• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 59.186 Einträge, sowie 1.677 Audiopool-Links und 437 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 520 (503/17)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Gehe zur Seite:             
Treffer 1 von insgesamt 27
Kriterien: Sprecher entspricht 'Katharina Schmalenberg' - Auswahl wurde auf maximal 20 Sätze/Seite begrenzt.- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel: 39
Autor: Achim Fell
Martin Ganteföhr
Tim Staffel
produziert in: 1952
produziert von: NWDR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Martin Zylka
Achim Fell
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Richard Hannay erwacht im Krankenhaus aus dem Koma. Mit einer Kugel im Kopf. Wer hat auf ihn geschossen? Und warum? Die Suche nach Antworten führt in eine geheimnisvolle Welt zwischen Erinnerung und bedrohlicher Realität. Sie wird zu einem Wettlauf um Leben und Tod.

Im Radio folgt der Hörer einem mysteriösen Thriller. In der App navigiert der Nutzer per Touch durch die Handlung, kann neue Ebenen der Geschichte erschließen und weitere Puzzleteile zusammenfügen, um dem Geheimnis der Geschichte auf die Spur zu kommen.
Sprecher:Heinz Ladiges (Sprecher I)
Hans-Günther Martens (Sprecher II)
Holger Hagen (Sprecher III)
Günther Dockerill (Sprecher IV)
Werner Rundshagen (Stimme I)
Heinz Suchantke (Stimme II)
Hans Fitze (Vorsteher)
Alexander Hunzinger (Wagenmeister)
Hartwig Sievers (Zugführer)
Rudolf Fenner (Kuppler)
Wolfgang Wahl (Rangierer)
Max Walter Sieg (Stellwerkmeister)
Hans-Jörg Böger (Heizer)
Ernst Rottluff (Lokführer)
Wolfgang Rottsieper (Der Mann)
Jo Wegener (Die Frau)
Katharina Brauren (Frau des Wagenmeisters)
Gudrun Thielemann (Frau des Hemmschuhlegers)
Hans Paetsch (Autor)
Joseph Offenbach (Güterwagen)
Heinz Roggenkamp (Zugabfertiger)
Joseph Dahmen (Aufschreiber)
Reinhardt Lentz (Langmacher)
Erstsendung: 02.02.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 27
Titel: Abram
Autor: Stephanie Menge
produziert in: 1995
produziert von: ORF
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Hannah Georgi
Inhalt: Vom Glauben an den einen Gott

In Haran war es ihnen gut gegangen. Warum sind sie fortgezogen? Abram, der Anführer des Nomadenstammes, bekommt diese Frage immer häufiger zu hören, auch von seiner Frau Sarai. Wie kann er so sicher sein, dass es Gottes Stimme war, die er gehört hatte? Vielleicht war es ja bloß die eigene Sehnsucht, die aus ihm sprach? Denn Abram und Sarai besitzen viele Schafe und Ziegen, doch was ihr Herz am meisten begehrt, ein Kind, haben sie nicht. Zieh weg aus deinem Land, von deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde, hatte die Stimme zu Abram gesagt. Ich werde dich zu einem großen Volk machen, dich segnen und deinen Namen groß machen. Abram hat sich entschlossen, seinen Gott beim Wort zu nehmen einen Gott, der anders ist als die vielen Götter in Haran. 
Sprecher:Michael Köhlmeier
Daten zu Stephanie Menge:geboren: 1962
Vita: Stephanie Menge, geboren 1962 in Mülheim an der Ruhr, arbeitete nach ihrer Studienzeit in Münster und Cambridge (Massachusetts) zunächst als Lektorin eines Kinderbuchverlags. Heute lebt sie mit Ehemann, Kindern und Hund als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin. Beim WDR erschien zuletzt ihr Feature "Sternsucher. Die geheimnisvollen Weisen aus dem Morgenland" (2008).
Erstsendung: 04.01.2015
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 27
Titel: Alle Tage
Autor: Terézia Mora
produziert in: 2004
produziert von: NDR
Laufzeit: 77 Minuten
Regie: Beate Andres
Bearbeitung: Beate Andres
Inhalt: Erzählt wird die Geschichte von Abel Nema, einem Fremdling, einem Entwurzelten unserer Tage. Ihn hat es aus purer Liebessehnsucht in die Stadt B. (Berlin) verschlagen. Dort erfährt er, dass in seiner Heimat auf dem Balkan ein Krieg ausgebrochen ist und er selbst zum Militär eingezogen wurde. Er wird zum Deserteur und Flüchtling. Dieses Trauma bestimmt von nun an sein Leben. Er sucht sich von den schmerzhaften Erinnerungen an seine Vergangenheit zu befreien, wechselt Wohnungen und Beziehungen, geht eine Scheinehe ein. Mit schlafwandlerischer Sicherheit eignet er sich in einem Sprachlabor akzentfrei mehr als zehn fremde Sprachen an. Dennoch kann er sich trotz perfekter sprachlicher Assimilation in der Fremde nicht verständlich machen. Er wird zum Spielball des erotischen Begehrens beider Geschlechter und gerät zunehmend in identitäts- und lebensbedrohliche Konflikte.



