• Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  • Die Hörspieldatenbank kann auch ohne Registrierung genutzt werden, wir behalten uns jedoch vor, die Anzahl der Treffer für nicht registrierte bzw. angemeldete Besucher zu beschränken.
    Aktuell ist die Registrierung geschlossen. Wer dennoch Zugang braucht, kann uns über das Kontaktformular ansprechen.
    Bitte beachten: Wir sind ein Informations- und kein Download-Portal!
  • Unter der Webadresse http://www.hoerspielundfeature.de/ bietet der Deutschlandfunk Hörspiele und Features zum Nachhören und Download an. Einfach mal vorbeischauen!

Hörspieldatenbank

Willkommen zur umfangreichsten deutschsprachigen Hörspieldatenbank

Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man in den Foren.  Informationen zur Suche finden sich hier. Unser Gästebuch findet sich hier: Gästebuch.
Aktueller Datenbestand: 60.029 Einträge, sowie 1.776 Audiopool-Links und 439 bekannte Sendetermine.  Suchanfragen heute: 392 (392/0)
Statistiken:
Hörspiel-Kalender
           Übersicht:
Auswahl nach Sender:     Übersicht:
Treffer 1 von insgesamt 7
Kriterien: Sprecher entspricht 'Katharina Knap'- Suche nach Treffer irgendwo im Feld
Titel:
Autor: Eberhard Petschinka
produziert in: 2015
produziert von: WDR
Laufzeit: 44 Minuten
Genre: Doku-Fiction
Regie: Eberhard Petschinka
Inhalt: Leni Riefenstahl hat die sudanesische Volksgruppe der Nuba in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts mit ihrer Kamera besucht und tausende kunstvolle Fotos gemacht. Im Laufe der letzten 50 Jahre wurden die Nuba fast ausgerottet. Bevor sie in den Tiefen der Geschichte verschwinden, wollen sie in diesem Hörspiel ihre Genesis notieren.

Sie wollen sie notieren wie in den alten Tagen - mit einer Vogelfeder auf weißer Haut - auf der Haut eines lebenden Menschen. Dieses spezielle Pergament wollen sie von der Human Skin Corporation erwerben, die ihren Sitz in der Schweiz hat. Zu aller Überraschung lässt auch Leni Riefenstahl dort ihre Haut zu Pergament verarbeiten.

Als die von dem Nuba-Projekt hört, will sie, dass die Nuba-Genesis auf ihre Haut geschrieben wird und organisiert, dass das Nuba – Pergament zum Weltkulturerbe erklärt und in Genf festlich präsentiert wird. Zu dumm nur, dass die Haut der Riefenstahl einer Qualitätskontrolle nicht standhält. Ersatz muss her – und das ohne diplomatische Verwicklungen.
Sprecher:Gudrun Ritter
Andre Jung
David Wurraba
Vera Boreck
Kanda Kudula
Bashir Komen
Kosche Baschir
Johann Adam Oest
Jule Böwe
Markus Meier
Micky Prosch
Robert Prosch
Isabell Bischatzig
Patrick Schiha
Katharina Knapp
Daten zu Eberhard Petschinka:geboren: 19.10.1953
Vita: Eberhard Petschinka (krok & petschinka), geboren 1953, lebt als Maler, Schriftsteller und Regisseur in Wien. Das Hörspiel "krok" wurde 1995 mit dem Prix Futura geehrt. Sein Stück "Santo Subito" wurde 2007 mit dem Prix Europa und 2008 mit dem Prix Italia ausgezeichnet. 2009 wurde Petschinka der Günter-Eich-Preis verliehen.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 02.12.2015
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 2 von insgesamt 7
Vorige/nächste Ausstrahlung:30.03.2019 um 14:00 bei Ö1  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Felix Kalaivanan
Yannick Reuter
Andreas Schiessler
Sophia Sixta
produziert in: 2019
produziert von: ORF
Laufzeit: 60 Minuten
Regie: Philip Scheiner
Komponist: Peter Kaizar
Inhalt: Angespannt sitzen Reini und Alfred in ihrem klapprigen Auto und starren auf das Funkhaus in Wien. Ihr Plan ist simpel, aber riskant. Sie wollen endlich ihre Wahrheit verbreiten. Es ist nicht nur ihre Wahrheit. Sie teilen sie mit einer eingeschworenen Gruppe, die sich im Westen des Landes auf ein Anwesen einer verarmten Adelsfamilie zurückgezogen hat. Aus der Sicht dieser Gruppe handelt es sich bei der Republik Österreich um ein pseudostaatliches, ausbeuterisches, freiheitsgefährdendes Firmenkonglomerat. Sie müsse daher kompromisslos abgelehnt werden.

