• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.186 Einträge, sowie 1.677 Audiopool-Links und 437 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 426 (409/17)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 6
Kriterien: Sprecher entspricht 'Lea Draeger'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Vorige/nächste Ausstrahlung:30.12.2018 um 18:00 bei Bremen Zwei  Phonostart Radio Cloud*
Titel: Alles Rumi
Autor: Christine Wunnicke
produziert in: 2018
produziert von: RB
Laufzeit: 47 Minuten
Regie: Ulrich Lampen
Inhalt: Einer kann nicht schlafen. Der andere darf nicht. Ist es Radfahrerprinzip, wenn Schlaflose ihre Bettgenossen diskriminieren? Der, der nicht schlafen kann, schläft dauernd ein. Er träumt von Amerika, er träumt einen ewigen Facebook-Feed, er träumt mit Untertiteln, mit Zombies und David Bowie, medial vernichtet und postmodern versaut. Er träumt seinen Mann als seine Mutter und umgekehrt. Das ist schon eine Zumutung. Könnte man Träume zusammenschalten, multiplayermäßig, eine Art Urlaub für zwei? Das wäre schön und modern. Ob ein Gutenachtlied hälfe? Eine postapokalyptische Sexmaschine? Eine Runde Tai Chi? Und warum steht eigentlich "Rumi" unter jedem Zitat? Ein Musical für Schlafgestörte, fast eine Liebesgeschichte.
Sprecher:Aljoscha Stadelmann (Sprecher "A")
Sebastian Blomberg (Sprecher "B")
Nele Rosetz (Puritanerin/Twig/Ü1)
Lea Draeger (Puritanerin/Twig/Ü2)
Patrick Güldenberg (Puritanerin/Twig/Ü3)
MusikerMusiker: Ulrich Lampen
Daten zu Christine Wunnicke:geboren: 1966
Vita: Christine Wunnicke, 1966 geboren, lebt als freie Autorin in München. Sie hat zahlreiche Musikfeatures und Hörspiele geschrieben, davon viele für Radio Bremen, zuletzt "We are a happy family" (2001), "Start me up" (2002) und "Brabant" (2005). Sie veröffentlichte bisher die Romane "Fortescues Fabrik", "Jetlag", "Die Nachtigall des Zaren", "Die Kunst der Bestimmung" und "Serenity" (2008) und hat Gedichte von John Wilmot, Earl of Rochester, übersetzt und herausgegeben ("Der kleine Wüstling").
Hompepage o.ä.: http://www.christine-wunnicke.com/
Erstsendung: 04.03.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 6
Titel: Der kleine Fallschirmspringer
Autor: Albert Wendt
produziert in: 2013
produziert von: MDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Judith Lorentz
Komponist: Jean Szymczak
Inhalt: Falsch macht er nichts, der kleine Fallschirmspringer. Trotzdem passiert es ihm immer wieder, dass er weit weg abgetrieben wird. Und wenn er dann endlich zur Erde sinkt, landet er direkt vor der Nase eines wutschnaubenden Stiers oder mitten in einer Schuhputzer-Olympiade mit prominenten Gästen. In eine Hochzeit schwebt er hinein, die daran zu scheitern droht, dass das Kind der Braut sich hartnäckig weigert, die Kirche zu betreten. Am Film-Set stehen alle Kopf, denn auf dem langen Hals des großen grünen feuerspeienden Drachens sitzt plötzlich ein Junge mit einem Fallschirm. Und der blinde Philosoph und sein Schüler Nussbaum werden am Schwanenteich Zeuge eines Ereignisses, das fast zu schön ist, um nicht erfunden zu sein. Für den kleinen Fallschirmspringer ist das alles ebenso abenteuerlich wie für seine neuen Bekanntschaften in ungewohnter Umgebung. Zum Glück hat er einen äußerst verständnisvollen Vater. Und zum Glück ahnt seine Mutter nicht, dass er sich, statt in der Volkstanzgruppe, in den Lüften herumtreibt. Wie es aber dazu kommt, das können sich weder Lehrer noch Schuldirektor erklären. Erklären könnte es höchstens der kleine Wirbelwind - doch der erklärt nicht, der wimmert und säuselt und summt höchstens eine Geschichte.
Sprecher:Yusuf El Baz (Junge, Fallschirmspringer)
Winfried Glatzeder (Lehrer)
Jürgen Holtz (Direktor)
Jule Böwe (Mutter)
Jens Harzer (Vater)
Valery Tscheplanowa (Wind)
Klaus Manchen (Bauer)
Jürgen Thormann (Uhupersönlichkeit)
Lea Draeger (Tänzerin)
Thomas Neumann (Bettler 1)
Reiner Heise (Bettler 2)
Ernst Jacobi (Der blinde Philosoph)
Jörg Schüttauf (Assistent)
Mira Partecke (Kröte)
Daten zu Albert Wendt:geboren: 27.02.1948
Vita: Albert Wendt, geboren am 27. Februar 1948 in Borsdorf, lebt in Kleinpösna bei Leipzig. Seit 1975 arbeitet er als freischaffender Autor. Er schreibt Aphorismen, Gedichte, Kindergeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Im Laufe der Jahre konnte er eine ganze Menge an Preisen gewinnen. Darunter war bereits 1980 der Autorenpreis der Hörspielkritiker für sein erstes Hörspiel "Der Fahrer und die Köchin". Außerdem folgten 1989 der Kinderhörspielpreis "Terre des hommes" für "Der Sauwetterwind", 1990 der "Kinderhörspielpreis Funkhaus Berlin" für "Adrian und Lavendel" und 2009 schließlich der Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis für sein Kinderbuch "Betti Kettenhemd". Sein letztes Hörspiel (Der kleine Fallschirmspringer) produzierte der MDR im Jahre 2013.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 17.02.2013
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 6
Titel: Double Speed Dating
Wurfsendung (Folge 161)
Autor: Robert Schurz
produziert in: 2011
produziert von: Autorenproduktion
Laufzeit: 10 Minuten
Regie: Susanne Burkhardt
Inhalt: 01. Handwerk, Laenge: 0'35"