Das unter anderem mit dem erstmals vergebenen "Preis der Leipziger Buchmesse" (2005) ausgezeichnete Romandebüt der Autorin ist ein sprachgewaltiger Höllenritt durch unsere Gegenwart. Aus höchst ungewohnter Perspektive beleuchtet die Autorin moderne urbane Befindlichkeiten unserer globalisierten Welt.
Sprecher:Florian Lukas (Finn Earl)
Catrin Striebeck (Elisabeth Earl)
Helmut Mooshammer (Fox Blanchard)
Carolin Spieß (Jilly Lumkin)
Heinrich Giskes (Odgen C. Osborne)
Judith Engel (Maya Langley)
Matthias Matschke (Bryce Langley)
Victoria Trauttmansdorf (Mrs. Pilar Langley)
Hans Löw (Sammy)
Hans Löw (Ian)
Hans Löw (Rory)
Hans Löw (Mom's Lover)
Hans Schernthaner (Dealer)
Hans Schernthaner (Markus)
Hans Schernthaner (Giacomo)
Helgo Liebig (Cop 1)
Helgo Liebig (1. Partygast)
Helgo Liebig (Dr. Leffler)
Gerhart Hinze (Cop 2)
Gerhart Hinze (2. Partygast)
Gerhart Hinze (Feuerwehrmann)
Harald Baumgartner (Gates)
Harald Baumgartner (Jack Haskell)
Harald Baumgartner (Mr. Langley)
Maren Eggert (Paige)
Maren Eggert (Weiblicher Partygast)
Daten zu Terézia Mora:geboren: 1971
Vita: Terézia Mora, 1971 in Sopron, Ungarn, geboren, studierte zuerst in Budapest, dann an der Berliner Humboldt-Universität Hungarologie und Theaterwissenschaft. Sie übersetzte Werke namhafter Autoren aus dem Ungarischen, u.a. von Péter Esterházy und war u.a. für das ZDF als freie Drehbuchautorin erfolgreich. Für ihre Erzählungen erhielt sie 1997 den "Ingeborg-Bachmann-Preis", 2000 den "Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis", dazu 2002 den "Jane-Scatcherd-Übersetzerpreis". Für das Jahr 2006 erhielt sie ein Auslandsstipendium für die Villa Massimo in Rom. Sie lebt seit 1990 in Berlin.
Erstsendung: 22.03.2006
Datenquelle(n): dra
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 27
Titel: Amok Koma
Auszeichnungen (1):Hörspiel des Monats: 2.2008
Autor: Alfred Behrens
produziert in: 1984
produziert von: RB
Laufzeit: 57 Minuten
Regie: Alfred Behrens
Inhalt: Die Hauptfigur, ein Mann mittleren Alters, diktiert einer jungen Frau einen Roman. Darin geht es um den Amoklauf eines Mannes mittleren Alters, der unverkennbar die Züge der Hauptfigur trägt. Soviel ist klar, doch dann verwischen sich allmählich die Grenzen zwischen Realität und Fiktion. Und auch zwischen den Genres: denn jetzt geht es um die Verfilmung des Romans. Es geht darum, dass ein Mann einer jungen Frau ein Drehbuch für einen Film über einen Amoklauf diktiert. Und je weiter wir in die Geschichte vordringen, um so mehr verlassen wir das sichere Terrain unserer gewohnten Wahrnehmungsmuster. Findet dieser Amoklauf nur im Roman statt? Oder im Film? Oder doch in der Wirklichkeit? Wird er geschrieben, um ihn zu verhindern? Oder um ihn vorzubereiten? Ein faszinierend schillerndes Hörgeschehen öffnet sich, ein Fluktuieren zwischen Hörspiel, Film und Videogame, zwischen Bewusstsein und Unterbewusstem.
Sprecher:Christian Brückner
Heiko Deutschmann
Isabella Herscovics
Norbert Jochum
Friedhelm Ptok
Manuela Reichardt
Otto Sander
Daten zu Alfred Behrens:geboren: 30.06.1944
Vita: Alfred Behrens (* 30. Juni 1944 in Hamburg-Altona) ist ein deutscher Schriftsteller und Regisseur, Hörspiel- und Drehbuchautor.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 27
Titel: Baby Puzzle
Autor: Hannes Glarner
produziert in: 1984
produziert von: WDR
Laufzeit: 29 Minuten
Regie: Reto Ott
Dramaturgie: Reto Ott
Inhalt: Die Schwieters sind ein erfolgreiches Paar. Mike jongliert als Banker mit Millionen, Maria sorgt für den guten Look von Fernsehstars. Bloss eine Kleinigkeit klappt nicht wie gewünscht: das Kinderkriegen. Für die Beziehung zunehmend eine Belastung, und für die Medizin ein Rätsel: unzählige Tests und trickreiche Befruchtungsversuche blieben ohne Resultat. Rettung winkt aus Japan: ein Bio-Tech-Unternehmen hat eine künstliche Gebärmutter entwickelt, die Schwangerschaften ausserhalb des weiblichen Körpers ermöglichen soll. Das Zürcher Universitätsspital will dem Produkt zum Durchbruch und den Schwieters doch noch zu ihrem Kind verhelfen.

Der Zürcher Autor Hannes Glarner beschreibt in seinem Hörspiel ein akutes gesellschaftliches Dilemma: die faktische Unvereinbarkeit von Kinderwunsch und Karrierestreben. Gleichzeitig wirft er einen Blick in eines jener Labors, wo Schritt für Schritt und ohne viel Aufhebens das menschliche Schicksal von Grund auf umgestaltet wird.
Sprecher:Matthias Ponnier (Sprecher)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 27
Titel: Casanova Matador
Autor: Eberhard Petschinka
Rafael Sanchez
produziert in: 2013
produziert von: WDR
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: Petschinka
Inhalt: Die Geschichte beginnt in Spanien, in der Nähe von Sevilla. Die Zwillinge Juan und Rafael feiern ihren siebzehnten Geburtstag, und der Großvater verkündet das Testament. Der ältere der beiden, Juan, bekommt alles, das Landgut und die Stierzucht, und der jüngere, Rafael, bekommt nichts - nein, halt: Rafael bekommt ein Ticket nach Los Angeles zu Onkel Salvador, dem Bruder des Großvaters.
Dieser sagenhaft reiche "Onkel aus Amerika" hat einen Traum: Er will einen Film produzieren über das Leben des Casanova. Fellinis Film hat ihn zutiefst empört; wie hier sein literarischer Lieblingsheld verachtet und lächerlich gemacht wird, findet er ekelhaft. Rafael wird Casanova sein.
Die beste Idee zu dem Film kommt allerdings von Juan, der inzwischen ein berühmter Torero ist: "Die spanische Infantin Isabella, bei der Casanova sein Glück versucht, hat eine Bedingung für die Liebesnacht: Casanova muß in der Arena von Sevilla einen schwarzen Stier töten!" Den Part des Stierkämpfers könnte Juan spielen.
Und dann tritt eine Zigeunerin in das Leben der beiden Zwillinge und liest Juan aus der Hand.