Bewaffnet mit einer Audiokassette, einer Pistole mit Schalldämpfer und einer großen Portion Voreingenommenheit verschafft sich Reini Zutritt zum Abendjournalstudio von Ö1. Sein Plan misslingt und Reini sieht sich gezwungen, die Moderatorin Andrea und den Tontechniker Michael samt Übertragungswagen auf die Ländereien der Gräfin von Virgen zu bringen, den Sitz von Neu-Österreich. Von dort sollen die Nachrichten an die unwissende Welt verkündet werden. Ein nächtlicher Roadtrip beginnt.
Sprecher:Hannes Duscher
Roland Gratzer
Katharina Knap
Johannes Silberschneider
Sona MacDonald
Gerald Votava
Elisabeth Semrad
Lukas Tagwerker
Felix Kalaivanan
Yannick Reuter
Andreas Schiessler
u.a.
ergänzender Hinweis: "Fake News Blues" wird auch als 3-teilige Podcast-Serie ausgestrahlt.
Erstsendung: 30.03.2019
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: YaGru (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 3 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Gabriele Kögl
produziert in: 2017
produziert von: ORF
Laufzeit: 48 Minuten
Regie: Philip Scheiner
Inhalt: "Es gewinnt immer der, der weniger liebt". Frustriert vom Leben sind sie, die beiden in die Jahre gekommenen Frauen in Gabriele Kögls preisgekröntem Stück. Unverhüllt zynisch, liebessehnsüchtig, verzweifelt und konsumbesessen suchen die beiden Damen auf je verschiedene Art nach dem letzten bisschen Glück in einem bürgerlichen Frauenleben.

Die eine trachtet, ihre tiefe Frustration durch den Kauf eines weiteren neuen Mantels zum Verschwinden zu bringen, die andere besorgt sich einen Hund, um doch noch etwas Wärme zu erfahren, denn: "Irgendwer wird mich doch noch einmal lieben wollen müssen".

Die 1960 in Graz geborene Autorin Gabriele Kögl zeichnet sprachsicher und in ebenso grellen wie subversiven Bildern das Psychogramm einer ziellosen Gesellschaft, in der die Hunde wichtiger sind, als die Menschen.
Sprecher:Sylvia Haider (Mantelabholerin)
Johanna Orsini-Rosenberg (Hartl)
Katharina Knap (Verkäuferin)
Barbara Petritsch (Frau mit Hund)
Rainer Doppler (Mann mit Hund)
Daten zu Gabriele Kögl:geboren: 16.04.1960
Vita: Gabriele Kögl (* 16. April 1960 in Graz) ist eine österreichische Schriftstellerin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 01.04.2017
Datenquelle(n): ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: YaGru (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 4 von insgesamt 7
Vorige/nächste Ausstrahlung:30.05.2019 um 14:05 bei SWR 2  Phonostart Radio Cloud*
Titel:
Autor: Teresa Präauer
produziert in: 2016
produziert von: SWR; ORF
Laufzeit: 54 Minuten
Regie: Götz Fritsch
Bearbeitung: Götz Fritsch
Komponist: Otto Lechner
Dramaturgie: Uta-Maria Heim
Inhalt: Es ist Sommer. Die Eltern sind auf Reisen und schicken ihren Kindern täglich eine Ansichtskarte von den exotischen Plätzen dieser Welt. Der Großvater liest daraus vor, was er lesen möchte, und das ist meist das Gegenteil dessen, was dort geschrieben steht. Für die Kinder Anlass genug, sich selbst das Lesen beizubringen. Lesen kann man angeblich auch von den Vögeln lernen. Und Fliegen! "Fau… wie in Sieg, Fau wie in Vogel, und Fau, wie die Vögel fliegen!",
ruft ihnen der Großvater zu und streckt dabei Zeige- und Mittelfinger in die Luft.