02. Anpassung, Laenge: 0'45"

03. Dada, Laenge: 0'44"

04. Versäumnis, Laenge: 0'34"

05. Beschimpfung, Laenge: 0'45"

06. Auf den Punkt, Laenge: 0'36"

07. Knapp daneben, Laenge: 0'45"

08. Schattenseiten, Laenge: 0'39"

09. Sex, Laenge: 0'42"

10. Letzte Chance, Laenge: 0'45"
Sprecher:Andreas Schmidt
Lea Draeger
Christian Gaul
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 6
Titel: Frauen ohne Männer
Autor: Ragnhild Sørensen
Julia Wolf
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 45 Minuten
Regie: Raumstation
Dramaturgie: Martina Müller-Wallraff
Inhalt: "Frauen ohne Männer" ist eine episodische Erzählung über sieben Frauen, die das Minenfeld der unendlichen Möglichkeiten betreten. Zufällige Ereignisse fordern Entscheidungen über Macht, Beziehungen und Geld. Selten gibt es da ein Falsch oder Richtig, sondern meist nur Ja oder Nein, Jetzt oder Später. Es sind Frauen, die sich Definitionen entziehen. Frauen, die eine Hauptrolle spielen wollen, mit oder ohne Mann. Frauen, die sich behaupten wollen, auch mit Mann. Frauen, die keinen Mann haben und trotzdem Probleme.
Sprecher:Britta Steffenhagen (Katja)
Bernd Moss (Peter)
Fine Riebner (Mädchen)
Olivia Gräser (Lisa)
Paula Wolf (Wilme)
Katrin Wichmann (Chris)
Claudia Fritzsche (Roxy)
Daniela Holtz (Nina)
Marion Nawrath (Marlene)
Luise Lunow (Frau Janssen)
Katharina Hoffmann (Ute)
Lea Draeger (Eddie)
Anika Baumann (Bäckerin)
Daten zu Ragnhild Sørensen:geboren: 1964
Vita: Ragnhild Sørensen, geboren 1964 in Kopenhagen, ist Inhaberin der Raumstation. Seit 1993 entwickelt, schreibt und produziert sie Hörspiele und Serien . Julia Wolf, geboren 1980 in Hessen, ist Autorin von Theaterstücken, Hörspielen und Prosa. 2010 wurde sie zu den Werkstatttagen am Wiener Burgtheater eingeladen und 2011 zu den Autorentagen am Deutschen Theater. Ihr Stück „Der Du“ wurde 2011 für den WDR als Hörspiel produziert.
Erstsendung: 18.06.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 6
Titel: That I should rise - Und sollt' ich geh'n
Autor: A. L. Kennedy
produziert in: 2013
produziert von: SWR
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Ulrich Lampen
Dramaturgie: Andrea Oetzmann
Übersetzer: Ingo Herzke
Inhalt: Simon hat nichts mehr im Griff. Schuld daran ist der Alkohol, der ihn auf dem Weg ins Unglück immer schneller hinabzieht. Seine Frau Paula hält das nicht mehr aus, und auch die Kinder leiden unter den Aggressionen und Weinerlichkeiten des häufig volltrunkenen Familienoberhaupts. Erst als Simon droht, seinen Job zu verlieren, geht er zu den Anonymen Alkoholikern. Dort trifft er auf Jean, die sich auf ihre raubeinige Art um ihn sorgt, und auf die junge, instabile Julie, mit der er einen vorsichtigen Flirt beginnt. Kennedy beschreibt glaubhaft und anrührend das Elend einer Krise in der Lebensmitte. Eine besondere Rolle spielt dabei die Musik der 60er- und 70er-Jahre. Der Titel wiederum ist ein Zitat aus dem berühmten schottisch-irischen Folktraditional "The Parting Glass": That I should rise and you should not, I gently rise and softly call, That I should go and you should not,Good night and joy be with you all.