Nach dem vielfach preisgekrönten Hörspiel "Rafael Sanchez erzählt: Spiel mir das Lied vom Tod", in dem Sergio Leones Western reflektiert wird, haben die beiden Autoren mit "Casanova Matador" wieder einen Film vor Augen und einen großen Mythos: Casanova, Don Juan und den Stierkampf - die sexuelle Leidenschaft also und den Tod.
Daten zu Eberhard Petschinka:geboren: 19.10.1953
Vita: Eberhard Petschinka (krok & petschinka), geboren 1953, lebt als Maler, Schriftsteller und Regisseur in Wien. Das Hörspiel "krok" wurde 1995 mit dem Prix Futura geehrt. Sein Stück "Santo Subito" wurde 2007 mit dem Prix Europa und 2008 mit dem Prix Italia ausgezeichnet. 2009 wurde Petschinka der Günter-Eich-Preis verliehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Daten zu Rafael Sanchez:geboren: 1975
Vita: Rafael Sanchez, geboren 1975 in Basel und dort lebender Spanier, arbeitet hauptsächlich als Schauspieler und Regieassistent.
Erstsendung: 29.03.2000
Datenquelle(n): ORF
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 27
Titel: Das Duell oder Der Unfehlbare Professor
Autor: Fritz Sauter
produziert in: 2013
produziert von: BR
Laufzeit: 40 Minuten
Genre: Komödie
Regie: Fritz Zaugg
Bearbeitung: Fritz Zaugg
Inhalt: Er ist ein Humorist der besonderen Art - und ein echter Geheimtyp: Der Schaffhauser Autor Fritz Sauter. Seine Kurzstücke gehören zum Skurrilsten und Absonderlichsten, was der Autorenschaft zwischen Rhein, Rhone, Ticino und andern Gewässern so aus der Feder fliesst. Von Liebe, Luft und Tod handeln sie, die leicht hingeschriebenen Stücke und Geschichten. Von Figuren, die stolpern, scheitern, sich verrechnen und abstürzen, dass es eine wahre Freude ist. Von Träumen und Wünschen ist die Rede, die nie in Erfüllung gehen wollen. Zum Glück, denn schliesslich wollen wir uns freuen am Pech der andern, am Desaster, am Kippen des Hellen ins rabenschwarz Dunkle. Fritz Zaugg hat einige Texte von Fritz Sauter ausgewählt, bearbeitet und für Schweizer Radio DRS als Hörcollage arrangiert.
Daten zu Fritz Sauter:geboren: 1952
Vita: Fritz Sauter (*1952) ist Autor und Gestalter und lebt in Schaffhausen. Ausstellungen u.a. in Deutschland, Irland, Tschechien, Österreich. Schrieb Szenen, Geschichten und Hörspiele für die ARD und SRF. Texte und Bilder in verschiedenen Anthologien.
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 8 von insgesamt 27
Titel: Delay
Autor: Bodo Traber
produziert in: 1945
produziert von: LL
Laufzeit: 48 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Petra Feldhoff
Dramaturgie: Natalie Szallies
Inhalt: Als Flug IWA 303 über dem Atlantik plötzlich vom Radar verschwindet, herrscht auf dem Flughafen Stockholm-Arlanda höchste Alarmstufe – eine Entführung durch Terroristen oder ein Absturz auf dem offenen Meer sind die einzig möglichen Erklärungen.

Aber die kleine Lena scheint von Stockholm aus telepathischen Kontakt zu ihrer Zwillingsschwester im Flugzeug zu haben. Durch deren Augen sieht sie, dass das Flugzeug in schweren Sturm geraten ist – doch das Wetterradar zeigt einen wolkenlosen Himmel an. Der Anthropologe Richard Mathiesen entwickelt eine unglaubliche Theorie: Könnte es nicht sein, dass das Flugzeug in eine andere Dimension katapultiert worden ist?

Tatsächlich finden sich Flugkapitän Paul Andersson und seine Passagiere in einer albtraumhaften Welt voller riesiger Vulkane und Lavameere wieder – ein Ort, der den mythologischen Beschreibungen von der Hölle verdammt ähnlich ist. Nur: Wie kommt man da wieder heraus?
Sprecher:Alfred Hitchcock
Edwin McDonald
Jeff Corey
Janet Waldau
Norman Field
Tom Holland
u.a.
Daten zu Bodo Traber:geboren: 1965
Vita: Bodo Traber, geboren 1965, arbeitet als Synchron- und Drehbuchautor und hat deutsche Dialoge für diverse Filme und TV-Serien geschrieben. Für Eins Live schrieb er das Science-Fiction-Hörspiel "Mühlheimers Experiment". Er ist außerdem freier Journalist und Kritiker, Dokumentarfilmer und Co-Herausgeber eines Lexikons zum Thema "Abenteuerfilm".
Erstsendung: 05.11.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 9 von insgesamt 27
Titel: Der Beginn der großen Irritation
Autor: Oliver Brod
Claudia Lohmann
produziert in: 1996
produziert von: SWF
Laufzeit: 39 Minuten
Regie: Claudia Lohmann
Inhalt: "Wenn wir uns in ein paar Jahren zu erinnern versuchen, wie die Große Irritation eigentlich begann, so werden wir an die Vögel denken: Im Nachthimmel schwärmten sie um die Spitzen des Doms. In ihrer Verwirrung so selbstverständlich, wir als Betrachter selbstverständlich verwirrt. Ich werde froh sein, damals eine Kamera bei mir gehabt zu haben. Auch wenn ich noch nicht begreifen konnte, worauf das alles hinauslaufen würde. Aber das vermochte wohl kaum einer, damals."
Sprecher:Steve Karier (Henning)
Christiane Bachschmidt (Laura I)
Ellen Schulz (Laura II)
Angelika Bartsch (Redakteurin)
Peter Rühring (Dramaturg)
Margarete Salbach (Nachbarin)
Klaus Spürkel (Kriminalpolizist)
Markus Hoffmann (Bernhard)
Willi Schneider (Kellner)
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 10 von insgesamt 27
Titel: Der Lärm beim Absturz
Autor: Juan Vásquez
produziert in: 2007
produziert von: SWR
Laufzeit: 63 Minuten
Genre: Krimi
Regie: Claudia Johanna Leist
Bearbeitung: Felipe Garrido Pozo
Komponist: Hans Platzgumer
Übersetzer: Susanne Lange
Inhalt: Die Fernsehnachricht vom Tod eines Hypopotamos, der aus dem legendären Zoo des 1993 verstorbenen Drogenkönigs Pablo Escobar entwichen war, bewegt den Juraprofessor Antonio Yamarra stärker, als man vermuten sollte und lässt knapp 40 Jahre später die Erinnerung an Ricardo Laverde wieder wach werden, den er nur vom Billardtisch kannte und der 1996 neben ihm auf offener Straße erschossen wurde. Der ehemalige Pilot Ricardo war nach vielen Jahren Haft aus den USA nach Bogotá zurückgekehrt, um sich dort mit seiner amerikanischen Frau Elaine Fritts zu treffen. Doch dann saß Elena ausgerechnet in einem Flugzeug, das an einem Felsen zerschellte und keinen einzigen Überlebenden hinterließ. Von einem befreundeten Fotografen hatte sich Ricardo das Schmiergeld besorgt, um in den Besitz des Flugschreibers zu kommen. Doch beim Anhören der Kassette bricht er innerlich völlig zusammen und stürzt sich auf die Straße, wo ihn die tödlichen Schüsse ereilen. Yamarra bleibt völlig traumatisiert zurück und beginnt, sich mit Ricardos Leben zu beschäftigen, als er eines Tages einen Anruf von Maya, Ricardos Tochter bekommt. Mit ihrer Unterstützung entdeckt er die enigmatische Verstrickung Ricardos und seiner Frau Elaine mit dem Netz des von Pablo Escobar systematisch aufgebauten Drogenkartells, das den Staat fest in der Hand hatte. In geschickter Verschränkung wird ein politisches und mentales Psychogramm der kolumbianischen Gesellschaft von den 1970er-Jahren bis in die Gegenwart 2009 geliefert.
Sprecher:
offen
Sandra Hüller (Una)
Christian Redl (Raymond)
Christiane Bachschmidt (Stimme)
Lea Torcelli (Mädchen)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 11 von insgesamt 27
Titel: Der Mann, der auf die Erde fiel
Autor: Annalisa D’Innella
produziert in: 1980
produziert von: ORF-T
Laufzeit: 43 Minuten
Genre: Dokumentation
Regie: Annette Kurth
Dramaturgie: Georg Bühren
Inhalt: Eine wahre Geschichte - der Afrikaner hatte versucht, in einem Hohlraum den Flug nach London zu überleben. Vordergründig tangiert der Tote das Leben der Anwohner wenig. Nach und nach aber merkt man, wie das katastrophale Ende des Mannes das Denken jedes Einzelnen nachhaltig beschäftigt. Trauer, Habsucht, Zukunftsträume - daran kristallisieren sich in den hier skizzierten Geschichten verschiedene Geisteshaltungen der aktuellen englischen Mittelschicht. Sie erzählen auch vom allgemeinmenschlichen Dilemma, mit dem Erreichten nicht zufrieden zu sein und den Focus immer auf das zu richten, was zum vermeintlichen Glück noch fehlt.

