden, um eine lächerliche Zaunangelegenheit zu klären. Aber hinter dem Streitfall zeigen sich sonderbare Geheimnisse und Gespenster. "Könnte ich mal das Grundstück sehen, das Streitgegenstand ist?" Für den Richter, der Licht ins Dunkel bringen muss, gibt es prinzipiell nur eine Realität. Hier jedoch wird sie mit jedem Zeugen immer verrückter. Liegt das am Blaubier? Oder lauert das Böse in jedem? Geht es um den Zaun oder um siebenfachen Mädchenmord? Ist das ein Dorf von dieser Welt?
Sprecher:Christian Redl (Richter)
Irina Salkow (Migneaux)
Verena von Behr (Hotelbesitzerin)
Maria Hartmann (Kuh)
Carola Regnier (Alize von Engelspaar)
Uwe Müller (Larignal)
Samuel Fintzi (Loic Devos)
Astrid Meyerfeldt (Zweiter Richter)
Steffen Scheumann (Kevin Macaire)
Barbara Philipp (Elisa)
Tony de Maeyer (Gespenst)
Thomas Neumann (Das Böse)
Lars Rudolph (Jagdaufseher)
Roman Knizka (Ignace Fontaine)
Klaus Manchen (Beaufort)
Hanna Matejka (Edith Eterlick)
Marie-Lou Sellem (Julie Martin)
Lili Zahavi (Gespenst Louisette)
Falk Rockstroh (Eterlick)
Daten zu Philippe Blasband:geboren: 26.07.1964
Vita: Philippe Blasband, geboren 1964 in Teheran, ist Autor und Theaterregisseur. Er lebt in Brüssel.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.02.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 5 von insgesamt 11
Vorige/nächste Ausstrahlung:21.04.2019 um 08:05 bei DKultur  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Iva Procházková
produziert in: 2004
produziert von: DKultur
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Bearbeitung: Gabriele Bigott
Komponist: Alexander Krohn
Inhalt: Elias ist acht Jahre alt und wohnt seit wenigen Wochen mit seinen Eltern auf dem Land. Noch hat er kaum Freunde und langweilt sich oft. Die Eltern sind ständig mit ihrer Arbeit beschäftigt. Als Elias mal wieder alleine seinen Fußball durch die Dorfstraße kickt, da findet er ein großes gelbes Ei. Er nimmt es mit nach Hause, baut ihm ein Nest und wartet darauf, dass ein kleiner Vogel schlüpft. Am nächsten Morgen staunt Elias sehr, als er sieht, dass eine kleine Oma aus dem Ei geschlüpft ist. Elias übt mit ihr lesen und laufen, da bleibt keine Zeit für Langeweile. Oma Undu kann sogar fliegen!
Sprecher:Carmen-Maja Antoni (Oma 1)
Axel Wandtke (Vater)
Antje von der Ahe (Mutter)
Joshua Thiemann (Elias)
Lili Zahavi (Victoria)
Moritz Wigger (Emil)
Marie Gruber (Lehrerin)
Sonja Deutsch (Oma 2)
Ingrid Tribowski (Oma 3)
Ulrich Lipka (Verkäufer)
Nina West (Verkäuferin)
Klaus Manchen (Erzähler)
Daten zu Iva Procházková:geboren: 1953
Vita: Iva Procházková, geboren 1953 in Tschechien, lebt in Prag und schreibt Geschichten für Kinder.
Hompepage o.ä.: http://ivaprochazkova.com/index_de.html
Erstsendung: 27.03.2005
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 6 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Christian Ulmcke
produziert in: 2006
produziert von: DKultur
Laufzeit: 47 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komponist: Michael Rodach
Dramaturgie: Christina Schumann
Inhalt: Eigentlich versteht sich Konrad mit seinen Eltern ganz gut. Wenn sie nur nicht so viel meckern würden: "Spiel nicht schon wieder Computer! Geh doch mal ein bisschen raus! Mach die Musik leiser!..." Da wünscht sich Konrad, dass er mal einen Tag ganz alleine ist und machen kann, was er will.