Ja, fast jeder in diesem Hörspiel fliegt auf irgendeine Weise: Die Fliegerin, die in ihrem bohnenförmigen Fluggerät eine Schar von Vögeln in ihr Winterquartier begleitet. Die Kinder mit ihren selbstgebauten Flugmaschinen aus Federn, Papier und Draht. Und der Großvater, der einmal ein großer Pilot gewesen ist und das Flugzeug einer geheimnisvollen Japanerin repariert hat.

Zumindest behauptet er das in seinen hochstaplerischen Geschichten aus früherer Zeit. Die Kinder hängen an den Lippen des Großvaters, und seine Geschichten werden immer fantastischer: Und das ist fürs Fliegenlernen gewiss die beste Voraussetzung. Aber was, wenn Bruder und Schwester sich immer weiter in der magischen Welt der Kinderträume und der selbstvergessenen Spiele verirren? Hier hilft nur noch Omas Lebensklugheit.
Sprecher:Katharina Knap (Die Fliegerin)
Peter Simonischek (Großvater)
Max Mayer (Junger Großvater)
Zoe Raftl (Schwester)
Moritz Uhl (Bruder)
Linde Prelog (Großmutter)
Branko Samarovski (Professor)
Yu-Chun Huang (Japanerin)
Daten zu Teresa Präauer:geboren: 28.02.1979
Vita: Teresa Präauer (* 28. Februar 1979 in Linz) ist eine österreichische Schriftstellerin und bildende Künstlerin.

Diese Informationen zum Autor/der Autorin stammen ganz oder teilweise aus der Wikipedia und stehen unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Erstsendung: 09.04.2016
Datenquelle(n): dra
ORF
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 5 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Mithu Sanyal
produziert in: 2016
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Feature
Regie: Walter Filz
Inhalt: Sex ist politisch - aber anders als noch in den 1970er-Jahren.

Sex als politische Bewegung. Das gab es schon einmal. Und der Slogan dazu lautete "Make Love Not War". Der Frieden ist seitdem nicht sehr vorangekommen. Aber in Sachen Sex hat es erhebliche Fortschritte gegeben. Sexuelle Aktivisten entfachen Debatten und veranstalten Workshops über sexuelle Identität und Selbstbestimmung, über erotische Präferenzen und Prostitution. Die Autorin besucht sie alle in einem Bootcamp und fragt: kann Sex die politischen und gesellschaftlichen Systeme, in denen er verortet ist, auch verändern?
Sprecher:Svenja Liesau
Franziska Junge
Claude de Demo
Katharina Knap
Mithu Sanyal
ergänzender Hinweis: Ton: Norbert Vossen
Daten zu Mithu Sanyal:geboren: 1971
Vita: Mithu Sanyal, geboren 1971 in Düsseldorf, machte ihren Doktor in Kulturwissenschaften und arbeitet als Autorin für Print und Radio. Für den WDR verfasste sie bereits zahlreiche Features. "Sternenkinder sterben schöner" ist ihr erstes Hörspiel.
Erstsendung: 13.07.2016
Datenquelle(n):
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 6 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Caroline Hofer
produziert in: 2018
produziert von: ORF
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Klangkunst
Regie: Caroline Hofer
Inhalt: "Brexit, Öxit, Lexit - alle reden von ihrem Ausstieg, aber wo ist eigentlich mein Ausgang?"