Am Sonntag, den 9. September 2012, 7:42 Uhr, fiel der Körper eines jungen Mannes aus den Wolken und landete, tot, auf einer Straße am Stadtrand von Süd-West London. Eine wahre Geschichte - der Afrikaner hatte versucht, in einem Hohlraum den Flug nach London zu überleben. Vordergründig tangiert der Tote das Leben der Anwohner wenig. Nach und nach aber merkt man, wie das katastrophale Ende des Mannes das Denken jedes Einzelnen nachhaltig beschäftigt. Trauer, Habsucht, Zukunftsträume - daran kristallisieren sich in den hier skizzierten Geschichten verschiedene Geisteshaltungen der aktuellen englischen Mittelschicht. Sie erzählen auch vom allgemeinmenschlichen Dilemma, mit dem Erreichten nicht zufrieden zu sein und den Focus immer auf das zu richten, was zum vermeintlichen Glück noch fehlt.
Sprecher:Fritz Hörtenhuber (Canby)
Volker Krystoph (Schamal)
Alexandra Tichy (Angelique)
Emo Cingl (Bankbeamter)
Franz Kainrath (Kassierer)
Rudolf Hießl (Kasinodirektor)
David Bibring (Croupier)
Marion Richter (alte Dame)
Erstsendung: 04.08.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 12 von insgesamt 27
Titel: Die drei Sonnen
Autor: Cixin Liu
produziert in: 1994
produziert von: SWF
Laufzeit: 73 Minuten
Genre: Science Fiction
Regie: Martin Zylka
Bearbeitung: Martin Zylka
Dramaturgie: Christina Hänsel
Übersetzer: Martina Hasse
Inhalt: Ein Hörspiel in 6 Teilen.

Teil 1:
Welche Auswirkungen hätte das bevorstehende Eintreffen von Außerirdischen für unsere menschliche Zivilisation? Das Hörspiel nach dem international gefeierten Science-Fiction-Bestseller von Cixin Liu inszeniert die Welt vor ihrem potentiellen Ende.
China 1967. Es ist die Zeit der Kulturrevolution. Die Roten Garden verbreiten Angst und Schrecken und lassen bei ihren zahlreichen „Kampf- und Kritiksitzungen“ Akademiker und hochangesehene Intellektuelle, tituliert als Reaktionäre oder Feinde der Revolution, öffentlich umbringen. Die als Reaktionärin denunzierte, inhaftierte Astrophysikerin Ye Wenjie wird zu der weit abgelegenen Militärbasis „Rotes Ufer“ gebracht, um mit einer kleinen Gruppe von Astrophysikern, Politkommissaren und Ingenieuren ein streng geheimes Forschungsprojekt zu verfolgen. Ihre Aufgabe: Signale ins All zu senden und noch vor allen anderen Nationen Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen.

Teil 2:
"Kriegszeiten? Wo ist denn hier Krieg?" - Die Menschheit ist in existentieller Gefahr, doch ein Großteil der Erdbevölkerung ist sich dessen absolut nicht bewusst. Cixin Liu entführt uns in seinem Science-Fiction-Bestseller in eine Zukunft, deren Vorzeichen sich geändert haben.
China 2006. Wang Miao ist Physiker und spezialisiert auf Nanotechnologie. Er wird von Polizisten – unter ihnen der rüpelhafte Shih Quiang – und Militärs zu seinen Verbindungen zu einer Organisation namens Frontiers of Science befragt. Es herrscht Aufruhr unter Physikern weltweit: Experimente in Teilchenbeschleunigern haben bewiesen, dass bislang als Konstanten geltende Gesetzmäßigkeiten der Physik nicht unveränderlich sind. Beim Entwickeln von Fotos, die er mit einer analogen Kamera gemacht hat, entdeckt Wang Miao Zahlenreihen, die er nicht zuordnen kann: Ein Countdown?