Im Park steht plötzlich ein Mann neben ihm, der behauptet, er müsse seinen Wunsch nur laut aussprechen und schon wäre er erfüllt. Und so kommt es auch! Der erste Tag ist noch schön, aber dann fehlen die Eltern. Konrad sucht den fremden Mann im Park und trifft dabei noch mehr Kinder, die ihre Eltern vermissen. Sie gründen die Liga der Elternlosen, schmieden kluge Pläne und gemeinsam kommen sie dem fremden Mann auf die Schliche.
Sprecher:Lukas Huthmann (Konrad)
Judith Engel (Mutter)
Stefan Gossler (Vater)
Lili Zahavi (Hannah)
Kevin Arand (Ferhat)
Joshua Thiemann (Paul)
Frank Arnold (Der Fremde)
Tonio Arango (Erzähler)
Daten zu Christian Ulmcke:geboren: 1973
Vita: Christian Ulmcke wurde 1973 im Saarland geboren, hat Germanistik und Anglistik studiert, arbeitet als Lehrer in Köln, schreibt Prosa und Texte für den Rundfunk.
Erstsendung: 03.09.2006
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 7 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Liese Haug
produziert in: 2006
produziert von: DLR; MDR
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Götz Naleppa
Bearbeitung: Christina Schumann
Inhalt: In zwei Stunden ist die Premiere der "Zauberflöte" von W. A. Mozart. Aber einer der drei Knaben ist verschwunden. Es ist Max, der sich nach einem Riesenkrach auf der Generalprobe in einer Kiste oben im Kostümfundus versteckt hat. Er will nicht auftreten. Das ist seine Rache an den zwei anderen Knaben. Der eine Knabe ist ein Mädchen und genau das ist das Problem. Seit Viola die Rolle des dritten Knaben für den verunglückten Timmi übernommen hat, gibt es nur noch Sticheleien, Streit und Verrat. Vor allem Martin, der Knabe Numero 2, ist ein gemeiner Verräter. Und noch vor ein paar Tagen waren sie beste Freunde. Max hat sich das alles ganz anders vorgestellt. Nichts auf dem Theater ist so wie es scheint. Selbst Mozart nicht, der Max noch rechtzeitig aus seiner Kiste holt.

Aber dann geht der Vorhang auf. Die drei Knaben singen ihr himmlisches Terzett, und Mozarts Musik verzaubert alle.
Sprecher:Lukas Huthmann (Max)
Kevin Arand (Martin)
Lili Zahavi (Viola)
Gerd Wameling (Regisseur)
Maria Hartmann (Seine Frau, die Königin der Nacht)
Martin Seifert (Souffleur)
Otto Mellies (Sarastro)
Rosina Lampen (Max als kleines Kind)
MusikerOlga Perepyatko (Sopran) Ulf Schaaff (Querflöte) Johannes Selle (Singstimme von Max) Konstantin Schneider (Singstimme von Martin) Victor de Maiziere (Singstimme von Viola) Dirk Döbrich (Klavier) Gottfried Eberle (Klavier)
Daten zu Liese Haug:Vita: Liese Haug, geboren 1954 in Berlin, lebt und arbeitet als freie Autorin in München.
Erstsendung: 21.05.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 8 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Adolf Schröder
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 43 Minuten
Regie: Heinz von Cramer
Inhalt: "Ich heiße Manja Altmann. Ich kam aus Polen. Ich war 5 Jahre alt." Am Abend, wenn die Stille den Fluss erobert und die Nacht ihre Tücher um die Häuser schlägt, sind die Stimmen der toten Kinder wieder da. Sie fragen nach unseren Wegen durch die Einsamkeit dieser Stadt. Sie wissen nicht, wie wir leben. Sie kamen nach Neuengamme aus Frankreich, aus Holland, aus Italien, aus Polen. Was ihnen geschah, bevor man sie in einem Heizungskeller umbrachte, wissen die Täter.

Das Hörspiel erinnert mit poetischer Kraft an die Kinder vom Bullenhuser Damm.