Sprecher:Sebastian Blomberg (Simon)
Eva-Maria Hagen (Jean)
Lea Draeger (Julie)
Katharina Marie Schubert (Paula)
Lilith Marie Häßle (Dawn)
Luca Baron (Phil)
Sophia Löffler (Junge Frau)
Catharina Kottmeier (Verkäuferin)
Constanze Weinig (Polizistin)
Daten zu A. L. Kennedy:vollständiger Name: Alison Louise Kennedy
geboren: 22.10.1965
Vita: A. L. Kennedy, geboren 1965 in Dundee/Schottland, unterrichtet an verschiedenen Universitäten Creative Writing und lebt als Autorin, Filmemacherin und Stand-up-Comedian in Glasgow. Kennedy wurde u.a. mit dem Somerset Maugham Award ausgezeichnet, erhielt fünfmal den Scottish Arts Council Book Award und wurde vom Magazin "Granta" zweimal zu den "zwanzig besten jungen britischen Schriftstellern" gewählt. Für den SWR schrieb sie bisher die Originalhörspiele "Blood Empire" und "Love, Love, Love – wie die Beatles". "Born a Fox", ihr erstes Originalhörspiel, entstand ursprünglich für die BBC, ebenso wie "That I Should Rise - Und sollt' ich geh'n", das SWR2 2013 produzierte.
Hompepage o.ä.: http://www.a-l-kennedy.co.uk/
Erstsendung: 24.11.2013
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 6
Titel: The next Joseph Dunninger
Autor: Mareike Maage
produziert in: 2009
produziert von: WDR
Laufzeit: 53 Minuten
Regie: Detlef W. Meissner
Inhalt: Bereits in den 20er-Jahren hypnotisierte der "Master Mind of Mental Radio" Joseph Dunninger die Zuhörer in den USA über die Radiowellen und las ihre Gedanken. In aufwändigen Bühnenshows präsentierte er vor einer Jury aus Prominenten übersinnliche Fähigkeiten und erfand dafür den Begriff "Mentalist". Die Faszination an allem, was wir uns nicht erklären können, hat sich bis heute erhalten. In der wundervoll schummrigen Welt der Magie ist es nicht nur viel gemütlicher als da draußen an der Realitätsfront, es ist vor allem unterhaltsamer. Im Reich der TV-Mentalisten, unter den Rabenbeschwörern und Löffelverbiegern, spüren wir den Hauch der großen Verbundenheit mit den Phänomenen dieser Welt, die die Wissenschaft zwar dauernd feststellt, aber selten plausibel begründen kann. Warum auch? Denn es ist ja nicht die Gewissheit, die uns glücklich macht, sondern die beste Geschichte.
Sprecher:Christian Schramm
Maria Ammann
Michael Weber
Martin Rentzsch
Rafael Stachowiak
Lea Draeger
Charles Ripley
Daten zu Mareike Maage:geboren: 1979
Vita: Mareike Maage, geb. 1979, Autorin, Hörspielmacherin, Künstlerin. Hörspielarbeit u.a. Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners (WDR 2011).
Hompepage o.ä.: http://mareikemaage.de/de/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5242 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  (23.12.2018)  (24.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1545137892
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.574.653
Top