Teil 3:
Inwieweit hängt die Entwicklung – ja: das Schicksal – der Menschheit von naturwissenschaftlicher Forschung ab? Der renommierte chinesische Schriftsteller Cixin Liu hat seiner Zukunftsvision Gestalt gegeben.
Wang Miao kommt durch das Virtual-Reality-Game „Three Body“ zum ersten Mal in Kontakt mit Trisolaris. Eine Figur weiht ihn in die Logik des Spiels ein: Es geht darum, den Lauf der Sonne(n) vorherzusagen. Denn davon hängt das Überleben der Zivilisation ab. Der Polizist Shih Quiang berichtet Wang Miao von den seltsamen Ereignissen, die sich in sehr kurzer Zeit gegenüber wissenschaftlichen Institutionen, Personen und Einrichtungen ereignet haben. Ist das Ziel all dieser Aktionen, die Forschung lahmzulegen?

Teil 4:
Gibt es Trisolaris wirklich? Und wenn ja: Kann man durch ein Virtual-Reality-Game auf die außerirdische Kultur vorbereitet werden? Cixin Liu hat in seinem Roman Welten erschaffen, die viel mit unserer Erde gemein haben.
Der Nanoforscher Wang Miao ist beeindruckt von dem Virtual-Reality-Game „Three Body“, das ihn immer wieder in eine hoch komplexe Welt entführt. Er kann seine naturwissenschaftliche Ausbildung einsetzen, um sich in der virtuellen Welt zurecht zu finden. Um die vom Spiel gestellte Aufgabe lösen zu können, zieht er eines der schwierigsten mathematischen Probleme heran: Das Dreikörperproblem. Wang Miao lernt die Astrophysikerin Ye Wenjie kennen, die damals auf der Militärbasis „Rotes Ufer“ an dem Forschungsprojekt teilgenommen hatte, dessen Ziel es war, Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Ye Wenjie versichert Wang Miao jedoch, dass nie eine Nachricht von außerirdischen Lebensformen auf der Erde empfangen worden sei.

Teil 5:
Was wäre Ihre Reaktion, wenn die lang erhoffte Nachricht aus dem All lautete: „Antwortet nicht, sonst wird eure Welt erobert!“ In Cixin Lius Sci-Fi-Epos wird aus dieser Hoffnung eine Bedrohung.
Die Erde-Trisolaris-Organisation hat sich versammelt. Darunter viele Wissenschaftler, unter ihnen auch der Nanowissenschaftler Wang Miao. Hier trifft er auch auf die Kommandantin der Organisation, und ist erschüttert: Es ist jemand, den er nicht in dieser Funktion vermutet hätte. Wang Miao erfährt, warum versucht wurde, ihn an seinem Nanoforschungsprojekt zu hindern: Die Trisolarier fürchten, dass während ihrer langandauernden Reise zur Erde die Forschung dort solch große Fortschritte macht, dass die Menschheit gewappnet ist und die Trisolarier besiegen kann.