Fragt sich Lena, die Sängerin, Mutter, Freundin, Partnerin, auf der Suche nach einer anderen Richtung für ihr Leben. Sie nimmt für einige Tage eine Auszeit vom Alltag, trifft auf Bekannte von früher und erinnert sich an die Träume ihrer Jugend.

Der Weg in die Zukunft, der Spagat zwischen Kindesbetreuung, Beziehung, Kunst und Freundschaft, Weite und Nähe, Distanz und Dissonanz werden in Lexit auch musikalisch umgesetzt".
Sprecher:Katharina Knap
Claudia Kottal
Valerie Pachner
Roman Blumenschein
MusikerFlorian Kmet
Daten zu Caroline Hofer:geboren: 1979
Vita: Caroline Hofer, geboren 1979 in Wien, studierte Germanistik und Theaterwissenschaften. Sie schrieb das Hörspiel "comix-der endliche teil" (1998). Sie lebt in Wien.
Erstsendung: 21.10.2018
Datenquelle(n): ORF Kunstradio
letzte Bearbeitung: caribou (X)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Treffer 7 von insgesamt 7
Titel:
Autor: Marie-Aude Murail
produziert in: 2016
produziert von: SWR
Laufzeit: 55 Minuten
Genre: Kinderhörspiel
Regie: Cordula Dickmeiß
Bearbeitung: Cordula Dickmeiß
Übersetzer: Tobias Scheffel
Inhalt: Simpel spielt gern mit Playmobil. Er spricht mit seinem Stoffhasen. Er sagt: »Hier sind alle total blöd!«, wenn hier alle total blöd sind, und er kann total schnell zählen: 7, 9, 12, B, tausend, hundert. Simpel ist zweiundzwanzig Jahre alt, doch mental ist er auf der Stufe eines dreijährigen Kindes. Gut, dass sich sein siebzehnjähriger Bruder um ihn kümmert. Doch Simpel zu betreuen ist alles andere als simpel. Und als die beiden Brüder in eine WG ziehen, da wird es erst recht kompliziert!
Sprecher:Marek Harloff (Simple / Monsieur Hasehase)
Matti Krause (Colbert)
Katharina Knap (Aria)
Ole Lagerpusch (Enzo)
Horst Kotterba (Monsieur Gottlieb)
Eva Derleder (Tante Louise)
Friederike Kempter (Betreuerin)
Matthias Matschke (Vater / Napoleon)
Eva Michel (Alte Dame)
Gerald Michel (Passant)
Max Ruhbaum (Metro-Mann / Wachmann)
Florian Rummel (Corentin)
Constanze Weinig (Frau Badura / Durchsage)
Daten zu Marie-Aude Murail:geboren: 1954
Vita: Marie-Aude Murail, geboren 1954 in Le Havre, stammt aus einer Schriftstellerfamilie und studierte Philosophie an der Sorbonne. Sie zählt zu den beliebtesten zeitgenössischen Kinder- und Jugendbuchautorinnen Frankreichs und wurde mit zahlreichen Preisen geehrt. Für ihren Roman »Simpel« erhielt sie den Deutschen Jugendliteraturpreis.
Erstsendung: 05.05.2016
Datenquelle(n): dra
YaGru
letzte Bearbeitung: caribou (Y)Hinweise/Ergänzungen zu diesem Eintrag
Abfragedauer: 0,5602 Microsekunden.
          Übersicht:
(gestern)  (heute im Radio)  (21.03.2019)  (22.03.2019)  (23.03.2019)  (24.03.2019)  (25.03.2019)  (26.03.2019)  
(Statistiken zu Auszeichnungen)
Scriptversion 9.4.0 vom 07.06.2018
1553095520
  • Veröffentlicht
    11. Januar 2015
  • Seitenaufrufe
    1.673.628
Top