Sprecher:Lili Zahavi (Kinder)
Anton Kurth (Kinder)
Wassily von Koslowski (Kinder)
Judith Fritsch (Kinder)
Wyn Engeholm (Kinder)
Hanna Matejka (Kinder)
Paul Wolff (Kinder)
Johanna Fritsch (Kinder)
David Reibel (Kinder)
Gregor Schmidt-Branden (Kinder)
Maud Sellem (Kinder)
Lara Torp (Kinder)
Anton Weniger (Kinder)
Emilia Urbanek (Kinder)
Jano Steinkamp (Kinder)
Janus Torp (Kinder)
Eliane Morand (Kinder)
Yannick Lazai (Kinder)
Horst Bollmann (Erwachsene)
Klaus Herm (Erwachsene)
Manfred Borges (Erwachsene)
Werner Rehm (Erwachsene)
Helmut Ahner (Erwachsene)
Chris Pichler (Erwachsene)
Markus Meyer (Erwachsene)
Maximilian von Pufendorf (Erwachsene)
Christine Oesterlein (Erwachsene)
Krikor Melikyan (Erwachsene)
Christian Gaul (Erwachsene)
Hans Diehl (Erwachsene)
Erhard Marggraf (Erwachsene)
Daten zu Adolf Schröder:geboren: 24.08.1938
gestorben: 08.05.2008
Vita: Adolf Schröder (1938-2008), lebte in Hamburg und schrieb zahlreiche Hörspiele. Sein letztes Hörspiel war: "Mutter Hamburg". Adolf Schröder starb am 8. Mai 2008.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.03.2009
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 9 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Klaudia Ruschkowski
Etel Adnan
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 72 Minuten
Regie: Jean-Claude Kuner
Komponist: Frangis Ali-Sadé
Inhalt: Etel Adnan, Schriftstellerin und Malerin, zählt zu den großen kosmopolitischen Künstlern der arabischen Welt. Ihr Leben ist eine permanente Reise zwischen Kulturen, Sprachen und Orten, verfolgt von Kriegen und Bürgerkriegen, begleitet von Dichtern und Malern, getragen von den Elementen. Im Zentrum ihrer Lebensreise ein Berg: der Mount Tamalpais, gegenüber von San Francisco. Und Beirut, die Stadt, in der sie 1925 geboren wurde. "Schiff im Sturm..." ist eine vielstimmige Reise durch Etel Adnans Leben und durch unsere Gegenwart. Eine Collage aus Texten von Etel Adnan, aus Erlebnissen und Träumen, Beobachtungen und Traumata, aus Bildern, Klängen und Farben.
Sprecher:Gisela Trowe (Sprecherin I)
Iris Erdmann (Sprecherin II)
Imogen Kogge (Sprecherin III)
Judith Engel (Sprecherin IV)
Lili Zahavi (Mädchen)
Jean-Claude Kuner (Sprecher / Übersetzer)
Etel Adnan (im O-Ton)
Daten zu Klaudia Ruschkowski:geboren: 1959
Vita: Klaudia Ruschkowski, geboren 1959, arbeitet als Dramaturgin und Übersetzerin. Sie ist Schöpferin von internationalen Kunstprojekten und Theaterarbeiten.
Daten zu Etel Adnan:geboren: 24.02.1925
Vita: Etel Adnan, geboren 1925 in Beirut, lebt in Paris, Sausalito (Kalifornien) und Beirut. Ihre Bilder, Zeichnungen und Künstlerbücher waren 2012 in eigenen Räumen auf der documenta13 zu sehen. Hörstücke: "Schiff im Sturm Berg Mond Meer ganz und gar schwerelos. Etel Adnans Reise durch Leben und Länder" (DKultur 2008), "Arabische Apokalypse" (DKultur/HR 2013).