Teil 6:
Darf man die Tyrannei des Menschen über die Erde beenden, indem man die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzt? Der chinesische Schriftsteller Cixin Liu stellt in seinem Bestseller existentielle Fragen.
Das, was damals im Hinggan-Gebirge in der Militärbasis „Rotes Ufer“ begonnen wurde, wird streng geheim von Umweltaktivisten auf einem 60-Tonnen-Tanker mit dem Namen „Jüngstes Gericht“ weitergeführt. Hier befindet sich das mobile Forschungszentrum „Zweite Basis Rotes Ufer“. Es hat nicht nur eine Nachricht der Trisolarier an die Erde gegeben. Die Streitkräfte der ganzen Welt haben sich versammelt, um an die Informationen von den Außerirdischen zu kommen, die auf dem Tanker gespeichert sind. Wird es gelingen, die Nachrichten der Trisolaner zu bekommen – und sich auf das Eintreffen der außerirdischen Macht vorzubereiten?
Sprecher:Pinkas Braun (Alter)
ergänzender Hinweis: Die Fortsetzung dieser Roman-Trilogie wurde 2018 unter dem Titel "Der dunkle Wald" produziert.
externer Kommentar: Von der Aufmachung als Hörspiel und auch der Storyline her ist diese Geschichte spannend ud stringent aufgebaut, auch wenn der Anfang (in der chinesischen Kulturrevolution) eher nicht auf eine Science Fiction Geschichte hindeutet.
Enttäuschend war aus meiner Sicht, dass man in den letzten fünf Minuten die Geschichte kippte, die Trisolarier zu einer technischen (mindestens elfdimensionalen) Superrasse machte, die schon längst ihre protonengrosses Agenten auf der Erde hatte, mittels derer alle menschliche Forschung unmöglich gemacht werden kann. Der Abschluss ist - im Vergleich zum gesamten Hörspiel - einfach zu billig. Ob es dem Roman entspricht, oder aus der Hörspielbearbeitung resultiert, entzieht sich meiner Kenntnis. Eine elfdimensional operierende Kultur hätte das 3 Sonnen-Problem auf andere Weise lösen können.
YaGru
Daten zu Cixin Liu:geboren: 23.06.1963
Vita: Liu Cixin (* 23. Juni 1963, Yangquan, Shanxi, China) ist ein chinesischer Science-Fiction-Autor. Liu ist neunfacher Galaxy-Award-Preisträger (Chinas am höchsten angesehener Science-Fiction-Preis) sowie Gewinner des Xingyun Award. Lius Werk wird als Hard Science Fiction angesehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 25.12.2017
Datenquelle(n): dra
dra
dra
dra
dra
dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 13 von insgesamt 27
Titel: Die fünf Elemente
Autor: Sophie Decker
Eugen Martin
Mathilda Onur
Marianna Salzmann
Eva Vojtova
produziert in: 1994
produziert von: ORF
Laufzeit: 42 Minuten
Regie: Regine Ahrem
Komponist: Paul Winter
Inhalt: Der Mensch, die Krone der Schöpfung, schickt sich an, ihr Totengräber zu wer- den. Die Hiobsbotschaften über die Folgen der menschlichen Umweltzerstörung allüberall auf dem Erdball reißen nicht ab. In fünf Variationen haben sich Stu- denten des 10. Jahrgangs Szenisches Schreiben der Universität der Künste Berlin dieses Themas angenommen. Herausgekommen sind dabei fünf ganz un- terschiedliche Szenarien des Untergangs.
Sprecher:Hans Peter Link (Erzähler)
Klaus Schöch (Mr. Pickwick)
Siegfried Meisner (Mr. Wardle)
Wolfgang Stendar (Mr. Perker)
Hubert Dragaschnig (Sam Wellers)
Kurt Sternik (Mr. Jingle)
Karin Mommsen (Rachael Wardle)
Elvira Naphegy (Wirtin)
Silvia Reder (Zimmermädchen)
Erstsendung: 10.02.2012
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Kulturradio (RBB)
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 14 von insgesamt 27
Titel: Dies und das und das
Autor: Nadja Einzmann
produziert in: 2014
produziert von: DLR; SWR
Laufzeit: 46 Minuten
Regie: Franziska Hirsbrunner
Bearbeitung: Franziska Hirsbrunner
Komponist: Grace Yoon
Inhalt: Ein Forschungsprojekt zu einem sattsam bekannten Thema zeitigt ungewöhnliche Resultate: Nadja Einzmann, auf der Suche nach "roher, ungebügelter Wirklichkeit", hat drei Dutzend Frauen und Männer um die Dreissig zu ihren Kindheitserinnerungen befragt und hinter den üblichen Antworten ein ungemein spannendes Gespinst erinnerter Ich- Legenden zutage befördert. Das ihr in den Interviews Erzählte verdichtete die Autorin zu Texten in der dritten Person Einzahl. Unter anderem durch diesen kleinen Schritt der Distanznahme wird offenbar, wie praktisch Kindheitserinnerungen sind, wenn es darum geht, Ich-Behauptungen zu unterfüttern, und dass längst nicht alles, was man sich und anderen in scheinbarer Offenheit erzählt, frei von Manipulationen ist. So, wie das Gedächtnis sowieso ziemlich opportunistisch ist und mit der Gegenwart häufig sehr viel mehr zu tun hat als mit der Vergangenheit. Was aber nicht heisst, dass in der Erinnerung an "Dies und das und das" dann nicht doch da und dort die Tragik des Weiterwirkens von Kindheitsmustern im Erwachsenenleben aufscheinen würde.
Sprecher:Martin Engler
Meike Schmitz
Hans Peter Hallwachs
Linda Olsansky
Bo Wiget
Arne Fuhrmann
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 15 von insgesamt 27
Titel: Eulenaugen
Autor: David Zane Mairowitz
produziert in: 2006
produziert von: NDR; SWR
Laufzeit: 50 Minuten
Regie: David Zane Mairowitz
Inhalt: Im Schaufenster von "Radio-Art" in Kreuzberg entdeckt ein älterer Mann ein Kofferradio aus den Fünfziger Jahren der Marke "Owl-Eyes" - "Eulenaugen". Vom ersten Moment an ist der Mann davon überzeugt, dass es sich bei dem Radio um genau das Radio handelt, das ihm als Junge im Herbst 1954 in New York hinterlistig entwendet wurde. Wie besessen versucht der Mann den Weg dieses Radios zurückzuverfolgen, bis hin zu dem gemeinen Dieb, der ihm damals sein Radio gestohlen hat - und mehr noch als das Radio seinen Stolz und sein Selbstbewusstein. Eine abenteuerliche Reise beginnt, die den Mann durch die Geschichte eines halben Jahrhunderts, durch Wendezeit und Kalten Krieg führen. Schließlich - entgegen aller Wahrscheinlichkeit - bringt ihn seine Suche tatsächlich zu dem Dieb von damals. Endlich hat er die Möglichkeit, sich für das erlittene Unrecht zu rächen. Aber ist das wirklich sein Ziel? War nicht ehr der Weg das Ziel? Eins ist gewiss: Der Mann am Ende der Geschichte ist ein anderer Mann als der, der er am Anfang war.
Sprecher:Andre Jung (Buddy Nagler)
Leslie Malton (Rachel (Shelley))
Linda Olsansky (Snezana)
Hans-Peter Hallwachs (Bogdan Bogdanovitch)
Jürgen Uter (Sprecher)
Uli Pleßmann (Skandinavischer Matchveranstalter)
Benjamin Utzerath (Journalist)
Savvatoula Savvidou (Journalistin)
Nadja Kruse (Journalistin 2)
Kelly Darboven (Maedchen (Radio))
Jacob Höppner (Junge (Radio))
Daten zu David Zane Mairowitz:geboren: 30.04.1943
Vita: David Zane Mairowitz (* 30. April 1943 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.
Er studierte englische Literaturgeschichte und Philosophie am Hunter College, New York und Theaterwissenschaft an der University of California in Berkeley. 1966 siedelte er nach Großbritannien über und arbeitete als freier Publizist und Schriftsteller. Neben seinen journalistischen Arbeiten hat er Kurzgeschichten und Theaterstücke verfasst. Seine Hörspiele und Features werden von zahlreichen Radiostationen in ganz Europa produziert. Für Planet aus Asche erhielt er 1996 den Prix Ostankino in Moskau, 1997 den Prix Italia für Der wollüstige Tango (BBC). Sein Stück Im Krokodilssumpf wurde Hörspiel des Monats Januar 2005 und "Best European Radio Drama of the Year 2005" beim größten europäischen Fernseh-, Radio- und Internetwettbewerb PRIX EUROPA. Seit 1966 lebt Mairowitz in Europa, heute in Avignon und Berlin.
Erstsendung: 07.11.2008
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 16 von insgesamt 27
Titel: Europas längster Sommer
Autor: Margareth Obexer
produziert in: 1981
produziert von: BR
Laufzeit: 53 Minuten
Genre: Flucht und Migration
Regie: Gerrit Booms
Komponist: Rolf Grunert
Dramaturgie: Isabel Platthaus
Inhalt: Wann ist ein Ausländer ein „echter“ Ausländer? Wie hochdeutsch muss Sprache sein, um ein Muttersprachler zu sein? Kann man Freizügigkeit bescheinigen? Und wo ist dieses freie Land, das den schönen Namen Europa trägt?

Eine junge Frau sitzt im Zug aus ihrer Heimat Südtirol nach Berlin, wo sie ihre deutsche Einbürgerungsurkunde in Empfang nehmen wird. Erinnerungen an die Stationen einer Einwanderung – in ein neues Land und in die eigene Sprache, in ein selbstgewähltes Leben und eine europäische Idee. Kurz vor dem Brenner steigen sechs junge Männer zu. Sie könnten auf dem Weg zum Fußball sein. Oder zum Shopping. Sie sind es nicht.

Was trennt diejenigen, die es nach Europa zieht, von denjenigen, die innerhalb Europas migrieren? Was ist all jenen gemeinsam, die einmal gegangen sind und seither versuchen, anzukommen?

Maxi Obexer stellt in ihrem Hörspielessay grundlegende Fragen zu Identität und Zugehörigkeit, zu Grenzen und Grenzüberschreitungen, zum Auswandern und Einwandern. Und antwortet mit ihrem eigenen Leben.
Sprecher:Edwin Marian (Alfred Behrend, Major)
Doris Schade (Traudl Adlung)
Marita Marschall (Nina Leitner)
Martin Piontek (Peter Leitner)
Pierre Franckh (Fred Adlung)
Hanna Ruess (Renate Rudow)
Jan Koester (Mike Moltmann)
ergänzender Hinweis: Technische Realisation: Rike Wiebelitz und Steffen Jahn
Daten zu Margareth Obexer:geboren: 1970
Vita: Maxi Obexer wurde in Brixen, Südtirol, Italien geboren. Sie ist Autorin von Theaterstücken, Hörspielen. Erzählungen und Essays. 2011 erschien ihr erster Roman "Wenn gefährliche Hunde lachen". Sie lebt in Berlin und in Südtirol.
Hompepage o.ä.: http://www.m-obexer.de/index.htm
Erstsendung: 25.06.2018
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Westdeutscher Rundfunk, Köln
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 17 von insgesamt 27
Titel: Fluchtburg
Autor: Gerhard Meister
produziert in: 1978
produziert von: BR; WDR; SRF
Laufzeit: 113 Minuten
Regie: Claude Pierre Salmony
Komponist: Werner R. Heymann
Inhalt: In «Fluchtburg» führt der Berner Autor Gerhard Meister Szenen einer Ehe in einem Wohlstandsghetto mit Überwachungskamera und elektronisch kontrolliertem Zutritt vor. Alles in diesem goldenen Käfig scheint abgesichert, die luxuriöse Ausstattung, der Lebensstil, der soziale Status. Doch dann verliert der Mann seine gehobene berufliche Position. Das ist die narzisstische Kränkung seines Lebens. Er wird nicht mehr gebraucht! Apathisch sitzt er da und hängt Selbstmordphantasien nach. Seine Frau, die aus niederen Kreisen stammt, versucht, ihn bei Laune zu halten. Aber sie scheitert, und der Karriereknick löst auch eine Beziehungskrise aus.

«Fluchtburg» wurde als Theaterstück am 1. Juni 2007 in Wien uraufgeführt. Medienthema Nummer eins war damals die Immobilienkrise, die in den Vereinigten Staaten kurz zuvor ausgebrochen war und die sich zur weltweiten Finanzkrise entwickelt hat, in der wir uns heute befinden. Mittlerweile haben sich einige prominente Manager umgebracht, und das Leben ist im Begriff, sich grundlegend zu ändern. Unsicherheit steht im Zentrum des allgemeinen Bewusstseins. «Fluchtburg» ist das aktuelle Stück zur gegenwärtigen Situation; Gerhard Meister hat es aber bereits vor Krisenausbruch geschrieben.
Sprecher:Marianne Mendt
Peter Fröhlich
Ernst Stankovski
Helga Papouschek
Ferry Grober
Gerhard Lippert
Erich Kunz
Daten zu Gerhard Meister:geboren: 1967
Vita: Gerhard Meister wurde 1967 geboren, wuchs im Emmental auf und lebt heute in Zürich. Nach dem Studium der Geschichte und Soziologie beginnt er, Theaterstücke und Spokenword-Texte zu verfassen. Meister ist Mitglied von «Bern ist Überall» und hat schon mehrere Hörspiele für SRF geschrieben: «In meinem Hals steckt eine Weltkugel» wurde für den Prix Europa 2013 und Prix Nova 2014 nominiert.
Hompepage o.ä.: http://www.gerhardmeister.ch/
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 18 von insgesamt 27
Titel: Galaveranstaltung - mal zornig, mal heiter
Autor: David Zane Mairowitz
produziert in: 1967
produziert von: RIAS
Laufzeit: 55 Minuten
Regie: David Zane Mairowitz
Dramaturgie: Regina Ahrem
Inhalt: Eine Frauen-WG irgendwo in Deutschland. Morgens verlassen die Frauen die Wohnung und übergeben ihre Kinder in die Hände von Tessa, dem Kindermädchen. Wer sind diese Frauen? Was verbindet sie? Was machen sie, wenn sie nicht zuhause sind? Tessa fängt an, sich Fragen zu stellen. Und sie beginnt, den Kindern in Abwesenheit ihrer Mütter Geschichten zu erzählen. Geschichten, die auf unheimliche Weise immer blutrünstiger werden und von Bomben und Überfällen, von Gewalt und Widerstand handeln. Irgendwann muss Tessa feststellen, dass ihre Geschichten längst Wirklichkeit geworden sind und es daraus kein Entkommen mehr gibt. – Eine Geschichte aus dem Innern des Linksterrorismus im Deutschland der 1980er Jahre.
Daten zu David Zane Mairowitz:geboren: 30.04.1943
Vita: David Zane Mairowitz (* 30. April 1943 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.
Er studierte englische Literaturgeschichte und Philosophie am Hunter College, New York und Theaterwissenschaft an der University of California in Berkeley. 1966 siedelte er nach Großbritannien über und arbeitete als freier Publizist und Schriftsteller. Neben seinen journalistischen Arbeiten hat er Kurzgeschichten und Theaterstücke verfasst. Seine Hörspiele und Features werden von zahlreichen Radiostationen in ganz Europa produziert. Für Planet aus Asche erhielt er 1996 den Prix Ostankino in Moskau, 1997 den Prix Italia für Der wollüstige Tango (BBC). Sein Stück Im Krokodilssumpf wurde Hörspiel des Monats Januar 2005 und "Best European Radio Drama of the Year 2005" beim größten europäischen Fernseh-, Radio- und Internetwettbewerb PRIX EUROPA. Seit 1966 lebt Mairowitz in Europa, heute in Avignon und Berlin.
Erstsendung: 11.11.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
Audiopool-Angebot: (*)Kulturradio (RBB)
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 19 von insgesamt 27
Titel: Goldrausch oder Something for Everybody
Autor: David Zane Mairowitz
Eberhard Petschinka
produziert in: 1991
produziert von: WDR
Laufzeit: 20 Minuten
Regie: Fritz Zaugg
Inhalt: Eberhard Petschinka, in Wien lebender Autor und David Mairowitz, Amerikaner mit Adresse in Avignon, schrieben "Goldrausch" im Auftrag des Schweizer Radios. Ein Stück über die aktuelle Banken-Nazi-Gold-Debatte schlugen die beiden Autoren vor, und bevor ein einziger Satz auf dem Papier war, war allen Beteiligten klar, dass es kein dokumentarisches Stück werden sollte, das die Geschichte, wie man sie aus den Medien kennt, nochmals erzählt.