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 26.12.2008
Datenquelle(n): YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger  / nächsterTreffer 10 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Tim Etchells
produziert in: 2008
produziert von: DKultur
Laufzeit: 49 Minuten
Regie: Erik Altorfer
Bearbeitung: Erik Altorfer
Komponist: Martin Schütz
Übersetzer: Wilfried Prantner
Inhalt: "Ihr versucht, uns etwas über die Welt zu erzählen. Ihr erklärt uns, was Liebe ist. Ihr erklärt uns, was Krieg bedeutet. Ihr küsst uns, während wir schlafen. Ihr flüstert, wenn ihr denkt, wir würden nichts hören. Ihr erklärt uns, dass die Nacht auf den Tag folgt." "That Night Follows Day" ist ein Stück von Kindern für Erwachsene. Es zeigt, wie die Welt der Kinder von der der Erwachsenen definiert ist und dominiert wird: Erziehung, Disziplin, Fürsorge, Glücksprojektionen und familiäres Zusammenleben.
Sprecher:Lara Raabe
Emilia Urbanek
David Reibel
Anton Kurth
Eliane Morand
Lukas Möllemeyer
Wassily von Koslowski
Gregor Schmidt-Branden
Mika Steinkamp
Lili Zahavi
Margarete Huisinga
Janus Torp
Paul Wolff
Lara Torp
Frieda Huisinga
Anton Weniger
Hanna Matejka
Jano Steinkamp
Jela Düsselmann

Dirigent: Martin Schütz
Daten zu Tim Etchells:geboren: 1962
Vita: Tim Etchells, geboren 1962, ist ein englischer Theaterautor und Performer, Regisseur und Schriftsteller. Bekannt wurde er durch seine Arbeit mit der Performance-Gruppe "Forced Entertainment", die er 1984 in Sheffield gründete.
Erstsendung: 05.10.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
vorheriger Treffer 11 von insgesamt 11
Titel:
Autor: Daphne du Maurier
produziert in: 2007
produziert von: RBB
Laufzeit: 51 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Regine Ahrem
Bearbeitung: Regine Ahrem
Komponist: Michael Rodach
Übersetzer: Eva Schönfeld
Inhalt: Um etwas Abstand zu gewinnen nach dem tragischen Unfalltod ihrer Tochter, fahren John und Laura nach Venedig. Doch kaum sind sie dort angelangt, gibt es mysteriöse Vorfälle und Vorzeichen, die darauf hindeuten, dass der Albtraum noch nicht zu Ende ist. So begegnen sie zwei älteren Schwestern, von denen die eine blind ist. Sie behauptet, über das zweite Gesicht zu verfügen und in Kontakt mit der verstorbenen Tochter zu stehen. Außerdem sieht sie eine unbestimmte Gefahr für die Beiden voraus. Tatsächlich kommt prompt ein Anruf von zu Hause. Der dort zurückgelassene Sohn scheint schwer erkrankt zu sein. Und gleichzeitig treibt ein geheimnisvoller Mörder sein Unwesen in der Stadt. "Sie erweitert die Wirklichkeit um jenen Bereich, der uns sonst nur in Träumen begegnet", sagte Alfred Hitchcock zu dem Werk Daphne du Mauriers.
Sprecher:Matthias Scherwenikas (Erzähler/Mann)
Stefan Kurt (John)
Sascha Icks (Laura)
Christine Oesterlein (Betsy)
Carmen-Maja Antoni (Rose)
Elfriede Irrall (Mrs. Hill)
Jockel Tschiersch
Friedhelm Ptok
Michael Rotschopf
Adriana Altaras
Lili Zahavi
Daten zu Daphne du Maurier:geboren: 13.05.1907
gestorben: 19.04.1989
Vita: Dame Daphne du Maurier, DBE (* 13. Mai 1907 in London; † 19. April 1989 in Par, Cornwall) war eine britische Schriftstellerin. Bekannt wurde sie durch ihren Roman Rebecca und dessen Verfilmung durch Alfred Hitchcock, der außerdem ihren Roman Gasthaus Jamaika (als Riff-Piraten) und ihre Kurzgeschichte Die Vögel verfilmte. Ein Teil ihres Lebens wurde 2007 unter dem Titel Daphne mit Geraldine Somerville in der Hauptrolle verfilmt.
Hompepage o.ä.: http://www.dumaurier.org/index.html
Erstsendung: 04.05.2007
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 1,1335 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (22.04.2019)  (23.04.2019)  (24.04.2019)  (25.04.2019)  (26.04.2019)  (27.04.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1555799413
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.719.263
Top