Petschinka und Mairowitz, beide in Europa bekannte und sehr erfolgreiche Hörspielautoren, taten sich zum ersten Mal für eine gemeinsame schriftstellerische Arbeit zusammen. Entstanden ist schliesslich ein Hörspiel, das reine Fiktion ist, eine bissig-böse Satire über das Horten von Gold und Geld, über Wahrheit und Lüge und über den Goldrausch, den die veröffentlichte Liste der nachrichtenlosen Konti auf der ganzen Welt auslöst. Die Geschichte spielt zur Hauptsache in Amerika und in Zürich. Mit kurzen Schaltungen auf verschiedene Schauplätze in aller Welt - auch in die Scala in Mailand, wo Pavarotti die Liste singt - wird das Stück, zeitgemäss und heutigen Trends entsprechend, weltumfassend globalisiert...

Die Ursendung von Goldrausch wurde durch den Protest u.a. jüdischer Organisationen verhindert.
Sprecher:Volker Niederfahrenhorst (Solowetz)
Günter Dybus (Fremder)
Daten zu David Zane Mairowitz:geboren: 30.04.1943
Vita: David Zane Mairowitz (* 30. April 1943 in New York City) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.
Er studierte englische Literaturgeschichte und Philosophie am Hunter College, New York und Theaterwissenschaft an der University of California in Berkeley. 1966 siedelte er nach Großbritannien über und arbeitete als freier Publizist und Schriftsteller. Neben seinen journalistischen Arbeiten hat er Kurzgeschichten und Theaterstücke verfasst. Seine Hörspiele und Features werden von zahlreichen Radiostationen in ganz Europa produziert. Für Planet aus Asche erhielt er 1996 den Prix Ostankino in Moskau, 1997 den Prix Italia für Der wollüstige Tango (BBC). Sein Stück Im Krokodilssumpf wurde Hörspiel des Monats Januar 2005 und "Best European Radio Drama of the Year 2005" beim größten europäischen Fernseh-, Radio- und Internetwettbewerb PRIX EUROPA. Seit 1966 lebt Mairowitz in Europa, heute in Avignon und Berlin.
Daten zu Eberhard Petschinka:geboren: 19.10.1953
Vita: Eberhard Petschinka (krok & petschinka), geboren 1953, lebt als Maler, Schriftsteller und Regisseur in Wien. Das Hörspiel "krok" wurde 1995 mit dem Prix Futura geehrt. Sein Stück "Santo Subito" wurde 2007 mit dem Prix Europa und 2008 mit dem Prix Italia ausgezeichnet. 2009 wurde Petschinka der Günter-Eich-Preis verliehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 20 von insgesamt 27
Titel: Helden
Autor: Jutta Richter
produziert in: 2014
produziert von: DLR; SWR
Laufzeit: 46 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Angeli Backhausen
Komponist: Grace Yoon
Inhalt: "Der größte Held ist, wer die Wahrheit sagt." "Die kleinen Helden vom Flussweg - Mutige Kinder verhindern Großbrand". So steht es in großen Buchstaben in der Lokalzeitung. Doch die Wahrheit sieht anders aus ... Der elfjährige Felix Vorhelm und seine Freundinnen Corinna Thiemann und Mia Besler haben das Feuer gar nicht entdeckt, sie haben es selbst verursacht. Aus einem Abenteuer wäre so beinahe eine Katastrophe geworden. Deshalb fühlen sie sich auch gar nicht wie Helden. Vielleicht wäre nichts herausgekommen, wäre da nicht Lukas Trietsch, der seine Schnüffelnase in alles steckt. Vielleicht wäre alles so geblieben wie es war, wäre da nicht die Trennung von Corinnas Eltern. Und wenn Felix nicht alles in sein schwarzes Notizbuch geschrieben hätte, würde bestimmt niemand die Wahrheit kennen. Aber als die Schuld an dem Brand einem stadtbekannten Trinker in die Schuhe geschoben wird, kratzt Felix seinen ganzen Mut zusammen und trifft eine Entscheidung ...
Sprecher:Martin Engler
Meike Schmitz
Hans Peter Hallwachs
Linda Olsansky
Bo Wiget
Arne Fuhrmann
Daten zu Jutta Richter:geboren: 30.09.1955
Vita: Jutta Richter, geboren 1955 im westfälischen Burgsteinfurt, wuchs im Ruhrgebiet und Sauerland auf. Seit 1978 lebt sie als freiberufliche Autorin auf Schloß Westerwinkel im Münsterland. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Detroit veröffentlichte sie noch als Schülerin ihr erstes Buch. Richter studierte katholische Theologie, Germanistik und Publizistik und erhielt zahlreiche Auszeichnungen für ihre Kinder- und Jugendbücher: unter anderem 2005 den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis für "Hechtsommer", 2007 den Premio Andersen (italienischer Kinderbuchpreis) und 2008 das Mildred L. Batchelder Honor Book (Kinderliteraturpreis USA), jeweils für "Die Katze oder Wie ich die Ewigkeit verloren habe".
Hompepage o.ä.: http://www.juttarichter.de/
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Gehe zur Seite:     
Abfragedauer: 0,6411 Microsekunden.
(*) Die angebotenen Links zu Audiopools und/oder Mediatheken erfolgen als Empfehlung. Wir haben die Links nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt und können nicht garantieren, dass die Links zum Zeitpunkt des Abrufes noch verfügbar sind. Auch können wir für die Inhalte der verlinkten Webseiten keine Haftung übernehmen.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (19.12.2018)  (20.12.2018)  (21.12.2018)  (22.12.2018)  (23.12.2018)  (24.12.2018)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1545141303
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.574.760
Top